A M O V I S T A

- Projekte & Marken - 




Nachstehend finden Sie als Archiv der bis zum Ende des Jahres 2022 bestehenden XING-Gruppe eine Übersicht über alle seit Juni 2008 je in dieser Gruppe geposteten Artikel.  Dabei handelt es sich jeweils immer nur um die Themeneinleitungen. Die jeweils publizierten Gesamtartikel können Sie unter Angabe der Artikelnummer und des Publikationsdatums und des Themas bei uns per EMail unter "publikationen@dopanet.com" bestellen. Wir werden dann die Gesamtpublikation an Sie schicken lassen.


Bitte beachten Sie: die Spiegelung der Daten seit 2008 war und ist eine ausserordentlich aufwändige Sache. Wir haben eine Menge Webspace zuordnen müssen, um diese Datei überhaupt in solch eine Archivseite einbauen zu können. Dies bringt mit sich, dass die Seite insgesamt etwas langsamer aufbaut, als Sie das bei unseren Projektseiten gewohnt sind. Wir hoffen gleichwohl, Ihnen einen Mehrwert anbieten zu können. 



Spiegelung aller Artikel des XING-Accounts von DOPANET

1.204 Beiträge und 1.106 Kommentare



Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 27.12.2022, 20:35
2023 wird enorm relevant in Sachen der Parkinson-Subtypen-Skalierung
DOPANET Wissen & Kommunikation wird die Prozesse der fulminant in Bewegung gekommenen Forschung ab 2023 über die DOPANET LinkedIn-Gruppe und die Internetseiten unter http://www.dopanet.com und http://www.dopanet.org weiter berichten.
Beispielsweise die Nachricht aus dem Cincinnati Biomarker Projekt von heute:
Kein Mensch mit der Parkinson-Krankheit ist wie der andere.
Wir sind einem Heilmittel für die Parkinson-Krankheit näher denn je.
Die beiden obigen Aussagen können nicht wahr sein.
Diese kognitive Dissonanz muss ein Ende haben. Im Jahr 2022 füllte sich die Literatur weiterhin mit Schlagzeilen wie:
[Biomarker X] unterscheidet "Parkinson von Kontrollen".
[Behandlung Y] verlangsamt die Progression in einem "Parkinson-Modell".
[Epidemiologischer Befund Z] ist ein Ziel der Behandlung "bei Parkinson".
Lassen Sie uns im Jahr 2023 anders denken. Stellen Sie sich vor, wir würden keinen mutmaßlichen Biomarker mehr als "Verständnis der Parkinson-Krankheit" betrachten, kein Medikament würde in einer Studie zur "Verlangsamung des Fortschreitens der Parkinson-Krankheit" getestet, kein epidemiologischer Befund würde als "Behandlungsziel für die Parkinson-Krankheit" angesehen.
Was immer für eine große Kohorte gilt, kann nicht für alle Betroffenen relevant sein.
Wenn Parkinsons keine Krankheit ist, ist es an der Zeit, dass wir so handeln, als ob wir es ernst meinen. In Cincinnati haben wir uns gerade, als die Pandemie ausbrach, auf den langen und mühsamen Weg gemacht, die Biologie aller von dieser und anderen Krankheiten der beschleunigten Hirnalterung Betroffenen zu individualisieren. Das Projekt heißt CCBP. Wir untersuchen die Menschen auf biologischer Ebene, nicht um herauszufinden, welche Anhaltspunkte es für andere Menschen mit "der gleichen Krankheit" gibt, sondern um herauszufinden, was an ihrer Biologie für sie selbst relevant ist. Was für die Behandlung von Jims Parkinson relevant ist, kann für die Behandlung von Marys Parkinson irrelevant sein. Die CCBP soll als Plattform dienen, um verfügbare Therapien auf diejenigen abzustimmen, die aufgrund ihrer Biologie von ihnen profitieren können.
In diesem Jahrzehnt müssen wir damit beginnen, die Prinzipien der Präzisionsmedizin zu nutzen, die in der Onkologie und anderen Bereichen der Medizin schon lange Anwendung finden.
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
10
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Internes Moderationsforum - 22.12.2022, 8:48
Bitte folgen Sie uns auf der DOPANET-Seite bei LinkedIn! Danke!
DOPANET Wissen & Kommunikation wünscht allen Lesern besinnliche Weihnachtstage und einen angenehmen Start in das Jahr 2023!
Wie alle Gruppen bei XING, wird auch diese Gruppe in einem Monat nicht mehr existieren. Wir möchten Sie alle daher bitten, sich unter dem Link
https://www.linkedin.com/company/dopanet-wissen-kommunikation/?viewAsMember=true
bei der Gruppenseite von DOPANET Wissen & Kommunikation bei LinkedIn als Follower einzutragen. Ein Klick - und es ist sicher gestellt, dass Sie auch zukünftig den Berichten, Analysen und Diskussionen bei DOPANET folgen können.
Wir wünschen uns, dass wir Sie nicht verlieren und hoffen, Sie alsbald bei der Folgegruppe wieder zu sehen. Nutzen Sie die ruhigeren Stunden der Feiertage, um sich dort zu registrieren oder - machen Sie es einfach jetzt gleich! Dann können Sie es nicht mehr vergessen…!
Alle guten Wünsche für Sie und bis auf bald!
Joachim Maurice Mielert
Nicole Knudsen
Andreas Schairer
und die rund 2.000 DOPANET - Mitglieder, die schon zu LinkedIn gewechselt haben und sich dort aktiv an den Debatten beteiligen…
https://www.linkedin.com/company/dopanet-wissen-kommunikation/?viewAsMember=true
www.linkedin.com/company/dopanet-wissen-kommunika...
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
4
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Nicole Knudsen
Nicole Knudsen
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 11.12.2022, 15:58 - Bearbeitet
Gesucht: Projekt-Sachbearbeiter*innen Pflege-Bistros: digitale Formate für Pflegende Angehörige
Über 80 Prozent der Menschen mit Pflegebedarf werden zu Hause gepflegt und betreut, maßgeblich von rund acht Millionen pflegenden An- und Zugehörigen. Pflegende Angehörige sind somit der größte Pflegedienst Deutschlands und bilden das Fundament des deutschen Pflegesys-tems. Ohne sie würde das gesamte Pflegesystem nicht funktionieren. Durch ihre Betreuungs-, Unterstützungs- und Pflegeleistungen tragen sie maßgeblich zur Lebensqualität von pflegebe-dürftigen älteren und jüngeren Menschen bei.
Über uns…
wir pflegen SH e.V. ist die landesweite Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung pflegender Angehöriger in Schleswig-Holstein.
Als Selbsthilfeorganisation fördert der Landesverein den Erfahrungsaustausch pflegender Angehöriger zur Unterstützung in der eigenen Pflegesituation, zur Überwindung sozialer Isolation, als Schritt zu gesellschaftlicher Teilhabe und zur Mitsprache als gleichberechtigte Partner in der Pflege.
Wir suchen…
ab Dezember 2022 zwei
Projekt-Sachbearbeiter*innen Pflege-Bistros
Die Stellen umfassen jeweils 20 Stunden/Woche und sind befristet bis zum 31. Dezember 2023.
Sie sind Team in Absprache mit dem Landesvorstand eigenverantwortlich für die Entwicklung und die initiale Umsetzung eines landesweiten, digitalen Informations- und Selbsthilfeangebotes für pflegende Angehörige zuständig. wir pflegen SH e.V. möchte sein Angebot an Austauschmöglichkeiten für Menschen mit Pflegeverantwortung erweitern und sucht zwei Mitarbeiter*innen möglichst aus dieser Zielgruppe.
Das Konzept einer digitalen Veranstaltungsreihe ist gerichtet an Menschen, die Sorgearbeit für physisch, psychisch, emotional oder an einer Sucht erkrankte Nahestehende übernehmen, ebenso Interessierte, die die Anliegen und Unterstützung sorgender und pflegender Zu- und Angehöriger fördern wollen.
Wir wünschen uns von Ihnen ...
Fachliches Anforderungsprofil:
o Erfahrung in der inhaltlichen und organisatorischen Konzeptionierung von (digitalen) Selbsthilfeangeboten
o Erfahrung in der Umsetzung, Support und Moderation von Zoom Meetings
o Kenntnisse im Bereich Öffentlichkeitsarbeit
o Unterstützung bei der Erstellung und Pflege von Webseiten und Flyern
o Wissen über die besonderen Anforderungen an pflegende Angehörige
o Affinität zu digitalen Austauschkonzepten
Persönliches Anforderungsprofil:
o Klares Bekenntnis zu nutzerorientierter und betroffenengesteuerter Entwicklung inno-vativer digitaler Konzeptideen
o Empathie und Sensibilität für die Zielgruppe
o Hervorragende Kommunikationsfähigkeiten und eine klare, präzise Ausdrucksfähigkeit
o Kontaktfreudiges, selbstbewusstes und verbindliches Auftreten
o Hohes Maß an Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Engagement und Leis-tungsbereitschaft mit ziel- und ergebnisorientierter Arbeitsweise
o Erfahrungen mit häuslicher Pflege
Wir bieten Ihnen ...
o Vielseitiges und verantwortungsvolles Aufgabengebiet
o Vergütung angelehnt an TVöD E8 Stufe 3
o Flexible Arbeitszeiten im Homeoffice
o eine tolle Arbeitsatmosphäre in einem engagierten und freundlichen, vorwiegend ehren-amtlich arbeitenden Team
Die Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung ...
Bitte senden Sie als Ergänzung zu den üblichen Bewerbungsunterlagen ein Motivationsschreiben, aus dem klar hervorgeht, inwiefern Sie aufgrund Ihrer Interessen, Erfahrung und Qualifikation das Teammitglied sind, das wir suchen. Beziehen Sie sich dabei auf unsere Anforderungen und erläutern Sie den Hintergrund Ihrer Bewerbung (max. 400 Worte).
Rückfragen und Bewerbungen schicken Sie bitte an Herrn Thomas Koritz unter tkoritz@wir-pflegen-sh.net. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung nebst Nachweisen ausschließlich digital in einer Datei ein. Bewerbungsfrist ist der 16. Dezember 2022. Vorstellungsgespräche finden im Raum Husum (Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden) oder als Web-Konferenz statt.
Thomas Koritz | wir pflegen! Interessensvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger in Schleswig-Holstein e.V.
Landesgeschäftsstelle: Nicole Knudsen, Steinbergweg 1 . 25873 Oldersbek
TEL. 04671 404 9135 | FAX 04671 404 9951
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
13
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 10.12.2022, 23:06
Hauptamtliche Beauftragte für Patientensicherheit auf Länder- und Bundesebene gefordert
Aktionsbündnis Patientensicherheit adressiert Forderung an das Bundesgesundheitsministerium
Berlin, 10.12.2022. Neben den behördlich organisierten Beauftragten für Datensicherheit müssen endlich Stellen für hauptberufliche Beauftragte für Patientensicherheit auf Länder- und Bundesebene geschaffen werden! Dies hat das Aktionsbündnis Patientensicherheit in Berlin im Zuge der Stellungnahme zum Projekt "Digitalisierungsstrategien für das Gesundheitswesen und die Pflege" eingefordert.
Eine feste Säule eines modifizierten Medizinwesens müssen - sowohl im Interesse der Patientensicherheit, als auch im Interesse der Akteure in den Versorgungsketten - die über die elektronische Gesundheitskarte lesbaren Formate ePA, der Notfalldatensatz, der Medikationsplan und in Erfüllung der Einbeziehung von Lieferketten das eRezept sein. Wenn die Systeme nach übereinstimmenden Aussagen aller Berufsstände am Limit arbeiten und gar zumal die Pflege bereits über das Limit hinaus belastet ist, dann ist die aus Gründen eines politisch initiierten Datenschutzes bewusst vermiedene, technisch aber seit 15 Jahren mögliche digitale Kommunikation indiziell nicht nur unklug, sondern Teil von administrativ organisierter, unterlassener Hilfeleistung gegenüber auf schnelle medizinische Hilfe angewiesenen Patienten. Nicht der Patient hat Angst vor der Erfassung und der Anwendung von Daten, sondern die Implementierung mehrwertspendender Daten in die Versorgung wird parteipolitischem Proporz anheim fallend kalkuliert verhindert.
Zur Konversation mit dem behördlich organisierten Datenschutz reichen, so das APS in seinem Positionspapier, die ehrenamtlich tätigen Akteure der Patientensicherheit nicht mehr aus. Nur die in den Transformationsprojekten verpflichtende Anhörung und Einbeziehung von ebenfalls hauptamtlich tätigen Beauftragten für Patientensicherheit kann die für Versicherte und Patienten entstehenden, an den Lebenswirklichkeiten orientierten Mehrwerte transportieren.
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
12
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 03.11.2022, 10:20
Handelsethik und Pharma
„Gesundheit ist ein hohes Gut“ - sagt man! Wer irreversibel erkrankt ist, weiss nur allzu gut, welch manifeste Aussage in dem Satz steckt. Palliativ-Patienten sind eine im Hinblick auf Wertschöpfungsanalysen von Pharma-Werten ausserordentlich sensible Leserschaft.
Vom Wesen der Krankheits- bzw. Gesundheitswirtschaft und der Taktung ehrlicher Sprache wurde viel geschrieben und noch viel mehr verschwiegen. Die „#Gesundheitswirtschaft“ gibt es nur bedingt, denn an der Krankheit wird Geld verdient. Dass es eigentlich „#Krankheitswirtschaft“ heissen müsste, sich dann aber irgendwie hässlich anhört, ist selbsterklärend.
Krankheit generiert ausserordentliche #Wertschöpfung. Die Märkte sprechen von „Hypes“, Börsenmakler jubeln, Anleger tragen Erspartes zu den Investmentgesellschaften, kaufen Fonds und ETF´s und streicheln sich ursachenvergessen die Bäuche. So geschieht es dieser Tage auch im Nachgang zu „hoffnungsgebenden“ Nachrichten von Phase-3-Studien um die Wirksamkeit eines Medikamentes gegen das Vergessen. Drei große Pharma-Player machen gerade das Rennen um ein Medikament, das die #Alzheimer-Krankheit lindern soll.
„Lindern“ ist ein signifikanter Wert. Er darf nicht den Blick verstellen, dass „Heilen“ etwas ganz anderes ist. Einerseits ist es phantastisch, wenn zu Patienten gewordenen, ehedem gesunden Menschen Schmerzen genommen oder Schritte zur Rekonvaleszenz ermöglicht werden. Für den Betroffene ist es ein Fest, wenn ihnen der Alltag erleichtert wird. Die wirkliche Gesundung des Patienten jedoch ist eine komplexe Angelegenheit, denn dann entfällt die #Wertschöpfungsgrundlage für den Player im Pharma-Markt. Am gesunden Menschen ist nichts zu verdienen im Reich der Pillendreher und derer Financiers. Was also tun?
Vielleicht hilft „#Handels-#Ethik“ und das Bewusstsein, dass bei der Tiefe von heute verfügbarer, wissenschaftlicher Erkenntnis um die Funktionsweisen des Lebens eigentlich die „Heilung“, die wirkliche und echte und ehrliche „Überwindung“ einer Krankheit den Lohn erst wert ist. Mitnahme-Effekte aus „gehypten“ Kurssprüngen sind ethisch nur sehr bedingt vertretbar.
Die Alzheimer-Patienten bleiben leider krank, auch wenn nun eine Pille gegen das Vergessen erfunden wurde. Der Leidensdruck, den Palliativ-Patienten tag-täglich erleben, bleibt…!
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
37
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 02.11.2022, 11:09
Strategien zur Gangverbesserung bei Parkinson individualisieren
Von Dr. Melanie Klingler
Gangstörungen bei Parkinson zeigen ein moderates Ansprechen auf Medikamente und die tiefe Hirnstimulation. Daher rücken Kompensationsstrategien zur Gangverbesserung zunehmend in den Vordergrund. Eine systematische Beurteilung verschiedener Strategien liegt nun vor.
Hintergrund
Bewegungsstörungen stellen eine häufige Symptomatik bei Parkinson dar. Neben Rigor, Tremor, Brady- und Hypokinese sowie posturaler Instabilität können auch Gangstörungen vorkommen. Im Verlauf der Erkrankung können Freezing of Gait (FOG)-Blockaden auftreten – eine plötzlich einsetzende und wenige Sekunden andauernde Blockade des Ganges. Gangstörungen schränken die Mobilität der Patienten ein, die Angst vor Stürzen steigt. Viele Patienten bewegen sich deshalb weniger. Dabei bedingen sich Angst und Immobilität gegenseitig. Die Lebensqualität der Betroffenen sinkt.
Medikamente und Hirnstimulation bei Gangstörungen
Bei Gangstörungen zeigen dopaminerge Medikamente und die tiefe Hirnstimulation nur eine moderate Wirkung. Die Anwendung von Kompensationsstrategien zur Gangverbesserung gewinnt daher zunehmend an Bedeutung. Oft eignen sich die Patienten selbstständig solche Kompensationsstrategien an, beispielsweise Laufen im Takt von Musik, Zählen während dem Laufen oder Rückwärtsgehen.
Cueing und andere Strategien zur Gangverbesserung bei Parkinson
Wissenschaftlich untersucht wurden diese Strategien zur Gangverbesserung bislang kaum systematisch. Meist handelt es sich um Fallberichte. Lediglich die Wirkung von externen Schrittmachern – sogenannten externen Cueings – durch äußere visuelle, akustische oder taktile Reize, wurde bislang systematisch untersucht. Im Jahr 2021 veröffentlichte eine Forschergruppe aus den Niederlanden eine Studie, in welcher insgesamt sieben Strategien zur Gangverbesserung bei über 4.000 Parkinson-Patienten untersucht wurden [1]. Die Strategien umfassten: externe Anhaltspunkte (auf einer Linie laufen, Takt eines Metronoms nutzen), interne Anhaltspunkte (in Gedanken beim Laufen mitzählen), Veränderung des mentalen Zustandes (Atemübungen, Entspannungstechniken), Bewegungsabläufe beobachten oder vorstellen, neue Bewegungsmuster anwenden (hüpfen, rückwärtslaufen) und die Verwendung anderer Bewegungsformen (Fahrradfahren, krabbeln). Ein Ergebnis dieser Studie war, dass nicht jede Strategie für alle Patienten gleich gut wirkt. Demnach ist ein individuell angepasstes Vorgehen notwendig.
Zielsetzung
Wie dieser individualisierte Ansatz aussehen kann, untersuchte die gleiche Forschergruppe in einer Folgestudie, die nun im Fachjournal „Neurology“ publiziert wurde [2]. Das Team um Dr. Anouk Tosserams vom Radboud University Medical Centre Nijmegen, Niederlande, verfolgte in dieser Studie drei Ziele: 1. Erhebung der Patientensicht bezüglich Wirksamkeit und Anwendbarkeit fünf unterschiedlicher Kompensationsstrategien; 2. Quantifizierung der Wirkung dieser Strategien auf sogenannte spatiotemporale Gangparameter (u.a. Schrittlänge und -zeit); 3. Untersuchung der Assoziation zwischen der Wirkung der verschiedenen Strategien und Patientencharakteristika.
Methodik
In die Studie wurden Patienten mit Parkinson und selbst-berichteten Gangstörungen eingeschlossen. Zur Datenerfassung wurden Fragebögen (New Freezing of Gait Questionnaire [NFOG-Q], Vividness of Movement Imagery Questionnaire [VMIQ-2], Goldsmiths Musical Sophistication Index [GMSI]), kognitive Assessments (Montreal Cognitive Assessment [MoCA], Attentional Network Test [ANT], Brixton Spatial Anticipation Test [Brixton]) sowie Scores und Tests zur Evaluierung des physischen Status der Patienten (MDS-Unified Parkinson's Disease Rating Scale Teil III [MDS-UPDRS III], Mini-Balance Evaluation Systems Test [Mini-BEST], Tandemstand, Rapid Turns Test) angewendet.
Die Gangbeurteilung wurde auf einer 6 Meter langen Strecke in sechs Runden zu jeweils 3 Minuten durchgeführt. Verglichen wurden die fünf folgenden Strategien: Externe Stimulation durch ein Metronom, interne Stimulation (rhythmisches Zählen), Beobachten und Nachahmen von Bewegung einer gehenden Person, intensive Vorstellung einer gehenden Person und Annehmen eines neuen Gangmusters mit starkem Schwingen der Arme. Die spatiotemporalen Gangparameter wurden mittels 3D-Bewegungsanalyse gemessen. Die Wirkung der jeweiligen Strategie zur Gangverbesserung wurde bestimmt, indem Änderungen der Gangvariabilität im Vergleich zur Baseline erfasst wurden. Die Patientencharakteristika wurden mittels Regressionsanalyse evaluiert.
Ergebnisse
Insgesamt gingen 101 Teilnehmer in die Studie ein (51 Frauen; medianes Alter 66 Jahre). Die Wirkung der verschiedenen Strategien zur Gangverbesserung variierten stark zwischen den Teilnehmern. Teilnehmer mit einer stärkeren Gangvariabilität bei der Baseline-Erhebung zeigten deutlichere Verbesserungen durch die Kompensationsstrategien. Patienten ohne FOG, mit niedrigeren MDS-UPDRS III Scores, besserem Gleichgewicht und höherer Aufmerksamkeit zeigten eine stärkere Verbesserung der Gangvariabilität. Bei Patienten mit einem höheren MoCA-Score erwies sich die externe Stimulation als besonders wirksam.
Fazit
Die Studienergebnisse unterstützen den Einsatz von Kompensationsstrategien zur Gangrehabilitation bei Parkinson. Gleichzeitig unterstreichen sie die Bedeutung einer individuellen Herangehensweise. Nicht jede Strategie zeigte bei allen Patienten die gleiche Wirksamkeit. Dabei scheinen kognitive und funktionelle Reserven eine Rolle zu spielen.
Quellen
Autor:
Dr. Melanie Klingler (Medizinjournalistin)
Stand:
01.11.2022
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
69
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 31.10.2022, 8:29
Produkt-Warnung!
Ausdrückliche Produkt-Warnung!
Wir sind seit einigen Wochen und wiederholt von Mitgliedern der Netzwerke und auch einigen Parkinson-Selbsthilfegruppen informiert worden, dass sie in der Hoffnung auf symptomatische Linderung das von einer US-amerikanischen Internetplattform feilgebotene PARKINSON’S ASSIST RESTORE Antioxidans Format gekauft haben.
Bei dem seit Anfang August 2022 mit Nachdruck in den Markt gestellten Produkt handelt es sich allenfalls um ein sogenanntes „Nahrungsergänzungsmittel“ unklarer Galenik. Das Produkt hat weder einen evidenten Nutzen, noch gar einen in Bezug auf die Parkinson-Krankheit lindernden Effekt. Explizit das Gegenteil muss bedacht werden: die sogenannten „Veggie Capsules“, die ohne Dosierungsvorgabe in einer Verpackungseinheit von 120 Stück zum „Sonderpreis“ von knapp 90 Dollar angeboten werden, könnten mutmasslich die Wirkmechanismen der Levodopa-Medikamente und/oder Dopamin-Agonisten, die Parkinson-Patienten einnehmen, stören. Die Verstoffwechselung der L-Dopa-Präparate wird durch diese völlig nutzlosen Veggie-Kapseln möglicherweise gestört mit der Folge, dass die Krankheitsbeschwerden nicht weniger, sondern eher mehr werden.
Wir haben die US-amerikanische Handelsplattform um Stellungnahmen gebeten, die Evidenz des Produktes nachzuweisen und insoweit unter Androhung rechtlicher Weiterung Gehör eingeräumt. Die Plattform hat erwartungsgemäß keine Stellungnahmen abgegeben.
US-amerikanische Internetseiten dürfen im Gegensatz zu beispielsweise deutschen Internetseiten kein Impressum publizieren. Große Unternehmen veröffentlichen jedoch ihre Corporate Informations, aber dazu sind sie nicht verpflichtet. Bezeichnenderweise publiziert diese Internetplattform keinerlei Erreichbarkeitskoordinaten. Wir haben gleichwohl seit letzter Woche die Unternehmensangaben auf dem Tisch und werden ab November 2022 auf Grundlage des Wettbewerbsrechtes rechtliche Schritte prüfen lassen.
DOPANET Wissen & Kommunikation
Danziger Strasse 104
10405 Berlin
Tel.: 030 - 397 72 83-0
http://www.dopanet.digital
info@dopanet.com
#Produktwarnung #Parkinson #Parkinsonsassist #ReStore #fehlendeEvidenz #unklareGalenik #Geldschneiderei
DOPANET - interaktive Kommunikation
DOPANET - interaktive Kommunikation
www.dopanet.digital
Gefällt mir
2
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
64
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 31.10.2022, 12:08
wow, ist ja echt dr Hammer. Gut, dass du da so dran bist!
Gefällt mir
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Nicole Knudsen
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 21.10.2022, 12:40
Erster Fachtag für pflegende Angehörige in SH - ab sofort sind Anmeldungen möglich
Gemeinsam mit dem SSW veranstaltet wir pflegen SH am 2.12. ab 09:30 einen Fachtag für pflegende Angehörige. Raus aus dem Schatten! Rein ins Licht. Sichtbar werden. Nur so können wir was bewegen / bewirken. Anmeldungen sind ab sofort möglich, siehe Flyer 8den es auch per Mail gibt, bitte melden). Gerne bewerben.
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
43
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 15.10.2022, 13:25
Bitte kommen Sie mit!
Zum Ende des Jahres 2022 endet auch die Parkinson-Gruppe von DOPANET bei XING. Grund ist, dass XING alle Themengruppen beendet und im Januar 2023 abschalten wird. Wir bedauern die Entscheidung von XING sehr, halten sie auch nicht für nachvollziehbar, werden aber dennoch mit Dankbarkeit auf die rund 15 Jahre der Zusammenarbeit mit XING zurück blicken.
Die Gruppe besteht selbstverständlich weiter!
Weiterlesen …
Gefällt mir
Kommentieren
2
Zitieren
Teilen
63
Stephanie Heinze Ein weiterer Kommentar
Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert - 15.10.2022, 21:40
Ich kenne seit Wochen die Lösung, die ich aber noch nicht publiziert hatte. Eigentlich wollte ich das erst Anfang Dezember veröffentlichen, aber der Hinweis von Stephanie Heinze, keinen LinkedIn-Account zu schalten, ist sicherlich bei über 1.500 Lesern hier bei XING nicht einzigartig. Natprlich haben wir diese Option in den Projektkatalog bei DOPANET einkalkuliert. Deshalb werden wir den gesamten (!) Content, der hier seit 2008 veröffentlicht wurde, spiegeln und auf einer Blog-Site veröffentlichen. Darüber hinaus werden alle DOPANET- Publikationen ab 2023 parallel zu der LinkedIn-Site auch über eine direkte Blog-Site erreichbar sein. Niemand, der keinen LinkedIn-Account hat oder haben will, wird also ohne Anbindung an DOPANET bleiben müssen.
Wir lassen derzeit an der sehr umfangreichen Datensicherung arbeiten und werden ab ca. Mitte Dezember dann ein parallel zur LinkedIn geschaltetes Forum publizieren.
Eine Newsletter-Variante haben wir nicht favorisiert. Wir sind der Meinung, dass Newsletters zu einseitig und zu statisch sind, letzthin immer nur eine Meinung abbilden und der Absicht von Interaktion und Leserbeteiligung nicht hinreichend bedienen.
So hoffe und wünsche ich, dass uns Mitglieder und Leser wie Stephanie Heinze als Verbündete auch nach dem Jahreswechsel erhalten bleiben. Wir werden die Struktur und alle Veränderungen rechtzeitig bekannt geben.
Gefällt mir
1
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Susan Haus
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 21.09.2022, 10:40
Heute ist Welt-Alzheimer-Tag!
Wir denken an alle, die ihre Lieben pflegen und wünschen viel Kraft und Zuversicht!
Am Samstag findet die Tagung NEURO in Bremen statt, die sich in einigen Vorträgen den Therapien, der Prävention und der Entlastung Angehöriger widmet.
Schaut vorbei!
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
51
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
jinka pallavi
jinka pallavi
Im Forum Vorstellungsrunde - 21.09.2022, 9:48
Markt für neurodegenerative Erkrankungen – Prognose (2022 – 2027)
Die Größe des Marktes für neurodegenerative Erkrankungen wird bis 2027 auf 49.218 Millionen US-Dollar geschätzt. Darüber hinaus ist er bereit, im Prognosezeitraum 2022-2027 mit einer CAGR von 3,9 % zu wachsen.
Probe herunterladen @ https://4fjh.short.gy/8oBd6A
Zu den wichtigsten Schlüsselspielern gehören:- Biogen, F. Hoffmann-La Roche Ltd, Merck KGaA, Novartis, Sanofi, Teva Pharmaceuticals, Orion Corporation, H. Lundbeck A/S, Ranbaxy, UCB, AbbVie, Amneal Pharmaceuticals, Boehringer Ingelheim, Pfizer, Eisai EMEA, NEURO-HITECH INC, GSK, BIOVISION, Aquinnah Pharmaceuticals, Addex Therapeutics, CellCentric, Mission Therapeutics, Denali Therapeutics, Cipla
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
51
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 10.09.2022, 8:01
Steht ein Titandioxid-Verbot in Arzneimitteln laut CDU/CSU-Bundestagsfraktion nicht auf der Agenda?
Patientensicherheit hat weiter keine Priorität gegenüber den Interessen der Pharmaindustrie
Der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Mitglied im Ausschuss für Gesundheit, Rechtsanwalt Tino Sorge aus Magdeburg hat in einer Stellungnahme am 9. September 2022 erklärt, dass nach aktuellen Informationen Titandioxid bei Arzneimitteln nur in möglichst geringen Mengen, unter größter Vorsicht und strenger Kontrolle verwendet wird. Der Hilfsstoff, der in rund 91.000 Humanarzneimitteln und rund 800 Tierarzneimitteln zum Einsatz kommt und der seit 2022 in Lebensmitteln aufgrund unklarer Gesundheitsgefährdungen EU-weit grundsätzlich verboten ist, würde unter anderem für Tabletten benötigt, die für eine optimale Wirkung einen Schutzfilm haben müssten. Im Übrigen, so Tino Sorge weiter, seien die Qualitäts- und Sicherheitsvorschriften für die Arzneimittelherstellung noch einmal um ein Vielfaches strenger als jene für die Lebensmittelherstellung.
Die Aussage ist insoweit bemerkenswert, als es in den öffentlich zugänglichen Inhaltsangaben von Arzneimitteln überhaupt keine Mengenangaben zu eingesetzten Hilfsstoffen gibt, sondern nur pauschale Verwendungsangaben. Mithin ist die Aussage, dass Titandioxid in möglichst geringen Mengen verwendet würde, nicht belegbar und nicht belegt. Erkennbar ist überdies, dass bei der CDU/CSU-Bundestagsfraktion derzeit über ein Verbot von Titandioxid in Arzneimitteln nicht nachgedacht wird. Dies deckt sich auch mit einer früheren Erklärung des CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel, der bemerkte, dass von den geringen Mengen Titandioxid in Medikamenten kein Gesundheitsrisiko ausgehe, ohne jedoch anzugeben, welche Mengen als gering oder nicht gering anzusehen seien.
Der FDP-Vertreter im Gesundheitsausschuss, Maximilian Funke-Kaiser, hatte bereits im Januar 2022 erklärt, dass die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) 2021 gegenüber pharmazeutischen Herstellern appellierte, einen Ersatzstoff zu entwickeln. Funke-Kaiser bemerkte damals, es gäbe bereits Beispiele dafür, dass dies klappen kann. So gäbe es beispielsweise Ibuprofen-Alternativen, die ohne Titandioxid auskommen und sofern diese Entwicklung voranschreite, könne auch ein Verbot von Titandioxid durchgeführt werden. Der Vertreter von Bündnis90/Grüne im Gesundheitsausschuss, Dr. Janosch Dahmen, hatte ebenfalls im Januar 2022 bereits die Entwicklung eines Ausstiegsszenarios angeregt, das den Arzneimittelherstellern die Möglichkeit gibt, ihre Präparate Wissenschaftsbasiert neu zu formulieren und erklärt, begonnen werden könne sehr rasch mit den Arzneimitteln, für die bereits Alternativen zu Titandioxid existierten. Die SPD-Abgeordnete Heike Baehrens, ebenfalls Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestages, war in ihren Aussagen konkreter, indem sie angab, dass so gut wie alle oralen Arzneiformen, also Tabletten, Weichkapseln, Hartkapseln, Granulate etc. betroffen seien und hatte ihre Hoffnung erklärt, dass es schnell zum Abschluss von Überprüfungsverfahren unter Einbindung der beteiligten Bundesministerien, des Bundesamtes für Risikobewertung und der EMA käme. Der Gesundheitspolitiker Prof. Dr. Andrew Ullmann (FDP), der mit Hinweis auf seine ärztliche Expertise ein Verbot von Titandioxid in Lebensmitteln gut findet, begrüsst es auch, dass die Pharmaindustrie aufgerufen ist, Alternativen zu prüfen und man spätestens in drei Jahren noch einmal ein Titandioxid-Verbot in Arzneimitteln besprechen werde. Dies hatte der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Prof. Dr. Edgar Franke, ebenfalls unterstrichen und mit Hinweis auf das wirksame Verbot von Titandioxid in Lebensmitteln die mögliche Genotoxizität angeführt, die nicht ausgeschlossen worden war.
Ausgangspunkt für die zwischenzeitlich rund 15 Einzelstellungnahmen aus Politik und Industrie war die im Sommer 2021 von DOPANET Wissen & Kommunikation in Berlin aufgeworfene Frage nach der Priorisierung von Patientensicherheit im Kontext zu mutmasslichen Gesundheitsgefährdungen durch Titandioxid in Arzneimitteln. Der Wissenschaftsjournalist Martin Rücker, der das Thema daraufhin damals aufgriff, wurde unlängst für seinen MEDWATCH-Artikel zu Titandioxid in Arzneimitteln mit dem Ulrich-Schwabe-Preis geehrt. Das europaweite Verbot von Titandioxid in Lebensmitteln ist seit Anfang 2022 wirksam und hat die Struktur und Breite der Angebotspaletten nicht verändert. Die Lebensmittelindustrie hat die Inhaltsstrukturen ohne Verluste umgestellt. Die Pharmaindustrie lässt bisher kaum Bereitschaft erkennen, Titandioxid aus den Rezepturen zu entfernen.
Für mehr Informationen: http://www.titandioxid.org
Text: ©DOPANET Wissen & Kommunikation, Landsberger Allee 131c, 10369 Berlin
Bitte beachten Sie:
DOPANET Wissen & Kommunikation wird diese XING-Gruppe Ende 2022 einstellen. Bereits jetzt ist unter http://www.dopanet.org die Gruppe bei LinkedIn erreichbar und publiziert derzeit parallel. Ab 2023 wird nur noch die LinkedIn-Gruppe betrieben. Bitte richten Sie bei LinkedIn zeitnah einen Account ein, um dort dann weiterhin ohne jede Kosten die Inhalte von DOPANET Wissen & Kommunikation lesen zu können.
Hier geht es zu dem Original-Artikel:
https://www.linkedin.com/pulse/patient-safety-versus-industry-interests-joachim-maurice-mielert
Patient safety versus industry interests?
Patient safety versus industry interests?
www.linkedin.com/pulse/patient-safety-versus-indu...
According to the CDU/CSU parliamentary group, is a ban on titanium dioxide in medicines not on the agenda? Patient safety continues to have no priority over the interests of the pharmaceutical industry The health poli...
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
146
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 06.09.2022, 8:51
Aus der EPDA wurde am 1. September 2022 PARKINSON'S EUROPE.
PARKINSON'S EUROPE ist mit rund 120.000 Mitgliedern in 20 Ländern ein wirkliches Schwergewicht der Patientenvertretung. Über 1,2 Millionen Parkinson-Betroffene werden über PARKINSON'S EUROPE vertreten.
Es ist uns Freude und Ehre zugleich, mit DOPANET Wissen & Kommunikation Teil dieses ambitionierten Projektes zu sein.
Im Interesse von Patientensicherheit wird sich PARKINSON'S EUROPE als starke Marke etablieren und betätigen. Unter der Leitung von Veronica Clark aus Malta und Dominic Graham aus England wird PARKINSON'S EUROPE ein moderner, auf die digitale Transformation hin orientierter Dienstleister sein.
Wir wünschen PARKINSON'S EUROPE in Fortsetzung der Organisationsstruktur der EPDA alles Gute und reichen die Hand für eine weitere, gute Zusammenarbeit.
Gefällt mir
2
Kommentieren
Zitieren
Teilen
117
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 24.08.2022, 10:28
eRezept-Stopp in Schleswig-Holstein: viel Wirbel um nichts!
24.08.2022 Von Natalie Ziebolz, Healthcare Computing
Am Montag, kurz vor Start des Rollouts, hat sich die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) überraschend vom eRezept zurückgezogen. Doch was bedeutet das nun für die Anwendung?
Ab 1. September sollen alle Apotheken dazu in der Lage sein, das eRezept einzulösen. Zu diesem Zeitpunkt beginnt auch der stufenweise Rollout der Anwendung
„Die KVSH muss Ihnen mitteilen, dass der digitale Weg, den datenlosen QR-Code des eRezeptes per Mail- oder SMS-Verfahren an Patienten/Patientinnen oder ggf. Apotheken zu senden, seitens der Datenschutzbehörde SH untersagt worden ist“, beginnt das Schreiben, mit dem die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) ihre Mitglieder über den Ausstieg beim eRezept-Rollout informiert.
Obwohl er selbst keine Daten enthält, sondern lediglich einen Schlüssel darstellt, mit dem Apotheken ermächtigt werden, das eRezept beim Fachdienst der Gematik abzurufen, wurde das Versenden des QR-Codes von der Datenschutzbehörde bereits als Übermittlung von Gesundheitsdaten bewertet. Immerhin könne der Code auch von Dritten in frei erhältlichen Apotheken-Apps genutzt werden. Bei Hochladen in entsprechende Applikationen würden die Daten ermittelt und dem Nutzer angezeigt. Ein Mailingverfahren käme daher nur in Betracht, wenn dem QR-Code zusätzlich eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung angefügt werden.
Das Aus noch vor dem Start
Da stellt sich unweigerlich die Frage, wieso entsprechende Faktoren nicht bereits im Vorfeld abgeklärt wurden. „Die Gematik hat bis dato nur zwei Verfahren freigegeben: Einerseits die eRezept-App, die jedoch nur in 0,4 Prozent der Fälle genutzt wird, da die Aktivierung relativ aufwendig ist und sowohl eine NFC-fähige Gesundheitskarte als auch ein NFC-fähiges Smartphone benötigt werden. Andererseits steht noch der Papierausdruck zur Verfügung“, erklärt Monika Schindler, Leiterin Digitalisierung bei der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB). „Sowohl die Verantwortlichen aus Westfalen-Lippe als auch Schleswig-Holstein waren daher der Meinung, dass ein dritter, digitaler Weg für die Übertragung benötigt wird. In Westfalen-Lippe hat man sich daraufhin dazu entschieden, das Verfahren rund um die eGK zu testen, in Schleswig-Holstein hat man das Potenzial im eMail- und SMS-Verfahren gesehen.“ Das Verfahren habe sich also noch in der Testphase befunden. „Wenn der Datenschutz allerdings sagt, es geht nicht, dann muss man das Verfahren einstellen und nach neuen Lösungen suchen“, so Schindler pragmatisch. Dies gelte auch für alle anderen Patientendaten, die möglicherweise noch per eMail versendet werden.
Ähnlich äußert sich auch die Gematik: „SMS oder eMail waren nie als sichere Einlösewege des eRezepts Bestandteil der Gematik-Spezifikationen, sondern eine individuelle, von nur sehr wenigen Herstellern angebotene Entwicklung der Software-Industrie. Die Gematik hat in der Vergangenheit bereits diesbezüglich auf Regulierungsbedarfe hingewiesen.“
Alternativen gesucht
Mögliche Alternativen seien die Übertragung der Dokumente über den Kommunikationsdienst KIM oder das Einstellen des Rezepts in die elektronische Patientenakte (ePA), erläutert die KVSH. „Beides kann in der TI stattfinden und ist damit unstrittig. Allerdings scheitern sowohl Gematik-App als auch KIM und ePA momentan noch am fehlenden Vorhandensein technischer Komponenten oder an Verfügbarkeiten.“ Damit bliebe aktuell nur der Papierausdruck, der aus Sicht der KVSH keinen digitalen Weg darstelle – daher auch der vorläufige Rückzug aus dem Rollout. „Sobald es digitale Wege gibt, die eRezepte alltagstauglich für Patienten und Praxen machen, werden wir uns intensiv wieder einschalten.“
Wie geht es weiter?
Die Entscheidung aus Schleswig-Holstein hat im gesamten also wenig Einfluss auf das eRezept und seinen Rollout. „Die Rahmenbedingungen, unter denen der Rollout in den Regionen geschieht, sind unverändert wie zu dem Zeitpunkt, als der Rollout vereinbart wurde: Es gab und gibt die eRezept-App und den Ausdruck des eRezepts als Weg, ein eRezept einzulösen“, bestätigt ein Sprecher der Gematik. Apotheken seien dazu ab 1. September bundesweit in der Lage und auch die Region Westfalen-Lippe setze ab 1. September wie geplant den Roll-out um.
„Wir respektieren natürlich die Entscheidung unserer Kolleginnen und Kollegen aus Schleswig-Holstein, allerdings werden wir vorerst nicht aus dem Projekt aussteigen“, so Thomas Müller, Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe. „Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass es bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens besser ist, auf dem Fahrersitz zu sitzen und den Kurs mitzubestimmen – damit wir möglichst unfallfrei durch diese Entwicklung kommen.“ Eine Forderung hat er dennoch: „Wir erwarten von der Gematik, dem Bundesgesundheitsministerium und den Apothekenverwaltungssystem-Herstellern, dass das eRezept spätestens in drei Monaten mit der eGK übertragen und eingelöst werden kann. Das ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Einführung des eRezepts und nicht verhandelbar.“
In drei Monaten sollen schließlich die nächsten Bundesländer mit dem Rollout starten. Welche das sein werden, entscheidet sich voraussichtlich bei der Gesellschafterversammlung kommende Woche.
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
127
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Susan Haus
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 23.08.2022, 10:45
NEURO 2022 mit Henning Scherf und Phil Hubbe
Hallo!
In gut vier Wochen ist es soweit: Die neuro-degenerative Tagung NEURO kann endlich wieder in Präsenz in Bremen stattfinden und wir freuen uns auf Euch!
Die Themen beschäftigen sich mit MS, Parkinson und Demenz: Entlastungsangebote für Angehörige, richtige Ernährung, neue Therapieformen, Prävention etc.
Der Cartoonist Phil Hubbe (MS Rainer) ist ebenfalls dabei und erzählt aus seinem Leben!
Mehr unter neuro-bremen.de
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
118
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 22.08.2022, 14:12
RKI nimmt zu Covid-Auffrischungsimpfungen Stellung
Das #Robert-#Koch-#Institut hat auf eine Anfrage von DOPANET Wissen & Kommunikation (Berlin), ob und wenn ja welche #Covid-#Auffrischungsimfungen für neurodegenerativ Erkrankte empfohlen werden, am 22.8.2022 folgende #Stellungnahme abgegeben:
"Es gab und gibt bislang keine generelle STIKO-Empfehlung für eine 3. Auffrischimpfung, unseres Wissens gibt es dazu auch in anderen Staaten bisher keine Empfehlung. In der 21. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) heißt es auf S. 17: „Eine 3. Auffrischimpfung, d. h. eine 5. Impfstoffdosis ist nicht generell empfohlen. Bei älteren Personen kann es jedoch aufgrund der Immunoseneszenz sinnvoll sein, noch eine weitere Impfstoffdosis zu verabreichen, wenn die 2. Auffrischimpfung mehr als 6 Monate zurückliegt. Die Indikation sollte unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands und der Gefährdung individuell getroffen werden.“ https://lnkd.in/emJYm27q
Und auf S. 20 heißt es: „Sobald Varianten-adaptierte Impfstoffe zugelassen und verfügbar sind, wird die STIKO die Evidenz auf Arbeiten und ihre Empfehlung ggf. anpassen. Es ist nicht empfohlen, auf einen angepassten Impfstoff zu warten und deshalb eine indizierte Impfung zu verschieben.“
Detaillierte Hinweise zur COVID-19-Impfung bei Immundefizienz finden Sie in Kapitel 8 ab S. 12.
Einen guten Überblick geben auch die Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ), u.a. „Welchen Personengruppen wird eine weitere Auffrischimpfung empfohlen und warum?“ und „Werden noch weitere Auffrischimpfungen notwendig sein?“ unter https://lnkd.in/e8qpMQi2. Dort heißt es unter anderem: „Für immungesunde Personen im Alter von < 60 Jahren, die bereits 3 immunologische Ereignisse hatten (davon mind. 1 Impfstoffdosis), empfiehlt die STIKO vorerst keine weitere Auffrischimpfung. Diese Personengruppe würde nach derzeitigem Kenntnisstand von einer weiteren Impfung nicht nennenswert profitieren. Eine Ausnahme bildet das Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen, für die aufgrund des erhöhten Expositionsrisikos eine weitere Auffrischimpfung bereits empfohlen ist.
Für Personen, die bereits 4 immunologische Ereignisse hatten (z.B. Grundimmunisierung plus 1. Auffrischimpfung plus SARS-CoV-2-Infektion), wird vorerst generell keine weitere Auffrischimpfung empfohlen. Unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands und der persönlichen Gefährdung kann individuell entschieden werden, ob eine weitere Impfung indiziert ist. Dies kann insbesondere aufgrund einer im Alter zu beobachtenden nachlassenden Leistungsfähigkeit des Immunsystems (Immunoseneszenz) bei hochbetagten Personen in Frage kommen.“
Die STIKO-Empfehlungen basieren stets auf den derzeit besten verfügbaren, wissenschaftlichen Erkenntnissen. Neues Wissen wird fortlaufend bewertet und die Empfehlungen werden dementsprechend angepasst und aktualisiert."
-------------------------------------
Robert Koch-Institut
Pressestelle
Nordufer 20
13353 Berlin
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
124
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 19.08.2022, 6:23
Niemand braucht Ihre Daten! Sie als Patient brauchen aber die Digitalisierung!
"Niemand braucht Ihre Daten! Sie als Patient brauchen aber die Digitalisierung!"
Unter diesem Leitsatz hat Prof. Dr. H. Schmidt von der Universität Maastricht für die Informationsformate von DOPANET Wissen & Kommunikation in Berlin einen Kurzvortrag gehalten und illustriert.
Die Skalierung von Subtypen und die präzise Einordnung von Erkrankungsursachen ist die Grundlage für kausale Therapien. Fehlen die Erkenntnisse und Analysen der Netzwerke der Krankheiten, bleiben oft nur symptomatische Behandlungsansätze übrig und der Patient wird zum Chroniker.
Prof. Schmidt ist einer der Vordenker für moderne und führende Systemmediziner. Als Wissenschaftler, Autor, Netzwerker und Hochschullehrer ist er zudem Organisator des internationalen REPO4EU-Projektes, das ab Herbst 2022 neue Inputs in das Themenfeld von Arzneimittelverwendungen einbringen wird.
https://m.youtube.com/watch?v=1qlo7LKpl5Q&feature=youtu.be
DOPANET Wissen & Kommunikation
Landsberger Allee 131c
10369 Berlin
Tel. +49 30 397 72 830
info@dopanet.org
Digitalisierung für Sie
Digitalisierung für Sie
m.youtube.com/watch?v=1qlo7LKpl5Q&feature=youtu.be
Keine Angst vor Digitalisierung in der Medizin. Niemand braucht Ihre Daten. Sie müssen jedoch digitalisiert sein wenn Sie jemals von den Innovationen der Sys...
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
457
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 17.08.2022, 9:43
DPV Regionalgruppe Itzehoe: Tischtennis Schnuppertag am 23.8.2022 in Glückstadt
Ilka Schümann hat zusammen mit Ilse Steenfatt und dem ETSV Fortuna Glückstadt am
Dienstag, den 23.August 2022 von 19:30 – 21:30 Uhr in der Halle Dänenkamp am
Detlefsengymnasium in Glückstadt ein Tischtennis-Schnupper-Training für
Parkinson Betroffene und Angehörige organisiert.
Schläger und Bälle werden gestellt, Turnschuhe sind mitzubringen (keine Straßenschuhe).
Das Ganze ist für Teilnehmer kostenfrei, Spenden für unsere Parkinson-Selbsthilfegruppe sind willkommen.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Heinrich Rave
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
132
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 16.08.2022, 7:00
DOPANET schaltet unter www.dopanet.org die LinkedIn-Gruppe auf
Die letzten Tage bringen viele Fragen von unseren Gruppenmitgliedern und auch von anderen Usern bei XING allgemein.
XING hat entschieden, ab Mitte Januar 2023 alle Gruppen abzuschalten und den Schwerpunkt des Netzwerkes auf Qualifizierungsthemen zu legen. Das ist völlig in Ordnung, zumal XING in den letzten fast 20 Jahren die Gruppen allesamt kostenlos an jedermann bereitgestellt hat. Schade ist es dennoch und XING wird diesen Schritt sicherlich noch bereuen, denn es werden natürlich hunderttausende Anwender diese Plattform verlassen.
Losgelöst davon haben die LinkedIn-Gruppen schon seit langer Zeit deutlich mehr Besucherzahlen, Zugriffe und auch die Kommentierungsfunktionen werden weitaus mehr und zielführend genutzt. DOPANET Wissen & Kommunikation hat bereits seit über einem Jahr einen fortlaufend mit neuen Informationen bestückten Account bei LinkedIn. Dort haben wir mehr Follower und direkt vernetzte Mitglieder, als wir es bei XING je hatten.
Irgendwann haben Sie sich ein persönliches XING-Profil angelegt und nutzen dieses seit langer Zeit. Die meisten der Mitglieder sind seit mehreren Jahren bei XING verifiziert und gelistet. Wir hatten unter http://www.dopanet.com den Weg hierher zu dieser XING-Gruppe direkt verknüpft und vereinfacht.
Diese Funktion schalten wir für Sie auch bei LinkedIn frei. Sie brauchen sich also nicht über die komplizierte und schwer zu erinnernde LinkedIn-Gruppen-Adresse einwählen, sondern geben einfach http://www.dopanet.org ein und sind direkt am Ziel.
Die Sorge, dass nun ein LinkedIn-Profil eine andere Funktion oder eine weitergehende Transparenz nach sich zöge, ist unbegründet. Wir laden Sie daher ein, sich - falls Sie noch keinen LinkedIn-Account haben - diesen anzulegen.
Unmittelbar danach haben Sie den Zugriff auf alle Inhalte und Diskussionen bei DOPANET Wissen & Kommunikation. Wir haben, wie wir es zurückliegend hier bei XING schon gemacht haben, eine eigene Internetadresse für diese Gruppe angelegt. Sie erreichen die LinkedIn-Gruppe über
http://www.dopanet.org
Bitte haben Sie die Freundlichkeit, die Umstellung zeitnah zu vollziehen. Wir wollen nicht bis im Januar 2023 warten, die XING-Gruppe werden wir schon ab Oktober 2022 auslaufen lassen bzw. keine Updates mehr zur Verfügung stellen.
Vielen Dank!
Wie lege ich mir ein LinkedIn Profil an?
LinkedIn Profil erstellen: So geht's
1 Navigieren Sie zur LinkedIn Website unter http://www.dopanet.org
2 Wählen Sie ein professionelles Profilbild aus. ...
3 Bei LinkedIn lässt sich jede Ihrer Angaben einzeln bearbeiten. ...
4 Geben Sie in der Zusammenfassung „Über mich“ relevante Informationen, wie Ihre Erfahrungen, Motivationen oder Ihre Ziele ein.
Welche Daten muss man bei LinkedIn angeben?
Name, Mail-Adresse, falls gewünscht Telefonnummer, falls gewünscht berufliche Stationen. Das war es! Sie müssen kein großes "Profil" anlegen, falls Sie das nicht möchten.
Ist LinkedIn kostenpflichtig?
Wie in anderen sozialen Netzwerken auch, ist LinkedIn für Mitglieder und Unternehmen kostenlos. Das Standardkonto ist für diejenigen geeignet, die LinkedIn zum Aufbau eines professionellen Online-Auftritts nutzen möchten. Nahezu alle Funktionen stehen Basis-Mitgliedern dabei zur Verfügung.
DOPANET Wissen & Kommunikation
Landsberger Allee 131c
10369 Berlin
Tel.: 030 - 397 72 83-0
http://www.dopanet.digital
info@dopanet.digital
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
130
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 11.08.2022, 16:48
Wir ziehen mit dieser Gruppe um!
Verehrte Mitglieder der XING-Gruppe,
Die Entscheidung der New Work SE, alle XING-Gruppen insgesamt zum 11. Januar 2023 zu schliessen, betrifft auch unsere Gruppe. DOPANET wäre schlecht aufgestellt, wenn wir dafür keine Lösungen bereit halten. Wir werden längst vor Januar 2023 den "Umzug" vollzogen haben.
Schon seit längerer Zeit haben wir den Rückgang der Akzeptanz der XING-Gruppen bemerken müssen und auch bei anderen Foren und Gruppen-Portalen, die weit größer aufgestellt sind und deutlich engmaschiger Content publiziert haben, als unser Portal, war und ist ein Rückgang des Traffic unübersehbar. XING hat mit den zurückliegenden Änderungen der Benutzeroberflächen nicht immer die Wünsche der Zielgruppen erreichen können. Dass nunmehr Gruppen, die schon seit rund 15 Jahren bestehen, einfach aus dem Portfolio von XING entfernt werden, ist ein Vorgang, der sicherlich noch für Unmut bei den Kunden führen kann.
DOPANET Wissen & Kommunikation wird keinen Schaden nehmen, wenn die XING-Gruppe wegfällt.
Wie wird es weiter gehen?
All diejenigen, die uns ab sofort, spätestens ab Januar 2023 weiter als Mitglieder oder regelmässige Leser folgen wollen und weiterhin den Content erhalten möchten, sollten sich bitte rechtzeitig bei LinkedIn über einen bestehenden oder einen neuen Account einloggen uns uns dort folgen. Bei LinkedIn findet eine weitaus aktivere Kommunikation statt, deutlich schneller, deutlich reichweitenstärker und mit einer wirklich spannenden Teilnehmerschaft. Kommen Sie dort zu uns, wir freuen uns auf Sie.
Der Link zu meinem persönlichen Account lautet:
https://www.linkedin.com/in/mielert/
DOPANET Wissen & Kommunikation ist bei LinkedIn im normalen und interdisziplinären Traffic sichtbar und hat dort eine eigene Nutzergruppe.
Der Link zu der DOPANET-Gruppe lautet: https://www.linkedin.com/groups/12484497/
All diejenigen, die sich nicht entscheiden können, bei LinkedIn einen Account zu schalten oder dort mitzumachen, werden den Content, den wir hier bei XING publiziert haben und auch den Content, der ab Januar 2023 bei LinkedIn publiziert wird, selbstverständlich auch unter
https://www.dopanet.digital
weiter barriere- und kostenfrei lesen können. Es wird eine vollständige Spiegelung aller ca. 1.300 Beiträge und aller Kommentare auf diese Seite übernommen. Kein einziger Artikel aus den vergangenen Jahren wird verloren gehen.
DOPANET Wissen & Kommunikation erreicht heute rund 9.000 Leser und Mitglieder. Vor 3 Jahren haben wir die Marke publiziert und können nur resümieren, dass es sehr offensichtlich einen Bedarf für solch ein Wissens- und Kommunikationsformat gab und gibt. Das ist Ansporn für uns. Wir werden weiterhin mit schnellen und komplexen Informationen im Meinungsbildungsgeschäft unterwegs sein. Für unsere Mitglieder und Leser wird das alles weiterhin und ausnahmslos kostenfrei bleiben.
Haben Sie Rückfragen? Zögern Sie nicht, uns zu schreiben! Wir sind gerne für Sie erreichbar! Unsere EMail-Adresse lautet info@dopanet.com
Joachim Maurice Mielert
DOPANET Wissen & Kommunikation
Landsberger Allee 131c
10369 Berlin
Telefon 030 - 387 72 83-0
EMail: info@dopanet.com
http://www.dopanet.digital
Gefällt mir
2
Kommentieren
6
Zitieren
Teilen
162
Stephanie Heinze  Joachim Maurice Mielert  Martin Funder +5 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied  - 16.08.2022, 0:35
funktioniert, danke
Gefällt mir
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 11.08.2022, 10:49
Leaders Workshop 2022 in Berlin mit hochkarätiger Besetzung
Am 29. August 2022 findet der Leaders Workshop online und auf Englisch (mit deutscher Simultanübersetzung) statt.
Wir freuen uns, dass unser Co- Moderator Prof. Dr. Schmidt einer der Referenten dieses Formates sein wird. Das Gesamtprojekt wird von DOPANET Wissen & Kommunikation mit unterstützt.
Zu den Teilnehmern gehören u.a Prof. Dr. Dr. Karl Lauterbach (Bundesminister für Gesundheit),
Stefan Oelrich (CEO Bayer Health) und Joe Miller (Bestsellerautor und Journalist FT).
DAS PROGRAMM:
BEGRÜSSUNG, PRÄSENTATIONEN UND ÜBERBLICK ÜBER DAS PARKINSON ROADMAP PROJEKT
09.00 – 09.15 Begrüßung und Einführung
Vorsitz: Joe Miller · Bestsellerautor und Journalist Financial Times
Dr. Jörg Karenfort · YUVEDO Foundation
Dr. Kai Uwe Bindseil · Berliner Partner für Wirtschaft und Technologie
Prof. Dr. Jens Volkmann · Geschäftsführer Parkinson Stiftung Universität Würzburg
09.15 – 09.30 Eröffnung: Prof. Dr. Dr. Karl Lauterbach · Bundesminister für Gesundheit
09.20 – 09.45 Präsentation der Parkinson ROADMAP 1.0
Jens Greve · YUVEDO Foundation
Helen Matthews · Cure Parkinson’s UK
Dr. Cathy Molohan · YUVEDO Foundation
Prof. Dr. Dr. Wolfgang Oertel · Präsident European Brain Council · Universität Marburg
Dr. Uwe Radelof · YUVEDO Foundation
09.45 – 10.15 Zell-, Gen- und mRNA-basierte Therapien – Neue Perspektiven für Parkinson und andere NDD
Stefan Oelrich · Vorstandsvorsitzender Bayer Health
10.15 – 10.30 Pause mit Videos
NEUE ENTWICKLUNGEN, NEUE TECHNOLOGIEN & NEUE COMMUNITY
10.30 – 11.30 Neue Entwicklungen in der Parkinson-Ursachenforschung
Vorsitz: Prof. Dr. Rudi Balling · Universität Bonn
Prof. Dr. Rudolf Jaenisch* · Whitehead Institute for Biomedical Research am MIT · Cambridge · MA · USA
Prof. Dr. Hans Lehrach · Em. Direktor MPI für molekulare Genetik · Berlin
Shalini Padmanabhan, PhD · MICHEAL J FOX FOUNDATION
Prof. Dr. Stefan Sigrist · DZNE · Charité · FU Berlin
11.30 – 12.30 Ein Schlüssel zum Erfolg: KI, Patientenbeteiligung und Patientendaten
Vorsitz: Prof. Dr. Dr. Wolfgang Oertel · Präsident European Brain Council · Universität Marburg
Prof. Dr. Daniela Berg · UKSH Kiel
Prof. Dr. Bastiaan R. Bloem · Radboud University Nijmegen Niederlande
Prof. Dr. Erwin Böttinger (tbc) · HPI Digital Health · Potsdam
12.30 – 13.00 Präsentation von Little Victories Projekt und -Kampagne
Vorsitz: Prof. Dr. Georg Ebersbach · Parkinson Klinik · Beelitz-Heilstätten
Dr. Jörg Karenfort · Vorstand YUVEDO Foundation
Dr. Cathy Molohan · YUVEDO Foundation
13.00 – 14.00 Mittagessen
INNOVATION & NETZWERKMEDIZIN
14.00 – 15.00 Der Weg zu innovativen und alternativen Therapien
Vorsitz: Prof. Dr. Thomas Gasser · Direktor DZNE
Prof. Dr. Christine Klein · UKSH · Lübeck
Dr. Hanno Svoboda · Roche
Prof. Dr. Jens Volkmann · Geschäftsführer Parkinson Stiftung, Universität Würzburg
15.00 – 15.30 Netzwerkmedizin als schneller Weg zur Heilung
Vorsitz: Prof. Dr. Thomas Müller · Berlin-Weißensee
Prof. Dr. Harald Schmidt · Maastricht
15.30 – 15.45 Kaffeepause
NEUER REGULATORISCHER RAHMEN UND INVESTITIONSUMFELD
15.45 – 16.45 Vertrauen, Investition & Prozess: Den Weg zur Heilung ebnen
Moderation: Dr. Jörg Karenfort · Geschäftsführer YUVEDO Foundation
Russell Patten · Generalsekretär · EPDA
Prof. Dr. Claudia Trenkwalder · Past-President der IPMDS (Intern. Parkinson and Movement Disorder Society)
n. n. · Europäische Kommission · GD Forschung
16.45 – 17.00 Entwicklung eines "Digitalen Parkinson-Zwillings"
Moderation: Prof. Dr. Susanne Schneider · LMU München
Prof. Dr. Rudi Balling · Universität Bonn
17.00 – 17.30 Präsentation neuer MedTech-Lösungen
17.30 – 17.45 Nächste Schritte und Vorgehensweise; Schlussbemerkungen
Gefällt mir
3
Kommentieren
Zitieren
Teilen
80
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.08.2022, 7:06
Datenraum Gesundheit gemeinsam gestalten
Daten bilden die Grundlage einer modernen evidenzbasierten Medizin. Damit die Nutzung von Gesundheitsdaten in Deutschland endlich Fahrt aufnehmen kann, bedarf es der Klärung ethischer Fragen. Warum hierfür ein inklusiver gesellschaftlicher und politischer Prozess notwendig ist, erklärt Annerose Nisser vom VDI Technologiezentrum.
Auf Grundlage von Daten entwickeln Unternehmen Medikamente und Medizinprodukte, Forscher:innen verbessern Behandlungsverfahren und Therapieansätze. Technische und soziale Innovation setzt Daten voraus. Im Vergleich zu europäischen Nachbarn wie Finnland und den Niederlanden befindet sich das deutsche Gesundheitswesen allerdings noch im prä-digitalen Zeitalter. Das führt dazu, dass die nötigen medizinischen Daten für viele Fragestellungen hierzulande entweder gar nicht zur Verfügung stehen oder aus anderen Ländern bezogen werden müssen, etwa Daten aus Israel zur Wirkung von Impfstoffen zu Beginn der Corona-Pandemie.
Doch wie kann in Deutschland die Nutzung von Gesundheitsdaten Fahrt aufnehmen und unser Land damit zum Wegbereiter für medizinischen Fortschritt und Innovation werden? Dies kann nur gelingen, wenn wir einen Konsens zu den zentralen Fragen eines ethischen Umgangs mit Gesundheitsdaten finden.
Die Voraussetzung: Solidarität, Fairness, Vertrauen
Die erste ethische Frage betrifft die sogenannte Datensolidarität. Sie überträgt das Solidaritätsprinzip der gesetzlichen Krankenversicherung auf den Datenraum Gesundheit. Die Idee dahinter ist einfach: Ein Teil der Gesundheitsdaten fließt in einen Datenpool. Aus diesem Datenpool gewinnen Forschende Erkenntnisse für eine bessere Versorgung, Medizintechnikunternehmen entwickeln daraus verbesserte Produkte. Die Erkenntnisse und Produkte aus dem Datenpool kommen allen Beteiligten zugute – natürlich zuerst denjenigen, die sie besonders benötigen, weil sie auf Gesundheitsleistungen angewiesen sind. Daten zu teilen, ohne sie selbst unmittelbar zu benötigen, wäre Ausdruck dieser Datensolidarität.
Allerdings setzt der Wille zum solidarischen Teilen von Daten Fairness voraus: Solidarisch beteiligen möchte ich mich nur, wenn ich fair behandelt und nicht ausgenutzt werde. Fairness bedeutet, dass Nutzen und Beiträge in einem fairen, also gerecht empfundenen Verhältnis zueinanderstehen. Das faire Verhältnis zwischen Nutzen und Beiträgen muss für viele Akteure abgewogen werden: (potenzielle) Patient:innen, Pfleger:innen, Ärzt:innen ebenso wie für Versicherungen, kleine Medizintechnikunternehmen und große Pharmakonzerne. Nutzen und Beiträge bestehen dabei nicht allein aus monetären Leistungen. Sie können auch in Form von Datenspenden und einer verbesserten Gesundheitsleistung auftreten. Das macht den Prozess so komplex.
Zur Einhaltung von Fairness bedarf es klarer Regeln und Garantien – sogenannter „Vertrauensanker“. Das umfasst in einem ersten Schritt Transparenz und Nachvollziehbarkeit. Aber auch eine sichere technische Infrastruktur zum Austausch der Daten ist Teil der Vertrauensanker. Schließlich braucht es unabhängige Akteur:innen – der Koalitionsvertrag nennt sie „Datentreuhänder“ –, die eine vertrauenswürdige Datennutzung garantieren.
Alle Interessengruppen beteiligen
Unter welchen Bedingungen Datensolidarität möglich ist, wann das Verhältnis zwischen Nutzen und Beiträgen „fair“ ist und welche Vertrauensanker wir benötigen, kann kein beteiligter Akteur allein bestimmen. Deshalb ist ein Prozess notwendig, der die verschiedenen Akteure zusammenbringt: Patient:innen, Angehörige der Heilberufe, Ärzteschaft, Politik und Verwaltung, Forschungseinrichtungen, Kliniken, Versicherungen, Start-ups, KMU und große Unternehmen – wobei diese Aufzählung sicher nicht abschließend ist.
Um diese sehr unterschiedlichen Akteure und ihre diversen Interessenlagen erfolgreich zusammenzubringen, sind klare Regeln und ein entsprechender Rahmen nötig. Hierfür muss ein unabhängiger Akteur den Prozess moderieren und vermittelnd sowie schlichtend auftreten. Die Betonung liegt dabei auf „unabhängig“: Denn aus der Verhandlungstheorie wissen wir, dass faire Prozesse mit klar gestecktem Rahmen unter unabhängiger Moderation deutlich schneller zum Ziel kommen. So erzielte Ergebnisse und Vereinbarungen haben außerdem länger Bestand.
Als Inspiration für einen solchen Prozess könnten andere Branchen dienen, etwa die Industrie. Hier arbeiten ganz unterschiedliche Akteure bereits seit längerem an einer gemeinsamen Nutzung von Daten und an der Architektur von Datenräumen – im Rahmen von Initiativen wie Gaia-X und der Plattform Industrie 4.0.
Dr. Annerose Nisser ist Technologieberaterin bei der VDI Technologiezentrum GmbH. Gemeinsam mit weiteren Expert:innen aus der Arbeitsgruppe „Ethik“ der Initiative D21 e.V. veröffentlichte sie Ende Juni einen Denkimpulszum Datenraum Gesundheit.
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
139
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 04.08.2022, 7:01
E-Rezept: Neue Kriterien festgelegt
Die Testphase des E-Rezepts wird zum 31. August abgeschlossen sein, wie die Gematik gestern mitteilte. Der stufenweise deutschlandweite Rollout kann damit ab 1. September beginnen. Auch die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) bestätigte gestern, dass in allen deutschen Apotheken das E-Rezept fristgemäß ab 1. September eingeführt werden kann. Wie die ABDA weiter erklärte, hätten die Krankenkassen zugesichert, bei technisch fehlerhaften E-Rezepten die Kosten für die Arzneimittel zu übernehmen. Die Kassen hätten den Apotheken den Abschluss einer „Friedenspflicht bei Retaxationen“ für den Übergangszeitraum zugesichert, so dass die Kosten für die verordneten Medikamente auch dann übernommen werden, wenn der Name des ausstellenden Arztes nicht mit der Signatur seines Heilberufsausweises übereinstimmt, so die ABDA. Alternativ müssten die Patient:innen zurück zur Arztpraxis geschickt werden, wo dann ein neues Rezept ausgestellt werden müsste. Dies würde die Versorgung belasten und die Akzeptanz des E-Rezepts bei Patient:innen, Ärzt:innen, Apotheker:innen gefährden.
Gerade in der Startphase müsse das E-Rezept von Patient:innen akzeptiert werden, um dauerhaft als nützlich und praktisch wahrgenommen zu werden, sagte Thomas Dittrich, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbands. „Es ist deshalb wichtig, dass die Krankenkassen nun gerade in der Startphase zusichern, die Kosten für die verordneten Arzneimittel auch bei technischen Fehlern zu tragen, wie zum Beispiel eine unterschiedliche Schreibweise des Arztnamens“, so Dittrich.
Für die ersten beiden Test-Regionen Schleswig-Holstein und Westfalen-Lippe beschloss die Gematik-Gesellschafterversammlung am Dienstag zudem drei Erfolgskriterien: So sollen 25 Prozent der Verordnungen als E-Rezept ausgestellt werden. Außerdem soll gewährleistet sein, dass die Patient:innen dort über das E-Rezept informiert wurden. Und die Quote von Patient:innen, die aufgrund von Fehlern beim E-Rezept zur Praxis zurückkehren mussten, um sich ein Muster 16 Formular als Ersatz geben zu lassen, muss unter drei Prozent liegen. Erst wenn diese Erfolgskriterien erreicht sind, schließt die nächste Stufe mit sechs Bundesländern an, die noch benannt werden müssen.
Gefällt mir
4
Kommentieren
Zitieren
Teilen
130
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 21.07.2022, 15:07
G-BA macht den Weg frei: Mehr Befugnisse für Pflegefachkräfte in der häuslichen Krankenpflege
Berlin, 21. Juli 2022 – Mehr Verantwortung tragen künftig qualifizierte Pflegefachkräfte bei der häuslichen Krankenpflege. Sie dürfen bei bestimmten medizinischen Maßnahmen eigenständig entscheiden, wie oft und wie lange diese eingesetzt werden sollen, wenn die ärztliche Verordnung dazu keine Vorgaben macht. Für diesen Schritt hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) heute den Weg frei gemacht und die Häusliche Krankenpflege-Richtlinie (HKP-RL) angepasst.
Bei welchen Leistungen können Pflegefachkräfte Dauer und Häufigkeit künftig selbst verantworten?
Welche Leistungen sich für eine eigenständige Entscheidung von qualifizierten Pflegefachkräften im Hinblick auf Dauer und Häufigkeit eignen, ist künftig in der HKP-Richtlinie aufgeführt. Dazu gehören beispielsweise Maßnahmen bei der Stomabehandlung oder beim Versorgen von akuten Wunden. Die Richtlinie listet quantitative Orientierungswerte für die Häufigkeit und Dauer von Maßnahmen bezogen auf den Regelfall auf – von ihnen können die verordnenden Ärztinnen und Ärzte und nunmehr ggf. auch die Pflegefachkräfte abweichen, wenn das im Einzelfall notwendig ist. Bereits bisher sieht die Richtlinie einen regelmäßigen Austausch zwischen Pflegefachkräften und den verordnenden Ärztinnen und Ärzten vor. Dieser Austausch soll nun intensiviert werden und erfolgt bei Leistungen mit erweiterter Pflegeverantwortung der Pflegefachkraft regelmäßig.
Das grundsätzliche Verfahren bei der häuslichen Krankenpflege – Verordnung durch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sowie die Genehmigung durch die Krankenkasse – ist von den neuen Befugnissen für Pflegefachkräfte nicht betroffen. Allerdings werden die Krankenkassen den Pflegedienst als möglichen Adressaten zukünftig in den Austausch zum Genehmigungsverfahren mit einbinden.
Welche Qualifikation brauchen Pflegefachkräfte für das eigenständige Agieren?
Welche Qualifikationen Pflegefachkräfte für diese neue Kompetenzerweiterung haben sollen, werden künftig entsprechende Rahmenempfehlungen zwischen Krankenkassen und Pflegeverbänden vorgeben. Da bei der heutigen Entscheidung diese Rahmenempfehlungen noch nicht vorlagen, ist der G-BA von diesen Überlegungen als Mindestvoraussetzung für eine gute Versorgung ausgegangen: Die fachlichen Anforderungen für die beschriebene eigenständige Tätigkeit sind nur erfüllt, wenn die Pflegefachkräfte eine mindestens 3-jährige Ausbildung vorweisen und einschlägige Berufserfahrung besitzen.
Inkrafttreten
Sofern das Bundesministerium für Gesundheit keine rechtlichen Einwände hat, werden die Änderungen an der Richtlinie zur häuslichen Krankenpflege im Bundesanzeiger veröffentlicht. Sie treten am Tag nach der Veröffentlichung in Kraft.
Hintergrund: Häusliche Krankenpflege
Mit seinem heutigen Beschluss setzt der G-BA einen Auftrag des Gesetzgebers aus dem Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz um. Durch den Kompetenzzuwachs im Bereich der häuslichen Krankenpflege hofft der Gesetzgeber, dass der Pflegeberuf attraktiver wird.
Die G-BA-Richtlinie zur häuslichen Krankenpflege regelt Details für die Versorgung. So wird beispielsweise definiert, welche Leistungen und Maßnahmen verordnungsfähig sind, welche Voraussetzungen für eine Verordnung vorliegen müssen und wie Verordnerinnen und Verordner mit den ambulanten Pflegediensten und den Krankenhäusern zusammenarbeiten sollen. Das Sozialgesetzbuch V eröffnet den grundsätzlichen Anspruch für Versicherte auf häusliche Krankenpflege. Der GKV-Spitzenverband und die Verbände der Pflegebranche schließen eine Rahmenempfehlung ab, auf deren Basis einzelne Krankenkassen und Pflegeanbieter individuelle Verträge vereinbaren
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
173
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 04.07.2022, 8:07
Standing Ovation für ein grandioses Konzert und „Little Victorias“ der YUVEDO-FOUNDATION
Mit minutenlangem Beifall endete gesternabend ein grandioses Konzert an einem grandiosen Ort: die 3. Sinfonie von Gustav Mahler, dargeboten vom Sinfonieorchester Berlin Schöneberg, dem Knabenchor Berlin, dem Mädchenchor der Singakademie Berlin in der Empfangshalle des ehemaligen Flughafens Berlin Tempelhof. Hunderte Gäste waren den Einladungen der auf Wissenschaftsförderung ausgerichteten Stiftung gefolgt. Wie der Stiftungsvorstand, Dr. Jörg Karenfort, in seinem Eingangsstatement erläuterte, sind die kleinen Schritte auf dem Weg zu einer letztendlichen Erforschung und damit der Möglichkeit zur Heilung neurodegenerativer Erkrankungen unverzichtbar. Sie sind die „Little Victorias“ gleichermassen, wie die Erfolge der einzelnen Krankheitsbetroffenen auf dem Weg dorthin.
Ein gewaltiger Klangkörper wird frei, wenn 150 Musiker und zudem rund 60 Chorsänger die d-Moll-Sinfonie Mahlers intonieren, donnernde Fortissimi und geradezu auf Zimmerlautstärke reduzierte Themen machen das Potpourri dieser beeindruckenden Sinfonie zu einem grandiosen Erlebnis. Wenn an eine Reise in eine Zukunft ohne die Beschwernisse einer Krankheit wie Parkinson geglaubt werden konnte an diesem Abend, so gab es keinen symbolträchtigeren Ort dafür. Die Empfangshalle des Flughafen Tempelhof ist eine spektakuläre Location mit einer unglaublichen Akustik, sie eignete sich für diesen fulminanten Klangkörper geradezu ideal. Dass die Musiker allesamt ohne Gage auftraten, um die „Little Victories“-Aktion der YUVEDO-FOUNDATION zu unterstützen, ist ein ermutigendes Zeichen für alle, die sich mit der Thematik auseinander setzen.
Der Konzertabend endete für einige der Gäste bei kühlen Getränken und angeregten Diskussionen zu Themen der deutschen Gesundheitswirtschaft im Aussenbereich des Flughafens direkt unter den Flügeln des legendären Rosinenbombers, der als Teil der Versorgungsflotte einst die Grundlage für den Alltag im ehemaligen West-Berlin sicherte und wie kaum ein anderes Hilfsmittel die „Little Victories“ erklärt.
©J.M.Mielert, DOPANET Wissen & Kommunikation
Bild: ©DOPANET 2022
Gefällt mir
3
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
113
Matthias Thiel
Matthias Thiel - 04.07.2022, 11:42
Großartig, auch wenn man für Gustav Mahlers Musik einen "langen Atem" braucht. Es ist bewunderswert, dass sich ein dieses Orchester an solch' gewaltiges Werk herangewagt hat. Der 6. Satz ist Musik mit Gänsehautfaktor – fulminant. Und passt zur Zielstellung des Events.
Gefällt mir
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.07.2022, 7:42
Generika-Branche warnt vor Rückzug von Arzneimittelherstellern aus dem deutschen Markt
Die Inflation trifft auch die Produktion und den Vertrieb von Arzneimitteln. Doch die Firmen können gestiegene Kosten nicht immer direkt weitergeben, weil Verträge das erschweren.
01.07.2022, 13.00 Uhr • aus DER SPIEGEL 27/2022
Die Generikabranche warnt vor einem drohenden Rückzug von Arzneimittelherstellern aus dem deutschen Markt. Durch die Inflation hätten Pharmafirmen mit Kostensteigerungen von mehreren Hundert Prozent zu kämpfen. Die könnten aber nicht einfach weitergegeben werden, weil es in Deutschland Instrumente wie Festbeträge gebe. Die legt maßgeblich der Spitzenverband der Krankenkassen fest.
»Ist eine Produktion nicht mehr wirtschaftlich, hat der Hersteller keine Wahl: Entweder macht er Verluste, oder er muss sich aus der Versorgung zurückziehen«, sagt Bork Bretthauer, Chef des Lobbyverbands Pro Generika. Treiber seien etwa gestiegene Seefrachtraten. Ein Container von Shanghai nach Rotterdam hat im Januar sechsmal mehr gekostet als vor der Pandemie. Auch höhere Kosten für Verpackungen von bis zu 135 Prozent machten den Firmen zu schaffen. Zudem explodierten die Kosten für Ausgangsprodukte: Der Stoff DMA beispielsweise, Grundlage für das Diabetes­medikament Metformin, sei um 180 Prozent teurer geworden.
Wenn die Politik die Arzneimittelversorgung sichern wolle, müsse es einen Aufschlag in Höhe der Inflation auf die Festbeträge geben, fordert der Verband. »Das Preismoratorium, das die Preise auf dem Niveau von 2009 fest­gefroren hat, darf für Generika nicht noch weiter verlängert werden«, sagt Bretthauer. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte angekündigt, dass die Kranken­kassenbeiträge 2023 kräftig steigen werden – auch wegen der Kosten der Arzneimittelversorgung.
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
102
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 01.07.2022, 6:08
Zahl der Behandlungsfehler weiterhin hoch
PATIENTENSICHERHEIT
Zahl der Behandlungsfehler weiterhin hoch
Jahr für Jahr passieren in deutschen Krankenhäusern die gleichen vermeidbaren Fehler, weshalb Stefan Schwartze, Patientenbeauftragter der Bundesregierung, deutliche Verbesserungen der Patientensicherheit umsetzen will. 2021 führten in 98 Fällen Behandlungsfehler zum Versterben oder trugen zumindest wesentlich dazu bei.
Autorin dieses Berichtes: Dana Bethkenhagen
Tagesspiegel Background vom 1.7.2022
Bei einer gynäkologischen Operation wurde bei einer Patientin ein OP-Tuch im Bauchraum vergessen, eine andere bekam Morphin statt Cortison und erlitt dadurch einen Kreislaufzusammenbruch und ein junger Mann wurde am falschen Knie operiert – all diese Horrorszenarien listet der Medizinische Dienst in seiner Behandlungsfehlerbegutachtung 2021 auf.
Diese sogenannten Never Events, also schwerste vermeidbare Behandlungsfehler, tauchen seit Jahren immer wieder in den Jahresstatistiken auf, kritisierte gestern Stefan Gronemeyer, Vorstandsvorsitzender des Medizinischen Dienstes Bund. Und das Schlimmste: Wir wissen nicht mal, wie häufig sie tatsächlich auftreten, denn eine verpflichtende Meldung gibt es nicht. „Um die Patientensicherheit zu verbessern, sollten diese verpflichtend gemeldet werden.“
Diese Forderung teilt auch Stefan Schwartze, Patientenbeauftragter der Bundesregierung: „Die aktuellen Zahlen der Medizinischen Dienste zeigen, dass wir Verbesserungen der Patientensicherheit in unserem Gesundheitssystem zwingend brauchen.“ Er setze sich für den Aufbau eines nationalen Registers zur anonymen Erfassung von Never Events ein. „Die Daten eines solchen verpflichtenden Meldesystems, das unter anderem auch von der WHO gefordert wird, könnten die Grundlage bilden, um solche Ereignisse systematisch zu erfassen und zu analysieren“, so Schwartze weiter. Auf Basis der Ergebnisse könnten dann auch notwendige Präventionsmaßnahmen abgeleitet und zudem überprüft werden, ob diese in der Praxis wirken und zur Erhöhung der Patientensicherheit führen. „Vorarbeiten zur Umsetzung hat der Medizinische Dienst, aber auch das Aktionsbündnis Patientensicherheit mit entsprechenden Never-Event-Listen bereits vorgelegt“, so der Patientenbeauftragte.
Selten, aber vermeidbar
Insgesamt hat der Medizinische Dienst im vergangenen Jahr 13.050 fachärztliche Gutachten zu vermuteten Behandlungsfehlern erstellt. Für viele Betroffene seien diese wichtig, um Klarheit darüber zu erhalten, ob eine unvermeidliche Komplikation oder ein Fehler Ursache für einen erlittenen Schaden war, so Astrid Zobel, Leitende Ärztin des Medizinischen Dienstes Bayern. Bestätigt werden konnten schließlich 3.665 Fälle eines Behandlungsfehlers und 3.222 Fälle eines Behandlungsfehlers, dem auch ein Schaden folgte. Doch der Nachweis, dass der Fehler auch die klare Ursache des erlittenen Schadens ist, sei nicht immer einfach. In 2.709 Fällen sei das 2021 gelungen.
Insbesondere die Never Events standen gestern im Fokus bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik, sind sie doch laut Gronemeyer gut vermeidbar und führen in der Regel zu besonders schwerwiegenden Schäden bei Patientinnen und Patienten. Zu den Never Events gehören zum Beispiel Patienten- und Seitenverwechslungen, Medikationsfehler oder zurückgebliebene Fremdkörper nach Operationen. „Solche Ereignisse sind selten ─ sie tauchen aber jedes Jahr in der Begutachtungsstatistik auf“, so Gronemeyer. Im vergangenen Jahr wurden 130 Fälle vom medizinischen Dienst erfasst, 2020 waren es mit 120 Fällen etwas weniger. „Diese Ereignisse sind für das Erkennen von Risiken sowie für das Umsetzen und Bewerten von Sicherheitsmaßnahmen von großer Bedeutung“, so der Vorstandsvorsitzende des Medizinischen Dienstes Bund. „Sicherheitskultur muss aber auch angstfrei sein.“
Gefahren lauern insbesondere in Krankenhäusern
Behandlungsfehler sind überwiegend Metier der stationären Versorgung. Zwei Drittel aller erhobenen Behandlungsfehlervorwürfe bezogen sich 2021 auf Leistungen zumeist in Krankenhäusern (8.690 Fälle). Ein Drittel bezog sich auf Arztpraxen (4.339 Fälle). Betrachtet man dann die einzelnen Fachdisziplinen, scheinen viele Behandlungsfehler in der Orthopädie und Unfallchirurgie stattzufinden. 30 Prozent aller Vorwürfe (3.909 Fälle) betrafen im vergangenen Jahr die Orthopädie und Unfallchirurgie. Es folgen die Innere und Allgemeinmedizin mit zwölf Prozent, die Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie die Allgemein- und Viszeralchirurgie mit jeweils neun Prozent, die Zahnmedizin mit acht Prozent und die Pflege mit rund sechs Prozent. Ein gutes weiteres Viertel aller Vorwürfe bezog sich auf 29 weitere Fachgebiete.
Die gute Nachricht ist: viele Schäden, die durch Behandlungsfehler verursacht wurden, sind nicht von Dauer. Bei rund 65 der begutachteten Fälle waren die Gesundheitsschäden der Patientinnen und Patienten nur vorübergehend, so Gronemeyer. Zwar seien eine Intervention oder ein Krankenhausaufenthalt notwendig gewesen, doch die Patientinnen und Patienten seien am Ende vollständig genesen. Bei knapp einem Drittel der Betroffenen sei hingegen ein Dauerschaden verursacht worden – zu unterscheiden seien hier aber auch verschiedene Schweregrade. Manchmal gehe es um eine geringe Bewegungseinschränkung oder eine Narbe, in anderen Fällen um eine chronische Schmerzsymptomatik, eine erhebliche Bewegungseinschränkung oder die Störung einer Organfunktion. Von einem schweren Dauerschaden ist hingegen die Rede, wenn Geschädigte bettlägerig und aufwendig pflegebedürftig geworden sind. In knapp vier Prozent aller Fälle, 2021 waren es 98, hat ein Fehler sogar zum Versterben geführt oder zumindest wesentlich dazu beigetragen.
Gefällt mir
1
Kommentieren
3
Zitieren
Teilen
162
Stephanie Heinze  Joachim Maurice Mielert +2 weitere Kommentare
Stephanie Heinze
Stephanie Heinze - 01.07.2022, 14:37
Herzlichen Dank ❤️
Gefällt mir
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Nicole Knudsen
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 29.06.2022, 20:04
Geschlechtergerechtigkeit ist in der Pflege ein Fremdwort
Pressemitteilung des Bundesfamilienministeriums Pressemitteilung 060 Veröffentlicht am 29.06.2022
Einsatz pflegender Angehöriger in der Pandemie stark gestiegen - vor allem bei Frauen
Neue Studienergebnisse des Alterssurvey veröffentlicht
Die Corona-Pandemie hat alle vor große Herausforderungen gestellt und viel Flexibilität erfordert. Gerade Menschen, die Angehörige, Nachbar*innen oder Freund*innen pflegen und zugleich erwerbstätig sind, mussten ihren Alltag umorganisieren. Neue Ergebnisse des Deutschen Alterssurveys zeigen, dass insbesondere zu Beginn der Pandemie 2020 mehr Menschen im erwerbsfähigen Alter Unterstützung und Pflege für andere übernommen haben als noch im Jahr 2017. Im Winter 2020/21 lag die Beteiligung an Unterstützung und Pflege wieder auf einem ähnlichen Niveau wie vor der Pandemie.
Dabei wird deutlich, dass Frauen nicht nur häufiger als Männer unterstützen und pflegen, sondern auch mit größerem Zeitaufwand: Im Winter 2020/21 brachten sie insgesamt 11,5 Stunden pro Woche im Vergleich zu 7,5 Stunden bei Männern auf. Gerade beim zeitlichen Umfang zeigt sich, dass Erwerbstätigkeit kaum mit zeitintensiver Pflege kombinierbar ist: Während Nicht-Erwerbstätige im Schnitt 17,2 Stunden pro Woche für Pflegeaufgaben aufbringen, sind es bei Erwerbstätigen 7,6 Stunden pro Woche.
Bundesseniorenministerin Lisa Paus: „Pflegende Angehörige leisten einen unschätzbaren Dienst für ihre Familien und für unsere Gesellschaft. Um die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zu verbessern, wurden gleich zu Beginn der Pandemie Sonderregelungen für akute Pflegesituationen, für die Pflegezeit und die Familienpflegezeit auf den Weg gebracht. Das reicht aber nicht. In Zeiten großer Krisen brauchen wir einander ganz besonders. Ich setze mich dafür ein, dass diejenigen, die ihre Arbeitszeit für die Pflege reduzieren, eine Lohnersatzleistung erhalten und damit finanziell abgesichert sind. So wie junge Eltern Elterngeld erhalten, muss auch pflegenden Angehörigen ein Familienpflegegeld zustehen.“ Schnelle Hilfe für Angehörige durch das Pflegetelefon Pflegende Angehörige tragen viel Verantwortung. Um sie dabei zu unterstützen und schnelle Hilfe zu leisten, stehen Expert*innen des Pflegetelefons, als bundesweites Beratungs- und Informationsangebot des Bundesseniorenministeriums, für Fragen rund um die Pflege und insbesondere zur Familienpflegezeit zur Verfügung. Das Pflegetelefon ist von Montag bis Donnerstag zwischen 9.00 und 18.00 Uhr unter der Rufnummer 030 20179131 und per E-Mail an info@wege-zur-pflege.de zu erreichen.
Über die Befragung
Die erhobenen Daten des Alterssurveys stammen aus dem Sommer 2020, dem Beginn der Pandemie, sowie aus dem Winter 2020/21, der durch den zweiten Lockdown, aber auch durch den Impfstart für vulnerable Gruppen bestimmt war. Zum Vergleich wurde die Befragung aus dem Jahr 2017 herangezogen. Die ausgewerteten Angaben stammen von Personen im erwerbsfähigen Alter von 46 bis 65 Jahren.
Untersucht wurde der Zusammenhang von Unterstützungs- und Pflegeaufgaben mit der Erwerbsarbeit bei Personen im Alter von 46 bis 65 Jahren.
Die detaillierten Ergebnisse sind nachzulesen in: Ehrlich, U., Kelle, N., & Bünning, M. (2022). Pflege und Erwerbsarbeit: Was ändert sich für Frauen und Männer in der Corona-Pandemie [DZA Aktuell 02/2022]. Berlin: Deutsches Zentrum für Altersfragen.
Online finden Sie die Studie unter: https://www.dza.de/fileadmin/dza/Dokumente/DZA_Aktuell/DZA-Aktuell_02_2022_Pflege-und-Erwerbsarbeit_final.pdf
Der Deutsche Alterssurvey (DEAS)
Der Deutsche Alterssurvey (DEAS) ist eine repräsentative Quer- und Längsschnittbefragung von Personen in der zweiten Lebenshälfte. Im Rahmen der Studie werden seit mehr als zwei Jahrzehnten Menschen auf ihrem Weg ins höhere und hohe Alter regelmäßig befragt. Seit Beginn der Corona-Pandemie fanden zwei Erhebungen des Deutschen Alterssurveys statt, bei denen jeweils Personen befragt wurden, die zuvor schon mindestens einmal an der Studie teilgenommen hatten. An der Befragung im Sommer 2020 (8. Juni bis 22. Juli 2020) haben 4.823 Personen ab einem Alter von 46 Jahren teilgenommen, bei der Befragung im Winter 2020/21 (04. November 2020 bis 1. März 2021) waren es 5.402 Personen. Der Deutsche Alterssurvey wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).
https://www.dza.de/fileadmin/dza/Dokumente/DZA_Aktuell/DZA-Aktuell_02_2022_Pf...
www.dza.de/fileadmin/dza/Dokumente/DZA_Aktuell/DZ...
Gefällt mir
2
Kommentieren
2
Zitieren
Teilen
109
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 30.06.2022, 10:51
gerne und unbedingt, lieber Chris
Gefällt mir
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Andreas Schairer
Dipl.-Ing. Andreas Schairer
Im Forum News - 24.06.2022, 8:54
Stichworte aus Prof. Mollenhauers Impulsreferat zum Auftakt der Bundesdelegiertenversammlung der dPV in Kassel
Frau Prof. Dr. Brit Mollenhauer zum aktuellen Stand der Forschung:
Im Fokus der Forschung steht das Alpha-Synuclein, dessen pathologische Aggregation in den Nervenzellen durch eine Proteinfehlfaltung als wesentliche Ursache von Parkinson identifiziert ist. Drei Strategien werden dabei untersucht: die Hemmung des Aufbaus, die Förderung des Abbaus und die Verhinderung der Weitergabe die Nachbarzellen, quasi deren Ansteckung.
Risikofaktor Blutzucker: ein hoher Blutzuckerspiegel korreliert mit einem schlechteren Verlauf der Parkinsonerkrankung. Eine regelmäßige Kontrolle des Blutzuckerspiegels ist deshalb sehr wichtig!
In Abwandlung des Bonmots von Winston Churchill „No Sports“ propagiert Prof. Dr. Mollenhauer das „NO TO NO SPORTS“. Die Forschung zeigt: Sport hemmt entzündliche Prozesse. „Es tut sich was molekular“. In der Tat ist es so, dass aktive Bewegung und Sport positive molekulare Veränderungen auf der Zellebene bewirken!
Von den Muskeln zum Darm: Ein reduziertes Mikrobiom löchert die unerzichtbare Schleimschicht auf der Darmwand, die für den Durchgang der lebenswichtigen Stoffe in den Blutkreislauf zuständig ist. Eine angepasste Ernährung ist ein wesentliches Mittel, um das Parkinsonrisiko zu mindern und den Verlauf zu bremsen.
Prof. Dr. Mollenhauer formuliert es radikal: kein Fleisch, keine Wurst! Hingegen empfiehlt sie hochwertiges Olivenöl. Laut Prof. Mollenhauer gelingt es mit Olivenöl die Schleimhaut auf der Darmwand regelrecht abzudichten.
Von höchster Bedeutung sei es auch dafür zu sorgen, dass die Nahrung den Darm ordentlich passiert. Unter dem Stichwort „Schauen, dass die Schlacke rauskommt“ verweist Prof. Mollenhauer über „extrem gute Erfahrungen“ mit Fasten. Achtung: nicht ohne ärztliche Begleitung!
Gefällt mir
2
Teilen
127
Moderations-Info Nicole Knudsen
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 23.06.2022, 21:19
Keine guten Nachrichten für pflegende Angehörige. Interessenvertretung für pflegende Angehörige nimmt Stellung zum Koalitionsvertrag Schleswig-Holstein
Die Parteispitzen haben gestern den schwarz-grünen Koalitionsvertrag vorgestellt. In der Vorstellung nannte die zukünftige Sozialministerin Aminata Touré die „soziale Gerechtigkeit“ noch als Schwerpunkt der Koalition. „Pflege kann sie dabei nicht gemeint haben“, meinte Nicole Knudsen, Vorstandsmitglied des Vereins pflegender Angehöriger e.V. in Schleswig-Holstein und ergänzte „Es wurde deutlich, dass ausgerechnet die Pflege keinen Stellenwert in der neuen Landesregierung hat“. Mit Irritation hat Weiterlesen …
Gefällt mir
2
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
134
Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert - 24.06.2022, 0:17
Der Bundesverband pflegender Angehöriger e.V., in welchem Nicole Knudsen als Vorstandsmitglied agiert, tat gut daran, in Schleswig Holstein einen Landesverein einzusetzen. Nicole Knudsen argumentiert zutreffend und reflektiert die letzthin keinem Normalverbraucher je zu erklärende Projektungenauigkeit, die sich im Koalitionsvertrag durch die Zuständigkeitsvergabe ins Landesjustizministerium abbildet. Pflege und Gesundheit aus dem Sozialministerium abzuziehen, veranschaulicht die offenkundige Weiterlesen …
Gefällt mir
2
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Stephanie Heinze
Im Forum Vorstellungsrunde - 19.06.2022, 10:50
Begegne dem was auf Dich zukommt nicht mit Angst, sondern mit Hoffnung!
Hallo Zusammen,
seit mittlerweile lebe ich seit 15 Jahren mit der Diagnose Morbus Parkinson.
In dieser Zeit ist viel passiert und es sind viele Türen aufgegangen.
Die Zeit war reif. Hier geht's zu meiner Homepage:
http://www.energiebuendel-mit-herz.de
Mein Leben mit Parkinson
Herzliche Grüße
Stephanie Heinze
Gefällt mir
2
Kommentieren
Zitieren
Teilen
113
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 11.06.2022, 23:00
Das E-Rezept kommt
Wenn Sie Geld überweisen, füllen Sie dann noch einen Überweisungszettel aus und bringen ihn zur Bank? Warum bringen wir dann noch Papierrezepte zu unseren Apotheken? Damit die Behandlung mit Arzneimitteln sicherer wird, Abläufe in der Arztpraxis und der Apotheke vereinfacht werden und auch die Zettelwirtschaft im Gesundheitswesen aufhört, führen wir das E-Rezept ein.
Wenn Sie beispielsweise die Möglichkeit in Anspruch nehmen, sich per Videosprechstunde ärztlich beraten zu lassen, ist die Möglichkeit zur Ausstellung elektronischer Rezepte unverzichtbar. Wir machen den Weg dafür frei, dass Sie für die Abholung Ihres Rezepts anschließend nicht in die Arztpraxis kommen müssen. Auch bei "normalen" Arztbesuchen erhalten Sie künftig ein E-Rezept.
Das E-Rezept können Sie in einer Apotheke Ihrer Wahl einlösen – dies kann eine Online-Apotheke oder auch Ihre Apotheke vor Ort sein.
Das E-Rezept ermöglicht weitere neue digitale Anwendungen. Von der Medikationserinnerung bis hin zum Medikationsplan mit eingebautem Wechselwirkungscheck. So kann einfach überprüft werden, ob alle Arzneimittel untereinander verträglich sind.
Mit dem am 20. Oktober 2020 in Kraft getretenen "Gesetz zum Schutz elektronischer Patientendaten in der Telematikinfrastruktur (Patientendaten-Schutz-Gesetz –PDSG)" ist die Einführung des E-Rezepts bei der Verordnung von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln geregelt worden.
Das E-Rezept wird seit dem Sommer 2021, zunächst in der Fokusregion Berlin/Brandenburg und seit dem 1. Dezember 2021 bundesweit, getestet. Die bundesweite Testphase ist verlängert worden, damit Praxen, Apotheken, Krankenkassen und Softwareanbieter noch mehr Erfahrung mit dem E-Rezept sammeln, um das System sicher umstellen zu können. Die Testphase soll genutzt werden, um die Anzahl der Teilnehmenden an den Tests zu erhöhen, Updates aufzuspielen, die nötige Software zu installieren, das Personal zu schulen und die Stabilität des Zusammenwirkens der einzelnen erforderlichen Komponenten intensiv zu prüfen. Maßstab für den anschließenden flächendeckenden Rollout ist die technische Verfügbarkeit gemessen an den mit den Partnern der Selbstverwaltung vereinbarten Qualitätskriterien. Diese werden voraussichtlich im Sommer dieses Jahres erfüllt sein.
Nach dem am 31. Mai 2022 einstimmig gefassten Beschluss der Gesellschafter der gematik wird die Umstellung auf die Nutzung des E-Rezepts in den (Zahn-) Arztpraxen und Krankenhäusern nach einem regional und zeitlich gestuften Verfahren („E-Rezept- Rollout“) erfolgen: Ab dem 1. September 2022 wird die 1. Stufe des E-Rezept-Rollouts in Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein starten. Die nächsten Schritte der stufenweisen Einführung werden von den Gesellschaftern der gematik zeitnah festgelegt. Die gematik wird den Rollout-Prozess eng begleiten.
Auch außerhalb des regional begleiteten E-Rezept-Rollouts kann das E-Rezept bundesweit in den (Zahn-)Arztpraxen und Krankenhäusern für die Verordnung von Arzneimitteln genutzt werden. Denn ab dem 1. September 2022 werden die Apotheken flächendeckend in ganz Deutschland in der Lage sein, E-Rezepte einzulösen und mit den Krankenkassen abzurechnen.
Vertragsärztinnen und -ärzte, die mit Einführung des E-Rezepts aus technischen Gründen nicht beziehungsweise noch nicht in der Lage sind, ein E-Rezept auszustellen, müssen ersatzweise auf das bisher vorgesehene Papierrezept [Muster 16-Formular „rosa Zettel“] zurückgreifen. Die Arzneimittelversorgung der Patientinnen und Patienten ist somit in jedem Fall sichergestellt.
Für die Übermittlung des E-Rezepts wird die sichere Telematikinfrastruktur (TI) im Gesundheitswesen verwendet. Die TI ist das sichere Informations- und Kommunikationsnetz im Gesundheitswesen, das Praxen, Krankenhäuser, Apotheken und weitere Leistungserbringereinrichtungen im Gesundheitswesen sicher miteinander verbindet, so dass die an der Versorgung Beteiligten besser und schneller miteinander kommunizieren können.
Das E-Rezept kann von den Patientinnen und Patienten über zwei verschiedene Wege genutzt werden. So können Patientinnen und Patienten entscheiden, ob sie ihr E-Rezept per Smartphone über eine sichere E-Rezept-App verwalten und digital an die gewünschte Apotheke ihrer Wahl senden wollen oder ob ihnen die für die Einlösung ihres E-Rezepts erforderlichen Zugangsdaten als Papierausdruck in der Arztpraxis ausgehändigt werden sollen.
Neben dem E-Rezept für verschreibungspflichtige Arzneimittel sollen zukünftig auch alle weiteren veranlassten Leistungen wie etwa Heilmittel, Hilfsmittel oder häusliche Krankenpflege schrittweise elektronisch verordnet werden. Die Fristen für die Einführung weiterer ärztlicher und psychotherapeutischer Verordnungen sind gesetzlich vorgegeben.
Mit dem am 19. Dezember 2019 in Kraft getretenen Digitale-Versorgung-Gesetz –DVG haben die Versicherten einen neuen Anspruch auf Versorgung mit digitalen Gesundheitsanwendungen erhalten. Damit diese Verordnungen elektronisch übermittelt werden können, sieht das am 23. Mai 2020 in Kraft getretene „Zweite Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ Regelungen vor, die den Krankenkassen die Erprobung der elektronischen Übermittlung von Verordnungen digitaler Gesundheitsanwendungen ermöglichen. Gemäß dem am 9. Juni 2021 in Kraft getretenen „Digitale-Versorgung-und Pflege-Modernisierungs-Gesetz –DVPMG“ werden ab dem 1. Januar 2023 Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGAs) von Ärztinnen und Ärzten sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten vollständig elektronisch über die TI verordnet.
Text: Bundesministerium für Gesundheit
Gefällt mir
1
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
164
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 12.06.2022, 19:19
sehr wichtige, kompetente und ausführliche Info. Vielen Dank!
Gefällt mir
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 31.05.2022, 7:17
FDP sieht elektronische Patientenakte als zentralen Baustein gesundheitlicher Versorgung
Berlin, 30. Mai 2022 Die Bundestagsfraktion der FDP setzt auf eine beschleunigte Umsetzung der elektronischen Patientenakte. Das Modul soll nach Angaben der auf Verbraucherschutz- und Gesundheitspolitik spezialisierten Rechtsanwältin Katrin Helling-Plahr so schnell und effizient wie möglich flächendeckend in die Anwendung gebracht und Weiterentwicklungen zügig umgesetzt werden. Dies verlautbarte die Fraktion gegenüber DOPANET Wissen- und Kommunikation am Montag. Die Opt-out-Variante der ePA, die im Koalitionsvertrag bereits festgeschrieben und inzwischen von Berufsständen und Politik als künftiger Standard angesehen wird, soll definitiv und schnell in den Versorgungsalltag implementiert und offene Sachthemen und weitere Module der digitalen Dokumentation und Kommunikation konsequent angegangen werden. Sowohl gesundheits- , als auch finanz- und digitalpolitische Akteure aller Regierungsfraktionen stehen in engem Austausch mit den gesetzlichen Krankenversicherungswirtschaft, um die Weiterentwicklung der ePA und aller Komponenten der Digitalisierung des Gesundheitswesens voran zu treiben.
DOPANET Wissen & Kommunikation
Landsberger Allee 131c
10369 Berlin
Tel.: 030 - 397 72 83-0
http://www.dopanet.digital
info@dopanet.digital
Gefällt mir
2
Kommentieren
Zitieren
Teilen
189
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 27.05.2022, 16:43
Patientenstimme ist immer auch Wählerstimme
Patientenstimme ist immer auch Wählerstimme
Haushalt 2022 für Gesundheit bei 64 Milliarden Euro
Wenn in der kommenden Woche die #Haushaltsberatungen und die Verabschiedung der einzelnen Haushaltsposten #2022 erfolgt sein werden, dann wird der Bereich Gesundheit unter der Leitung des Ressortministers 64,3 Milliarden Euro tituliert haben. Pro Monat werden also rund 5.000 Millionen Euro, mithin 166 Millionen Euro pro Tag in das Ressort fliessen.
Das ist eine veritable Summe Geld, welche die Frage aufwirft, wieviel Geld in die Einbindung der Zielgruppe Patient bei der Ausgestaltung von gesundheitswirtschaftlichen und gesundheitspolitischen Projekten fliesst. Wo wird der Patient konkret, mehrwert- und ergebnisorientiert in Projekte involviert?
Der Transformationsprozess in der Gesundheitswirtschaft ist in in vollem Gang. Die #elektronische #Patientenakte, das E-#Rezept, die elektronische #AU, der #Notfalldatensatz, der E-#Medikationsplan und viele Formate mehr sind in der Pipeline und werden nun flächendeckend und verpflichtend ausgerollt.
Wo hat die Politik den Versicherungsnehmer und #Patienten aber je wirklich in die #Projektplanungen eingebunden? Wieviel Geld wurde und wird pro Jahr investiert, um den Markt im Hinblick auf die #Bedarfe und den tatsächlichen #Patientenwunsch zu überwachen und auszurichten?
Hier ist noch viel Kapazität für #Optimierungen in der #Kommunikation erkennbar. Es reicht nicht aus, auf die Bedarfe der Leistungserbringer, Hersteller und die Interessen der Kostenträgerwirtschaft abzuzielen. Es st nicht hinreichend, auf rationale Aspekte von Betriebsführungen zu orientieren. Die Diskussionen um Standortsicherungsgesetze, Pflegebonusgesetze, Terminservicegesetze, Digitalisierungsverordnungen, Finanzierungsmodelle bis hin zu Vorhaltekostenfinanzierungen sind gut, richtig und unverzichtbar, aber eben nicht hinreichend. Ohne die Einbindung der #Zielgruppe #Patient, und zwar auf #Augenhöhe mit den #Berufsgruppen und der #Zulieferwirtschaft, ist eine ambitionierte Transformation kaum denkbar.
Als hilfreich könnte sich erweisen, wenn man von den 64.360 Millionen Euro, die nun im Jahr 2022 nur alleine im #Bundesgesundheitsministerium umgesetzt werden, einige wenige Millionen Euro in die Kommunikation mit den Patienten investieren würde und im Blick behielte, dass Patienten punktgenau die Währung der Mandatsträger und Administrationsteilnehmer innehalten: die #Wählerstimme. Tituliert man 64.360 Millionen Euro ohne öffentlich wahrnehmbare, barrierearme Zielgruppenbeteiligung, werden manche Erfolgsaussichten vorhersehbar erschwert...! Die öffentliche Hand muss eine Informations- und Qualifizierungskampagne inszenieren, wie sie mutmasslich zuvor nie erforderlich war. Konsumentenqualifizierung von den Kostenträgern und an Empfangstresen der Arztpraxen und Apotheken zu erwarten, reicht nicht aus. Patienten müssen aktiv in den Transformationsprozess einbezogen werden, um Rückstände aufzuholen.
#DOPANET Wissen & Kommunikation
Landsberger Allee 131c
10369 Berlin
Gefällt mir
2
Kommentieren
Zitieren
Teilen
236
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 18.05.2022, 14:25
Stellenausschreibung Vereinsbuchhaltung PAoL
Die Buchhaltung des Vereins PAoLsoll gegen Bezahlung vergeben werden.
Es handelt sich um eine einfache Buchhaltung mit Einnahmen - Überschussrechnung.
Pro Jahr fallen circa maximal 300 bis 400 Buchungen an. Beitragseinzüge per SEPA- Lastschrift, die Erfassung und Dokumentation der Belege. 2023 Steuererklärung wg. Gemeinnützigkeit.
Evtl. wäre die Stelle auch um weitere Module der Vereinsverwaltung erweiterbar.
Über die Höhe und Ausgestaltung der Bezahlung müssten wir ins Gespräch kommen.
Möglichkeiten wären im Rahmen der Ehrenamtspauschale oder als Mini Job.
Die steht auch Vereinsfremden offen.
Weitere Infos: mail an finanzen@parkins-on-line.de oder PN an Bergundtal
Der Vorstand freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!
Chris Nierzwicki
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
109
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.05.2022, 17:52
Zeitskala für das E-Rezept steht
E-Rezept wird mit klar definierter Zeitskala ab September 2022 in Bayern und Schleswig Holstein, ab Dezember in weiteren Bundesländern und ab Februar 2023 in ganz Deutschland Pflicht
Eine Sondergesellschafterversammlung der GEMATIK hat diese Woche getagt und wird die Beschlussfassung in den kommenden Tagen nachholen, wonach die verpflichtende Nutzung des E-Rezeptes dann verbindlich beurkundet wird. Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) als Mehrheitsgesellschafter hat der Zeitskala bereits zugestimmt.
Demnach ist eine zeitliche und regionale Staffelung vorgesehen:
Für alle Apotheken wird das E-Rezept verpflichtend zum 1. September eingeführt. Das bedeutet, dass die Apotheken bundesweit ab diesem Zeitpunkt E-Rezept-ready sein müssen.
Für Arzt- und Zahnarztpraxen soll die verpflichtende Einführung dagegen in regionalen Stufen erfolgen:
* Ab dem 1. September 2022 für die Bundesländer Schleswig-Holstein und Bayern.
* Ab dem 1. Dezember 2022 Ausweitung auf sechs weitere Bundesländer, welche in der Sondersitzung, spätestens aber in der nächsten regulären Gesellschafterversammlung der GEMATIK am 15. Juni verbindlich beschlossen werden.
* Ab dem 1. Februar 2023 alle restlichen Bundesländer.
Im Vorfeld des Treffens am Anfang dieser Woche hatte die GEMATIK bereits bei allen Industriepartnern einen solchen Fahrplan skizziert.
GEMATIK-Chef Dr. Markus Leyck-Dieken hatte bereits Ende März bei der Digitalkonferenz VISION.A als eins von zwei Szenarien für den Roll-out die Ausweitung auf einen größeren Regionsbereich über Berlin und Brandenburg hinaus in Aussicht gestellt und verwies auf entsprechende Regelungsabsprachen aus dem Februar 2022. Er warnte die Heilberufler bereits damals davor, sich erst zum Jahresende mit dem E-Rezept zu beschäftigen. „Sie alle wissen, wie es ist, wenn man erst am 23. Dezember die Weihnachtsgeschenke kauft.“
Beim 1. Tagesspiegel Debatten Salon im Februar 2022 mit KBV-Präsident Prof. Reinhardt, BMG-Staatssekretär Prof. Franke und weiteren Akteuren hatte es dann auf die konkrete Fragestellung von DOPANET Wissen & Kommunikation das Versprechen des BMG gegeben, dass die elektronische Patientenakte und das elektronische Rezept nun kurzfristig in den Markt gestellt würden und bis zum Ende dieser Legislatur sowohl die ePA, als auch das E-Rezept und die damit einhergehenden Formate Standard in der Versorgung seien. KBV und BMG betonten gemeinschaftlich den Willen zur unverzüglichen Umsetzung.
©DOPANET® Wissen & Kommunikation
Landsberger Allee 131c, 10369 Berlin
Tel.: 030 - 397 72 83-0
http://www.dopanet.digital
info@dopanet.digital
Gefällt mir
4
Kommentieren
Zitieren
Teilen
277
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Susan Haus
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 12.05.2022, 15:07
Neuer NEURO-Flyer ist da!
Hallo, liebe Leute,
wie jedes Jahr melde ich mich hier, um den neuen NEURO-Flyer anzupreisen.
Die Tagung NEURO beschäftigt sich mit der Erkrankung Parkinson und findet am 24. September in Bremen statt.
Bei Interesse kann man hier den Flyer runterladen: https://neuro-bremen.de/allgemeine-informationen/#Downloads
Und hier sieht man das ständig aktualisierte Programm, da sich laufend noch neue Referenten dazu gesellen: https://neuro-bremen.de/programm/
Beste Grüße aus Bremen!
Susan Haus
Gefällt mir
2
Kommentieren
Zitieren
Teilen
147
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 09.05.2022, 22:33
Werden COVID-Anstiege vorhersehbarer? Neue Omicron-Varianten bieten einen Hinweis
Omicron-Verwandte namens BA.4 und BA.5 stehen hinter einer neuen Welle von COVID-19 in Südafrika und könnten Anzeichen für eine vorhersehbarere Zukunft für SARS-CoV-2 sein.
Es geht wieder los. Fast sechs Monate nachdem Forscher in Südafrika die Omicron-Coronavirus-Variante identifiziert haben, treiben zwei Ableger der bahnbrechenden Linie dort erneut einen Anstieg der COVID-19-Fälle an.
Mehrere Studien, die in der vergangenen Woche veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Varianten - bekannt als BA.4 und BA.5 - etwas übertragbarer sind als frühere Formen von Omicron1 und einem Teil des Immunschutzes ausweichen können, der durch frühere Infektionen und Impfungen gewährt wurde.
"Wir treten definitiv in ein Wiederaufleben in Südafrika ein, und es scheint vollständig von BA.4 und BA.5 angetrieben zu werden", sagt Penny Moore, Virologin an der University of the Witwatersrand in Johannesburg, Südafrika, deren Team die Varianten untersucht. "Wir sehen eine verrückte Anzahl von Infektionen. Nur in meinem Labor habe ich sechs kranke Menschen".
Wissenschaftler sagen jedoch, dass noch nicht klar ist, ob BA.4 und BA.5 einen großen Anstieg der Krankenhausaufenthalte in Südafrika oder anderswo verursachen werden. Ein hohes Maß an Immunität der Bevölkerung - bereitgestellt durch frühere Wellen der Omicron-Infektion und durch Impfung - könnte einen Großteil des Schadens, der zuvor mit neuen SARS-CoV-2-Varianten verbunden war, abschwächen.
Darüber hinaus könnte der Aufstieg von BA.4 und BA.5 - sowie der eines anderen Omicron-Ablegers in Nordamerika - bedeuten, dass sich SARS-CoV-2-Wellen in vorhersehbare Muster einleben beginnen, wobei regelmäßig neue Wellen aus zirkulierenden Stämmen auftauchen (siehe "Omicrons neue Identitäten"). "Dies sind die ersten Anzeichen dafür, dass sich das Virus anders entwickelt", im Vergleich zu den ersten beiden Jahren der Pandemie, als Varianten aus dem Nichts zu erscheinen schienen, sagt Tulio de Oliveira, ein Bioinformatiker an der Stellenbosch University in Südafrika, der eine der Studien leitete.
Übertragungsvorteil
Durch die Analyse viraler Genome aus klinischen Proben fanden de Oliveira und seine Kollegen heraus, dass BA.4 und BA.5 Mitte Dezember 2021 bzw. Anfang Januar 2022 entstanden. Die Abstammung steigt seitdem in der Prävalenz und machen derzeit 60-75% der COVID-19-Fälle in Südafrika aus. Forscher haben die Varianten auch in mehr als einem Dutzend anderer Länder, hauptsächlich in Europa, identifiziert.
Auf der Grundlage des Wachstums der BA.4- und BA.5-Fallzahlen in Südafrika - die jetzt durchschnittlich fast 5.000 pro Tag von einem Tiefststand von etwa 1.200 im März - schätzt das Team von de Oliveira, dass sich die Varianten etwas schneller ausbreiten als die BA.2-Unterlinie von Omicron (die selbst etwas übertragbarer war als die erste Omicro Die Studie wurde auf dem medRxiv Preprint-Server veröffentlicht und wurde noch nicht von Experten begutachtet.
Der Anstieg der Übertragbarkeit ist "ziemlich Vorteil" und ähnelt den Vorteilen, die einige andere sich schnell ausbreitende SARS-CoV-2-Varianten gegenüber ihren Vorgängern hatten, sagt Tom Wenseleers, Evolutionsbiologe an der Katholischen Universität Leuven in Belgien. "Wenn man alles zusammennimmt und sich alle Daten ansieht, scheint es, dass eine beträchtliche neue Infektionswelle mit Sicherheit kommen wird."
Jesse Bloom, ein viraler Evolutionsbiologe bei Fred Hutch, einem Forschungszentrum in Seattle, Washington, stimmt zu, dass sich BA.4 und BA.5 schneller ausbreiten als andere Omicron-Linien. "Was noch unklar ist, ist, warum sie übertragbarer sind", sagt er. "Eine Möglichkeit ist, dass sie einfach von Natur aus besser übertragen können". Die andere ist, dass die Varianten besser darin sind, Immunreaktionen wie Antikörpern zu entweichen, so dass sie Menschen mit vorheriger Immunität infizieren können.
Beide sind eng mit BA.2 verwandt - obwohl genau, wie nicht klar ist, fügt Bloom hinzu. BA.4 und BA.5 tragen beide eine Schlüsselmutation namens F486V in ihren Spike-Proteinen - das für die Infektion verantwortliche Virusprotein und das Hauptziel der Immunantworten. Blooms Team hat zuvor herausgefunden, dass diese Mutation Varianten helfen könnte, virusblockierenden Antikörpern auszuweichen.
Weitere Studien deuten darauf hin, dass BA.4 und BA.5 zumindest teilweise aufgrund ihrer Fähigkeit, Immunantworten zu umgehen, wachsen. Ein Team unter der Leitung des Virologen Alex Sigal vom Africa Health Research Institute in Durban, Südafrika, analysierte Blutproben von 39 Personen, die während der ersten Omicronwelle infiziert worden waren, von denen 15 geimpft worden waren.
In Laborexperimenten waren Antikörper in diesen Proben um ein Vielfaches weniger wirksam, um zu verhindern, dass Zellen mit BA.4 oder BA.5 infiziert werden, als wenn sie den ursprünglichen Omicron-Stamm fernhielten. Antikörper, die von geimpften Personen produziert wurden, waren jedoch stärker gegen die neuen Varianten als die von Menschen, deren Immunität ausschließlich auf eine BA1-Infektion zurückzuführen war. Die Studie wurde auf medRxiv veröffentlicht.
Eine weitere Studie3, die auf dem ResearchSquare-Preprint-Server veröffentlicht und vom Virologen Xiaoliang Xie an der Peking University in Peking geleitet wurde, ergab auch, dass Antikörper, die durch eine BA1-Infektion ausgelöst wurden, weniger wirksam gegen BA.4 und BA.5 waren. Moore sagt, dass die Ergebnisse auch mit ihren unveröffentlichten Experimenten klingen.
Die Fähigkeit von BA.4 und BA.5, der Immunität zu entkommen, ist zwar nicht dramatisch, "ausreichend, um Probleme zu verursachen und zu einer Infektionswelle zu führen" - aber die Varianten verursachen wahrscheinlich keine viel schwerere Krankheit als bei der vorherigen Welle, insbesondere bei geimpften Menschen, sagte Sigal in einem Twitter-Post. "Sie haben eindeutig einen Vorteil bei der Antikörperflucht, was ein Faktor dafür ist, warum sie sich ausbreiten", sagt Bloom.
Die Krankenhausaufenthalte ticken in Südafrika langsam an - von einem Tiefststand von knapp 2.000 Menschen im Krankenhaus mit COVID-19 Anfang April - aber Forscher sagen, es sei zu früh, um zu sagen, ob BA.4 und BA.5 viel Druck auf die Gesundheitssysteme ausüben werden. "Die Krankenhäuser sind in Südafrika leer und wir haben eine hohe Immunität der Bevölkerung", sagt de Oliveira.
Die nächste Welle
Obwohl BA.4 und BA.5 in mehreren europäischen Ländern und in Nordamerika entdeckt wurden, könnten die Varianten an diesen Orten möglicherweise nicht eine neue COVID-19-Welle auslösen - zumindest sofort. Die eng verwandte BA.2-Variante hat gerade durch Europa gefegt, so dass die Immunität der Bevölkerung immer noch hoch sein könnte, sagt Wenseleers. "Es gibt Hoffnung, dass es vielleicht in Europa einen kleineren Vorteil haben und eine kleinere Welle verursachen wird".
Einige Teile Nordamerikas sehen auch den Anstieg anderer Omicron-Unterlinien, die Spike-Protein-Mutationen an einigen der gleichen Stellen wie in BA.4 und BA.5 haben. Eine solche Variante - BA.2.12.1 genannt - hat auch die Fähigkeit, Antikörpern auszuweichen, die durch eine frühere Omicron-Infektion und -Impfung ausgelöst wurden, so die Studie3 unter der Leitung von Xie und die separate Arbeit des Virologen David Ho an der Columbia University in New York City. (Ho hat die Daten seines Teams noch nicht in einem Preprint gemeldet, aber sie mit US-Regierungsbeamten geteilt.)
Das Auftreten dieser Stämme deutet darauf hin, dass die Omicron-Linie weiterhin Gewinne erzielt, indem sie die Immunität erodiert, sagt Ho. "Es ist ziemlich klar, dass es ein paar Löcher in Omicron gibt, die allmählich von diesen neuen Subvarianten gefüllt werden."
Wenn SARS-CoV-2 diesen Weg weitergeht, könnte seine Entwicklung der anderer Atemwegsinfektionen wie Influenza ähneln. In diesem Szenario könnten immunumweichende Mutationen in zirkulierenden Varianten wie Omicron mit einem Rückgang der bevölkerungsweiten Immunität kombiniert werden, um die Haupttreiber periodischer Infektionswellen zu werden. "Es ist wahrscheinlich das, was wir in Zukunft immer mehr erwarten sollten", sagt Moore.
Frühere Varianten, darunter Alpha, Delta und Omicron, unterschieden sich erheblich von ihren unmittelbaren Vorgängern, und alle entstanden stattdessen aus entfernten Zweigen des SARS-CoV-2-Stammbaums.
Wenseleers und andere Wissenschaftler sagen, dass wir solche Überraschungen nicht mehr von SARS-CoV-2 ausschließen sollten. Zum Beispiel ist Delta nicht vollständig verschwunden, und da die globale Immunität gegen Omicron und seine wachsende Familie zunimmt, könnte ein Delta-Nachkomme ein Comeback feiern. Was auch immer ihre Quelle ist, etwa alle sechs Monate scheinen neue Varianten aufzutauchen, bemerkt Wenseleers, und er fragt sich, ob dies die Struktur ist, in der sich COVID-19-Epidemien niederlassen werden.
"Das ist eine Möglichkeit, die bisher beobachteten Muster zu lesen", sagt Bloom. "Aber ich denke, wir sollten vorsichtig sein, wenn wir allgemeine Regeln aus einem ziemlich kurzen Beobachtungszeitrahmen extrapolieren
Quelle: nature Magazin (englische Version) vom 6.5.2022
DOPANET Wissen & Kommunikation
Landsberger Allee 131c
10369 Berlin
Tel.: 030 - 397 72 83-0
http://www.dopanet.digital
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
321
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 09.05.2022, 18:28
Nächstenpflege braucht Kraft und Unterstützung
PWW Patienten wie wir e.V. und DOPANET Wissen & Kommunikation unterstützen die aktuelle Themen-Kampagne von Verena Bentele, Präsidentin des VdK. Mit der Initiative formuliert Frau Bentele im Interesse einer Vielzahl von Patienten- und Angehörigenvertretern wichtige Anliegen um häusliche Pflege und für pflegende Angehörige.
Patientenverbände und Selbsthilfeorganisationen, die sich dem Wohl und den Interessen von unheilbar Erkrankten verschreiben, müssen sich vereinsübergreifend solchen Initiativen anschliessen, um die Reichweite zu befördern und an die Politik entsprechende Hinweise und Anregungen zu adressieren. Das öffentliche Meinungsbild wird vielfach an den sozialen und arbeitsrechtlichen Belangen von Pflegekräften festgemacht. Das ist gut und richtig. Die pflegenden Angehörigen werden nicht als Berufsgruppe geführt, die ambulante und stationäre Pflegebranche würde jedoch ohne die „Kollegen“ im häuslichen Umfeld sofort an Machbarkeitsgrenzen stoßen. Die pflegenden Angehörigen und die unzähligen ehrenamtlich Tätigen sind für die Gesundheits-, Sozial- und Familienpolitik ein signifikanter Nervenstrang, ohne den die Solidargemeinschaft und der Staat binnen Tagen bewegungs- und handlungsunfähig wäre.
https://www.youtube.com/watch?v=p-DtHtt26zE
Nächstenpflege braucht Kraft und Unterstützung - Film zur VdK-Pflegekampagne
Nächstenpflege braucht Kraft und Unterstützung - Film zur VdK-Pflegekampagne
www.youtube.com/watch?v=p-DtHtt26zE
Nächstenpflege braucht Kraft und Unterstützung. Wir kämpfen für bessere Bedingungen. #naechstenpflege - Mehr unter https://www.vdk-naechstenpflege.de
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
158
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Hans-Jürgen Schmidt
Hans-Jürgen Schmidt
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 09.05.2022, 11:53
Podcast Parkinson Gruppe Bergisch Gladbach
https://letscast.fm/sites/parkinson-gruppe-bergisch-gladbach-76979f1a/index
Alle Episoden | Parkinson Gruppe Bergisch-Gladbach
Alle Episoden | Parkinson Gruppe Bergisch-Gladbach
letscast.fm/sites/parkinson-gruppe-bergisch-gladb...
Podcast zu verschiedenen Inhalten rund um das Thema Parkinson. Wir sprechen mit Ärzten, Therapeuten, Experten, Angehörigen und an Parkinson Erkrankten.
Gefällt mir
2
Kommentieren
Zitieren
Teilen
141
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 06.05.2022, 17:31
Benefizkonzert Airport Berlin-Tempelhof: 3. Juli 2022
Mit den Ohren hören, mit den Augen sehen, mit dem Herzen verstehen!
https://www.yuvedofoundation.de/yuvedofoundation/content/52/benefizkonzert-am-3-juli-2022.html
Benefizkonzert am 3. Juli 2022, Yuvedo Foundation
Benefizkonzert am 3. Juli 2022, Yuvedo Foundation
www.yuvedofoundation.de/yuvedofoundation/content/...
Benefizkonzert am 3. Juli 2022, Yuvedo Foundation
Gefällt mir
3
Kommentieren
Zitieren
Teilen
252
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 03.05.2022, 10:22
Kein einziger Patientenvertreter! Das ist ein veritabler Skandal!
Die von Bundesgesundheitsminister Prof. Lauterbach vorgestellten Mitglieder der Regierungskommission zur Krankenhausreform, 16 honorige Wissenschaftsvertreter, sollen die Versorgungsketten an die Gegebenheiten der heutigen Zeit anpassen. Die Kostenträgerwirtschaft dabei in Gänze aussen vor zu lassen, erscheint nicht trivial.
Dass man aber die letztendliche Zielgruppe der Gesundheitswirtschaft, die Patienten, erneut aussen vor lässt, passt weder in die Zeit, noch ist es im Hinblick auf Umsetzbarkeiten und die Erfassung konkreter Bedarfe aus Sicht der "Kunden des Systems" zielführend. Man hätte dem Minister, der auf einer Welle von medialer Popularität 2021 ins Amt gespült wurde, durchaus mehr Basisorientierung und Mut zur Kenntnisnahme des Patientenwunsches zutrauen können. Eine Regierungskommission geradezu inzestartig einseitiger Besetzung wird es schwer haben, sich hinreichend basisorientiert zu artikullieren und Verständnis und Akzeptanz zu generieren. Der Minister macht hier einen elementaren Fehler, indem er die Inputs der wichtigsten Zielgruppen zu den Grundparametern der gesundheitswirtschaftlichen Marktmechanismen ausklammert.
Patientenzentrierung geht anders und Patientensicherheit kommt ohne Patientenbeteiligung auch nicht aus.
DOPANET Wissen & Kommunikation ersucht das Ministerium, die Besetzung dieser Regierungskommission zur Behandlung dieses elementar wichtigen Reformprojektes zu adaptieren, ja, bereits im Sinne eines üblichen, demokratisch Meinungsbildungsprozesses ein personelles Update zu vollziehen.
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
192
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Claus-Dieter Wiegratz
Claus-Dieter Wiegratz
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.04.2022, 8:28
Aktuare fordern Reformen für GKV und PKV - Pfefferminzia.de
Die Reformen im Gesundheitssystem, vorallem in der gesetzlichen Krankenversicherung, lassen auf sich warten. Der neue Gesundheitsminister Karl Lauterbach muss ebenfalls auf den Gesundheitsfonds und auf die Rücklagen der gesetzlichen Krankenkassen zurückgreifen, um Beitragserhöhungen zu vermeiden. Von Karl Lauterbach, auch ein Verfechter der Bürgerversicherung, hat man zu den Reformen bisher noch nichts gehört. Es wurde bereits gefordert, dass Karl Lauterbach endlich seinen Job als Gesundheitsminister machen soll, als Hiobsbotschaften in Talkshows zu verkünden.
Aktuare fordern Reformen für GKV und PKV - Pfefferminzia.de
Aktuare fordern Reformen für GKV und PKV - Pfefferminzia.de
www.pfefferminzia.de/vorschlaege-fuer-die-zukunft...
Wackelnde Demografie, steigende Kosten – die Probleme der Krankenversicherung sind bekannt. Jetzt melden sich die Aktuare mit Vorschlägen.
Gefällt mir
2
Kommentieren
Zitieren
Teilen
134
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Hans-Jürgen Schmidt
Hans-Jürgen Schmidt
Im Forum Vorstellungsrunde - 22.04.2022, 13:15
Parkinson Selbsthilfe -Podcast-
https://podcast0988b4.podigee.io/144-deutsche-parkinson-vereinigung
Ein Podcast der Parkinson Gruppe Bergisch-Gladbach
132 Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.
132 Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.
podcast0988b4.podigee.io/144-deutsche-parkinson-v...
Die Deutsche Parkinson Vereinigung Bundesverband e.V. ist eine Selbsthilfe Vereinigung, die von Menschen gegründet wurde, die selbst von der Parkinson'schen Krankheit betroffen waren. Heute zählt sie rund 19 000 Mitgl...
Gefällt mir
3
Kommentieren
Zitieren
Teilen
138
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 15.04.2022, 7:00
Patientenvertretungen und Selbsthilfe-Organisationen - eine Umfrage zum Status quo 2022
Vereinsübergreifende Kommunikation und insbesondere die Fokussierung auf die gemeinsamen Ziele stellt für die verschiedenen Patientenvertretungen und Selbsthilfe-Organisationen oftmals ein Problem dar. Wiederkehrend kommt es vor, dass Verband A und Verband B in jeweils einzelnen Aktionen gleiche Ziele verfolgen und diese gemeinsam auch erreichen könnten, jedoch in einzelnen Aktionen und Bemühungen stecken bleiben. DOPANET Wissen und Kommunikation ist weder ein solcher Verband, noch von irgendwelchen Abgrenzungsinteressen geprägt. Wir setzen auf verbändeübergreifende Themenbündelungen.
Um mehr über die tatsächlichen Abläufe und den Status quo von heute zu erfahren, haben wir ein paar Fragen zusammen gestellt. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Antworten erhielten. Selbstverständlich wahren wir dabei jedes denkbare Interesse nach Diskretion und bedanken uns bereits heute für entsprechende Feedbacks.
https://de.surveymonkey.com/r/BS8V7VC
Patientenvertretungen - Analyse des Status quo  2022 - Eine Umfrage von DOPANET Wissen  & Kommunikation
Patientenvertretungen - Analyse des Status quo 2022 - Eine Umfrage von DOPAN...
de.surveymonkey.com/r/BS8V7VC
Take this survey powered by surveymonkey.com. Create your own surveys for free.
Gefällt mir
3
Kommentieren
Zitieren
Teilen
248
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 03.04.2022, 16:20
Der Parkinson-Podcast: Diagnose, Behandlung und Selbsthilfe - von und mit Prof. Dr. H. Schmidt
Bis zu 2% der über 60-Jährigen, also jeder 50. Ist von der Parkinson’schen Krankheit betroffen, in Deutschland ca. 300-400.000 Patienten, und die Tendenz ist steigend. Wohl jeder kennt jemanden, der betroffen ist. Bis auf wenige genetisch-definierte Formen, sind die Ursachen unbekannt. Für keine Form eine Heilung oder Therapie, die das Fortschreiten der Erkrankung beeinflusst, sondern nur Symptom-Behandlung. Dennoch muss man das beste draus machen. Als Patient, Freund, Verwandter oder Pflegender sollte man optimal informiert sein. Geradezu ein Paradebeispiel für sinnvolle Selbsthilfe.
<iframe style="border-radius:12px" src="https://open.spotify.com/embed/episode/0Nnp2YigXfhbkigCOOeKZY?utm_source=generator&t=0&quot; width="100%" height="232" frameBorder="0" allowfullscreen="" allow="autoplay; clipboard-write; encrypted-media; fullscreen; picture-in-picture"></iframe>
Parkinson: Diagnose, Behandlung und Selbsthilfe
Parkinson: Diagnose, Behandlung und Selbsthilfe
open.spotify.com/embed/episode/0Nnp2YigXfhbkigCOO...
Gefällt mir
3
Kommentieren
2
Zitieren
Teilen
224
Michael Nitsch Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 15.04.2022, 9:19
Klasse gemacht uns sehr unterhaltsam, gerne mehr davon!
Gefällt mir
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Johannes Frahammer
Johannes Frahammer
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.04.2022, 0:02
Vorstellung
Guten Tag,
mein Name ist Johannes Frahammer aus Freiburg. Ich bin 57 Jahre alt.
Auch ich bin relativ neu hier. Seit 9 Jahren habe ich Parkinson. Letztes Jahr habe ich bei mir eine Tiefe Hirnstimulation durchführen lassen, mit geteiltem Erfolg. Leider ist das Ergebnis noch nicht optimal, im Mai 2022 soll ich nochmals in die Uniklinik Freiburg kommen, um eine Neueinstellung vorzunehmen. mal abwarten...
Gefällt mir
1
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
145
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 03.04.2022, 13:01
Hallo Herr Frahammer, schön, dass sie den Weg zu uns gefunden haben. Wenn sie Fragen haben zur THS können ihnen die Moderatoren und / oder Gruppenmitglieder evtl. weiterhelfen. Sie können also auch gern Fragen hier posten. Halten sie uns gern über ihre weiteren Therapien auf dem Laufenden. Viel Erfolg und alles Gute für sie!
Gefällt mir
1
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Michael Nitsch
Michael Nitsch
Im Forum Vorstellungsrunde - 31.03.2022, 18:51
Vorstellung
Hallo, bei mir wurde im August 2021 Idiopathisches Parkinson diagnostiziert.
Angefangen hatten die Schwierigkeiten beim Laufen schon Ende 2020.
Ein Datscan den ich auf eigene Veranlassung hab durchführen lassen hat die Diagnose bestätigt.
Im Februar hatte ich in der Uniklinik einen Termin für eine Zweitmeinung.
Momentan nehme ich 8 MG ropinirol
Ich habe die größten Probleme beim Laufen.
Von daher freue ich mich auf den Austausch mit anderen.
Gefällt mir
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
142
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 31.03.2022, 19:44
schön, dass sie in die Gruppe gefunden haben. Wir hoffen, dass die hier geposteten Info interessant für sie sind.
Gefällt mir
1
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 30.03.2022, 9:45
Anzahl der Arzneimittel-Lieferengpässe steigt
Berlin, 30.3.2022 Für 71 Arzneimittel wurden von den Herstellern im März 2022 Lieferengpässe veröffentlicht. Das ist ein zwar noch moderater, aber dennoch spürbarer Anstieg im Vergleich zu den Vormonaten. Für Parkinson-Patienten ist die Situation noch völlig normal, es bestehen im Hinblick auf Levodopa-Präparate und Dopamin-Agonisten derzeit keine signifikanten Lieferrückstände oder zumindest nicht solche, die nicht durch Austausch-Generika akut in den Griff zu bekommen wären.
Das bedeutet aus unserer Sicht aber längst keine Entwarnung, denn bereits jetzt zeichnet sich ab, dass der Handel in 2-3 Monaten ganz andere Sorgen haben wird. Die Anzahl von Lieferengpässen wird schon alleine ob veränderter Logistikstrecken aus Fernost zunehmen.
DOPANET beobachtet die Lieferketten für die signifikanten Präparate zur Behandlung der Parkinson-Krankheit fortlaufend. In diesem Zusammenhang ergeht an die Industrie die direkte Aufforderung, den Zugang zu den jeweiligen Informationen um Lieferengpässe zu erleichtern. Zwar publiziert die Industrie den jeweiligen Verfügbarkeitsstatus sehr transparent und auch im Hinblick auf die zeitlichen Abfolgen wirklich sehr verantwortungsbewusst, aber die Publikationsfläche in der Gelben Liste ist extrem veraltet. Diese Internetseite atmet den Geist der 1990-er Jahre! Wir regen an die Industrie an, dort eine Suchmaske zur Auffindbarkeit von Produktinformationen einrichten zu lassen. Derzeit müssen - mit hohem zeitlichen Aufwand und bei Kenntnis um das Vorhandensein hunderter Präparate alleine für die Behandlung der Parkinson-Erkrankung - die nur chronologisch erfassten Meldungen über alle gemeldeten Produkte und Wirkstoffgruppen durchforstet und Parkinson-Präparate gezielt heraus gesucht werden. Die Installation eines Tools, sortiert nach Handelsnamen und Anwendungsgruppen, wäre ausserordentlich hilfreich. Die Industrie hat nach unserer Meinung die Pflicht und die Verantwortung, ihre „Kundschaft“, die Patienten, deutlich innovativer zu bedienen und zu informieren, als dies derzeit der Fall ist. Keine Facharztpraxis ist personell aufgestellt, stundenlang die Gelbe Liste zu durchforsten, um zu ermitteln, ob eventuell ein unter Ausschluss der aut-idem-Regel verordnetes Produkt überhaupt verfügbar ist. Hätte man das eRezept bereits flächendeckend zur Verfügung, würde ein gravierender Lieferengpass bereits bei der Verordnung erkannt werden.
Wir würden uns sehr freuen, wenn die beteiligten Verbände und die Herstellerwirtschaft hier mehr patientenzentriert arbeiten würden und der Informationsfluss nicht davon abhängig wäre, dass ehrenamtlich organisierte Patientenverbände oder ein Kommunikationsforum wie unseres in minutiöser Kleinarbeit aus tausenden von Nachrichten über den Lieferstatus von Medikamenten die für die jeweiligen Zielgruppen essentiellen heraus suchen müssten. Dass bei auf dem Ehrenamt aufgebauten Organisationen für solche Recherchen keine Kosten anfallen würden, wäre eine grobe Verzerrung der Tatsachen. Die Recherche in letzthin aus der analogen Zeit übernommenen Listen und Publikationen ist ein aussergewöhnlich teures Unterfangen. Patienten, gar chronisch erkrankten Menschen, müssen diese Informationen jedoch zugänglich sein. Für innovative Lösungen und/oder aufklärende Kommunikation stehen wir unter den bekannten Koordinaten sehr gerne zur Verfügung.
30.3.2022
DOPANET WIssen & Kommunikation
J.M.Mielert
Gefällt mir
3
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
141
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 30.03.2022, 13:45
Danke für die klaren Worte. Die Lieferschwierigkeiten hatten wir an dieser Stelle schon einmal vor knapp vier Wochen und es ist erstaunlich, dass sich seitdem noch nichts geändert hat und auch die Presse auf diesen Skandal nur verhalten reagiert. Danke, Maurice, dass du da am Ball bleibst!
Gefällt mir
3
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.03.2022, 22:49
Autarkie unverzichtbar für Patientensicherheit
Nicht erst seit der Corona-Pandemie und auch nicht erst im Kontext der sich massiv verschiebenden Macht- und Politikverhältnisse war die Frage der Abhängigkeit von Arzneimittelwirkstoffen Thema im politischen Berlin. Der einstige Oppositions - und heutige Regierungspolitiker Prof. Lauterbach argumentierte seit Jahren, dass die Pharmawirtschaft ihre Produktionskapazitäten nach Deutschland bzw. wenigstens in die EU retransferieren müsse. Alleine, geschehen ist zur Sache nichts und die Regierungsbank, inzwischen von der Realität zu ganz neuen Skalierungen gezwungen, hat außer den Pandemiethemen und außer der Bestellung eines erstaunlich themenfremden Abgeordneten aus der 4. oder 5. Reihe zum Patientenvertreter der Bundesregierung wenig verlautbart.
Arzneimittelwirkstoffe werden schon seit Jahrzehnten in Manufakturen in Fernost produziert. Man sah China und Indien weniger als politische Player an, eher wurden Begrifflicheiten wie "Billiglohn-Sektor" verwandt. Seit Jahren befindet sich keine einzige der systemrelevanten Wirkstoffmanufakturen mehr in unserem Land, wir sind ohne die Lieferanten aus Fernost außer Stande, auch nur eine einzige Blutdrucktablette selbst herzustellen.
Das zurückliegende Weltbild hat sich gehörig verändert. Inzwischen sprechen wir im Energiesektor von Lieferabhängigkeiten, die in ihrer Wirkmacht so elementar sind, dass unsere gesamte Volkswirtschaft daran hängt. Der Kanzler verkündete am 27.3.22 höchst persönlich in der ARD, dass eine unterbrochene Lieferkette in im Eneegiesektor ganze Wirtschaftszweige lahmlegen und soziale Folgen für grosse Bevölkerungsgruppen bedeuten würden. Diese Deutlichkeit hätte man sich früher gewünscht.
Wie ist es um die Patientensicherheit bestellt, wenn die letzthin vorhersehbare Allianz Russlands mit China die Versorgungskette tangieren würde? Was tun, wenn China die Exportbedingungen für Arzneimittelwirkstoffe neu ordnet? Wie lange dauert es, bis wir hier zu Lande eine eigene Herstellungsinfrastruktur geschaffen haben? Können wir diese überhaupt installieren oder sind wir nicht viel eher Gefangene innerhalb vergebener Lizenzverträge an die chinesischen Partner? Dürfen wir nach Lage der Dinge überhaupt die Produktion in China abziehen und nach Deutschland zurück verlagern? Welche Kontroll- und Zulassungsinstanzen müssten einbezogen werden, um weitgehende Autonomie zurück zu gewinnen?
Es wäre hilfreich, wenn wir zu diesem Themenkomplex alsbald von dem neuen Patientenvertreter bei der Bundesregierung oder sachlich zuständigen Kabinettsmitgliedern deutliche Sprache vernehmen dürften.
Arzneimittel könnten, darüber sollte kein Zweifel aufkommen, zum Hebel zur Durchsetzung politischer Ziele werden. Das könnte schneller geschehen, als uns allen lieb und bewusst ist. Es ist durchaus erschreckend und bedenklich, dass die Gesundheitswirtschaft und die Politik diese naheliegende Thematik nicht mit einem Wort kommunizieren...
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
292
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Nicole Knudsen
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 19.03.2022, 9:10
Parkinson + Pflege
Save the date: Am 4. April geht es von 13:00 bis 15:00 Uhr in einem online-Dialog mit dem Pflegestützpunkt Schleswig-Flensburg bei PARKINSonLINE e.V., DOPANET und wir pflegen SH um das Thema häusliche Pflege. Fragen der Teilnehmenden sind ausdrücklich erwünscht. Link folgt. Anmeldungen sind unter schleswig-holstein@wir-pflegen.net möglich.
Gefällt mir
2
Kommentieren
Zitieren
Teilen
106
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Nicole Knudsen
Nicole Knudsen
Im Forum News - 19.03.2022, 8:55
Kostenfreie digitale Willkommens- und Orientierungskurse für Geflüchtete
Die Mobile Ethikberatung im Gesundheitswesen für Schleswig-Holstein (MEGSH) e. V. veröffentlichte die Information, dass "ab Samstag, 19. März 2022, ukrainische und russische Geflüchtete kostenfreie digitale Willkommens- und Orientierungskurse in den Sprachen Ukrainisch, Russisch, Deutsch und Englisch unter futurelearnlab.de/welcome belegen können. Das Institut für Interaktive Systeme (ISy) der Technischen Hochschule (TH) Lübeck hat die Kurse zur Unterstützung der nach Deutschland fliehenden Weiterlesen …
Gefällt mir
3
Teilen
85
Krystyna Kusserow
Krystyna Kusserow
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 16.03.2022, 10:49
https://www.xing.com/discover/detail-activities/6323846210.4bba3a
Zur Kenntnis.
https://www.xing.com/discover/detail-activities/6323846210.4bba3a
www.xing.com/discover/detail-activities/632384621...
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
64
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.03.2022, 21:51
Von klärenden Antworten weit entfernt
Titandioxid in Arzneimitteln beschäftigt den Patientenbeauftragten der Bundesregierung
Berlin, 12.3.2022 (DOPANET) Der Beauftragte der Bundesregierung für Belange von Patienten, Stefan Schwartze, hat sich verständnisvoll zu der wenig plausiblen Tatsache geäussert, warum Stoffe wie Titandioxid in Lebensmitteln verboten sind, aber in Arzneimitteln weiterhin enthalten bleiben. Im Vergleich zu Lebensmitteln sei der Titandioxid-Gehalt in Arzneimitteln jedoch geringer, kontrollierbar und auf Grund größerer Partikel „möglicherweise weniger gesundheitsschädlich“. Titandioxid als Hilfsstoff bei der Arzneimittelproduktion sei nötig, um den Wirkstoff eines Arzneimittels „in einer bestimmten Darreichungsform zu verpacken“ und „stabile und patientengerechte Einnahme“ zu ermöglichen. Daher sei die Substanz aktuell in Arzneimitteln noch erlaubt, in Lebensmitteln jedoch verboten. Das seit 2022 EU-weit geltende Inverkehrbringungsverbot in Lebensmitteln beruhe auf einer Untersuchung zu den gesundheitlichen Risiken von Titandioxid in Lebensmitteln und Kosmetika durch die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA). Der Patientenbeauftragte führt weiter aus, dass ein Verbot von Titandioxid in Arzneimitteln zum jetzigen Zeitpunkt zu Versorgungsengpässen führen könne, obwohl ein gesundheitliches Risiko nicht ausgeschlossen werden kann. Bedeutend sei der Unterschied der möglichen Aufnahmemengen , die in Lebensmitteln um einiges höher sei als in Arzneimitteln. Was die Partikelgröße des eingesetzten Titandioxid anlange, müsse der tatsächliche Einfluss auf den menschlichen Organismus „noch genauer untersucht werden“.
Der 1974 geborene gelernte Industriemechaniker Stefan Schwarze gehört seit 2009 dem Deutschen Bundestag an und war in den zurückliegenden zwei Legislaturperioden Sprecher der Arbeitsgruppe Petitionen der SPD-Bundestagsfraktion. Schwartze vertritt als Nachfolger von Frau Prof. Dr. Claudia Schmidtke seit Mitte Januar 2022 Patientenbelange in allen relevanten politischen Bereichen und im Rahmen von sämtlichen gesetzlichen Massnahmen, welche Patientenbelange berühren.
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
213
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 24.02.2022, 12:45
Gebot des Anstandes ohne jeden Selbstzweck
Die Dobro-Klinik in Kiew ist eine der führenden Wissenschafts- und Versorgungsadressen für u.a. neurologisch und neurodegenerativ erkrankte Patienten für die Ukraine. In dem von den aktuellen Ereignissen betroffenen Land leben rund 45.000 Menschen mit der Parkinson-Krankheit. Deutlich mehr Menschen sind von Multipler Sklerose und anderen neurodegenerativen Krankheiten betroffen. Wenn auch die infrastrukturellen Gegebenheiten in der Medizinwirtschaft und die Versorgung der Betroffenen mit Arzneimitteln jetzt und heute noch sichergestellt sein werden, so muss doch vermutet werden, dass die Bedingungen sich in den nächsten Tagen dramatisch verändern werden. Niemand hat vor einem Monat oder gar vor einem Jahr angenommen, dass wir eines Morgens erwachen und von einem Krieg in Europa sprechen müssen.
Es ist aus unserer Sicht ein Gebot des Anstandes, an die nunmehr entstehende Not unserer Mit-Betroffenen durch denkbare Versorgungslücken in der Ukraine zu denken.
Unsere großen und leistungsstarken Patientenverbände, wie die Parkinson-Stiftung oder die Deutsche Parkinson Vereinigung, sollten überlegen, so schnell wie irgend möglich und gemeinschaftlich zu den Parkinson-Patientenvertretungen in der Ukraine Brücken zu bauen, Kommunikation zu betreiben und Hilfsangebote für Parkinson-Betroffene zu schaffen. Vielleicht wäre es hilfreich, wenn man direkt mit der Dobro-Klinik Kontakt aufnehmen würde, um konkrete Hilfsbedarfe zu erfragen.
Über MOZOCARE, eine in der Ukraine übliche Zugangsplattform für Kliniken und Versorgungszentren, könnte kommuniziert werden, da die digitale Vernetzung dort bereits gut entwickelt ist.
Wir würden es für richtig und selbstverständlich halten, wenn in dieser dramatischen Situation Verbundenheit mit den ukrainischen Mit-Betroffenen der Parkinson-Krankheit erkennbar würde.
24. Februar 2022
DOPANET Wissen & Kommunikation
Gefällt mir
3
Kommentieren
Zitieren
Teilen
152
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Nicole Knudsen
Nicole Knudsen
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 22.02.2022, 16:51
Versorgungsprobleme bei 245 Medikamenten
Aktuell gibt es laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Deutschland bei 245 Arzneimitteln Lieferengpässe. Zu den wichtigsten Gründen hierfür zählen erhöhte Nachfrage und Probleme bei der Herstellung. Von letzterem ist derzeit auch das bei der Brustkrebstherapie benötigte Tamoxifen betroffen. Laut Pharmazeutischer Zeitung (PZ) ist der Wirkstoff in Deutschland praktisch nicht erhältlich. Für die Betroffenen ist das dramatisch, denn laut Bundesgesundheitsministerium (BMG) steht eine alternative, gleichwertige Arzneimitteltherapie nicht zur Verfügung.
Indes könnte sich die Lage jetzt bald bessern, da das BMG nun offiziell einen Tamoxifen-Versorgungsmangel bekannt gegeben hat. Damit dürfen der PZ zufolge "Landesbehörden nun von bestehenden Regelungen abweichen, um die Versorgung zu sichern". Die Zahl der Engpassmeldung ist dem BfArM zufolge in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Registrierte die Behörde 2019 355 Lieferengpassmeldungen, waren es 2020 543, darunter 426 als versorgungsrelevant eingestufte Wirkstoffe.
Quelle: https://de.statista.com/infografik/26887/lieferengpassmeldungen-bei-arzneimitteln-in-deutschland/?utm_source=Statista+Newsletters&utm_campaign=fc1e661a77-All_InfographTicker_daily_DE_PM_KW8_2022_Di&utm_medium=email&utm_term=0_662f7ed75e-fc1e661a77-340091574
Infografik: Versorgungsprobleme bei 245 Medikamenten
Infografik: Versorgungsprobleme bei 245 Medikamenten
de.statista.com/infografik/26887/lieferengpassmel...
Die Grafik bildet die Anzahl der Lieferengpassmeldungen bei Arzneimitteln in Deutschland ab.
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
170
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Nicole Knudsen
Nicole Knudsen
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 22.02.2022, 16:48
Pflegende Angehörige haben jetzt eine Stimme
Seit Februar 2022 ist der neu gegründete Verein „wir pflegen – Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger in Schleswig-Holstein e. V.“ unter dem Dach des bundesweiten Vereins „wir pflegen e. V.“ aktiv. Ziel des Landesvereins ist es, pflegende Angehörige in Schleswig-Holstein miteinander zu vernetzen, Selbsthilfestrukturen zu stärken und den Menschen in der häuslichen Pflege auf Landes- und kommunaler Ebene zu einer starken Stimme und mehr Rechten zu verhelfen.
„Pflegende Angehörige hatten bis jetzt keine Selbstvertretung in Schleswig-Holstein. Wir freuen uns daher, als Verein für pflegende Angehörige in Schleswig-Holstein aktiv zu werden. Wer zu Hause einen Angehörigen pflegt hat meistens zu wenig Zeit, um sich für mehr politische Wahrnehmung und gesellschaftliche Wertschätzung einzusetzen“, sagt Vorstandsmitglied Nicole Knudsen. Sie hat ihren Mann viele Jahre lang bis zu seinem Tod zu Hause gepflegt und kennt die Problemlagen pflegender Angehöriger aus eigener Erfahrung.
Vorstandsmitglied Thomas Koritz ergänzt: „Pflegende Angehörige brauchen auch eine Plattform, um sich auszutauschen. Wir beabsichtigen, eine stabile Selbsthilfe-Struktur für Angehörige im Land einzurichten. Unsere Mitglieder decken bereits jetzt ein so breites Spektrum unterschiedlicher Pflegesituationen ab, da gibt es bisher nichts passendes. Unserer Erfahrung nach sind für Angehörige (digitale) Selbsthilfegruppen in konkreten belastenden Alltagssituationen sehr hilfreich“.
Das Vorstandsmitglied Flemming Meyer sieht ebenfalls dringenden Unterstützungsbedarf für pflegende Angehörige in Schleswig-Holstein: „Pflegende Angehörige brauchen dringend bessere Entlastung: Mehr Hilfe vor Ort, bessere finanzielle Absicherung, weniger Bürokratie und mehr Auszeiten. Da Pflege in vielen Dingen Ländersache ist, braucht es einen starken Landesverein, der pflegenden Angehörigen und der häuslichen Pflegeunterstützung bei landesweiten Themen eine wichtige Stimme gibt.“
Gern können alle Schleswig-Holsteiner*innen, die sich beruflich, ehrenamtlich, privat, wissenschaftlich oder politisch mit Pflege befass(t)en oder befassen möchten Mitglied des Vereins werden. Mitgliedsanträge können von der Homepage runtergeladen oder per E-Mail (Schleswig-Holstein@wir-pflegen.net) angefordert werden. Mehr zum Verein wir pflegen e.V. erfahren sie unter http://www.wir-pflegen.net.
wir pflegen e.V.
wir pflegen e.V.
www.wir-pflegen.net
wir pflegen – Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger e.V.
Gefällt mir
4
Kommentieren
Zitieren
Teilen
172
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 22.02.2022, 15:53
Patientenschutz und Patientensicherheit erfordern jetzt und sofort besondere Priorität und staatliche Hilfestellungen
Dass die Versorgungsketten in der Gesundheitswirtschaft Rückstände im digitalen Ausbau aufweisen, ist nicht unbekannt. Viele #Kliniken sind mitten in komplexen Implementierungsprozessen angekommen, viele Kostenträger arbeiten am Design für elektronische Patientenakten. Sozial- und Verbraucherverbände orientieren ihre Zielgruppen und entwickeln Konsumentenqualifikation, Patientenverbände, Berufsstände und Bildungsträger arbeiten am roll-out der neuen Formate von Kommunikation und Dokumentation.
Die aktuellen politischen Nachrichten sind in vielfacher Weise höchst beunruhigend, denn internationale Verwerfungen konzentrieren sich heute nicht mehr nur auf die Anwendung roher Gewalt unter präsenten Akteuren, sondern auch auf die subtile Unterwanderung der Lieferketten durch wenig wohlgesonnene Datenspezialisten. Neben dem Energiesektor und der öffentlichen Verwaltung sind insbesondere gesundheitswirtschaftliche Felder und Module der Daseinsvorsorge als wirksame Ziele anzusehen.
Es ist ein Gebot zur Wahrung von Patientensicherheit, die Datenbanken und Backup-Umgebungen von Krankenhäusern, medizinischen Versorgungszentren und Adressen der Versorgungssicherheit explizit und aus aktuellem Anlass mit überdeutlichem Nachdruck zu schützen. Es dürfte sich als unverzichtbar erweisen, dass die IT-Infrakstruktur schnell und quellenübergreifend kopiert wird, um im Falle von sicher zu erwartenden Ransomeware-Attacken die Betriebssysteme und Vernetzungen jederzeit wiederherstellen zu können. Datenschutz ist in Deutschland ein essentieller, vielfach die funktionalen Komponenten überflügelnder und zuweilen behindernder Parameter. Ob man das für gut hält oder nicht, ist hier und heute nicht essentiell. Einzig entscheidend ist, auf die sich ergebenden Risiken ein waches Auge zu haben und die Systeme - nötigenfalls unkonventionell - abzusichern. Der BfSI möge sich dazu äußern.
Moderner Cyberschutz beginnt mit unabhängigen Wiederherstellungsstrategien. Patientenschutz und Patientensicherheit vor Ort in den Kliniken sind ohne wiederherstellungsfähige Backups zur jederzeitigen Installation von Benutzeroberflächen nicht denkbar. Die Fokussierung auf und die Identifikation auf Ransomware gehört nicht zu den Kernkompetenzen gesundheitswirtschaftlicher Akteure. Daher bedarf es zur Sicherstellung unterbrechungsloser Liefer- und Versorgungsketten jetzt und sofort staatlicher Hilfestellungen.
Patientenschutz und Patientensicherheit sind in solchen Ausnahmesituationen Herausforderung und Aufgabe für die öffentliche #Hand, der Staat muss hier unverzüglich personelle und ökonomische Ressourcen bereitstellen und aktiv Prävention betreiben.
Gefällt mir
2
Kommentieren
Zitieren
Teilen
212
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
May Evers
May Evers
Im Forum Veranstaltungstermine - 20.02.2022, 19:21
Kampagne AktivZeit vom 11.4.-11.6.
AktivZeit ist eine awareness-raising Kampagne von Schluss mit Parkinson, der Deutsch-Schweizerischen Sektion von PD Avengers. Es sollen 500.000 Minuten bewegte Zeit gesammelt werden, stellvertretend für 500.000 an Parkinson erkrankte Menschen in Deutschland, der Schweiz und Österreich zusammen.
Ziel der Kampagne ist auch Menschen mit Parkinson zu motivieren, sich regelmäßig zu bewegen, bzw. Sport zu treiben. Außerdem möchten wir Parkinson-Organisationen die Möglichkeit bieten sich besser zu vernetzen.
Bisher haben wir als Partner:innen Therapeut:innen gewinnen können, wie Silke van Beuningen, PingpongParkinson e.V., die Neurowerkstatt mit Mareike Schwed, Detlev Friedriszik und livefit-anywhere. Der ASTA der Sporthochschule Köln hat sich ebenfalls bereit erklärt die Kampagne zu unterstützen, sowie Polestar Pilates und die Deutsche Hirnstiftung.
Hinter Schluss mit Parkinson und AktivZeit stehen Move4YPD, JuP e.V., die Hilde-Ulrichs-Stiftung, das Parkinson-Journal, der Podcast "Jetzt erst Recht" und die dPV Baden Württemberg.
Am 6.3. um 19:30 Uhr bieten wir eine Informationsveranstaltung per Videokonferenz an, Sie sind herzlich eingeladen. Anmeldungen bitte an info@schlussmitparkinson.info
https://aktivzeit.org/
https://www.youtube.com/watch?v=qmlZ1z9aRSI
Freundliche Grüße
May Evers
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
174
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 20.02.2022, 9:34
Aufzeichnung des 1. Tagesspiegel Debatten-Salons vom 16.2.2022
Der Tagesspiegel Debatten-Salon ist ein ausserordentlich sehenswertes Format, gleich die Premiere war hochkarätig besetzt. Wir stellen hier die inzwischen veröffentlichte Aufzeichnung für unsere Mitglieder und Leser ein. Beachten Sie freundlicherweise die von uns in die Debatte eingebrachten Fragen, die der Moderqator Stephan Andreas Casdorff für in unserem Namen an die Teilnehmer übermittelte.
https://www.youtube.com/watch?v=gJzjmh415xY&t=5248s
Tagesspiegel Debatten Salon „Was muss die neue Bundesregierung jetzt anpacken?"
Tagesspiegel Debatten Salon „Was muss die neue Bundesregierung jetzt anpacken?"
www.youtube.com/watch?v=gJzjmh415xY&t=5248s
Was ist der richtige Weg aus der Coronakrise? Sollte ausgerechnet im Gesundheitsbereich gespart werden? Oder zeigte sich nicht gerade in der Krise der Wert eines hochwertigen, innovationsfreundlichen und robusten Gesu...
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
210
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 17.02.2022, 9:16
Staatssekretär Prof. Edgar Franke sagt schnelle ePA- und eRX-Umsetzung zu
Staatssekretär Prof. Franke gibt Versprechen zu ePA, eRX und eAU: „Wir werden das kurzfristig umsetzen“
Berlin erlebt ambitionierte und authentische Diskussion auf höchstem Niveau
Bei dem vom Herausgeber Stephan-Andreas Casdorff moderierten 1.Tagesspiegel Debatten Salon in Berlin hat der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Prof. Edgar Franke, zu dem Rückstand bei der Implementierung digitalen Formate in der Gesundheitswirtschaft Stellung genommen. Die von Joachim Maurice Mielert (DOPANET Wissen und Kommunikation) eingereichten Fragen zum Stand der Digitaliierungsprozesse und die mangelnde Einbindung von Patienten in die Projektplanungen wurden vom Präsident der Bundesärztekammer, Prof. Klaus Reinhardt und der Vorstandsvorsitzenden des Verbandes der Ersatzkassen Ulrike Elsner diskutiert. Prof. Reinhardt machte klar, dass eine flächendeckend und inhaltlich verlässliche ePA vordringlichste Priorität haben müsse, um die allseits für richtig erachtete und gewollte, sektorenübergreifende Kooperation zu erreichen. Notfalldatensätze und Medikationspläne seien unverzichtbar. Auf bestehende Umsetzungshindernisse angesprochen erklärte Ulrike Elsner, der „Datenschutz werde inzwischen von manchen Akteuren vor sich hergetragen“ mit der Folge, dass die Schaffung einheitlicher Rahmen immer schwieriger wurde.
Staatssekretär Prof. Edgar Franke bezeichnete den Digitalisierungsprozess als das „Sorgenkind“ des Ministeriums und erklärte, die ePA, sowie das eRezept und die eAU, so kurzfristig wie möglich auf Grundlage der im Koalitionsvertrag festgeschriebenen Struktur umzusetzen. Die Politik habe zurückliegend „Fristen nicht eingehalten“, was „Vertrauen gekostet“ und noch dazu „Geld gekostet hat“. Das Ministerium nehme nun die Umsetzung der Telemedizin mit Nachdruck in den Blick. Auf Nachfrage von Stephan-Andreas Casdorff, ob dies ein Versprechen wäre, versicherte Franke, dass die ePA und das eRezept unverzüglich umgesetzt und im Laufe dieser Legislatur stabil im Markt verankert würden. Der im Koalitionsvertrag vereinbarte Weg sei klar, die elektronische Patientenakte muss dem zu Folge als opt-out-Variante eingeführt werden. Die regelmässig außer Acht gelassenen Patientenzentrierung und die mangelnde Einbindung von Patienten in Expertenrunden bestätigte Prof. Franke. „Wenn alle an einem Strang und in die gleiche Richtung ziehen“, so Franke, sei eine Versorgungsplanung und die sektorenübergreifende Kooperation kaum zu verfehlen. Übereinstimmend erklärten die Diskutanten, dass man zuweilen versäumt habe, die Patientenperspektive zu berücksichtigen und es darum gehe, nicht mehr vordergründig an der Sicht der Wertschöpfungsbeteiligten festzuhalten.
©J.M.Mielert, DOPANET Wissen & Kommunikation
(zur ungekürzten Weitergabe freigegeben)
Gefällt mir
Kommentieren
Zitieren
Teilen
211
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 14.02.2022, 22:29
TEVA Medical Affairs bezieht Stellung zu Titandioxid in Medikamenten
Die Pharma-Unternehmensgruppe TEVA hat am 14.2.22 gegenüber DOPANET® WIssen & Kommunikation zu dem von der EU-Kommission für Lebensmittel verbotenen Titandioxid in Arzneimitteln Stellung genommen und mit Hinweis auf die aktuellen Erläuterungen der European Medicines Agency reflektiert. Die EMA wird zitiert mit der Aussage, dass bislang noch kein einziges Material identifiziert wurde, das die gleiche Kombination von Eigenschaften bietet, die Titandioxid auszeichnen würde. Genannt werden darin beispielsweise die Opazität, Kontrastverstärkung, Inertheit, der Schutz vor UV-Licht und die Oberflächenbeschaffenheit resultierender Produkte.
TEVA PHARMA teilt weiter mit, dass das Unternehmen dringend nach Alternativen sucht und diese sobald wie möglich für das Produktportfolio anwenden möchte, ohne jedoch einen zeitlichen Rahmen zu bezeichnen oder gar auf die bei der EMA notierte Frist von 36 Monaten zu reflektieren, nach der die Frage eines dann auch für Arzneimittel denkbaren Inverkehrbringungsverbotes neu behandelt werden soll.
Antrieb für die private Initiative „Kein Titandioxid in Arzneimitteln!“ ist die Tatsache, dass das mutmasslich gesundheitsgefährdende Titandioxid zwar in Lebensmitteln seit diesem Jahr verboten ist, in Arzneimitteln aber weiterhin eingesetzt werden darf. Allgemeiner Verbraucherschutz und Patientensicherheit werden aus letzthin ökonomischen Gründen erkennbar mit unterschiedlichem Mass gewertet.
DOPANET® Wissen & Kommunikation stellt derzeit Erklärungen von Herstellerunternehmen und führenden Gesundheitspolitikern zusammen und publiziert diese ungekürzt unter http://www.titandioxid.org Unter anderem haben bisher die Gesundheitspolitiker Prof. Andrew Ullmann, Katrin Helling-Plahr, Dr. Janosch Dahmen, Maximilian Funke-Kaiser, Julia Klöckner, Heike Baehrens, Erwin Rüddel und der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Prof. Edgar Franke auf Einzelafragen Antworten verfasst.
Presseanfragen an info@titandioxid.org
DOPANET® WIssen & Kommunikation
J.M.Mielert
Landsberger Allee 131c, 10369 Berlin
Telefon 030 - 397 72 83-0
http://www.titandioxid.org
Gefällt mir
3
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
166
Inaktives Mitglied  - 15.02.2022, 7:50
Und viele wundern sich, warum sie krank werden! Roglers Forschung aus dem Jahr 2017 zeigt: Prallen Titandioxid-Nanopartikel direkt auf die Zellmembran, dann funktionieren sie wie kleine Geschosse, die die Membran durchdringen und Entzündungsvorgänge auslösen können. Und die Einnahme von E171 zeigte, dass dieses Darmentzündungen hervorrufen kann und dem Immunsystem schadet.
Und das in dieser Zeit!! Anstatt das Immunsystem zu stärken wird es geschwächt. Und was ein geschwächtes Immunsystem bedeutet, das konnten wir in den letzten Jahren alle nachvollziehen.
Gefällt mir
2
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 12.02.2022, 12:47
28. Neuro-Kolloquium der Universitätsmedizin Berlin stellt Post-COVID-Netzwerk und Informationsportal vor
Bei dem am 12. Februar 2022 von der Universitätsmedizin Berlin ausgerichteten 28. Neuro-Kolloquium in den Hörsälen der Charité wurde der Hinweis auf das neu geschaffene Post-COVID-Netzwerk der Charité gegeben und das Portal vorgestellt. Das Format ist unterteilt in den Bereich für Ärzte, wissenschaftliche Akteure und Apotheker und in den Bereich für Patientinnen und Patienten.
In dem Bereich für Patienten ist auch die Leitlinie “Long-/Post-COVID-Syndrom" für Betroffene, Angehörige, nahestehende und pflegende Personen abgebildet. Diese Leitlinie fasst alle aktuellen Erkenntnisse der Wissenschaft und Praxis ab und mündet in entsprechenden Handlungsempfehlungen unter Betrachtung der zurückliegenden Fallserien.
Ich möchte dieses Format aus zwei Gründen empfehlen:
1. Die Charité Universitätsmedizin hat in Zusammenarbeit mit dem AWMF-Portal für wissenschaftliche Medizin ein umfassendes und evidenzbasiertes Kompendium von Fakten, Charakteristika und Folgeabschätzungen zu Long-COVID publiziert. Die Lektüre des Formates ist gewiss anspruchsvoll und aufwändig, aber es ist als widerlegt anzusehen, dass nicht tatsächlich an einem Ort und einer Internetadresse alle denkbaren Fragen zu COVID-19 und Long-COVID abgebildet sind. Diese Seite wird fortlaufend aktualisiert, es gibt für den deutschsprachigen Raum keine verlässlichere und vollständigere Informationsquelle.
2. DOPANET WIssen & Kommunikation ist Teilnehmer beim Neuro-Kolloqiums in Berlin. Der Charité Universitätsmedizin ist zu danken, dass wir dorthin gut vernetzt sind und als Patienten angesprochen und eingeladen werden. Ich konnte dort den Hinweis und Anstoss abgeben, dass die Thematik Parkinson und Long-COVID noch nicht hinreichend publiziert ist. Während mit Stand vom heutigen Tage beispielsweise nämlich 778 Publikationen weltweit zu dem Themenkomplex Multiple Sklerose und Long COVID existieren und die Untersuchungen zu MS-typischen Krankheitsschüben und mRNA-Impfstoffen sehr schön ausgearbeitet sind, existieren momentan noch vergleichsweise sehr wenige Publikationen zu Parkinson und Long-COVID. Ursächlich ist u.a. auch die gute Präsenz und Reichweite der Patientenvertretung und -selbsthilfe für MS-Patienten.
Herr Prof. Klemens Ruprecht hat reflektiert, dass hier zu genau dieser Fragestellung mehrere Studienergebnisse in den nächsten Wochen abgebildet werden. Wir werden unseren Zugang nutzen und die in Rede stehenden Publikationen dann hier zeitnah bezeichnen.
Ganz besonders hinzuweisen ist auf die ausdrückliche Empfehlung der Charité Universitätsmedizin zum fortgesetzten Erhalt des Impfschutzes in Bezug auf die Risiken eines schweren Krankheitsverlaufes der COVID-19-Erkrankungen bei neurologisch erkrankten Patienten. Prof. Ruprecht, Prof. Raffaelli und viele andere weisen übereinstimmend darauf hin, dass auch die nunmehr vermeintlich "weniger tragisch" verlaufenden Mutanten-Infektionen bei neurologisch erkrankten Patienten durchaus zu schwersten Verläufen führen können. Eine neurologische Erkrankung als solche stellt keine Kontraindikation für eine Impfung dar. Anderslautende Informationen sind nicht praxisorientiert. Was vor einem oder auch zwei Jahren noch unklar war, ist inzwischen deutlich klarer. Neurologisch und neurodegenerativ erkrankte Patienten sind durchaus hochgradig gefährdet für schwere Krankheitsverläufe bei COVID-19-Infektionen. Daher sollen MS-Patienten und auch Parkinson-Patienten dringend auf einen fortlaufend aktualisierten Impfschutz achten und nicht nachlassen, beispielsweise die inzwischen leider vielfach nachlassende Händehygiene weiter zu betreiben.
Das Post-COVID-Netzwerk ist unter der Internetadresse http://www.pcn.charite.de erreichbar. Dort findet man die Leitlinie und viele weitere, nützliche Informationen.
Gefällt mir
3
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
210
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 13.02.2022, 9:21
Danke für das tolle Engagement
Gefällt mir
1
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 11.02.2022, 10:00
DOPANET mit Grussbotschaft an die 9. Intern. Parkinson Conference 2022
Grussbotschaft an die 9.Internationale Parkinson Conference 2022
DOPANET Wissen & Kommunikation wurde im November 2021 angefragt, bei der 9. Internationalen Parkinson Conference als Keynote-Speaker aufzutreten. Die Gegebenheiten um die Covid19-Pandemie haben das Format geändert und aus der großen Konferenz in Paris wurde eine relativ begrenzte Weinar-Veranstaltung. Das schmälert die Intension der Teilnehmer aus 30 Ländern nicht, im Gegenteil. Alle die wenigen, die 2022 nun nicht an einer Präsenz-Konferenz teilnehmen konnten, werden die Energie und Tatkraft auf die nächste Veranstaltung fokussieren.
Ich habe folgende Grussbotschaft an die Konferenz übermittelt:
Sehr verehrte Damen und Herren,
Es ist mir Freude und Ehre zugleich, Ihnen heute eine Grussbotschaft zusenden zu dürfen. Die Internationale Parkinson Conference, die wir eigentlich alle gemeinsam in Paris erleben wollten, ist - wie viele andere Veranstaltungen auch - der Covid19-Pandemie zum Opfer gefallen und es ist gut und richtig, dass PULSUS die Konferenz abgesagt bzw. verschoben hat.
DOPANET ist im Gegensatz zu vielen anderen Organisationen kein Verein, keine Firma, kein Verband. DOPANET ist ein rein privates Format ohne jede ökonomische Anbindung und ohne ökonomisches Ziel. Wir haben uns 2019 als rein virtuelles Format aufgestellt, DOPANET ist also noch sehr jung und dennoch erleben mit Freude, dass DOPANET längst das Laufen gelernt und auch schon Zähne bekommen hat. Wohl kaum wären wir sonst von PULSUS eingeladen worden, unser Format vorzustellen.
DOPANET hat in den letzten Wochen das Thema Titandioxid in Arzneimitteln in die Öffentlichkeit transportiert und im politischen Berlin thematisiert. Die EU-Kommission hat vor noch nicht einmal 4 Wochen einen richtungsweisenden und für die Nahrungsmittelindustrie folgenreichen Beschluss gefasst, nämlich den, Titandioxid in der Lebensmittelbranche zu verbieten. Dieser Beschluss ist inzwischen also unwiderruflich und international gültig. Die Patientensicherheit wurde dabei keineswegs ausgeklammert, aber im Sinne des Beschlusses mindestens der Prominenz beraubt, denn in Arzneimitteln ist Titandioxid weiterhin erlaubt.
Der Tenor des EU-Beschlusses ist zwar richtungsweisend, aber nicht eindeutig, denn mit dem Beschluss ist nur vage angedeutet, dass eine Überprüfung hinsichtlich des Einsatzes von Titandioxid in Arzneimitteln nach 36 Monaten erfolgt. Das ist uns ausdrücklich zu wenig. Die nachgeordnete Einstufung von Patientensicherheit im Kontext des allgemeinen Verbraucherschutzes ist nicht hinnehmbar. Während der Normalkonsument auf ein Lebensmittel mit Titandioxid problemlos hätte verzichten können, dennoch nun aber durch die Verbotsnote generell geschützt wurde, kann ein Patient zu keiner denkbaren Bedingung auf seine Medikamente verzichten, bleibt aber - mindestens befristet, mutmasslich dauerhaft - ohne fürsorglichen Schutz der EU-Kommission.
Diese Form der Ungleichbehandlung ist für uns nicht akzeptabel und dass zudem die Kommissionspräsidentin Ärztin ist, macht die Angelegenheit vollends unplausibel. Die Kommissionspräsidentin hat als approbierte Ärztin hinreichend Expertise, praktisch und lebensnah zu erkennen, dass ein Patient mindestens einen gleichwertigen Fürsorgeschutz der politischen Instanzen bedarf, wie der Konsument einer Kuchenglasur oder eines Gummibärchens.
Wir setzen nicht in erster Linie auf den Beweis, wie schädlich möglicherweise Titandioxid in Arzneimitteln ist und wieviele Tabletten der Patient einnehmen muss, um faktisch gesundheitlichen Schaden zu erleiden, sondern wir wehren uns gegen die Ungleichbehandlung. Diese Ungleichbehandlung folgt mindestens teilweise dem geradezu unglaublichen Druck der Pharma-Lobby, die der Politik und der Verbraucherschaft mit dem Totschlagargument der im Falle eines Titandioxid-Verbotes in Frage stehenden Versorgungssicherheit die Nerven freilegt.
Dass dann Titandioxid auch in Arzneimitteln nicht mehr zulässig sein könnte, ist vorhersehbar unwahrscheinlich. Die Ausführungen der Kommission in dem Beschluss sind hingegen aber deutlich genug, um zu erkennen, dass einzelne gutachterliche Stellungnahmen von Toxikologen oder anderen Expertisen, die den Kosten-Nutzen-orientierten Gebrauch von Titandioxid als risikolos beschreiben oder gar als alternativlos darstellen, als widerlegt anzusehen sind. Sie sind als "Pharma-Sprach" enttarnt. Die EU-Kommission würde nicht annähernd die Hälfte der Textlänge des gesamten Verbotsbeschlusses auf die Thematik des Einsatzes von Titandioxid in Arzneimitteln verwenden, wenn Titandioxid in Arzneimitteln, wie vielfach von der Herstellerwirtschaft inszeniert, komplett unproblematisch wäre.
An dieser Stelle gilt es, den Gesundheitspolitikern, die sich hier unseren Einzelanfragen bisher gestellt haben und sicherlich weiter stellen, zu danken. Wir sind uns bewusst, dass ein Bundestags- oder Eiu-Parlaments-Abgeordneter in einer "anderen Währung" denkt und denken muss. Ein Wahlkreisabgeordneter oder auch ein Listenplatz-Abgeordneter machen Politik und entwickeln Themen für die breite Wählerschaft. Die Wählerstimme ist die Währung des Mandatsträgers. Dass sich in Erkenntnis dieser Gegebenheit dennoch verschiedene Abgeordnete dieser Diskussion um Titandioxid in Arzneimitteln stellen, ist erfreulich. Wir wissen, dass man mit einer Diskussion um Titandioxid in Medikamenten keine Wahl gewinnen kann und sind dennoch aber der Meinung, dass man mit Patientensicherheit sehr wohl Wähler ansprechen kann.
DOPANET ist im politischen Berlin ganz ordentlich vernetzt. Die Tasche, dass und wieviele und vor allem welche Bundestagsabgeordnete unsere Anfrage beantworten, zeigt den Grad unserer Vernetzung ohne weitere Erläuterung. Wir machen unsere Arbeit komplett unentgeltlich, absolut ohne irgendwelche Abhängigkeiten und ehrenamtlich. DOPANET hat inzwischen über 8.000 Mitglieder und Leser aus allen Bereichen der Gesellschaft und täglich werden es mehr. Wir haben keine Sponsoren und wir wollen und brauchen auch keine Mitgliedentgelte, für uns gibt es keine Paywalls und keine Projektförderung und das wird auch so bleiben. DOPANET ist und bleibt unabhängig. Das macht uns frei, mit Nachdruck für Patientenschutz und Patientensicherheit einzustehen und als Informationsformat Wissen und Kommunikation zu transportieren. DOPANET ist keine Selbsthilfe-Plattform und kein Verein, sondern rein privat ausgerichtetes und installiertes Projekt.
Ich bedanke mich für Ihre freundliche Aufmerksamkeit und sehe einem Treffen im kommenden Jahr interessiert entgegen. Bleiben Sie alle gesund oder werden sie es und bitte denken Sie an die Menschen, die - wie beispielsweise Parkinson-Patienten - nie wieder gesund werden können, weil die wissenschaftlichen Fortschritte noch nicht ausreichen, um neurodegenerative Erkrankungen zu besiegen. Viele Verbände und Stiftungen arbeiten an diesem Problem, hervorheben möchte ich die YUVEDO-Foundation in Berlin. Dort hat sich ein ausserordentlich fähiges Team von Akteuren und Unterstützern zusammen getan, die Reversibilität von Parkinson zu erreichen. Dass das ein ambitioniertes Projekt ist, steht ausser Frage. Es sind aber ja oftmals die komplexen und komplizierten Fragen, die Menschen antreiben, nach Zielen und Lösungen zu suchen. Wir beachten und schätzen diese Bemühungen ausserordentlich.
Alle guten Wünsche für Sie und bis auf bald!
Ihr
Joachim Maurice Mielert
Gefällt mir
2
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
128
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 12.02.2022, 10:20
Das sind beeindruckende und sehr richtige Worte. Danke, für dein Engagement.
Gefällt mir
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 09.02.2022, 22:54
GEMATIK-Erklärfilm zur elektronischen Patientenakte
Der anstehende Transformationsprozess von der analogen Dokumentation und Kommunikation in der Gesundheitswirtschaft zu digitalen Anwendungen kann nur klappen, wenn niederschwellige Informationen bei allen Beteiligten ankommen. Ärzte und Apotheker, Therapeuten und Pflegedienste müssen den Umgang erlernen, die Patientenschaft muss in die neuen Formate eingeführt werden.
DOPANET möchte diesen Prozess ein wenig unterstützen und wird daher die besten der von der GEMATIK angebotenen Erklärfilme hier veröffentlichen. Wir bedanken uns bei der GEMATIK für die Erlaubnis zur Publikation.
Die gematik informiert über den stufenweisen Ausbau der elektronischen Patientenakte (ePA) und neue wichtige Eigenschaften wie den digitalen Impfausweis, Mutterpass oder das Zahnbonusheft.
<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/tjxOSVngSSA&quot; title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>
Die elektronische Patientenakte (ePA) - Der Ausbau der ePA und weitere Funktionen.
Die elektronische Patientenakte (ePA) - Der Ausbau der ePA und weitere Funkti...
www.youtube.com/embed/tjxOSVngSSA
Die gematik informiert über den stufenweisen Ausbau der elektronischen Patientenakte (ePA) und neue wichtige Eigenschaften wie den digitalen Impfausweis, Mutterpass oder das Zahnbonusheft.
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
130
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 03.02.2022, 19:10
Eröffnung des Erweiterungsbaues der Paracelsus Elena Klinik in Kassel
DOPANET gratuliert der Paracelsus Elena Klinik herzlich zu der erneuten Erweiterung des Leistungsangebotes!
Der Erweiterungsbau der Paracelsus Elena Klinik Kassel ging Anfang Januar 2022 an den Start. Dieses besondere Ereignis möchte die Klinik feiern und hat auch DOPANET eingeladen, dabei zu sein.
Pandemiebedingt wird es ein virtuelles Treffen.
Die Klinikleitung und die Mitarbeiter freuen uns sehr auf unsere Teilnahme.
Die organisatorischen Details sind hier zusammengestellt:
Termin
Mittwoch, 16. Februar 2022, von 14:00 bis 14:45 Uhr
Anmeldung
Nicht erforderlich. Teilnahmelink siehe unten.
Anwendung
MS Teams (oder mit Browser Google Chrome oder MS Edge möglich)
Techn. Support Telefon 0172 4374340
Das Programm:
Begrüßung
UnivProf. Dr. med. Claudia Trenkwalder, Chefärztin der Paracelsus Elena Klinik Kassel
Dr. med. Gunda Vahldiek, Klinikmanagerin Paracelsus Elena Klinik Kassel
Grußworte
Kai Klose, Minister für Soziales und Integration des Landes Hessen (per Videobotschaft)
Christian Geselle, Oberbürgermeister der Stadt Kassel
Innenansichten
Der Patient im Fokus
Reden
Felix Happel, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Porterhouse Group AG, Luzern
UnivProf. Dr. med. Claudia Trenkwalder, Chefärztin der Paracelsus Elena Klinik Kassel
Abschluss
UnivProf. Dr. med. Brit Mollenhauer, Oberärztin der Paracelsus Elena Klinik Kassel
Bitte nehmen Sie über diesen Teams-Link teil:
Klicken Sie hier, um an der Besprechung teilzunehmen
Oder fügen Sie diesen Link in Ihren Browser ein:
https://teams.microsoft.com/l/meetup-join/19%3ameeting_NzBjYmYwM2UtMzNhOS00MjI3LWI4NTktNGI2M2EzNjJjMWJm%40thread.v2/0?context=%7b%22Tid%22%3a%225bcb0d44-e82c-43f3-ad1e-74c9e47ea7eb%22%2c%22Oid%22%3a%221de3941e-a87c-41d5-a3bc-41d007cdac5d%22%7d
Die Klinikleitung
der Paracelsus Elena Klinik Kassel
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
122
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 31.01.2022, 13:57
Anlass zur Freude und Dankbarkeit: DOPANET entwickelt sich weiter!
Zahlen - Daten - Fakten
DOPANET entwickelt sich. Mit den Einbindungen in die Netzwerke bei XING und LinkedIn, sowie über die Twitter-Accounts und die Anbindungen bei Instagram, Facebook, TikTok, YouTube, Vimeo und Clubhouse hatten wir im Januar 2022 insgesamt
52.965 Besucher
auf den Seiten. Das ist der höchste Wert, den DOPANET seit Bestehen im Oktober 2019 hatte.
Erfreulich sind die Verweildauern auf den einzelnen Themenseiten. Während wir am Anfang Abbruchraten von 40% und mehr hatten, beträgt diese nur noch 3,7% und die Verweildauer auf unseren Seiten immerhin im Durchschnitt gut 4 Minuten. Der normale Anwender kann damit noch nicht viel anfangen, aber dieser Wert ist für ein nicht-kommerzielles Informationsformat gewaltig, denn umgerechnet bedeutet dies, dass wir im Monat Januar bei 211.860 Minuten lagen, also 147 Tage Nutzungszeiten in 30 Kalendertagen.
Der stärkste Tag war der 10. Januar 2022 mit 9.776 Besuchern, der schwächste Tag war der 30. Januar mit 871 Besuchern. Deutlich verändert haben sich die Besuchszeiten. Fast 2 Jahre lang waren Mittwoch und Donnerstag die nutzungsintensivsten Zeiten, nun ist es der Montag. Das ist sehr ermutigend, denn offenbar wird es zur angestammten Gewohnheit, dass in den Büros der eingebundenen rund 8.000 Mitglieder nach dem Wochenende ein Blick in unsere Themen inzwischen obligatorisch ist.
Was folgt daraus?
Wir haben allen Grund zur Dankbarkeit und Freude. Wir bedanken uns bei unseren Lesern! Wir danken Ihnen allen für das Vertrauen und das Interesse und würden es begrüßen, wenn Sie uns nicht nur die Treue halten, sondern wenn es gelänge, Sie alle zu animieren, den einen oder anderen Inhalt auch in den jeweils eigenen Netzwerken zu teilen.
Bleiben Sie uns gewogen! Wir erwarten gerne Ihre Anregungen und Feedbacks!
Ihr DOPANET - Moderatoren-Team
Nicole Knudsen
Andreas Schairer
Chris Nierzwicki
Prof. Harald H.H.W.Schmidt
und Joachim Maurice Mielert
Gefällt mir
4
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
256
Krystyna Kusserow
Krystyna Kusserow - 31.01.2022, 22:35
... und danke euch für die interessanten Beiträge, die ihr uns immer wieder bietet!!!
Gefällt mir
1
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 27.01.2022, 21:58
Titandioxid in Arzneimitteln
Titandioxid in Medikamenten ist ein Thema, das rund 91.000 Produkte betrifft. Die EU-Kommission hat für den gesamten Lebensmittelbereich Titandioxid ab 2022 verboten. Für Medikamente jedoch greift das Verbot nicht.
Unsere Argumentation ist ebenso einfach wie logisch:
Was für Lebensmittel offenkundig schlecht war und ist, kann für Medikamente nicht gut sein.
Mit diesem einfachen Satz sind wir an eine Vielzahl von Hersteller, Behörden, Parteien, Institutionen, Verbände und an die Bundesregierung in Berlin heran getreten und haben nachgefragt.
Unsere Frage an Mitglieder des Bundestags-Gesundheitsausschusses beispielsweise lautete:
Wie priorisieren Sie ganz persönlich „Patientensicherheit“, wenn ab 2022 EU-weit mutmasslich gesundheitsschädliches Titandioxid in Lebensmitteln zwar verboten, in Medikamenten aber erlaubt bleibt?
Die EU-Kommission hat ab 2022 den Einsatz von Titandioxid in allen Lebensmitten verboten und folgt damit dem Vorsorge- und Präventiongedanken im Sinne des Verbraucherschutzes in allen Mitgliedsstaaten, also auch in Deutschland. Das ist gut! Bei der Herstellung und Inverkehrbringung von Arzneimitteln, die in besonderer Weise das Vertrauen des Konsumenten bedingen, gilt diese Regel nicht. Das ist schlecht! Die Pharmawirtschaft adressiert das Argument in Gefahr stehender Versorgungssicherheit oder gar unterbrochener Lieferketten an die Politik, um entweder dauerhaft von der Regel ausgeklammert zu bleiben oder mindestens Übergangsfristen von sehr vielen Jahren auszuhandeln.
Wie werden Sie als Mitglied des Gesundheitsausschusses* auf das Thema reagieren? Ist Patientensicherheit weniger „wert“, als allgemeiner Verbraucherschutz? Können Sie bitte Stellung nehmen zu der Frage, warum die Politik hier erkennbar gegenüber marktmechanistischen Argumenten der Pharma-Lobby einbricht?
Antworten von mehreren Abgeordneten aus dem Deutschen Bundestag sindunter der Internetadresse
http://www.titandioxid.org
zu lesen.
Gefällt mir
5
Kommentieren
Zitieren
Teilen
257
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 27.01.2022, 17:42
Vom eRezept, dem Fernschreiber und dem EUROCHEQUE
Ein Schwellenland strampelt sich zum Normalstandard
Wenn wir in diesen Tagen wiederkehrend lesen, dass nunmehr und nach Jahren von Projektentwicklung, Planung, Markengestaltung und Vernetzungsarbeit die Gesundheitswirtschaft in Deutschland den nächsten Schritt inzwischen zahlloser Pilotprojekte zur Einführung des #eRezept als Erfolg publiziert, dann muss man als #Patient und Konsument einen #Kommentar abgeben:
Die Finanzdienstleistungswirtschaft hat am 10. Mai 1968 ohne jede digitale Infrastruktur die Schaffung eines international funktionierenden Zahlungssystems namens EUROCHEQUE beschlossen und am 1. Mai 1969 wurde das System in 18 Staaten eingeführt. 36 Monate war EUROCHEQUE in 49 Staaten anerkanntes Zahlungsmittel, letzthin in Folgeformaten erfolgreich bis heute. Der Fernschreiber und das Wählscheibentelefon waren 1968 einzig verfügbare Instrumente und die gute alte Briefpost.
Bei aller Wertschätzung und Dankbarkeit für die heute tätigen, vernetzten und technisch perfekt ausgestatteten Akteure in der Gesundheitswirtschaft ist es eine Beleidigung der Ziel- und Konsumentengruppen, den wieder und wieder verschobenen Implementierungslauf, garniert gar mit Eigenlob, als Erfolg zu verkaufen. Besser wäre es, zuweilen geschwiegen zu haben.
Wir, die Patienten, stehen uns im Jahr 2022 in diesem Land die Beine in den Bauch, um mit Nadeldruckern ausgefertigte, rosafarbene Zettelchen zum Konsum pharmazeutischer Produkte einzufangen. So geht man mit den Kunden einer Konsumsparte nicht um und wenn man bedenkt, dass selbst in von uns als Entwicklungsländer bezeichneten Destinationen das eRezept schon seit 10 Jahren Alltag ist, dann besteht erst recht kein Grund, dass die GEMATIK Erfolge proklamiert und Verbände der Berufsstände Moratorien, Neuordnungen und weitere Implementierungsfristen verlangen. Wir, die Versicherten und Patienten, sind die Kunden dieses Systems und werden wenig royal behandelt. Bei den Behörden rattert offenbar noch die Rohrpost und viele Bundes- und Landesfürsten des Datenschutzes und der Parteien singen das hohe Lied von Vermeidungspolitik, Rückwärtsgewandheit und Besitzstandswahrung.
Die "gute alte Zeit" hatte mehr innovativen Spirit, die Dienstleistungswirtschaft und die öffentliche Entscheiderebene hatten mehr Mut und erkennbar mehr Kundenorientierung. Der EUROCHEQUE ist nur eines von vielen Beispielen, dass man mit geradezu steinzeitlich einfachen Mitteln Projekte binnen kürzester Frist planen, designen und umsetzen kann - wenn man nur will und mit einer gewissen Bodenständigkeit und Bescheidenheit an die Aufgaben heran geht.
Wir Patienten bitten darum, endlich einen Ruck in den Fluren in Berlin zuzulassen.
Wann werden wir in Deutschland das eRezept haben?
Wann werden wir die elektronische Patientenakte haben?
Wann werden wir den Standard haben, der in anderen Ländern seit Jahren Normalität verkörpert?
J.M.Mielert
DOPANET Wissen & Kommunikation
Gefällt mir
3
Kommentieren
Zitieren
Teilen
278
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 24.01.2022, 9:29
Patientensicherheit erfordert ambitioniertes Handeln
Das föderale Konzept und die sich daran fest verankerten Besitzstände haben allerlei Blüten getrieben und aus ursprünglich feinem Wurzelwerk wurde in Jahrzehnten ein undurchdringliches Gehölz aus Selbstverständlichkeiten, die je in Zweifel zu ziehen mindestens den Tatvorwurf der Beleidigung, wenn nicht der Nötigung oder gar der Körperverletzung nach sich zögen. Eine dieser gewachsenen Institutionen ist die „Gesundheitsministerkonferenz“, eine Instanz ohne eigene Zähne und auch ohne Gebissprotese. Beim Blick auf die Liste der Beschlüsse dieses Gremiums fällt das bereits auf, allesamt lediglich besitzstandswahrende Floskeln aus dem Themenkatalog der „Ministerpräsidentenkonferenz“, die wiederum Alibi für mögliche Versagenstatbestände höherer Instanzen sein muss...
Die Internetseite der Gesundheitsministerkonferenz verdient den expliziten Blick. Man hat sich an die allgemeine Struktur von Internetseiten gewöhnt, die Seitendesigns entstammen oftmals den handelsüblichen Baukästen großer Provider.
Die Seite der Gesundheitsministerkonferenz atmet jedoch bei der Illustration eine Modernität, die ganz weit weg ist von der Realität. Ja, die Bildfolge erbietet sich als Beweismittel für einen veritablen Etikettenschwindel. Der abgebildete Netzknoten, die innovativen Energieträger und der blecherne Grüß-August auf dem Led-illuminierten Krankenhausflur mit Flatscreen am Horizont sind elementar weit weg von der digitalen Realität. Seit 15 Jahren ist es der Gesundheitsministerkonferenz nicht gelungen, beispielsweise im Hinblick auf die elektronische Patientenakte oder auch das elektronische Rezept ein gangbares und breitenakzeptiertes Produkt zu designen. Nichts ist zu Wege gebracht worden, was die eingesetzten Bilder auf der Internetseite rechtfertigen könnte.
Wenn nunmehr heute das Kabinett der Bundesregierung und die sattsam bekannt gewordene Ministerpräsidentenkonferenz oder auch am Mittwoch das Parlament versuchen werden, der digitalen Impf-Dokumentation und Kommunikation im Sinne einer elektronischen Patientenakte im opt-out-Format auf die Beine zu helfen, dann möge es der Gesundheitsminsterkonferenz gelingen, unter Verzicht auf eine erneute Debatte und im Sinne der auf der Internetseite abgebildeten Modernität zu einem spontanen Ergebnis zu kommen.
Datenerfassung, Datendokumentation und interdisziplinäre Kommunikation retten Leben und sind unverzichtbarer Baustein einer zeitgemässen Patientensicherheit. Wir können uns weitere Verzögerungen nicht mehr leisten! Die ePA muss jetzt mit Wucht auf das Gleis und die Debatten um Bedenken, Risiken, Unwägbarkeiten, Datensicherheit und sonstige "old-school"-Paradigmen müssen endlich aufhören. Machen ist nun angesagt, Planen war gestern.
Ganz im Sinne dessen müsste die Gesundheitsministerkonferenz nun zum Punkt kommen und mit Hinweis auf den geradezu infamen Leistungsrückstand zum Motor der Modernität im Sinne der sichtbaren Bildfolge werden.
J.M.Mielert
DOPANET Wissen & Kommunikation
©DOPANET Wissen & Kommunikation, 24.1.2022
Bei Quellennennung zum ungekürzten Abdruck freigegeben
Gefällt mir
3
Kommentieren
Zitieren
Teilen
211
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 17.01.2022, 18:52
DOPANET erhöht Reichweite
Es ist uns Freude und Ehre zugleich, weitere drei Organisationen bei DOPANET dabei zu haben: Young Parkis aus Portugal, die Michael Fox Foundation aus USA und Parkinson UK, die grösste Community aus England. Das Netzwerk und die damit einher gehende Reichweite von DOPANET macht erkennbar Fortschritte. Im Frühjahr 2022 werden wir die Struktur der Internetauftritte verändern und an die entstandenen Bedarfe anpassen. Es werden Benutzeroberflächen in mehreren Sprachen entstehen. Im letzten Jahr hatten bereits Team Afrika, die EPDA, APDA und eine Organisation aus Fernost bei DOPANET Accounts gebucht.
Gefällt mir
5
Kommentieren
Zitieren
Teilen
215
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 17.01.2022, 10:38
Verhaltensregeln COVID-19 - ein aktuelles Schaubild
Selbsterklärendes Schaubild des Sozialministeriums Schleswig Holstein, das die zum Thema vielfach entstandenen Verwirrung aufräumt...!
Gefällt mir
1
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
159
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 17.01.2022, 18:41
oh - sehr übersichtlich :-)
Gefällt mir
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 11.01.2022, 11:02
DOPANET mahnt Besetzung der vakanten Stelle des Patientenbeauftragten bei der Bundesregierung an
#DOPANET Wissen & Kommunikation mahnt die überfällige Benennung eines #Patientenvertreters bei der #Bundesregierung an
Seit inzwischen mehr als vier Wochen ist die neue Bundesregierung im Amt und in allen Abteilungen, Ministerien und Fachausschüssen sind die Posten verteilt und besetzt. Kaum im Amt, haben die Ministerien Staatssekretäre im Dutzend bestellt, ernannt und feierlich in die Ämter eingeführt. So weit, so normal.
Die Funktion des Patientenbeauftragten bei der Bundesregierung, unter Angela Merkel von Prof. Claudia Schmidtke wahrgenommen, ist - trotz der Geschehnisse um die #Corona-Pandemie und trotz des einsetzenden #Transformationsprozesses hin zu einer #digitalen #Gesundheitswirtschaft - seit Wochen unbesetzt.
Offenkundig erleben wir eine Neuauflage dessen, was seit Jahren erkennbar ist, nämlich dass der Patient im Gefüge von Gesundheitswirtschaft und #Gesundheitspolitik eine nachgeordnete Rolle spielt. Das ist weder zielführend, noch fair und kann weder im Interesse der medizinischen# Berufsstände, noch im Interesse von Politik, #Versicherungswirtschaft und gesundheitswirtschaftlicher #Zulieferindustrie sein.
Wir haben am 11.1.2022 an den #Bundeskanzler eine #Einzelanfrage eingereicht und angefragt, wann er die aus unserer Sicht wichtige und überfällige #Personalien entscheiden und seine #Entscheidung bekannt geben wird.
https://twitter.com/DELTUR/status/1480841337201115140
J. M. Mielert on Twitter
J. M. Mielert on Twitter
twitter.com/DELTUR/status/1480841337201115140
“#DOPANET Wissen &amp; Kommunikation mahnt die überfällige Benennung eines #Patientenvertreters bei der #Bundesregierung an - Einzelanfrage an Bundeskanzler eingereicht - Patientenvertreter in der aktuellen gesundheit...
Gefällt mir
2
Kommentieren
3
Zitieren
Teilen
167
Nicole Knudsen  Joachim Maurice Mielert +2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 12.01.2022, 19:25
Nicole Knudsen
>ich habe heute gelesen, dass Herr Westerfellhaus noch (komissarisch) im Amt ist....
wer lesen kann....danke für den Hinweis Maurice, ich war in Gedanken noch bei dem Pflegebeauftragten....
Da freue ich mich auf neue, frische Impulse des neuen Patientenbeauftragten ;-)
Gefällt mir
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 06.01.2022, 8:42
Titandioxid in Arzneimitteln
Konkrete und einfache Fragen - bisher wenige, aber ermutigende Antworten
von J.M.Mielert
Berlin, 6.1.2022 Als zum Jahreswechsel zum Schaumwein und Gebäck die Zeiger auf null Uhr zusammen fanden, trat EU-weit ein Inverkehrbringungsverbot für Titandioxid in allen Arten von Lebensmitteln in Kraft bzw. es begann die letzte Übergangsfrist von wenigen Monaten für die Industrie, den farb- und glanzspendenden Zusatzstoff aus der Nahrungskette zu entfernen. Auch die die letzte Bundesregierung war Teil der Verbotsentscheidung, namentlich die Bundeslandwirtschaftsministerin a.D Julia Klöckner transportierte das Berliner Votum. Das Ende des kurz TiO2 genannten Stoffes, im Handel an dem Kürzel E171 erkennbar, war besiegelt, seit bekannt war, dass Titandioxid im menschlichen Organismus nur schwer, in Teilen gar nicht verstoffwechselt werden kann und die Substanz mit Darmbakterien eine durchaus unheilvolle Allianz einzugehen in der Lage wäre. Der Präventionsgedanke der EU-Kommisssion im Sinne des Verbraucherschutzes griff, auch wenn die schädigende Wirkung von Titandioxid in letzter Konsequenz und aus Sicht von Besitzstandswahrungsverfechtern nur vage dokumentiert und unterstellt war.
In Arzneimitteln, betroffen sind rund 91.000 oral verabreichbare Tablettenmarken, bleibt Titandioxid erlaubt bzw. Die EU-Kommission drückt sich vor einer plausiblen Entscheidung. Wider das dokumentierte Wissen um mutmasslich erbgutschädigende Wirkung wird von der pharmazeutischen Industrie das Thema in Grund und Boden verharmlost. Titandioxid schütze die eingesetzten Wirkstoffe, die Farbpsychologie und die Konsumgewohnheiten der Anwender bedingten den weiteren Gebrauch, die UV-resorbierende Funktion sei im Hinblick auf die Lagerungsfähigkeit und Haltbarkeit unverzichtbar und viele Argumente mehr haben den Weg bis in das Meinungsbild bei politischen Entscheidungsträgern gefunden. Selbst eine Patientenorganisation wie die Deutsche Parkinson Vereinigung publizierte dieser Tage ein Gutachten eines Ulmer Toxikologen, das den Einsatz von Titandioxid in Medikamenten für in Gänze unbedenklich für die Patienten hält.
Logisch ist das alles nicht.
Was in Lebensmitteln und damit in der allgemeinen Nahrungskette für den Menschen mutmasslich erbgutschädigend und damit konsequenterweise verboten ist, kann in Arzneimitteln, gar zumal ausschliesslich zu Zwecken von Produktdesign und wirtschaftliche Interessen befriedigende, jahrelange Haltbarkeit verwendet, nicht unbedenklich sein. Daher haben verschiedene Initiativen auf Klärung des Sachverhalts gedrängt, stehen aber einer schlussendlich enorm mächtigen Lobby der Pharmawirtschaft derzeit noch weitgehend hilflos gegenüber. Dem Thema mangelt das öffentliche Interesse, gut gehütete Kenntnislosigkeit der Zielgruppen ist eingepreist.
Bis jetzt!
Nunmehr hat sich ein privates Wissens- und Kommunikationsportal für neurodegenerativ Erkrankte unter der Bezeichnung DOPANET formiert und den neuen Protagonisten in der Berliner Politik Fragen gestellt. Hinter DOPANET steht ein umtriebiges Team von u.a. an der Parkinson-Krankheit betroffenen Machern, die mehrere hundert Fachärzte, Leistungserbringer in der Gesundheitswirtschaft, Journalisten, Politiker, Wissenschaftler, Verbandsvertreter und hunderte Patienten unter einem virtuellen Dach zusammen geführt und nun zum Thema in Kenntnis gebracht haben. Die Moderatoren von DOPANET sind hinreichend vernetzt, es auch mit der Pharmalobby aufzunehmen und haben sich die neuen Gegebenheiten im Rahmen des Lobbyregistergesetzes zueigen gemacht. Kaum galt in der Silvesternacht das neue Transparenzgesetz, stehen u.a. zwei DOPANET-Protagonisten als Einzelmitglieder in der Liste von eingetragenen Interessenvertretern, weitere werden folgen. Die Initiative hat das Thema Titandioxid in Arzneimitteln in den letzten Wochen bis in Agenturen wie MEDWATCH, die dpa oder konkret in Zeitungen wie die Rheinische Post transportiert und fordert nunmehr u.a. von Mitgliedern des Bundestages Antworten auf Einzelanfragen ein, warum mutmasslich der Patentschutz hinter dem allgemeinen Verbraucherschutz zurück stehe. DOPANET fragt ganz unverhohlen an, wieso einem Normalkonsumenten der Schutz der EU-Kommission zuteil wird, Titandioxid aus letzthin nicht überlebenswichtigem Käse oder Süssigkeiten zu entfernen, nicht aber dem Patienten, gar dem chronisch Erkrankten, der auf eine Vielzahl von Titandioxid-enthaltenden Medikamente alternativlos angewiesen ist.
Die Fragen sind, so plakativ sie gestellt sind, berechtigt. Das haben auch die ersten Stellungnahmen von Mitgliedern des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages abgebildet. So schreiben die FDP-Politiker Katrin Helling-Plahr und der ganz neu im Bundestag sitzende Maximilian Funke-Kaiser den Appell an die Industrie nieder, längst existierende Alternativen zu Titandioxid zu favorisieren. Helling-Plahr und Funke-Kaiser, die sehr dezidiert Alternativen sogar benennen, verwahren sich vor der Differenzierung von allgemeiner Verbraucher- und expliziter Patientensicherheit. Wo offenkundig erste FDP-Vertreter zielführend das Thema reflektieren, hüllt sich eine der führenden Akteure der ehemaligen Bundesregierung in Schweigen. In knappen Sätzen gibt Julia Klöckner zu verstehen, man könne sie heute nur noch zu Themen um ihr Wahlkreismandat und zu wirtschaftspolitischen Fragen im Rahmen ihrer Tätigkeit als wirtschaftspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion anfragen.
Die DOPANET-Macher haben Einzelanfragen an über 60 Abgeordnete hinauf bis zum Bundesgesundheits- und zum Landwirtschaftminister in Umlauf gebracht. Unter der Internetseite http://www.titandioxid.org werden die Antworten publiziert. Viele Fragen - kaum Antworten! Selbst die Vorsitzende im Ausschuss für Recht und Verbraucher, die sonst durchaus netzwerkaffine Renate Künast von B90/Grüne, hat die Einzelanfragen bisher unbeantwortet gelassen, nicht minder ihr Kollege Cem Özdemir, aber auch SPD-Schwergewichte wie Prof. Edgar Franke, inzwischen Staatssekretär im Gesundheitsministerium.
Schützenhilfe erhält die Communiity nun von einem Mann, der es wissen muss: der international vernetzte Wissenschaftler, Autor, Arzt und Pharmakologe Prof. Harald H.H.W. Schmidt aus Aachen hat sich ebenfalls als Einzelperson in das neue Lobbyregister eintragen lassen und wird als einer der führenden Köpfe im Bereich Zukunftsmedizin den umtriebigen Netzwerkern von DOPANET die Hand reichen.
Hintergrund/ Transparenz:
http://www.titandioxid.org
Eine Initiative von DOPANET Wissen & Kommunikation
allgemeine Anfragen: anfrage@titandioxid.org
allgemeine Hinweise und Kritiken: kritik@titandioxid.org
Presseanfragen: presse@titandioxid.org
DOPANET Wissen & Kommunikation
Landsberger Allee 131c, 10369 Berlin
Postsammel-Adresse: Postfach 1501, 25735 Heide
Tel.: 030 - 397 72 83-0
http://www.dopanet.com und http://www.amovista.com
EMail: info@dopanet.com
Gefällt mir
1
Kommentieren
Zitieren
Teilen
305
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 04.01.2022, 15:42
PWW Patienten wie wir
Für das Neue Jahr 2022 wünschen wir allen Mitgliedern und den unserem Portal Verbundenen, Partnern und Unterstützern alles Gute, allzeit Gesundheit, Wohlergehen und Erfolg. Es wäre ganz wunderbar, wenn wir nun ab diesem Jahr die Struktur und die Themengruppen mit Leben erfüllen könnten. Momentan werden erst einmal überhaupt Mitglieder gesucht, die sich bei PWW registrieren und damit den Traffic auf der Internetseite in Gang bringen. Im zweiten Schritt wollen wir dann mit entsprechenden Artikeln den Zweck dieses Portals ausgestalten und untermauern.
Wie heisst es im Leben? Der erste Schritt soll dem zweiten voran gehen. Hätten Sie daher bitte die Freundlichkeit, sich bei PWW als Member zu registrieren? Es entstehen Ihnen weder irgendwelche Verpflichtungen, noch gar irgendwelche Kosten.
Vielen Dank und bis auf bald bei PWW!
PWW Patienten wie wir
Landsberger Allee 131c, 10369 Berlin
http://www.patientenwiewir.de
Anfragen, Anregungen und Ansprache unter
info@patientenwiewir.de
Patienten wie wir – Patienten helfen Patienten
Patienten wie wir – Patienten helfen Patienten
www.patientenwiewir.de
Gefällt mir
1
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
148
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 04.01.2022, 16:39
ein guter und richtiger Schritt, vielen Dank
Gefällt mir
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 03.01.2022, 10:16
Prof. Dr. Schmidt im Team von DOPANET Wissen & Kommunikation
Das Neue Jahr geht gut los!
Es ist uns Freude und Ehre zugleich, eine der Stimmen der Zukunftsmedizin bei uns zu wissen. Er ist als Autor und Podcaster bekannt, als Wissenschaftler, als Arzt und als Apotheker. Hochschullehrer ist er auch noch und über alledem steht, dass er ein toller, ambitionierter und verlässlicher Freund ist:
Prof. Dr. H. Schmidt aus Aachen, tätig für die Universität Maastricht.
Seit dem 3.1.2022 bei ist er Co-Moderator für diese Gruppe.
Prof. Dr. Schmidt steht in besonderer Weise für „Patientenzentrierung“ und unterstützt „patientengetriebene“ Aktion und Interaktion ganz ausserordentlich. Er ist einer der Initiatoren der ärztlich initiierten Patientenselbsthilfe überhaupt, hat mit „PWW Patienten wie wir“ ein Format mit Alleinstellungsmerkmal entwickelt und ist als einer der führenden Köpfe des REPO4EU-Projektes bekannt. Vorlesungen und Referate auf der ganzen Welt machen ihm zu einem angefragten Mann und seine mediale Präsenz ist erwiesen.
Prof. Schmidt ist mit und um das wissenschaftliche Feld zu Morbus Parkinson elementar vertraut. Er beschäftigt sich mit der Benennung und Katalogiesierung der diversen Sub-Typen der Parkinson-Krankheit. Das ist für die Wissenschaft insgesamt von Bedeutung. Sein gedanklicher Ansatz ist jedem Parkinson-Betroffenen sofort verständlich, denn 10 Parkinson-Betroffene nebeneinander haben bestimmt 5 oder 6 völlig verschiedene symptomatische Erscheinungsformen der Erkrankung. Diese endlich zu katalogisieren und davon weg zu kommen, eine in den Ausprägungen und Erscheinungsformen so vielfältige Erkrankung pauschal unter dem Familiennamen eines vor 200 Jahren verstorbenen Arzt zu benennen, ist Prof. Schmidt und seinem Team ein Anliegen. Dass er damit für die Neurowissenschaft insgesamt und für alle mit der Idee und Hoffnung der Überwindung der Krankheit eine Schlüsselfigur ist, ist selbsterklärend.
Nicole Knudsen vom Verband pflegender Angehöriger, Chris Nierzwicki von Parkinson-On-Line, Andreas Schairer von PD Info, PD Avengers & dPV-Baden Württemberg und ich freuen uns auf eine gute und immer am gemeinschaftlichen Erfolg interessierte Zusammenarbeit und danken unserem neuen Co-Moderator Prof. Dr. Schmidt für seine Bereitschaft und Entscheidung, uns hier zu unterstützen.
DOPANET ist ein kleines und junges Format, wir existieren gerade einmal gut 2 Jahre. Dass nunmehr ein Schwergewicht der Wissenschaftsszene DOPANET mit gestaltet und bereichert, erfüllt uns mit großer Dankbarkeit.
Berlin, 3. Januar 2022
Joachim Maurice Mielert
Gründer DOPANET Wissen & Kommunikation
Gefällt mir
2
Kommentieren
1
Zitieren
Teilen
209
Nicole Knudsen
Nicole Knudsen - 03.01.2022, 15:00
Lieber Harald, willkommen im Team. Schön, dass du dabei bist.
Gefällt mir
Zitieren
Joachim Maurice Mielert
Kommentar schreiben
Moderations-Info Joachim Maurice Mielert
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 27.12.2021, 22:46
Alles Gute im Neuen Jahr 2022
ALLES GUTE FÜR SIE IM NEUEN JAHR!
Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Start in ein gesundes und erfolgreiches 2022 und bedanken uns für Ihr Interesse und die Verbundenheit im zu Ende gehenden Jahr 2021!
Was nehmen wir uns für 2022 vor?
#DOPANET wird im Jahr 2022 die #Sichtbarkeit und die #Reichweite deutlich vergrössern. Helfen Sie uns dabei!
Ambitioniert. Authentisch. Konsequent.
166 Parkinson-Organisationen aus
51 Ländern werden über DOPANET erreichbar sein. Wir haben ca. 2 Jahre daran gearbeitet, DOPANET zu einem Begriff zu machen. Lassen Sie sich überraschen!
Vernetzt. Organisiert. Modern.
Im Mittelpunkt stand und steht die Idee, über Verbands- und Ländergrenzen hinweg für von der #Parkinson-Krankheit betroffene Menschen #interaktive Räume zu schaffen und #Stakeholder aus #Politik, #Wissenschaft und #Gesundheitswirtschaft hinzu zu bitten. Nach allem, was wir selbstkritisch einschätzen können, haben wir gute #Chancen, #Akzeptanz zu gewinnen. Gerne auch Ihre!
Faktenorientiert. Schnell. Bodenständig.
DOPANET verkauft nichts! Nichts jetzt - nichts später! DOPANET sammelt kein Geld, verlangt keine Mitgliedschaftsbeitröge, nimmt keine Spenden oder Förderungen an. Keine Ausnahmen! Keine versteckten Wertschöpfungen! 0,00 Euro! 0,00 Dollar!
Frei. Unabhängig. Eigenständig.
Wir freuen uns auf Wertschätzung, Interaktion, Meinungsaustausch, Kommentare, Anregungen, Fragen, Multiplikation. Derzeit sind rund 8.000 Follower mit DOPANET verbunden, bei XING, LinkedIn, Twitter, Instagram, Meta, Youtube, TikTok und bei Clubhouse. Wir wollen und werden expansiv denken und handeln.
Interessiert. Diskussionsbereit. Erkenntnisoffen.
DOPANET
Wissen & Kommunikation
Landsberger Allee 131c
10369 Berlin
T +49 (0) 30 - 397 72 83-0
info@dopanet.com
Gefällt mir
5
Kommentieren
Zitieren
Teilen
286


XING Gruppen werden im Januar 2023 abgestellt. Hier geht's zu den Infos
Startseite Gruppen Parkinson
Parkinson
DOPANET®: Interaktive Kommunikation, News, Analysen, Wissens- und Meinungsbildung rund um das Thema neurodegenerative Erkrankungen und Gesundheitspolitik. Interaktiv, motiviert, schnell!
Autor·in:
Joachim Maurice Mielert
• E-Mail-Benachrichtigungen
• Über uns
• Impressum
• Mehr
• Keine gemeldeten Inhalte
• Derzeit keine neuen Mitglieder
• Diskussionen
• Marktplatz
• Über uns
• Events
• Mitglieder
• Statistiken
Schreib einen Beitrag
Beiträge aus allen Foren
Neueste Beiträge zuerst
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 15.10.2022, 13:25
Bitte kommen Sie mit!
Zum Ende des Jahres 2022 endet auch die Parkinson-Gruppe von DOPANET bei XING. Grund ist, dass XING alle Themengruppen beendet und im Januar 2023 abschalten wird. Wir bedauern die Entscheidung von XING sehr, halten sie auch nicht für nachvollziehbar, werden aber dennoch mit Dankbarkeit auf die rund 15 Jahre der Zusammenarbeit mit XING zurück blicken.
Die Gruppe besteht selbstverständlich weiter!
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
18
Ein weiterer Kommentar
Joachim Maurice Mielert - 15.10.2022, 21:40
Ich kenne seit Wochen die Lösung, die ich aber noch nicht publiziert hatte. Eigentlich wollte ich das erst Anfang Dezember veröffentlichen, aber der Hinweis von Stephanie Heinze, keinen LinkedIn-Account zu schalten, ist sicherlich bei über 1.500 Lesern hier bei XING nicht einzigartig. Natprlich haben wir diese Option in den Projektkatalog bei DOPANET einkalkuliert. Deshalb werden wir den gesamten (!) Content, der hier seit 2008 veröffentlicht wurde, spiegeln und auf einer Blog-Site Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 21.09.2022, 10:40
Heute ist Welt-Alzheimer-Tag!
Wir denken an alle, die ihre Lieben pflegen und wünschen viel Kraft und Zuversicht!
Am Samstag findet die Tagung NEURO in Bremen statt, die sich in einigen Vorträgen den Therapien, der Prävention und der Entlastung Angehöriger widmet.
Schaut vorbei!
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
9
Kommentar schreiben
jinka pallavi
Im Forum Vorstellungsrunde - 21.09.2022, 9:48
Markt für neurodegenerative Erkrankungen – Prognose (2022 – 2027)
Die Größe des Marktes für neurodegenerative Erkrankungen wird bis 2027 auf 49.218 Millionen US-Dollar geschätzt. Darüber hinaus ist er bereit, im Prognosezeitraum 2022-2027 mit einer CAGR von 3,9 % zu wachsen.
Probe herunterladen @ https://4fjh.short.gy/8oBd6A
Zu den wichtigsten Schlüsselspielern gehören:- Biogen, F. Hoffmann-La Roche Ltd, Merck KGaA, Novartis, Sanofi, Teva Pharmaceuticals, Orion Corporation, H. Lundbeck A/S, Ranbaxy, UCB, AbbVie, Amneal Pharmaceuticals, Boehringer Ingelheim, Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
13
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 10.09.2022, 8:01
Steht ein Titandioxid-Verbot in Arzneimitteln laut CDU/CSU-Bundestagsfraktion nicht auf der Agenda?
Patientensicherheit hat weiter keine Priorität gegenüber den Interessen der Pharmaindustrie
Der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Mitglied im Ausschuss für Gesundheit, Rechtsanwalt Tino Sorge aus Magdeburg hat in einer Stellungnahme am 9. September 2022 erklärt, dass nach aktuellen Informationen Titandioxid bei Arzneimitteln nur in möglichst geringen Mengen, unter größter Vorsicht und strenger Kontrolle verwendet wird. Der Hilfsstoff, der in rund 91.000 Weiterlesen …
Patient safety versus industry interests?
www.linkedin.com/pulse/patient-safety-versus-indu...
According to the CDU/CSU parliamentary group, is a ban on titanium dioxide in medicines not on the agenda? Patient safety continues to have no priority over the interests of the pharmaceutical industry The health poli...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
126
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 06.09.2022, 8:51
Aus der EPDA wurde am 1. September 2022 PARKINSON'S EUROPE.
PARKINSON'S EUROPE ist mit rund 120.000 Mitgliedern in 20 Ländern ein wirkliches Schwergewicht der Patientenvertretung. Über 1,2 Millionen Parkinson-Betroffene werden über PARKINSON'S EUROPE vertreten.
Es ist uns Freude und Ehre zugleich, mit DOPANET Wissen & Kommunikation Teil dieses ambitionierten Projektes zu sein.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
99
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 24.08.2022, 10:28
eRezept-Stopp in Schleswig-Holstein: viel Wirbel um nichts!
24.08.2022 Von Natalie Ziebolz, Healthcare Computing
Am Montag, kurz vor Start des Rollouts, hat sich die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) überraschend vom eRezept zurückgezogen. Doch was bedeutet das nun für die Anwendung?
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
111
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 23.08.2022, 10:45
NEURO 2022 mit Henning Scherf und Phil Hubbe
Hallo!
In gut vier Wochen ist es soweit: Die neuro-degenerative Tagung NEURO kann endlich wieder in Präsenz in Bremen stattfinden und wir freuen uns auf Euch!
Die Themen beschäftigen sich mit MS, Parkinson und Demenz: Entlastungsangebote für Angehörige, richtige Ernährung, neue Therapieformen, Prävention etc.
Der Cartoonist Phil Hubbe (MS Rainer) ist ebenfalls dabei und erzählt aus seinem Leben!
Mehr unter neuro-bremen.de
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
106
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 22.08.2022, 14:12
RKI nimmt zu Covid-Auffrischungsimpfungen Stellung
Das #Robert-#Koch-#Institut hat auf eine Anfrage von DOPANET Wissen & Kommunikation (Berlin), ob und wenn ja welche #Covid-#Auffrischungsimfungen für neurodegenerativ Erkrankte empfohlen werden, am 22.8.2022 folgende #Stellungnahme abgegeben:
"Es gab und gibt bislang keine generelle STIKO-Empfehlung für eine 3. Auffrischimpfung, unseres Wissens gibt es dazu auch in anderen Staaten bisher keine Empfehlung. In der 21. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
117
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 19.08.2022, 6:23
Niemand braucht Ihre Daten! Sie als Patient brauchen aber die Digitalisierung!
"Niemand braucht Ihre Daten! Sie als Patient brauchen aber die Digitalisierung!"
Unter diesem Leitsatz hat Prof. Dr. H. Schmidt von der Universität Maastricht für die Informationsformate von DOPANET Wissen & Kommunikation in Berlin einen Kurzvortrag gehalten und illustriert.
Die Skalierung von Subtypen und die präzise Einordnung von Erkrankungsursachen ist die Grundlage für kausale Therapien. Fehlen die Erkenntnisse und Analysen der Netzwerke der Krankheiten, bleiben oft nur symptomatische Weiterlesen …
Digitalisierung für Sie
m.youtube.com/watch?v=1qlo7LKpl5Q&feature=youtu.be
Keine Angst vor Digitalisierung in der Medizin. Niemand braucht Ihre Daten. Sie müssen jedoch digitalisiert sein wenn Sie jemals von den Innovationen der Sys...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
453
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 17.08.2022, 9:43
DPV Regionalgruppe Itzehoe: Tischtennis Schnuppertag am 23.8.2022 in Glückstadt
Ilka Schümann hat zusammen mit Ilse Steenfatt und dem ETSV Fortuna Glückstadt am
Dienstag, den 23.August 2022 von 19:30 – 21:30 Uhr in der Halle Dänenkamp am
Detlefsengymnasium in Glückstadt ein Tischtennis-Schnupper-Training für
Parkinson Betroffene und Angehörige organisiert.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
128
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 16.08.2022, 7:00
DOPANET schaltet unter www.dopanet.org die LinkedIn-Gruppe auf
Die letzten Tage bringen viele Fragen von unseren Gruppenmitgliedern und auch von anderen Usern bei XING allgemein.
XING hat entschieden, ab Mitte Januar 2023 alle Gruppen abzuschalten und den Schwerpunkt des Netzwerkes auf Qualifizierungsthemen zu legen. Das ist völlig in Ordnung, zumal XING in den letzten fast 20 Jahren die Gruppen allesamt kostenlos an jedermann bereitgestellt hat. Schade ist es dennoch und XING wird diesen Schritt sicherlich noch bereuen, denn es werden natürlich Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
126
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 11.08.2022, 16:48
Wir ziehen mit dieser Gruppe um!
Verehrte Mitglieder der XING-Gruppe,
Die Entscheidung der New Work SE, alle XING-Gruppen insgesamt zum 11. Januar 2023 zu schliessen, betrifft auch unsere Gruppe. DOPANET wäre schlecht aufgestellt, wenn wir dafür keine Lösungen bereit halten. Wir werden längst vor Januar 2023 den "Umzug" vollzogen haben.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 6
• Zitieren
• Teilen

• 
158
+5 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 16.08.2022, 0:35
funktioniert, danke
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 11.08.2022, 10:49
Leaders Workshop 2022 in Berlin mit hochkarätiger Besetzung
Am 29. August 2022 findet der Leaders Workshop online und auf Englisch (mit deutscher Simultanübersetzung) statt.
Wir freuen uns, dass unser Co- Moderator Prof. Dr. Schmidt einer der Referenten dieses Formates sein wird. Das Gesamtprojekt wird von DOPANET Wissen & Kommunikation mit unterstützt.
Zu den Teilnehmern gehören u.a Prof. Dr. Dr. Karl Lauterbach (Bundesminister für Gesundheit),
Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.08.2022, 7:06
Datenraum Gesundheit gemeinsam gestalten
Daten bilden die Grundlage einer modernen evidenzbasierten Medizin. Damit die Nutzung von Gesundheitsdaten in Deutschland endlich Fahrt aufnehmen kann, bedarf es der Klärung ethischer Fragen. Warum hierfür ein inklusiver gesellschaftlicher und politischer Prozess notwendig ist, erklärt Annerose Nisser vom VDI Technologiezentrum.
Auf Grundlage von Daten entwickeln Unternehmen Medikamente und Medizinprodukte, Forscher:innen verbessern Behandlungsverfahren und Therapieansätze. Technische und Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
135
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 04.08.2022, 7:01
E-Rezept: Neue Kriterien festgelegt
Die Testphase des E-Rezepts wird zum 31. August abgeschlossen sein, wie die Gematik gestern mitteilte. Der stufenweise deutschlandweite Rollout kann damit ab 1. September beginnen. Auch die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) bestätigte gestern, dass in allen deutschen Apotheken das E-Rezept fristgemäß ab 1. September eingeführt werden kann. Wie die ABDA weiter erklärte, hätten die Krankenkassen zugesichert, bei technisch fehlerhaften E-Rezepten die Kosten für die Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
126
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 21.07.2022, 15:07
G-BA macht den Weg frei: Mehr Befugnisse für Pflegefachkräfte in der häuslichen Krankenpflege
Berlin, 21. Juli 2022 – Mehr Verantwortung tragen künftig qualifizierte Pflegefachkräfte bei der häuslichen Krankenpflege. Sie dürfen bei bestimmten medizinischen Maßnahmen eigenständig entscheiden, wie oft und wie lange diese eingesetzt werden sollen, wenn die ärztliche Verordnung dazu keine Vorgaben macht. Für diesen Schritt hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) heute den Weg frei gemacht und die Häusliche Krankenpflege-Richtlinie (HKP-RL) angepasst.
Bei welchen Leistungen können Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
170
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 04.07.2022, 8:07
Standing Ovation für ein grandioses Konzert und „Little Victorias“ der YUVEDO-FOUNDATION
Mit minutenlangem Beifall endete gesternabend ein grandioses Konzert an einem grandiosen Ort: die 3. Sinfonie von Gustav Mahler, dargeboten vom Sinfonieorchester Berlin Schöneberg, dem Knabenchor Berlin, dem Mädchenchor der Singakademie Berlin in der Empfangshalle des ehemaligen Flughafens Berlin Tempelhof. Hunderte Gäste waren den Einladungen der auf Wissenschaftsförderung ausgerichteten Stiftung gefolgt. Wie der Stiftungsvorstand, Dr. Jörg Karenfort, in seinem Eingangsstatement erläuterte, Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
110
Matthias Thiel - 04.07.2022, 11:42
Großartig, auch wenn man für Gustav Mahlers Musik einen "langen Atem" braucht. Es ist bewunderswert, dass sich ein dieses Orchester an solch' gewaltiges Werk herangewagt hat. Der 6. Satz ist Musik mit Gänsehautfaktor – fulminant. Und passt zur Zielstellung des Events.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.07.2022, 7:42
Generika-Branche warnt vor Rückzug von Arzneimittelherstellern aus dem deutschen Markt
Die Inflation trifft auch die Produktion und den Vertrieb von Arzneimitteln. Doch die Firmen können gestiegene Kosten nicht immer direkt weitergeben, weil Verträge das erschweren.
01.07.2022, 13.00 Uhr • aus DER SPIEGEL 27/2022
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
99
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 01.07.2022, 6:08
Zahl der Behandlungsfehler weiterhin hoch
PATIENTENSICHERHEIT
Zahl der Behandlungsfehler weiterhin hoch
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
159
+2 weitere Kommentare
Stephanie Heinze - 01.07.2022, 14:37
Herzlichen Dank ❤️
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 29.06.2022, 20:04
Geschlechtergerechtigkeit ist in der Pflege ein Fremdwort
Pressemitteilung des Bundesfamilienministeriums Pressemitteilung 060 Veröffentlicht am 29.06.2022
Einsatz pflegender Angehöriger in der Pandemie stark gestiegen - vor allem bei Frauen
Neue Studienergebnisse des Alterssurvey veröffentlicht
Weiterlesen …
https://www.dza.de/fileadmin/dza/Dokumente/DZA_Aktuell/DZA-Aktuell_02_2022_Pf...
www.dza.de/fileadmin/dza/Dokumente/DZA_Aktuell/DZ...
• Gefällt mir 2
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
106
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 30.06.2022, 10:51
gerne und unbedingt, lieber Chris
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Dipl.-Ing. Andreas Schairer
Im Forum News - 24.06.2022, 8:54
Stichworte aus Prof. Mollenhauers Impulsreferat zum Auftakt der Bundesdelegiertenversammlung der dPV in Kassel
Frau Prof. Dr. Brit Mollenhauer zum aktuellen Stand der Forschung:
Im Fokus der Forschung steht das Alpha-Synuclein, dessen pathologische Aggregation in den Nervenzellen durch eine Proteinfehlfaltung als wesentliche Ursache von Parkinson identifiziert ist. Drei Strategien werden dabei untersucht: die Hemmung des Aufbaus, die Förderung des Abbaus und die Verhinderung der Weitergabe die Nachbarzellen, quasi deren Ansteckung.
Risikofaktor Blutzucker: ein hoher Blutzuckerspiegel korreliert mit Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
• Teilen

• 
124
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 23.06.2022, 21:19
Keine guten Nachrichten für pflegende Angehörige. Interessenvertretung für pflegende Angehörige nimmt Stellung zum Koalitionsvertrag Schleswig-Holstein
Die Parteispitzen haben gestern den schwarz-grünen Koalitionsvertrag vorgestellt. In der Vorstellung nannte die zukünftige Sozialministerin Aminata Touré die „soziale Gerechtigkeit“ noch als Schwerpunkt der Koalition. „Pflege kann sie dabei nicht gemeint haben“, meinte Nicole Knudsen, Vorstandsmitglied des Vereins pflegender Angehöriger e.V. in Schleswig-Holstein und ergänzte „Es wurde deutlich, dass ausgerechnet die Pflege keinen Stellenwert in der neuen Landesregierung hat“. Mit Irritation hat Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
131
Joachim Maurice Mielert - 24.06.2022, 0:17
Der Bundesverband pflegender Angehöriger e.V., in welchem Nicole Knudsen als Vorstandsmitglied agiert, tat gut daran, in Schleswig Holstein einen Landesverein einzusetzen. Nicole Knudsen argumentiert zutreffend und reflektiert die letzthin keinem Normalverbraucher je zu erklärende Projektungenauigkeit, die sich im Koalitionsvertrag durch die Zuständigkeitsvergabe ins Landesjustizministerium abbildet. Pflege und Gesundheit aus dem Sozialministerium abzuziehen, veranschaulicht die offenkundige Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Vorstellungsrunde - 19.06.2022, 10:50
Begegne dem was auf Dich zukommt nicht mit Angst, sondern mit Hoffnung!
Hallo Zusammen,
seit mittlerweile lebe ich seit 15 Jahren mit der Diagnose Morbus Parkinson.
In dieser Zeit ist viel passiert und es sind viele Türen aufgegangen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
110
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 11.06.2022, 23:00
Das E-Rezept kommt
Wenn Sie Geld überweisen, füllen Sie dann noch einen Überweisungszettel aus und bringen ihn zur Bank? Warum bringen wir dann noch Papierrezepte zu unseren Apotheken? Damit die Behandlung mit Arzneimitteln sicherer wird, Abläufe in der Arztpraxis und der Apotheke vereinfacht werden und auch die Zettelwirtschaft im Gesundheitswesen aufhört, führen wir das E-Rezept ein.
Wenn Sie beispielsweise die Möglichkeit in Anspruch nehmen, sich per Videosprechstunde ärztlich beraten zu lassen, ist die Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
161
Nicole Knudsen - 12.06.2022, 19:19
sehr wichtige, kompetente und ausführliche Info. Vielen Dank!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 31.05.2022, 7:17
FDP sieht elektronische Patientenakte als zentralen Baustein gesundheitlicher Versorgung
Berlin, 30. Mai 2022 Die Bundestagsfraktion der FDP setzt auf eine beschleunigte Umsetzung der elektronischen Patientenakte. Das Modul soll nach Angaben der auf Verbraucherschutz- und Gesundheitspolitik spezialisierten Rechtsanwältin Katrin Helling-Plahr so schnell und effizient wie möglich flächendeckend in die Anwendung gebracht und Weiterentwicklungen zügig umgesetzt werden. Dies verlautbarte die Fraktion gegenüber DOPANET Wissen- und Kommunikation am Montag. Die Opt-out-Variante der ePA, Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
186
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 27.05.2022, 16:43
Patientenstimme ist immer auch Wählerstimme
Patientenstimme ist immer auch Wählerstimme
Haushalt 2022 für Gesundheit bei 64 Milliarden Euro
Wenn in der kommenden Woche die #Haushaltsberatungen und die Verabschiedung der einzelnen Haushaltsposten #2022 erfolgt sein werden, dann wird der Bereich Gesundheit unter der Leitung des Ressortministers 64,3 Milliarden Euro tituliert haben. Pro Monat werden also rund 5.000 Millionen Euro, mithin 166 Millionen Euro pro Tag in das Ressort fliessen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
233
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 18.05.2022, 14:25
Stellenausschreibung Vereinsbuchhaltung PAoL
Die Buchhaltung des Vereins PAoLsoll gegen Bezahlung vergeben werden.
Es handelt sich um eine einfache Buchhaltung mit Einnahmen - Überschussrechnung.
Pro Jahr fallen circa maximal 300 bis 400 Buchungen an. Beitragseinzüge per SEPA- Lastschrift, die Erfassung und Dokumentation der Belege. 2023 Steuererklärung wg. Gemeinnützigkeit.
Evtl. wäre die Stelle auch um weitere Module der Vereinsverwaltung erweiterbar.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
106
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.05.2022, 17:52
Zeitskala für das E-Rezept steht
E-Rezept wird mit klar definierter Zeitskala ab September 2022 in Bayern und Schleswig Holstein, ab Dezember in weiteren Bundesländern und ab Februar 2023 in ganz Deutschland Pflicht
Eine Sondergesellschafterversammlung der GEMATIK hat diese Woche getagt und wird die Beschlussfassung in den kommenden Tagen nachholen, wonach die verpflichtende Nutzung des E-Rezeptes dann verbindlich beurkundet wird. Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) als Mehrheitsgesellschafter hat der Zeitskala bereits Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
274
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 12.05.2022, 15:07
Neuer NEURO-Flyer ist da!
Hallo, liebe Leute,
wie jedes Jahr melde ich mich hier, um den neuen NEURO-Flyer anzupreisen.
Die Tagung NEURO beschäftigt sich mit der Erkrankung Parkinson und findet am 24. September in Bremen statt.
Bei Interesse kann man hier den Flyer runterladen: https://neuro-bremen.de/allgemeine-informationen/#Downloads
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
144
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 09.05.2022, 22:33
Werden COVID-Anstiege vorhersehbarer? Neue Omicron-Varianten bieten einen Hinweis
Omicron-Verwandte namens BA.4 und BA.5 stehen hinter einer neuen Welle von COVID-19 in Südafrika und könnten Anzeichen für eine vorhersehbarere Zukunft für SARS-CoV-2 sein.
Es geht wieder los. Fast sechs Monate nachdem Forscher in Südafrika die Omicron-Coronavirus-Variante identifiziert haben, treiben zwei Ableger der bahnbrechenden Linie dort erneut einen Anstieg der COVID-19-Fälle an.
Mehrere Studien, die in der vergangenen Woche veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Varianten - bekannt als Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
318
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 09.05.2022, 18:28
Nächstenpflege braucht Kraft und Unterstützung
PWW Patienten wie wir e.V. und DOPANET Wissen & Kommunikation unterstützen die aktuelle Themen-Kampagne von Verena Bentele, Präsidentin des VdK. Mit der Initiative formuliert Frau Bentele im Interesse einer Vielzahl von Patienten- und Angehörigenvertretern wichtige Anliegen um häusliche Pflege und für pflegende Angehörige.
Patientenverbände und Selbsthilfeorganisationen, die sich dem Wohl und den Interessen von unheilbar Erkrankten verschreiben, müssen sich vereinsübergreifend solchen Weiterlesen …
Nächstenpflege braucht Kraft und Unterstützung - Film zur VdK-Pflegekampagne
www.youtube.com/watch?v=p-DtHtt26zE
Nächstenpflege braucht Kraft und Unterstützung. Wir kämpfen für bessere Bedingungen. #naechstenpflege - Mehr unter https://www.vdk-naechstenpflege.de
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
155
Kommentar schreiben
Hans-Jürgen Schmidt
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 09.05.2022, 11:53
Podcast Parkinson Gruppe Bergisch Gladbach
https://letscast.fm/sites/parkinson-gruppe-bergisch-gladbach-76979f1a/index
Alle Episoden | Parkinson Gruppe Bergisch-Gladbach
letscast.fm/sites/parkinson-gruppe-bergisch-gladb...
Podcast zu verschiedenen Inhalten rund um das Thema Parkinson. Wir sprechen mit Ärzten, Therapeuten, Experten, Angehörigen und an Parkinson Erkrankten.
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
138
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 06.05.2022, 17:31
Benefizkonzert Airport Berlin-Tempelhof: 3. Juli 2022
Mit den Ohren hören, mit den Augen sehen, mit dem Herzen verstehen!
https://www.yuvedofoundation.de/yuvedofoundation/content/52/benefizkonzert-am-3-juli-2022.html
Benefizkonzert am 3. Juli 2022, Yuvedo Foundation
www.yuvedofoundation.de/yuvedofoundation/content/...
Benefizkonzert am 3. Juli 2022, Yuvedo Foundation
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
249
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 03.05.2022, 10:22
Kein einziger Patientenvertreter! Das ist ein veritabler Skandal!
Die von Bundesgesundheitsminister Prof. Lauterbach vorgestellten Mitglieder der Regierungskommission zur Krankenhausreform, 16 honorige Wissenschaftsvertreter, sollen die Versorgungsketten an die Gegebenheiten der heutigen Zeit anpassen. Die Kostenträgerwirtschaft dabei in Gänze aussen vor zu lassen, erscheint nicht trivial.
Dass man aber die letztendliche Zielgruppe der Gesundheitswirtschaft, die Patienten, erneut aussen vor lässt, passt weder in die Zeit, noch ist es im Hinblick auf Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
189
Kommentar schreiben
Claus-Dieter Wiegratz
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.04.2022, 8:28
Aktuare fordern Reformen für GKV und PKV - Pfefferminzia.de
Die Reformen im Gesundheitssystem, vorallem in der gesetzlichen Krankenversicherung, lassen auf sich warten. Der neue Gesundheitsminister Karl Lauterbach muss ebenfalls auf den Gesundheitsfonds und auf die Rücklagen der gesetzlichen Krankenkassen zurückgreifen, um Beitragserhöhungen zu vermeiden. Von Karl Lauterbach, auch ein Verfechter der Bürgerversicherung, hat man zu den Reformen bisher noch nichts gehört. Es wurde bereits gefordert, dass Karl Lauterbach endlich seinen Job als Weiterlesen …
Aktuare fordern Reformen für GKV und PKV - Pfefferminzia.de
www.pfefferminzia.de/vorschlaege-fuer-die-zukunft...
Wackelnde Demografie, steigende Kosten – die Probleme der Krankenversicherung sind bekannt. Jetzt melden sich die Aktuare mit Vorschlägen.
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
131
Kommentar schreiben
Hans-Jürgen Schmidt
Im Forum Vorstellungsrunde - 22.04.2022, 13:15
Parkinson Selbsthilfe -Podcast-
https://podcast0988b4.podigee.io/144-deutsche-parkinson-vereinigung
Ein Podcast der Parkinson Gruppe Bergisch-Gladbach
132 Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.
podcast0988b4.podigee.io/144-deutsche-parkinson-v...
Die Deutsche Parkinson Vereinigung Bundesverband e.V. ist eine Selbsthilfe Vereinigung, die von Menschen gegründet wurde, die selbst von der Parkinson'schen Krankheit betroffen waren. Heute zählt sie rund 19 000 Mitgl...
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
136
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 15.04.2022, 7:00
Patientenvertretungen und Selbsthilfe-Organisationen - eine Umfrage zum Status quo 2022
Vereinsübergreifende Kommunikation und insbesondere die Fokussierung auf die gemeinsamen Ziele stellt für die verschiedenen Patientenvertretungen und Selbsthilfe-Organisationen oftmals ein Problem dar. Wiederkehrend kommt es vor, dass Verband A und Verband B in jeweils einzelnen Aktionen gleiche Ziele verfolgen und diese gemeinsam auch erreichen könnten, jedoch in einzelnen Aktionen und Bemühungen stecken bleiben. DOPANET Wissen und Kommunikation ist weder ein solcher Verband, noch von Weiterlesen …
Patientenvertretungen - Analyse des Status quo 2022 - Eine Umfrage von DOPAN...
de.surveymonkey.com/r/BS8V7VC
Take this survey powered by surveymonkey.com. Create your own surveys for free.
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
246
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 03.04.2022, 16:20
Der Parkinson-Podcast: Diagnose, Behandlung und Selbsthilfe - von und mit Prof. Dr. H. Schmidt
Bis zu 2% der über 60-Jährigen, also jeder 50. Ist von der Parkinson’schen Krankheit betroffen, in Deutschland ca. 300-400.000 Patienten, und die Tendenz ist steigend. Wohl jeder kennt jemanden, der betroffen ist. Bis auf wenige genetisch-definierte Formen, sind die Ursachen unbekannt. Für keine Form eine Heilung oder Therapie, die das Fortschreiten der Erkrankung beeinflusst, sondern nur Symptom-Behandlung. Dennoch muss man das beste draus machen. Als Patient, Freund, Verwandter oder Pflegender Weiterlesen …
Parkinson: Diagnose, Behandlung und Selbsthilfe
open.spotify.com/embed/episode/0Nnp2YigXfhbkigCOO...
• Gefällt mir 3
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
222
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 15.04.2022, 9:19
Klasse gemacht uns sehr unterhaltsam, gerne mehr davon!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Johannes Frahammer
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.04.2022, 0:02
Vorstellung
Guten Tag,
mein Name ist Johannes Frahammer aus Freiburg. Ich bin 57 Jahre alt.
Auch ich bin relativ neu hier. Seit 9 Jahren habe ich Parkinson. Letztes Jahr habe ich bei mir eine Tiefe Hirnstimulation durchführen lassen, mit geteiltem Erfolg. Leider ist das Ergebnis noch nicht optimal, im Mai 2022 soll ich nochmals in die Uniklinik Freiburg kommen, um eine Neueinstellung vorzunehmen. mal abwarten...
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
144
Nicole Knudsen - 03.04.2022, 13:01
Hallo Herr Frahammer, schön, dass sie den Weg zu uns gefunden haben. Wenn sie Fragen haben zur THS können ihnen die Moderatoren und / oder Gruppenmitglieder evtl. weiterhelfen. Sie können also auch gern Fragen hier posten. Halten sie uns gern über ihre weiteren Therapien auf dem Laufenden. Viel Erfolg und alles Gute für sie!
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Michael Nitsch
Im Forum Vorstellungsrunde - 31.03.2022, 18:51
Vorstellung
Hallo, bei mir wurde im August 2021 Idiopathisches Parkinson diagnostiziert.
Angefangen hatten die Schwierigkeiten beim Laufen schon Ende 2020.
Ein Datscan den ich auf eigene Veranlassung hab durchführen lassen hat die Diagnose bestätigt.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
141
Nicole Knudsen - 31.03.2022, 19:44
schön, dass sie in die Gruppe gefunden haben. Wir hoffen, dass die hier geposteten Info interessant für sie sind.
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 30.03.2022, 9:45
Anzahl der Arzneimittel-Lieferengpässe steigt
Berlin, 30.3.2022 Für 71 Arzneimittel wurden von den Herstellern im März 2022 Lieferengpässe veröffentlicht. Das ist ein zwar noch moderater, aber dennoch spürbarer Anstieg im Vergleich zu den Vormonaten. Für Parkinson-Patienten ist die Situation noch völlig normal, es bestehen im Hinblick auf Levodopa-Präparate und Dopamin-Agonisten derzeit keine signifikanten Lieferrückstände oder zumindest nicht solche, die nicht durch Austausch-Generika akut in den Griff zu bekommen wären.
Das bedeutet Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
140
Nicole Knudsen - 30.03.2022, 13:45
Danke für die klaren Worte. Die Lieferschwierigkeiten hatten wir an dieser Stelle schon einmal vor knapp vier Wochen und es ist erstaunlich, dass sich seitdem noch nichts geändert hat und auch die Presse auf diesen Skandal nur verhalten reagiert. Danke, Maurice, dass du da am Ball bleibst!
• Gefällt mir 3
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.03.2022, 22:49
Autarkie unverzichtbar für Patientensicherheit
Nicht erst seit der Corona-Pandemie und auch nicht erst im Kontext der sich massiv verschiebenden Macht- und Politikverhältnisse war die Frage der Abhängigkeit von Arzneimittelwirkstoffen Thema im politischen Berlin. Der einstige Oppositions - und heutige Regierungspolitiker Prof. Lauterbach argumentierte seit Jahren, dass die Pharmawirtschaft ihre Produktionskapazitäten nach Deutschland bzw. wenigstens in die EU retransferieren müsse. Alleine, geschehen ist zur Sache nichts und die Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
291
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 19.03.2022, 9:10
Parkinson + Pflege
Save the date: Am 4. April geht es von 13:00 bis 15:00 Uhr in einem online-Dialog mit dem Pflegestützpunkt Schleswig-Flensburg bei PARKINSonLINE e.V., DOPANET und wir pflegen SH um das Thema häusliche Pflege. Fragen der Teilnehmenden sind ausdrücklich erwünscht. Link folgt. Anmeldungen sind unter schleswig-holstein@wir-pflegen.net möglich.
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum News - 19.03.2022, 8:55
Kostenfreie digitale Willkommens- und Orientierungskurse für Geflüchtete
Die Mobile Ethikberatung im Gesundheitswesen für Schleswig-Holstein (MEGSH) e. V. veröffentlichte die Information, dass "ab Samstag, 19. März 2022, ukrainische und russische Geflüchtete kostenfreie digitale Willkommens- und Orientierungskurse in den Sprachen Ukrainisch, Russisch, Deutsch und Englisch unter futurelearnlab.de/welcome belegen können. Das Institut für Interaktive Systeme (ISy) der Technischen Hochschule (TH) Lübeck hat die Kurse zur Unterstützung der nach Deutschland fliehenden Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
• Teilen

• 
84
Krystyna Kusserow
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 16.03.2022, 10:49
https://www.xing.com/discover/detail-activities/6323846210.4bba3a
Zur Kenntnis.
https://www.xing.com/discover/detail-activities/6323846210.4bba3a
www.xing.com/discover/detail-activities/632384621...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
63
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.03.2022, 21:51
Von klärenden Antworten weit entfernt
Titandioxid in Arzneimitteln beschäftigt den Patientenbeauftragten der Bundesregierung
Berlin, 12.3.2022 (DOPANET) Der Beauftragte der Bundesregierung für Belange von Patienten, Stefan Schwartze, hat sich verständnisvoll zu der wenig plausiblen Tatsache geäussert, warum Stoffe wie Titandioxid in Lebensmitteln verboten sind, aber in Arzneimitteln weiterhin enthalten bleiben. Im Vergleich zu Lebensmitteln sei der Titandioxid-Gehalt in Arzneimitteln jedoch geringer, kontrollierbar und auf Grund Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
212
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 24.02.2022, 12:45
Gebot des Anstandes ohne jeden Selbstzweck
Die Dobro-Klinik in Kiew ist eine der führenden Wissenschafts- und Versorgungsadressen für u.a. neurologisch und neurodegenerativ erkrankte Patienten für die Ukraine. In dem von den aktuellen Ereignissen betroffenen Land leben rund 45.000 Menschen mit der Parkinson-Krankheit. Deutlich mehr Menschen sind von Multipler Sklerose und anderen neurodegenerativen Krankheiten betroffen. Wenn auch die infrastrukturellen Gegebenheiten in der Medizinwirtschaft und die Versorgung der Betroffenen mit Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
151
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 22.02.2022, 16:51
Versorgungsprobleme bei 245 Medikamenten
Aktuell gibt es laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Deutschland bei 245 Arzneimitteln Lieferengpässe. Zu den wichtigsten Gründen hierfür zählen erhöhte Nachfrage und Probleme bei der Herstellung. Von letzterem ist derzeit auch das bei der Brustkrebstherapie benötigte Tamoxifen betroffen. Laut Pharmazeutischer Zeitung (PZ) ist der Wirkstoff in Deutschland praktisch nicht erhältlich. Für die Betroffenen ist das dramatisch, denn laut Bundesgesundheitsministerium Weiterlesen …
Infografik: Versorgungsprobleme bei 245 Medikamenten
de.statista.com/infografik/26887/lieferengpassmel...
Die Grafik bildet die Anzahl der Lieferengpassmeldungen bei Arzneimitteln in Deutschland ab.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
169
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 22.02.2022, 16:48
Pflegende Angehörige haben jetzt eine Stimme
Seit Februar 2022 ist der neu gegründete Verein „wir pflegen – Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger in Schleswig-Holstein e. V.“ unter dem Dach des bundesweiten Vereins „wir pflegen e. V.“ aktiv. Ziel des Landesvereins ist es, pflegende Angehörige in Schleswig-Holstein miteinander zu vernetzen, Selbsthilfestrukturen zu stärken und den Menschen in der häuslichen Pflege auf Landes- und kommunaler Ebene zu einer starken Stimme und mehr Rechten zu verhelfen.
„Pflegende Weiterlesen …
wir pflegen e.V.
www.wir-pflegen.net
wir pflegen – Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger e.V.
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
171
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 22.02.2022, 15:53
Patientenschutz und Patientensicherheit erfordern jetzt und sofort besondere Priorität und staatliche Hilfestellungen
Dass die Versorgungsketten in der Gesundheitswirtschaft Rückstände im digitalen Ausbau aufweisen, ist nicht unbekannt. Viele #Kliniken sind mitten in komplexen Implementierungsprozessen angekommen, viele Kostenträger arbeiten am Design für elektronische Patientenakten. Sozial- und Verbraucherverbände orientieren ihre Zielgruppen und entwickeln Konsumentenqualifikation, Patientenverbände, Berufsstände und Bildungsträger arbeiten am roll-out der neuen Formate von Kommunikation und Dokumentation. Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
211
Kommentar schreiben
May Evers
Im Forum Veranstaltungstermine - 20.02.2022, 19:21
Kampagne AktivZeit vom 11.4.-11.6.
AktivZeit ist eine awareness-raising Kampagne von Schluss mit Parkinson, der Deutsch-Schweizerischen Sektion von PD Avengers. Es sollen 500.000 Minuten bewegte Zeit gesammelt werden, stellvertretend für 500.000 an Parkinson erkrankte Menschen in Deutschland, der Schweiz und Österreich zusammen.
Ziel der Kampagne ist auch Menschen mit Parkinson zu motivieren, sich regelmäßig zu bewegen, bzw. Sport zu treiben. Außerdem möchten wir Parkinson-Organisationen die Möglichkeit bieten sich besser zu Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
173
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 20.02.2022, 9:34
Aufzeichnung des 1. Tagesspiegel Debatten-Salons vom 16.2.2022
Der Tagesspiegel Debatten-Salon ist ein ausserordentlich sehenswertes Format, gleich die Premiere war hochkarätig besetzt. Wir stellen hier die inzwischen veröffentlichte Aufzeichnung für unsere Mitglieder und Leser ein. Beachten Sie freundlicherweise die von uns in die Debatte eingebrachten Fragen, die der Moderqator Stephan Andreas Casdorff für in unserem Namen an die Teilnehmer übermittelte.
https://www.youtube.com/watch?v=gJzjmh415xY&t=5248s
Tagesspiegel Debatten Salon „Was muss die neue Bundesregierung jetzt anpacken?"
www.youtube.com/watch?v=gJzjmh415xY&t=5248s
Was ist der richtige Weg aus der Coronakrise? Sollte ausgerechnet im Gesundheitsbereich gespart werden? Oder zeigte sich nicht gerade in der Krise der Wert eines hochwertigen, innovationsfreundlichen und robusten Gesu...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
209
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 17.02.2022, 9:16
Staatssekretär Prof. Edgar Franke sagt schnelle ePA- und eRX-Umsetzung zu
Staatssekretär Prof. Franke gibt Versprechen zu ePA, eRX und eAU: „Wir werden das kurzfristig umsetzen“
Berlin erlebt ambitionierte und authentische Diskussion auf höchstem Niveau
Bei dem vom Herausgeber Stephan-Andreas Casdorff moderierten 1.Tagesspiegel Debatten Salon in Berlin hat der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Prof. Edgar Franke, zu dem Rückstand bei der Implementierung digitalen Formate in der Gesundheitswirtschaft Stellung genommen. Die von Joachim Maurice Mielert Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
210
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 14.02.2022, 22:29
TEVA Medical Affairs bezieht Stellung zu Titandioxid in Medikamenten
Die Pharma-Unternehmensgruppe TEVA hat am 14.2.22 gegenüber DOPANET® WIssen & Kommunikation zu dem von der EU-Kommission für Lebensmittel verbotenen Titandioxid in Arzneimitteln Stellung genommen und mit Hinweis auf die aktuellen Erläuterungen der European Medicines Agency reflektiert. Die EMA wird zitiert mit der Aussage, dass bislang noch kein einziges Material identifiziert wurde, das die gleiche Kombination von Eigenschaften bietet, die Titandioxid auszeichnen würde. Genannt werden darin Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
165
Inaktives Mitglied - 15.02.2022, 7:50
Und viele wundern sich, warum sie krank werden! Roglers Forschung aus dem Jahr 2017 zeigt: Prallen Titandioxid-Nanopartikel direkt auf die Zellmembran, dann funktionieren sie wie kleine Geschosse, die die Membran durchdringen und Entzündungsvorgänge auslösen können. Und die Einnahme von E171 zeigte, dass dieses Darmentzündungen hervorrufen kann und dem Immunsystem schadet.
Und das in dieser Zeit!! Anstatt das Immunsystem zu stärken wird es geschwächt. Und was ein geschwächtes Immunsystem Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 12.02.2022, 12:47
28. Neuro-Kolloquium der Universitätsmedizin Berlin stellt Post-COVID-Netzwerk und Informationsportal vor
Bei dem am 12. Februar 2022 von der Universitätsmedizin Berlin ausgerichteten 28. Neuro-Kolloquium in den Hörsälen der Charité wurde der Hinweis auf das neu geschaffene Post-COVID-Netzwerk der Charité gegeben und das Portal vorgestellt. Das Format ist unterteilt in den Bereich für Ärzte, wissenschaftliche Akteure und Apotheker und in den Bereich für Patientinnen und Patienten.
In dem Bereich für Patienten ist auch die Leitlinie “Long-/Post-COVID-Syndrom" für Betroffene, Angehörige, Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
209
Nicole Knudsen - 13.02.2022, 9:21
Danke für das tolle Engagement
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 11.02.2022, 10:00
DOPANET mit Grussbotschaft an die 9. Intern. Parkinson Conference 2022
Grussbotschaft an die 9.Internationale Parkinson Conference 2022
DOPANET Wissen & Kommunikation wurde im November 2021 angefragt, bei der 9. Internationalen Parkinson Conference als Keynote-Speaker aufzutreten. Die Gegebenheiten um die Covid19-Pandemie haben das Format geändert und aus der großen Konferenz in Paris wurde eine relativ begrenzte Weinar-Veranstaltung. Das schmälert die Intension der Teilnehmer aus 30 Ländern nicht, im Gegenteil. Alle die wenigen, die 2022 nun nicht an einer Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
127
Nicole Knudsen - 12.02.2022, 10:20
Das sind beeindruckende und sehr richtige Worte. Danke, für dein Engagement.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 09.02.2022, 22:54
GEMATIK-Erklärfilm zur elektronischen Patientenakte
Der anstehende Transformationsprozess von der analogen Dokumentation und Kommunikation in der Gesundheitswirtschaft zu digitalen Anwendungen kann nur klappen, wenn niederschwellige Informationen bei allen Beteiligten ankommen. Ärzte und Apotheker, Therapeuten und Pflegedienste müssen den Umgang erlernen, die Patientenschaft muss in die neuen Formate eingeführt werden.
DOPANET möchte diesen Prozess ein wenig unterstützen und wird daher die besten der von der GEMATIK angebotenen Erklärfilme hier Weiterlesen …
Die elektronische Patientenakte (ePA) - Der Ausbau der ePA und weitere Funkti...
www.youtube.com/embed/tjxOSVngSSA
Die gematik informiert über den stufenweisen Ausbau der elektronischen Patientenakte (ePA) und neue wichtige Eigenschaften wie den digitalen Impfausweis, Mutterpass oder das Zahnbonusheft.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
129
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 03.02.2022, 19:10
Eröffnung des Erweiterungsbaues der Paracelsus Elena Klinik in Kassel
DOPANET gratuliert der Paracelsus Elena Klinik herzlich zu der erneuten Erweiterung des Leistungsangebotes!
Der Erweiterungsbau der Paracelsus Elena Klinik Kassel ging Anfang Januar 2022 an den Start. Dieses besondere Ereignis möchte die Klinik feiern und hat auch DOPANET eingeladen, dabei zu sein.
Pandemiebedingt wird es ein virtuelles Treffen.
Die Klinikleitung und die Mitarbeiter freuen uns sehr auf unsere Teilnahme.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
121
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 31.01.2022, 13:57
Anlass zur Freude und Dankbarkeit: DOPANET entwickelt sich weiter!
Zahlen - Daten - Fakten
DOPANET entwickelt sich. Mit den Einbindungen in die Netzwerke bei XING und LinkedIn, sowie über die Twitter-Accounts und die Anbindungen bei Instagram, Facebook, TikTok, YouTube, Vimeo und Clubhouse hatten wir im Januar 2022 insgesamt
52.965 Besucher
Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
255
Krystyna Kusserow - 31.01.2022, 22:35
... und danke euch für die interessanten Beiträge, die ihr uns immer wieder bietet!!!
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 27.01.2022, 21:58
Titandioxid in Arzneimitteln
Titandioxid in Medikamenten ist ein Thema, das rund 91.000 Produkte betrifft. Die EU-Kommission hat für den gesamten Lebensmittelbereich Titandioxid ab 2022 verboten. Für Medikamente jedoch greift das Verbot nicht.
Unsere Argumentation ist ebenso einfach wie logisch:
Was für Lebensmittel offenkundig schlecht war und ist, kann für Medikamente nicht gut sein.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 5
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
256
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 27.01.2022, 17:42
Vom eRezept, dem Fernschreiber und dem EUROCHEQUE
Ein Schwellenland strampelt sich zum Normalstandard
Wenn wir in diesen Tagen wiederkehrend lesen, dass nunmehr und nach Jahren von Projektentwicklung, Planung, Markengestaltung und Vernetzungsarbeit die Gesundheitswirtschaft in Deutschland den nächsten Schritt inzwischen zahlloser Pilotprojekte zur Einführung des #eRezept als Erfolg publiziert, dann muss man als #Patient und Konsument einen #Kommentar abgeben:
Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
277
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 24.01.2022, 9:29
Patientensicherheit erfordert ambitioniertes Handeln
Das föderale Konzept und die sich daran fest verankerten Besitzstände haben allerlei Blüten getrieben und aus ursprünglich feinem Wurzelwerk wurde in Jahrzehnten ein undurchdringliches Gehölz aus Selbstverständlichkeiten, die je in Zweifel zu ziehen mindestens den Tatvorwurf der Beleidigung, wenn nicht der Nötigung oder gar der Körperverletzung nach sich zögen. Eine dieser gewachsenen Institutionen ist die „Gesundheitsministerkonferenz“, eine Instanz ohne eigene Zähne und auch ohne Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
210
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 17.01.2022, 18:52
DOPANET erhöht Reichweite
Es ist uns Freude und Ehre zugleich, weitere drei Organisationen bei DOPANET dabei zu haben: Young Parkis aus Portugal, die Michael Fox Foundation aus USA und Parkinson UK, die grösste Community aus England. Das Netzwerk und die damit einher gehende Reichweite von DOPANET macht erkennbar Fortschritte. Im Frühjahr 2022 werden wir die Struktur der Internetauftritte verändern und an die entstandenen Bedarfe anpassen. Es werden Benutzeroberflächen in mehreren Sprachen entstehen. Im letzten Jahr Weiterlesen …
• Gefällt mir 5
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
214
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 17.01.2022, 10:38
Verhaltensregeln COVID-19 - ein aktuelles Schaubild
Selbsterklärendes Schaubild des Sozialministeriums Schleswig Holstein, das die zum Thema vielfach entstandenen Verwirrung aufräumt...!
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
158
Nicole Knudsen - 17.01.2022, 18:41
oh - sehr übersichtlich :-)
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 11.01.2022, 11:02
DOPANET mahnt Besetzung der vakanten Stelle des Patientenbeauftragten bei der Bundesregierung an
#DOPANET Wissen & Kommunikation mahnt die überfällige Benennung eines #Patientenvertreters bei der #Bundesregierung an
Seit inzwischen mehr als vier Wochen ist die neue Bundesregierung im Amt und in allen Abteilungen, Ministerien und Fachausschüssen sind die Posten verteilt und besetzt. Kaum im Amt, haben die Ministerien Staatssekretäre im Dutzend bestellt, ernannt und feierlich in die Ämter eingeführt. So weit, so normal.
Die Funktion des Patientenbeauftragten bei der Bundesregierung, unter Weiterlesen …
J. M. Mielert on Twitter
twitter.com/DELTUR/status/1480841337201115140
“#DOPANET Wissen &amp; Kommunikation mahnt die überfällige Benennung eines #Patientenvertreters bei der #Bundesregierung an - Einzelanfrage an Bundeskanzler eingereicht - Patientenvertreter in der aktuellen gesundheit...
• Gefällt mir 2
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
166
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 12.01.2022, 19:25
Nicole Knudsen
>ich habe heute gelesen, dass Herr Westerfellhaus noch (komissarisch) im Amt ist....
wer lesen kann....danke für den Hinweis Maurice, ich war in Gedanken noch bei dem Pflegebeauftragten....
Da freue ich mich auf neue, frische Impulse des neuen Patientenbeauftragten ;-)
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 06.01.2022, 8:42
Titandioxid in Arzneimitteln
Konkrete und einfache Fragen - bisher wenige, aber ermutigende Antworten
von J.M.Mielert
Berlin, 6.1.2022 Als zum Jahreswechsel zum Schaumwein und Gebäck die Zeiger auf null Uhr zusammen fanden, trat EU-weit ein Inverkehrbringungsverbot für Titandioxid in allen Arten von Lebensmitteln in Kraft bzw. es begann die letzte Übergangsfrist von wenigen Monaten für die Industrie, den farb- und glanzspendenden Zusatzstoff aus der Nahrungskette zu entfernen. Auch die die letzte Bundesregierung war Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
304
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 04.01.2022, 15:42
PWW Patienten wie wir
Für das Neue Jahr 2022 wünschen wir allen Mitgliedern und den unserem Portal Verbundenen, Partnern und Unterstützern alles Gute, allzeit Gesundheit, Wohlergehen und Erfolg. Es wäre ganz wunderbar, wenn wir nun ab diesem Jahr die Struktur und die Themengruppen mit Leben erfüllen könnten. Momentan werden erst einmal überhaupt Mitglieder gesucht, die sich bei PWW registrieren und damit den Traffic auf der Internetseite in Gang bringen. Im zweiten Schritt wollen wir dann mit entsprechenden Artikeln Weiterlesen …
Patienten wie wir – Patienten helfen Patienten
www.patientenwiewir.de
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
147
Nicole Knudsen - 04.01.2022, 16:39
ein guter und richtiger Schritt, vielen Dank
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 03.01.2022, 10:16
Prof. Dr. Schmidt im Team von DOPANET Wissen & Kommunikation
Das Neue Jahr geht gut los!
Es ist uns Freude und Ehre zugleich, eine der Stimmen der Zukunftsmedizin bei uns zu wissen. Er ist als Autor und Podcaster bekannt, als Wissenschaftler, als Arzt und als Apotheker. Hochschullehrer ist er auch noch und über alledem steht, dass er ein toller, ambitionierter und verlässlicher Freund ist:
Prof. Dr. H. Schmidt aus Aachen, tätig für die Universität Maastricht.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
208
Nicole Knudsen - 03.01.2022, 15:00
Lieber Harald, willkommen im Team. Schön, dass du dabei bist.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 27.12.2021, 22:46
Alles Gute im Neuen Jahr 2022
ALLES GUTE FÜR SIE IM NEUEN JAHR!
Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Start in ein gesundes und erfolgreiches 2022 und bedanken uns für Ihr Interesse und die Verbundenheit im zu Ende gehenden Jahr 2021!
Weiterlesen …
• Gefällt mir 5
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
285
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 25.12.2021, 22:34
Titandioxid - in Lebensmitteln ab 2022 verboten - in Medikamenten erlaubt!
Mit direkten Eingaben an einige Mitglieder des Gesundheitsausschusses des Bundestages und an das Bundesgesundheitsministerium haben wir vor Weihnachten das Thema Titandioxid in Medikamenten erneut adressiert. Wir geben nachstehend den Inhalt der Eingabe auszugsweise wieder:
Wieso bleibt Titandioxid in Medikamenten erlaubt, obschon es ab dem 1.1.2022 in Lebensmitteln EU-weit aus dem Verkehr genommen wird?
Weiterlesen …
Weshalb Titandioxid trotz Sicherheitsbedenken noch jahrelang zigtausenden Arz...
medwatch.de/2021/12/22/weshalb-titandioxid-trotz-...
Der Farbstoff Titandioxid steht unter Verdacht, erbgutschädigend und krebserregend zu sein. Für Lebensmittel wird er europaweit verboten – bei Medikamenten bleibt der Stoff bis auf Weiteres in den einzelnen Pillen ent...
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
347
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 23.12.2021, 13:50
Danke!
Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer von DOPANET,
auch wir bei PARKINS-on-LINE e.V. (PAoL) nehmen den bevorstehenden Jahreswechsel und die Feiertage zum Anlass, einen tieferen Blick in den Rückspiegel zu werfen.
Wir wissen das unermüdliche Engagement von DOPANET in der Gesundheitspolitik zu schätzen und sind dankbar für die erreichten Erfolge!
Weiterlesen …
Startseite - PARKINSonLINE e.V.
www.parkins-on-line.de
Parkinson Selbsthilfegruppe im Internet
• Gefällt mir
• Teilen

• 
167
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 22.12.2021, 14:20
Gruss zum Jahreswechsel
Wir, das Team von DOPANET, wünschen Ihnen allen friedvolle Weihnachtstage und einen angenehmen Übergang in das Neue Jahr 2022. Möge Ihnen Glück und Gesundheit im kommenden Jahr beschieden sein, soweit dies irgendwie möglich ist. Parkinson-Erkrankte sind meist schon zufrieden, wenn die Krankheit nicht zu schnell fortschreitet.
Ein Jahreswechsel ist immer ein Anlass für einen Rückblick und eine Vorausschau.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
169
Krystyna Kusserow - 22.12.2021, 15:26
Danke für die guten Wünsche. Auch dir und dem Moderationsteam alles Gute - vor allem Gesundheit. Gleichzeitig möchte ich mich bedanken für all die geleistete Arbeit zugunsten der Parkinsonpatienten.
Krystyna
• Gefällt mir 2
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 11.12.2021, 10:06
Ampel in der Pflicht: Mehr als Proporz und Talkshows?!
https://larsvollmer.com/kabinett-ohne-koenner/
Kabinett ohne Könner
larsvollmer.com/kabinett-ohne-koenner/
Das Kabinett ist frisch vereidigt. Vom Fach versteht kaum einer etwas. Ist das schlimm? Ja!
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
140
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 29.11.2021, 10:26
Digitaler Impfpass wird unverzichtbar - der gelbe Impfausweis hat ausgedient...!
Welch eine irrsinnige Entwicklung! Erst geht es Jahrzehnte lang nicht weiter und der Staat verpasst in Serie den Anschluss an zeitgemässe Dokumentationsformate in der Gesundheitswirtschaft und nun muss alles binnen Tagen funktionieren. Das ist zwar zu erwarten gewesen, stürzt nun aber viele ältere Menschen, die sich bewusst oder aus Scheu vor der Technik für ein Leben ohne Smartphone entschieden hatten, in ein Desaster. Es bleibt zu hoffen, dass nunmehr die Sozialverbände, Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
241
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 29.11.2021, 14:14
im Koalitionsvertrtag kommt das Wort "unbürokratisch*" dreizehnmal vor. Da bin ich ja mal gespannt, wie sich das in dem föderalistischen Chaos auswirkt....
• Gefällt mir 2
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.11.2021, 15:05
Vorbereitungen zur 9. Internationalen Parkinson Konferenz 2022 gestartet
Bei der 9. Internationalen Parkinson Konferenz wird DOPANET im Februar 2022 zu drei Themenbereichen Inputs liefern:
1. Die NEURO-INITIATIVE 4.0 der YUVEDO-FOUNDATION liegt uns am Herzen, weswegen wir die Kongressveranstalter gebeten haben, diese dort abbilden zu können. Die NEURO-INITIATIVE 4.0 wird von einer Vielzahl von Vereinen und Verbänden unterstützt, u.a. von der Deutschen Parkinson Vereinigung, von der Parkinson-Stiftung, von der DZNE, von der Schlaganfallhilfe, der DPG und auch von Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
267
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 24.11.2021, 12:16
Nachfolge Spahn ist geklärt...
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/coronavirus/keiner-will-das-bmg/?utm_campaign=2993__2021-11-24_12-06&utm_medium=email&utm_source=sonder
Bild: BMG geht an SPD
www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/coronavi...
Bis in die Nacht hinein haben die Ampel-Koalitionäre im Willy-Brandt-Haus verhandelt, am Morgen sind die Parteispitzen von SPD, Grünen und FDP wieder zusammengekommen, um finale Punkte zu besprechen. Heute sollen Erge...
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
136
Nicole Knudsen - 24.11.2021, 16:06
Bin gespannt, wer sich das in dieser anhaltenden pandemischen Lage zutraut. Herr Lauterbach ist ja auch noch im Gespräch - aber innerhalb der eigenen Partei umstritten....Danke für den Post
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 20.11.2021, 16:33
+++ Kein Digitalisierungs-Moratorium +++ Für die ePA soll künftig "opt out" gelten +++
Ampel-Pläne zur Gesundheit
Für die ePA soll zukünftig „opt out“ gelten
Von einem Moratorium für die TI – wie vom Ärztetag gefordert – ist im Papier der zukünftigen Ampelkoalition nicht die Rede. Im Gegenteil.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
163
Nicole Knudsen - 21.11.2021, 10:51
die opt-out-Regelung ist nur eine von mehreren positiven Ansätzen im Koalitionsvertrag. Endlich soll auch die Situation pflegender Angehöriger verbessert werden, auch wenn es hierbei noch immer Riesen-Lücken gibt. Wir werden die Koalitionspartner in der kommenden Legislatur auf Einhaltung der versprochenen Maßnahmen verpflichten!
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 20.11.2021, 12:46
keine Kommunalen Beauftragten für Menschen mit Behinderungen
Mit Plenarbeschluss vom 27. März 2019 hat der Landtag unter anderem den SSW-Entwurf eines Gesetzes zur Einführung eines kommunalen Beauftragten für Menschen mit Behinderungen federführend an den Innen- und Rechtsausschuss und mitberatend an den Sozialausschuss überwiesen. Die Ausschüsse haben die Vorlagen in mehreren Sitzungen beraten und schriftliche Stellungnahmen angefordert.
wir pflegen, die Interessensvertretung für pflegende Angehörige, hatte in der schriftlichen Stellungnahme mit Weiterlesen …
http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/drucks/03300/drucksache-19-03342.pdf
www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/drucks/03300/d...
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
157
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 23.11.2021, 16:59
Moin liebe Frau Luckhardt, sie sind in keinem unserer Verteiler mit ihrer Email-Adresse vertreten. Sie bekommen als DOPANET-Mitglied jedoch automatisch alle Posts, die von den Moderator*innen mit dem Kennzeichen "Moderator" verschickt werden, Posts, die von den Moderator*innen ohne Kennzeichnung oder von den anderen Gruppenmitgliedern gepostet werden, wenn sie dieses in ihrem Xing-Profil ausgewählt haben. Das entsprechende Menü finden sie oben rechts neben ihrem Profilbild mit einem Klick auf Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 19.11.2021, 21:55
DOPANET bündelt weiter Netzwerke und heisst einen weiteren Co-Moderator willkommen!
Netzwerke entstehen durch persönliche Verbindungen und über Themen, gemeinsame Ideen, Interessen und Visionen. DOPANET entstand 2019 als Wissens- und Kommunikationsforum und die Synergien entwickelten sich seitdem sehr beständig. Dass DOPANET inzwischen für eine Vielzahl von Verbänden eine Adresse geworden ist und längst nicht nur von Zusammenschlüssen zum Themenbereich um neurodegenerative Erkrankungen, bewies sich heute einmal wieder ganz wunderbar. Die DKMS aus Tübingen hat sich heute hier Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
173
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 20.11.2021, 12:28
Moin Chris, willkommen im Team ;-)
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 19.11.2021, 21:24
Wie hat sich COVID19 bisher auf die globale Parkinson-Gemeinschaft ausgewirkt?
An niemandem können die Nachrichten der zurückliegenden Tage vorbei gegangen sein, die Covid19-Pandemie wird auch diesen Winter wesentlich beeinflussen. Das Infektionsschutzgesetz in der modifizierten Version wurde diese Woche in den Parlamenten des Bundestages und des Bundesrates beschlossen. Die Bundesländer werden nun den örtlichen Gegebenheiten entsprechend reagieren.
Covid19 ist aber kein auf unser Land begrenztes Ereignis. Die EPDA hat eine Podcastfolge produziert, die in Bezug auf die Weiterlesen …
Podcast: Lessons learned from the pandemic | Episodes | Parkinson’s Life
lnkd.in/eKVfjAdv
In this episode of the award-winning Parkinson’s Life podcast, sponsored by Kyowa Kirin, guests discuss the impact of Covid-19 on the Parkinson’s community.
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
129
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 17.11.2021, 12:37
Mögliche Gefäßschäden bei Parkinson-Erkrankung
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/moegliche-gefaessschaeden-bei-parkinson-erkrankung-129590/?xing_share=news
miRNA im Liquor: Mögliche Gefäßschäden bei Parkinson-Erkrankung
www.pharmazeutische-zeitung.de/moegliche-gefaesss...
Bei Parkinsonpatienten könnte die Blut-Hirn-Schranke defekt sein. Darauf weist der Nachweis bestimmter microRNAs  im Liquor der Patienten hin, be...
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
121
Nicole Knudsen - 18.11.2021, 7:46
Danke für diesen interessanten Beitrag. Habe ihn vielleicht nicht in Gänze verstanden. Stelle es mir nur schwierig vor, eine vergleichbare Kohorte an Parkinsonerkrankten zu finden, da der Einfluss der jeweils individualisierten Dopamin-Gabe und der individuellen Begleitmedikation schwierig zu vergleichen sein dürfte...Aber die Evaluation läuft ja auch noch.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 17.11.2021, 10:51
Mit uns, nicht über uns - pflegenden Angehörigen in Schleswig-Holstein eine Stimme geben
Liebe Schleswig-Holsteiner,
sind Sie der Meinung, dass für viele Menschen mit Pflege- oder Betreuungsbedarf und gerade auch ihre Angehörigen (digitale) Selbsthilfegruppen in konkreten belastenden Alltagssituationen sehr hilfreich sind? Und sind Sie der Meinung, dass es wichtig ist, pflegenden Angehörigen als gleichberechtigten Partnern in der Pflege eine Stimme in Politik und Gesellschaft zu geben?
Genau das sind die Ziele von wir pflegen e.V., der Interessenvertretung und Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
139
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 15.11.2021, 14:07
Umfrage der Europäischen Parkinson Vereinigung
Die EPDA zielt darauf ab, die Ergebnisse der Parkinson-Behandlung und der Informationsumfrage im Spätstadium zu nutzen, um zu verstehen, ob Menschen mit Parkinson rechtzeitig und angemessen über verschiedene Behandlungsmöglichkeiten von Angehörigen der Gesundheitsberufe informiert werden.
Erfahren Sie hier mehr und nehmen Sie bitte teil:
https://lnkd.in/dPaJyyrW
Kenntnisse der Patienten über Parkinson im späten Stadium
lnkd.in/dPaJyyrW
Take this survey powered by surveymonkey.com. Create your own surveys for free.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
136
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 15.11.2021, 13:50
Gesetzliche Betreuung verkennt therapeutischen Nutzen der Selbsthilfe
Heide, 15.11.2021 Vor dem Hintergrund des mutmasslichen Fehlens oder der Nichtverfügbarkeit einer Betreuungs- bzw. Vorsorgevollmacht im Zeitpunkt einer unfallbedingt spontan eingetretenen, zeitweiligen Hilfsbedürftigkeit wurde unlängst über einen an Morbus Parkinson erkrankten 61-jährigen Mann von einem Amtsgericht die gesetzliche Betreuung verfügt und eine ortsansässige, hauptberufliche Betreuerin bestallt. Der Erkrankte, vor kurzem noch Unternehmer in der Logistikbranche, ist seit Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
186
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 20.11.2021, 12:30
Und zur Sicherheit geprüft-verbindliche Textbausteine nutzen:
https://www.bmjv.de/DE/Themen/VorsorgeUndPatientenrechte/Betreuungsrecht/Betreuungsrecht.html
Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung
www.bmjv.de/DE/Themen/VorsorgeUndPatientenrechte/...
Hier finden Sie Informationen und Formulare zur Vorsorgevollmacht sowie zur Betreuungs- und Patientenverfügung.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Hermann Schwägerl
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 12.11.2021, 21:26
MRgFUS – neues Verfahren für Patienten mit Essentiellem Tremor (ET) und Tremor der Parkinsonschen Krankheit
MRgFUS – neues Verfahren für Patienten mit Essentiellem Tremor (ET) und Tremor der Parkinsonschen Krankheit
Ein Glas heben oder einen Schlüssel in einem Schloss platzieren – Alltagstätigkeiten werden für Parkinson- und essentielle Tremor (ET) Patienten durch das unwillkürliche Zittern zur Herausforderung. Jeder hundertste ist in Deutschland von dieser Krankheit betroffen, schätzt die deutsche Gesellschaft für Neurologie. Als Standardtherapien wurden bislang verschiedene Medikamente und die Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
226
Joachim Maurice Mielert - 14.11.2021, 22:03
Wir bedanken uns für die Wertschätzung durch Herrn Schwägerl und INSIGHTEC, die durch die Erst-Publikation der vor einigen Tagen erfolgten FDA-Zulassung für die unilaterale MRgFUS-Behandlung von Patienten im fortgeschrittenen Stadium der Parkinson-Krankheit abgebildet wird.
Die Bekanntmachung ehrt uns ausserordentlich und ist uns zugleich Ansporn und Verpflichtung. Mit Interesse werden wir das Thema verfolgen und berichten. INSIGHTEC ist als Entwickler der zentrale Player für den Bereich Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 05.11.2021, 12:13
Höherer Bundeszuschuss für die Krankenversicherung
Angesichts der angespannten Finanzlage in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) soll der Bundeszuschuss für 2022 nochmals um sieben Milliarden Euro erhöht werden. Das sieht eine Verordnung der amtierenden Bundesregierung vor.
Zusammen mit dem gesetzlich vorgesehenen Bundeszuschuss von 14,5 Milliarden Euro soll der Bund im nächsten Jahr nun insgesamt 28,5 Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds überweisen. Mit dem Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz (GVWG), das im Juli 2021 Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/20/000/2000008.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/20/000/2000008.pdf
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
146
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 05.11.2021, 10:01
IQTIG modernisiert sich von innen
Prof. Heidecke kündigt höhere Ergebnisqualität an
Berlin, 5.10.21 (DOPANET) Bei der 12. Qualitätssicherungskonferenz des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) in Berlin hat Prof. Dr. Claus-Dieter Heidecke vom IQTIG eine methodische Adaption der Arbeit des Instituts angekündigt. Bei seiner Begrüssungsrede zum zweiten Kongresstag setzte Heidecke signifikante Themenmarker. Unter Einbindung von Sozial- und Routinedaten und bei Dezimierung des bürokratischen Aufwandes will das IQTIG künftig die Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
185
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 05.11.2021, 8:28
Digitalisierung: Ärzteschaft im Strategieprozess
Was jetzt beachtet und getan werden muss, damit die fortschreitende Digitalisierung ihr vorhandenes Potenzial für eine verbesserte Gesundheitsversorgung voll entfalten kann – mit dieser Frage setzt sich ein Digitalausschuss der Bundesärztekammer intensiv auseinander.
Die Digitalisierung werde die medizinische Versorgung und damit auch den Arztberuf „fundamental“ ändern, betonte Dr. med. Peter Bobbert, Präsident der Ärztekammer Berlin, Ende Oktober im Rahmen einer von der Bundesärztekammer Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
164
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 04.11.2021, 12:21
Mangelnde Kommunikation mit Patientenschaft
Bei der Eröffnungsveranstaltung zur 12. Qualitätssicherungskonferenz des G-BA wurde die von DOPANET Wissen & Kommunikation aufgeworfene Frage nach der in Deutschland allgemein festzustellenden, defizitären Patienteninformation uneingeschränkt bestätigt. J.M.Mielert hatte argumentiert, dass die mangelnde Aufklärung und Kommunikation mit der Zielgruppe von Evidenznutzungen, dem Patienten, die Akzeptanz von wissenschaftlicher Schlussfolgerung und daraus folgenden Anwendungsoptionen beschädige. Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
204
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 02.11.2021, 19:35
Nun bremst die Ärzteschaft einen ganzen Wirtschaftszweig aus
Ein Kommentar zur Berliner Rede des Präsidenten der Bundesärztekammer vom 1.11.2021
von J.M.Mielert, DOPANET Wissen & Kommunikation
„ Wenn wir das jetzt noch verändern wollen, müssen wir die Reißleine ziehen und Ordnung in das Chaos bringen. Das heißt: Tempo raus aus der überhasteten Digitalisierung des Gesundheitswesens. Stattdessen sollten wir uns in den kommenden zwölf Monaten darauf konzentrieren, die geplanten Anwendungen ausgiebig auf ihre Praxistauglichkeit und ihren tatsächlichen Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
312
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 31.10.2021, 11:58
Gesundheitsministerium lässt Umsetzungsbereitschaft erkennen
-Diskussion um Titandioxid in Medikamenten bei der EU-Kommission und beim BMG-
Das Bundesministerium für Gesundheit hat in einem am 27. Oktober 2021 an DOPANET® Wissen & Kommunikation adressierten Schreiben den weiteren Gebrauch von Titandioxid kommentiert und mitgeteilt, dass die aktuell bei der EU-Kommission diskutierte Änderung zur Inverkehrbringung von Titandioxid in Medikamenten bevorstünde. "Die mit den Mitgliedsstaaten abgestimmten Schlussfolgerungen werden in Kürze erwartet und dann Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
289
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 05.11.2021, 12:11
Danke, Maurice. Ein Meilenstein für die Wirksamkeit einer Einmischung "von unten"
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 31.10.2021, 8:15
Re: Erneut Lieferengpässe für Parkinson-Medikamente
gibt es in dieser Community Erfahrungen mit Ersatzpräparaten? Aut idem?
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
145
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum News - 31.10.2021, 6:41
Erneut Lieferengpässe für Parkinson-Medikamente
Erneut bestehen für folgende Produkte Lieferrückstände, veröffentlicht in der Gelbe Liste:
Lieferengpässe bestehen derzeit für
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
• Teilen

• 
145
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 29.10.2021, 8:07
NEURO INITIATIVE 4.0 – Der 10 Punkte-Katalog an Gesundheitspolitik und -wirtschaft
DOPANET Wissen & Kommunikation vereint viele Verbände und Einzelakteure.
DOPANET ist aktiver Teil der Neuro-Initiative 4.0
Mit führenden Partnern haben wir 10 Punkte an die Politik adressiert und stehen für Diskussion und Reflexion zur Verfügung. Unser Ziel ist es, mit starken Patienten, klugen Köpfen und der Anwendung künstlicher Intelligenz eine entschlossene Neuro- und Hirnforschung in Europa voranzutreiben und ein öffentliches Bewusstsein zu schaffen. Dazu braucht es die unbedingte Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
218
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.10.2021, 7:52
Gesundheitssektor muss Klimaschutz angehen
In Deutschland trägt das Gesundheitswesen jährlich mehr als fünf Prozent zu den nationalen Emissionen bei. Damit verschärft der Sektor die gesundheitlichen Auswirkungen des Klimawandels deutlich. Die Einsparmöglichkeiten liegen sowohl in der Logistik wie auch beim Ressourcenverbrauch.
Der Klimawandel verursacht die größte Gesundheitskrise des 21. Jahrhunderts. Bereits jetzt leiden auch in Deutschland besonders Ältere unter den anhaltenden Hitzetemperaturen. Tatsächlich belegt die Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
127
Nicole Knudsen - 28.10.2021, 20:29
sehr wichtiger Punkt, danke fürs teilen
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 27.10.2021, 11:01
"Wissen schafft Gespräche": Dialogreihe im Kieler Wissenschaftspark
Vielleicht ist folgender Veranstaltungstipp für sie von Interesse? Im Kieler Wissenschaftszentrum, Fraunhoferstraße 13, stellt die Medizinerin Prof. Daniela Berg, Direktorin der Klinik für Neurologie am UKSH, am Dienstag, 2. November, ab 19 Uhr ihre neuen Forschungen zur Früherkennung von Parkinson vor. Der Eintritt ist frei, es gilt die 3G-Regel. Anmeldung: E-Mail an i.reitzig@wize-kiel.de oder Tel. 0431/2008660.
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
97
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 22.10.2021, 6:55
Forderung aus Bayern: Pflege soll Chefsache werden
Der derzeitige Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek, fordert von der künftigen Bundesregierung eine Aufwertung des Themas Pflege – und zwar auch innerhalb des Kabinetts. „Ein wichtiges Zeichen wäre eine Umbenennung des Bundesgesundheitsministeriums“, sagte der CSU-Politiker. Es solle künftig, nach dem Vorbild Bayerns, „Bundesministerium für Gesundheit und Pflege“ heißen“. Zudem sollte der Bevollmächtigte der Bundesregierung für Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
196
Nicole Knudsen - 22.10.2021, 9:45
Da hat die CSU ja Kreide gefressen! Hoffen wir, dass sich die MdB wenigstens aus der Opposition heraus endlich für die pflegenden Angehörigen ausspricht. Einige der Forderungen finden sich auch im Positionspapier von wir pflegen e.V. https://www.wir-pflegen.net/
wir pflegen e.V.
www.wir-pflegen.net/
wir pflegen – Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger e.V.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 22.10.2021, 6:49
Das sind die Verhandler von FDP und Grünen
FDP und Grüne schicken neben ihren bekannten Gesundheitspolitiker:innen auf Bundesebene jeweils einen Landesgesundheitsminister mit in die Koalitionsgespräche. Viel Zeit bleibt ihnen nicht, denn bis 10. November sollen ihre Arbeitsgruppen Ergebnisse liefern.
Die Koalitionsverhandlungen können beginnen – denn nun haben nach der SPD auch FDP und Grüne ihre Arbeitsgruppen zusammengestellt. Viel Zeit bleibt ihnen jedoch nicht, wenn man sich den ehrgeizigen Zeitplan anschaut, den sich das Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
164
Kommentar schreiben
Thomas Brauer
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 21.10.2021, 9:28
LSVT LOUD Zertifizierungskurs
Am kommenden Wochenede wird LSVT Global wieder 100 LogopädInnen und SprachtherapeutInnen in der LOUD Methode ausbilden. Ab November stehen die KollegInnen den von Parkinson Betroffenen für die intensive LOUD Therapie zur Verfügung. Wie man eine TherapeutIn in Wohnortnähe findet, kann man auf http://www.lsvt.de nachlesen.
Erstmals wird auch der LSVT Coach vorgestellt, ein Computerprogramm das in der Therapie als Unterstützung für eine angemessen laute Stimme eingesetzt wird und mit dem Betroffene zu Weiterlesen …
Start
www.lsvt.de
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
167
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 21.10.2021, 6:48
JHV des Aktionsbündnis Patientensicherheit und World Health Summit 2021 in Berlin
Am Freitag den 22.10.21 findet die Jahreshauptversammlung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit in Berlin statt. Die 450 führenden Gesundheitsdienstleister, Berufsstände, Organisationen, Parteien und Verbände und rund 300 Einzelmitglieder kommen zusammen, diskutieren aktuelle Themen und nehmen ihr Stimmrecht zu abstimmungspflichtigen Tagesordnungspunkten virtuell wahr. DOPANET ist dabei und wird berichten.
Ab Sonntag, den 24. Oktober treffen sich drei Tage lang fast 6000 Teilnehmer aus 100 Weiterlesen …
World Health Summit
www.youtube.com/user/WorldHealthSummit1/videos
World Health Summit, improving health worldwide by strengthening the links between research, academic medicine and decision makers in all healthcare sectors.
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
190
Nicole Knudsen - 21.10.2021, 9:47
bin gespannt auf deinen Bericht, lieber Maurice
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 19.10.2021, 20:17
Gründung eines Landesvereins pflegender Angehöriger
Mit uns, nicht über uns - pflegenden Angehörigen in Schleswig-Holstein eine Stimme geben
2019 erhielten mehr als 130.000 Menschen in Schleswig-Holstein Leistungen nach dem SGB XI. Davon werden zweidrittel in der Häuslichkeit versorgt.
Es ist an der Zeit, pflegenden Angehörigen als gleichberechtigte Partner in der Pflege eine Stimme in Politik und Gesellschaft zu geben. Genau das sind die Ziele von wir pflegen e.V., der Interessenvertretung und Selbsthilfeorganisation pflegender Angehöriger in Weiterlesen …
wir pflegen e.V.
www.wir-pflegen.net
wir pflegen – Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger e.V.
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
164
Kommentar schreiben
Albert Wright
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 19.10.2021, 9:23 - Bearbeitet
Sulforaphane/Nrf2 interest group for PD
Hello, I'm Dr Albert Wright, a research scientist with PD working on upupregulating the transcription factor Nrf2 to combat oxidative stress and mitochondrial dysfunction in dopaminergic neurons. I lead a small group of Parkinson's disease patients worldwide who are interested in learning more about this process and in self-experimentation. We upregulate Nrf2 by using an infusion made from special broccoli seeds. We process the seeds to get a high yield of sulforaphane in the infusion. Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
175
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 18.10.2021, 16:22
Pflege in der hochschulischen Ausbildung
Zum Wintersemester 2020/2021 haben deutschlandweit zirka 30 Studiengänge für eine primärqualifizierende hochschulische Pflegeausbildung nach dem Pflegeberufegesetz zur Verfügung gestanden. Das schreibt die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. „Statistische Angaben zur Zahl der Studierenden in primärqualifizierender hochschulischer Pflegeausbildung liegen noch nicht vor“, heißt es in der Antwort weiter. Nachzulesen hier: Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/326/1932662.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/326/1932662.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
159
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 18.10.2021, 11:41
Es kommt Bewegung in die Sache: Titandioxid in Medikamenten ist nicht hinnehmbar
Es bedarf keiner erweiterten Expertise, um zu verstehen, dass chronisch Erkrankte, die ein restliches Leben lang Medikamente einnehmen müssen, Anspruch auf #Patientensicherheit reklamieren.
So haben wir in den letzten Wochen mindestens von drei führenden Herstellern Statements erhalten und die Fachaufsicht mit dem Thema beschäftigt. Endlich kommt Bewegung in die Sache. Es ist schon halbwegs "irre", einem #Parkinson- oder #MS- Patienten, dessen neurodegenerative Erkrankung mutmasslich im Darm Weiterlesen …
EMA: So wichtig ist Titandioxid für Arzneimittel
newsletter.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/art...
Vergangenen Freitag haben die EU-Mitgliedstaaten dem Vorschlag der Europäischen Kommission zugestimmt, die Verwendung von Titandioxid (E171) als Zusatzstoff in Lebensmitteln ab 2022 zu verbieten. Noch kann zwar Einspr...
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
247
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 13.10.2021, 5:38
Fatigue (CFS) in Kombination mit Parkinson
Ich bitte einen Moment um Aufmerksamkeit:
Unsere Petition auf einen Blick
Wir brauchen möglichst viele Unterschriften für SIGNforMECFS, um den Deutschen Bundestag auf die verzweifelte Situation der rund 250.000 schwerkranken Menschen mit ME/CFS aufmerksam zu machen!
Weiterlesen …
signFORmecfs
signformecfs.de
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
111
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.10.2021, 9:43
EU-Staaten stimmen Verbot von Titandioxid für Lebensmittel zu - in Medikamenten jedoch bleibt es erlaubt
Kaugummis, Süßigkeiten und andere Lebensmittel müssen ab 2022 voraussichtlich ohne den weit verbreiteten weißen Farbstoff Titandioxid (E171) auskommen. Die EU-Staaten stimmten einem Vorschlag der EU-Kommission zu, den Zusatzstoff wegen möglicher Krebsrisiken aus Lebensmitteln zu verbannen.
«Die Sicherheit unserer Lebensmittel und die Gesundheit unserer Verbraucher sind nicht verhandelbar», sagte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides am Freitag.
Der als E171 bekannte Stoff kommt auch in Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
189
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 13.10.2021, 15:12
ein krebserregender Stoff als Weißmacher in Tabletten und dann noch ohne jeden therapeztischen Nutzen...In welchen Dopamin-Präparaten bzw. anderen Arzneien, die ihr nehmt, ist das Zeugs drin?
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 01.10.2021, 19:18
20. Europäischer Gesundheitskongress München: Mut zu großen Reformen gefordert
Nach zwei Tagen intensiver gesundheitspolitischer Diskussionen ist heute der 20. Europäische Gesundheitskongress München zu Ende gegangen. Das Kongressprogramm stand unter dem Motto „Der Beginn einer neuen Ära im Gesundheitswesen: robust, digital, patientendemokratisch“. Ob Krankenhausstrukturen, Digitalisierung oder Pflege: Über alle Themen hinweg wurden grundlegende Reformen gefordert. Ein „Weiter so“ ist keine Option mehr. Von der nächsten Regierung wurde mehr Mut zu großen Reformen Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
116
Nicole Knudsen - 03.10.2021, 11:25
Danke für diesen umfangreichen Bericht
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 30.09.2021, 11:32
Gematik: Auf ganzer Linie gescheitert - PILOTPHASE IM WEIHNACHTSGESCHÄFT?!
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/e-rezept/e-rezept-auf-ganzer-linie-gescheitert-1/?utm_campaign=2883__2021-09-30_11-24&utm_medium=email&utm_source=sonder
Auf ganzer Linie gescheitert
www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/e-rezept...
Vier Tage nach der Bundestagswahl teilt die Gematik kleinlaut mit, dass das Phase II im Modellprojekt zum E-Rezept verschoben wird. An der verpflichtenden Einführung zum 1. Januar ändert sich nichts, Stand heute. Den ...
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
125
Joachim Maurice Mielert - 01.10.2021, 17:14
Von einem Scheitern der GEMATIK kann eigentlich nicht die Rede sein. Im Gegenteil!
Die GEMATIK hat die technischen Grundlagen und sämtliche relevanten Nutzungsparameter längst und wiederkehrend in aktualisierter Version bereit gestellt. Gerade gestern wurden weitere Updates übermittelt. Das eRezept ist längst ausgerollt. Dass die Pilotphase in Berlin und Brandenburg verlängert werden muss, ist weitgehend der Tatsache geschuldet, dass die Kostenträgerwirtschaft zwar NFC-fähige Gesundheitskarten Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Dipl.-Ing. Andreas Schairer
Im Forum Veranstaltungstermine - 30.09.2021, 7:21
PAR-CON-2021
Ich zitiere von der britischen Website:
This year’s theme is improving lives through research. We’ll hear from researchers, people with Parkinson’s and healthcare professionals about the latest Parkinson’s research, including practical tips for living with the condition.
Whether you have Parkinson's, care for someone who does, or work with people affected by the condition, this conference is for you. Everyone is welcome!
Weiterlesen …
Parkinson's UK - PAR-CON 2021
www.digitalevents.uk/PAR-CON-2021
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 29.09.2021, 18:38
E-Rezept: Wer hat den schwarzen Peter?!
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2021/09/29/wer-hat-den-schwarzen-peter-beim-e-rezept?utm_campaign=kurzNach6&utm_source=20210929&utm_medium=newsletter&utm_keyword=article
Wer hat den schwarzen Peter beim E-Rezept?
www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/20...
Wer hat es eigentlich am Ende verbockt, wenn es mit der Einführung des E-Rezepts nicht wie geplant zum 1. Januar klappt? Sind es die Hersteller der  Praxisverwaltungssysteme, die die entsprechende Software nicht recht...
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
100
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 29.09.2021, 6:42
Notruf-App NORA vor flächendeckendem Start
Mit einer geradezu grotesken Verspätung geht NORA an den Start. Das Modul, das seit mindestens 10 Jahren schon technisch möglich war, blieb wieder und wieder im Dschungel der Gesetzgebung hängen. Nun ist endlich der Weg frei und die Bundesländer haben Rechtssicherheit.
Unter Einsatz von seit Jahren überall verfügbaren Standortfunktionen von mobilen Endgeräten können nun Rettungskräfte und Einsatzleistellen die Position von Hilfesuchenden orten. So können Rettungssanitäter und Notärzte Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
162
+2 weitere Kommentare
Joachim Maurice Mielert - 02.10.2021, 11:08
Exemplarisch für die in anderen Ländern themenfremde Begrifflichkeit "Funkloch". Es ist schon sehr speziell, dass wir in Deutschland bei Digitalisierungsprojekten nahezu regelmäßig mindestens stolpern, wenn nicht gar die Knie blutig stürzen. Ein letzthin geradezu profan einfaches Tool wird zu einem gigantischen Projekt aufgeblasen, das im Ergebnis an der Vielfalt der Projektverantwortlichen scheitert. Nicht zu vergessen sind die Besitzstände und das föderale Organisationsschema. 16 Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.09.2021, 10:24
Cloud-Lösungen sind der Standard der Zukunft in der Kommunikation in der Gesundheitswirtschaft
28.9.21 Bei der eHealth Virtual Conference 2021 wurden heute Forderungen nach einer in Deutschland etablierten eHealth-Cloud laut und deutliche Kritik an der Agenda des KHZG und den Datenschutzforderungen formuliert. Der CIO der Charité Universitätsmedizin in Berlin, Martin Peuker, brachte es auf den Punkt: „Wenn man auf Datensicherheitsdiskussionen um Produkte der GEMATIK und der Krankenkassen beschränkt, dann wird das einfach nichts!“, lautete sein Statement.
Die Charité hat u.a. gemeinsam Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
126
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.09.2021, 8:26
Aktuelle DOPANET® - Initiative greift: Titandioxid-Thema erreicht Herstellerwirtschaft und Fachaufsicht
Die in Amsterdam ansässige European Medicines Agency (EMA) wird in die Bewertung um Gesundheitsrisiken bei Verwendung Titandioxid (E171) in Medikamenten einbezogen. Auch der Verband forschender Arzneimittelmittelhersteller (vfa) beschäftigt sich inzwischen mit dem Thema. Dies wurde am 27.9.21 von einem der führenden Pharmaunternehmen gegenüber DOPANET® bestätigt. Zuvor hatte bereits das Bundesamt für Risikobewertung das Thema aufgegriffen..
Mit Hinweis auf einschlägige Studien und einen Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
180
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 03.10.2021, 11:28
Danke, dss du da am Ball bleibst
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 27.09.2021, 8:09
Die Digitalisierung in der Medizinwirtschaft muss jetzt im Interesse der Patientensicherheit sofort in Gang kommen
Berlin, 27.9.21 Was die Digitalisierung insgesamt und im speziellen die der Gesundheitswirtschaft anlangt, würde eine „Jamaika“-Koalition gewiss eher einen umwälzenden Fortgang begünstigen. Aus Sicht von heutemorgen, am ersten Werktag nach der Wahl, wird es ja aber doch eher zu einer „Ampel“-Koalition kommen mit der Folge, dass dann neue Köpfe neue Profile verstetigen wollen.
Da die Wochen bis zu einer Regierungsbildung jedoch den Bestimmungen erweiterter Befugnisse des Ministeriums für Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
166
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 30.09.2021, 10:06
Guter Hinweis, Chris. Aus Sicht der pflegenden Angehörigen ist eine Regierungsbeteiligung der FDP ein DESASTER!. Um das zu begründen, genügt ein Blick in deren Wahlprogramm (was alle, die diese Partei gewählt haben, hoffentlich auch gemacht haben). Dort steht unter der Überschrift „Familienbedingte Auszeiten für oberste Führungskräfte ermöglichen“: „Wir Freie Demokraten fordern eine zeitlich begrenzte Auszeit für Mitglieder in Vorständen sowie Aufsichtsräten und für andere oberste Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 26.09.2021, 6:30
Ehrung für Jürgen Kunze (dPV Schleswig Holstein) durch Paritätischen Wohlfahrtsverband
Bei einer Regionalleitertagung Schleswig-Holstein der Deutschen Parkinson-Vereinigung am 25.9.2021 wurde der langjährige Landesbeauftragte Jürgen Kunze (m.) für sein Engagement durch den Paritätischen Wohlfahrtverband, Frau Dr. Oesser (r.), mit der goldenen Ehrennadel geehrt. In ihrer Laudatio betonte Dr. Oesser den Wert und Stellenwert der Selbsthilfe und reflektierte das allzeit auf Verständnis und Hilfsbereitschaft ausgerichtete Wirken Kunzes.
Der Geschäftsführer der dPV, Rechtsanwalt Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
185
+2 weitere Kommentare
Dipl.-Ing. Andreas Schairer - 26.09.2021, 13:03
Herzlichen Glückwunsch und weiterhin alles Gute!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 24.09.2021, 12:15
Barrierefreiheit im ÖPNV ist laut Regierung Ländersache
Die Bundesregierung kann keine Auskunft darüber geben, ob das Ziel der „bundesweiten Barrierefreiheit“ im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Jahr 2022 erreicht werden kann. Sie verweist auf eine frühere Umdrucke, nach denen die Umsetzung des Ziels, vollständige Barrierefreiheit im ÖPNV zu erreichen, den Ländern obliegt. Eine Berichtspflicht der Länder gegenüber dem Bund bestehe nicht. Daher lägen der Bundesregierung „keine eigenen Erkenntnisse über den Stand der Umsetzung vor“.
Also: Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/323/1932357.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/323/1932357.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
190
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 21.09.2021, 19:46
Erwünschte Trägervielfalt bei Krankenhäusern ???
Die Bundesregierung hatte heute folgende Ansicht verumdruckt. Demnach "sieht (sie) in der Trägervielfalt bei Krankenhäusern einen Versorgungsvorteil. Der historisch gewachsene Trägerpluralismus habe sich für die Leistungserbringung im deutschen Gesundheitssystem grundsätzlich bewährt. Die privatwirtschaftliche Führung von Krankenhäusern neben öffentlicher und freigemeinnütziger Trägerschaft gehöre zu den gesetzlich vorgesehenen Möglichkeiten einer pluralistisch orientierten Organisation der Weiterlesen …
Pflege - Die Musikvideoaktion
www.youtube.com/watch?v=-H4-0yUix0A
Alle Forderungen & Botschaften findet Ihr in diesem Dokument: https://bit.ly/2WkadOQ ______________________________________________________________ Das Video und noch einiges mehr gibt es auf allen Kanälen der offizie...
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
200
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 17.09.2021, 11:59
Krankengeld für Begleitung von Menschen mit Behinderung
Kurz vor Beendigung der Legislatur hat der Bundesrat die Neuordnung von Entgeltansprüchen von pflegenden Angehörigen verbessert. Eine Ergänzung im Bundestagsverfahren betrifft die Betreuung von Menschen mit Behinderung während eines Krankenhausaufenthalts: Vertraute Begleitpersonen, z.B. Angehörige, erhalten künftig unter bestimmten Voraussetzungen ihren Verdienstausfall erstattet. Der Bundestag griff damit - zumindest teilweise - eine Forderung des Bundesrates auf (Drs. 583/20 (B) und 349/21 Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
212
Nicole Knudsen - 17.09.2021, 14:48
super Beitrag und tolle Info, vielen Dank!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 13.09.2021, 9:26
Titandioxid (E171) weiter im Einsatz - Medikamente, Lebensmittel, Kosmetika - ja auch Ihre Zahnpasta ist betroffen!
Gestern haben wir hier das Thema "Titandioxid (E171) in Medikamenten" zur Sprache gebracht. Die Feedbacks liessen nicht lange auf sich warten. 12 Stunden nach der Publikation des Artikels liegen hier Reaktionen vor, wie wir das selten erlebt haben. Das hat uns bewogen, die Sache heutemorgen zu konzentrieren, Studien abzufordern, das Thema in anderen Netzwerken ebenfalls zu publizieren und einen Trailer zu produzieren.
Der Trailer zum Projekt! Wir würden uns freuen, wenn Sie den Link kopieren Weiterlesen …
https://youtu.be/YHDC_5g3kCk
youtu.be/YHDC_5g3kCk
• Gefällt mir 4
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
279
Nicole Knudsen - 17.09.2021, 14:49
Danke für das Aufgreifen dieses überaus wichtigen Themas, was daher kommt wie ein side kick....
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.09.2021, 10:01
Dringender Klärungsbedarf im Interesse der Patientensicherheit: Titandioxid in Parkinson-Medikamenten
DOPANET® fragt exklusiv bei Herstellern an
Bei der Herstellung von Parkinson-Medikamenten werden immer Füll- und Hilfsstoffe eingebracht, teilweise zur Haltbarmachung, teilweise zur Strukturierung der Abgabemengen der Wirkstoffe, teilweise zur Designgestaltung und aus weiteren Aspekten.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
192
Nicole Knudsen - 12.09.2021, 18:28
Danke für die Informationen. Halte uns auf diesem Kanal bitte auf dem Laufenden.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Claus-Dieter Wiegratz
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 10.09.2021, 17:58
Deutsche Aktuare: Pflegebürgerversicherung ist keine Lösung - Krankenversicherung - Versicherungsbote.de
Deutsche Aktuare: Pflegebürgerversicherung ist keine Lösung - Krankenversiche...
www.versicherungsbote.de/id/4903221/Deutsche-Aktu...
Aus Sicht der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) ist eine Pflegebürgerversicherung keine Lösung, um das deutsche Pflegesystem zukunftsfest zu machen. Denn anders als die privaten Krankenversicherer seien in der soziale...
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
173
Claus-Dieter Wiegratz - 10.09.2021, 18:16 - Bearbeitet
Die Ausgaben in der privaten Pflegeversicherung sind aufgrund der Versichertenstruktur deutlich niedriger als in der gesetzlichen Pflegeversicherung. Der demografische Wandel wird das Problem für die gesetzliche Pflegeversicherung noch verschärfen, wenn die Babyboomer (ab Jahrgang 1964) in das Renteneintrittsalter kommen. Ein Problem für die gesetzliche Pflegeversicherung wird auch darin gesehen, dass der Frauenanteil aufgrund der längeren Lebenserwartung zum Anstieg der Kosten beiträgt. Deshalb Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Janine Hein
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 10.09.2021, 12:32
Chance auf den Deutschen Engagementpreis: Jetzt für die Hilde-Ulrichs-Stiftung abstimmen!
Wir freuen uns sehr, dass unsere kleine Stiftung aus Frankfurt im Rennen um den mit 10.000 € dotierten Publikumspreis 2021 ist. Noch bis 20.10.2021 kann für uns unter http://www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis abgestimmt werden. Unser Einsatz für ein aktives Leben mit Parkinson erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung. Wir freuen uns über Ihre Stimme und wenn Sie die Online-Abstimmung weiterverteilen!
Weitere Informationen in unserer Pressemitteilung: Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
97
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 09.09.2021, 11:19
Machen Sie mit, seien Sie dabei, zeigen Sie sich und Ihr Interesse: die NEURO 2021 findet am 2.10.21 digital statt!
Seit 2004 findet NEURO traditionell im Herbst statt, und man trifft sich, tauscht sich aus, lernt dazu, fachsimpelt und bekommt Infos zu neurologischen Erkrankungen. Über die Jahre hat sich die Tagung als größte Veranstaltung in diesem Bereich etabliert, die Patienten, Angehörige, Therapeuten, Pflegepersonal und Mediziner in Bremen zusammenbringt.
Auch 2021 ist der Austausch möglich – man trifft sich virtuell! Die Themenschwerpunkte der NEURO Online betreffen die beiden Krankheitsbilder Weiterlesen …
• Gefällt mir 5
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
99
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.09.2021, 18:28
Abschied
Liebe Gruppenmitglieder,
nochmals möchte ich herzlich für die Aufnahme in die Gruppe danken. Es ist wirklich toll, Erfahrungen, Wissen, Gedanken und Vorstellungen miteinander zu teilen. Gerne hätte auch ich mich an lebhaften Gesprächen und Diskussionen beteiligt oder durch eure Erfahrungen viel gelernt. Leider habe ich mich zu schnell angemeldet. Neben dem zeitlichen Faktor musste ich leider auch während meines Urlaubs feststellen, dass nicht überall eine gute Internetverbindung möglich ist. Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
108
Nicole Knudsen - 12.09.2021, 18:31
alles Gute weiterhin für sie, liebe Frau Meier, und schön, dass sie hier reingeschaut haben.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 01.09.2021, 10:35 - Bearbeitet
Tupfeltag – "Ich bin schön. PUNKT!" Ein kreativ-spielerisches und inklusives Gruppenerlebnis für Menschen mit Parkinson
Am Wochenende ist es wieder soweit, da findet der zweite Workshop der Hilde-Ulrichs-Stiftung , organisiert von Stephanie Heinze mit Rosel Grasmann, Bodypainting & Fotografie in Lindenfels im Odenwald statt. Wir freuen uns sehr, dass die AKTION MENSCH dieses Projekt mit 5.000 Euro gefördert hat.
Der Tupfeltag bietet Menschen, die an Parkinson erkrankt sind, die Möglichkeit aus ihrem Alltag herauszutreten und in eine ganz neue Rolle zu schlüpfen. Das Angebot umfasst eine Teilkörperbemalung und Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
89
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 29.08.2021, 15:26
Patienten haben das Recht und die Pflicht, Fragen zu stellen, heute an den G-BA...!
Zum Wechsel der Abgeordneten Karin Maag vom Gesundheitsausschuss des Bundestages zur gemeinsamen Selbstverwaltung
©J.M.Mielert, DOPANET Wissen & Kommunikation
Der von der Unionsfraktion des Deutschen Bundestages im Zuge verschiedener, aktueller Anlässe neu formulierte Verhaltenskodex, dem zu Folge es Abgeordneten des Bundestages nicht gestattet ist, „entgeltliche Beratungs- und Vermittlungstätigkeiten, die in einem direkten Zusammenhang mit dem Aufgabengebiet, das in der Fraktion betreut wird“ Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Kommentar schreiben
Dipl.-Ing. Andreas Schairer
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 29.08.2021, 12:16
Thema Parkinson bei Hirschhausens Rateshow im Ersten
Dr. Eckart von Hirschhausen hat gestern abend in seiner Rateshow „Hirschhausens Quiz des Menschen“ einen großartigen Beitrag zur Wahrnehmung der uns betreffenden Krankheit gebracht. (Die Sendung dürfte eine Einschaltquote von circa dreieinhalb Millionen haben!) Hier findet Ihr mehr dazu:
https://www.daserste.de/unterhaltung/quiz-show/hirschhausens-quiz-des-menschen/specials/parkinson-106.html
Parkinson | Hirschhausens Quiz des Menschen
www.daserste.de/unterhaltung/quiz-show/hirschhaus...
Von Parkinson sind zwar hauptsächlich ältere Menschen betroffen, aber auch jüngere Menschen kann es treffen. Mehr Informationen zur Krankheit, Links und Ansprechpartner finden Sie hier.
• Gefällt mir 3
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
102
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 12.09.2021, 18:43
wenigstens ist die dPV verlinkt. ...Schade auch, dass sie nicht erwähnt hatten, dass Parkinson im Darm entstehen könnte. Ein anderes Beispiel einer Betroffenen oder eines Betroffenen hätte ich auch ehrlicher gefunden
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 22.08.2021, 9:04
Heute 21 Uhr bei Tagesschau24: Prof. Dr. Schmidt im Gespräch
Heute um 21 Uhr!! Tagesschau 24!
Geheilt statt behandelt - ein neues Grundlagen-Werk
Mit einer für einen international vernetzten Wissenschaftler erfrischend barrierefreien Sprache erklärt Prof. Dr. Harald Schmidt auf gut 420 Seiten selbsterklärende Fakten. Beispielsweise reflektiert er die Begrifflichkeit „Gesundheitswirtschaft“ und „Krankheitswirtschaft“ sehr zutreffend und unbarmherzig, denn in der Tat fusst das Belohnungssystem für die Akteure und Leistungserbringer in der Weiterlesen …
ImageTrailer HS 22 8 21 ©AMOVISTA2021
youtu.be/RREaH3HLoKk
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
122
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 19.08.2021, 21:57
Prof. Dr. Schmidt am Sonntag, den 22.8.2021 um 21.00 Uhr bei Tagesschau24!
Prof. Dr. H. Schmidt spricht zum Thema Systemmedizin und seinem Buch "Geheilt statt behandelt". Er ist hier bei uns gelistetes Mitglied und DOPANET sehr verbunden. Mit Freude empfehle ich, den Sendetermin am 22. August 2021 um 21.00 Uhr bei Tagesschau24 nicht zu verpassen!
https://programm.ard.de/TV/tagesschau24/ulrich-timm-im-gespraech-mit-prof--harald-schmidt/eid_287214553166
Ulrich Timm im Gespräch mit Prof. Harald Schmidt
programm.ard.de/TV/tagesschau24/ulrich-timm-im-ge...
programm.ARD.de bietet Ihnen eine Übersicht über das Programm der Sender der ARD. Darin enthalten sind sowohl Das Erste wie auch die regionalen Fernsehprogramme der Landesrunkfunkanstalten, die Gemeinschaftsprogramme ...
• Gefällt mir 4
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
161
Nicole Knudsen - 22.08.2021, 9:04
Danke für den Tipp, das schau ich mir an!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 18.08.2021, 11:32
Neu in der Gruppe
Hallo, ich bin Rita Maier. Vielen Dank für die Aufnahme in die Gruppe. Ich bin eine Patientin mit chronischer Erkrankung.
• Gefällt mir 1
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
135
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 22.08.2021, 9:11
herzlich willkommen in dieser Community Frau Meier. Sie dürfen gern jederzeit die Beiträge kommentieren oder sich mit Fragen, Anregungen, Anmerkungen direkt an das Moderatoren-Team wenden.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 17.08.2021, 6:31
Regionalverteilung Parkinson
Mich würde interessieren, ob es ein nach Regionen unterschiedliches Aufkommen von Parkinson gibt. Gibt es dazu Untersuchungen?
Ich würde mich über Hinweise freuen, wo ich dazu etwas lesen kann.
• Gefällt mir 1
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
125
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 17.08.2021, 14:36
Vielen Dank Frau Thomas und Frau Kahlau für die Unterstützung!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 15.08.2021, 10:53
Big-Data-Forschung: die ePA und andere Formate der Digitalisierung sind weit von KI und Systemmedizin entfernt
Die Implementierung der elektronische Patientenakte für gesetzlich Versicherte steckt erkennbar fest und vieles spricht dafür, dass auch die ePA 2.0 ab Januar 2022 und weitere Folgevarianten ab 2023 nur mit jeweils stark reduzierter Geschwindigkeit in den Markt Einzug halten werden. Dabei ist die Frage, ob die ePA im „Opt-in“- oder „Opt-out“-Verfahren installiert wird aus Sicht führender Meinungsbildner inzwischen zweitrangig. Dass eine „Opt-Out“-Implementierung ausnahmslos sinnvoll wäre, ist Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
246
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 22.08.2021, 9:15
danke für diesen lesenswerten Beitrag. ich denke, dass ePa uns noch für eine längere Zeit auf dopanet beschäftigen wird.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 11.08.2021, 19:00
Wer folgt nach Spahn?!
https://www.heise.de/news/Bundestagswahl-2021-Wie-es-im-Gesundheitssystem-weitergehen-soll-6160497.html
Bundestagswahl 2021: Wie es im Gesundheitssystem weitergehen soll
www.heise.de/news/Bundestagswahl-2021-Wie-es-im-G...
Die Parteien präsentieren sich beim Thema Gesundheit reformistisch. Besonders die Digitalisierung des Gesundheitssystems soll vorangebracht werden.
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
154
Joachim Maurice Mielert - 11.08.2021, 23:25
Dass führende Gesundheitspolitiker und -ökonomen die Nutzung von telematischen Infrastrukturprojekten und Gesundheitsdaten priorisieren und u.a. jetzt schon die Implementierung der elektronischen Patientenakte im Wege eines opt-out-Verfahrens zum Ziel erklären, verdeutlicht die Marschrichtung, die nach der Wahl eingeschlagen wird. In den Fluren des Paul-Löbe-Hauses ist seit Monaten klar, dass das opt-in-Verfahren, wonach der Versicherte eine ePA proaktiv beantragen kann (aber nicht muss), Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 08.08.2021, 19:18
Achtung: Lieferrückstand für RASAGILIN Glemmark 1mg !
Der in Kombination mit Levodopa-Präparaten zur Verbesserung der Beweglichkeit von Parkinson-Patienten häufig mitverordnete Monoaminoxidasehemmer
Rasagilin Glenmark 1mg
befindet sich aktuell im Lieferrückstand.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
165
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 08.08.2021, 11:46
Mit Ultraschall gegen das Zittern
In der KN erschien letzte Woche folgender Beitrag:
"Kiel Aus einem Glas trinken oder einen Schlüssel ins Schloss stecken - wer unter einem unwillkürlichen Zittern (Tremor) leidet, für den ist das eine Herausforderung. Doch jetzt gibt es Hoffnung: Das Uniklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) behandelt Tremorpatienten mit einer neuen, innovativen Ultraschallmethode. "Wir sind sehr stolz darauf, unseren Versicherten als erste Krankenkasse diese neue und schonende Therapieoption anbieten zu können", Weiterlesen …
Mit Ultraschall gegen das Zittern: Neues Verfahren für Tremor-Patienten am UK...
www.youtube.com/watch?v=5KjtxFfddPw
Aus einem Glas trinken oder einen Schlüssel in einem Schloss platzieren –Alltagstätigkeiten werden für Patienten mit essentiellem Tremor (ET) aufgrund eines unwillkürlichen Zitterns von Körperteilen zur Herausforderun...
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
90
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 08.08.2021, 11:43
Wissen & Kommunikation: Das eRezept und der "aut idem"-Ausschluss
Alle sprechen vom eRezept und anderen digitalen Formaten.
Wie sehen diese aber konkret aus? Wer hat die neuen Module je gesehen? Haben Sie alle Informations-Details bereits erhalten?
Wir wollen heute einmal das eRezept beschreiben und auf den "aut idem"-Eintrag eingehen, weil das für Menschen mit eurodegenerativen Erkrankungen fundamental wichtig ist.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
141
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 14.08.2021, 17:47
Die Sendung war prima, vielen Dank. War bereit, mich vom Gegenteil überzeugen zu lassen, ist aber nicht dazu gekommen. Ich bleib bei opt-out.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 08.08.2021, 11:42
Zeitplan fürs E-Rezept
Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) kritisiert unter https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/e-rezept/kbv-zeitplan-fuers-e-rezept-ist-zu-knapp/ die aus ihrer Sicht zu engen Fristen für die Einführung zentraler Elemente der Digitalisierung des Gesundheitswesens. Die Praxen seien „kein Versuchslabor für die digitalen Wunschvorstellungen der Politik“, sagt Vorstandschef Dr. Andreas Gassen.
Maurice Mielert kommentierte den Artikel so:
Die Berufsstände haben gewiss in der einen Weiterlesen …
KBV: Zeitplan fürs E-Rezept ist zu knapp
www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/e-rezept...
Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) kritisiert die aus ihrer Sicht zu engen Fristen für die Einführung zentraler Elemente der Digitalisierung des Gesundheitswesens. Die Praxen seien „kein Versuchslabor für die...
• Gefällt mir 5
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
94
Joachim Maurice Mielert - 08.08.2021, 12:02
Mein Kommentar zu der Publikation steht auf Seite 2 in der Apotheke-adhoc und hat einen ganzen Artikelbaum nach sich gezogen...!
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 06.08.2021, 8:43
14.8.2021 um 15 Uhr live bei ClubHouse: die elektronische Patientenakte - "Opt-in" oder "Opt-out" - wie soll es weiter gehen?
Am 14.8.2021 um 15 Uhr veranstalten wir eine Live-Diskussion in unserem DOPANET-Raum bei CLUBHOUSE zum Thema:
Die elektronische Patienten-Akte - "Opt-in" oder "Opt-out"?
Die hier zu Lande favorisierte "Opt-in"-Variante sieht vor, dass sich interessierte Versicherte an die Krankenasse wenden, um eine ePA zu beantragen und dann zu nutzen. Dieser Weg steht gesetzlich Versicherten seit Anfang dieses Jahres zur Verfügung.
Weiterlesen …
Die ePA - "Opt-in" oder "Opt-out"? Wie soll es weiter gehen? - DOPANET
www.clubhouse.com/join/dopanet/G9vLnST2/Mzj1e5wa
Saturday, August 14 at 3:00pm CEST with Joachim Maurice Mielert. Opt-in oder Opt-out? Die elektronische Patientenakte ist in aller Munde, wird aber noch kaum genutzt! Wie ist Ihre Meinung?
• Gefällt mir 2
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
206
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 14.08.2021, 17:51
Hallo Frau Rimbach-Schurig. Clubhouse ist wie Radio hören. Nur, dass sie sich auch dazu schalten können um mitzureden. Es laufen x-Sendungen gleichzeitig auf der Plattform. Damit sie die richtige Veranstaltung finden, erhalten sie einen Link wie zum Beispiel oben. Die App clubhouese müssen sie sich allerdings einmal auf ihrem Smartphone o.ä. runterladen. Die App kostet nichts und die Veranstaltungen auch nicht.
Vielleicht haben sie ja beim nächsten Mal Lust reinzuhören.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 01.08.2021, 12:50
Digitale Gesundheitsangebote werden den Deutschen während Corona sehr viel wichtiger
Berlin, 28. Juli 2021 - Die Corona-Pandemie hat den Menschen in Deutschland die Dringlichkeit einer umfassenden Digitalisierung des Gesundheitswesens vor Augen geführt.
Fast 8 von 10 Bundesbürgerinnen und Bundesbürgern (78 Prozent) ist durch die Ereignisse der vergangenen 18 Monate nach eigenem Bekunden die Bedeutung der Digitalisierung des Gesundheitswesens klar geworden. Zugleich sagen drei Viertel (75 Prozent), mit digitalen Technologien ließen sich solche Krisen besser bewältigen – das Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
123
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 31.07.2021, 11:41
Auflösung des Pflegevorsorgefonds
Die Bundesregierung lehnt eine Auflösung des Pflegevorsorgefonds ab. Würde er vorzeitig aufgelöst, könnte die damit ab 2034 geplante Stabilisierung des Beitragssatzes nicht erfolgen beziehungsweise hätte dies Leistungskürzungen der sozialen Pflegeversicherung zur Folge.
Mit dem Pflegevorsorgefonds werde über einen Zeitraum von 20 Jahren Geld angespart, um danach zu erwartende Beitragssteigerungen abzumildern. Die steigende Lebenserwartung der Bürger und die niedrigen Geburtenraten stellten auch Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/316/1931676.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/316/1931676.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
109
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 31.07.2021, 7:08
Aktueller Lieferengpass bei Parkinson-Medikamenten
Berlin, 31.7.21 (©DOPANET®) Die Medikamentenversorgung für Parkinson-Patienten ist essentieller Baustein der Therapie. Erneut sind einige Hersteller- bzw. Vertriebsunternehmen von Lieferengpässen für Levodopa-Präparate betroffen.
Folgende Produkte befinden sich im Lieferrückstand bzw. die Produktion ist ausgesetzt:
Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
266
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 31.07.2021, 11:02
Der Lieferengpass ist wirklich eine Sauerei. Egal, ob es politische oder Lobby-Interessen sind, die für einen Lieferengpass sorgen. Das ist unentschuldbar.
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 29.07.2021, 12:30
Einmal konkret nachgefragt: kennen Sie schon die ePA Ihrer Krankenkasse?
Die Implementierung der digitalen Formate in der Gesundheitswirtschaft nimmt weiter Fahrt auf, vorzugsweise die der elektronischen Patientenakte, des elektronischen Rezeptes und des elektronischen Medikationsplanes. Doch wer kennt die einzelnen Module eigentlich schon? Wer hat sich damit beschäftigt? Wer hat schon Zugang zur ePA? Kennen Sie schon die Abläufe der neuen Rezeptstruktur? Was würden Sie gerne wissen? Oder können Sie gar anderen Menschen helfen, sich in den neuen Formaten zurecht zu Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
133
Inaktives Mitglied - 29.07.2021, 12:54
Konkret geantwortet:
Meine Krankenkasse antwortete mir auf meine Frage sinngemäß:
"Erstmal nur Gesetzlichen, wenn wir soweit sind, lesen Sie das auf unserer Homepage." Ich bin jetzt beruhigt und habe verstanden, dass ich mich, zumindest zunächst, um gar nichts kümmern muss/darf.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Vorstellungsrunde - 25.07.2021, 18:29
Programmbeirat der Tagung NEURO stellt sich vor
Wir wollen unseren Beirat präsentieren und interviewten dessen Mitglieder. Auf unsere skurrilen Fragen gibt es schöne Antworte. Heute stellen wir PD Dr. Katja Odin vor. Viel Spaß beim Lesen!
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
133
Nicole Knudsen - 26.07.2021, 20:08
sehr interessantes Programm am 2.10. Vielen Dank fürs Teilen!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum News - 23.07.2021, 12:00
PATIENTEN WIE WIR - die ärztlich initiierte Selbsthilfe-Plattform geht an den Start
Pressemitteilung
http://www.patientenwiewir.de
Patienten mit Patienten, Ärzten und anderen Gesundheitsdienstleistern online vernetzen
Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
• Teilen

• 
208
Joachim Maurice Mielert
Im Forum News - 23.07.2021, 11:48
GEMATIK: Alle Konnektoren für die elektronische Patientenakte nun startklar
Zulassung für PTV4-Konnektor von CGM erfolgt
Dritter Konnektor für die elektronische Patientenakte (ePA) zugelassen: Mit der CompuGroup Medical (CGM) haben nun alle drei Konnektorhersteller die notwendige Zulassung für die elektronische Patientenakte erhalten. Im Mai und Juni hat die gematik bereits der secunet AG und der Firma Research Industrial Systems Engineering (RISE) Forschungs-, Entwicklungs- und Großprojektberatung GmbH grünes Licht für das notwendige PTV4-Upgrade gegeben. Damit sind Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Teilen

• 
118
Dipl.-Ing. Andreas Schairer
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 22.07.2021, 21:32
Apotheken stoppen Impfzertifikate
Aus der Stuttgarter Zeitung vom 23.7.2021:
BERLIN/DÜSSELDORF. Apotheken in ganz Deutschland können seit Mittwoch keine Corona-Impfzertifikate mehr ausstellen. Der Deutsche Apothekerverband (DAV) teilte am Donnerstag mit, dass die Ausstellung von Zertifikaten in Rücksprache mit dem Bundesgesundheitsministerium gestoppt worden sei.
Dem „Handelsblatt“ war es demnach gelungen, „mithilfe von professionell gefälschten Dokumenten“ auf dem DAV-Server einen Gastzugang für einen nicht existierenden Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
139
Nicole Knudsen - 26.07.2021, 20:02
Tja, und nun?
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 14.07.2021, 7:30
Neues Image-Video für die Parkinson-Selbsthilfe
Ein außerordentlich ansprechendes Video wurde am 9. Juli 2021 von der Deutschen Parkinson Vereinigung publiziert, das den Sinn und Wert der Parkinson-Selbsthilfe erklärt. Hier geht es zu dem gut 6-minütigen Image-Film der dPV:
https://www.youtube.com/watch?v=gxWCBtVXs6c
https://www.youtube.com/watch?v=gxWCBtVXs6c
www.youtube.com/watch?v=gxWCBtVXs6c
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
115
Nicole Knudsen - 14.07.2021, 11:18
toll gemacht, sehr echt, sehr mitfühlend, überhaupt nicht aufdringlich. Daumen hoch!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 13.07.2021, 23:17
PATIENTEN WIE WIR - Ärztlich initiierte Selbsthilfe seit heute online
Prof. Dr. Schmidt schrieb heute dazu:
Ich freue mich zusammen mit Christoph Pies, Julian Matschinske und unserem Beirat, Joachim Maurice Mielert, Frank Hennemann und Jan-Christoph Loh, bekannt geben zu können, dass nach Monaten der Vorbereitung Patienten Wie Wir (https://patientenwiewir.de) öffentlich ist.
PWW ist eine Initiative engagierter #Patienten und aller Gesundheitsdienstleister wie #Ärzte, #Apotheker #Psychologen, #Ernährungsberater, #Physiotherapeuten, und #PersonalTrainer sich zum Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
175
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 14.07.2021, 11:19
Bitte gerne auch auf dieser Plattform über die Initiative auf dem Laufenden halten. Glückwunsch!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 11.07.2021, 20:08
Digitaler Pflegestammtisch am 14.07.2021 - Warum sollten pflegende Angehörige die FDP wählen?
in dieser Kurzreihe haben pflegende Angehörige und alle Interessierten einmal monatlich bis zur Bundestagswahl die Möglichkeit, eingeladene Mitglieder unterschiedlicher Parteien im digitalen Austausch zu fragen, was diese jeweils pflegenden Angehörigen zu bieten haben – so sie denn nach der Wahl in Regierungsverantwortung treten.
Nach der SPD und der CDU/CSU ist Im Juli im Fokus: Die FDP
Sie fragen sich, für wen sollen Sie bei der kommenden Bundestagwahl Ihr Kreuz setzen?
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
133
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 09.07.2021, 13:00
Führungswechsel in der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung
Stephanie Heinze scheidet nach sieben Jahren unermüdlichen Engagements für Parkinson-Erkrankte aus dem Vorstand turnusgemäß am 31.12.2021 aus - sie wird der Stiftung als Botschafterin erhalten bleiben.
Engagiert, klug, zuvorkommend, respektvoll und voller Ideen. Zugewandt, für jeden ein offenes Ohr – vor allem: warmherzig und ohne je nachzulassen im Einsatz für diejenigen, die wie sie an der Parkinson-Krankheit leiden. Zahlreiche Betroffene nahmen im Laufe der Zeit ihre Hilfe in Anspruch. Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
134
+2 weitere Kommentare
Stephanie Heinze - 14.07.2021, 14:01
Herzlichen Dank !
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 08.07.2021, 22:29
SWISS PARKINSON APP ist online
Eine sehr interessante und themengerechte App mit einen ausserordentlich hohen Nutzen und einer guten Interaktionsfläche ist entstanden:
Die SWISS PARKINSON APP
Die App richtet sich an Parkinsonbetroffene und deren Angehörige sowie Therapeut:innen und Ärzt:innen, die Parkinsonbetroffene betreuen. Die Swiss Parkinson App ist unabhängig und kostenlos, wurde von der Schweizer Neurolog:in Dr. Julia Müllner am Inselspital in Bern mitentwickelt.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
137
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 23.07.2021, 14:02
Eine Liste mit verfügbaren Parkinson-Apps vorausgesetzt, übernehme ich gerne eine Testreihe. Ich selbst habe noch die MoveApp, die ich vor längerer Zeit mal versuchte. Ich nehme an, dass die App inzwischen weiterentwickelt wurde, die Oberflächte weist darauf hin…
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 01.07.2021, 8:59
Schnecken mögen Regen...
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2021/06/30/das-e-rezept-kommt-mit-kleinen-schritten
Das E-Rezept kommt mit kleinen Schritten
www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/20...
Das E-Rezept kommt! Allerdings in kleinen Schritten. Die Testphase in der Fokusregion Berlin-Brandenburg startet diese Woche – und es sind erst einmal nur eine einzige Apotheke in Berlin-Schöneberg und eine Arztpraxis...
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
184
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 29.06.2021, 1:13
ePA: Der weiße Elefant der Digitalisierung
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/e-rezept/ab-1-juli-epa-pflicht-startet-ruckelig/
Ab 1. Juli: ePA-Pflicht startet ruckelig
www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/e-rezept...
Die Digitalisierung des Gesundheitswesens nimmt langsam Fahrt auf. Zum 1. Juli müssen Praxen an die digitale Infrastruktur angeschlossen sein. Gleichzeitig startet ein Pilotversuch zum E-Rezept. Manchen Akteuren geht ...
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
178
Nicole Knudsen - 11.07.2021, 8:57
Von weißen Elefanten und nassen Schnecken...danke Herr Odenbach-Wanner für diesen gelungenen Vergleich
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.06.2021, 7:13
Ab 1. Juli: ePA-Pflicht startet ruckelig - ALLE PRAXEN MÜSSEN, ABER VIELE KÖNNEN NICHT
Berlin - Die Digitalisierung des Gesundheitswesens nimmt langsam Fahrt auf. Zum 1. Juli müssen Praxen an die digitale Infrastruktur angeschlossen sein. Gleichzeitig startet ein Pilotversuch zum E-Rezept. Manchen Akteuren geht der digitale Wandel aber nicht schnell genug.
Das große Digitalisierungsprojekt des deutschen Gesundheitswesens, die elektronische Patientenakte (ePA), hat einen wichtigen Meilenstein erreicht: Zum 1. Juli müssen alle Arztpraxen an die digitale Telematik-Infrastruktur Weiterlesen …
• Gefällt mir 5
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
154
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.06.2021, 6:51
Die CDU und das Wahl-Dilemma...
https://amp-focus-de.cdn.ampproject.org/c/s/amp.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-spinnt-jens-spahn_id_13437166.html
Wie Spahn die Union mit einem einzigen Auftritt unwählbar für mich gemacht hat
amp-focus-de.cdn.ampproject.org/c/s/amp.focus.de/...
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
144
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Internes Moderationsforum - 27.06.2021, 20:24
DOPANET auf ClubHouse
Liebe Mitglieder dieser Gruppe,
bitte schliessen Sie sich gerne DOPANET auch auf ClubHouse an, um keines der Themen zu verpassen...!
Herzlichen Dank und sommerliche Grüsse!
Weiterlesen …
Clubhouse
www.clubhouse.com/join/dopanet/i0TC9hOe
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
98
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum News - 27.06.2021, 8:31
Das war der erste Dopanet-Talk
Gestern, am Samstag, den 26. Juni 2021, gab es um 15:00 Uhr den ersten Dopanet-Talk. Selbstbewusst schreiben wir jetzt: den ersten, denn uns hat diese Stunde mit Michaela Pries, der Landesbeauftragten SH für Menschen mit Behinderungen, ausgesprochen gut gefallen. Es war ein qualitativ hochwertiges und unterhaltsames Gespräch auf Augenhöhe. Die ehrlichen, konstruktiven, lösungsorientierten und kompetenten Angebote und Beiträge von Frau Pries haben sowohl bei uns Moderator*innen als auch bei allen Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
• Teilen

• 
166
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 25.06.2021, 11:17
Bundesrat billigt Pflegereform
Der Bundesrat billigte am 25. Juni 2021 das vom Bundestag beschlossene Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung - es kann nun dem Bundespräsidenten zur Unterzeichnung zugeleitet werden.
Mit umfangreichen gesetzlichen Änderungen will der Bundestag Qualität und Transparenz in der medizinischen Versorgung verbessern. Das Gesetz sieht neue Vorgaben für den Gemeinsamen Bundesausschuss, mehr Rechte für Krankenversicherte sowie Reformen in Krankenhäusern und Hospizen vor.
Pflegereform
Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
164
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 25.06.2021, 9:36
Parkinson-Seminar in der Akademie Sankelmark
Wer die Seminare von und mit Ursel Steffen kennt, wird zum Wiederholungs-Täter. Aus diesem Grund und weil es einfach ein tolles Angebot in einer wunderschönen Ecke Schleswig-Holsteins ist, lohnt sich eine zeitnahe Anmeldung.
Das 29. Parkinson-Seminarfindet statt vom 4. - 8. Oktober 2021
Zum Programm und zur Anmeldung gehts hier:
https://www.sankelmark.de/programm/seminaretagungen/details/news/29-parkinson-seminar/
29. Parkinson-Seminar
www.sankelmark.de/programm/seminaretagungen/detai...
4. - 8. Oktober 2021
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
93
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 23.06.2021, 12:53
Chancen der Digitalisierung besser nutzen
Die Chancen der Digitalisierung müssen nach Ansicht des Gesundheitsforschers Ferdinand Gerlach besser genutzt werden. So sei das für die elektronische Patientenakte (ePA) vorgesehene Zustimmungsverfahren zu kompliziert und zu umständlich, sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen heute im Gesundheitsausschuss des Bundestages.
Gerlach warnte, die immer neuen erforderlichen Zustimmungen gefährdeten die Umsetzung des Projektes. Das könne Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
88
Joachim Maurice Mielert - 24.06.2021, 6:21
Kommentar
Bei dem am 17.6.2021 stattgefunden Symposium des Sachverständigenrates Gesundheit (SVR) unter Vorsitz von Prof. Gerlach wurde in Teilen erfrischend Klartext gesprochen. Ich war selbst Teilnehmer und berichte aus meiner Sicht.
Sowohl Prof. Gerlach, als auch die Vertreter der Berufsstände und Organisationen bis hin zu Bundesgesundheitsminister Spahn plädierten für eine strukturelle Verbesserung der Datennutzung und Datentransparenz im Sinne von Versorgung- und Patientensicherheit, wohl Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 22.06.2021, 12:36
Spannende Vorträge über Parkinson - online am 2. Oktober
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
87
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 19.06.2021, 22:56 - Bearbeitet
DOPANET-Talk am 26.6.2021
Am Sonnabend, den 26.6.2021 um 15 Uhr treffen wir die Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung des Landes Schleswig Holstein, Frau Michaela Pries, zum DOPANET Talk.
Moderation: Nicole Knudsen, wir pflegen! | Interessensvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger e.V. | Landesvertreterin Schleswig-Holstein
Die Veranstaltung steht exakt 100 Teilnehmern offen. Wir bitten um zügige Anmeldung unter anmeldung@dopanet.com, Sie erhalten dann in der Reihenfolge der Anmeldungen die Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
121
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 19.06.2021, 8:58
Wahlkampf: Panik-Spahn und die Apotheken
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/politik/panik-spahn-und-die-apotheken/
Panik-Spahn und die Apotheken
www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/politik/...
Gute Sacharbeit liegt Jens Spahn eher fern, das politische Geschäft beherrscht er dagegen. Dass er jetzt im Zusammenhang mit dem Honorar für die digitalen Impfzertifikate die Nerven verliert, lässt tief blicken. Ausge...
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
126
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 19.06.2021, 5:11
Sammelgesetz zum Abschluss der Legislatur
In der vorletzten Sitzungswoche verabschiedete der Bundestag das letzte Gesetz in der Gesundheitspolitik: Darin enthalten sind eine Pflegereform, neue Mindestmengenregelungen, Ansätze einer Notfallreform sowie neue Aufgaben für den Gemeinsamen Bundes­aus­schuss.
Ein letzter Aufschlag in der gesundheitspolitischen Gesetzgebung für diese Legislatur: Als umfangreiches und kleinteiliges Regelwerk hat der Bundestag in seiner vorletzten Sitzungswoche das „Gesetz zur Weiterentwicklung der Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
175
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 17.06.2021, 20:55
Sachverständigenrat fordert Gesetz zur besseren Nutzung von Gesundheitsdaten
Bei einem digitalen Symposium am 17. Juni 2021 forderte der Sachverständigenrat Gesundheit, ein Anrecht von Patientinnen und Patienten auf bestmögliche Nutzung ihrer Gesundheitsdaten gesetzlich zu verankern. Das Gesetz soll sicherstellen, dass Gesundheitsdaten besser als bisher zum Schutz von Leben und Gesundheit verwendet werden. Zugleich soll der Missbrauch von Daten durch höhere technische Datensicherheit und härtere Strafen verhindert werden. Um diese Ziele zu erreichen, soll nach Ansicht Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
164
Ein weiterer Kommentar
Claus-Dieter Wiegratz - 18.06.2021, 11:11
Eine Interessante Entwicklung zur elektronischen Patientenakte, die sich da abzeichnet. Das Modell einer Opt-Out Lösung ist bei der Organspende schon einmal gescheitert. Hier sollte der Bürger aktiv einer Organentnahme widersprechen. Jetzt soll das gleiche Verfahren als Modell über eine Widerspruchslösung bei der elektronischen Patientenakte ebenfalls angewendet werden. Aus meiner Sicht wird das nicht funktionieren. Denn bereits verabschiedete Regelungen zum Datenschutz sollten nicht durch die Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 17.06.2021, 2:58
Aktuelle Artikel-Serie zu Parkinson in Lancet
Schreibe gerne einen Extrakt zum Stand der Pharma Therapie. Wer macht mit?
https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(21)00218-X/fulltext?dgcid=raven_jbs_etoc_email
https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(21)00218-X/fu...
www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS014...
• Gefällt mir 1
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
137
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 20.06.2021, 23:26
Danke. Nicht nur Subtypen, sondern Ursachen. Parkinson war ein Arzt, keine Krankheit. Parkinson ist ein Sammelbegriff und muss dringend in verschiedene Krankheits-Ursachen aufgesplittert werden. Wie andere Erkrankungen auch, z. B. Asthma.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 15.06.2021, 8:59
Digitales Medikationsmanagement
https://healthcare-in-europe.com/de/news/medikationsmanagement-kuenftig-verstaerkt-digital.html
Medikationsmanagement: künftig verstärkt digital
healthcare-in-europe.com/de/news/medikationsmanag...
Das Krankenhauszukunftsgesetz fördert Innovation – zum Vorteil von Patienten und Leistungserbringern
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
142
Joachim Maurice Mielert - 15.06.2021, 21:39
Drei von fünf der Interview-Partner sind Mitglieder hier bei DOPANET. Das erfreut sehr, wir sind gut aufgestellt und auf bestem Wege...!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 13.06.2021, 8:26
DMEA 2021 im Zeichen der Transformation in der Medizinwirtschaft
13.6.2021 DOPANET war bei der DMEA dabei, der Transformationsprozess in der Medizinwirtschaft geht mit grossen Schritten weiter. Neben der Hauptstadtkonferenz und dem HIH ist die DMEA eines der zentralen Formate für die Diskussion und Strukturierung gesundheitspolitischer Tendenzen. Nachstehend die Abschluss-Pressemitteilung der DMEA:
DMEA 2021: Eine Woche Digital Health geht zu Ende
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
165
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 13.06.2021, 8:11
Corona-Sonderregeln verlängern sich - Disease-Management-Programme, Veranlasste Leistungen
Berlin, 13. Juni 2021 (DOPANET) Einige der Regelungen sind etwas sperrig formuliert und komplizieren die barrierefreie Verständlichkeit ein wenig, gleichwohl macht es Sinn, die vom G-BA in Berlin publizierte Erklärung im Wortlaut wieder zu geben:
Corona-Sonderregeln verlängern sich
Einige Corona-Sonderregeln des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) verlängern sich, nachdem der Bundestag am 11.6.2021 weiterhin eine epidemische Lage von nationaler Tragweite festgestellt hat. Die Dauer dieser Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
156
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 11.06.2021, 6:44
Prof. Ulrich Kelber will sich Anfang 2022 die ePA zulegen
Interview mit Prof. Ulrich Kelber (SPD), Bundesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit: „Ein digitaler Impfnachweis kann besser sein als der analoge“
Quelle: Dtsch Arztebl 2021; 118(23): A-1144 / B-943
Autoren: Beerheide, Rebecca; Haserück, André
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
189
Inaktives Mitglied - 11.06.2021, 11:18
Ich bin beeindruckt! Darf das "geteilt" werden?
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 09.06.2021, 22:59
Pressemitteilung der YUVEDO Foundation vom 9.6.2021 zur 2. YUVEDO-Konferenz
Pressemitteilung der YUVEDO Foundation vom 9.6.2021
Droht die Neuro-Pandemie nach der COVID-19-Pandemie?
Die 2. Online Konferenz der YUVEDO Foundation erörtert an diesem Donnerstag, dem 10. Juni 2021 mit über 500 angemeldeten Teilnehmern und prominenten Rednern aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft den Handlungsbedarf und Lösungsansätze.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
200
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 09.06.2021, 19:46
Der digitale Impfnachweis kommt...!
Die Einführung eines digitalen Impfnachweises steht in Deutschland kurz bevor. Die Behörden haben grünes Licht für die Ausgabe von digitalen Impfzertifikaten gegeben, die ab kommenden Montag, 14. Juni, in Arztpraxen, Impfzentren und Apotheken erhältlich sein sollen.
Gleichzeitig hat nun auch die offizielle Corona Warn App mit dem neuesten Update auf Version 2.3.2 eine Funktion erhalten, um das digitale Impfzertifikat dort zu hinterlegen. Das Update wurde heute publiziert und kann über die Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
215
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 06.06.2021, 12:59
Pflegestammtisch zur Bundestagswahl: 09.06.2021 um 19 Uhr
Sie fragen sich, für wen Sie bei der kommenden Bundestagwahl Ihr Kreuz setzen sollen?
Wir uns auch!
Freuen Sie sich auf den nächsten Teil der monatlichen Kurzreihe
Digitaler Pflegestammtisch zur Bundestagswahl -
Diesmal mit der Frage: Warum sollten pflegende Angehörige die CDU/CSU wählen?
Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
231
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 06.06.2021, 9:12
BMG: Ist Jens Spahn noch zu Retten?!
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/politik/spd-chef-walter-borjans-fordert-spahns-rauswurf/
SPD-Chef Walter-Borjans fordert Spahns Rauswurf
www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/politik/...
Der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans hält den Umgang von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mit angeblich minderwertigen Corona-Masken für menschenverachtend und fordert Konsequenzen und eine Reaktion der CDU-...
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
215
Joachim Maurice Mielert - 06.06.2021, 9:40
Man muss sich weder für noch gegen den Minister positionieren, um zu erkennen, dass hier relativ unsauber geboxt wird. Die fordernden Protagonisten transportieren ein schwieriges bis schwaches Selbstbild und erweisen überdies dem im Transformationsprozess befindlichen Gesundheitswesen einen kapitalen Bärendienst…! Es wäre wirklich klüger, den penetranten Rückstand in der Digitalisierung zur Grundlage für einen ehrgeizigen Wettlauf zu machen, als fortlaufend Profilierungsdebatten an Personalien Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 06.06.2021, 7:59
DOPANET Trailer Juni 2021
Liebe Mitglieder,
der Trailer darf gerne in die eigenen Netzwerke weiter gereicht werden.
Herzlichen Dank!
Weiterlesen …
Imagevideo DOPANET Juni 2021
youtu.be/i7Pg98tHvQU
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
299
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Barrierefreies Bauen und Wohnen - 04.06.2021, 19:05
Bad Segeberg: Ein beispielgebender Projekt nimmt Gestalt an
Lange Planungen und alle üblichen Hürden der Projektentwicklung waren zu überwinden, doch nun nimmt die Sache Fahrt auf: GenoTrend - eine Wohnform von Parkinson-Betroffenen für Parkinson-Betroffene. Die Initiatoren hinter dem ambitionierten Vorhaben entschieden sich für ein Genossenschaftsmodell und damit für ein ebenso logisches, wie schlussendlich komplikationslos finanzierbares Herangehen. Bad Segeberg, vielen bereits durch die Kliniken bekannt, wird ganz ohne Zweifel mit dieser Anlage ein Weiterlesen …
Wohnen und Leben mit Parkinson | GenoTrend Bad Segeberg
www.genotrend.de
GenoTrend ist eine genossenschaftlich organisierte Wohnanlage entwickelt von Menschen mit Parkinson für Menschen mit Parkinson, Familie und Freunde.
• Gefällt mir 5
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
234
Karlheinz Braun - 13.06.2021, 22:14 - Bearbeitet
Ein riesen Projekt. Eine Super Idee. Gratulation den Ideengebern. Glückwunsch Christine Braun und Walter Meyer die sich mit Herz und Seele dem Projekt verschrieben haben. Das das Projekt schon im Vorfeld ein voller Erfolg braucht man nicht erst zu erwähnen. viel Erfolg wünscht die Gruppe Rendsburg
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 04.06.2021, 17:46
Stell dir vor es ist XXX...und keiner geht hin?!
...wer nichts erwartet (vom BMG/Staat), kann auch nicht enttäuscht werden! ;-)
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/e-rezept/abda-umfrage-niemand-wartet-aufs-e-rezept/
Abda-Umfrage: Niemand wartet aufs E-Rezept
www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/e-rezept...
Die Versicherten hierzulande warten nicht auf das E-Rezept – sie wissen nicht einmal, dass es kommt. Das ergab eine Umfrage des Instituts Kantar im Auftrag der Abda. Und selbst wenn sie davon wissen: Nicht nur wegen d...
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
149
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 04.06.2021, 9:18
Erixa.de bietet das E-Rezept schon seit 2020 an!
Über 6.500 Apotheken (jede Dritte in Deutschland) in ganz Deutschland ist schon dabei und wir schließen die Lücke der gemarik, weil diese 2021 startet und mindestens 5 Jahre für den Rollout plant bis ALLE Rezepte (rosa, Plau, grün, gelb, weiß) digital zur Verfügung stehen.
Gratis-Download der App für alle Plattformen:
- Apple (iOS)
- Google (Android)
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
149
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.06.2021, 9:12
Ist die "TI 2.0" ein Brandbeschleuniger?!
Noch ist auch nicht klar, oh die "veraltete" TI-Technologie (Hardware plus Plastikkarten) massentauglich ist...wenn dieser Zentrale Dienst ausfällt (was schon heute ständig passiert, wenn man die Ärzte direkt befragt!), wird es schnell Dunkel im Gesundheitswesen in Deutschland.
"Eisberg voraus! 🤯"...aber auch damals bei der "TI-tanic" hat man den Fokus auf andere Dinge gelegt und die Warnungen vor Eisbergen von vorausfahrenden Schiffen überhört, weil die Leitung mit "Grußbotschaften" belegt Weiterlesen …
Hardware für das digitale Gesundheitswesen: kaum genutzt, bald entsorgt?
www-heise-de.cdn.ampproject.org/c/s/www.heise.de/...
Zur weiteren Digitalisierung der Medizin soll Hardware im Wert von zwei Milliarden Euro ausgemustert werden. Ärzte, Apotheker und Versicherungen laufen Sturm.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
138
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 04.06.2021, 9:05
Grenzen überwinden - ein leuchtendes Beispiel…
Mit Hochachtung und Verbundenheit fand letzte Woche ein ausführliches Gespräch mit Omotola Thomas statt. Im Jahre 2016 im Alter von 35 Jahren diagnostiziert, hat die 2-fache Mutter, Bloggerin und heutige Vorsitzende der IPDGC Africa bis in den World Parkinson Congress Strahlkraft und Stimme. Omotola Thomas hatte sich bereits im letzten Jahr DOPANET angeschlossen.
Wir tun gut daran, die Folgen der Parkinson-Erkrankung nicht ausschließlich im Umfeld unserer hoch technisierten Infrastruktur und Weiterlesen …
Seven Reasons
www.youtube.com/watch?v=8nib0Skhr4o
Thank you for watching! Please visit https://www.parkinsonsafrica.com for more information on how to support this cause.
• Gefällt mir 3
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
152
Ein weiterer Kommentar
Joachim Maurice Mielert - 04.06.2021, 11:20
Natürlich geht es immer - auch bei hingebungsvoll ausgeführtem Ehrenamt - um Besitzstände und den Erhalt persönlicher Reputation und das ist auch gut so! Ich bin außerordentlich klar positioniert: es hätte keinen Sinn, irgendwelche gewachsenen Sozialstrukturen in Interessenverbänden, Selbsthilfeorganisationen oder anderen Vereinen quasi zu unionieren und damit in Teilen obsolet zu machen. Im Gegenteil: man muss den einzelnen Vereinen und Verbänden helfen, Mitglieder zu gewinnen und damit auch Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 04.06.2021, 9:02
Wann kommt das E-REZEPT...2021/2022 oder später?!
Die Testphase in Berlin-Charlottenburg startet ab 1.7.2021 (gesetzliche eRezept-Pflicht ab 1.1.2022) und wer weiß was nach den Bundestagswahlen passiert, weil die KBV auf eine Verschiebung um 1-2 Jahre plädiert...Impfung vor E-Rezept? 🧐
https://www.medical-tribune.de/praxis-und-wirtschaft/praxismanagement/artikel/ohne-code-keine-pillen-erezept-soll-im-laufe-des-jahres-bundesweit-fuss-fassen/
Ohne Code keine Pillen – eRezept soll im Laufe des Jahres bundesweit Fuß fassen
www.medical-tribune.de/praxis-und-wirtschaft/prax...
Das eRezept setzt zum Sprung an. Zum 3. Quartal 2021 wird es in Testregionen in Berlin-Brandenburg eingesetzt, zum 4. Quartal startet der bundesweite Rollout. Und mit Beginn des Jahres 2022 wird das eRezept zur Pflicht.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
80
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 03.06.2021, 11:14
Hilfe bei Parkinson
Schaut mal rein: neuro-bremen.de
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
81
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 02.06.2021, 21:03
Ich freue mich, Teil dieses innovativen Netzwerks zu sein...
... und hoffentlich Nützliches und Hilfreiches beitragen zu können. Ich finde viele Gruppen interessant und habe mich erstmal für disruptive Forschung angemeldet. Es muss sich so einiges ändern wie wir forschen. Und zum Schluss ein bisschen Eigenwerbung ☺️.
Harald Schmidt
• Gefällt mir 2
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
156
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 02.06.2021, 23:33
Vielen Dank! ☺️
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 29.05.2021, 8:03
Grünes Licht für Digitalisierung von Gesundheit und Pflege
Digitale Vernetzung gesundheitlicher Anwendungen
Am 28. Mai 2021 hat der Bundesrat einen Gesetzesbeschluss des Bundestages gebilligt, der die digitale Gesundheitsversorgung systematisch ausbauen soll.
Modernisierung der Versorgung
Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
147
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 26.05.2021, 9:35
Parkinson Dossiers - Interview Prof. Groppa & Stephanie Heinze - mymedAQ
Mein Gesundheitskompass Wiesbaden mymedAQ hat unter der Rubrik "Ein aktives Leben mit Parkinson" die Interviews veröffentlicht.
https://mymedaq.de/parkinson-dossier
Parkinson Dossier - Ein aktives Leben mit Parkinson - mymedAQ
mymedaq.de/parkinson-dossier
Wie gelingt es? Ein wichtiger Schritt ist die Aufklärung über die zweithäufigste Neurologische Erkrankung nach Alzheimer. Wir sprachen mit Experten, Betroffenen und Angehörigen über den Stand der Forschung, über Diagn...
• Gefällt mir 2
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
138
Ein weiterer Kommentar
Stephanie Heinze - 26.05.2021, 13:48
Herzlichen Dank.
Weitere Infos zu unserer Arbeit finden Sie unter https://www.aktive-parkinsonstiftung.de/hilde-ulrichs-stiftung
LG, Stephanie Heinze
Die aktive Parkinsonstiftung | Hilde-Ulrichs-Stiftung
www.aktive-parkinsonstiftung.de/hilde-ulrichs-sti...
Unsere Mission ist es, allen Menschen mit Parkinson durch nicht-medikamentöse Therapien ein aktives Leben zu ermöglichen. ➔ Lernen Sie uns kennen!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 24.05.2021, 8:39
Noch sind Plätze frei, aber schon über 200 Teilnehmer haben gebucht...! 10. Juni 2021! Unbedingt jetzt anmelden!
Mit einem herzlichen Gruß am Pfingstmontag-Morgen wünschen wir allen Mitgliedern noch geruhsame Stunden!
Schauen Sie doch an diesem freien Tag einmal in Ruhe bei DOPANET vorbei. Gerade heutefrüh hat uns der Vorstand von YUVEDO-Foundation eine Nachricht geschickt, dass sich schon über 200 Teilnehmer zur 2. YUVEDO-Konferenz angemeldet haben. Ihnen allen Dank für Ihr Interesse!
Da geht noch mehr! Melden Sie sich einfach unter YUVEDO.DE zu der mit Spannung erwarteten Konferenz an.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
279
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 20.05.2021, 9:34
Digitalisierung von Gesundheit und Pflege und Teilhabestärkungsgesetz
Nicht weniger als 32 Gesetze aus dem Bundestag behandelt der Bundesrat in seiner nächsten Sitzung am 28. Mai 2021 - 11 können nur mit seiner ausdrücklichen Zustimmung in Kraft treten.
Die Liste der Gesetzesvorhaben, die kurz vor dem Abschluss stehen, könnte sich noch um weitere 10 Gesetze verlängern, die in dieser Sitzungswoche auf der Agenda des Bundestages stehen. Voraussetzung ist, dass der Bundesrat seine eigentlich dreiwöchige Beratungsfrist verkürzt. Dies entscheidet sich in den nächsten Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
274
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 19.05.2021, 15:21
Neue E-Rezept-App der gematik steht ab Juli bereit
Pressemitteilung der GEMATIK vom 19.5.2021
Rezepte elektronisch empfangen und einlösen: Das ist mit der kostenlosen E-Rezept-App der gematik möglich. Versicherte können die App ab dem 1.7.2021 kostenlos im Google Play- bzw. App-Store und der Huawei AppGallery herunterladen. Im Juli startet das E-Rezept mit einer Testphase zunächst in der Fokusregion Berlin-Brandenburg. Die bundesweite Einführung schließt sich im 4. Quartal an.
Die App bietet den angemeldeten Nutzerinnen und Nutzern von Beginn Weiterlesen …
E-Rezept
www.das-e-rezept-fuer-deutschland.de
Das E-Rezept kommt. Ab Juli 2021 wird das Erstellen, Einreichen und Verarbeiten von Rezepten einfacher. Das verbessert den Versorgungsalltag für alle Beteiligte.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
285
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 19.05.2021, 8:55
2. YUVEDO - Konferenz: NEURO Erkrankungen und COVID-19 am 10. Juni 2021 um 14 - 16.30 Uhr
E i n l a d u n g
=============
Interaktive Online-Konferenz
NEURO Erkrankungen und COVID-19
10. Juni 2021 von 14 bis 16.30 Uhr
Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
420
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 18.05.2021, 10:03
Erfolg für die Petition "Keine Kürzung der Pflegesachleistungen"
Auch Dank der nun doch vielfachen Unterstützung verschiedener Medien und Politiker sowie einer Petition gegen die Kürzung der Verhinderungs- und Kurzzeitpflege liegt der Referentenenwtwurf aus dem Gesundheitsministerium, der einen Schlag in die Magengrube pflegender Angehöroger bedeutet hätte, in dieser Form nicht mehr auf dem Tisch.
Viele Sozialverbände und auch die privaten Pflegeverbände haben sich gegen diese geplanten Kürzungen der Pflegeleistungen ausgesprochen. Es ist nun davon Weiterlesen …
Reform der Pflegeversicherung 2021: Fakten und Kritik | BIVA-Pflegeschutzbund
www.biva.de/reform-der-pflegeversicherung-2021-fak...
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
284
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Internes Moderationsforum - 15.05.2021, 9:06
DOPANET® im Register der Interessenvertretungen
DOPANET® ist seit Mai 2021 im Register der Interessenvertretungen des Deutschen Bundestages, Referat ID2, Parlamentsarchiv,
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
308
Nicole Knudsen - 16.05.2021, 11:33
Danke, lieber Maurice, ein wichtiger und folgerichtiger Schritt, um auf dieser Plattform auch weiterhin tagesaktuelle Informationen zu teilen.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 13.05.2021, 18:55
G-BA ermöglicht Verordnungen zur Mehrfachabgabe von Arzneimitteln
Das Verordnen einer erforderlichen Dauermedikation wird künftig einfacher, sofern das Bundesgesundheitsministerium dem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses aus rechtlichen und tatsächlichen Gründen zustimmt. Die Zustimmung gilt als Formsache, eine Beschlussumsetzung wird im Kontext zur Implementierung der elektronischen Patientenakte und dem elektronischen Rezept kurzfristig erwartet. Der Beschluss vereinfacht den Medikamentenbezug für chronisch Erkrankte essentiell.
Ärztinnen und Ärzte Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
272
Kommentar schreiben
Dr. Uwe Radelof bin auf LinkedIn
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 11.05.2021, 17:10
NEURO Erkrankungen und COVID-19, Interaktive Online Konferenz, 10. Juni 2021, 14 - 16.30 Uhr
Neurologische Erkrankungen könnten in Folge von COVID-19 beträchtlich zunehmen. Die daraus resultierenden medizinischen, sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen machen entschlossenes Handeln dringend erforderlich. In der 2. YUVEDO Online Konferenz beschäftigen wir uns mit den langfristigen Folgen von COVID-19. Wir freuen uns über rege Teilnahme an den erwartet spannenden Vorträgen und Diskussionen.
Zu den Sprechern gehören: Prof. Dr. Karl Lauterbach, Prof. Dr. Christian Kastrop, Dr. Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
185
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 11.05.2021, 9:49
Aufruf zum Mitmachen für alle an Parkinson Erkrankten
Liebe Community,
WissenschaftlerInnen an der Neurologie des UKSH, Campus Kiel, forschen unter der Leitung von Prof. Dr. Walter Maetzleran an der sensorgestützten Erfassung von Mobilität von an Parkinson Erkrankten unter Alltagsbedingungen. Hinter dem internationalen Projekt stehen mehr als 150 weltweit führende WissenschaftlerInnen und ÄrztInnen aus 34 Universitäten, Krankenhäusern und Unternehmen.
Gerne laden wir sie ein, sich an der Studie zu beteiligen.
Zum Ziel und Ablauf der Studie Weiterlesen …
• Gefällt mir 6
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
160
Inaktives Mitglied - 11.05.2021, 10:05
Ja!
• Gefällt mir 2
• Zitieren
Kommentar schreiben
Den Beitrag "Lebensqualität durch Sport und Bewegung bei Parkinson" von Karim Yassiri haben wir aufgrund von "Crossposting" gelöscht.
Karim Yassiri
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 08.05.2021, 17:22
Lebensqualität durch Sport und Bewegung bei Parkinson
Ich bin auf der Suche nach wissenschaftlichen Quellen, die sich mit dem Thema Sport und Bewegung bei Parkinson befassen. Ich führe im Rahmen einer empirischen Vorgehensweise demnächst zwei Interviews. Eins mit einer Parkinson-Patientin und eins mit einem Neurologen.
Sollte jemand Quellen kennen (auch international), bitte melden!
Beste Grüße
Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
110
+2 weitere Kommentare
Karim Yassiri - 09.05.2021, 12:24
Vielen Dank, ich werde die Quellen mal aufsuchen!
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Detlev Friedriszik
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 07.05.2021, 10:43
Diagnose Parkinson. Gedanken eines an Parkinsonerkrankten Mitbürgers
Diagnose Parkinson
Die meisten Mitbürger trifft die Diagnose Parkinson unvermittelt und der Erkrankte hat sich nie mit dem Thema Parkinson beschäftigt.
Was ist Parkinson überhaupt und welche Auswirkungen hat Parkinson?
Parkinson ist eine neurodegenerative Gehirnerkrankung in der die Zellen die Dopamin produzieren absterben. Dopamin ist der Botenstoff, der die Signale vom Gehirn mit den Muskeln verbindet und damit verantwortlich für die Muskelfunktion ist.
Jetzt könnte man sagen, nehmt einfach Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
93
Nicole Knudsen - 09.05.2021, 10:21
Danke für diesen bewegenden Beitrag
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 06.05.2021, 20:25
Besserstellung pflegender Angehöriger gefordert
Die Vorschläge von Linken und Grünen für eine praktische Entlastung und rentenrechtliche Besserstellung pflegender Angehöriger finden bei Betroffenen und Fachverbänden viel Zustimmung. Anlässlich einer Anhörung über Vorlagen der beiden Fraktionen am Mittwoch im Gesundheitsausschuss des Bundestages wiesen die Experten auf die enorme Arbeitsleistung hin, die von Angehörigen in der Pflege erbracht wird. Zugleich riskierten die ehrenamtlichen Pfleger, durch Gehaltseinbußen in die Altersarmut zu Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
72
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 06.05.2021, 20:24
Einladung zum Pflegestammtisch zur Bundestagswahl am 12.05.21 um 19:00 Uhr
Sie fragen sich, für wen sollen Sie bei der kommenden Bundestagwahl Ihr Kreuz setzen?
Wir uns auch!
Der Bundesverband wir pflegen e. V. will es auch genauer wissen und fragt nach.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
68
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.05.2021, 20:54
Telematik­infrastruktur: Spahn sichert Aussetzung von Fristen zu, wenn unverschuldet nicht zu halten
Berlin, 4.5.21 – Wo sanktionsbewehrte Fristen für die zeitnah vorgesehene Einführung von Anwendun­gen der Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) objektiv und von der Ärzteschaft unverschuldet nicht zu halten sind, wird man diese aussetzen. Dies sicherte Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) den Ärzten heute im Rahmen eines Ge­spräches mit dem Präsidenten der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Klaus Reinhardt, anlässlich der Er­öffnung des 124. Deutschen Ärztetages zu.
Reinhardt hatte zuvor Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
59
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 04.05.2021, 15:29
Bundesweite Parkinson Netzwerke zur besseren Versorgung von Parkinson Patienten
https://www.abbvie-care.de/parkour/regionale-netzwerke-und-ihre-schwerpunkte/?pk_campaign=parkour_newsletter&pk_kwd=2021_02
Regionale Netzwerke und ihre Schwerpunkte - AbbVie Care
www.abbvie-care.de/parkour/regionale-netzwerke-un...
In vielen Regionen sind Parkinson-Netzwerke mit unterschiedlichen Schwerpunkten aktiv*. Für den Ausbau weiterer Versorgungsnetzwerke können sie wichtige Impulse liefern. * Die abgebildete Karte zeigt einige der besteh...
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
48
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.05.2021, 14:33
Anzahl im Haushalt beschäftigter Pflegekräfte unbekannt
Eine Einführung bundeseinheitlicher Standards zur Beschäftigung in Privathaushalten ist aktuell nicht geplant. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke. Darin heißt es auch, dass der Regierung keine validen Angaben darüber vorliegen, wie viele in Privathaushalten angestellte Pflegekräfte illegal beschäftigt sind. Und auch sonst scheint dieser Schattenmarkt im dunklen Keller der politischen Wahrnehmung zu liegen.
In Privathaushalten Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/289/1928920.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/289/1928920.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
45
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.05.2021, 14:19
Bessere Versorgung durch Digitale Gesundheitsanwendungen?
Das Verfahren zur Prüfung der Erstattungsfähigkeit von digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) wird nach Angaben der Bundesregierung gut angenommen. Die Beratungen und Anträge zeugten von einem hohen Interesse.
Mit dem Digitale-Versorgung-Gesetz haben gesetzlich Versicherte einen Anspruch auf Versorgung mit DiGAs erhalten. Zugleich wurde ein Verfahren zur Prüfung der Erstattungsfähigkeit etabliert. Die gesetzlichen Bestimmungen schafften Transparenz über die an digitale Versorgungsangebote zu Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/288/1928807.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/288/1928807.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
45
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.05.2021, 14:12
Beschluss des Bundeskabinetts: Mehr Freiheit für vollständig Geimpfte ab dem Wochenende
• Lange ist drüber gesprochen worden, jetzt ging es ganz schnell. .
• Das Bundeskabinett beschloss am Dienstag Erleichterungen für Corona-
Geimpfte ab dem Wochenende.
• Das geschah im Umlaufverfahren der Ministerien, so Bundesjustizminister
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 5
• Zitieren
• Teilen

• 
79
+4 weitere Kommentare
Joachim Maurice Mielert - 05.05.2021, 9:07
Als nicht unwesentliches Problem wird sich die Dokumentation erweisen. Momentan ist das gesamte System, eine milliardenschwere Aktion (!!), komplett auf den gelben Impfausweis angewiesen. Dieser Impfausweis ist zwar eine Urkunde, deren Verfälschung strafrechtliche Folgen zeitigen würde, aber dieser Impfausweis ist nicht hinreichend sicher personalisiert. Das bedeutet, dass ein profaner Aufkleber auf der Frontseite die Identität des Impfausweisinhabers verändert, selbst dann, wenn die Inhalte des Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.05.2021, 14:05
Struktur der Arzneimittel-Preisfindung am Beispiel von "Levodopa + Carbidopa"
Nach der am heutigen Tage publizierten Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 18.3.2021 über eine Änderung der Arzneimittelrichtlinie (AM-RL) und Bestimmung der Festbetragsgruppenbildung zu den Präparategruppen
„Levodopa + Carbidopa“, Gruppe 1
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
53
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 04.05.2021, 10:29 - Bearbeitet
"Der junge Parkinson" - Ein außergewöhnliches Buchprojekt von Katharina Beyer
Katharina ist 34 Jahre alt als sie die Diagnose Parkinson erhält. In einem ganz persönlichen Bildband teilt sie ihre Erfahrungen und möchte Betroffenen damit Hoffnung schenken. Was das Projekt so besonders macht, erfahren Sie auf der Crowdfunding-Plattform.
Die Hilde-Ulrichs-Stifter ist Kooperations-Partner des Projektes!
https://www.startnext.com/der-junge-parkinson
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
90
Dipl.-Ing. Andreas Schairer - 08.05.2021, 15:14
Ein schönes Projekt, nicht nur um unserer Parkinson Community Mut zu machen, sondern um unsere Wahrnehmung in der breiten Allgemeinheit zu fördern! Die öffentliche Aufmerksamkeit auf Parkinson ist der erste und notwendige Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel, das Monster Parkinson erfolgreich aus der Welt zu schaffen! Ich habe mich gerade eben an der crowd funding Aktion beteiligt und wünsche Frau Beyer viel Glück mit dem Buchprojekt und dass sie im Kampf mit dem hartnäckigen Begleiter Parkinson Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 04.05.2021, 8:16
Geheilt statt behandelt: Warum die Medizin am Ende ist und wie unsere Gesundheit eine Zukunft hat
Heute eine Buch-Empfehlung von DOPANET:
Die Medizin ist ratlos. Die meisten Erkrankungen verstehen wir nicht und behandeln nur die Symptome, nicht die Ursachen. Der international renommierte Mediziner Prof. Dr. Harald Schmidt sagt daher das Ende der Medizin, wie wir sie kennen, voraus. Stattdessen wird Digitalisierung die Medizin radikal verändern. Dr. Schmidt ist einer der Pioniere der „Systemmedizin“, einer kompletten Neudefinition dessen, was wir überhaupt eine „Krankheit“ nennen, wie wir Weiterlesen …
• Gefällt mir 5
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
115
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 05.05.2021, 20:38
Auch für mich ein übernehmenswerter Tip.
Danke!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 30.04.2021, 19:08
Analoge Watsche für digitales Gesundheitssystem
Deutschland hat nach Einschätzung des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen bei der Digitalisierung noch erheblichen Nachholbedarf. Bei der Digitalisierung des Gesundheitssystems stehe Deutschland weit hinter anderen Ländern zurück, heißt es im Gutachten 2021 des Rates, wie aus einer Unterrichtung durch die Bundesregierung hervorgeht.
Es zeige sich ein dringlicher Bedarf an strukturellen, informationstechnologischen, organisatorischen und rechtlichen Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/287/1928700.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/287/1928700.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
62
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 27.04.2021, 19:45
Grüne fordern bessere Vereinbarkeit von Pflege und Beruf
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert eine bessere Vereinbarkeit von Angehörigenpflege und Beruf. In Deutschland kümmerten sich rund fünf Millionen Menschen nicht erwerbsmäßig um pflegebedürftige Erwachsene oder Kinder in deren eigener Häuslichkeit, heißt es in einem Antrag der Fraktion. Die Schwierigkeit, private Pflege mit der eigenen Berufstätigkeit zu vereinbaren, sei in der Corona-Pandemie besonders hervorgetreten, als wichtige Unterstützungsangebote wie die Tagespflege weggebrochen Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/287/1928781.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/287/1928781.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
61
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 26.04.2021, 18:48
Torsten Römer zu Gast auf dem "roten Sofa" des RBB in der Sendung ZIBB (Sendung vom 9.4.2021)
Einen ganz beeindruckenden Beitrag hat am 9. April 2021 der Landesbeauftragte der dPV Brandenburg, Torsten Römer, bei der Fernsehsendung ZIBB des Senders RBB geliefert, als er - gemeinsam mit seiner Tochter - auf dem „roten Sofa“ Platz nahm und sich befragen liess. Römer und seine Tochter beziehen Stellung zu den für Parkinson-Betroffene typischen Alltagsproblemen, authentisch und bodenständig. Ein humoreskes Grußwort des Schirmherrn der Parkinson Youngster, Markus Maria Profitlich, rundete Weiterlesen …
https://www.rbb-online.de/zibb/vip/beitraege/gaeste-torsten-und-jordis-roemer...
www.rbb-online.de/zibb/vip/beitraege/gaeste-torst...
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
69
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 23.04.2021, 10:49
4. Infektionsschutzgesetz in Kraft
Zur Sicherstellung flächendeckender Information auch in Gruppe DOPANET bilden wir nachstehend die durch die aktuelle Beschlusslage entstandenen Regulation im Zuge der Covid-19-Pandemie ab. Nach dem Votum des Bundestages, des Bundesrates, des Bundespräsidenten und die erfolgte Veröffentlichung im Bundesanzeiger ist die gesetzliche Grundlage ab heute rechtskräftig und anzuwenden. Die Regelungen sind zunächst bis zum 30. Juni 2021 gültig.
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
84
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 20.04.2021, 10:12
Fachkräfte in der Pflege werden noch lange Mangelware sein
"Ein wissenschaftlich erarbeitetes Personalbemessungsverfahren für die vollstationäre Altenpflege hat nach Angaben der Bundesregierung gezeigt, dass in diesen Einrichtungen mehr Pflegefachkräfte und vor allem mehr Pflegehilfskräfte erforderlich sind. Die Umsetzung des Verfahrens sei mit der Förderung von bis zu 20.000 zusätzlichen Stellen für Pflegehilfskräfte seit 2021 eingeleitet worden.
Die Bundesregierung gehe zudem davon aus, dass insbesondere die Konzertierte Aktion Pflege (KAP) spürbar Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/281/1928186.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/281/1928186.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
89
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 20.04.2021, 10:09
Stärkung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Das Gesetz zur Stärkung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen war ja schon öfter Thema in diesem Forum.
Auch dazu gab es gestern eine Expertenanhörung. Hier die Zusammenfassung:
"Der von der Bundesregierung vorgelegte Gesetzentwurf zur Stärkung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen (Teilhabestärkungsgesetz) wird von Experten überwiegend positiv bewertet. Allerdings seien Nachbesserungen nötig, unter anderem bei den Regelungen zu Assistenzhunden, beim Budget für Ausbildung oder der Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
81
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 20.04.2021, 10:05
Expertinnen fordern mehr Forschung zu Einsamkeit
Das kam gestern über den Bundestags-Ticker und ist auch hier mal erwähnenswert. Über die zunehmende Vereinsamung kann man gar nicht offen genug sprechen:
"Das Thema Einsamkeit bedarf einer grundlegenden Erforschung und einer Anti-Stigmatisierungskampagne. Dies war das einhellige Votum von sieben Expertinnen in einer öffentlichen Anhörung des Familienausschusses am Montag. Die Sachverständigen unterstützten damit einen FDP-Antrag, der die Grundlage für die Anhörung bildete.
Die Psychologin Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
73
Kommentar schreiben
Claus-Dieter Wiegratz
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 18.04.2021, 12:05
Was kann die elektronische Patientenakte von der Corona-App lernen
Analog zur Corona Warn- App sollte die Datenhoheit bei der elektronischen Patientenakte nur durch den Patient selbst durch eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung liegen. Statt die Datenhoheit bei der elektronischen Patientenakte sicherzustellen, bewegt sich Telematik-Infrastruktur der elektronischen Patientenakte stattdessen in die Richtung eines Berechtigungssystems, welches dem Nutzer lediglich Rechte einräumt. Damit soll erreicht werden, dass andere Anwender wie z. B. die Krankenkassen die Daten Weiterlesen …
Was kann die elektronische Patientenakte von der Corona-App lernen? - Komment...
www.versicherungsbote.de/id/4901790/elektronische...
Die elektronische Patientenakte ist zum Anfang des Jahres gestartet: Sie soll Kassenpatienten ermöglichen, alle wichtigen Gesundheitsdaten digital verfügbar zu haben. Lernen können die Macher dabei von Ideen, die bei ...
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
72
Ein weiterer Kommentar
Claus-Dieter Wiegratz - 19.04.2021, 12:59
Ich stimme dem zu, dass der Patient keine ärztlich erstellten Dokumente löschen darf. Ein Sperren von Dokumenten muss aber möglich sein, damit nicht ungewollt Dokumente zur Einsicht weitergegeben werden, die dem Patienten zum Nachteil ausgelegt werden können. Neben dem bereits erwähnten Beispiel zu den Prüfungen bei Versicherungen geht es beispielsweise auch um ärztliche Berichte, die im Streitfall mit der Krankenkasse bei einer Prüfung durch den medizinischen Dienst Nachteile erwarten Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 14.04.2021, 18:43
Experten befürworten Digitalisierung im Gesundheitswesen
"Die von der Bundesregierung geplante Digitalisierung im Gesundheitswesen wird von Fachverbänden grundsätzlich als sinnvoll erachtet. Die Verbände sehen unter anderem in der Ausweitung der Videoangebote eine Möglichkeit, die Versorgung der Patienten zu verbessern. Die Sachverständigen äußerten sich anlässlich einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages am Mittwoch über den Entwurf der Bundesregierung für das sogenannte Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz (DVPMG) Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/276/1927652.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/276/1927652.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
66
Nicole Knudsen - 14.04.2021, 18:48
Pflege Digital? Eigentlich kann man da nur hoffen, dass die pflegenden Angehörigen da nicht stikkum zu analogen Pflegehelfern degradiert werden. Während die Pflegefachkraft sich von zu Hause den Dekubitus anschaut, darf die pflegende Angehörige dann selber unter Aufsicht Wundverbände wechseln. Wie das bei den Kassen abgerechnet wird scheint schon jetzt klar: pflegende Angehörige erhalten maximal ein Klatschen vom Balkon, die Pflegefachkraft dann das Geld...
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 13.04.2021, 10:31
Bundesweit einheitliche, verbindliche Vorgaben beschlossen
13.4.2021 / 10.15 Uhr Das Bundeskabinett hat soeben erwartungsgemäß die Änderung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen. Damit ist der Einheitlichkeit von Maßnahmen der Boden bereitet, die Menschen müssen sich in weiten Teilen des Landes auf Ausgangsbeschränkungen und Regulierung von Ladenöffnungen nach bundesweit verbindlichen Vorgaben einstellen.
Was die einzelnen Bestimmungen anlangt und was dies im Lebensalltag der Menschen bewirkt, werden wir berichten.
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
78
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 13.04.2021, 8:21
Parkinson: Wie Sport und Medikamente den Verlauf beeinflussen
Parkinson und Sport? Unter anderem darum gehts heute Abend in der Serie VISITE im NDR Fernsehen um 20:15 Uhr:
https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Parkinson-Symptome-Verlauf-und-Therapie,parkinson121.html
Parkinson: Symptome, Verlauf und Therapie
www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Parkinson-Symptome...
Die Parkinson-Krankheit, früher als Schüttellähmung bezeichnet, ist nach der Alzheimer-Krankheit die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung in Deutschland. Neben Medikamenten kann auch Sport den Verlauf der Erkra...
• Gefällt mir 3
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
85
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 14.04.2021, 18:51
Wünsche ihnen und ihren Teilnehmern viel Erfolg.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.04.2021, 19:06
Regierung lobt Angebot der Patientenberatung
Komisch, das hörte sich bislang doch eher anders an:
Zum Angebot der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) kann nach Auffassung der Bundesregierung ein positives Fazit gezogen werden. So hätten Struktur- und Organisationsanalysen, Testberatungen, Nutzerbefragungen und Stichproben bei den Patienteninformationstexten insgesamt eine gute Qualität und eine hohe Zufriedenheit der Ratsuchenden gezeigt.
Die UPD leiste gerade in der Corona-Pandemie einen wertvollen Beitrag zur Information und Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/282/1928266.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/282/1928266.pdf
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
45
Joachim Maurice Mielert - 13.04.2021, 10:12
Die politische Diskussion und das zuweilen auch durchsichtige Spektrum von Argumenten um letzthin Fragen von Ökonomie und Trägerschaft ist das Eine. Darauf kommt es aus Patientensicht nicht wirklich an.
Tatsache ist, dass die UPD mit dem heute zur Verfügung stehenden Leistungspotpourri einen qualitativen Mehrwert bietet. Kaum eine Frage, die nicht verständlich und klar beantwortet wird. Unzählige Publikationen, die allesamt hilfreich sind. Und schlußendlich das zeitgemäße Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.04.2021, 19:04
Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz
Der von der Bundesregierung vorgelegte Gesetzentwurf zur Reform der medizinischen Versorgung wird von Fachverbänden in der Zielsetzung begrüßt. Einzelne Regelungen werden aber auch teils scharf kritisiert, wie eine Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages über den Entwurf für das sogenannte Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz GVWG ergab. Die Sachverständigen äußerten sich anlässlich der Anhörung am Montag in schriftlichen Stellungnahmen.
Mit den gesetzlichen Änderungen will Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/268/1926822.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/268/1926822.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
41
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.04.2021, 19:01
Impfstoffe, PSA und Schnelltests: Die Bundesregierung war shoppen
Der Bund stockt in der Pandemie seinen Vorrat an persönlicher Schutzausrüstung (PSA) weiter auf. Zum PSA-Vorrat zählen Schutzmasken, Schutzhandschuhe und Schutzkittel. Auslieferungsfähig sind demnach derzeit 257,2 Millionen Masken vom Typ FFP2 und KN 95, 7,8 Millionen FFP3-Masken, 812,5 Millionen OP-Masken sowie 29,9 Millionen Handschuhe.
Das Bundesgesundheitsministerium hat außerdem bisher durch Rahmenverträge rund 763 Millionen Antigen-Schnelltests für den deutschen Markt gesichert, darunter Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
36
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.04.2021, 18:53
Digitaler Impfnachweis auf dem Handy?
Der digitale Impfnachweis soll nach Angaben der Bundesregierung spätestens zu Beginn der zweiten Jahreshälfte 2021 zur Verfügung stehen. Ab 2022 werde der Impfnachweis dann auch Teil der elektronischen Patientenakte (ePA) in der Telematikinfrastruktur
Weiter schreibt die Bundesregierung, dass der digitale Impfnachweis eine zusätzliche Möglichkeit zum gelben Impfpass sei, um Impfungen gegen Covid-19 zu dokumentieren. Nutzer sollen die Informationen künftig auch auf ihren Smartphones speichern Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
43
Inaktives Mitglied - 13.04.2021, 10:19
Gute Lösung!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 11.04.2021, 18:04
Erstes digitale Cafè für pflegende Angehörige - Auszeiten schaffen
Am Donnerstag , den 15.04.2021 um 14:30 Uhr, beginnt *wir Pflegen*, die Interessensvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger, das erste digitale Café unter dem Motto „Persönliche Auszeiten finden“. In zwanglosen Gesprächen soll geschaut werden, worin pflegende Angehörige kleine persönliche Auszeiten finden. Möglichkeiten der persönlichen Auszeit werden in einem Werkzeugkoffer gesammelt, der vielen pflegenden Angehörigen zur Verfügung gestellt werden soll.
Bitte melden Sie sich bis zum Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
63
Stephanie Heinze - 12.04.2021, 9:00
Super - find ich prima !
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 10.04.2021, 6:31
Stellungnahme des 
Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. zum
Entwurf der Bundesregierung Gesetz zur digitalen Modernisierung von Versorgung und Pflege (Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz – DVPMG)
Über die Oster-Feiertage entstanden in Ansehung der Einladung des Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestages zur Abgabe einer Stellungnahme zum DVPMG-Entwurf mehrere Erklärungen, u.a. auch des Aktionsbündnisses Patientensicherheit in Berlin.
Es erscheint mir geboten, die Erklärung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit, an der Frau Knudsen und ich durch einzelne Eingaben mitwirkten, hier zu veröffentlichen. Die Ausführungen bilden nicht nur den Status quo zum Stand Weiterlesen …
• Gefällt mir 5
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
52
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 09.04.2021, 10:03
Zum Weltparkinsontag am 11. April: Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung füllt ihr Jahresthema „2021: Parkinson und Frauen“ mit Leben
https://www.aktive-parkinsonstiftung.de/wp-content/uploads/2021/04/PM-ParkinsonFrauen-final.pdf
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
50
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 09.04.2021, 9:56
Zum Weltparkinsontag am 11.4.: KREATE: künstlerischer Dialog zu Kreativität und Parkinson
https://www.aktive-parkinsonstiftung.de/weltparkinsontag/
Weltparkinsontag: 11. April 2021 | Hilde-Ulrichs-Stiftung
www.aktive-parkinsonstiftung.de/weltparkinsontag/
Unter dem Motto #TogetherApart treffen wir uns zum Weltparkinsontag auf YouTube. Seien Sie Dabei und erleben Sie unseren Beitrag dazu. Mehr Infos >
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
50
Nicole Knudsen - 09.04.2021, 14:28
sehr schöne Kunstwerke, vielen Dank!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 09.04.2021, 8:07
Leistungen in Corona-Zeiten
Der Verband pflegender Angehöriger empfiehlt einen sehr hilfreichen Leitfaden der AWO Pflegeberatung. Hier finden sie die gesetzlichen Sonderregeln und eine Kurzübersicht über veränderte Leistungen für Krankenversicherte, Pflegebedürftige und pflegende Angehörige in Corona-Zeiten.
https://www.awo-pflegeberatung.de/fileadmin/files/Pflegeratgeber_und_Infobroschuere/Handouts/Leistungen_in_Corona_Zeiten_Stand_2021_03_21_WEB.pdf
https://www.awo-pflegeberatung.de/fileadmin/files/Pflegeratgeber_und_Infobros...
www.awo-pflegeberatung.de/fileadmin/files/Pfleger...
• Gefällt mir 4
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
68
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 09.04.2021, 14:36
Die Wahrnehmung non-verbaler Kommunikation in einer Vertrauen-schaffenden Atmosphäre ist per Telefon oder Videokonferenz kaum möglich. Umso wichtiger sind analoge Gespräche. Können wir nur hoffen, dass eine Begutachtung durch den MDK durch das Digitale–Versorgung–und–Pflege–Modernisierungs–Gesetz (DVPMG) nicht derart konterkariert wird, dass zukünftig aus Kostengründen nur digital bewertet wird....
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 05.04.2021, 8:50
Was ist mit dem Kontrollverlust? - Gedanken zum bevorstehenden DVPMG-Anhörungstermin im Gesundheitsausschuss des Bundestages
Die Kommunikationsachsen einzelner Bausteine der Telematik-Infrastruktur sind sehr zielführend miteinander verknüpft. Betrachtet man beispielsweise die „elektronischen Notfalldaten“, wie sie auf Seite 32 ff. des DVPMG-Entwurfes beschrieben werden und schaut sich die Implementierungslösungen in die ePA an, dann ist das schon alles sehr zielführend gemacht. Die GEMATIK setzt heute binnen Wochen das um, was seit fast 20 Jahren versäumt wurde.
Mich treibt nach der nochmaligen Lektüre des Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
115
+3 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 07.04.2021, 15:04
@Monika Rimbach-Schaurig, wenn ich so verstanden worden bin, dass auch die Öffentlichkeit oder soziale Medien Zugriff auf unsere Gesundheitsdaten haben sollten, habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Das meinte ich natürlich nicht!
Der Zugriff des Staates bzw seiner Organe auf diese Daten kann aber sinnvoll und notwendig sein. Ein Beispiel dafür ist die Corona Warn App. Wenn man den Gesundheitsämtern, deren Ziel es ist, Infektionsketten zu unterbrechen und damit viele Leben zu schützen, Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 05.04.2021, 8:40
BEHINDERUNG Merkzeichen "aG" kann auch für Parkinson- und MS-Erkrankte eingetragen werden
Auch Parkinson-Kranke oder Menschen mit einer Multiplen Sklerose können unter bestimmten Umständen das Merkzeichen "aG" erhalten.
Zu diesem Urteil kamen die Richter des Bundessozialgerichts (Az.: B 9 SB 1/15 R). Im verhandelten Fall hatte ein Mann mit Parkinson geklagt. Er wollte das Merkzeichen "aG" (außergewöhnlich gehbehindert) haben, da er aufgrund seiner Krankheit motorisch hochgradig eingeschränkt sei. Dies hatte ihm sein Arzt bestätigt. Er benötigte jedoch keinen Rollstuhl, sondern Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
91
Nicole Knudsen - 05.04.2021, 9:00
Ja, sehr wichtiger Hinweis. Zum Parken auf gekennzeichneten Flächen für Menschen mit Behinderungen (Zusatzschild unter dem Verkehrszeichen 314) und zur Inanspruchnahme anderer Park-Erleichterungen genügt der Eintrag im Behindertenausweis alleine nicht, es muss auch der blaue EU-Parkausweis für Behinderte sichtbar im Fahrzeug liegen.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 01.04.2021, 11:06
G-BA hebt Mehrwerte in digitalen Anwendungen hervor
Ermutigend, wenn auch viele Jahre zu spät hebt der Gemeinsame Bundesausschuss den Mehrwert in digitalen Anwendungen hervor, hier beispielsweise im Datenmanagement für Herzeninsuffizienz-Patienten. Man darf gespannt sein, wann der G-BA den zentralen Nutzen der elektronischen Patientenakte prospektiert, zumal das Ergebnis dieses Datenmanagementes für einzelne Krankheitsparameter an keinem anderen Ort sinnvoller aufgehoben ist, als in der ePA. Der Weg ist das Ziel…? Wir werden erleben, dass Weiterlesen …
Pressemitteilungen und Meldungen - Gemeinsamer Bundesausschuss
www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen-meldungen/922/
• Gefällt mir 3
Kommentieren 5
• Zitieren
• Teilen

• 
103
+4 weitere Kommentare
Joachim Maurice Mielert - 05.04.2021, 17:54
Die Versuchung steckt im System. Ärzte und ihre Praxisteams müssen täglich damit umgehen: Für die gleiche Arbeit können sie bei Kranken, die eine Private Krankenversicherung (PKV) haben, deutlich mehr abrechnen als bei gesetzlich Versicherten. Grund: Bei den Privatpatienten dürfen niedergelassene Mediziner die Sätze der von der Bundesregierung erlassenen Gebührenordnung für Ärzte deutlich überschreiten. Außerdem sehen die gesetzlichen Regelungen hier keine Mengenbegrenzungen vor: Die Gesamtmenge Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 31.03.2021, 19:59
Zum Weltparkinsontag: Erkrankte stark und mutig machen - Inka Schneider wird neue Schirmherrin der Hilde-Ulrichs-Stiftung
https://www.xing.com/home/stories/5328887061?back_to=%2Fpages%2Fhilde-ulrichs...
www.xing.com/home/stories/5328887061?back_to=%2Fp...
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
101
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 29.03.2021, 15:22
Senkung der Umsatzsteuer auf Covid-19-Impfstoffe und -Tests
Die Bundesregierung prüft eine Senkung der Umsatzsteuer auf Covid-19-Impfstoffe und -Tests. Eine EU-Richtlinie eröffne die Möglichkeit zur ermäßigten Besteuerung, es gebe keinen Umsetzungszwang. Der Prüfprozess zu Umsetzungsmöglichkeiten der Richtlinie sei noch nicht abgeschlossen.
Von einer Steuerbefreiung mit Vorsteuerabzug würde primär der Hersteller der Produkte profitieren. Ob ein Hersteller den Preisvorteil, der aus der Senkung von Umsatzsteuersätzen resultieren würde, an seine Abnehmer Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/277/1927702.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/277/1927702.pdf
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
89
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 29.03.2021, 15:14
Beitragsrückstände in der Gesetzlichen Krankenversicherung steigen
Die Beitragsrückstände in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) haben sich in den vergangenen sechs Jahren mehr als verdoppelt. Demnach lagen die Gesamtrückstände im Jahr 2014 bei rund 5,5 Milliarden Euro. 2020 summierten sich die Rückstände auf rund 12,6 Milliarden Euro. Die Summe beinhaltet die Gesamtsozialversicherungsbeiträge (GSV-Beiträge) von Arbeitnehmern und Arbeitgebern aus versicherungspflichtiger Beschäftigung, Beiträge von freiwillig Versicherten sowie etwa Studenten, Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/277/1927700.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/277/1927700.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
81
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 29.03.2021, 15:10
Krankenhausfinanzierung: Fallpauschale soll fallen
So will es zumindest die Grünen-Fraktion im Bundestag. In ihrem Antrag fordern die Abgeordneten unter anderem eine Reform der Betriebskostenfinanzierung. So sollte die bisher an Fallpauschalen orientierte Vergütung durch eine am Versorgungsbedarf und an der Behandlungsqualität orientierte Vergütung ersetzt werden. Der Bund sollte die Möglichkeit bekommen, gemeinsame bundesweite Grundsätze für eine bedarfsgerechte Versorgungs- und Krankenhausplanung zu definieren.
Die Investitionsfinanzierung für Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/278/1927830.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/278/1927830.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 29.03.2021, 12:10
"Ich lebe jetzt ein ganz normales Leben, trotz Parkinson" / Einladung zur Online-Informationsveranstaltung von Boston Scientific: Tiefe Hirnstimulation (THS) - 11. April 2021
Dr. Christian Jung, Vorsitzender des Kuratoriums der Hilde-Ulrichs-Stiftung im Gespräch.
"Ich lebe jetzt ein ganz normales Leben, trotz Parkinson" / Einladung zur Onl...
www.presseportal.de/pm/67910/4875928/?utm_source=...
Ratingen (ots) - 2008 erhielt Dr. Christian Jung die Diagnose Parkinson - ein herber Einschnitt für den damals 45-Jährigen, der als Wissenschaftsautor (u. a. "Spektrum" und...
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
55
Nicole Knudsen - 29.03.2021, 15:07
Danke fürs Teilen!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 28.03.2021, 9:53
Neue online-Vorträge des UKSH
Auf der Internetseite der UKSH sind die nächsten online-Veranstaltungen veröffentlicht. Darunter auch der einstündige Vortrag "Zittererkrankungen – Hirnstimulation und Ultraschall" am Dienstag, den 27 April 2021, um 18:00 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich: https://www.uksh.de/Service/F%C3%BCr+Patienten+und+Interessierte/Gesundheitsforum+_+Vortragsreihe/Vortr%C3%A4ge+im+Gesundheitsforum+Kiel-event-8733.html
https://www.uksh.de/Service/F%C3%BCr+Patienten+und+Interessierte/Gesundheitsf...
www.uksh.de/Service/F%C3%BCr+Patienten+und+Intere...
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
67
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 26.03.2021, 17:24
Linke fordert Neuorganisation der Patientenberatung
Das Thema tauchte hier schon einmal auf. Nun fordert auch die Linksfraktion im Bund eine gemeinnützige Neuaufstellung der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). Die Übertragung der UPD an die Tochterfirma eines gewinnorientierten Unternehmens 2015 habe das Vertrauen in die Beratung erschüttert und die Erreichbarkeit vor Ort verschlechtert, heißt es in einem Antrag der Fraktion.
Die Abgeordneten fordern, die Finanzierung der UPD künftig aus Bundesmitteln zu gewährleisten und mit der Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/278/1927833.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/278/1927833.pdf
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
39
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 24.03.2021, 20:46
Experten für regional vernetzte Gesundheitsversorgung
Gesundheitsexperten unterstützten die von der Grünen-Fraktion geforderte regional vernetzte Gesundheitsversorgung und sehen darin Möglichkeiten für mehr Effizienz und Qualität. Die Corona-Pandemie hat nach Ansicht der Fachleute die Notwendigkeit für Reformen in einzelnen Bereichen der Versorgung besonders deutlich gemacht. Als sinnvoll erachtet werden regional basierte, sektorenübergreifende Leistungen. Die Sachverständigen äußerten sich anlässlich einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/218/1921881.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/218/1921881.pdf
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
45
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 24.03.2021, 9:20
Patientenzentrierung darf keine Worthülse bleiben
Berlin, 24.3.21 Ob bei Ausschusssitzungen im Parlament, bei Konferenzen im Gemeinsamen Bundesausschuss oder bei GEMATIK, Bundesgesundheitsministerium und Berufstandsvertretungen der Leistungserbringer-, Hersteller- und Kostenträgerwirtschaft - überall ist sie in aller Munde: die „Patientenzentrierung“.
Patienten sollen sich in Projekte einbringen, sollen ihre Meinungen und Wünsche kundtun, Mitbestimmung mit Leben erfüllen und sich zum Wohle des Gesundheitswesens (möglichst ehrenamtlich!) Weiterlesen …
• Gefällt mir 5
Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
76
+3 weitere Kommentare
Claus-Dieter Wiegratz - 27.03.2021, 9:47
Eine gute Sache. Habe mich registieren lassen. Die Vereinsgründung von Patients4Digital erfolgt ja in Kürze.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 23.03.2021, 21:13
50 Millionen vom Bund für Gesundheitsämter
Der Bund hat den Ländern im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben 50 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um die Digitalisierung der Gesundheitsämter kurzfristig zu stärken. Die Mittel dienten etwa der Aktualisierung von Software, der Neuanschaffung von Video- und Kommunikationsgeräten, der technischen Ausstattung oder der digitalen Vernetzung der Ämter.
Das Deutsche Elektronische Melde- und Informationssystem für den Infektionsschutz (DEMIS) wurde den Angaben zufolge Mitte Juni 2020 in Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/275/1927503.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/275/1927503.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
47
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 23.03.2021, 21:09
Medizinisch notwendige Operationen finden weiter statt
Der Bundesregierung liegen keine Hinweise darauf vor, dass Krankenhäuser in der Corona-Pandemie nicht alle medizinisch notwendigen Operationen vorgenommen haben und von der Aufforderung abgewichen sind, nur ausgewählte Operationen und Aufnahmen in medizinisch vertretbaren Fällen zu verschieben.
Die Auswertung vorliegender Daten habe ergeben, dass für die Monate März bis September 2020 die Übersterblichkeit ziemlich exakt der Anzahl der an oder mit Covid-19 gestorbenen Personen entsprach.
Da für Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/275/1927572.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/275/1927572.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
47
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 23.03.2021, 21:07
Anspruch auf Schutzimpfung auch nach einer Infektion
Unabhängig von einer überstandenen Infektion besteht ein Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus. Aufgrund der anzunehmenden Immunität nach einer Infektion, zur Vermeidung überschießender Nebenwirkungen und in Anbetracht des Impfstoffmangels sollten ehemals Erkrankte im Regelfall und unter Berücksichtigung der Priorisierung etwa sechs Monate nach Genesung eine Impfung erhalten, heißt es seitens der Bundesregierung hier:
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/275/1927561.pdf
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/275/1927561.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/275/1927561.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
41
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Veranstaltungstermine - 22.03.2021, 17:05
Webinar: Digitale Anwendungen – DiGA und DiPA
WissensKonsil bietet mit dem Verein "Tag der Pflegeberatung e.V." verschiedene Webinare an.
Eines davon setzt sich mit dem Thema - Digitale Anwendungen - auseinander. Was sind Digitale Gesundheitsanwendungen und was sind Digitale Pflegeanwendungen.
Das sind die Themen zum Webinar digitale Anwendungen:
Digitale Anwendungen: der Unterschied zwischen DiGA und DiPA wird aufgezeigt
Weiterlesen …
Der TAG DER PFLEGEBERATUNG findet jährlich am 8.11. statt.
tag-der-pflegeberatung.de/webinare/
Der TAG DER PFLEGEBERATUNG ist ausgerufen. Ideen entwickeln, Kräfte bündeln, Konzepte umsetzen - die Pflegeberatung bekannter machen!
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
49
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 22.03.2021, 14:25
Entschließung des Bundesrates zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: Länder sollen beteiligt werden
Ferner steht ebenfalls am Freitag auf Antrag des Landes Mecklenburg-Vorpommern ein Antrag auf der Tagesordnung des Bundesrates, mit dem die Bundesregierung aufgefordert werden soll, die Länder intensiv in die Erarbeitung der Weiterentwicklung der Pflegeversicherung einzubeziehen. "Dafür sei ein ständiges gemeinsames Arbeitsgremium zu bilden.
Die Initiative „Pflegeversicherung neu denken: Eckpunkte der Pflegereform 2021“ des Bundesministeriums für Gesundheit sei grundsätzlich zu begrüßen. Mit Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
45
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 22.03.2021, 14:21
Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen sowie zur landesrechtlichen Bestimmung der Träger der Sozialhilfe (Teilhabestärkungsgesetz) am Freitag im Bundesrat
Auszug aus dem Inhalt des Gesetzentwurfes, der am Freitag, den 26. März 2021 auf der Agenda des Bundesrates steht:
"Mit dem Teilhabestärkungsgesetz sollen weitere Verbesserungen und mehr Teilhabechancen für Menschen mit Behinderungen erreicht werden. Zudem wird ein Beschluss des Bundesverfassungsgerichts, mit dem Teile des Bil-dungs- und Teilhabepakets im Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) als mit dem Grundgesetz für unvereinbar erklärt wurden, weil eine unzulässige Aufgabenübertragung Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
37
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 22.03.2021, 14:16
Nächster Live-Stream mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
Im nächsten Live-Stream mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht es um die aktuelle Impfsituation und um Testen im Alltag. Fragen können schon jetzt im Chat gestellt werden. Bitte machen sie davon doch reichlich Gebrauch:
Selbsttest, Schnelltest, PCR-Test – wie können sie uns im Umgang mit der Pandemie unterstützen? Und wie ist es um die aktuelle Impfsituation bestellt? Bundesgesundheitsminister Jens Spahn beantwortet Ihre Fragen zu diesen Themen mit seinen Gästen Professor Karl Broich, Weiterlesen …
Deutschlands Informationsplattform zum Coronavirus
www.zusammengegencorona.de/live/
Wie Sie sich schützen und anderen helfen können.
• Gefällt mir 3
Kommentieren 6
• Zitieren
• Teilen

• 
67
+5 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 27.03.2021, 16:24
;-) Danke....
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 21.03.2021, 19:33
Die Farben der Pflege
Von den rund 4,1 Millionen Pflegebedürftigen werden nach Angaben der Bundesregierung etwa drei Viertel zu Hause versorgt. Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums nutzten 2018 rund 100.000 Haushalte mit Pflegebedürftigen das Angebot von im Haushalt wohnenden Betreuern, sogenannten Live-Ins. Diese Form der häuslichen Betreuung sei keine direkte Leistung der Pflegeversicherung. Detaillierte Zahlen zu den Live-Ins gebe es nicht. Die Zahl der Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/274/1927415.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/274/1927415.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
40
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 21.03.2021, 19:12
Neuregelungen in der digitalen Gesundheitsversorgung
Mit zahlreichen Neuregelungen soll die digitale Gesundheitsversorgung systematisch ausgebaut werden. Der Entwurf der Bundesregierung für das Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz (DVPMG) sieht eine Weiterentwicklung digitaler Gesundheitsanwendungen, den Ausbau der Telemedizin, zusätzliche Einsatzmöglichkeiten in der Telematikinfrastruktur (TI) und eine Förderung der digitalen Vernetzung vor.
Gesundheits-Apps sollen künftig auch in der Pflege zum Einsatz kommen. Digitale Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/276/1927652.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/276/1927652.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
39
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 21.03.2021, 17:35
Gesucht: Engagierte pflegende Angehörige und Menschen aus Schleswig-Holstein, die sich beruflich, ehrenamtlich, wissenschaftlich oder auch politisch mit Pflege befassen
In Schleswig-Holstein beziehen rund 110.000 Personen Leistungen der Pflegeversicherung. Von diesen wurden 67 Prozent zu Hause von ihren An- und Zugehörigen betreut. Viele der Menschen mit Pflege- oder Betreuungsbedarf und ihre Angehörigen sind auch in Selbsthilfegruppen organisiert. Pflegenden Angehörigen eine Stimme in Politik und Gesellschaft zu geben, ist Ziel von wir pflegen e.V. der Interessenvertretung und Selbsthilfeorganisation pflegender Angehöriger in Deutschland.
Als ehrenamtliche Weiterlesen …
wir pflegen e.V.
www.wir-pflegen.net/
wir pflegen – Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger e.V.
• Gefällt mir 3
Kommentieren 6
• Zitieren
• Teilen

• 
63
+5 weitere Kommentare
Stephanie Heinze - 22.03.2021, 17:23
Danke für diesen wichtigen Hinweis auf den Verein!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 21.03.2021, 17:16
Teilhabestärkungsgesetz
Die Bundesregierung will die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen stärken. In dem von ihr vorgelegten Entwurf für ein Teilhabestärkungsgesetz geht es um zahlreiche Änderungen in den Sozialgesetzbüchern, die den Alltag von Menschen mit Behinderungen erleichtern sollen.
Die Regelungen betreffen unter anderem die Betreuung von Rehabilitanden im SGB II und III (Zweites und Drittes Buch Sozialgesetzbuch), ihre Betreuungssituation in den Jobcentern soll sich verbessern.
Bei der Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/274/1927400.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/274/1927400.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
40
Nicole Knudsen - 21.03.2021, 17:20
Mit dem Blindenhund konnte sich die Fraktion Die Linke durchsetzen, doch mit dem Rest aus ihrem Antrag und der Forderung, die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen deutlich zu verbessern, wars denn doch nicht so weit her. In dem Antrag begründen die LINKEN ihre Initiative unter anderem damit, dass das Bundesteilhabegesetz (BTHG) für die Koalitionsfraktionen von Beginn an unter Kostenvorbehalt gestanden habe. Neu geschaffene Teilhabeleistungen sollten nicht zu höheren Kosten Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 14.03.2021, 9:28
Folge 17 - Im Leben bleiben
Podcast - "im Leben bleiben
Stephanie Heinze, Vorstandsvorsitzende der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung ist 39 Jahre als sie die Diagnose Morbus Parkinson erhält. Mit "Positiv leben mit Parkinson" führt sie ein Interview über ihr Leben nach der Diagnose. Sie berichtet über Türen, die sich geöffnet haben, Menschen die ihr begegnet sind und Träume, die sie sich erfüllt hat.
Folge 17 - Im Leben bleiben
fyyd.de/episode/6515560
Links and episodes
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
56
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 10.03.2021, 8:33
Bundesgesundheitsministerium beauftragt IBM mit der Entwicklung eines digitalen Impfpasses
Bundesgesundheitsministerium beauftragt IBM mit der Entwicklung eines digitalen Impfpasses
Kommentar von J.M.Mielert, DOPANET Wissen & Kommunikation, Berlin
10.3.2021 IBM soll den Impfpass für Deutschland liefern. Wie die Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten am 9.3.2021 in ihrer Online-Ausgabe titelt, hat das Bundesministerium für Gesundheit in Berlin den US-amerkikanischen Hersteller IBM beauftragt, ein solches Modul zu entwickeln. Deutsche IT-Firmen dürfen an dem Projekt mitwirken.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
91
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 15.03.2021, 16:44
ne, wat fürn Durcheinander ;-(
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 09.03.2021, 17:40
DOPANET Wissen & Kommunikation stellt Fragen an Prof. Dr. Helge Braun zur ePA
9.3.2021 Bei der von Microsoft Deutschland ausgerichteten Themenkonferenz „Digitales Deutschland“ nahm der Chef des Kanzleramtes und Bundesminister, Prof. Dr. Helge Braun am 9. März 2021 auf Nachfrage von J.M.Mielert (DOPANET Wissen & Kommunikation) zur elektronischen Patientenakte und dem Stand der Implementierung Stellung.
Das Statement des Ministers beinhaltete neben dem Anerkenntnis allgemeiner Erfordernisse zur Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft wenig Konkretes. Er betonte Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
90
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 07.03.2021, 22:23
Jetzt erst recht - Positiv leben mit Parkinson
Die häufigste Art, wie Menschen ihre Kräfte verschwenden, ist, indem sie denken, sie hätten keine." (Alice Walker)
Sehr gerne habe ich dieses tolle Projekt unterstützt und Erkrankten durch meine Geschichte Mut gemacht auch mit der Diagnose ein glückliches Leben zu führen. Ab dem 14. März ist dieser Podcast überall dort zu hören, wo es Podcasts gibt sowie unter http://www.jetzt-erst-recht.info
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
103
Nicole Knudsen - 15.03.2021, 16:44
schöne Beispiele, vielen Dank
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stefan Odenbach-Wanner
Im Forum Vorstellungsrunde - 06.03.2021, 12:57
Das E-Rezept ist da...eRiXa.de
Wer keine "Bananen-Produkte" (reifen bzw. faulen beim Kunden...) vom Staat/BMG/Gematik/Spahn nutzen möchte, der kann sich GRATIS am freien Markt über sehr gute und datenschutzkonforme Alternativen selbst bedienen: Patient*Innen zurück auf den Fahrersitz statt blinder Passagier im Kofferraum!
https://transfermagazin.steinbeis.de/?p=8736
Vom Ende der Zettelwirtschaft: Das E-Rezept als Game-Changer
transfermagazin.steinbeis.de/?p=8736
Ein Steinbeis-Team analysiert Chancen und Risiken des E-Rezeptes Die BITKOM-Studie zum Thema Digital Health bescheinigt der Hälfte der deutschen Bevölkerung, dass sie die fortschreitende Digitalisi…
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
112
Stefan Odenbach-Wanner - 06.03.2021, 12:58
https://erixa.de/lokale-apotheken
Lokale Apotheken finden – vor Ort! – eRiXa© – DIE 1. E-Rezept#APP – PSO
erixa.de/lokale-apotheken
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 05.03.2021, 11:13
Große Telefon-Aktion zum Welt-Parkinson-Tag und ein Aufruf an die Leser und Mitglieder von DOPANET®
Zum Welt-Parkinson-Tag findet am 8.4.2021 von 10-14 Uhr eine Telefonaktion zum neuesten Stand der Parkinson-Therapie statt.
Prof. Dr. Michael Barbe von der Universitätsklinik Köln
Prof. Dr. Cendan Depboylu von der Neurologischen Klinik Sorpesee in Sundern
Dr. Pantea Pape vom NTC Köln
Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
130
Einige Kommentare wurden gelöscht.
Nicole Knudsen - 07.03.2021, 10:08
danke für diesen rechtschaffenden Beitrag ;-)
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 02.03.2021, 14:00
Alltagsheld: Detlev Friedriszik | Hilde-Ulrichs-Stiftung
Unser Alltagsheld März 2021
Alltagsheld: Detlev Friedriszik | Hilde-Ulrichs-Stiftung
www.aktive-parkinsonstiftung.de/parkinson-informa...
Alltagsheld März: Detlev Friedriszik leidet selbst seit 15 Jahren an Parkinson. Er möchte der Öffentlichkeit zeigen, dass man sich damit nicht verstecken muss.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 28.02.2021, 7:22
+++ 5. März 2021 um 19 Uhr +++ DOPANET bei CLUBHOUSE +++ Herzlich Willkommen +++
Clubhouse ist eine audio-basierte Social-Network-App,eine Art „Mit-Mach-Radio, die Ende 2020 vom Softwareunternehmen Alpha Exploration Co. veröffentlicht wurde. Derzeit ist sie nur für iOS verfügbar, also nur für Apple-Endgeräte, was den Benutzerkreis zwar einschränkt, gleichwohl aber erfährt Clubhouse im Ergebnis deutlichen Zuspruch, auch und explizit für gesundheitswirtschaftliche Themen. Wann auch für Android eine App geschrieben wird, ist momentan noch unklar.
DOPANET soll bei Clubhouse Weiterlesen …
DOPANET - Wissen & Kommunikation
www.joinclubhouse.com/event/PD54G424
Friday, March 5 at 7:00pm CET with Joachim Maurice Mielert. DOPANET (www.dopanet.com) entstand als Kommunikationsforum für Betroffene von Morbus Parkinson. 1500 Akteure aus Politik und Gesundheitswirtschaft sind dabei...
• Gefällt mir 6
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
124
Einige Kommentare wurden gelöscht.
Dipl.-Ing. Andreas Schairer - 05.03.2021, 1:08
Ich hoffe, ich schaffe es dabei zu sein!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 26.02.2021, 18:22
Aktueller Lesetipp: Wie Krankheiten im Darm enstehen – revolutionäres Wissen und neue Therapien
Health & Care Management, das Magazin für Entscheidet, veröffentlichte heute diesen Buchtip. Die Frage Parkinson und Darm beschäftigt ganze Wissenschaftsbranchen. Daher heute einmal eine Leseempfehlung von Sabrina Demmeler:
Forscher vermuten die Ursache zahlreicher Krankheiten – auch psychischer – im Darm. Ernährung spielt daher eine entscheidende Rolle bei der Prävention. Prof. Dr. Gregor Hasler, Pionier in der Darm-Hirn-Forschung, fasst in seinem neuen Buch die Ergebnisse seiner Arbeit Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
104
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 25.02.2021, 15:50
Steigender Fachkräftebedarf in der Langzeitpflege erfordert mehr Mobilität in der EU und Migration aus Drittländern
Eine Studie der Gemeinsamen Forschungsstelle (GFS) der EU-Kommission belegt: "Im Jahr 2018 gab es in der EU fast zwei Millionen Beschäftigte in der Gesundheits- und Langzeitpflege, die in einem anderen Land als ihrem Geburtsland arbeiten. Die Zahl dieser im Ausland geborenen Arbeitskräfte ist in den letzten Jahren gestiegen. Diese Arbeitskräfte sind auch nicht gleichmäßig verteilt, denn mehr als zwei Drittel sind in nur fünf EU-Ländern beschäftigt: Deutschland, Italien, Schweden, Frankreich und Weiterlesen …
Studie: Steigender Fachkräftebedarf in der Langzeitpflege erfordert mehr Mobi...
ec.europa.eu/germany/news/20210225-fachkraeftebed...
Studie: Steigender Fachkräftebedarf in der Langzeitpflege erfordert mehr Mobilität in der EU und Migration aus Drittländern
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
94
Kommentar schreiben
Helmut Karas
Im Forum Vorstellungsrunde - 25.02.2021, 11:05
Mindset > Wissen > Können > Machen
Patientinnen warten sehnsüchtig auf Verbesserung.
AnbieterInnen von digitalen Hilfen sind motiviert.
Dazwischen liegen mehrere Themen, die den Prozess derzeit noch etwas holprig machen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
92
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 24.02.2021, 9:11
Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz
Ist das nicht wunderbar, das man in der deutschen Sprache Substantive endlos aneinanderreihen kann?
Mit umfangreichen gesetzlichen Änderungen will die Bundesregierung Qualität und Transparenz in der medizinischen Versorgung verbessern. Der Entwurf für das Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz GVWG sieht neue Vorgaben für den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) und mehr Rechte für Krankenversicherte vor sowie Reformen in Krankenhäusern und Hospizen.
Für den G-BA werden Befugnisse und Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/268/1926822.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/268/1926822.pdf
• Gefällt mir 4
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
123
+2 weitere Kommentare
Claus-Dieter Wiegratz - 09.03.2021, 10:37 - Bearbeitet
Es gibt inzwischen noch ein weiteres Bandwurm-Verbesserungsgesetz.
Nach dem Gesundheitsversorgungs- und Pflegeverbesserungsgesetz (GPVG) soll ein Bundeszuschuss von 5 Mrd. an die gesetzlichen Krankenkassen gezahlt werden. 8 Mrd. Euro werden aus den Finanzreserven der Krankenkassen (= Rücklagen gut wirtschaftender Krankenkassen) in den Gesundheitsfonds überführt. In einem Interview mit Gesundheitsökonom Prof. Dr. Jürgen Wasem mit ASS-Compact erklärt Professor Wasem dazu, dass sich die Politik Weiterlesen …
„Dass eine größere Krankenkasse in die Knie geht, können wir nicht brauchen“
www.asscompact.de/nachrichten/%E2%80%9Edass-eine-...
Die gesetzlichen Krankenkassen steuern auf ein Milliardendefizit zu. Die Ursachen hierfür sind nicht nur in der Corona-Krise zu suchen. Im Hinblick auf die Pandemiekosten wurde kritisiert, die privaten Krankenversiche...
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 20.02.2021, 6:07
"Jetzt erst recht!" - Eine Podcastreihe von und mit Kathrin Wersing
Wie kann es trotz der lebensverändernden Diagnose Parkinson gelingen, das Leben positiv, lebenswert und bunt zu gestalten? Kathrin Wersing, selbst im Alter von 40 Jahren an Parkinson erkrankt, spricht mit Menschen, die auf vielfältige Weise positiv mit der Erkrankung leben. Ein Podcast, der Mut machen soll, von Betroffenen für Betroffene, Angehörige und alle, die einen positiven Zugang zum Thema Parkinson Weiterlesen …
‎„„Jetzt erst recht!“  Positiv leben mit Parkinson“ auf Apple Podcasts
podcasts.apple.com/de/podcast/jetzt-erst-recht-po...
‎Gesundheit und Fitness · 2021
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
90
Nicole Knudsen - 20.02.2021, 18:28
sehr schön gemacht, vielen Dank!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Dr. Uwe Radelof bin auf LinkedIn
Im Forum Vorstellungsrunde - 17.02.2021, 16:17 - Bearbeitet
Future News: Erfolgsprämie für kausale Parkinson-Therapie vor Ende 2030?
Vielen Dank für bisher 115 "Views“ auf Xing und 1.442 „LinkedIn-Views“ aus Austria, Denmark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Schweiz, USA…, für 136 Besucher auf ptp42.de und für unverbindliche Absichtserklärungen in Höhe von 23.000 € von den Teilnehmern der Umfrage - in der ersten Woche nach ihrem Start!
Kann aus der Idee eine sich selbst erfüllende Prophezeiung werden? Und wenn ja, wann wird es diese „Future News“ geben und welchen Inhalts werden sie sein?
Sie entscheiden das - mit Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
97
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 17.02.2021, 15:53
Mit Ultraschall gegen das Zittern
In den Kieler Nachrichten erschien heute der sehr interessante Artikel über die Ultraschall-Behandlung beim Tremor - mit oder ohne Herrn Parkinson.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
79
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 16.02.2021, 16:29
Grosses Live-Musik-Event von PARKINSONG.ORG am 27.2.2021 um 20 Uhr
Samstag, den 27. Februar 2021
Live-Streaming eines Benefizkonzerts, die Musikshow wird am 27. Februar live bei Facebook übertragen.
Zugang über : https://www.facebook.com/WorldPDCongress/
Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
93
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 14.02.2021, 16:45
' COVID-19-Impfung für Parkinson-Patienten: Licht am Ende des Tunnels? '.
https://content.iospress.com/articles/journal-of-parkinsons-disease/jpd212573
COVID-19 Vaccination for Persons with Parkinson’s Disease: Light at the End o...
content.iospress.com/articles/journal-of-parkinso...
Several COVID-19 vaccines have recently been approved for emergency use according to governmental immunization programs. The arrival of these vaccines has created hope for people with Parkinson’s disease (PD), as this...
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
94
Nicole Knudsen - 14.02.2021, 18:58
Das deckt sich auch mit der Empfehlung der dPV
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 14.02.2021, 16:38
Rolle von Alpha-Synuklein geklärt
https://www.pressetext.com/news/parkinson-rolle-von-alpha-synuklein-erforscht.html
Parkinson: Rolle von Alpha-Synuklein geklärt
www.pressetext.com/news/parkinson-rolle-von-alpha...
Protein klebt sich laut britischen Forschern an die innere Oberfläche des Plasmamembrans
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
87
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 14.02.2021, 13:10
Klatschen alleine hilft nicht – Chance nutzen, um den Pflegeberuf zu stärken
Veranstaltung der SPD-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag:
Durch Corona ist der Pflegeberuf in den verdienten Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Aber nicht nur in Corona Zeiten kommen die beruflich Pflegenden oft an ihre physischen und psychischen Grenzen. Das ist der Grund, warum viele Pflegende ihre Arbeitszeiten reduzieren oder sogar ganz aus dem Beruf aussteigen.
Unsere und Ihre Ideen dazu möchten wir gerne mit dem Bevollmächtigten der Bundesregierung für Pflege, Staatssekretär Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
74
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 14.02.2021, 13:04
Minister Jens Spahn im live-Chat
Am kommenden Samstag, den 20. Februar um 14:00 Uhr, findet der nächste live Chat mit Minister Jens Spahn statt. Fragen rund um die Pandemie können schon jetzt gestellt werden. Die Redaktion wird versuchen, so viele wie möglich zu berücksichtigen: https://www.zusammengegencorona.de/live/
Deutschlands Informationsplattform zum Coronavirus
www.zusammengegencorona.de/live/
Wie Sie sich schützen und anderen helfen können.
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
75
Stephanie Heinze - 14.02.2021, 16:36
Danke für die Info!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 13.02.2021, 8:34
Ausschuss beriet über Reform der Patientenberatung
"Der Gesundheitsausschuss des Bundestages hat sich am Mittwoch in einem Fachgespräch mit einer möglichen Reform der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) befasst. Gehört wurden die von der Patientenbeauftragten der Bundesregierung, Claudia Schmidtke (CDU), mit einem Rechtsgutachten zu den Möglichkeiten einer Weiterentwicklung der UPD beauftragten Juristen Ulrich Gassner und Ferdinand Wollenschläger von der Universität Augsburg.
Die Juristen haben Vor- und Nachteile von vier Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
63
Claus-Dieter Wiegratz - 13.02.2021, 18:52 - Bearbeitet
Ich habe auch wegen einer Klage gegen einen Widerspruchsbescheid der Krankenkasse eine Beratung der UPD in Anspruch genommen. Die Beratung läuft ja ausschließlich telefonisch ab und Unterlagen werden nicht zur Verfügung gestellt. Damit kommt nicht jeder klar und wenn ich mir jetzt vorstelle, dass die Beratung weiter über ein Call-Center laufen soll, habe ich grosse Bedenken hinsichtlich der Qualität, wenn nicht an qualifizierte Personen wie Ärzte zur Beratung weitergeleitet wird.
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Dr. Uwe Radelof bin auf LinkedIn
Im Forum Vorstellungsrunde - 10.02.2021, 12:50
Umfrage: Erfolgsprämie für kausale Therapie der Parkinsonschen Krankheit. Wer beteiligt sich?
Das PARKINSON TERMINATOR-PROJECT verfolgt dass Ziel, die Entwicklung und Zulassung einer Therapie zur Heilung der Parkinsonschen Krankheit – vor Ende 2030 – zu katalysieren.
Stellen Sie sich vor, eine Person/Institution erreicht dieses Ziel. Wären Sie prinzipiell bereit, dieser Person/Institution eine Belohnung in Höhe von 1.000 € zu bezahlen? Das entspricht in etwa den allmonatlichen Medikamentenkosten für einen Patienten.
Sollten Sie dazu bereit sein und nehmen wir an, auch die übrigen ca. Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
145
Ein weiterer Kommentar
Claus-Dieter Wiegratz - 12.02.2021, 12:18
Eine Belohnung könnte sicher ein Anreiz sein, die Erforschung der Parkinsonkrankheit und deren Bekämpfung voran zu bringen. Ich weis allerdings nicht, ob die Pharmaindustrie bereits oder immer noch Mittel für diese schwerwiegende Erkrankung zur Forschung bereitstellt. Denn in Deutschland sind es nur noch wenige Pharmahersteller, wie Boehringer Ingelheim, die sich an Forschungsprojekten beteiligen oder diese selbst aufsetzen. Gelingt dann aber ein Durchbruch wie bei der Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 09.02.2021, 15:09 - Bearbeitet
Parkinson und Corona-Impfung
Recht kurzfristig, dennoch evtl. für sie von Interesse: Morgen bietet die dPV ein Webinar zum Thema Parkinson und Impfung an.
10.02.2021, 16:00 Uhr. Zum Webinar gehts hier:
https://www.parkinson-vereinigung.de/
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
81
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 09.02.2021, 9:13
Apomorphin in der Parkinson-Behandlung
Einige von ihnen kennen Apomorphine als Wirkstoff, der große Ähnlichkeit mit dem körpereigenen Hormon Dopamin aufweist. Er wird also auch bei der Parkinson-Therapie eingesetzt. Ob Apomorphin eine Möglichkeit in der Behandlung des fortgeschrittenen Parkinson ist, klären die Neurologen Barbara Pischinger und Dieter Volc MORGEN im Stream : https://www.crowdcast.io/e/apomorphin-in-der/register
Apomorphin in der Behandlung der fortgeschrittenen Parkinson Krankheit - Crow...
www.crowdcast.io/e/apomorphin-in-der/register
Register now for GTmed Webinar's event on Crowdcast, scheduled to go live on Wednesday February 10, 2021 at 5:00 pm CET.
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
92
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 05.02.2021, 12:07
Jahrestagung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS) am 29. + 30. April 2021
Verehrte Leser der der Gruppe DOPANET,
die diesjährige Jahrestagung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS) ist am 29. und 30. April geplant.
Die Akteure des APS freuen uns schon sehr auf den Austausch mit Ihnen, spannende Neuigkeiten rund um Patientensicherheit und darauf Ihnen Aktuelles aus der Arbeit des APS vorzustellen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
104
Nicole Knudsen - 07.02.2021, 14:01
Danke fürs auf-dem-Laufenden-halten
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.02.2021, 11:56
„Behörde für Gehirnschmalz“ - Prof. Ulrich Kelber proklamiert neues Expertisenfeld
Berlin, 4.2.21
Bei einer angeregten Diskussion mit dem Bundesdatenschutzbeauftragten Prof. Dr. Ulrich Kelber im Hinblick auf Konformitätsaspekte der elektronischen Patientenakte gegenüber europäischen und bundesdeutschen Datenschutzbestimmungen wurde die Frage nach den in dem Entwurf der Bundesregierung zum DPVMG verankerten, prinzipiellen digitalen Identitäten von Versicherten und Leistungserbringern im Gesundheitswesen besprochen. Prof. Kelber steht einer anlasslosen und gleichwohl denkbar Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
149
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.02.2021, 8:49
Vom DVPMG und dem Vertrauen: Patienten brauchen mehr Lobby...!
Wer den 172-seitigen Entwurf der Bundesregierung zum Gesetz zur Modernisierung von Versorgung und Pflege (Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz - DVPMG) komplett gelesen hat, macht sich keine Illusionen mehr, ob der Transformationsprozess nicht eventuell doch noch bewährte und traditionsreiche, analoge Bereiche im Gesundheitswesen auslassen würde. Vor jeder Traditionsromatik sei eindeutig gewarnt: das DVPMG wird mit höchster Wahrscheinlichkeit noch vor der Bundestagswahl Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
145
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 04.02.2021, 17:54
Lieber Herr Mielert,
ich gebe Ihnen vollständig Recht. Die tatsächlich betroffenen Personen werden nicht gefragt. Es sind auch chronisch Kranke junge Menschen, behinderte Menschen betroffen. Außerhäusliche Intensivpflege betrifft auch Kinder. In den Behindertenwerkstätten werden ebenfalls Betroffene pflegerisch versorgt. Auch die haben nicht alle ein Smartphone, Tablet und Co. Viele Familien sind heute schon überfordert einen einfachen Antrag bei der Pflegekasse zu stellen. Ohne Unterstützung Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 02.02.2021, 14:47
Corona: Parkinsonerkrankte sind keine Risikogruppe
Risikogruppen haben Anspruch auf die Ausgabe von insgesamt 15 Schutzmasken vom Typ FFP2 oder einem vergleichbaren Standard. Auf Grundlage der Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung werden die Masken in Apotheken abgeben.
Anspruchsberechtigt sind den Angaben zufolge Personen mit Wohnsitz in Deutschland, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, unter einer in der Verordnung genannten Vorerkrankung leiden oder ein in der Verordnung genannter Risikofaktor vorliegt. PARKINSON ist in der Verordnung NICHT Weiterlesen …
Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung (SchutzmV)
www.bundesgesundheitsministerium.de/service/geset...
Ab 15. Dezember 2020 können sich über 60-Jährige sowie Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen oder Risikofaktoren drei kostenlose FFP2-Schutzmasken abholen
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
102
Stephanie Heinze - 04.02.2021, 8:15
Das sollte man m.E. dringend ändern - ich bekomme vermehrt Anfragen von Parkinson Erkrankten, die das nicht verstehen :-(
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 02.02.2021, 14:35
Krankenversicherungsschutz für alle angestrebt
Die Bundesregierung hält an dem Ziel fest, allen Personen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben, einen Krankenversicherungsschutz zu ermöglichen. Es gebe derzeit eine Gruppe, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in der Lage sei, die Möglichkeiten des Versicherungsschutzes wahrzunehmen, heißt es in der Antwortder Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion.
Es sei insbesondere Aufgabe der Akteure vor Ort, der Krankenkassen, Kommunen und Länder, die Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/261/1926113.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/261/1926113.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
81
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 02.02.2021, 14:30
Nachtrag zum UKSH Gesundheitsforum ONLINE-VORTRAG über Denkfehler, die zu Stürzen führen - Alter oder Parkinson?"
wer dem sehr interessanten Vortrag gestern nicht folgen konnte: hier noch ein Angebot für eine Studien-Beteiligung des UKSH Kiel
• Gefällt mir 1
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
97
+2 weitere Kommentare
Gisela Steinert - 04.02.2021, 8:58
das wäre schön...
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 31.01.2021, 10:16
Alltagsheldin: Janina Nagajek | Hilde-Ulrichs-Stiftung
Es gibt sie noch die Heldinnen :-)
Alltagsheldin: Janina Nagajek | Hilde-Ulrichs-Stiftung
www.aktive-parkinsonstiftung.de/parkinson-informa...
Janina Nagajek ist ehrenamtliche Mitarbeiterin der Hilde-Ulrichs-Stiftung und unsere Alltagsheldin Februar. Mit dem was sie kann, gibt sie etwas zurück für die die es brauchen.
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
86
Kommentar schreiben
Thomas Brauer
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 30.01.2021, 13:07
LSVT BIG und LSVT LOUD Kurse auch 2021 als virtuelle Live-Kurse
Auch 2021 bietet LSVT Global wieder LSVT BIG und LSVT LOUD Kurse als virtuelle Live-Kurse für Physiotherapie, Ergotherapie und Lopgopädie an. Die Erfahrungen der letzten Monate zeigen, dass die Kurse auch online mit Vorträgen, Fragen der TeilnehmerInnen, praktischen Übungen teilweise mit PatientInnen hervorragend funktionieren. DIe nächsten Kurse findet man auf der Seite von LSVT Deutschland: http://www.lsvt.de/aktuelles. Fragen gerne auch an info@lsvt.de
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
62
Kommentar schreiben
Dipl.-Ing. Andreas Schairer
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 29.01.2021, 9:29
Artificial Intelligence For Parkinson's Cure
Ein bemerkenswerter Beitrag zur Parkinsonforschung: https://dpv-bw.de/ki-beschleunigt-suche-nach-heilmittel
KI beschleunigt Suche nach Heilmittel - Parkinson Baden-Württemberg
dpv-bw.de/ki-beschleunigt-suche-nach-heilmittel
Als jemand, der ihr nahe steht, an Parkinson erkrankte, machte sich Katharina Volz an die Arbeit. Mit KI (Künstlicher Intelligenz) erstellt sie eine 3D-Datenbank, die neue Therapien für die hartnäckigsten Krankheiten ...
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
55
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 27.01.2021, 17:57
Nationales Gesundheitsportal
Nach dem es offensichtlich einige Irritationen gab, weil ein paar MdBs der Bundesregierung vorwarfen, mit Google zu kollaborieren (sie hatte eine Suchmaschinenoptimierung durchgeführt), hat sich die Lage wieder etwas entspannt auf dem Nationalen Gesundheitsportal. Eigentlich will die Bundesregierung nur wissenschaftlich fundierte Informationen zum Thema Gesundheit und Gesundheitswesen zur Verfügung stellen. Seit September 2020 werden auf dem Portal ausgewählte Erkrankungen dargestellt. Wer Weiterlesen …
Verlässliche Informationen für Ihre Gesundheit
gesund.bund.de/
Das Portal des Bundesministeriums für Gesundheit bietet verlässliche Gesundheitsinformationen zu Krankheiten, Vorbeugung, Pflege und Gesundheit digital.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
56
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 27.01.2021, 17:49
Appell: Bessere Berücksichtigung von Pflegebedürftigen in der häuslichen Umgebung bei der Pandemie-Bekämpfung
Verehrte Mitglieder der Gruppe DOPANET,
bitte gestatten Sie mir, Sie um Unterstützung dieses Appells durch Weiterverbreitung in Ihren persönlichen Netzwerken zu bitten. Sie können das mit wenigen Handgriffen tun, indem Sie diesen Artikel auf Ihrer Startseite teilen und damit Reichweite herstellen. Vielen Dank!
J.M.Mielert
Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 28.01.2021, 8:13
Danke aus SH vom Verband wir pflegen e.V., dem Bundesverband pflegender Angehöriger.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 27.01.2021, 17:20
Verpflichtung zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen
"Der Petitionsausschuss begrüßt Forderungen nach Ausweitung der Verpflichtungen öffentlicher Arbeitgeber zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen. In der heutigen Sitzung verabschiedete der Ausschuss mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen die Beschlussempfehlung an den Bundestag, eine Petition mit der Forderung nach Ausweitung der Verpflichtung "auch für alle Tochterunternehmen" an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales zu überweisen, "soweit es die Ausweitung der Verpflichtungen Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
56
Kommentar schreiben
Dr. Uwe Radelof bin auf LinkedIn
Im Forum Vorstellungsrunde - 26.01.2021, 13:19
PARKINSON TERMINATOR-PROJECT: NEWS-TICKER
Auf der Webseite des PARKINSON TERMINATOR-PROJECTS gibt es einige NEWS:
NEWS TICKER: https://ptp42.de/
1. Der Initiator erzählt seine Geschichte. Aber wen interessiert die U. R. - Story ?
2. Es gibt neue Partner-Shops. Spenden und sparen.
3. Gute Witze sind versteckte Intelligenztests. Je höhere der IQ, desto früher wird gelacht. Hier gehts zum Test: https://ptp42.de/
PTP42
ptp42.de/
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
79
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 26.01.2021, 11:52
DOPANET setzt auf Wissen und Kommunikation über Verbandsgrenzen hinweg
Was in den zurückliegenden Jahrzehnten als Teil von Verbandsdisziplin und Zugehörigkeitsdenken normal und strukturell zielführend war, hat sich in der heutigen Zeit interaktiver Vernetzung als diametral kontraproduktiv erwiesen: die Abgrenzung zwischen den Verbänden, die Isolation in den Verbänden und die bewusste Verhinderung von Kommunikation über Verbandsgrenzen hinweg.
Heute gewinnt nicht mehr der Große gegen den Kleinen, sondern es verliert der Langsame gegen den Schnellen, zuweilen sind Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
93
Nicole Knudsen - 27.01.2021, 17:16
Wow!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Heike Marie Kern (ehemals Bienia)
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 25.01.2021, 15:24 - Bearbeitet
Ich bitte um Ihre Hilfe, Stichwort: Yoga-Angebot entwickeln
Sehr geehrte Gruppenmitglieder,
ich habe ein Anliegen und bräuchte Ihren geschätzten Rat.
Ich bin seit 8 Jahren Yogalehrerin und Trainerin für Stressbewältigung, 59 Jahre alt, und bin selber von einer chronischen Krankheit betroffen, mit der ich immer wieder Tiefen, aber auch Höhen erlebe. Ich bin Diabetikerin Typ II. Diese Krankheit ist bei mir vor meiner Yogalehrerzeit durch Stress entstanden und bereitet mir statt dem früheren Arbeitsstress jetzt den Stress, den Krankheiten bereiten. Diesem Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
86
+3 weitere Kommentare
Heike Marie Kern (ehemals Bienia) - 28.01.2021, 14:09
Hallo Frau Knudsen. Ja das mit den Männern kenne ich auch. Den Männern muss man das das eher über die Technik erklären und auch über die Wirkung der einzelnen Techniken. Da gitbs ja Studien. Einfach nur so los lachen, das funktioniert bei den wenigsten. So mache ich das auch nicht. Herzlichen Dank für dieses Feedback! Die Männer meines Kurses haben es gern gemacht.
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 23.01.2021, 9:49
ONLINE-VORTRAG: Denkfehler, die zu Stürzen führen – Alter oder Parkinson?
Liebe Community, vielleicht ist folgender online-Vortrag für sie von Interesse. https://www.uksh.de/Service/F%C3%BCr+Patienten+und+Interessierte/Gesundheitsforum+_+Vortragsreihe/Vortr%C3%A4ge+im+Gesundheitsforum+Kiel-event-8533.html
https://www.uksh.de/Service/F%C3%BCr+Patienten+und+Interessierte/Gesundheitsf...
www.uksh.de/Service/F%C3%BCr+Patienten+und+Intere...
• Gefällt mir 5
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
102
Ein weiterer Kommentar
Susan Haus - 25.01.2021, 12:41
Vielen Dank für den Hinweis. Das schaue ich mir auf alle Fälle an!
LG Susan
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 23.01.2021, 9:45
Tiefe Hirnstimulation auch bei beginnender Demenz hilfreich?
Um diese Frage zu beantworten, sucht das UKSH in Kiel noch Probanden mit einer beginnenden Demenz.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
73
Kommentar schreiben
Dipl.-Ing. Andreas Schairer
Im Forum Veranstaltungstermine - 20.01.2021, 19:26
PD Avengers – Parkinson aus der Welt schaffen – ein Appell
In den letzten 25 Jahren hat sich die Zahl der an Parkinson erkrankten Menschen mehr als verdoppelt, und Experten gehen davon aus, dass sie sich bis 2040 nochmals verdoppeln wird. Die körperlichen und seelischen Belastungen sowie die ökonomischen Auswirkungen der Krankheit sind für viele Menschen und ihre Familien katastrophal.
Im März des vergangenen Jahres veröffentlichten die vier Autoren Ray Dorsey, Todd Sherer, Michael S. Okun und Bastiaan R. Bloem in den Vereinigten Staaten von Amerika Weiterlesen …
PD Avengers
www.pdavengers.com
• Gefällt mir 2
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
96
Ein weiterer Kommentar
Dipl.-Ing. Andreas Schairer - 26.01.2021, 12:19
Vielen Dank für Ihre Unterstützung dieser weltweiten PETITION zur Wahrnehmung unserer Interessen als Parkinsonbetroffene!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Dipl.-Ing. Andreas Schairer
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 17.01.2021, 14:56
Parkinson Forschung braucht mehr Tempo
Link zur deutschen Übersetzung eines aktuellen Beitrags von Michael S. Okun, Mitautor des Buches Ending Parkinson’s Disease, Professor und Executive Director des Norman Fixel Institute for Neurological Diseases an der University of Florida Health und medizinischer Direktor der Parkinson’s Foundation.
https://dpv-bw.de/parkinsonforschung-braucht-temposteigerung
Original Beitrag:
Weiterlesen …
Parkinsonforschung braucht mehr Tempo - Parkinson Baden-Württemberg
dpv-bw.de/parkinsonforschung-braucht-temposteigerung
Es ist die am schnellsten wachsende neurologische Erkrankung der Welt. In den letzten zehn Jahren ist die Zahl der Amerikaner mit Parkinson um 35 Prozent gestiegen. Am 1. Dezember 2019 wurde der erste >>weiterlesen
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
87
Nicole Knudsen - 19.01.2021, 17:52
Wow, die Zahlen sind beeindruckend. Danke fürs teilen.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 17.01.2021, 12:48 - Bearbeitet
STIKO gesteht ein, dass nicht alle Krankheitsbilder erfasst wurden
Hierzu gibt es eine interessante Petition. Morbus Parkinson taucht auch nirgendwo auf :-(
https://www.change.org/p/impfschutzfüralle-impfschutz-auch-für-schwerbehinderte-menschen-außerhalb-von-pflegeeinrichtungen-impfung-corona-covid19/u/28358241?cs_tk=Ail28voSpTbARYUpA2AAAXicyyvNyQEABF8BvPAUGIgN0HrcqrRPDgeMPvQ%3D&utm_campaign=b2626669edfb4aad9f431fede528aaed&utm_content=initial_v0_4_0&utm_medium=email&utm_source=petition_update&utm_term=cs
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
87
Nicole Knudsen - 17.01.2021, 13:25
Ja, die Öffnungsklausel bei der Impfempfehlung war natürlich überfällig. Ich kenne kein Kompendium, in dem alle auftretenenen Krankheiten vollständig aufgezählt sind. Hoffen wir, dass es nicht zu dem im Artikel beschriebenen Missbrauch kommt.
Danke fürs posten!
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 17.01.2021, 9:39
Kann man FFP2-Masken wieder verwenden?
Tschüss "Lappen vorm Gesicht": Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im privaten Alltag scheint näher zu rücken. Da könnte es zu Liefer-Engpässen kommen. Teuer sind sie auch. Was liegt da also näher, als sie mehrfach zu verwenden? Das dachte sich auch die FH Münster und hat für das Mehrmals-Tragen einen mehrseitigen Flyer publiziert. Der Titel allerdings schreckt wohl eher ab: "Möglichkeiten und Grenzen der eigenverantwortlichen Wiederverwendung von FFP2-Masken für den Privatgebrauch im Rahmen Weiterlesen …
Fachbereich Gesundheit - Wiederverwendung von FFP2-Masken - FH Münster
www.fh-muenster.de/gesundheit/forschung/forschung...
Eine Hilfestellung für die Wiederverwendung von FFP2-Masken für den Privatgebrauch. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu den Möglichkeiten und Grenzen der Wiederverwendung werden kontinuierlich weiterentwickelt.
• Gefällt mir 4
Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
131
+3 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 19.01.2021, 17:57
Die Preise für zertifizierte Masken schwanken schon jetzt zwischen 1,50 Euro und 7,50 Euro pro Stück. Finde den Fehler...
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Dipl.-Ing. Klaus J. Böttcher
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 12.01.2021, 18:28
Bayer Tochter kann Phase - I - Studie zu Parkinson beginnen
Wenn dem so ist, so wäre dies doch für alle Betroffenen eine Hilfe....
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/34-grosser-schritt-34-bayer-tochter-kann-phase-i-studie-zu-parkinson-beginnen-9675110?fbclid=IwAR1cie-ETA08O2ASNW-rfYDhH-IdmO-tUW_4FAPO41aPBFimwsxJRJDmlB0
Bayer-Tochter kann Phase-I-Studie zu Parkinson beginnen
www.finanzen.net/nachricht/aktien/34-grosser-schr...
Bayers US-Tochter Bluerock darf ein neuartiges Parkinson-Präparat an Menschen testen.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
101
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.01.2021, 17:53
Coronavirus: Impfpriorisierung - Rechtsgrundlagenanalyse - Impfpflichtdebatte
Am Mittwoch, den 13.1.2021 tagt in Berlin der Gesundheitsausschuß des Bundestages und beschäftigt sich unter anderem mit der politisch hochbrisanten Thematik der Verfassungsmäßigkeit der derzeitigen Priorisierungsanwendungen zur Abgabe von Impfungen an berechtigte Gruppen. Von dieser Sitzung werden Weichenstellungen zu erwarten sein, welche die momentanen Handlungsvorgaben aus dem Bundesgesundheitsministerium deutlich verändern könnten. DOPANET wird die Ergebnisse direkt an die Mitglieder der Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
124
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.01.2021, 8:52
In den Kliniken wartet nach der Corona-Pandemie schon die nächste Krise
KOMMENTAR VON MICHAEL POHL
10.01.2021
Quelle: Augsburger Allgemeine vom 10.1.2021
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
88
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 06.01.2021, 8:57
Linke im Bundestag wollen gegen Armut durch Pflege angehen
Die Bundestagsfraktion der Linken hat ein ungeliebtes Thema wieder auf das politische Tapet gehoben: Armut durch Pflege. Insbesondere dann, wenn pflegende Angehörige selber in ein Rentenalter kommen, ist Altersarmut vorprogrammiert. Im Antrag heißt es: Rund 3 Millionen Menschen werden von ihren An- und Zugehörigen in der Häuslichkeit versorgt. Lediglich 673.000 pflegende Personen "waren Ende 2018 in der Rentenversicherung als sogenannte „nichterwerbsmäßig Pflegende“ pflichtversichert. 88 Prozent Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/253/1925349.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/253/1925349.pdf
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
101
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 05.01.2021, 21:49
Corona-Impfungen - eine kurze Übersicht über die Herangehensweise in den einzelnen Bundesländern, Stand 5.1.2021
Um unseren Lesern ein wenig den Überblick zu erleichtern, haben wir die in den einzelnen Bundesländern favorisierten Vorgehensweisen hier gelistet und hoffen, damit einen Mehrwert und eine Erleichterung zu bewirken.
Die Ausarbeitung kann weder den Anspruch auf Vollständigkeit erfüllen und wir können auch nicht für die abschließende Richtigkeit haften, zumal die am 5.1.2021 stattgefunden, neue Beschlusslage aus der Konferenz der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin möglicherweise die Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
141
Nicole Knudsen - 06.01.2021, 8:46
Danke für diese Fleißarbeit. Für SH lässt sich sagen: Die Impftermine werden unter der Patienzen-Service-Nummer 116117 vergeben. Die Mitarbeiter dort starten um 8:00 Uhr morgens. Um 08:25 Uhr vermelden sie, dass bereits alle Impftermine für diese Woche vergeben sind und sich die Anrufer doch bitte in einer Woche wieder melden sollen. Noch unklar ist, wie die in "Impfgruppe 1" klassifizierten hochaltrigen Menschen zu den Impfzentren kommen sollen. Und ob pflegende Angehörige auch in diese Gruppe Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 05.01.2021, 17:57
Bericht der Bundesregierung über die Dynamisierung der Leistungen der Pflegeversicherung
Nach § 30 Absatz 1 Satz 1 und 4 des Elften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XI) hat die Bundesregierung alle drei Jahre, erneut im Jahr 2020, den gesetzgebenden Körperschaften des Bundes einen Bericht über die Notwendigkeit und Höhe einer Anpassung der Leistungen der Pflegeversicherung vorzulegen.
Als ein Orientierungswert für die Anpassungsnotwendigkeit dient die kumulierte Preisentwicklung in den letzten drei abgeschlossenen Kalenderjahren; dabei ist sicherzustellen, dass der Anstieg der Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/252/1925283.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/252/1925283.pdf
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
89
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 05.01.2021, 17:53
Die Bündnis-Grünen stellen im Bundestag Antrag zur Reform der Unabhängigen Patientenberatung (UPD)
Die Grünen-Fraktion fordert eine Reform der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). Die Vergabe 2015 an ein überwiegend als kommerzielles Callcenter tätiges Unternehmen habe der UPD schweren Schaden zugefügt, heißt es in einem Antrag der Fraktion.
Patienten müssten sich darauf verlassen können, dass die Beratung unabhängig von wirtschaftlichen Interessen sei. Dazu seien eine verlässliche und gemeinnützige Trägerschaft sowie eine dauerhafte Finanzierung nötig.
Die Abgeordneten schlagen Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/253/1925382.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/253/1925382.pdf
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
84
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 05.01.2021, 11:09
Hier einmal eine Produkt-Empfehlung aus dem Shop der dPV...
Produktinformationen "Narkoseanhänger"
Bekanntermaßen existiert für Parkinson-Patienten ein im Zusammenspiel mit den Parkinson-Medikamenten bestehendes Wechselwirkungsrisiko bei der Anwendung normaler Anästhesie-Präparate. Insbesondere die Adrenalin-Anteile in normalen Anästhesie-Produkten sind für Parkinson-Patienten nicht zugelassen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 5
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
72
Nicole Knudsen - 05.01.2021, 17:38
ein wirklich nützliches Utensil. Vielen Dank!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 03.01.2021, 8:18
ePa Tag 3
Die hier schon vielfach zitierte ePa startete am 1. Januar. Na ja, zumindst in der Testphase. Da ist Milde gefragt. Eine NFC-fähige elektronische Gesundheitskarte habe ich von meiner Kasse bereits erhalten, Informationen dazu oder zur ePa gabs auf der Internetseite aber leider noch nicht. Angeblich können Versicherte sich online registrieren und sich dann berechtigt eine App runterladen, in der sich die noch inhaltsleere ePa verbergen soll. Ab April folgen dann die rund 200.000 niedergelassenen Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
89
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 05.01.2021, 17:39
Liebe Dopanet-Community, gern können sie uns ihre Erfahrungen mit der ePa und/oder der App hier mitteilen.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 02.01.2021, 19:56
Alltagshelden
https://www.aktive-parkinsonstiftung.de/parkinson-informationen/alltagshelden/margarete-hubach/
Alltagsheldin: Margarete Hubach | Hilde-Ulrichs-Stiftung
www.aktive-parkinsonstiftung.de/parkinson-informa...
Margarete Hubach ist unsere erste Alltagsheldin in 2021. Selbst an Parkinson und Krebs erkrankt hilft sie als Leiterin der Celler Selbsthilfegruppe für Parkinson wo sie kann.
• Gefällt mir 2
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Ein weiterer Kommentar
Joachim Maurice Mielert - 03.01.2021, 10:55
Patientenvertretung im Sinne des Wortes - soziale Kompetenz - Empathie - inhaltliche Kenntnis - Erfahrungsexpertise - mutmachende Symbiose in einer Person! Dank an Frau Hubach und Dank an Frau Heinze, uns solche herausragende Persönlichkeiten vorzustellen!
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Dr. Uwe Radelof bin auf LinkedIn
Im Forum Vorstellungsrunde - 02.01.2021, 13:54
PTP42 wünscht ein frohes neues Jahr!
Das PARKINSON TERMINATOR-PROJECT wurde Ihnen kürzlich von Maurice Mielert im DOPANET vorgestellt.
Erinnern Sie sich?
Heute wünsche ich, der Initiator dieses Projekts, Ihnen und Ihren Lieben ein gesundes und glückliches neues Jahr!
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
107
Nicole Knudsen - 03.01.2021, 7:54
Viel Erfolg lieber Herr Radelof für ihre Vorhaben 2021!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 27.12.2020, 21:44
Empfehlung für die Internetseite PD-INFO.NET
Eine der informativsten und inhaltlich umfangreichsten, deutschsprachigen Internetseiten zum Themenkomplex um Parkinson-Erkrankungen ist unter http://www.pd-info.net erreichbar. DOPANET empfiehlt ausdrücklich, diese Seite auf die Leseliste zu setzen.
Der Seitenbetreiber und Autor Andreas Schairer aus Stuttgart hat mit den Bereichen „Aufklärung“, „Therapie“, „Leben mit Parkinson“ und „Resources“ auf insgesamt 26 Themenebenen und 74 Unterseiten ein außerordentlich hilfreiches Kompendium geschaffen. Weiterlesen …
Start > pd-info.net
www.pd-info.net
„Je mehr man selbst über seine eigene Erkrankung lernt, um so besser kann man im Alltag mit ihr umgehen.“ Frank Elstner Parkinson ist die weltweit am schnellsten anwachsende neurologische Erkrankung. Zwischen 1990 und...
• Gefällt mir 3
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
88
+2 weitere Kommentare
Stephanie Heinze - 02.01.2021, 20:36
Auf der Homepage gibt es leider keine Email-Adresse des Autors, auch nicht unter IMPRESSUM? Da sich die Homepage der Hilde-Ulrichs-Stiftung geändert hat, würde ich ihm das gerne mitteilen. Bitte PM an mich stephanie.heinze@aktive-parkinsonstiftung.de - vielen Dank.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 27.12.2020, 9:50
DOPANET® und das IPDGC-Projekt werden ab 2021 Partner
Berlin, 27.12.20 Mit einer breit angelegten Image-Kampagne geht das „TEAM AFRICA“ und das IPDGC International Parkinson Disease Genomics Consortium Africa an den Start. DOPANET® wird ab Januar 2021 von TEAM AFRICA und dem IPDGC als Supporter bei „PARKINSON´s ONE WORLD - ONE VOICE“ gelistet und die Öffentlichkeitsarbeit begleiten.
Die Partnerorganisationen in den einzelnen afrikanischen Ländern stellen ihre jeweiligen Therapie-, Selbsthilfe- und Forschungsprojekte in einem Kampagnen-Film Weiterlesen …
Seven Reasons
youtu.be/8nib0Skhr4o
Thank you for watching! Please see below for more details. https://www.gofundme.com/f/seven-reasons?utm_medium=copy_link&utm_source=customer&utm_campaign=p_lico+share-sheet Seven Reasons is a moving and compelling 5...
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
83
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 22.12.2020, 17:55 - Bearbeitet
10.000 Euro für Forschungsvorhaben des Anatomischen Instituts der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel
https://www.aktive-parkinsonstiftung.de/wp-content/uploads/2020/12/Pressemitteilung-Studie-Kiel-2020.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
84
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 24.12.2020, 9:49
Prima, Frau Heinze, jetzt hat es funktioniert - und das Lesen sich wieder einmal gelohnt. Sehr interessante Forschung. Schon erstaunlich, wie wenig wir eigentlich über unseren Darm wissen. In einer anderen Untersuchugn hatte ich gelesen, dass sich das Darmbiom bei Menschen, die sehr eng in einem Haushalt leben, über die Jahre angleicht. Kann man sich ja auch vorstellen....Vielleicht wäre dann bei kontextualer Vergleichbarkeit Parkinson in der Familie ansteckend?
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 17.12.2020, 17:31
Pflegende Angehörige brauchen Zugang zu Schnelltests und Vorrang bei Impfungen
Der Bundesverband wir pflegen e.V. fordert Unterstützung und Entlastung für pflegende Angehörige in der Corona-Pandemie
Beim Corona-Infektionsschutz müssen pflegende Angehörige endlich in die nationale Teststrategie eingebunden und mit Vorrang in die diskutierte
Impfstrategie einbezogen werden, fordert der Bundesverband wir pflegen e. V. in einer aktuellen Stellungnahme an die Bundesregierung und Abgeordnete im deutschen Bundestag. „Die schwierige Lage pflegender Angehöriger während der Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
95
Joachim Maurice Mielert - 17.12.2020, 19:50
Kommentar:
Die hier beschriebene Forderung wird u.a. auch von der BAG Selbsthilfe unterstützt. Der Hauptgeschäftsführer, Dr. Martin Danner, hat gerade heute morgen noch an mich geschrieben und mir persönlich seinen dahin gehenden, unterstützenden Vorstoß versichert, eine priorisierende Berücksichtigung pflegender Angehöriger bei den Entscheidern zu manifestieren.
Im Zuge der heutigen Themendebatte im Deutschen Bundestag auf den Gesetzesentwurf der FDP-Fraktion für eine parlamentarisch Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 17.12.2020, 17:26
Corona Sonderregeln für pflegende Angehörige
Anlässlich der morgen (Freitag) stattfindenden Bundesratssitzung finden sie nachstehend eine Kommentierung zu den Corona Sonderregeln für pflegende Angehörige:
Der Bundestag hatte Anfang der Woche besondere Unterstützungsleistungen für pflegende Angehörige während der Corona-Pandemie bis zum 31. März 2021 verlängert. Heute, Freitag, stimmte der Bundesrat zu.
Hierzu erklärt Nicole Knudsen, wir pflegen e.V. Selbsthilfe und Interessenvertretung pflegender Angehöriger Schleswig-Holstein:
Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
82
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 17.12.2020, 7:57
+++ Brief mit QR-Code +++ Länder wollen Impfberechtigte anschreiben +++
DONNERSTAG, 17. DEZEMBER 2020
Brief mit QR-Code - Länder wollen Impfberechtigte anschreiben
Voraussichtlich kurz nach Weihnachten können sich die ersten Menschen in Deutschland gegen das Coronavirus impfen lassen. Wer zu diesem Kreis gehört, soll benachrichtigt werden. Einem Bericht zufolge wollen mehrere Bundesländer die Betroffenen teils per Post informieren.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
111
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 17.12.2020, 17:19
Vielen Dank ihnen beiden!
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 16.12.2020, 16:38
Gesundheitsausschuss befasst sich mit Triage
"Der Gesundheitsausschuss des Bundestags hat sich in einem Expertengespräch mit der sogenannten Triage befasst. Dabei geht es bei mangelnden Ressourcen in der medizinischen Versorgung um die Entscheidung, welche Patienten mit Vorrang behandelt werden sollen. Die Fachleute warnten in dem Video-Fachgespräch am Mittwoch vor einer Überlastung des Gesundheitssystems.
Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Alena Buyx, sagte, eine Zuspitzung der Lage könnte zu problematischen Triage-Entscheidungen Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
79
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 17.12.2020, 17:24
Sie haben völlig recht, Herr Nierzwicki, nur wurde "Gesellschaft" bisher im Allgemeinen wenig mit medizinisch-ethischen Fragestellungen konfrontiert. Das mag den medial skandalisierten "Aufschrei" entschuldigen. Viele Emotionen in den Tageszeitungen, memento mori....
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 16.12.2020, 16:18
Hauptstadtkongress 2021: Schwerpunkte zukünftiger Gesundheitspolitik und -versorgung
Vielleicht findet der Hauptstadtkongress 2021 drei Monate vor der nächsten Bundestagswahl ja sogar als Präsenzveranstaltung statt? Das Programm füllt sich langsam, Corona wird noch immer eine große Rolle spielen.
Die Organisato*innen schreiben folgendes: "Von besonderer Bedeutung ist die zukünftige Rolle und Funktion der Gesundheitsämter und des Öffentlichen Gesundheitsdienstes. Sind bereits erste Verbesserungen nach dem jetzt beschlossenen „Pakt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst“ Weiterlesen …
Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit
www.hauptstadtkongress.de
Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit: 15. bis 17. Juni 2021. Wo sich die Gesundheitsbranche trifft.
• Gefällt mir 2
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
65
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 17.12.2020, 17:24
;-) Vielen lieben Dank!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 15.12.2020, 7:36
Elektronische Patientenakte: IT-Sicherheitslücken in Praxen, Stand: 15.12.2020 05:05 Uhr
Kommentar zu den aktuellen Recherchen des NDR und des BR zu IT-Sicherheitslücken, von J.M.Mielert, DOPANET
Spätestens jetzt müsste Bundesgesundheitsminister Jens Spahn als oberster Dienstherr und Vertreter der Stimmenmehrheit bei der GEMATIK persönlich Stellung nehmen. Es ist nicht anständig, sich mit „good news“ vor die Fernsehkameras zu begeben und die Verkündung der „bad news“ an administrative Ebenen zu delegieren. Wir fordern Herrn Minister Spahn auf, die Recherchen von NDR und BR Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
85
+3 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 15.12.2020, 15:28
Die Bündnis-Grünen wollen in einer Kleinen Anfrage wissen, ob die Bundesregierung die Auffassung von Experten teilt, wonach die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in der Pandemie als "erstaunlich unsichtbar" wahrgenommen wurde....Könnte man ja auch auf ePA beziehen....
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 13.12.2020, 10:27
Prof. Dr. Hermann (WKK Heide) im Gespräch mit Sebastian Kimstaedt
Aus der Medizinischen Klinik 1 des WKK ein Gespräch mit Prof. Dr. Hermann, das außerordentlich viele Fragen berührt und beantwortet.
https://youtu.be/wnU_HGBO0Ek
WKK-Experten-Talk zum Corona-Impfstoff
youtu.be/wnU_HGBO0Ek
Impfstoffe können die Game Changer in der Corona-Pandemie sein. Die Landesregierung von Schleswig-Holstein hat für die Beschäftigten von Krankenhäusern 80.000 Dosen des neuartigen mRNA-Impfstoffes der Firmen Biontech ...
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
56
Nicole Knudsen - 14.12.2020, 9:49
sehr interessant, gerne mehr davon. Danke fürs Teilen
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 08.12.2020, 9:45
Mehr als 50 DOPANET - Themen aus dem 2. Halbjahr 2020 einmal in einer Auflistung ...
Verehrte Mitglieder der Gruppe DOPANET,
noch ist das Jahr 2020 nicht ganz zu Ende, es werden sicher noch einige interessante Themen erkennbar werden. Dennoch möchten wir Ihnen heute einmal eine Auflistung nur der im 2. Halbjahr 2020 bei DOPANET angesprochenen Themen zureichen, eine Leistung aller Aufsätze und Beiträge aus dem Jahr 2020 wäre zu umfangreich geworden.
Wir haben die dringende Bitte, diese Themenliste weiter zu multiplizieren - in Ihren persönlichen Netzwerken, in anderen Gruppen, Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
66
Inaktives Mitglied - 08.12.2020, 11:30
BRAVO ZULU - und ganz vielen Dank für die vielen Informationen!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 08.12.2020, 8:40
Diese 22 Wirkstoffe sollen wieder in Europa produziert werden - Liste des Sitzungsprotokolls des BfArM-Beirates
Diese 22 Wirkstoffe sollen wieder in Europa produziert werden
07.12.2020, 14:45 UHR (Quelle DAZ Online 7.12.20)
Es sind grundsätzlich gute Nachrichten, die aus dem Ergebnisprotokoll der zweiten Sitzung des neuen BfArM-Beirats zur Bewertung der Versorgungslage mit Arzneimitteln hervorgehen: In der Sitzung, die schon am 21. Oktober stattgefunden hat, hieß es demnach, dass sich die Versorgungslage mit COVID-19-relevanten Arzneimitteln im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 verbessert hat. Außerdem Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
58
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 07.12.2020, 15:31
Entwurf für Corona-Impfverordnung Corona-Impfung: Ärzte sollen Priorität attestieren
Quelle: ÄrzteZeitung vom 6. Dezember 2020 (Verlag SpringerMedizin)
Autoren: Denis Nößler & Arno Fricke
Entwurf für Corona-Impfverordnung
Corona-Impfung: Ärzte sollen Priorität attestieren - für fünf Euro...
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
65
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 06.12.2020, 22:57
Kaum personelle Aufstockung - IT-Abteilung des RKI bleibt unterbesetzt
06.12.2020, Quelle n-tv, Ski, dpa
Meldungen per Fax und Zettelwirtschaft drohen, die Gesundheitsämter schon bei geringen Fallzahlen zu überlasten. Auch die IT-Abteilung des Robert-Koch-Instituts ist jahrelang schlecht ausgestattet worden. In der Pandemie rächt sich das. Dem Institut werden trotzdem nur vier neue Stellen bewilligt.
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat eine personelle Aufstockung des in der Corona-Krise besonders beanspruchten Robert-Koch-Instituts (RKI) gefordert. Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
58
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 05.12.2020, 13:17
Lieber zahlen als Menschen mit Behinderung einstellen?
Die Zahl der Unternehmen, die die Ausgleichsabgabe bezahlen, ist seit 2010 deutlich gestiegen. So zahlten im Jahr 2010 rund 85.000 Unternehmen diese Abgabe, im Jahr 2018 waren es rund 102.000 Unternehmen, für 2019 gibt es noch keine aktuellen Daten. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage hervor. Die Ausgleichsabgabe zahlen Unternehmen, wenn sie nicht die gesetzlich vorgeschriebene Zahl von schwerbehinderten Menschen beschäftigen. Die Quote der Arbeitsplätze, die mit Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/245/1924553.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/245/1924553.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
61
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 02.12.2020, 14:06
Es kommt Bewegung auf…! Muss auch...! Machen Sie bitte mit...! Jeder kann und muss mithelfen...!
Jede Vision generiert anfänglich Skeptiker und Zweifler. Jede große Vision hat sogar Gegner und zementiert traditionelles Denken. Ohne Visionen allerdings kommen kaum Veränderungen in Gang, nur Visionen haben das Zeug zur Wandlung und zu neuen Denkmustern.
In der Parkinsonforschung hat sich in den zurückliegenden Jahrzehnten sicher viel getan. Enorme Forschungsaufwendungen wurden in Gang gesetzt, internationale Netzwerke organisiert, Meinungsbilder transportiert und --- Visionen formuliert. Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
112
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 06.12.2020, 9:36
und schwupps - geteilt auf parkinsongruppe-husum.de !
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 30.11.2020, 17:12
»„Ich bin schön. PUNKT!" Kreative Workshops für Menschen mit Parkinson« – Jetzt spenden – mainFrankfurt Spendenplattform
Wir gehen mal wieder Neue Wege in 2021!
»„Ich bin schön. PUNKT!" Kreative Workshops für Menschen mit Parkinson« – Jet...
mainfrankfurt.engagementportal.de/projects/87897
Die Hilde-Ulrichs-Stiftung plant die Durchführung von 3 x Tages-Workshops à 5 Personen im Rhein-Main-Gebiet. Start i...
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
56
Nicole Knudsen - 05.12.2020, 13:06
sehr schöne Idee - danke fürs Teilen
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 30.11.2020, 6:42
Corona-Impfstoffentwicklung : Der erste seiner Art - von Linda Fischer, 30.11.2020, DIE ZEIT
Nie zuvor ist ein mRNA-Impfstoff zugelassen worden. Gegen Corona könnte es bald soweit sein. Wie sicher ist die Impfung und welche Nebenwirkungen sind zu erwarten?
Von Linda Fischer, DIE ZEIT
30. November 2020, 6:18 Uhr
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
50
Einige Kommentare wurden gelöscht.
Joachim Maurice Mielert - 30.11.2020, 10:21
Korrektur: der Artikelbaum ist frei anwählbar, ein ZEIT-Abonnement ist NICHT erforderlich. Auch liegt der Artikel hinter keiner einzelnen Pay-Wall.
Ich habe den restlichen Text lediglich aus zwei Gründen über den Direktlink zugänglich gemacht: 1. gebietet es die Höflichkeit, die Artikelurheberin und Autorin unverkennbar in eine solche Publikation einzubinden und 2. sind die Kapazitäten für Artikel hier in der XING-Gruppe begrenzt. Frau Fischers gesamter Artikel hätte nicht hier eingepflegt Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.11.2020, 10:49
Gleiche Preise in Versand- und Vor-Ort-Apotheken
Der Bundesrat hat am 27. November 2020 das Gesetz zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken gebilligt, das der Bundestag Ende Oktober beschlossen hatte.
Ziele des Gesetzes sind es, die flächendeckende Arzneimittelversorgung der Bevölkerung durch Vor-Ort-Apotheken zu stärken, solche Apotheken gezielt zu fördern und in ihrer Funktion für die qualifizierte Arzneimittelversorgung zu unterstützen.
Das Gesetz sieht vor, dass für gesetzlich Versicherte künftig der gleiche Preis für verschreibungspflichtige Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
49
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.11.2020, 10:43
Datenschutz und Datensicherheit bei der elektronischen Patientenakte
Datenschutz und Datensicherheit spielen nach Angaben der Bundesregierung bei der Ausgestaltung der elektronischen Patientenakte (ePA) eine herausragende Rolle. Die Regelungen zur ePA seien gemessen an den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung bereits mit dem Start 2021 auch ohne ein differenziertes Rollen- und Rechtemanagement datenschutzkonform ausgestaltet, heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion.
Die Patientenakte werde 2021 stufenweise Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/245/1924527.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/245/1924527.pdf
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
41
Kommentar schreiben
Nadine Mattes
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 22.11.2020, 9:38
Von Betroffene
https://parkinson-youngster.de/mutter-und-parkinson/
Mutter und Parkinson - Parkinson Youngster
parkinson-youngster.de/mutter-und-parkinson/
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
57
Nicole Knudsen - 22.11.2020, 11:07
Danke für ihre bewegende Geschichte
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 21.11.2020, 11:12
Gesetz zur Erhöhung der Behinderten-Pauschbeträge und zur Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen
Auf der Tagesordnung des Bundesrates steht ein weiterer (nicht) nur für Parkinsonerkrankte wichtiger Punkt.
Zu Tagesordnungspunkt 6 schreibt der Bundesrat folgende Erläuterung:
"Im Einkommensteuerrecht können Steuerpflichtige mit Behinderungen anstelle von Einzelnachweisen für den täglichen behinderungsbedingten Lebensbedarf einen Behinderten-Pauschbetrag beantragen. Diese Pauschalierungsmöglichkeit besteht auch für Steuerpflichtige, die durch die häusliche Pflege einer Person außergewöhnliche Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
60
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 21.11.2020, 10:54
Stärkung der Vor-Ort-Apotheken
Auf der kommenden Sitzung des Bundesrates stehen satte 50 Tagesordnungspunkte auf der Agenda. Unter anderem befasst er sich am 27. November 2020 abschließend mit einem Gesetz zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken, das der Bundestag Ende Oktober beschlossen hat.
Hier der Text des Bundesrates:
"Ziele des Gesetzes sind es, die flächendeckende Arzneimittelversorgung der Bevölkerung durch Vor-Ort-Apotheken zu stärken, solche Apotheken gezielt zu fördern und in ihrer Funktion für die qualifizierte Weiterlesen …
Startseite
www.bundesrat.de
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
48
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 19.11.2020, 8:40
Expertenanhörung zur Einführung digitaler Gesundheitsanwendungen
Gestern gab es eine Video-Expertenrunde im Gesundheitsausschuss des Bundestages. Gesundheitsexperten werten die Einführung digitaler Gesundheitsanwendungen (DiGA) in die Regelversorgung grundsätzlich positiv, sehen aber auch noch Abstimmungsbedarf. Folgende Äußerungen wurden veröffentlicht:
"Die Vorstandsvorsitzende des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), Doris Pfeiffer, sprach von einem ganz neuen Versorgungsbereich, der Chancen biete für die Versicherten.
Die Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
58
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 18.11.2020, 8:38
Der Dialog mit den Patienten ist überfällig!
Der eine oder andere Leser hier, nicht minder aber die Kollegen in Berlin werden erinnern, worauf ich seit 2018 wiederkehrend hinwies: der Online-Pharma-Handel wird den Markt einholen und überrollen. 2018, selbst noch 2019 herrschte im einen oder anderen Abgeordneten-Büro noch die Meinung vor, dass „das alles nicht so schnell kommen wird“, daß „nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wurde“, und dass wir hier in Deutschland „einen hinreichend regulierten Markt“ haben, der den Konsumenten Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
81
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 19.11.2020, 8:43
Zum „nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wurde“: Wir werden sehr viele Gerichte (Gesundheit, Bildung, Klima) morgen sehr viel heißer essen müssen als wir heute kochen!
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum News - 16.11.2020, 10:17
#DeutschlandErkenntSepsis – auch mit Ihrer Unterstützung - Vorstellung der Kampagne gegenüber der Öffentlichkeit: 9. Dezember 2020
Im Dezember 2020 fällt der Startschuss für eine kraftvolle Kampagne, die das Aktionsbündnis Patientensicherheit gemeinsam mit den Partnern Sepsis Stiftung, Sepsisdialog und Deutsche Sepsis-Hilfe in Kooperation mit seinen Mitgliedern, Freunden und Förderern ins Leben ruft. „Könnte es Sepsis sein?“ soll ins Bewusstsein und Wissen der Deutschen vordringen – um etwas zu tun gegen zahlreiche vermeidbare Todesfälle.
Die Partner dieses neuen Bündnisses, die sich mit diesem Startschuss und einer Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Teilen

• 
64
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 15.11.2020, 21:30
Parkinson "Die Stunde null der Erkrankung"
Wir fördern die Studie der Paracelsus-Elena-Klinik für Parkinson-Syndrome und Bewegungsstörungen in Kooperation mit der Universitätsmedizin Göttingen mit 10.000,00 Euro!
https://www.xing.com/companies/hilde-ulrichs-stiftungf%C3%BCrparkinsonforschu...
www.xing.com/companies/hilde-ulrichs-stiftungf%C3...
„Parkinson: Die Suche nach der Stunde null der Erkrankung mit neuen Methoden“ Die Hilde-Ulrichs-Stiftung fördert die Studie der Paracelsus-Elena-Klinik für Parkinson-Syndrome und Bewegungsstörungen in Kooperation mit...
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
74
Nicole Knudsen - 17.11.2020, 8:36
Klingt interessant. Bin gespannt auf die Ergebnisse. Vielen Dank fürs Teilen. Gerne mehr zu Forschungen und Forschungsergebnissen hier posten. Liebe Grüße
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 15.11.2020, 21:27
"Bewegung ist Leben"
"Aktives Leben mit Parkinson"
https://www.xing.com/companies/hilde-ulrichs-stiftungf%C3%BCrparkinsonforschu...
www.xing.com/companies/hilde-ulrichs-stiftungf%C3...
„Bewegung ist Leben – Mit Bewegung den Schmerz besiegen“ Die Hilde-Ulrichs-Stiftung unterstützt Parkinson bewegt e.V. mit 9.050,00 Euro. Mit Hilfe der GSA-Methode sollen richtige Bewegungsmuster wieder erkannt und e...
• Gefällt mir 2
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
53
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 17.11.2020, 8:30
mit schönem Bild von Kristine und Bernd. Herzliche Grüße nach Segeberg!
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 15.11.2020, 11:05
Kompetenzen der EU im Gesundheitsbereich
Die Europäische Union unterstützt nach Angaben der Bundesregierung die Mitgliedstaaten im Bereich der öffentlichen Gesundheit. Die Mitgliedstaaten hätten dabei die Zuständigkeit für die Festlegung der Gesundheitspolitik, die Organisation des Gesundheitswesens und die medizinische Versorgung. Der Vorschlag der EU-Kommission für das Programm EU4Health stelle die Verantwortung der Mitgliedsstaaten im Gesundheitsbereich nicht infrage. Der Vorschlag sehe gemeinsame Initiativen vor. Demnach würden die Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/239/1923972.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/239/1923972.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
50
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 13.11.2020, 20:24
„Jens Spahn setzt auf das Format Volksempfänger“ Ein Kommentar von Thomas Bellartz, Herausgeber von APOTHEKE ADHOC, 13.11.2020 19:21 Uhr
Berlin - Google priorisiert amtliche Informationen rund um das Thema Gesundheit – Jens Spahn kooperiert dazu mit Google. Warum das ein Angriff auf die Pressefreiheit ist, die man dem Gesundheitsminister nicht durchgehen lassen sollte, kommentiert Thomas Bellartz, Herausgeber von APOTHEKE ADHOC.
Falls Sie sich fragen, ob es noch andere schlechte Nachrichten bei Gesundheitsthemen gibt, jenseits der Corona-Pandemie: Ja, es gibt sie, die anderen, sehr schlechten Nachrichten.
Weiterlesen …
„Jens Spahn setzt auf das Format Volksempfänger“
www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/politik/...
Google priorisiert amtliche Informationen rund um das Thema Gesundheit – Jens Spahn kooperiert dazu mit Google. Warum das ein Angriff auf die Pressefreiheit ist, die man dem Gesundheitsminister nicht durchgehen lassen...
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
51
Nicole Knudsen - 15.11.2020, 9:19
Und hier die andere Seite:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/presse/pressemitteilungen/2020/4-quartal/bmg-google.html
Verlässliche Gesundheitsinfos leichter finden
www.bundesgesundheitsministerium.de/presse/presse...
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 13.11.2020, 10:40
Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss: Themensuche für 2021 beginnt
Berlin, 13. November 2020 – Seit heute bis Mitte Januar 2021 können Akteure im Gesundheitswesen den Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss unterstützen, Themen und Kriterien für Förderbekanntmachungen im kommenden Jahr zu identifizieren.
Den Rahmen dafür bildet ein sogenanntes Konsultationsverfahren, an dem Expertinnen und Experten aus Verbänden im Gesundheitswesen, aus der Wissenschaft (Forschung und Lehre) sowie von Patientenorganisationen teilnehmen können.
Wichtige Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
58
Nicole Knudsen - 15.11.2020, 10:13
sehr guter Hinweis, vielen Dank
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.11.2020, 11:07
+++ Aktuelle Stellungnahmen des Aktionsbündnisses Patientensicherheit zum 3. Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite +++
Das Aktionsbündnis Patientensicherheit ist nun das vierte Mal in kurzzeitiger Folge von kaum mehr als zwei Wochen um eine Stellungnahme gebeten worden.
Heute, Donnerstag 12.11.2020, erfolgt die Anhörung zum dritten Bevölkerungsschutzgesetz vor dem Gesundheitsausschuss des Bundestags. Zu Information der Mitglieder bei DOPANET veröffentliche ich die beiden aktuellen Stellungnahmen des APS.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
69
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 08.11.2020, 9:03
Wie digital ist der Öffentliche Gesundheitsdienst?
Der Implementierungsfortschritt kommunaler Leistungsträger fällt ausweislich dieser sehr ordentlich recherchierten Analyse nach wie vor nicht nur sehr unterschiedlich aus, sondern die unterschiedlichen Module von Benutzeroberflächen in einzelnen Bundesländern dürften sich ökonomisch und ergebnisorientiert zum Dilemma formen. Unzweideutig ist die Isolierung der Corona-App aus dem behördlichen Erfassungswesen keine sinnvolle Idee...
Wie digital ist der Öffentliche Gesundheitsdienst?
www.healthcare-computing.de/wie-digital-ist-der-o...
Aktuell müssen Gesundheitsbehörden eine täglich steigende Zahl an COVID-19-Infizierten registrieren. Dies fand bislang weitestgehend manuell statt und ist daher mit einem hohen Aufwand verbunden. Nach einem Beschluss ...
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
64
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 07.11.2020, 16:11
Schaffen wir das? Wann schaffen wir das? - Ein Kommentar, gerne zur aktiven Diskussion!
Schaffen wir das? Wann schaffen wir das?
©J.M.Mielert, AMOVISTA PROJEKT, Heide
Bei dem am 6. November 2020 stattgefunden, virtuellen Kongress des Global Clinikal + Care Coordination Forums (GCCCF) stellten Vertreter diverser Staaten die in den jeweiligen Ländern implementierten Standards der Kommunikation im Gesundheitswesen dar. DOPANET war als Zuhörer und Diskutant dabei. Aus Sicht des Verfassers ist zu konstatieren, dass beispielsweise Neuseeland, Polen, die Vereinigten Arabischen Emirate, Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
78
Ein weiterer Kommentar
Joachim Maurice Mielert - 08.11.2020, 8:43
Dieser und einige Kommentare mehr von Nicole Knudsen sind es, die Networking auf den von mir erhofften Niveau ausmachen. Deshalb habe ich DOPANET in Gang gebracht und der explizite Gedankengang von heute morgen zeigt, dass sich ein solcher Gedankenaustausch nicht nur lohnt, sondern Freude bereitet. Ein ganz aufgeregtes „Danke“ an Nicole Knudsen für diese Reaktion zu einem Themenkomplex, den man unaufgeregt diskutieren muss und kann.
In der Tat hat Deutschland oft genug bewiesen, dass die Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.11.2020, 20:15
Umstrittene Härtefallfonds bei Behandlungsfehlern
Die mögliche Einrichtung eines Härtefallfonds für Opfer von Behandlungsfehlern ist unter Experten für Medizinrecht umstritten. Kritiker befürchten, dass mit einem solchen Hilfsfonds die Präventivwirkung des Haftungsrechts untergraben würde.
Betroffene argumentieren hingegen, für Patienten sei die Beweisführung oft schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Viele Opfer von Behandlungsfehlern würden derzeit gar nicht entschädigt und blieben auf enormen Kosten sitzen. Die Sachverständigen äußerten sich Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
73
Joachim Maurice Mielert - 04.11.2020, 22:58
Das Aktionsbündnis Patientensicherheit in Berlin hat am 29. Oktober 2020 zu den in Rede stehenden Anträgen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen mit dem Titel "Opfer von Behandlungsfehlern stärken und Härtefallfonds einführen" sowie der Fraktion Die Linke mit dem Titel "Patientenrechte stärken - Entschädigung bei Behandlung- und Aufklärungsfehlern erleichtern" eine detaillierte Stellungnahme mit dem Titel
"Härtefallfonds: Viel mehr als nur die Schließung einer Gerechtigkeitslücke!" Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.11.2020, 20:13
Zuschuss für Sehhilfen gefordert
Gesundheits- und Sozialexperten befürworten, dass die Kosten für medizinisch notwendige Brillen wieder in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) übernommen werden. Insbesondere sozial schwächere Bevölkerungsgruppen könnten sich Brillen kaum leisten und seien in ihrer gesellschaftlichen Teilhabe eingeschränkt, argumentierten Sozialverbände anlässlich einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestags heute, am 4. November, über Anträge der Oppositionsfraktionen. Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
62
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 04.11.2020, 20:10
III. International Conference on Deep Brain Stimulation am 20 und 21. November
Die Dritte Internationalen Konferenz zur Tiefen Hirnstimulation (DBS) findet aufgrund der COVID-19 Pandemie zum ersten Mal als virtuelles Online-Treffen statt. Es werden Teilnehmer und Referenten aus der ganzen Welt anwesend sein. Einige der führenden Experten auf dem Gebiet der Tiefen Hirnstimulation und Bewegungsstörungen referieren und sorgen dafür, dass alle wichtigen Themen des Bereichs mit Hinweis auf neueste technische und wissenschaftliche Fortschritte abgedeckt werden.
Einige der Weiterlesen …
Home | International Conference on DBS
www.dbs-conference.com
+++ VIRTUAL MEETING +++. +++ live and on demand +++. This years' conference on DBS will take place digitally only!
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 03.11.2020, 21:15
Appell an die Gesundheitswirtschaft: in unter 60 Tagen kommt die ePA - qualifizieren Sie endlich die Patientenschaft!
Appell an die Gesundheitswirtschaft: in unter 60 Tagen kommt die ePA - qualifizieren Sie endlich die Patientenschaft!
Verehrte Leser,
der geneigten Community kann kaum entgangen sein, dass ich im Hinblick auf die Implementierung digitaler Anwendungen in der Gesundheitswirtschaft ganz ordentlich orientiert bin und u.a. als einer der Teilnehmer div. Digitalisierungsgipfel im Gesundheitswesen gelistet war und bin. Das konditioniert zwar nicht allumfassend zu korrektiver Aussage und erst recht Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
86
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 05.11.2020, 9:02
Hier könnte man anfangen sich zu informieren, auch wenn meines Erachtens viele Fragen offen bleiben:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/e/elektronische-patientenakte.html
Die elektronische Patientenakte (ePA)
www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begri...
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 03.11.2020, 15:36 - Bearbeitet
Umsetzungsstand der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) und weitere Digitalisierung im Gesundheitsbereich
Sehr umfangreich geht die Bundesregierung in 28 Seiten auf die 71 (!) Fragen der AfD ein. Demnach wird die elektronische Patientenakte (ePA) im kommenden Jahr stufenweise eingeführt. Für Versicherte werde bereits in der ersten Umsetzungsstufe ab dem 1. Januar 2021 die Möglichkeit geschaffen, umfassende medizinische Informationen bereitzustellen.
Durch eine bessere Verfügbarkeit der Daten könne die Therapieentscheidung von Ärzten unterstützt werden. Die Versicherten könnten selbst Daten in die Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
54
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.10.2020, 17:10
"Gesundheitsnotlage" für Deutschland - Lockdown ab Montag, den 2.11.2020 für 1 Monat
Berlin, 28.10.2020 - 16.45 Uhr
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten haben am Mittwoch harte Einschnitte für Bürger und Wirtschaft in der Coronavirus-Pandemie beschlossen. Seit 13 Uhr sind Merkel und die Länderchefs per Videokonferenz zusammengeschaltet, um angesichts der deutlich steigenden Infektionszahlen über das weitere Vorgehen zu beraten. Am Mittwoch hatte das Robert Koch-Institut (RKI) mit fast 15.000 einen neuen Höchstwert bei den Infektionen gemeldet.
Klar Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
103
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.10.2020, 16:09
Behindertenpauschbeträge werden verdoppelt
Die seit 1975 nicht mehr geänderten steuerlichen Pauschbeträge für Menschen mit Behinderung werden verdoppelt. Auch der Pflegepauschbetrag wird erhöht. Der Finanzausschuss stimmte in seiner heutigen Sitzung unter Leitung der Vorsitzenden Katja Hessel (FDP) dem von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Behindertenpauschbeträge und zur Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen zu. Dem Gesetzentwurf, in den die Koalitionsfraktionen zuvor noch einige Änderungen Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/219/1921985.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/219/1921985.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
83
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 28.10.2020, 8:31
ASS soll gemäß einer Studie die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs CoVid-19 verringern
... oder habe ich aufgrund mangelhafter Sprachkenntnisse etwas falsch verstanden?
https://journals.lww.com/anesthesia-analgesia/Abstract/9000/Aspirin_Use_is_Associated_with_Decreased.95423.aspx
Aspirin Use is Associated with Decreased Mechanical... : Anesthesia & Analgesia
journals.lww.com/anesthesia-analgesia/Abstract/90...
mission, and in-hospital mortality. Methods: A retrospective, observational cohort study of adult patients admitted with COVID-19 to multiple hospitals in the United States between March 2020 and July 2020 was perf...
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
79
Nicole Knudsen - 28.10.2020, 16:12
wäre ja zu schön...ich neige noch zur Vorsicht, solange die Studie aus Baltimore nicht verifiziert ist. In Amerika will sich der Präsident ja auch Desinfektionsmittel spritzen....
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 28.10.2020, 7:00
Bevorstehender Lockdown: Hinweis zur Medikamente-Bevorratung für Parkinson-Patienten
Am heutigen Mittwoch, den 28.10.2020 wird es anläßlich der Corona-Pandemie und der sich rasant entwickelnden Ausbreitung der Erkrankung in Berlin zum Beschluss neuer Lockdown-Maßnahmen kommen, die u.a. das weitgehende Erliegen von normalem, gesellschaftlichen Leben nach sich ziehen sollen. Diese Maßnahen werden im November 2020 gelten, also bereits ab der kommenden Woche.
Daher wird angeraten, dass Parkinson-Patienten einen deutlich über 1 Monat hinaus ausreichenden Vorrat an Medikamenten Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
102
Jörg-Michael Sohn - 28.10.2020, 22:11
Danke für den Hinweis. Ein gute Beleg für die Notwendigkeit und Möglichkeit, eine eher abstrakte Einschätzung der politischen Lage und konkrete Hilfestellung für den Alltag zu verbinden. Ich habe jedenfalls gleich per Mail ein Rezept für den Bedarf für 6 Wochen erbeten Hoffen wir aber trotzdem, dass Sie falsch lagen und diese Vorsichtsmaßnahme überflüssig war.
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 27.10.2020, 11:24
Covid 19: Die „Dritte Welle“ in Form von neurodegenerativen Folgeerkrankungen könnte besonders gefährlich werden
Intensivierung der Forschung im Bereich neurodegenerative Erkrankungen, insbesondere Parkinson, dringend geboten
Die YUVEDO Foundation, die Patientenorganisationen Deutsche Parkinsonvereinigung Bundesverband e.V. (DPV) und der Bundesverband Parkinson Youngster für Selbsthilfe und Bewegungsstörungen e.V. warnen zusammen mit erfahrenen Neurologen vor den besonderen Risiken der Covid-19-Erkrankung für die Betroffenen von neurodegenerativen Krankheiten und einer besonders gefährlichen „Dritten Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
104
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 26.10.2020, 21:34
Aktionstag "Leben mit Parkinson" am 31.10.2020 ab 10 Uhr ONLINE!!
Sehr geehrte Damen und Herren,
leider fällt unsere für kommenden Samstag in der Stadthalle Neuwied geplante Präsenz-Veranstaltung wegen Corona aus. Aus diesem Grund wird es wieder eine Online-Veranstaltung und den 5 Referenten, wie im Original- Programm geben. Die Moderation hat wieder Andreas Görner übernommen.
Anbei findet Ihr den Programmflyer und hier den Einwahldaten:
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
86
Nicole Knudsen - 27.10.2020, 8:23
Danke fürs posten. Schade, dass man sich nicht persönlich trifft und gut, dass nun sehr viel mehr Menschen daran teilnehmen können.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 21.10.2020, 18:50
Regierung will Gesundheitsversorgung und Pflege verbessern
Im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der sozialen Pfle-geversicherung sind bis zum Ende des Jahres 2020 noch wichtige Rechtsänderungen auf den Weg zu bringen, meint die Bundesregierung. Ziel eines Gesetzesentwurfes ist es, die gesundheitliche und pflegerische Versorgung in einigen Bereichen zeitnah und nachhaltig zu verbessern. Zum Beispiel: Bis zum 31. Dezember 2020 wird die Erforderlichkeit von Hilfsmitteln, die im Gutachten zur Feststellung von Pflegebedürftigkeit vom Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/234/1923483.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/234/1923483.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
85
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 21.10.2020, 18:45
Ausbau ambulanter Wohn- und Betreuungsangebote für Menschen im Alter, mit Pflegebedürftigkeit oder Behinderung
Vielleicht ist die Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen doch noch interessant. Enthält zumindest viele (auch mal aktuelle) Zahlen. Kann man ja immer mal gebrauchen. Zum Inhalt hier nur grob:
Die Zahl der Menschen in vollstationären Pflegeeinrichtungen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen: Von 620.249 im Jahr 2010 auf 726.970 im Jahr 2019. Die Regierung betont in der Antwort weiter, dass es politisches Ziel sei, Menschen so lange wie möglich ein Leben in den Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/233/1923343.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/233/1923343.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
52
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 18.10.2020, 8:30
Umsetzung des Patientendaten-Schutz-Gesetzes vor dem Hintergrund europarechtlicher Vorgaben zum Datenschutz
Die Regelungen zur Einführung der elektronischen Patientenakte (ePA) sind nach Ansicht der Bundesregierung datenschutzkonform. Ein wichtiges Kriterium sei die Ausgestaltung der ePA als freiwillige Anwendung, heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion.
Auch könnten Versicherte bereits in der ersten Umsetzungsstufe ab 2021 entscheiden, welche Daten in der Akte gespeichert, nicht aufgenommen oder wieder gelöscht werden sollen. Sie könnten auch entscheiden, Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/232/1923243.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/232/1923243.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
60
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 18.10.2020, 8:28
Barrierefreiheit im Gesundheitswesen
Und wieder hat sich die Bundesregierung ausführlich zur Barrierefreiheit geäußert, Schwerpunkt ihrer Antwort auf eine kleine Anfrage der Bündnis-Grünen ist das Gesundheitswesen. Unter anderem listet die BR auf, dass von den Hausarztpraxen derzeit rund 26 Prozent über einen uneingeschränkt barrierefreien Zugang verfügen.
Rund 29 Prozent der Hausarztpraxen haben einen "mindestens begrenzt" barrierefreien Zugang. Von den Facharztpraxen sind den Angaben zufolge rund 26 Prozent uneingeschränkt Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/232/1923214.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/232/1923214.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
54
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 10.10.2020, 8:27
Engpass beim Grippe-Impfstoff im Norden!
+++ Samstag, 10.10.2020 - 08:06 Apotheker: Engpass beim Grippe-Impfstoff im Norden +++
Tausende Schleswig-Holsteiner können sich nach Angaben der Apothekerkammer wegen Mangels an Impfstoff derzeit nicht gegen Grippe impfen lassen. Täglich beklagten sich deshalb Patienten, sagt Geschäftsführer Frank Jaschkowski.
Das Gros der 630 Apotheken im Land habe keinen Impfstoff mehr.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 08.10.2020, 18:43
GEMATIK stellt eRezept vor
Telematik-Infrastruktur
gematik stellt eRezept vor
08.10.2020 | Autor: Julia Mutzbauer
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
75
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Veranstaltungstermine - 07.10.2020, 10:44
Ein Tanzprojekt für Menschen mit Parkinson in München
Tanzen für Menschen mit Parkinson in München, das wir gerne weiterleiten an alle Interessierten! Das Angebot ist kostenfrei!👍💃🕺
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
65
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.10.2020, 7:47
Maximal 700 Euro pro Monat - Bundesgesundheitsminister Spahn will Kostendeckel für stationäre Pflege
Pflegebedürftige müssen immer tiefer in eigene Tasche greifen. Gesundheitsminister Spahn will gegensteuern - und zugleich eine bessere Bezahlung für Pflegekräfte durchsetzen. Die geplante Reform dürfte sechs Milliarden Euro pro Jahr kosten.
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will den Eigenanteil für stationäre Pflege im Zuge der geplanten Pflegereform begrenzen. "Mein Vorschlag ist, dass Heimbewohner für die stationäre Pflege künftig für längstens 36 Monate maximal 700 Euro pro Monat zahlen", Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
85
Nicole Knudsen - 04.10.2020, 9:48
Endlich mal Geld an der richtigen Stelle ausgeben!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.10.2020, 5:36
Dr. Albrecht Kloepfer: „Neue Versorgung braucht einen neuen Rechtsrahmen“ – ein Kommentar
Endlich ein „Neuer Wurf“ in Sachen Gesundheitspolitik oder nur Detailänderungen des Status Quo? Dr. Albrecht Kloepfer vom Institut für Gesundheitssystem-Entwicklung (iX) blickt in seinem Kommentar schon mal in Richtung Wahlkampf.
Mit Ende der Parlamentarischen Sommerpause beginnen die Fraktionen sich für den Wahlkampf zu positionieren. Spannend wird dabei sein, ob ein grundsätzlich neuer Wurf gewagt wird, oder ob sich die gesundheitspolitischen Programme mit einer Detail-Überarbeitung des Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
91
Ein weiterer Kommentar
Joachim Maurice Mielert - 04.10.2020, 12:43
Diesen Hinweis kann man ergänzen. Nicht nur die allgemeinen Partei- und Wahlprogramme, sondern insbesondere die Wahlwerbung einzelner Bewerber oder Abgeordneter für das Parlament wird in den nächsten Wochen finalisiert. Diesen Kandidaten entsprechende Themen anzutragen, mit und über die sich sich identifizieren und um die Stimme der Wahlberechtigten werben können, ist unabdingbar.
Jetzt ist der Zeitpunkt, Thesen, Ziele, Kataloge zu platzieren. Jetzt ist der Zeitpunkt, bei den einzelnen Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Ines Niehaus
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 03.10.2020, 9:25
Movement Disorder Congress
Liebe Mitglieder der DOPANET Community,
vom 12.09.-16.09.2020 fand der Kongress der internationalen Parkinson und Bewegungserkrankungen Gesellschaft (International Parkinson and Movement Disorder Society) virtuell statt in englischer Sprache mit 20.000 Teilnehmern. Hier ist der Link zu dem Kongress:
http://www.mdscongress.org
Weiterlesen …
2020 Virtual Congress
www.mdscongress.org
The International Congress of Parkinson's Disease and Movement Disorders® will be held virtually.
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
103
Nicole Knudsen - 03.10.2020, 17:14
Hallo liebe Frau Niehaus, haben sie vielen Dank für das sehr interessante Update.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 02.10.2020, 13:38
GEMATIK stellt E-Rezept vor - aktuelle Pressenachricht zur Online-Präsentation am Montag, den 5. Oktober 2020 ab 18 Uhr
Erste Einblicke zu Funktionen und Aussehen der Anwendungen
=========================================================
Berlin, 02.10.2020 – Ab Mitte 2021 wird es das elektronische Rezept im Alltag der Ärzte, Apotheker und Patienten geben. Die gematik entwickelt dafür nicht nur die Vorgaben, sondern auch für ganz Deutschland die App für das E-Rezept. Den Teilnehmern der expopharm impuls stellt das Expertenteam der gematik nun im Rahmen der virtuellen Messe erstmals Einblicke über die Funktion und Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
106
Inaktives Mitglied - 02.10.2020, 15:37
Vielen Dank für den Hinweis! Es wird sicherlich sehr interessant sein.
Am gestrigen Tag habe ich an einer Online-Veranstaltung zur ePA teilgenommen. Ein niedergelassener Arzt hat aus seiner Sicht berichtet. Er geht davon aus, dass bis Mitte 2021 keine Befüllung der ePA vorgenommen werden kann. Die Voraussetzungen sind aus seiner Sicht nicht alle erfüllt.
Der nächste interessante Vortrag: Gesundheitspolitische Videosprechstunde, "Treiber oder Anker?" - Digitalisierung in der Krankenversicherung Weiterlesen …
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit - Shop
shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/qnpw8
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 01.10.2020, 7:23
Aktives Leben mit Parkinson
"Aktives Leben mit Parkinson" bedeutet auch sich einzubringen mit ehrenamtlichen Engagement für eine optimierte Versorgung aller Parkinson Patienten. Dazu trafen sich am 30.09. zur Start-Up Veranstaltung des ParkinsonNetz RheinMain+ in Mainz Neurologen, Niedergelasse Ärzte, Therapeuten, Parkinson Patienten und Partner des Netzwerkes. Mit dabei auf Augenhöhe auch Leiter*innen der Selbsthilfegruppen evanda e.V.; Junge Meenzer Paris, Ingelheimer Selbsthilfegruppe und die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
89
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.09.2020, 16:08
Rund 24 Milliarden Euro für die Gesundheit
Der Gesundheitsetat ist in der Coronakrise stark angewachsen und wird auch 2021 deutlich über dem bisher üblichen Ausgabenniveau liegen. Laut Haushaltsentwurf der Bundesegierung sind Ausgaben in Höhe von rund 24,3 Milliarden Euro vorgesehen, rund 17 Milliarden Euro weniger als auf dem Rekordniveau 2020, aber rund neun Milliarden Euro mehr, als vor der Krise für 2020 und 2021 vorgesehen war.
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt erreichte der Etat im laufenden Jahr 2020 rund 41,25 Milliarden Euro. Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
99
Kommentar schreiben
Nadine Mattes
Im Forum Vorstellungsrunde - 23.09.2020, 5:54
Vorstellungen
Guten morgen zusammen, danke für die freundliche Aufnahme. Ich bin 39 Jahre Diagnose Juveniler Parkinson. Symptome seit ich 14 Jahre bin. Mittlerweile in Rente, die Zeit die ich jetzt habe Sätze ich in die Arbeit von Parkinson Youngster ein. Gründerin und mittlerweile Vorstandsvorsitzende von Bundesverband Parkinson Youngster E.v
Die selbsthilfe und die direkte Betroffenen Arbeit steht bei uns im Fokus.
Den Ich bin kein Vorstand ich bin Betroffene
Ich freue mich auf Austausch liebe Grüße aus Dorsten
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
147
Nicole Knudsen - 23.09.2020, 8:41
Danke für ihre offenen Worte und herzlich willkommen
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Dipl.-Ing. Klaus J. Böttcher
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 22.09.2020, 18:21
A-Typisches Parkinson....
Guten Tag,
mein Name ist Klaus-J. Böttcher, Dipl.-Ing. und wohne in Husum.
Meine Frau ist an Parkinson erkrankt. Zur Diagnose war sie kürzlich drei Wochen lang in der Segeberger Klinik - ohne Erfolg. Dabei stellte sich heraus, viele erfolglose Medikamententests , zu starke Nebenwirkungen. Diagnose - es gibt kein Medikament, da sie ein A-Typisches Parkinson hat, ja man weis nicht exakt was sie hat.
Laut Befund, mind. 2 mal die Woche Physiotherapie - eine spezielle -, Ergotherapie und Logopädie. Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
104
+2 weitere Kommentare
Dipl.-Ing. Klaus J. Böttcher - 23.09.2020, 18:35
Ganz herzlichen Dank für den Hinweis.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 19.09.2020, 18:19
Grünes Licht auf dem Weg zur elektronischen Patientenakte
Der Bundesrat hat am 18. September 2020 das Patientendatenschutzgesetz gebilligt, das der Bundestag Anfang Juli verabschiedet hatte. Es dient der weiteren Digitalisierung des Gesundheitswesens.
Anspruch auf die Patientenakte
Bereits nach geltendem Recht müssen die Krankenkassen den Versicherten ab 2021 eine elektronische Patientenakte anbieten. Durch den nun gebilligten Bundestagsbeschluss erhalten die Versicherten ab 2022 auch einen Anspruch darauf, dass Ärzte die Patientendaten darin Weiterlesen …
Rückblick auf das Plenum am 18. September 2020
www.bundesrat.de/DE/plenum/bundesrat-kompakt/20/9...
Entlastung für Kommunen, Patientendatenschutz, Tabakwerbeverbot
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
97
Kommentar schreiben
Jürgen Zender
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 19.09.2020, 13:37
Logopädie in Zeiten von Covid-19
Logopädie gehört zu den Therapien, die man nicht mit einer Maske durchführen kann! Klingt vernünftig? Ist es auch - und deshalb ist die Videotherapie für uns an Parkinson Erkrankte geradezu ein Segen.
Weit weniger vernünftig ist allerdings das Verhalten der Krankenkassen, die das nicht (mehr) anerkennen - will heißen bezahlen - wollen.
Die Hintergründe dazu habe ich in meinem neuesten Video zusammengefasst.
https://parkinson-journal.de/parkinson-therapien...
Parkinson Therapien - Logopädie und Corona im Parkinson Journal
parkinson-journal.de/parkinson-therapien
Unfassbar, aber wahr - kaum gehen die Infektionszahlen zurück, können Logopäden die Videotherapie nicht mehr abrechnen. Das Video erläutert die Hintergründe.
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
85
Nicole Knudsen - 19.09.2020, 18:11
wenns nicht so traurig wäre müsste man Lachen. Wirklich unfassbar.
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 17.09.2020, 18:10
Lebhafte Diskussion um Rabatte bei Medikamenten, Europarecht und eine patienten- und zukunftsorientierte Versorgung
Das Apothekenstärkungsgesetz der Bundesregierung stößt bei Gesundheits- und Sozialexperten auf erhebliche Vorbehalte. Die geplante Neuregelung zur Einhaltung des einheitlichen Abgabepreises für verschreibungspflichtige Medikamente wird von Experten als europarechtlich riskant eingestuft. Die Fachleute äußerten sich in schriftlichen Stellungnahmen anlässlich der gestrigen Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages über den Gesetzentwurf in Berlin.
Mit der Reform will die Bundesregierung Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/217/1921732.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/217/1921732.pdf
• Gefällt mir 2
Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
95
+3 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 21.09.2020, 19:00
Meine Eigenbeteiligung heißt allgemeiner Beitragssatz und beträgt derzeit 14,6 Prozent des Bruttoeinkommens. Daran beteiligt sich mein Arbeitgeber zu 50 Prozent, genauso bei dem Pflegeversicherungsbeitrag, der zurzeit bei 3,05 bzw. 3,3 % des Bruttoeinkommens liegt. Da bleibt für mich trotzdem noch genug Geld zu zahlen. Natürlich muss man über andere Beteiligungsmodelle nachdenken, doch würde ich dafür nicht nur die Arbeitnehmer*innen ins Visier nehmen. ;-)
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 17.09.2020, 12:42
Deutsches Institut für Virtual Reality nominiert Student der Fachhochschule Kiel für Science Award
Die Zeiten, in denen Virtual-Reality-Brillen (VR-Brillen) ausschließlich in der Gaming-Szene genutzt wurden, sind vorbei. FH-Kiel-Student Tim Waldron entwickelt im Rahmen seiner Masterthesis ...
Die Zeiten, in denen Virtual-Reality-Brillen (VR-Brillen) ausschließlich in der Gaming-Szene genutzt wurden, sind vorbei. FH-Kiel-Student Tim Waldron entwickelt im Rahmen seiner Masterthesis eine VR-Anwendung für die Diagnostik bei Parkinsonpatient*innen. Das Deutsche Institut für Virtual Reality Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
86
Nicole Knudsen - 17.09.2020, 18:04
spannend!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 16.09.2020, 18:25
Anhörung zum Krankenhauszukunftsgesetz
Gesundheitsexperten sehen in dem geplanten Investitionsprogramm des Bundes für Krankenhäuser eine sinnvolle und überfällige Initiative. Die Schwerpunkte *Digitalisierung und Notfallzentren* sind nach Ansicht der Fachleute gut gewählt. Allerdings bezweifeln Sachverständige, dass mit dem Krankenhauszukunftsgesetz der Investitionsstau der Kliniken nachhaltig beseitigt werden kann. Die Experten äußerten sich in schriftlichen Stellungnahmen anlässlich einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/221/1922126.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/221/1922126.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
68
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 16.09.2020, 18:22
Moderner Kolonialismus oder gesellschaftpolitisch notwendig ? Ihre Meinung ist erwünscht!
Die Anwerbung von Pflegefachkräften aus Mexiko und den Philippinen ist Pandemie-bedingt ins Stocken geraten. Derzeit sei aufgrund der Coronakrise die Anwerbung aus diesen beiden Ländern auf unbestimmte Zeit unterbrochen oder deutlich erschwert, heißt es seitens der Bundesregierung.
Die Deutsche Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe (DeFa) konzentriere sich in ihrer jetzigen Pilotphase auf Anträge internationaler Pflegefachkräfte von den Philippinen und Mexiko.
Die philippinische Weiterlesen …
• 
Lieber Pflegekräfte aus dem eigenen Land akquirieren 0%
2 Stimmen
• 
Lieber noch stärkere Bemühungen um ausländische Pflegekräfte 0%
0 Stimmen
• 
Die Pflege lieber dem Markt überlassen 0%
0 Stimmen
Anonyme Umfrage | 2 Stimmen | Abstimmung abgeschlossen
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
63
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 16.09.2020, 16:43
Welttag der Patientensicherheit: Starke Selbstverwaltung ist aktiver Patientenschutz - Presseerklärung des G-BA
Berlin, 16. September 2020 – Zum morgigen Welttag der Patientensicherheit, ausgerufen vom Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS), erklärt Prof. Josef Hecken, unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), in Berlin:
„Das diesjährige Motto des Welttags der Patientensicherheit – Versorgung der Patientinnen und Patienten während der Corona-Pandemie und Mitarbeitersicherheit – prägt auch die Arbeit des G-BA seit dem Ausbruch von COVID-19 im Frühjahr. Bei vielen Beratungen Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
62
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 16.09.2020, 18:13
Habe mich übrigens nicht gegen Influenza impfen lassen, vielleicht brauchen andere (Risiko-) Gruppen das gerade nötiger. Und bevor dann der ganze Impfstoff perdu ist...
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 11.09.2020, 9:05
Milliardenschwere Investitionen geplant: Entwurf der Koalitionsfraktionen für das Krankenhauszukunftsgesetz
Fast hätte ich bei dem Titel den Entwurf der Koalitionsfraktionen für das Krankenhauszukunftsgesetz übersehen, doch dann fand ich in der Einleitung der Bundesregierung folgenden Satz:
„Angesichts der Infektionslage stehen insbesondere auch pflegende Angehörige vor großen Herausforderungen. Mit Blick auf das Infektionsgeschehen sollen sie durch eine Verlängerung der bis 30. September 2020 geltenden Regelungen im Pflegezeitgesetz, im Familienpflegezeitgesetz sowie im SGB XI bei Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/221/1922126.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/221/1922126.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
66
Nicole Knudsen - 11.09.2020, 9:07
Achso: Der Entwurf sieht vor, dass Bund und Länder insgesamt mehr als vier Milliarden Euro in die Krankenhäuser investieren. Der Bund stellt drei Milliarden Euro bereit, die Länder sollen 1,3 Milliarden Euro beisteuern. Das Geld soll für moderne Notfallzentren und die Digitalisierung aufgewendet werden. Die Digitalisierung der Krankenhäuser soll systematisch überprüft werden.
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 10.09.2020, 7:47
App auf Rezept - lesenswerte Erläuterungen ...
.
Rechtliche Anforderungen der App auf Rezept - Teil 1
www.xing.com/news/insiders/articles/rechtliche-an...
Mit dem Digitalen-Versorgung-Gesetz (DVG) wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass Millionen von Krankenversicherten die Möglichkeit haben, sich die...
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
63
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 10.09.2020, 6:37
Mehr Wertschätzung für häusliche Pflege
Gestern fand die Anhörung im Sozialausschuss zum Antrag der Grünen-Bundestagsfraktion statt. Thema: Die Situation pflegender Angehöriger verbessern. Wen wunderts da, dass es weder einen Sachverständigen noch einen Experten gab, der keine Verbesserung der häuslichen Pflegesituation forderte. Selten gabs so viel Einigkeit. Wie der Bundesverband pflegender Angehöriger betonte, war die Situation in der häuslichen Pflege von Beginn der Pandemie an brisant, "da aufgrund des Wegbrechens von zentralen Weiterlesen …
Deutscher Bundestag - Pflege
www.bundestag.de/ausschuesse/a14/anhoerungen/09-0...
Der Ausschuss für Gesundheit wird in seiner Sitzungam Mittwoch, den 9. September 2020, um 16.00 Uhr eine öffentliche Anhörung zur VorlageAntrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNENPflegende...
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
49
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 09.09.2020, 17:54
Ups - Corona macht ja einsam...
Ganz richtig vermerkt die Bundesregierung, dass Einsamkeit viele Gesichter hat. Doch meistens ist dieses Gesicht schon älter, denn "In der großen Bandbreite der von Einsamkeit Betroffenen sticht eine Altersgruppe hervor; dies sind ältere Menschen, insbesondere im Lebensalter ab 80 Jahren. In dieser Altersgruppe kommen verschiedene Faktoren zusammen, die in Einsamkeit münden oder sie verstärken können: Partnerlosigkeit, abnehmende Gesundheit oder geringere Mobilität". Und richtig: Corona. Gerade Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/220/1922029.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/220/1922029.pdf
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
43
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.09.2020, 11:44
Grippeschutz-Impfung 2020/2021 nur für katalogisierte Zielgruppen? DOPANET fragt beim RKI nach
Das epidemiologische Bulletin des Robert-Koch-Institutes vom 6. August 2020 beschäftigte sich bereits ausführlich mit der durch die Ständige Impfkommission (STIKO) aufgeworfene Frage, ob und mit welchen Auswirkungen für die Influenzasaison 2020/2021 in Anbetracht der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie Impfstoffe für die gesamte Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland beschafft und den Versicherten appliziert werden könne. Eine Vielzahl von Leistungserbringern betrachtet eine weitgehend Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
66
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.09.2020, 8:33
Zuwendungen von pharmazeutischen Unternehmen an Ärztinnen und Ärzte
"Zuwendungen von pharmazeutischen Unternehmen an Ärztinnen und Ärzte", so lautet der Titel einer jüngst von der Bundesregierung benatworteten kleinen Anfrage. Ob da ein feiner Unterton einer subtilen Unterstellung mitschwingt, bleibt dem/der mehr oder weniger geneigten Leser*in überlassen. Deutlich ist, dass die Zahl der niedergelassenen Ärzte, die an sogenannten bezahlten Anwendungsbeobachtungen (AWB) teilgenommen haben, in den vergangenen fünf Jahren deutlich zurückgegangen ist, während die Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/218/1921827.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/218/1921827.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
64
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 05.09.2020, 13:07
auf den Punkt gebracht!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.09.2020, 8:23
Erleichterung bei der Einkommenssteuer auch für Parkinson-Erkrankte geplant
"Die Behinderten- und Pflege-Pauschbeträge sollen erhöht werden. "Die Erhöhung vermeidet in vielen Fällen den aufwändigen Einzelnachweis von Aufwendungen", schreibt die Bundesregierung zur Begründung in ihrem Gesetzentwurf. Damit könnten die Pauschbeträge ihre Vereinfachungsfunktion auch zukünftig erfüllen, heißt es weiter. Änderungen sind im Einkommensteuergesetz und in der Einkommensteuer-Durchführungsverordnung geplant.
Konkret sieht der Entwurf laut Bundesregierung eine "Verdoppelung der Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/219/1921985.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/219/1921985.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
59
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 02.09.2020, 9:59
Frankfurter Bürgerpreis 2020 für Stephanie Heinze verliehen
Mit einem Festakt in der Frankfurter Paulskirche hat am 31. August 2020 die Vorsitzende der Hilde-Ulrichs-Stiftung, Frau Stephanie Heinze, aus den Händen des Frankfurter Oberbürgermeisters Peter Feldmann den Bürgerpreis 2020 in der Kategorie „Alltagshelden“ verliehen bekommen. Mit der Ehrung werden Menschen und Projekte gewürdigt, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement den Zusammenhalt in der Gesellschaft fördern. Das ist in diesen bewegten Zeiten ein wichtiger und wegweisender Aspekt. Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
48
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 02.09.2020, 8:42
Checkliste soll Sicherheit der Arzneimittelverordnung erhöhen
Checkliste soll Sicherheit der Arzneimittelverordnung erhöhen
www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/Checkliste-soll-S...
Fehler in der Arzneimitteltherapie können bekanntlich Patienten gefährden. Doch wie lässt sich mehr Sicherheit in einen Prozess bringen, der eigentlich aus lauter Selbstverständlichkeiten besteht?
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
49
Nicole Knudsen - 02.09.2020, 11:23
überfällig!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 01.09.2020, 18:04
www.gesund.bund.de - Das neue Info-Portal des BMG ist online
Das Bundesministerium für Gesundheit in Bonn und Berlin hat heute auf Grundlage der Beschlüsse zur „Guten Praxis Gesundheitsinformation“ das neue Informationsportal „gesund.bund.de“ in Betrieb genommen, welches ein großes Potpourri von Erkrankungen evidenzbasiert beleuchtet, Diagnosen definiert, Symptome erläutert, auf Ursachen und Häufigkeiten eingeht, Krankheitsverläufe und Behandlungsformen beschreibt. Unter den Rubriken Pflege und Service enthält die Plattform nützliche Hinweise und Weiterlesen …
Verlässliche Informationen für Ihre Gesundheit
www.gesund.bund.de
Das Portal des Bundesministeriums für Gesundheit bietet verlässliche Gesundheitsinformationen zu Krankheiten, Vorbeugung, Pflege und Gesundheit digital.
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
64
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 31.08.2020, 21:26
Billig-Medikamenten droht das Aus, Impfung durch Apotheker, zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie....
"Mit einer gesetzlichen Änderung will die Bundesregierung auch in Zukunft einheitliche Preise für verschreibungspflichtige Medikamente sicherstellen und Rabattangebote europäischer Versandapotheken verhindern. Der Gesetzentwurf der Bundesregierung sieht dazu vor, dass die Regelungen zur Einhaltung des einheitlichen Abgabepreises für Arzneimittel in das Sozialgesetzbuch V (SGB V) eingefügt werden. Bei Verstößen drohen Vertragsstrafen von bis zu 50.000 Euro.
Mit der Reform soll als Reaktion auf Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/217/1921732.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/217/1921732.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
47
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 31.08.2020, 20:15
Masken, Fehler und eine Fleißarbeit
Zahlreiche importierte Corona-Schutzmasken haben sich bei Qualitätsprüfungen als mangelhaft erwiesen. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer 18-seitigen Fleißarbeit plus 50 Seiten Statusberichte über die Beschaffung von Schutzausrüstungen als Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion. So heißt es: "Inzwischen hat es den Angaben zufolge mehr als 5.400 Prüfverfahren mittels Checklisten und mehr als 3.000 Laborprüfungen gegeben.
20 Prozent der geprüften Masken haben das Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/217/1921798.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/217/1921798.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
28
Kommentar schreiben
Den Beitrag "Neue Standorte für PingPongParkinson Deutschland" von Thorsten Boomhuis haben wir aufgrund von "Crossposting" gelöscht.
Den Beitrag "Neue Standorte für PingPongParkinson Deutschland" von Thorsten Boomhuis haben wir aufgrund von "Crossposting" gelöscht.
Den Beitrag "PingPongParkinson Deutschland mit neuen Standorten" von Thorsten Boomhuis haben wir aufgrund von "Crossposting" gelöscht.
Thorsten Boomhuis
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 28.08.2020, 13:32
PingPongParkinson Deutschland mit neuen Standorten
Die fortschreitende Verschlechterung der Symptome der Parkinson-Krankheit wird - nachweislich - durch das Spielen von Tischtennis verlangsamt.
Das Konzept von PingPongParkinson beruht darauf, dass es Tischtennis für jedermann mit Parkinson, wohnortnah und völlig unabhängig von den persönlichen Eignungen, also auch für Anfänger, anbieten möchte. Gleichberechtigt neben die unmittelbaren gesundheitlichen Auswirkungen tritt, dass unsere Gemeinschaft die Vorteile einer echten Selbsthilfegruppe Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
28
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 20.08.2020, 19:54
Virtueller Patienten-Tag Parkinson 2020 am 5.9.2020 ab 10:00 Uhr
Terminhinweis:
Virtueller Patienten-Tag Parkinson 2020
Vorträge, Übungen und Diskussion
Weiterlesen …
Home | Patienten-Tag Parkinson
patienten-tag-parkinson.jimdosite.com
13. Düsseldorfer virtueller Patienten-Tag Parkinson. Vorträge, Übungen und Diskussionen
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
34
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 19.08.2020, 14:46
Hilde-Ulrichs-Stiftung - fit für die Zukunft
Mit einer strategischen Neuausrichtung weiterhin auf Erfolgskurs"
https://www.xing.com/companies/hilde-ulrichs-stiftungf%C3%BCrparkinsonforschu...
www.xing.com/companies/hilde-ulrichs-stiftungf%C3...
Hilde-Ulrichs-Stiftung - fit für die Zukunft durch Stärkung des Kuratoriums Wir freuen uns sehr, dass wir mit Manuela Kikillus und Axel Kuba zwei weitere sehr erfahrene, aktive und ehrenamtliche Mitarbeiter mit Know-h...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
35
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 18.08.2020, 19:47
Einflussnahme der Krankenkassen auf psychotherapeutische Behandlungen
kürzlich veröffentlichte der Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten (bvvp) die Ergebnisse einer Untersuchung, nach der die Krankenkassen 100 Mal versucht haben sollen, Einfluss auf die psychotherapeutische Behandlung zu nehmen. Ein Unding. Doch Leistungserbringer und Versicherte können sich ja schließlich gegen eine möglicherweise unzulässige Einflussnahme der Krankenkassen auf psychotherapeutische Behandlungen wehren, meint die Bundesregierung. Die Aufsichtsbehörden hätten die Aufgabe, Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/215/1921503.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/215/1921503.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
37
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 18.08.2020, 19:36
Gematik, Gerda und die Vor-Ort-Apotheken
Dass es im Netz zuweilen Medikamente viel billiger gibt als in der vor-Ort-Apotheke ist hinlänglich bekannt und stößt der Bundesregierung wie der Opposition sauer auf. So soll "Mit dem Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken die flächendeckende Arzneimittelversorgung der Bevölkerung durch Vor-Ort-Apotheken gestärkt werden."
Passend zum unten stehenden Interview mit Dr. Leyck geht die Bundesregierung davon aus, dass die Apotheken planmäßig bis zum 30. September 2020 an die Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/215/1921502.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/215/1921502.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
33
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 18.08.2020, 9:14
Gematik-Chef im Interview: "Viele Ärzte erkennen den Nutzen der elektronischen Patientenakte noch nicht"
Am 17.8.2020 erschien im TAGESSPIEGEL BERLIN ein bereits zuvor viel beachtetes Interview von Thomas Trappe mit Dr. Markus Leyck Dieken, welches den Status quo und die Entwicklung in Bezug auf die elektronische Patientenakte gut und authentisch abbildet.
Hier der Wortlaut des Gespräches:
TAGESSPIEGEL: Herr Leyck Dieken, das gesundheitspolitische Jahr 2020 sollte ursprünglich ganz im Zeichen der Digitalisierung stehen. Bekanntlich kam es dann anders. Wurde die Gematik durch die Corona-Krise Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
44
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 17.08.2020, 6:20
Hilde-Ulrichs-Stiftung
https://www.xing.com/companies/hilde-ulrichs-stiftungf%C3%BCrparkinsonforschu...
www.xing.com/companies/hilde-ulrichs-stiftungf%C3...
Kuratoriumssitzung der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung. Der Abstand hielt uns nicht davon ab, die Stiftung voranzubringen. Mit spannenden Projekten und einem erweiterten Team gehen wir in das nächste Jah...
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
42
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 16.08.2020, 14:03
Gedanken zum Sonntag-Nachmittag
Allen Mitgliedern der Gruppe DOPANET einen sommerlichen Sonntagsgruß! Viele Parkinson-Betroffene erleben mit den derzeitigen Temperaturen eine besondere Belastung und Anstrengung. Denen sende ich einen Extra-Gruß und unseren hunderten Mitgliedern aus Wissenschaft, Lobby, Journalismus, Leistungs- und Herstellerwirtschaft sei in Erinnerung gerufen, dass insbesondere bei solchen unvermeidlichen Ausnahmebelastungen (die ja auch für gesunde Menschen eine Belastung darstellen...) jede noch so Weiterlesen …
• Gefällt mir 5
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
75
Stephan Goericke - 17.08.2020, 17:14
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 13.08.2020, 8:59
Corona-Ausgleichszahlungen für Therapeuten: Logopäden vor Pysiotherapeuten
Laut Bundesregierung haben Heilmittelerbringer wegen der Coronakrise bis Ende Juni 2020 insgesamt rund 810 Millionen Euro an Ausgleichszahlungen erhalten . Die durchschnittliche Ausgleichszahlung je Heilmittelerbringer lag den Angaben zufolge bei rund 14.900 Euro. Logopäden erhielten im Schnitt rund 19.400 Euro, Physiotherapeuten rund 17.400 Euro, Ergotherapeuten rund 15.800 Euro, Masseure rund 12.600 Euro und Podologen rund 4.700 Euro. Dazu, ob die Menschen mit Behinderung einen Nachteil durch Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/213/1921308.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/213/1921308.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
65
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 13.08.2020, 8:55
Arkanpolitik: das heimliche Regeln des Sterbens
Offensichtlich von allen unbemerkt plant Herr Spahn eine Neustrukturierung der Sterbehilfe. Das ist ein wirklich sehr, sehr wichtiges und sehr schweres Thema für alle Betroffenen, insbesondere für pflegende Angehörige. Doch standen gerade die nicht auf der Anzuhörendenliste, was eigentlich schon dummfrech ist. Ethische Fragen bedürfen eines breit getragenen gesellschaftlichen, medizinischen, sozialen und rechtlichen Dialogs. Den man sich klugerweise schon erlauben sollte.
Doch so gehen die Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/213/1921373.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/213/1921373.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
64
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 13.08.2020, 8:47
Barrierefreiheit im Gesundheitswesen
Barrierefreiheit im Gesundheitswesen? Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, über die wir nicht mehr reden müssten sollen... Auf die Frage des besonderen Augenmerkes in ihrer Antwort auf eine kleine Anfrage nennt die Bundesregierung als Beispiele für eine bessere Versorgung Behinderter die Pflegereformen und die Schaffung von Rechtsgrundlagen für die Behandlung von Menschen mit geistiger Behinderung oder schweren Mehrfachbehinderungen. Bei dieser Art der Behinderung richtet sich dieses Tun ja Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/213/1921310.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/213/1921310.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
54
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 13.08.2020, 5:36
Buchempfehlung: Digitalisierung im Gesundheitswesen
Prof. Dr. Matusiewicz weist auf eines der Bücher hin, das ein Stück weit Regelwerk sein wird...
https://www.xing.com/feedy/stories/4664012460
www.xing.com/feedy/stories/4664012460
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
59
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Internes Moderationsforum - 12.08.2020, 7:21
Welttag der Patientensicherheit am 17. September 2020 - Livestream ab 14 Uhr aus dem Umweltforum Berlin
PATIENTENSICHERHEIT IN DER CORONAKRISE – SAFE HEALTH WORKERS, SAFE PATIENTS
LIVESTREAM aus dem Umweltforum, 10249 Berlin 17. September 2020, 14.00 – 17.00 Uhr
In diesem Jahr findet eine der zentralen Veranstaltungen zum WELTTAG DER PATIENTENSICHERHEIT am 17. September 2020 in Berlin statt. Thematisch stehen VERSORGUNG DER PATIENTEN WÄHREND DER CORONA-PANDEMIE sowie die MITARBEITERSICHERHEIT im Mittelpunkt.
Weiterlesen …
WTPS Veranstaltung Berlin 17.9.
wtps-berlin.tag-der-patientensicherheit.de/index....
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
48
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 11.08.2020, 20:54
Digitale Module - neue Suchfunktion freigeschaltet
Die GEMATIK ist die zentrale Administrations- und Verwaltungsinstanz für die Telematik-Infrastruktur. Die elektronische Patientenakte (ePA) und die Kommunikation im Medizinwesen (KIM) werden für Nutzer durch eine Vielzahl von Modulen funktionsfähig. Um die Übersichtlichkeit zu erleichtern, werden Suchfunktionen und Q&A-Bereiche geschaltet. Heute wurde die Dokumentesuche online gestellt.
Nachstehend die offizielle Verlautbarung der GEMATIK vom 11.08.2020:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
60
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 10.08.2020, 6:05
Berlin: Sana bietet Gesundheitsmanagement als Zertifikatslehrgang an
Das Institut für Organisation und Management (IOM) der Steinbeis-Hochschule in Berlin und die Sana Kliniken AG haben den berufsbegleitenden Zertifikatslehrgang Leadership & Change Management Healthcare entwickelt.
Sana Kliniken AG gründete das Tochterunternehmen Sana Talents gGmbH zur Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie Berufsbildung. Zudem wurde nun gemeinsam mit dem Institut für Organisation & Management (IOM) der Steinbeis-Hochschule Berlin GmbH der berufsbegleitende Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
59
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum News - 06.08.2020, 10:32
Startklar: KIM wird für weitere Anwendergruppen nutzbar
Die GEMATIK als zentrale Instanz für Telematikinfrastruktur in der Gesundheitswirtschaft teilte am 5.8.20 mit, dass nun sich auch Organisationen im Gesundheitswesen über spezielle ORG-Module vernetzen können. Das ist in Bezug auf Kommunikationslösungen zwischen Leistungserbringern ein enormer Vorteil, wenn beispielsweise Fachabteilungen verschiedener Kliniken zum Wohl eines Patienten in Sekundenschnelle Anamnesen, Diagnosen und therapeutische Historien übermitteln können und damit belastende Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
• Teilen

• 
57
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Internes Moderationsforum - 05.08.2020, 10:19
Reichweite erreichen wir nur mit Ihrer Hilfe!
Können wir das? Können wir Reichweite? Bitte helfen Sie uns alle dabei und nutzen Sie dazu gerne die Einladungsfunktion in diese Gruppe. Wir werden uns hier mit den neuen Modulen der TI beschäftigen. Das betrifft längst nicht nur Menschen mit eurodegenerativen Erkrankungen, es betrifft jeden - ob krank oder hoffentlich gesund! Machen Sie bitte mit und laden Sie Ihre Kontakte in diese Gruppe ein! Vielen Dank!
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
46
Nicole Knudsen - 05.08.2020, 10:32
gute Idee - bereits erledigt ;-)
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 30.07.2020, 19:38
Versorgung in der Schmerztherapie
"In Deutschland leben etwa 4,4 Millionen Menschen, die aufgrund langanhaltender Schmerzen körperlich und sozial beeinträchtigt sind. Das führt neben persönlichen auch zu wirtschaftlichen Schäden, denn Schmerzen nehmen einen Spitzenplatz bei den Krankheitsfehltagen und bei den Neuzugängen der Erwerbsunfähigkeit ein." So beginnt die kleine Anfrage der Bundestags-FDP. Die Bundesregierung ist sich der Dramatik offensichtlich bewusst, denn sie schreibt in ihrer Antwort: "Die Behandlung von Schmerzen Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/210/1921045.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/210/1921045.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
64
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 29.07.2020, 21:56
Frankfurter Bürgerpreis 2020
Ich freue mich sehr!
https://www.xing.com/companies/hilde-ulrichs-stiftungf%C3%BCrparkinsonforschu...
www.xing.com/companies/hilde-ulrichs-stiftungf%C3...
Frankfurter Bürgerpreis Kategorie Ehrenamt geht an Stephanie Heinze. Wir gratulieren unserer Vorstandsvorsitzenden Stephanie Heinze zu dieser Auszeichnung für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement. http://...
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
59
Nicole Knudsen - 30.07.2020, 19:44
Herzlichen Glückwunsch! Da trifft es doch mal die richtige!
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.07.2020, 19:42
Selbsterklärend ist...,
... dass wer dieses Jahr trotz vielfach publizierter Risikobelehrungen nicht verzichten wollte, durch die Gegend zu fliegen, anschließend die Konsequenzen UND die Kosten für Testungen, Quarantäne und Therapien selbst bezahlen muss.
Wer vernünftigerweise verzichtete, hat auch keinen Anspruch auf Gemeinwohlleistungen! Noch Fragen? Keine!
Es ist eine wirklich ernsthafte Groteske, wenn man nun politisch und tatsächlich die These "Corona-Testungen dürfen nicht vom Geldbeutel abhängen" zur Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
84
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 29.07.2020, 13:53
Na ja, es sind ja nicht nur die halbbesoffenen Ballermann-Rückkehrer, die auf Kosten der Allgemeinheit getestet werden, sondern auch die Kinder und Enkel, die ihre (Groß-)Eltern in Dingolfing besucht haben, zum ersten Mal nach Monaten. Dingolfing ist ja schließlich auch Risikogebiet.
Die Gretchenfrage ist doch: was ist gerecht? Alle zu testen auf Staatskosten? Jeden selber entscheiden zu lassen, ob er getestet werden will oder nicht? Alle testen zu lassen zu Selbstkosten? Ist testen dann nur Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 25.07.2020, 12:01
Telematikinfrastruktur - Erste Apotheke einen Tag nach Zulassung der KoCoBox MED+ an die TI angebunden
Bereits einen Tag nach der Zulassung des entsprechenden E-Health-Konnektors durch die GEMATIK hat sich die erste Apotheke in das System aufgeschaltet und damit die neuen Telematik-Optionen implementiert. Dies berichtet die Ärzte-Zeitung in ihrer Ausgabe vom 24. Juli 2020. Es steht zu erwarten, dass sich in den kommenden Wochen das Netzwerk täglich um hunderte Leistungserbringer vergrößern und bis Ende des Jahres die Versorgungsdichte weitgehend flächendeckend sein wird.
Quelle: SPRINGER MEDIZIN Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
69
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 25.07.2020, 7:02
Das Virus, die Menschen und das Leben - Corona, die Medizin, das Sterben und unser Gemeinwesen. Von Dr. med. Ellis Huber
Mit einem außerordentlich nennenswerten Aufsatz hat sich der Berliner Arzt, Politiker, Verbandskoordinator, ehem. Krankenkassenvorstand, heutige Akademie-Geschäftsführer und Vorstand der Präventologen Dr. Ellis Huber am 16. Juli 2020 zu den aktuellen Corona-Ereignissen geäußert.
Unter dem Titel
Weiterlesen …
https://www.praeventologe.de/images/stories/Aktuelles/2020/_Corona_16.7.2020.pdf
www.praeventologe.de/images/stories/Aktuelles/202...
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
77
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 23.07.2020, 11:05 - Bearbeitet
Hilde-Ulrichs-Stiftungspreis 2020 geht an das Parkinsonnetz Münsterland+
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
75
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 23.07.2020, 11:05
Hilde-Ulrichs-Stiftung "Aktives Leben mit Parkinson"
Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung
www.aktive-parkinsonstiftung.de/
Aktives Leben mit Morbus Parkinson ❤ Als erste private Stiftung fördern wir schwerpunktmäßig die Erforschung nichtmedikamentöser Behandlungsmethoden.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
61
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 22.07.2020, 22:52
Erster E-Health-Konnektor zugelassen - ein fundamentaler Schritt für das Gesundheitswesen
Digitale Module wie die elektronische Patientenakte, das eRezept und weitere telemedizinische Anwendungen kommen in großen Schritten auf uns alle zu und werden insgesamt einen essentiellen Mehrwert bei der medizinischen Versorgung bedeuten.
Dr. Markus Leyck Dieken, Geschäftsführer der GEMATIK, legt mit der heute publizierten, ersten Zulassung für einen E-Health-Konnektor ein erneut sinnvolles Implementierungstempo vor und strukturiert mit seinem Team von Experten den Weg für eine praxis- und Weiterlesen …
Finale: Erster E-Health-Konnektor zugelassen
www.gematik.de/news/news/finale-erster-e-health-k...
Medizinische Anwendungen werden Praxisalltag
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
66
Nicole Knudsen - 23.07.2020, 10:43
Danke, freu mich auf weitere Statusmeldungen dazu!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 22.07.2020, 9:39
Online-Veranstaltung "Fahrsicherheit und Fahrtüchtigkeit bei Parkinson" am 18. August 2020
In Kooperation von dPV und DPG findet am 18.8.2020 um 17 Uhr ein Webinar als Online-Sprechstunde mit Herrn Prof. Dr. Martin Südmeyer (Klinikum Ernst von Bergmann) statt. Das Thema ist spannend, immer aktuell und trifft im Ergebnis bei jedem Parkinson-Patienten zu.
Fragen können bereits vorab an die DPG gesandt werden, alle Detailinformationen sind unter http://www.deutsche-parkinson-hilfe.de verfügbar.
Die Teilnahme ist kostenfrei und wird sowohl für Parkinson-Betroffene, als auch für Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Nicole Knudsen - 23.07.2020, 10:46
auch zu empfehlen sind Fahrsicherheitstrainings, die man mit seinem eigenen Auto auf einem Übungsplatz unter erfahrener Leitung durchführt. Das bringt nicht nur Heidenspaß, sondern reflektiert auch das eigene Reaktionsvermögen und Verhalten am Steuer. Mir hat es viel Sicheheit gebracht.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 18.07.2020, 9:44
Morbus Parkinson: Gentherapie verwandelt Astrozyten in Dopamin-Produzenten
Danke, Maurice, für diesen Klick-Tipp:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/114124/Morbus-Parkinson-Gentherapie-verwandelt-Astrozyten-in-Dopamin-Produzenten?xing_share=news
Morbus Parkinson: Gentherapie verwandelt Astrozyten in...
www.aerzteblatt.de/nachrichten/114124/Morbus-Park...
San Diego – US-Forscher haben eine verblüffend einfache Methode gefunden, mit der sich Astrozyten in funktionelle Neurone verwandeln lassen. Laut ihrem Bericht... #Studie #Parkinson #Gentherapie
• Gefällt mir 3
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
78
+2 weitere Kommentare
Nicole Knudsen - 23.07.2020, 10:49
Ja, das ist richtig. Vielleicht kommt am Ende auch keine Genmanipulation des Gehirns dabei raus, sondern etwas ganz anderes. Ich denke, der Beitrag oben gehört eher in die Rubrik "Grundlagenforschung". Und ich hoffe auf unseren Ethikrat....
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 16.07.2020, 22:38
"Das Fahren lernst Du, glaube mir!", ein Text von Egon Negele in Analogie zu "Der Weg ist steinig, aber wir schaffen ihn..."
Ein Wissens- und Kommunikationsportal wie dieses darf den Humor nicht außer Acht lassen, weswegen ich heute eine kleine Mischung aus Erlebnis- und Befindensbericht zitieren möchte, den mir der Autor des Buches "Parkinson-Wegweiser" mit der Unterzeile "Der weg ist steinig, aber wir schaffen ihn", Herr Egon Negele, heute zusandte. Ich bin selbst krankheitsbedingt Nutzer eines Dreirades und habe mich über den Text in Analogie zum Selbsterlebten köstlich amüsiert. Kann es Ihnen anders gehen? Hier Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
83
Einige Kommentare wurden gelöscht.
Nicole Knudsen - 18.07.2020, 9:35
man fährt in Gedanken regelrecht mit ;-)
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 11.07.2020, 9:16
Frankfurter Bürgerpreis für Frau Stephanie Heinze - wir gratulieren!
Ehre, wem Ehre gebührt!
Frau Stephanie Heinze, hier bei DOPANET gelistet, wird am 31. August 2020 in der Frankfurter Paulskirche den Frankfurter Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement erhalten.
Weiterlesen …
Bürgerpreis
www.frankfurter-sparkasse.de/de/home/ihre-sparkas...
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
88
Stephanie Heinze - 29.07.2020, 21:58
Herzlichen Dank - ich freue mich auch sehr :-) Habe erst jetzt Ihre Glückwünsche entdeckt.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 11.07.2020, 8:18
Bundesverband pflegender Angehöriger fordert Pflegegipfel
Unter der Überschrift „Zeit für einen Pflegegipfel – Gemeinsam für eine starke Pflege
in Deutschland“ haben 18 (!) Bundesverbände aus dem Gesundheitsbereich und der Sozialpolitik einen Pflegegipfel bei der Bundeskanzlerin gefordert. Die zentralen Themen, für aus Sicht der Unterzeichner*innen besprochen werden müssen:
• Eine langfristig angelegte Finanz- und Strukturreform der Pflegeversicherung
• Investitionen in eine zeitgemäße Pflegeinfrastruktur
• Verbesserungen in der häuslichen Pflege
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
70
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 08.07.2020, 21:25
Barrierefreie Bahnhöfe
Pro Jahr baut die DB AG durchschnittlich 100 Stationen barrierefrei um. 78 Prozent aller Bahnhöfe seien stufenfrei erreichbar. Für blinde und sehbehinderte Menschen seien über 5.300 der 9.234 Bahnsteige mit einem taktilen Leitsystem aus Bodenindikatoren ausgestattet. Darüber hinaus verfügten alle neu eingebauten Aufzüge über taktile Bedienelemente sowie ein Sprachmodul. Bis 2025 sollen an 545 Bahnhöfen 840 Bahnsteige barrierefrei ausgebaut werden, schreibt die Regierung unter Berufung auf Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/203/1920331.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/203/1920331.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
70
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 08.07.2020, 21:18
Ernährungs­situation in Krankenhäusern und Pflegeheimen – Auswertung der nutritionDay-Daten für Deutschland
Ein Ergebnis im 14. DGE-Ernährungsbericht ist beispielsweise, dass 2018 bei 23 Prozent der deutschen Pflegeheimbewohner Untergewicht festgestellt wurde, 14 Prozent einen unbeabsichtigten Gewichtsverlust von mehr als 5 kg im letzten Jahr hatten und 11 Prozent vom Pflegepersonal als mangelernährt eingeschätzt wurden. Aus eigener Erfahrung kann ich das nur bestätigen. Das Essen in Pflegeheimen ist zum Gotterbarmen: Lieblos! Zusammengekocht! Versalzen! Zu trinken gibt es verfärbtes Chemiewasser, Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/206/1920695.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/206/1920695.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
65
Nicole Knudsen - 08.07.2020, 21:21
Eine Aufgabe wäre es zum Beispiel, nach den Motiven der "Schlechten Esser" oder Nahrungsverweigerer zu fragen anstatt Broschüren über Vollwertkost zu drucken. Mir fielen auf Schlag ein: geschmackloses Essen, nicht genügend Zeit zum anreichen, depressive Heimbewohner, Menschen, die Sterbefasten - um nur ein paar Beispiele zu nennen.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 08.07.2020, 20:58
Pandemie und Kurzarbeit im Gesundheitswesen?
Das verwundert doch sehr. Unsere zu recht beklatschten Pflegekräfte im Gesundheitswesen leisten einen systemrelevanten Job, gerade in der Pandemie. Da sollte man doch meinen, dass diese Überstunden ohne Ende auf ihr Lebensarbeitszeitkonto packen. War aber wohl doch nicht so: Von Februar bis Mai 2020 ist für rund 601.000 Beschäftigte im Gesundheitswesen konjunkturelle Kurzarbeit angezeigt worden. Die meisten betroffenen Personen registrierte die Bundesagentur für Arbeit im April (rund 462.000), Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/205/1920522.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/205/1920522.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
50
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 07.07.2020, 20:41
Gentherapien und Antikörperinfusionen
Am Sonntag berichtete sogar ein online-Finanzportal über Parkinson. Dieses seltene Ereignis ist der Tatsache geschuldet, dass man mit neuen Therapien offensichtlich Geld verdienen kann. Hier ein Kurzbericht über Gentherapien und Antikörper: https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/euro-am-sonntag-spezial-research-monitor-immunantwort-auf-parkinson-9034767?fbclid=IwAR36q7C0cI6tx4hpIlfQLLK4nTXjMWAPlyuGAuWbdApsWNScCRZ5nC3a0Y4
Research-Monitor: Immunantwort auf Parkinson
www.finanzen.net/nachricht/aktien/euro-am-sonntag...
Kehrten vor Jahren viele Pharma­konzerne der Forschung an neuro­logischen Erkrankungen aufgrund der geringen Trefferquote den Rücken, ist inzwischen wieder etwas Bewegung in das Feld gekommen.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
47
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 07.07.2020, 20:37
Das war wohl nix
Nun ist sie da, die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage FDP–Fraktion im Bundestag zur Evidenzgenerierung zur Behandlung von Morbus Parkinson. Wie man der wenig ambitionierten Antwort entnehmen kann, hat sich die Bundesregierung aus der aut-idem-Problematik französisch und etwas bockig verabschiedet. Man hat schließlich mit den Beteiligten gesprochen, die Thematik erörtert, sieht "die Versorgungssituation im Bereich der Nervenärztinnen und Nervenärzte bedarfsplanungsrechtlich Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/204/1920450.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/204/1920450.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
52
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.07.2020, 14:00
Innovation kennt kein Zögern! Die Digitalisierung im Gesundheitswesen ist beschlossene Sache!
Innovation kennt kein Zögern! Die Digitalisierung im Gesundheitswesen ist beschlossene Sache!
„Das Schicksal der Gorillas hängt heute weit höher vom Menschen ab, als von den Gorillas selbst“, so der Wisschenschaftsphilosoph Bostrom, der uns damit eine hinlänglich und in allen Gesellschaftskreisen bekannte These übermittelt. Damit baut er eine Erkenntnissynergie für Richard David Precht auf, die da lautet, dass das Schicksal des Menschen heute weit mehr von Modulen der künstlichen Intelligenz Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
61
+2 weitere Kommentare
Joachim Maurice Mielert - 05.07.2020, 13:15
Guten Tag, sehr geehrter Herr Brauer,
Es ist mir Freude und Ehre zugleich, Ihre aktive Beteiligung bei unserer Gruppe feststellen zu dürfen. Sie sind der zentrale Akteur im Bezug auf LSVT-Module in Deutschland, die wir als Parkinson-Betroffene alle kennen. Wohl kaum eine zielführende Physiotherapie oder logopädische Behandlung für Betroffene neurodegenerativer Krankheitsbilder kommt um die von Ihnen hier wesentlich repräsentierte LSVT-Methode herum. Ich bedanke mich für Ihre zur Meinungsbildung Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 04.07.2020, 10:18
Levodopa+Carbidopa bald in neuer Darreichungsform?
Zur Festlegung eines Festpreises bei einer neuen Darreichungsform ("Tabletten zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen für ein Dosiergerät“) des Kombi-Präparates Levodopa+Carbidopa hat der Unterausschuss Arzneimittel des Gemeinsamen Bundesausschusses eine Anhörung innerhalb der Pharmazeutischen Industrie initiiert. Die Anhörung geht noch bis Ende Juli. Dies dürfte insbesondere für diejenigen Parkinson-Erkrankten interessant sein, die " z.B. aufgrund motorischer Komplikationen eine Weiterlesen …
https://www.g-ba.de/downloads/40-268-6641/2020-06-09_AM-RL-IX_SN_Levodopa-Car...
www.g-ba.de/downloads/40-268-6641/2020-06-09_AM-R...
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
70
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.07.2020, 10:08
Kann Gesellschaft Inkusion? Antrag der Grünen im Bundestag
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat einen Antrag vorgelegt, in dem sie fordert, die Gesellschaft zu einer inklusiven Gesellschaft umzubauen und Lehren aus der Covid-19-Pandemie zu ziehen. Zur Begründung schreibt die Fraktion, dass die Pandemie und ihre wirtschaftlichen und sozialen Folgen deutlich zeigten, dass behinderte Menschen sowohl gesundheitlich als auch sozial höheren Risiken ausgesetzt seien. Ein wesentlicher Grund dafür seien traditionelle Formen der Unterstützung, die vielfach Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/205/1920593.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/205/1920593.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
50
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 04.07.2020, 10:06
Reform der Intensivpflege: Vorwurf der Patientenbevormundung bleibt
Nach langen und kontroversen Beratungen hat der Gesundheitsausschuss des Bundestages vorgestern eine Reform der Intensivpflege beschlossen. Der Ausschuss billigte den Gesetzentwurf der Bundesregierung in geänderter Fassung mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen und gegen das Votum der Opposition. Die Reform soll eine bessere Versorgung der schwer kranken Patienten ermöglichen und zugleich Fehlanreize beseitigen und Missbrauch verhindern. Der Gesetzentwurf sieht einen neuen Leistungsanspruch Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
45
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 23.06.2020, 21:30
Im Bundestag will die Fraktion DIE LINKE die Gemeinnützigkeit und Unabhängigkeit der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland wiederherstellen
Gesundheitsexperten empfehlen eine Neuorganisation der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). Die Vergabe des Auftrags an ein gewinnorientiertes Unternehmen wird ebenso kritisiert wie die Finanzierungsgrundlage. Die in der Sache kritischen Experten forderten anlässlich einer Anhörung des Gesundheitsausschusses zu einem Antrag der Linksfraktion am Mittwoch im Bundestag eine neue gesetzliche Grundlage für die UPD. Die Sachverständigen äußerten sich in schriftlichen Stellungnahmen.
Die Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/143/1914373.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/143/1914373.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
65
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 23.06.2020, 20:27
Morbus Parkinson im Bundestag
Mit der Behandlung von Morbus Parkinson befasst sich die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage. Mit 11 Fragen wollen die Liberalen unter anderem wissen, ob der Bundesregierung Probleme bei der Behandlung von Parkinson bekannt sind. Ein Schwerpunkt ist die Aut-Idem-Regelung. Über die Antwort der Bundesregierung halte ich die Gruppe auf dem Laufenden. Hier gehts zum Fragenkatalog: https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/198/1919893.pdf
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/198/1919893.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/198/1919893.pdf
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
77
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 19.06.2020, 7:32
Hauptstadtkongress 2020: von der Legende und der Wahrheit… - Covid-19 als innovationstreibende Kraft?
Hauptstadtkongress 2020: von der Legende und der Wahrheit… - Covid-19 als innovationstreibende Kraft?
Das digitale Format des Hauptstadtkongresses liegt hinter uns. Die These von der innovationstreibenden Kraft der Covid-19-Pandemie war vorhersehbar ein zentraler Ansatz bei der Argumentation und Meinungsbildung in Berlin.
Weiterlesen …
Digitaler Gesundheitskongress: COVID-19 als Innovationstreiber
www.pharma-fakten.de/news/details/942-digitaler-g...
Könnte COVID-19 Innovationen fördern? Dieser Frage ging beim digitalen Hauptstadtkongress eine Expertenrunde nach – darunter auch Gesundheitsminister Jens Spahn.
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
77
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 16.06.2020, 16:27
Heute gibts auch eine App, die wirklich funktioniert
Nicht voreinander warnen, sondern sich klug miteinander vernetzen. Und das geht so:
Sie sind oder waren pflegende*r Angehörige und möchten sich gern zu jeder Zeit, an jedem Ort und zu jeder Frage mit anderen Gleichbetroffenen austauschen?
Die APP in.kontakt bietet Ihnen eine leichte Einführung in kleiner Runde an, damit Sie die Selbsthilfe-Plattform besser kennen und nutzen lernen.
Weiterlesen …
in.Kontakt - APP für pflegende Angehörige
www.in-kontakt.online
Mit der APP in.kontakt wird pflegenden Angehörigen aus Familie, Bekanntenkreis und Nachbarschaft ein digitales Selbsthilfe Netzwerk zur Verfügung gestellt.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
80
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 16.06.2020, 16:19
Der Bundesverband pflegender Angehöriger "wir pflegen e. V." bekam eine Einladung vom Bundesgesundheitsministerium zum Live-Stream mit Herrn Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am 18.Juni 2020 - ab 18:00 Uhr.
Hier die Einladungstexte mit der Möglichkeit sich aktiv miteinzubringen!
Die Corona-Pandemie stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. In besonderer Weise betroffen sind pflegende Angehörige. Grundsätzlich sind sie schon stark belastet, die Corona-Krise hat ihre Situation in vielen Fällen dramatisch verschärft. Zahlreiche wertvolle Unterstützungsangebote sind weggebrochen, gleichzeitig müssen sie neue Anforderungen bewältigen.
Haben Sie hierzu Fragen an Bundesgesundheitsminister Weiterlesen …
Deutschlands Informationsplattform zum Coronavirus
www.zusammengegencorona.de/live/
Wie Sie sich schützen und anderen helfen können.
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
61
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 16.06.2020, 10:22
Bundesgesundheitsminister Spahn setzt auf Tempo: die elektronische Gesundheitsakte kommt zum 1.1.2021
Bei der DMEA sparks am heutigen Dienstagmorgen hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erklärt, die "elektronische Gesundheitsakte sei im Zeit- und Kostenplan" und werde "am 1. Januar 2021 umgesetzt". Damit setzt der Minister eine sehr ambitionierte Erwartungshaltung in Gang, der von mehreren Teilnehmern der Konferenz widersprochen wurde.
Ich habe eingeworfen, dass die Implementierung der eGA zum genannten Termin schon aus Gründen der unklaren Qualifizierung der administrativ tätigen Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
66
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 16.06.2020, 16:15
Danke für diesen sehr interessanten Beitrag. Und sehr gut, dass DOPANET dabei war.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 16.06.2020, 8:20
DOPANET ist dabei...!
Ab heute bei DMEA sparks mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Dr. Markus Leck Diesen von der GEMATIK, Prof. Dr.Dr. Frauke Rostalski vom Deutschen Ethikrat und ab morgen dann beim virtuellen Hauptstadtkongress 2020
Das wird eine spannende Woche...!
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
73
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 09.06.2020, 21:09
Machen Sie mit beim Welttag der Patientensicherheit!
Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) ruft alle Gesundheitseinrichtungen in Deutschland auf, sich am WELTTAG DER PATIENTENSICHERHEIT AM 17. SEPTEMBER 2020 zu beteiligen. Machen Sie mit!
Im Gesundheitswesen soll niemand geschädigt werden – das gilt auch angesichts von Corona. Die Versorgung von akut Erkrankten, Notfällen und chronisch Kranken darf nicht vergessen oder zurückgestellt werden. Alle Patienten müssen entsprechend ihres medizinischen Bedarfs versorgt werden. Die Bevölkerung ist Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
70
Kommentar schreiben
Michael Wirtz
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 01.06.2020, 8:12
Bundessozialgericht kippt Patientenrechte
Hallo zusammen,
vor ein paar Tagen lief in den Newstickern die Meldung auf, dass das Bundessozialgericht die Genehmigungsfiktion und somit ein wichtiger Teil der Patientenrechte entschärft hat. Gerade in dem Bereich in dem ich aktiv bin - der Adipositas Selbsthilfe - brachte dies etwas Unruhe, da die Genehmigungsfiktion häufig der einzige Weg war um die seltsame (Nicht-) Gehnemigungspraxis mancher Kostenträger zu umgehen.
Paralell habe ich Kontakt mit dem Rechtsanwalt Dr. Hüttl aus München, Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.05.2020, 9:32
Umgang mit sensiblen Patientendaten
Bei der geplanten Digitalisierung von Patientendaten sehen Gesundheits- und Technikexperten einige Regelungen kritisch. Die Sachverständigen äußerten sich anlässlich einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages letzten Mittwoch über das Patientendaten-Schutzgesetz der Bundesregierung in schriftlichen Stellungnahmen. Das Datenmanagement wird von Fachleuten ebenso hinterfragt wie die technische Zuständigkeit für Teile des Systems.
Mit der Novelle soll die elektronische Patientenakte Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum News - 28.05.2020, 9:30
Liebe Neumitglieder
Liebe Neumitglieder in der Gruppe Dopanet. Schön, dass sie dabei sind. Über 1.500 Mitglieder aus diversen Unternehmen und oder privaten Motiven garantieren eine lebendige Community. In einem Dutzend unterschiedlicher Foren finden sie Aktuelles, Interessantes, Lesenswertes. Nutzen sie gern die Kommentarfunktion, wenn ihnen ein Beitrag besonders zusagt oder sie zu Anmerkungen reizt. Für Fragen stehen ihnen die Moderatoren selbstverständlich zur Verfügung.
Bleiben sie behütet!
• Gefällt mir 2
• Teilen

• 
78
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 25.05.2020, 20:27
Bundesrat für mehr Patientendatenschutz
Der Bundesrat spricht sich für Änderungen am Patientendaten-Schutzgesetz der Bundesregierung aus. Die Länderkammer sorgt sich in ihrer Stellungnahme zu dem Entwurf um die Gewährleistung des Datenschutzes, wie aus der Unterrichtung der Bundesregierung hervorgeht.
So kritisiert der Bundesrat unter anderem, dass für die Versicherten nicht erkennbar sei, wer bei einem Datenleck oder unbefugter Datenlöschung die Verantwortung trage. Es sei sinnvoll, einen Gesamtverantwortlichen zu bestimmen.
Zudem Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/193/1919365.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/193/1919365.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
75
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 26.05.2020, 20:39
Danke lieber Maurice für deinen diagnostischen Blick. Unabhängig von der von dir launig beschriebenen Situation haben die Bundesländer geschichtlich schon ihre föderale Berechtigung. Also lass den Ländern ihre Datenschützer - so sie sich dann auf die bundesländerspezifischen Fragestellungen stürzen. Und bei Themen mit überregionaler Bedeutung (Medizin, Finanzen) wäre ein abgestimmtes -bundesweites- System wohl besser.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 22.05.2020, 21:25
Neue Regeln für die Intensivpflege
Die Intensivpflege soll mit neuen Regelungen eine bessere Versorgung ermöglichen und weniger anfällig sein für Fehlanreize. Der Gesetzentwurf der Bundesregierung sieht einen neuen Leistungsanspruch auf außerklinische Intensivpflege vor, die nur von besonders qualifizierten Ärzten verordnet werden darf.
Die außerklinische Intensivpflege kann in Pflege- und Behinderteneinrichtungen, in Intensivpflege-Wohneinheiten, zu Hause oder auch in Schulen, Kindergärten oder Werkstätten erbracht werden. Die Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
77
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 21.05.2020, 21:44
Alle forschen gegen das Virus
Nahezu alle Hochschulkliniken forschen derzeit am neuen Coronavirus Sars-CoV-2 und der dadurch ausgelösten Lungenerkrankung Covid-19. Hinzu kommen die großen Forschungsinstitute Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft, Max-Planck-Gesellschaft und Fraunhofer-Gesellschaft. Auch weitere Forschungseinrichtungen befassen sich mit dem Erreger und möglichen Impfstoffen, wie aus der Antwort der Bundesregierung hervorgeht.
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/192/1919275.pdf
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/192/1919275.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/192/1919275.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
78
Kommentar schreiben
Dr. Volker Henn
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 21.05.2020, 17:13
Mit den eigenen Zellen gegen Parkinson
Im Moment scheint sich alles um Corona zu drehen, doch auch die Stammzelltherapie bei Parkinson macht Fortschritte – wenn auch nur sehr kleine. Konkret geht es um einen einzigen Patienten, der in den USA mit Zellen aus seinem eigenen Körper behandelt wurde. Ein Eingriff mit sehr langer Vorgeschichte, meisterhaft erzählt von der renommierten Journalistin Sharon Begley im Online-Magazin STAT.
Über mindestens fünf Jahre erstreckte sich die Vorbereitung. In dieser Zeit wurde eine Methode Weiterlesen …
Doctors treat Parkinson’s with a novel brain cell transplant - STAT
www.statnews.com/2020/05/12/medical-first-parkins...
In a secret experiment, researchers replaced the dysfunctional brain cells of a Parkinson’s patient with the progeny of an extraordinary type of stem cell.
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Nicole Knudsen - 21.05.2020, 21:12
Sicherlich ein interessanter Ansatz, auch wenn man aus den Ergebnissen noch keine verallgemeinerne Schlüsse ziehen sollte, wie sich ganz richtig anmerkten. Doch was am Ende zählt sind viele verschiedene Ansätze, der Mut, allen - ernsthaften - Behandlungs-Optionen gegenüber offen zu sein und der Glaube an das Phänomen: "Wer heilt, hat recht".
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 19.05.2020, 22:52
Nun das aktuelle 2020-er Veranstaltung-Logo...!
Glücklicherweise haben wir hellwache Leser! Ich habe eine alte Bilddatei in meinen Veranstaltungshinweis eingefügt, nämlich das Logo der Hauptstadtkonferenz vom letzten Jahr!
Das war noch eine Live-Veranstaltung...!
Nun habe ich also das richtige Logo, das vom Jahr 2020 eingefügt.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
95
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 21.05.2020, 21:21
Danke für den tollen Hinweis, Maurice!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 19.05.2020, 21:47
Nachtrag zur Info aus dem Bundesrat von letzter Woche
Fast hätte ich ihnen vergessen zu schreiben, dass der Bundesrat noch einigen Korrekturbedarf an dem von der Bundesregierung vorgelegten Gesetzentwurf für ein Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz sieht, mit dem die Intensivpflege reformiert werden soll.
Stellt sich die Frage, was von den ganzen sinnvollen Pandemie-indizierten Verbesserung-Maßnahmen im Gesundheitsbereich auf Dauer bleiben wird....
Gleiche Vergütung für Kurzzeitpflegeeinrichtungen
Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/190/1919097.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/190/1919097.pdf
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
77
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 19.05.2020, 21:33
Bundesregierung macht keine Hoffnung auf baldige Impfung der Bevölkerung
Derzeit wird an mehr als 100 Impfstoff-Kandidaten gegen das neue Coronavirus geforscht. Die meisten Impfstoffe befänden sich noch einer präklinischen oder explorativen Entwicklungsphase.
Einige Kandidaten würden bereits in klinischen Phase-I-Studien untersucht. Es sei aber unklar, wann ein zugelassener Impfstoff zur Verfügung stehe. Die Bundesregierung prüfe, bei aussichtsreichen Kandidaten eine Unterstützung mit den Entwicklern zu vereinbaren, damit parallel zur Entwicklung des Impfstoffs auch Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/190/1919097.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/190/1919097.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
72
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 19.05.2020, 21:29
Coronakrise und eine ausreichende Versorgung mit Desinfektionsmitteln, Masken etc.
Die Bundesregierung gibt Gas: Anfang März hat sie zahlreiche Initiativen gestartet, um in der Coronakrise eine ausreichende Versorgung unter anderem mit Desinfektionsmitteln zu gewährleisten. Wie es in der Antwort (19/19075) der Bundesregierung heißt, seien neben den Direktbeschaffungen von Schutzausrüstungsgegenständen durch das Bundesgesundheitsministerium "liefer- und produktionsintensivierende Maßnahmen mit Preis- und Abnahmegarantien ergriffen" worden.
In einem sogenannten Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
64
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 19.05.2020, 12:22
Hauptstadtkongress digital - 17. Juni 2020 von 11:00 bis 12:30 Uhr (online)
Neu: Hauptstadtkongress Digital! – mit Minister Spahn
Sehr geehrter Herr Mielert,
Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
70
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 19.05.2020, 11:04
Gefährliche Gemengelage - sind wir doch wissenschaftsfeindlich und rückwärtsgewandt?
Mit dem Antrag der AfD vom 7. Mai 2020 an den Deutschen Bundestag (Drucksache 19/19162), u.a. die Sanktionen gegen noch nicht konnektorenvernetzte, also noch nicht an die Telematik-Infrastruktur angeschlossene Leistungserbringer im Gesundheitswesen und überdies laufende, schwebende und zukünftige Regresse gegen Arztpraxen auszusetzen, entsteht eine neue Gemengelage.
Zwar ist abschließend sicher, dass die AfD mit solchen Anträgen scheitern wird. Unbeschadet dessen rekrutiert die AfD hier jedoch Weiterlesen …
• Gefällt mir 5
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
68
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 17.05.2020, 8:52
Deutschlands größter Pflegedienst: die Familie
Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ist einer sehr berechtigten Frage nachgegangen: wie stellt sich die Situation der häuslich Pflegenden während der Pandemie da? Die Antwort war vorhersehbar, dennoch ist es gut und wichtig, dass das "Bauchgefühl" durch Fakten ersetzt (oder ergänzt) wird. Allein der Titel der Studie spricht Bände: "Pflege in Corona-Zeiten: Gefährdete pflegen besonders Gefährdete". Die sechs Seiten solider Zahlen mit dem Fazit "Pflegehaushalte brauchen Unterstützung Weiterlesen …
https://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.785853.de/diw_aktuell_...
www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.78...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
78
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Nicole Knudsen
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 17.05.2020, 8:22
Bleibt die Selbsthilfe digital?
Liebe Dopanet-Gemeinschaft, zurzeit werden die Treffen der Selbsthilfegruppen vielerorts digital organisiert. Mich würde ihre Einschätzung interessieren, ob das auch nach den Kontaktbeschränkungen so bleibt?
1. Ja, weil sich digitale Formate inzwischen etabliert haben und die Akzeptanz für virtuelle Treffen / Videokonferenzen gestiegen ist
2. Ja, weil der Reiseaufwand wegfällt (Parkinsonbetroffene wissen, was ich meine: Anziehen, ins Auto setzen, all das ist beschwerlich)
3. Nein, weil man sich Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
90
Ein weiterer Kommentar
Joachim Maurice Mielert - 17.05.2020, 10:30
Hallo Herr Wirtz, guten Morgen!
Nun kommt Schwung in die Diskussion! Ich bedanke mich für diesen sehr detaillierten und zielführenden Artikel, von dem gewiss mancher noch ordentlich etwas lernen kann.
Es steht völlig außer Frage, dass digitale Komponenten den zukünftigen Alltag beherrschen werden, in allen Gesellschaftsfeldern! Warum also auch nicht in der Selbsthilfe? Die Selbsthilfe muss sich flächendeckend konditionieren, ihre Mitglieder zu orientieren. Das dürfte eine der Kernthemen der Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Internes Moderationsforum - 16.05.2020, 11:43
Nicole Knudsen ist neue Co-Moderatorin bei DOPANET
Verehrte Gruppenmitglieder,
Seit inzwischen 8 Monaten darf ich die hier unter dem Label DOPANET inzwischen bekannt gewordene Gruppe moderieren. Für das Vertrauen der mittlerweile fast über 1.600 Mitglieder möchte ich mich bedanken.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
39
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 15.05.2020, 14:02
Altersgerechte Assistenzsysteme
Angesichts einer zunehmend alternden Gesellschaft halten es die Länder für erforderlich, den Einsatz altersgerechter Assistenzsysteme (AAL) zu erleichtern, die ältere Menschen auf Basis von intelligenter Smart-Home-Nutzung im Alltag zu Hause unterstützen - meint der Bundesrat und hat heute eine entsprechende Entschließung gefasst. Ich wüsste nicht was AAL sein sollten, es scheint aber auch nicht so wichtig zu sein, denn die Entschließung wurde der Bundesregierung zwar zugeleitet um die Anregung Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
86
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 15.05.2020, 13:42
Patientenbeteiligung bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens
Die Grünen-Fraktion will die Patientenorientierung und -beteiligung bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens sicherstellen. Auf einen jahrelangen Stillstand folge derzeit ein Aktionismus, bei dem die Bundesregierung die Geschwindigkeit der Einführung von Prozessen allen anderen Anforderungen unterordne, heißt es in einem Antrag (19/19137<https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/191/1919137.pdf&gt;) der Fraktion.
Die Abgeordneten fordern unter anderem, die Beteiligungsrechte der Patienten Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/191/1919137.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/191/1919137.pdf
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
86
Ein weiterer Kommentar
Michael Wirtz - 17.05.2020, 10:56
Hallo Herr Mielert,
Danke für den Beitrag und die Einschätzung.
Die "Wahrheit" in politischen Prozessen zu sagen ist in der Tat ein gesfährlicher Weg. Das musste ich in den letzten Jahren lernen und lerne immer noch ;-)
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 15.05.2020, 13:35
Bundesrat genehmigt umfangreiches Corona-Paket mit vielen Einzelbestimmungen für Pflege und Gesundheit
Nur einen Tag nach dem Bundestag hat auch der Bundesrat dem Zweiten Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite zugestimmt. Es kann nun dem Bundespräsidenten zur Unterzeichnung vorgelegt werden. Das Gesetz enthält zahlreiche Rechtsänderungen und Verordnungsermächtigungen zur Bewältigung der Corona-Epidemie.
Präventive Tests
Coronavirus- oder Antikörpertests sollen künftig von den Krankenkassen bezahlt werden - auch dann, wenn jemand keine Symptome Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
73
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.05.2020, 17:59
Am Freitag, den 15. Mai 2020 entscheidet der Bundesrat über Intensivpflege und Patientendaten-Schutz
Der Bundesrat kommt am 15. Mai 2020 zu seiner nächsten Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Stellungnahmen zu 19 Gesetzentwürfen der Bundesregierung, darunter Vorschläge zur Verbesserung der Intensivpflege <https://www.bundesrat.de/DE/plenum/bundesrat-kompakt/20/989/16.html#top-16&gt; und zum Patientendaten-Schutz
Letzteres sieht unter anderem vor, dass ärztliche Verordnungen ab 2022 nur noch per eRezept erfolgen. Versicherte können dann per App eRezepte in einer Apotheke Weiterlesen …
Intensivpflege
www.bundesrat.de/DE/plenum/bundesrat-kompakt/20/9...
Bundesrat berät über geplante Reform der Intensivpflege
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.05.2020, 17:50
Digitalisierung in der Pflege: Armutszeugnis und/oder Hoffnungsträger?
Digitale Technik kann nach Ansicht der Bundesregierung in der Pflege sinnvoll eingesetzt werden. Pflegekräfte könnten entlastet, die Autonomie der Pflegebedürftigen gestärkt und die Attraktivität des Pflegeberufes gesteigert werden, heißt es in der Antwort (19/18862<https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/188/1918862.pdf&gt;) der Bundesregierung. Förderfähig sei etwa die Anschaffung der Ausrüstung zur Nutzung von Videokonferenztechnik für eine koordinierte ärztliche und pflegerische Versorgung in Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/188/1918862.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/188/1918862.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
58
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 09.05.2020, 8:13
Wenn der Patient nicht ins System passt ...
Anschaulich und plausibel fasst Rechtsanwalt F.W.Mehrhoff die reale Situation zusammen:
Parkinson-Patienten werden mit einer neuen Kombinationsmedikation aus stationärer Versorgung entlassen und schon beim ersten Apothekenbesuch wird diese Kombinationsmedikation verändert...
https://background.tagesspiegel.de/gesundheit/wenn-der-patient-nicht-ins-system-passt?fbclid=IwAR279ZV-hr4zAYNp-7QUl5B93Gv-06XJIQPCo71KqrW_keFkioULg8y5rPk
Wenn der Patient nicht ins System passt
background.tagesspiegel.de/gesundheit/wenn-der-pa...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
70
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 07.05.2020, 21:31
Gefälschte Arzneimittel in Europa nur ein Randproblem?
Arzneimittelfälschungen treten offenbar regelmäßig, aber in einem geringen Umfang in Europa auf. Seit dem Jahr 2000 seien nach Angaben der zuständigen Bundesoberbehörden jährlich etwa 20 Fälle von Arzneimittelfälschungen in der legalen Vertriebskette innerhalb der Europäischen Union gemeldet worden, heißt es in der Antwort (19/18614<https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/186/1918614.pdf&gt;) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion.
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/186/1918614.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/186/1918614.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
61
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 07.05.2020, 21:27
Der Pflegebonus
Der Landtag SH bittet die Landesregierung, sich auf Bundesebene für einen Pflegebonus von 1.500 Euro pro Pflegekraft einzusetzen. Hierzu stellt der Landtag eine Summe von bis zu 40 Millionen Euro in den Nachtragshaushalt ein. Bundesmittel sind vorrangig zu nutzen.
Der Bonus soll so ausgestaltet sein, dass:
• die Auszahlung bundesweit einheitlich und bürokratiearm umgesetzt wird,
• ausgeschlossen ist, dass der Bonus – sollte eine Auszahlung über die Arbeitgeber gewählt werden – auf den Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
58
Joachim Maurice Mielert - 08.05.2020, 11:06
Die Frage nach der Systemrelevanz pflegender Angehöriger stellt sich nicht erst jetzt im Zuge der momentanen Kultivierung dieser Begrifflichkeit "Systemrelevanz". Pflegende Angehörige sind, um es klar und deutlich zu sagen, das Fundament des Gesamtsystems Pflege. Ohne die tagtägliche, aufopfernde, nicht selten weit über die eigenen Kräfte reichende Arbeit der Angehörigen würde keine noch so wohl organisierte "professionelle" Pflege jemals funktionieren. Der Gesetzgeber und die poltische Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 07.05.2020, 21:11
Prozesse im Gesundheitswesen durch Digitalisierung modernisieren
Auf der Corona-Welle schwimmt es sich gut - das dachten sich auch die Liberalen im Bundestag und fordern angesichts der Erfahrungen in der Coronakrise eine konsequente Digitalisierung des Gesundheitssystems. Die aktuelle Krise habe die Schwachstellen des Gesundheitswesens offen aufgezeigt, heißt es in einem Antrag (19/18946<https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/189/1918946.pdf&gt;) der Fraktion.
Die Abgeordneten fordern unter anderem, die elektronische Patientenakte (ePA) unverzüglich Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/189/1918946.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/189/1918946.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
51
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 07.05.2020, 21:05
Unterstützung für pflegende Angehörige - auch nach Corona
Pflegende Angehörige brauchen nach Ansicht der Grünen-Fraktion nicht nur in der Coronakrise mehr Unterstützung. Die Pandemie und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen stellten die Menschen vor große Herausforderungen. Pflegende Angehörige seien in dieser Lage besonders betroffen.
Die Abgeordneten fordern unter anderem einen besseren Infektionsschutz für pflegebedürftige Menschen und Pflegepersonen. Kommunen sollten Hilfe bekommen beim Aufbau von Unterstützungsstrukturen. Sinnvoll sei etwa Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/189/1918957.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/189/1918957.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
51
Kommentar schreiben
Hermann Schwägerl
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 07.05.2020, 10:26
MRT-gesteuerter fokussierter Ultraschall (MRgFUS)
Verehrte Gruppenmitglieder,
wie bereits in einem vorherigen Posting berichtet, bietet neben dem Universitätsklinikum Bonn, nun auch das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Standort Kiel die MRT-gesteuerte fokussierte Ultraschalltherapie (MRgFUS) zur Behandlung von Essentiellem Tremor und Parkinson-Dominant-Tremor an.
Unter folgendem Link finden Sie weitere Informationen vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein zu diesem Thema:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
54
Joachim Maurice Mielert - 07.05.2020, 10:51
...ein kleiner Schritt für Herrn Schwägerl, der das Gesamtprojekt für das Herstellerkonsortium aus Israel begleitet, --- ein großer Schritt für Schleswig-Holstein! Mit der Bereitstellung dieses Therapiemoduls erweitert das UKSH seine Expertise und die Möglichkeiten enorm, was mich als in SH lebenden Menschen und als Mitglied der Universitätsgesellschaft Schleswig Holstein hoch erfreut...!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 01.05.2020, 16:07
Arzneimittelfälschungen in Europa
Arzneimittelfälschungen treten offenbar regelmäßig, aber in einem geringen Umfang in Europa auf. Seit dem Jahr 2000 seien nach Angaben der zuständigen Bundesoberbehörden jährlich etwa 20 Fälle von Arzneimittelfälschungen in der legalen Vertriebskette innerhalb der Europäischen Union gemeldet worden, heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion.
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/186/1918614.pdf
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/186/1918614.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/186/1918614.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
63
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 28.04.2020, 16:57
Pflege: Praxis - Geschichte - Politik
Das Feld der Altenpflege leidet unter Zeit-, Geld- und Personalmangel bei gleichzeitigem Anstieg pflegebedürftiger Menschen. Der "Pflegenotstand" ist in aller Munde. Die sehr lesenswerte APuZ-Edition liefert Grundlegendes und Weiterführendes zur Debatte mit gewohnt holistischem Bild.
https://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/306145/pflege
Pflege | bpb
www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/306145/pflege
Das Feld der Altenpflege leidet unter Zeit-, Geld- und Personalmangel bei gleichzeitigem Anstieg pflegebedürftiger Menschen. Der "Pflegenotstand" ist in aller Munde. Die APuZ-Edition liefert Grundlegendes und Weiterfü...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
55
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.04.2020, 16:54
Häusliche Pflege - das Stiefkind der Nation
Die Häusliche Pflege ist Sorgearbeit. Kein von sowieso meistens Frauen verrichteter Liebesdienst. Das haben offensichtlich auch die Linken im Bundestag erkannt. Sie fordern "nur" in der Coronakrise mehr Unterstützung für die häusliche Pflege und pflegende Angehörige. Die häusliche Pflege durch ambulante Pflegedienste, pflegende Angehörige und meist osteuropäische 24-Stunden-Kräfte sei nicht nur unterfinanziert, es fehle auch ein ganzheitliches Netz von Unterstützungsangeboten, heißt es in einem Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/187/1918749.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/187/1918749.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
51
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 26.04.2020, 9:17
Sind die FDPler die neuen Sozen?
Vor zwei Wochen bat ich die SPD Parteivorsitzende Serpil Mydiatli schriftlich darum, sich doch bitte mit sichtbarem Engagement für die Belange pflegender Angehöriger einzusetzen, die die Pandemie wahrlich wie ein Hammerschlag trifft. Bisherige Reaktion: NULL! Gut, die Idee der Zusammenlegung von VP und KZP tauchte bereits im Januar in einem Antrag der Landes-SPD auf um dann mit Schwung zu versanden, aber das ausgerechnet die SPD sich bei sozialen Fragen von den Liberalen den Schneid abkaufen Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/186/1918676.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/186/1918676.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
56
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 22.04.2020, 22:31
Alltagsmasken richtig tragen und reinigen - Andere vor Ansteckung schützen
1
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
54
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 22.04.2020, 21:31
Ratgeber Parkinson und Corona
Hier finden Sie aktuelle Informationen für Parkinson Patienten und Angehörige:
https://parkinsonweb.com/info-center/links/
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
66
Kommentar schreiben
Jürgen Zender
Im Forum Vorstellungsrunde - 13.04.2020, 10:41
Parkinson Journal
Herr Mielert hat mich freundlicherweise zur aktiven Teilnahme in dieser Gruppe eingeladen - eine Einladung, die ich gerne annehme. Selbst an Parkinson erkrankt, habe ich mich dazu entschlossen, diese Volkskrankheit mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Die Plattform dazu ist mein Blog https://parkinson-journal.de und ich nutze natürlich gerne die mir hier gebotene Gelegenheit, meine Postings und Videos einer interessierten Community nahe zu bringen.
Home - Parkinson Journal
parkinson-journal.de
Mit dem Parkinson Journal möchte ich meine Erfahrungen mit dieser Krankheit teilen und die schier unüberschaubare Informationsflut ein wenig ordnen.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
101
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 12.04.2020, 9:55
DOPANET ist sehr ausgewogen aufgestellt!
Heute einmal wieder Statistik, die jeden interessiert:
Die seit 24. Oktober 2019 unter der Bezeichnung DOPANET installierte Gruppe Parkinson verzeichnete am 11. April 2020
1.585 sichtbare Mitglieder und
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
87
Nicole Knudsen - 12.04.2020, 20:41
Danke, sehr interessant !
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.04.2020, 7:54
Gründung und Struktur der Deutschen Fachkräfteagentur für Gesundheits-und Pflegeberufe
Die Bundesregierung bemüht sich weiter um die Anwerbung ausländischer Pflegefachkräfte. Bund, Länder und relevante Akteure in der Pflege hätten in der Konzertierten Aktion Pflege (KAP) konkrete Vorhaben für die erleichterte und beschleunigte Gewinnung von Fachkräften aus dem Ausland erarbeitet, heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion. Das Bundesministerium für Gesundheit "wird ein Gütesiegel für eine qualitätsgesicherte und ethisch hochwertige Weiterlesen …
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/183/1918303.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/183/1918303.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
72
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.04.2020, 7:44
Einsatz von Patientenlotsen*innen im deutschen Gesundsheitswesen
Gerade bei komplexen Versorgungsbedarfen sind ältere, schwer oder chronisch erkrankte Menschen nach Einschätzung der Bündnis90/Die Grünen-Bundestagsfraktion oftmals auf unterschiedliche Unterstützung angewiesen. Dies können beispielsweise Hilfen bei der Navigation im Gesundheitswesen, bei der Koordination von Behandlungsabläufen sowie bei der Klärung von rechtlichen Fragestellungen sein. Demgegenüber steht in Deutschland ein stark fragmentiertes Versorgungssystem mit einer zunehmenden Weiterlesen …
https://www.iges.com/kunden/gesundheit/forschungsergebnisse/2018/patientenlot...
www.iges.com/kunden/gesundheit/forschungsergebnis...
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
82
Ein weiterer Kommentar
Nicole Knudsen - 12.04.2020, 9:04
Danke lieber Maurice für deine völlig zutreffenden Anmerkungen. Selbstverständlich sind die Pflegestützpunkte der geeignete Anknüpfungspunkt. Leider sind diese finanziell und personell auf Null-Linie und können keine von dir beschriebene "Lotsen-Funktion" erfüllen. Sinn machen würde es nur, wenn man die "Lotsen" an die Pflegestützpunkte angliedert, dort werden sie dann auch gleich auf die Besonderheiten der regionalen Angebote "ausgebildet", lernen an und in der Praxis, was ihren paar-tätigen Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 10.04.2020, 11:16
Pressemitteilung der dPV zum Welt-Parkinson-Tag 2020: Risikopatienten in den Fokus nehmen!
Deutsche Parkinson Vereinigung: Risikopatienten in den Fokus nehmen!
Neuss, 11. April 2020 – Anlässlich des Welt-Parkinson-Tags fordert die Deutsche Parkinson Vereinigung (dPV) ein schlüssiges Konzept zum Schutz der Corona- Risikogruppen. Verständlicherweise folge die politische Prioritätensetzung bislang der atemberaubenden Dynamik der Krise. „Jetzt ist es höchste Zeit, die Risikopatienten zu schützen und zu unterstützen“, so dPV-Geschäftsführer Friedrich-Wilhelm Mehrhoff heute in Neuss.
Zu Weiterlesen …
Start - dPV - Bundesverband e.V.
www.parkinson-vereinigung.de
Willkommen bei der Deutsche Parkinson Vereinigung e. V. ➤ Selbsthilfe Vereinigung für Parkinson-Patienten & deren Partner ✔ Hier informieren!
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
89
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 09.04.2020, 23:00
Osteransprache der dPV
Osteransprache F.W.Mehrhoff, Deutsche Parkinson Vereinigng e.V.
https://www.youtube.com/watch?v=Br9D2z6XMog&feature=emb_title
Osteransprache der dPV in Zeiten Corona
www.youtube.com/watch?v=Br9D2z6XMog&feature=emb_t...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
88
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 08.04.2020, 9:12
Die Ärztezeitung vom 7.4.20 titelt: Das Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen...
Die „Aut-idem“-Regel steht unumkehrbar zur Disposition
Patientenvertretungen haben bald ein ganzen Jahrzehnt gekämpft, argumentiert, Petitionen in Gang gesetzt und kamen immer wieder an die Grenzen des Machbaren, weil eine mächtige Industrielobby mitspielt und die Kostenträgerwirtschaft allen Einfluß gegen jede Änderung einsetzte. Die aktuelle Entwicklung macht möglich, was zuvor für unmöglich gehalten wurde: die „aut-idem“-Regel steht zur Disposition. Ganz klein gedruckt und geradezu versteckt Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
108
Kommentar schreiben
Dipl.-Ing. Andreas Schairer
Im Forum Vorstellungsrunde - 06.04.2020, 19:07
Neu bei XING: dPV-Regionalgruppe Stuttgart
Mit herzlichen Grüßen und den besten Gesundheitswünschen in Coronazeiten
Andreas Schairer
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
109
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 03.04.2020, 22:50
2. Video-Botschaft der DPV vom 3. April 2020
Die Videobotschaft des Geschäftsführers der Deutschen Parkinson Vereinigung vom 3. April 2020 behandelt u.a. die Aussetzung der Pflegesicherstellung-Kontrolltermine bei dennoch sichergestellten Leistung der Pflegekassen, die momentane Aufhebung der "14-Tage"-Regel bei ärztlichen Verordnungen für Physio-,Ergo- und logopädischen Therapien und den Vorschlag zur Schaffung von Chat-Groups innerhalb der an Gruppentreffen verhinderten, regionalen SHG.
https://youtu.be/ZpUiIb8px1Y
Video2 dPV Mehrhoff Ansprache Corona
youtu.be/ZpUiIb8px1Y
Zweite Ansprache zum Thema Corona für die Mitglieder und Interessenten der dPV.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
88
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 28.03.2020, 6:13
Alle Verordnungen zur Regulierung von Kontakten bleiben bis 20. April 2020 in Kraft
Am 14.3.2020 wurden die ersten Verordnungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie in Deutschland wirksam. Viele Bürger und nicht minder die Wirtschaft sehnen eine Rückkehr zur Normalität herbei. Doch eine Lockerung wird es es kurzfristig nicht geben, macht Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun klar.
Der Staatsminister im Bundeskanzleramt Prof. Dr. Helge Braun hat klargestellt, dass es in der Corona-Pandemie vor dem 20. April keine Lockerungen der bestehenden Einschränkungen geben werde. "Wir Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 27.03.2020, 19:57
10.000 Euro für Studie zur Sprechstörung
Hilde-Ulrichs-Stiftung fördert Studie der Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universitätsmedizin Mainz
Parkinsonpatienten leiden teilweise unter Sprechstörungen (Dysarthrie).
Ziel der Studie ist es, die Dysarthrien bei den verschiedenen Parkinsonsyndromen besser zu verstehen und voneinander unterscheiden zu können.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
87
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 27.03.2020, 19:54
Selbsthilfe - 'Gemeinsam sind wir stärker''
FAZ Sonderbeilage Neurologie - Artikel über 3 Frauen mit Parkinson: „Gemeinsam sind wir stärker“
https://www.gesunder-koerper.info/neurologie/gemeinsam-sind-wir-staerker/
„Gemeinsam sind wir stärker“ - GESUNDER KÖRPER
www.gesunder-koerper.info/neurologie/gemeinsam-si...
Drei Frauen im Einsatz für mehr Aufklärung bei Morbus Parkinson.400.000 Menschen in Deutschland sind an Morbus Parkinson erkrankt.Zehn Prozent der Erkrankten sind bei der Diagnose keine 40 Jahre alt. Gisela Steinert (...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
81
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 25.03.2020, 15:16
Hotlines für Parkinson-Betroffene und Videomail der dPV
Sehr geehrte Mitglieder der Gruppe DOPANET,
ich möchte auf zwei aktuelle, vorbildliche und beispielgebende Informationsangebote für Parkinson-Betroffene hinweisen:
Die Deutsche Parkinson Vereinigung als größte Selbsthilfeorganisation mit Regionalgruppen in nahezu allen Städten wird ab sofort unter der Rufnummer 02131 - 77 94 31 eine Telefon-Hotline für Mitglieder bereithalten und diese mit exklusiven und individuellen Informationen bedienen. Dort wird u.a. auch der Geschäftsführer der dPV, Weiterlesen …
Ansprache des Geschäftführer der dPV Herr Mehrhoff zum Thema Corona
youtu.be/9CBHuB0jQlI
In Zeiten des Corona Virus muss man andere Wege der Kommunikation wählen. Aus diesem Grunde hält Herr Mehrhoff (Geschäftsführer der dPV) seine Kommunikation via Videomail.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
101
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 23.03.2020, 22:40
Videobotschaft von Dr. Lorant und Prof Dr. Dirk Woitalla zu Parkinson Patient und Corona Virus
Der niedergelassene Neurologe Dr. Michael Lorrain aus Düsseldorf und Prof. Dr. med. Dirk Woitalla - Chefarzt der Neurologie am St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh über den Umgang mit der Coronavirus Situation
https://www.youtube.com/watch?v=CdUDcHmSXaw&feature=youtu.be&fbclid=IwAR2CXJU27yKdDmbabax1NwLkM6-Nlc6czBcPCHdza7OGMedsYQVkZTZgRSE
Coranavirus und Parkinson - Dr. Lorrain und Prof. Dr. med. Woitalla geben Aus...
www.youtube.com/watch?v=CdUDcHmSXaw&feature=youtu...
Der niedergelassene Neurologe Dr. Michael Lorrain aus Düsseldorf und Prof. Dr. med. Dirk Woitalla - Chefarzt der Neurologie am St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh über den Umgang mit der Coronavirus Situation
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
85
Kommentar schreiben
May Evers
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 20.03.2020, 8:18
Corona: Selbshilfegruppen treffen sich online
Jung und Parkinson e.V. stellt seinen Selbsthilfegruppen Goto Meeting Videokonferenz zur Verfügung. Das erste Gruppentreffen war gestern. Ich kann hier nur aus meiner Gruppe in Hamburg berichten. Wir treffen uns am 2.4. Eine Vernetzung per WhatsApp besteht bereits und ist in der jetzigen Situation sehr hilfreich. Die Mitglieder sind dankbar für das Angebot, die Videokonferenz nutzen zu können. Wenn Sie auf Facebook unterwegs sind, haben Sie sicherlich auch mitbekommen, dass auch dort in den Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
96
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 15.03.2020, 17:43
Informationen zum Coronavirus "SARS-CoV-2" bei Parkinson
Informationen zum Coronavirus bei Parkinson
herausgegeben von dem
GERTRUDIS PARKINSON KLINIK BISKIRCHEN
SONNTAG, 15. MÄRZ 2020
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
115
Kommentar schreiben
Regine Vedder
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 14.03.2020, 16:55
Gedanken zu Corona: „Angst frisst Seelen auf“ oder wie wichtig es ist Vertrauen zu schaffen
Erst vor ein paar Tagen – und vor den nun sehr einschneidenden Maßnahmen – habe ich gelesen, dass immer mehr Menschen psychologische Hilfe aufsuchen, da sie mit ihren Ängsten nicht mehr umgehen können.
Jeder der schon einmal vor einer Intensivstation klingeln musste, um seinen Liebsten zu besuchen, weiß wie sich dieses anfühlt.
Von diesen Gefühlen und Ängsten kann sich keiner frei machen und die nun sehr einschneidenden Maßnahmen bedingen v.a. eines:
Verlorenes Vertrauen
Deshalb habe ich mich Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 12.03.2020, 8:43
Das ist nun wirklich und wahrhaftig ein Fortschritt: die BARMER stellt die Online-Patientenrechnung bereit
Die Forderung nach Transparenz von Behandlungskosten und individuellen Aufwendungen der gesetzlichen Krankenkassen für jeden einzelnen Versicherten fruchten. Das finde ich absolut großartig und dankenswert und es zeigt, dass und wie schnell konsequente Netzwerkarbeit Effekte bewirken kann.
Die BARMER unter Vorsitz von Prof. Dr. Christoph Straub hält ab sofort die "Online-Patientenquittung" vor. Mitglieder der BARMER haben jetzt die Möglichkeit, ihre individuellen Versicherungsläufe und alle Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
116
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 13.03.2020, 10:37
Lieber Herr Mielert, die hkk macht dies schon lange!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 08.03.2020, 7:04
Zur Lektüre empfohlen: Dr. Alexander Unzicker, CORONA - Europa planlos
Dr. Alexander Unzicker hat für TELEPOLIS im Forum Wissenschaft (ein Dienst von heise online) einen lesenswerten und sachlich informativen Aufsatz veröffentlicht, der zur Lektüre empfohlen wird. Demnach stellen sich in Ansehung der feststellbaren Erkrankungswelle und in Bezug auf die Folgen durchaus Fragen, die hier zu Lande noch nicht mit hinreichender Klarheit beantwortet sind. Vielleicht macht es Sinn, daß die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung den Blick und die Informationsabgaben Weiterlesen …
Coronavirus: Europa planlos
www.heise.de/tp/features/Coronavirus-Europa-planl...
Konventionelles Risikomanagement versagt bei einem Schwarzen Schwan
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
137
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 05.03.2020, 8:14
Gesundheitspolitik, Medikamentenhandel, Meinungsbildung, Corona und mehr...
Verehrte Mitglieder dieser Community,
ich möchte ohne jeden Blick auf irgendwelche Parteinähe die Erklärung des mit mir direkt vernetzten Chefs des Gemeinsamen Bundesausschusses, Herr Prof. Dr. Josef Hecken, vom 4. März 2020 zitieren, weil ich finde, dass sie geeignet ist, ein wenig die Aufregung aus der Corona-Debatte zu nehmen. Er schrieb gestern:
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
130
Kommentar schreiben
Ivonne Rammoser
Im Forum Veranstaltungstermine - 04.03.2020, 17:45
Fokus Management by Health&Care Management
New Leadership, Communication und Building für Kliniken und Pflegeeinrichtungen: Spannendes Vortragsprogramm auf Messe Pflege Plus
Fokus Management by Health&Care Management
www.xing.com/events/fokus-management-by-health-ca...
Lernen Sie von den Besten aus der Branche alles zum Thema “New Leadership” und wie Young Professi...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
113
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 22.02.2020, 14:21
Ausgaben für Langzeitpflege
Die öffentlichen Ausgaben für Langzeitpflege lagen nach einer Aufstellung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) 2017 in Deutschland bei 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Norwegen (2,7 Prozent), Schweden (2,7), die Niederlande (2,5) und Dänemark (2,3 Prozent) kamen auf höhere Ausgaben. Die OECD schätzt die privat finanzierten Langzeitpflegekosten in Deutschland für 2017 auf 0,472 % des BIP. Weitere Details im folgenden Umdruck: Weiterlesen …
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/170/1917074.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/170/1917074.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
160
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 22.02.2020, 14:07
und hier die Titelgeschichte aus dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag: Apotheker warnen: "China stoppt Pillen-Export"
Wann wird das Dopamin knapp?
Hier der Pressebericht:
Produkte werden wegen Corona-Virus nicht mehr ausgeliefert - Liefer-Engpässe nehmen zu. Medikamenten-Knappheit - das ist schon lange ein Problem. Doch jetzt wird die Situation durch die Corona-Pandemie richtig ernst. Ausgerechnet die stark betroffene chinesische Provinz Hubei, in der drastische Vorsichtsmaßnahmen wegen des Corona-Virus ergriffen werden, gilt als Hochburg der Medikamentenproduktion. Die gesamte Pharmabranche weltweit ist von Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
143
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 22.02.2020, 13:01
Hat die private Krankenversicherung eine Zukunft?
Guten Tag und einen Gruss aus dem stürmischen Norden zum Wochenende!
Unser Mitglied in dieser Gruppe, Herr Dr. Bernd Hontschik, publiziert heute in seiner Kolumne "Dr. Honschiks Diagnose" in der Frankfurter Rundschau einen sehr lesenswerten Artikel, der dem gesundheitspolitischen Establishment zu denken geben sollte...!
Hat die private Krankenversicherung eine Zukunft?
Weiterlesen …
Chirurgische Praxis Dr. Bernd Hontschik
www.medizinHuman.de
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
162
Dipl.-Ing. Andreas Schairer - 06.04.2020, 20:35
Danke für diesen Beitrag! Das Zweiklassensystem der deutschen Krankenversicherungen ist ein Anachronismus und muss abgeschafft werden.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Thorsten Boomhuis
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 21.02.2020, 21:25
PingPongParkinson Deutschland e. V.
Der PingPongParkinson Deutschland e. V. möchte das Spielen von Tischtennis als Teil der physikalischen Therapie bei der Parkinson-Erkrankung bekannter machen.
Nähere Informationen unter PingPongParkinson.de
Tischtennis hilft! Helfen Sie uns als förderndes Mitglied, für nur 12 € im Jahr:
Weiterlesen …
Aufnahmeantrag als Vereinsmitglied – Tischtennis gegen Parkinson
pingpongparkinson.de/aufnahmeantrag-als-vereinsmi...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
134
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 21.02.2020, 6:33
Wechsel in den Gremien der Hilde-Ulrichs-Stiftung
Als neue Kuratorin berufen wurde Dr. phil. Grit Mallien aus Berlin.
Neues Vorstandsmitglied und zugleich Fachfrau für Finanzfragen ist Almut Knebel.
Die vollständige Pressemitteilung ersehen Sie hier:
https://parkinsonweb.com/wp-content/uploads/2020/02/PM-Wechsel-in-den-Gremien-der-Hilde-Ulrichs-Stiftung.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
116
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 20.02.2020, 20:03
DÜSSELDORFER ERKLÄRUNG DES VDK und der "ENTSCHEIDERFABRIK" bei DOPANET publiziert
DÜSSELDORFER ERKLÄRUNG DES VDK und der „Entscheiderfabrik“
Die Chefredaktion von HOLZMANN-MEDIEN aus Bad Wörrihofen ist Herausgeberin des hcm-Magazins und hat am 20.02.2020 die Düsseldorfer Erklärung des VDK und der „Entscheiderfabrik“ bei DOPANET publiziert.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
121
Kommentar schreiben
Ivonne Rammoser
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 20.02.2020, 17:05
Ein Appell an die Politik
Die dramatische Lage an deutschen Krankenhäusern veranlasste die Entscheiderfabrik, ein Zusammenschluss aus Kliniken und Industrieunternehmen, gemeinsam mit dem Verband der Krankenhausdirektoren zu einem ungewöhnlichen Schritt. In der sogenannten Düsseldorfer Erklärung stellen sie eindringliche Forderungen an die Politiker. Konkret geht es ihnen um
- eine flächendeckende Notfallversorgung,
- eine transparente und faire Bezahlung sowie
- einen Digitalfonds.
(Die ausführlichen Forderungen können Weiterlesen …
VKD und Entscheiderfabrik: "Wir wollen aufrütteln"
www.hcm-magazin.de/vkd-und-entscheiderfabrik-wir-...
Diese drei eindringlichen Forderungen stellen der Verband der Krankenhausdirektoren (VKD) und die Entscheiderfabrik an die Politiker.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 18.02.2020, 21:08
Ausgaben für Langzeitpflege
Die öffentlichen Ausgaben für Langzeitpflege lagen nach einer Aufstellung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) 2017 in Deutschland bei 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Norwegen (2,7 Prozent), Schweden (2,7), die Niederlande (2,5) und Dänemark (2,3 Prozent) kamen auf höhere Ausgaben
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/170/1917074.pdf
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/170/1917074.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/170/1917074.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
80
Kommentar schreiben
Jörg-Michael Sohn
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 17.02.2020, 17:36
Parkinson und Führerscheinvon Dipl.-Psych Jörg-Michael Sohn
Parkinson und Führerschein von Dipl.-Psych Jörg-Michael Sohn
Im Familienkreis, beim Arzt, in der Selbsthilfegruppe taucht immer wieder die Frage auf: „Wie lange darf ich mit Parkinson Auto fahren?“
Ich habe selbst seit knapp 7 Jahren die Diagnose Parkinson und bin von Beruf Verkehrspsychologe (ich berate seit 35 Jahren Kraftfahrer, die Probleme mit ihrem „Führerschein“ haben), deshalb der Versuch, als Psychologe die im Einzelfall juristisch komplizierte Fragestellung für Betroffene verständlich Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
104
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 17.02.2020, 16:02
Nun wird es doch endlich konkreter…! Ministerpräsident Volker Bouffier setzt unüberhörbaren Akzent bei der Meinungsbildung zu Lieferengpässen und zum Rabattvertragswesen
Wenn in den zurückliegenden Monaten aus der einen oder anderen Fraktion des Deutschen Bundestages die Begrifflichkeiten „Lieferengpässe“, „Rabattvertragswesen“, „aut idem“-Regulation, „Fallpauschalenbemessung“ und andere im Zusammenhang mit gesundheitspolitischen Themen Verwendung fanden, dann mag das im Zuge kleiner Anfragen oder Anträge an die Bundesregierung oder die parlamentarischen Ausschüsse weitgehend untergegangen sein. Manche Anträge und Anfragen wurden letzthin von Parteien und Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Kommentar schreiben
Andre Schroeer
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 17.02.2020, 10:23
Zellersatztherapie bei Parkinson - kurze Zusammenfassung (Rest)
Hallo zusammen,
und hier der Rest des Textes:
Oder in einfachem Deutsch:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
93
Kommentar schreiben
Andre Schroeer
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 17.02.2020, 10:22
Zellersatztherapie bei Parkinson - kurze Zusammenfassung
Hallo zusammen,
ich habe in meiner Vorstellung auf eine Zusammenfassung zum Thema Zellersatztherapie verwiesen. Hier ist sie:
Zellersatztherapie bei Parkinson
Weiterlesen …
Redirecting
doi.org/10.1016/bs.pbr.2016.11.011
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
79
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 15.02.2020, 8:01
Von der Preisfindung, Preisbenennung und der Wertschätzung...! Trugbilder müssen therapiert werden!
In Ergänzung meines Artikels vom 7.2.20, der in div. Printmedien bundesweit erschien und in Ansehung der anschliessenden, zahlreichen Zuschriften möchte ich nochmals bemerken:
Ich habe kritisch dargestellt, dass ein Konsument über die Regulierungsabläufe im Versicherungswesen in kaum einer Sparte so schlecht informiert ist, wie im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung und dass es mich erstaunt, dass dies seit Jahr und Tag von Patientenvertretern, Verbraucherschutzorganisationen, Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
119
Nicole Knudsen - 16.02.2020, 16:05
Moin Maurice, vielen Dank für deinen kritischen Beitrag. Offensichtlich betreiben nicht alle gesetzlichen Kassen eine solche Arkanpolitik. Ich bekomme zum Beispiel unaufgefordert die Kosten für alle Hilfsmittel mitgeteilt. Und schlucke schon manchmal wegen der hohen Beträge. Die von dir beschriebene systemisch geheimnisvolle Vorgehensweise ist nur ein Teil des immensen Abrechnungsbetruges allenthalben. Auch von den Pflegediensten werden nicht erbrachte Dienstleistungen und von den Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 13.02.2020, 18:00
Neue Budgets, leichtere Antragstellung: Bundesregierung macht Vorschläge zur Entlastung von Angehörigen
Folgender Artikel von Basil Wegener und Tim Szent Ivanyi stand heute in den Kieler Nachrichten. Ein echter Hoffnungsschimmer.
Berlin. Hunderttausende pflegende Angehörige in Deutschland stehen wegen Überlastung kurz davor, ihren Dienst zu beenden. Ein neuer Vorstoß aus der Bundesregierung zielt nun darauf ab, die Pflege in den eigenen vier Wänden grundsätzlich zu erleichtern. Verbraucherschützer fordern zudem die Kostenübernahme für sogenannte digitale Pflegehelfer wie Sturzsensoren, die Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
116
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 13.02.2020, 17:41
Lieferengpässe bei Arzneimitteln
Nach Ansicht der Linksfraktion im Bundestag muss mehr getan werden, um Lieferengpässe bei Arzneimitteln wirksam zu verhindern. Die Ursachen für das Problem seien vielfältig. So würden Wirkstoffe vieler Medikamente weltweit nur noch in wenigen Produktionsstätten zumeist in China und Indien hergestellt, heißt es in einem Antrag (19/17106<http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/171/1917106.pdf&gt;) der Fraktion. Der Ausfall eines Produktionsstandortes könne bereits zu einer weltweiten Verknappung Weiterlesen …
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/171/1917106.pdf
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/171/1917106.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
97
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 08.02.2020, 16:31
Gefährdung der Behandlungs- und Versorgungssicherheit von Patienten durch Verschiebung der Einführung der europäischen Datenbank für Medizinprodukte? Auszug aus der Bundesdrucksache 19/16705
Die europäische Medizinprodukteverordnung (EU) 2017/745 (MDR) macht es erforderlich, dass eine vollständig neue europäische Datenbank für Medizinprodukte (EUDAMED) aufgebaut werden muss. Gegenüber der auf Beschluss der EU-Kommission im Jahr 2010 (2010/227/EU) in Betrieb genommenen Datenbank EUDAMED (alt) muss das neue System zahlreiche andere Datenerfassungsmodule (z. B. Registrierung von Wirtschaftsakteuren, von Produkten oder Unique Device Identification – Identifikationsdaten) enthalten, Weiterlesen …
EUDAMED: European Databank on Medical Devices
www.johner-institut.de/blog/regulatory-affairs/eud...
Die Eudamed, die europäische Datenbank für Medizinprodukte, werden künftig nicht nur Behörden, sondern auch Hersteller nutzen müssen. Lesen Sie hier wie.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
120
Kommentar schreiben
Dirk Schünemann
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 08.02.2020, 12:31
Seit heute sind wir „öffentliche“ Gruppe 🤝
Seit heute sind wir „öffentliche“ Gruppe 🤝
www.xing.com/communities/posts/seit-heute-sind-wi...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
126
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 07.02.2020, 13:45
Transparenz muss initiativ eingefordert werden
Die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, die sehr engagierte und kompetente Christine Aschenberg-Dugnus, resultiert heute zu dem aktuellen WELT-Artikel „Lieferengpässe: Bundesländer wollen Medikamentenproduktion nach Europa zurückholen“ sehr zutreffend:
„Qualität und Lieferfähigkeit haben ihren Preis. Nur billig reicht nicht.“
Weiterlesen …
Lieferengpässe: Bundesländer wollen Medikamentenproduktion nach Europa zurück...
www.welt.de/wirtschaft/article205565315/Liefereng...
Blutdrucksenker, Narkosemittel und Medikamente zur Krebsbehandlung: Deutschlandweit fehlen wichtige Arzneimittel. Das Problem dürfte sich verschärfen, wenn die Corona-Krise in China anhält. Im Kampf gegen Lieferengpäs...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
149
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 07.02.2020, 9:10
Intelligente Gesundheitsversorgung wird Realität: Meine 5 Kernaspekte
1
Intelligente Gesundheitsversorgung wird Realität: Meine 5 Kernaspekte
www.xing.com/news/insiders/articles/intelligente-...
Smartphone, Smart Home, Smart City. Unsere Umgebung wird immer vernetzter und intelligenter – und damit im besten Falle für uns alle einfacher. Ob das in all...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
133
Kommentar schreiben
Prof. Dr. Beate Stiller
Im Forum Vorstellungsrunde - 06.02.2020, 20:32
Schönen guten Tag in die Runde der Gruppenmitglieder,
auf Einladung von Herrn Mielert bin ich heute der Gruppe Dopanet beigetreten. Ich bin gespannt auf einen regen Austausch zur Thematik.
Herzliche Grüße
Beate Stiller
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
151
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 06.02.2020, 18:50
Benefizkonzert zu Gunsten des PARKINSON-TERMINATOR-PROJEKTES am 7.3.2020 in Berlin
Verehrte Mitglieder unserer Gruppe,
Am 7. März 2020 um 19 Uhr findet in Berlin zu Gunsten des PARKINSON TERMINATOR-PROJEKTES ein ganz besonderes Konzert des Sinfonie-Orchesters-Schöneberg im großen Konzertsaal der Universität der Künste (UdK) statt.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
112
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 31.01.2020, 20:55
Das Berufsbild des Osteopathen
Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages meint zur Osteopathie: "Aus wissenschaftlicher Sicht kann zum jetzigen Zeitpunkt keine allgemein gültige Aussage zur Wirksamkeit bzw. Unwirksamkeit der Osteopathie im Allgemeinen getroffen werden, wohl aber werden Hinweise zur Wirksamkeit bei Vorliegen bestimmter, spezifischer Krankheitsbilder gesehen. So kommt der Wissenschaftliche Beirat der Bundesärztekammer im Jahr 2009 zum Ergebnis, dass für die Anwendung bestimmter, hauptsächlich parietaler Weiterlesen …
https://www.bundestag.de/resource/blob/680254/5042695d943c305b288587e184f0703...
www.bundestag.de/resource/blob/680254/5042695d943...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
132
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 31.01.2020, 20:49 - Bearbeitet
Aut Idem: alles halb so wild?
"In den meisten Fällen von Lieferengpässen bei bestimmten Arzneimitteln stehen andere geeignete Arzneimittel zur Versorgung der Patientinnen und Patienten zur Verfügung. Bei wenigen Arzneimitteln (z. B. solchen mit einer engen therapeutischen Breite) kann der Austausch durch ein wirkstoffgleiches Arzneimittel Auswirkungen auf Patientinnen und Patienten zeigen." Das meint zumindest die Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion zu den negativen Auswirkungen von Lieferengpässen bei Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
97
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 30.01.2020, 13:33
Wertschätzung und Solidarität muss Einzug halten! Zur Planung eines Streiks von Pflegepersonal an den Kieler Universitätskliniken
Wertschätzung und Solidarität muss Einzug halten!
Zur Planung eines Streiks von Pflegepersonal an den Kieler Universitätskliniken
J.M.Mielert, DOPANET 28.1.2020
Die vermeintliche „gerechte“ Bemessung von Entlohnung für Leistungserbringer in der Pflege dürfte sich als geradezu unmöglich erweisen. Neben der durch Berufsausbildung erworbenen Expertise bringen die Menschen, die sich Tag für Tag und rund um die Uhr um das Wohlergehen abhängiger Pflegebedürftiger verdingen, immer ein ganz großes und Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Inaktives Mitglied - 30.01.2020, 14:47
Das klingt alles sehr vernünftig und wertschätzend, doch das Thema ist auch in meiner Heimat der Dauerbrenner.
Pflegenotstand heisst es dort. Keiner mag in diesen anstrengenden Beruf mit 3-Schichten auch an Wochenenden und Feiertagen, der zudem schlecht bezahlt wird.
Ich weiss nicht wie man Wirtschaft und Politik dazu bringt endlich spürbar zu reagieren.
Ein Streik jedoch erscheint mir falsch. Leidtragend wären die, die tagtäglich auf die Unterstützung von Pflegenden angewiesen sind.
Es muss Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 29.01.2020, 21:39
Gleichpreisigkeit von Medikamenten
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält ein Verbot des Versandhandels rezeptpflichtiger Medikamente für problematisch und setzt auf die mit dem Apotheken-Stärkungsgesetz verfolgte Wiederherstellung der Gleichpreisigkeit. Das wurde während einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses am Montag deutlich. Für den Bereich der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) wolle er die Möglichkeit der Gewährung von Bonis und Rabatten durch ausländische Versandapotheken beenden. Dazu, so der Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
91
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 29.01.2020, 21:25
Deutschland - deine Pflegekräfte
wer schon mal eine Kurzzeitpflege in einem Pflegeheim in Anspruch nehmen musste, weiß, wie man sich freut, wenn man einen freundlichen Menschen trifft, der noch eine mitteleuropäische Sprache spricht. Passend dazu verumdruckte die Bundesregierung folgende Antwort auf eine kleine Anfrage der Linken: "Nach Informationen der Bundesagentur für Arbeit sind seit dem Jahr 2013 bisher 3.577 qualifizierte Pflegekräfte über das Programm "Triple Win" aus den vier Partnerländern Bosnien und Herzegowina, Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
83
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 29.01.2020, 14:19
Umstrittenes Potenzial bei Parkinson
Darüber berichtet die Gelbe Liste.
https://www.gelbe-liste.de/neurologie/nilotinib-parkinson
Nilotinib: Umstrittenes Potenzial bei Parkinson | Gelbe Liste
www.gelbe-liste.de/neurologie/nilotinib-parkinson
Nilotinib kann bei Parkinson möglicherweise die Dopamin-Konzentration im Gehirn erhöhen und fehlgefaltetes α-Synuclein und Tau-Protein abbauen. Der tatsächliche Nutzen und das Nutzen-Risiko-Verhältnis von Nilotinib be...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
87
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 29.01.2020, 10:05
Danke für die Einladung!
Liebes Dopanet-Team,
ich bin hier neu und möchte mich ganz kurz vorstellen.
Als Dipl.-Oecotrophologin, Tango-Tänzerin und Trainerin der Tango-Therapie arbeite ich seit 2017 freuberuflich und beschäftige mich intensiv mit dem Thema Tango tanzen für Menschen mit Bewegungsstörungen (Morbus Parkinson, Alsheimer/Demenz, Fibromyalgie). Auf meiner Webseite marijanadoketa.de erfahren Sie einiges zu diesem Thema. Im Jahr 2019 habe wir einen Verband der Tango-Therapeuten gegründet und plötzlich Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
112
Kommentar schreiben
Andre Schroeer
Im Forum Vorstellungsrunde - 25.01.2020, 15:35
Vorstellung André Schröer
Hallo Dopanet-Team,
ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen.
Ich heiße André Schröer und bin pflegender Angehöriger bzw. Caregiver. Bei meiner Ehefrau wurde Anfang 2010 idiopathisches Parkinson diagnostiziert. Die behandelnde Neurologin hat das völlig korrekt und schnell mittels Dat-Scan festgestellt. Dann hat sie meiner Frau Medikamente verschrieben und sie sinngemäß mit der Bemerkung: Sie haben Parkinson, das ist unheilbar, hier haben sie ein paar Medikamente, nach Hause geschickt. Weiterlesen …
Oxford Biomedica announces R&D collaboration with Microsoft to improve gene a...
www.oxfordbiomedica.co.uk/news-media/press-releas...
Oxford, UK – 12 March 2019: Oxford Biomedica plc (LSE:OXB), a leading gene and cell therapy group, today announces that it has entered into a research and development collaboration with Microsoft Research to improve t...
• Gefällt mir 4
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
115
Kommentar schreiben
Dirk Schünemann
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 21.01.2020, 18:02
Ein besonderer Tag: Mein „persönlicher“ AED ⛑🚑
Ein besonderer Tag: Mein „persönlicher“ AED ⛑🚑
www.xing.com/communities/posts/ein-besonderer-tag...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
142
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 21.01.2020, 11:10
Interessante Meldung des Netzwerk CIRS in Berlin
eine Fallbeschreibung das Netzwerk CIRS in Berlin verdeutlicht, worauf es beim Tragen von Hilfsmitteln ankommt. Hier hat sich eine Parkinson-Patienten mit einem Gurt stranguliert.
https://www.cirs-berlin.de/fall-des-monats/aktueller-fall?utm_source=Interaktiv+GmbH&utm_medium=email&utm_campaign=cirsmedical.de-info-2020-01-21&utm_content=Mailing_13541165
Aktueller Fall
www.cirs-berlin.de/fall-des-monats/aktueller-fall...
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
143
Kommentar schreiben
Hermann Schwägerl
Im Forum Vorstellungsrunde - 21.01.2020, 11:08
Erste MRgFUS Tremor-Behandlung am Universitätsklinikum Kiel
Verehrte Gruppenmitglieder,
am Universitätsklinikum Kiel wurde sehr erfolgreich die erste MRT-gesteuerte fokussierte Ultraschallbehandlung (= MRgFUS) bei einer Tremor-Patientin durch geführt.
Weitere Behandlungen sind bereits in Planung.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
143
Ein weiterer Kommentar
Hermann Schwägerl - 21.01.2020, 22:03
Sehr geehrter Herr Sohn, besten Dank für Ihre Nachricht. Die Universitätsklinik Kiel arbeitet gerade daran, detaillierte Informationen zur MRT-gesteuerten fokussierten Ultraschalltherapie (MRgFUS) auf Ihrer Website vorzustellen. Sobald dies geschehen ist, werde ich den Link hierzu hier im Forum erwähnen. Herzliche Grüsse, Hermann Schwägerl
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Veranstaltungstermine - 19.01.2020, 15:41
Webinare
Sehr verehrte Gruppenmitglieder.
Ich bin Inhaberin von WissensKonsil und beschäftige mich bereits sehr lange mit Änderungen in der Gesetzgebung. Mein Schwerpunkt ist das Entlassungsmanagement aus Kliniken.
Ich berichte über die Rahmenverträge zum Entlassungsmanagement und über Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses sowie die MDK Qualitätskontrollen im Krankenhaus.
Als langjährige Referentin der Geschäftsführung eines Krankenhaus- und Altenhilfekonzerns habe ich die Geschäftsführung zu Weiterlesen …
Online Akademie von Monika Rimbach-Schurig
www.edudip.com/academy/wissenskonsil
Erweitern Sie Ihr Wissen und lernen Sie von Monika Rimbach-Schurig.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
160
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 17.01.2020, 18:12
Lieferengpässe bei Arzneimitteln
Mit den Auswirkungen der Lieferengpässe bei Arzneimitteln befasst sich die Linksfraktion in einer Kleinen Anfrage (19/16315<http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/163/1916315.pdf). Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung unter anderem wissen, bei wie vielen Verordnungen es in den vergangenen Jahren zu solchen Engpässen gekommen ist. Über die Antwort der Bundesregierung halte ich euch auf diesem Portal auf dem Laufenden.
JOUJZI+TimesNewRomanPSMT
dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/163/1916315.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
155
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 17.01.2020, 18:10 - Bearbeitet
Beratung über Medizinprodukterecht
Der Gesundheitsausschuss des Bundestages hat sich in seiner ersten Sitzung im neuen Jahr mit der geplanten Reform des Medizinprodukterechts befasst. Eingeführt wurden am Mittwoch der Gesetzentwurf der Bundesregierung sowie drei Anträge der Oppositionsfraktionen.
Das Medizinprodukterecht-Durchführungsgesetz (MPDG) dient der technischen Anpassung an die EU-Verordnungen 2017/745 und 2017/746. Ziel der Reform ist die Gewährleistung eines reibungslos funktionierenden Binnenmarktes für Medizinprodukte Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
157
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 15.01.2020, 9:18
Zahlreiche Rückrufe aufgrund nichtaktualisierter Packungsbeilagen
Puren: Zahlreiche Rückrufe aufgrund nichtaktualisierter Packungsbeilagen
https://www.puren-pharma.de
Berlin - Die Firma Puren Pharma ruft diverse Arzneimittel zurück. Der Grund: Die Gebrauchsinformationen sind in unterschiedlichen Punkten nicht aktualisiert.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
139
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 15.01.2020, 8:52
Puren: Zahlreiche Rückrufe aufgrund nichtaktualisierter Packungsbeilagen
Berlin - Die Firma Puren Pharma ruft diverse Arzneimittel zurück. Der Grund: Die Gebrauchsinformationen sind in unterschiedlichen Punkten nicht aktualisiert.
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pharmazie/puren-zahlreiche-rueckrufe-aufgrund-nichtaktualisierter-packungsbeilagen-amk-meldung/
Puren: Zahlreiche Rückrufe aufgrund nichtaktualisierter Packungsbeilagen
www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pharmazi...
Die Firma Puren Pharma ruft diverse Arzneimittel zurück. Der Grund: Die Gebrauchsinformationen sind in unterschiedlichen Punkten nicht aktualisiert.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
93
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 13.01.2020, 11:43
G E S E N T - K O N G R E S S 2 0 2 0 in Berlin
Auf die freundliche Bitte von Herrn Prof. Dr. Riederer, Präsident von GESENT e.V., weise ich auf den GESENT-Kongress am 14. Februar 2020 in Berlin hin. Einzelheiten zum Programm bitte ich der abgebildeten Tagesordnung zu entnehmen.
Gemeinsame Tagung
Regulatorische Aspekte/Klinisches Update zu Demenzen
in der Klinik und Hochschulambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin (CBF) Hindenburgdamm 30, 12203 Berlin-Steglitz
Eingang Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
128
Kommentar schreiben
May Evers
Im Forum Vorstellungsrunde - 13.01.2020, 8:53
Danke für die Einladung
Lieber Herr Mielert,
danke für die Einladung in diese Gruppe. Ich bin gemeinsam mit Ingrid Hauff Ansprechperson der Hamburger Regionalgruppe JuP und Gründungsmitglied von teamdopamin. Außerdem bin ich als Kuratoriumsmitglied der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung aktiv im Parkinson-Bund und der Kampagne letzte Ausfahrt Krankenhaus.
Ich kann direkt mit einer Einladung hier einsteigen: Am 18. / 19.4. findet in der Universität Leicester in UK eine Konferenz zum Thema Jung Erkrankung Weiterlesen …
HOME | Pdvision2020
www.pdvision2020.com/
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
146
Kommentar schreiben
Jörg-Michael Sohn
Im Forum Vorstellungsrunde - 12.01.2020, 15:14
Eine kurze Vorstellung von mir
Liebe Alle,
ich bin neu hier, deshalb ein paar Worte zu mir: Ich bin 66 Jahre alt, Verkehrspsychologe und arbeite noch in eigener Praxis. Meine Frau und ich haben als zweite (Wahl-)Heimat Norwegen, wir haben ein Ferienhaus auf den Vesteraalen. Ich habe immer viel berufspolitisch gearbeitet, lebe in einem autofreien Wohnprojekt, mache gerne Elektronik-Basteleien, sammele Briefmarken, tanze Tango, spiele Doppelkopf, bin begeistert von Linux, mache gerne Medienarbeot - ach ja - und seit 6 Jahren Weiterlesen …
Startseite - PARKINSonLINE e.V.
www.parkins-on-line.de
Parkinson Selbsthilfegruppe im Internet
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
134
Kommentar schreiben
Ingrid Hauff-Jacubasch
Im Forum Vorstellungsrunde - 12.01.2020, 2:15
Neu
Guten Tag,
gerne komme ich der Einladung dieser Gruppe beizutreten nach. Ich bin selbst von Parkinson betroffen und leite zusammen mit einer weiteren Person die Regionalgruppe Hamburg (jup-Hamburg.de) von Jung und Parkinson e.V..
Ich bin gespannt auf die Inhalte der Beiträge und werde mich erst mal durchlesen.
• Gefällt mir 1
Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
152
Ein weiterer Kommentar
Ingrid Hauff-Jacubasch - 12.01.2020, 21:49
da bin ich rechnerisch und inhaltlich nah dran ;-)
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 11.01.2020, 22:02
Patientenvertretungen müssen aktiv werden und Lernprozesse unterstützen - jetzt!
Jedermann spricht über die "Digitalisierung" und kaum jemand hat auch nur ansatzweise eine Vorstellung von konkreten, umbruchartigen Veränderungen im Gesundheitswesen, die noch in diesem Jahr 2020 anstehen werden.
Beispielhaft und zur Veranschaulichung der Themenbreite zitiere ich nachstehend die von HANDELSBLATT INSIDE DIGITAL HEALTH erstellte Presseschau vom 11.1.2020, also von nur einem einzigen Tag. Kein Fachorgan und kein führendes Medium kommt um die Thematik Digitalisierung im Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
164
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 11.01.2020, 11:59
Wird die Kurzzeitpflege endlich den Bedürfnissen der Angehörigen angepasst?
Zumindest in Schleswig-Holstein haben die Sozialdemokraten einen ersten Schritt gewagt. Mit dem Ende der parlamentarischen Weihnachtsferien am 22. Januar haben diese einen Antrag zur Verbesserung der Kurzzeitpflege in Anlehnung an den Bundes-Antrag eingereicht. Für Angehörige wäre allein die Zusammenlegung von Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege schon ein echter Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
132
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 11.01.2020, 11:41
Barmer APP für Anträge und ....
Die Barmer Ersatzkasse bietet bereits einige Möglichkeiten per App an.
Behandlungskosten, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung weiterleiten, Anträge stellen...
Hoffen wir, dass diese App sicherer ist als die Ada App von der Techniker Krankenkasse, die sich ja bereits von Ada getrennt hat, wie heise berichtete.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Techniker-Krankenkasse-beendet-Zusammenarbeit-mit-Ada-4604637.html
Barmer-App | BARMER
www.barmer.de/unsere-leistungen/apps-services/app...
Ob Leistungsantrag oder Unfall im Ausland – mit der BARMER-App haben Sie auch unterwegs mobilen Zugang zu unserem Service.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
129
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 10.01.2020, 14:04
so sicher ist die ePatientenakte
Die elektronische Patientenakte
SicherheitsforscherInnen des Chaos Computer Clubs (CCC) haben sich "über die Identitäten Dritter". Zugang zu digitalen Patientendaten verschafft, wie Golem berichtet. Die elektronische Patientenakte soll ab 2021 allen KassenpatientInnen auf Wunsch zur Verfügung stehen und sämtliche elektronische Patientendaten einer Person lebenslang online speichern. Das erleichtert den Austausch dieser Daten zwischen ÄrztInnen, Krankenhäusern und anderen Weiterlesen …
Elektronische Patientenakte: Zu unsicher, um gehackt werden zu müssen - Golem.de
www.golem.de/news/elektronische-patientenakte-zu-...
36C3 Von 2021 an soll jeder Kassenpatient auf Wunsch eine elektronische Patientenakte erhalten. Doch die Zugangssysteme sind nach Ansicht des CCC nicht so gut geschützt,
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
141
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 11.01.2020, 11:26
Tja, da kann man nur hoffen, dass dass BMG nicht so drängelt! Es muss mehr Zeit eingeräumt werden, damit die Schwachstellen beseitigt werden. Aus meiner Sicht darf es nicht darauf ankommen, wie viele Gesetze veranlasst werden, um mit dieser Kennzahl ein guter Minister zu sein. Viel wichtiger ist, dass die ePatientenakte einen Nutzen für die Anwender hat und diese sensiblen Gesundheitsdaten auch sicher sind. Unlängst hat die Wettbewerbskommissarin Frau Vestager in einem Focus Interview von Herrn Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Frank Pahl
Im Forum Vorstellungsrunde - 10.01.2020, 5:53
Neu
Guten Morgen ich bin neu hier und war gestern das erstmal zum Treffen der Regionalgruppe in Dithmarschen für Parkinson und muss sagen das es mir sehr gut gefallen hat und ich herzlich aufgenommen wurde vielen Dank dafür
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
161
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 09.01.2020, 22:12
DOPANET macht große Fortschritte
Verehrte Mitglieder der Gruppe DOPANET Parkinson,
Die direkte Nachfrage von Mitgliedern und Interessenten an der Gruppe in den letzten Wochen zeigt, dass weiterer Verifizierungs- und Erläuterungsbedarf besteht. Gestatten Sie mir in dieser Folge, dass ich darauf mit einigen Sätzen nochmals eingehe.
Die unter dem von mir entwickelten Label DOPANET aktive XING-Gruppe ist mit derzeit knapp 1.600 Mitgliedern aus vielen Bereichen der Gesundheitswirtschaft, Wissenschaft, Politik und Journalismus Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
217
Ein weiterer Kommentar
Jörg-Michael Sohn - 10.01.2020, 18:51
Sehr geehrter Dr. Werner,
ich gebe Ihnen recht, bei aller notwendigen und richtigen Kritik an vielen Aspekten unseres Gesundheitssystems ist die Unterstellung, "niemand" sei wirklich daran interessiert, diese Krankheit zu heilen eine absurde Behauptung und unterstellt auf bösartige Weise der Gegenseite Bösartigkeit. Dies ist nicht der Stil, der mir in diesem Forum üblich erscheint und widerspricht in eklatante Weise den Ansprüchen, die Herr Mielert als Moderator selbst aufgestellt hat.
Mit Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 05.01.2020, 22:09
YUVEDO Live - tägliche Trainingseinheiten - live - in Gemeinschaft - interaktiv und kostenfrei
YUVEDO Live
Das interaktive Trainingsprogramm mit Q & A, Live-Chat, Gedankenaustausch aus Berlin!
Dieses Programm verdeutlicht, welchen tatsächlichen und täglich erlebbaren Mehrwert digitale Vernetzung bietet.
Weiterlesen …
YUVEDO Live
www.yuvedo.de/live-training
Neuro Execise, Cycling, Yoga, Qigong jeweils ein halbe Stunde live. Mit Q&A und Gedankenaustausch.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
210
Kommentar schreiben
Sofia Fengis
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 03.01.2020, 20:14
Veränderung der Persönlichkeit
Mein Mann leidet seit 6 Jahren an Parkinso und hat sich seitdem immer mehr verändert. Er vertraut mir nicht mehr und wirft mir vor ich würde ihn belügen. Ich komme nicht mehr an ihn heran. Jetzt kommt noch hinzu dass er mich belügt, auch in Finanziellen Dingen. Er versteckt Rechnungen und Bankbelege vor mir, und zeigt sie mir nicht, auch wenn ich darum bitte. Er behandelt mich von oben herab, ignoriert alle Versuche mit ihm zu Reden oder reagiert etwas agressiv.
Ich weis nicht mehr was ich tun soll!
• Gefällt mir Kommentieren 8
• Zitieren
• Teilen

• 
299
+7 weitere Kommentare
Detlef Manthey - 05.01.2020, 22:53
Dann hat es schon ein Stück geholfen. Es ist eben eine Krankheit mit vielen Gesichtern. Auch Ärzte haben es nicht einfach mit der Diagnose.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Sofia Fengis
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.01.2020, 19:56
Vorstellungsrunde
Danke für die Aufnahme. Mein Mann leidet an Parkinson und hat sich seitdem immer mehr verändert. Ich hoffe hier Informationen und Antworten zu bekommen. Der Neurologe streitet ab dass diese Veränderung der Persönlichkeit etwas mit der Erkrankung zu tun hat.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
255
Kommentar schreiben
Den Beitrag "Parkinson-Bund" von Eveline Stasch haben wir aufgrund von "Crossposting" gelöscht.
Eveline Stasch
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 03.01.2020, 17:59
Parkinson-Bund
Sehr geehrter Herr Mielert,
herzlichen Dank für die Einladung zu Ihrer XING Gruppe DOPANET „Parkinson“.
Ich finde diesen Gedanken sich zusammenzuschließen sehr gut!
Das ist auch der Grund dafür das die Deutsche PSP-Gesellschaft e.V., der Verein Parkinson Nurse und Assistenten e.V, der Verein Jung und Parkinson e.V., der Verein PARKINSonLine e.V., und die Hilde-Ulrichs-Stiftung im April 2019 ein Bündnis geschlossen haben: „Parkinson-Bund“ https://www.parkinson-bund.de/
Leider war die Deutsche Weiterlesen …
LETZTE AUSFAHRT KRANKENHAUS – Für eine bessere Versorgung von Parkinsonpatienten
www.parkinson-bund.de/
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
276
Jörg-Michael Sohn - 12.01.2020, 15:59
Interessant, aber auch ein bisschen deprimierend, dass auch andere Menschen zu der Einschätzung gekommen sind, dass die dPV - nun sagen wir mal - etwas sperrig in der Aufnahme von Vorschlägen, Gesichtspunkten und neuen Ideen ist. Vielleicht ändert sich ja was durch dieses Netzwerk, ich kenne Herrn Mielert aus einem kurzen, aber intensiven Austausch im Umfeld der dPV und traue ihm zu, dass er dazu beitragen kann, dass sich die - nun sagen wir mal - Unternehmenskulturen ein wenig angleichen.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 02.01.2020, 8:57
Der Parkinson-Wegweiser - für Erkrankte und Angehörige aus der Sicht von Betroffenen
Sachbücher mit hoher wissenschaftlicher Expertise und Publikationen themenerfahrener Pharmaunternehmen gibt es viele. Die Autoren dieses Buches verfolgen ein anderes Ziel.
Sie haben ein sprichwörtliches Fachbuch geschrieben und betrachten Morbus Parkinson und seine Folgeerscheinungen im Kontext von Selbsthilfe und Eigenverantwortung, weil sie die Krankheit kennen. Egon Negele reflektiert die Erfahrungen als Betroffener, Ursula Heimes die Erfahrungen als Angehörige.
An Parkinson gewöhnt man Weiterlesen …
Der Parkinson-Wegweiser | Egon Negele
tredition.de/autoren/egon-negele-26469/der-parkin...
Sachbücher mit hoher wissenschaftlicher Expertise und Publikationen themenerfahrener Pharmaunternehmen gibt es viele. Die Autoren dieses Buches verfo
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
247
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 02.01.2020, 8:21
Es ist nicht die Frage, ob das so kommen wird, sondern wann!
Die Kostenträgerwirtschaft beklagt das Phänomen, die Ärzteschaft nicht minder. Viele Patienten konsultieren Fachärzte ohne Rücksprachen mit dem oder Überweisung durch den Hausarzt. Das ist weder sinnvoll, noch zielführend und teuer ist es obendrein...
https://www.n-tv.de/politik/Arztepraesident-will-Patientenstroeme-steuern-article21482357.html
Ärztepräsident will Patientenströme steuern
www.n-tv.de/politik/Arztepraesident-will-Patiente...
Die freie Wahl der Ärzte soll künftig teurer werden. Das zumindest will Ärztepräsident Reinhardt. Wer ohne Überweisung einen Facharzt aufsuche, soll zahlen. Das sei auch im Interesse der Patienten.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
207
Kommentar schreiben
Michael G. Schwarz
Im Forum Vorstellungsrunde - 31.12.2019, 14:55
Herzlichen Dank für Ihre Einladung
Guten Tag Herr Mielert,
sehr gerne erfülle ich Ihnen den Wunsch und trete nun Ihrer Gruppe bei.
Obwohl als Nicht-Betroffener schadet es nicht, den eigenen "Horizont" um diese Themen zu erweitern, auch um hierdurch ein besseres "Gefühl" für Betroffene entwickeln zu können.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
218
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Veranstaltungstermine - 31.12.2019, 8:15
Interessanter Vortrag
Am Dienstag, den 14.01.2020, spricht Prof. Dr. H. Maximilian Mehdorn um 19.30 Uhr im Rittersaal im Schloss vor Husum im Rahmen der Husumer Universitätswoche über „Ethik in der Medizin am Beispiel der Neurochirurgie“.
Er wiederholt den Vortrag nur noch einmal in diesem Jahr, am Mittwoch, den 16.09.2020 im Kronshagener Bürgerhaus.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
150
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 30.12.2019, 22:01
Für die mit unserer Gruppe verbundenen Praxisbetreiber: Einspielen der Konnektor-Updates nicht vergessen!
Datensicherheit ist uns allen wichtig. Datensicherheit im Gesundheitswesen ist in den letzten Tagen nachhaltig in Frage gestellt worden, ein Expertenclub hat entsprechende Nachrichten in Umlauf gebracht und tatsächliche Schwachstellen aufgezeigt. Fasst man diese Nachrichten zusammen, so ist aber nicht das System strukturell unsicher, sondern es wurden von Unberechtigten Zugriffe versucht und realisiert. Unerlaubte und rechtswidrige Zugriffsversuche sind nicht der Regelfall, gegen Arglist und Weiterlesen …
Zur Erinnerung: Einspielen der Konnektor-Updates nicht vergessen
www.gematik.de/news/news/zur-erinnerung-einspiele...
Zum Jahresende läuft die Zulassung einer aktuellen Produktversion des Konnektors von KoCo Connector GmbH („KoCoBox MED+“; 1.3.4:2.0.0) aus. Darauf hat die gematik in den vergangenen Monaten bereits hingewiesen.
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
200
Jörg-Michael Sohn - 12.01.2020, 15:30
Ich bin froh dass ich als Freiberufler in einem weniger reguliertem Arbeitsbereich nicht den Zwängen und Risiken des quasi staatlichen Gesundheitssystem unterliege. Ich habe schon vor Jahren eingeschätzt, dass das ganze Projekt Gesundheitskarte sich immer wieder verzögern wird und dass sowohl auf der technischen, als auf der personellen Ebene Fehler nicht auszuschließen sind - nicht umsonst gibt es inzwischen Praxen, die damit werben, dass sie nicht in diesem Rahmen unter diesen Vorgaben arbeiten.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Daniela Wrobel
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 30.12.2019, 7:06
Teife Hirnstimulation
Guten Morgen Dopanet Gemeinde, ich bin seit einiger Zeit stille Leserin und stelle mich kurz vor. Ich komme aus der Nähe von Köln und mein Ehemann ist seit 12 Jahren Morbus Parkinson erkrankt. Anfang März wird er in der Uniklinik Düsseldorf operiert (Tiefe Hirnstiumulation). Gibt es hier Menschen, die bereits operiert sind? Habt Ihr Erfahrungen, die Ihr teilen wollt? Ich würde mich sehr freuen, hierüber mehr zu erfahren. Der Prozess der OP usw. wurde uns sehr gut in der Uniklinik erklärt. Der Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
178
Joachim Maurice Mielert - 30.12.2019, 8:54
Sehr verehrte Frau Wrobel,
Haben Sie freundlichen Dank für Ihre Fragestellungen.
DOPANET ist zur Beantwortung dieser sehr persönlichen oder individuellen Fragen das falsche Forum. Individuelle Therapievorschläge oder Folgeabläufe können und sollten wir hier nicht diskutieren.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 29.12.2019, 13:02
Berechtigte, überfällige und inhaltlich zutreffende Hinweise eines Krankenkassen-Vorstandes...!
https://www.welt.de/wirtschaft/article204631582/Digitale-Patientenakte-Krankenkassen-warnen-vor-Verzoegerung.html
Digitale Patientenakte: Krankenkassen warnen vor Verzögerung - WELT
www.welt.de/wirtschaft/article204631582/Digitale-...
Deutschland sei bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen zu langsam, warnt der Chef der Techniker-Krankenkasse. Dies werde sich rächen. Denn die großen US-Tech-Konzerne drohten den Bereich zu übernehmen.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
157
Kommentar schreiben
Dirk Schünemann
Im Forum Vorstellungsrunde - 28.12.2019, 10:00
Hallo zusammen 👋🏼
Hallo Herr Mielert - hallo alle zusammen,
vielen Dank für die Einladung in Ihre Gruppe, die ich sehr gerne angenommen habe und versuchen werde im Rahmen meines Netzwerkes zu unterstützen.
Als Gründer und Moderator meiner/unserer Gruppe „Gemeinsam gegen den plötzlichen Herztod“ wird mir aufgrund meines entsprechenden Engagements und damit verbundenen Zeitaufwandes für aktive Beiträge keine Zeit bleiben. Gerne werde ich aber hier immer reinschauen- versprochen.
Weiterlesen …
Rettungssanitäter wirbt für Retter-Apps
www.aerztezeitung.de/Panorama/Rettungssanitaeter-...
Bei Unfällen können Ersthelfer schneller vor Ort sein als Rettungskräfte. Dirk Schünemann aus Pinneberg hat sich die Verbreitung von Retter-Apps auf die Fahnen geschrieben.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
173
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 28.12.2019, 9:39
Alle guten Wünsche für das Neue Jahr! Erläuterungen zu DOPANET
Sehr geehrte Gruppenmitglieder,
DOPANET hat sich in den letzten 12 Wochen als Wissens- und Meinungsbildungspool in erfreulicher Weise stabilisiert. Dafür ist allen Mitgliedern, die hier Vertrauen im Voraus investieren, zu danken. Das Projekt kann nur dann erfolgreich sein, wenn sich interessierte Menschen daran beteiligen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
257
Jörg-Michael Sohn - 09.01.2020, 10:13
Sehr geehrter Herr Mielert, liebe Gruppe,
klingt ganz beeindruckend, wirft aber für mich die Frage auf: Wie sehen Entscheidungsstrukturen in einer Gruppe von 1.500 aus unterschiedlichsten Gründen Beteiligte aus? Wie werden Ziele hierachisiert, Prioritäten gesetzt, Grundsatzpositionen erarbeitet? Und wer kann aus welcher Motivation heraus welche konkrete Aufgaben übernehmen. Ich lese mich erst mal ein.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nicole Knudsen
Im Forum Vorstellungsrunde - 24.12.2019, 15:29
Politische Weihnachtsgeschenke
Liebe Gruppe,
vorstellen möchte ich mich mit dem Hinweis auf zwei politische Weihnachtsgeschenke. Das Europäische Parlament hat den "Entschließungsantrag zur Ermöglichung der digitalen Umgestaltung der Gesundheitsversorgung und Pflege im digitalen Binnenmarkt, zur aufgeklärten Mitwirkung der Bürger und zum Aufbau einer gesünderen Gesellschaft" angenommen. Den Mut machenden Text gibts hier:
http://www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-9-2019-0105_EN.html
Auch die GROKO machte in ihrer Weiterlesen …
Texts adopted - Enabling the digital transformation of health and care - Wedn...
www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-9-2019-01...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
229
Kommentar schreiben
Hermann Schwägerl
Im Forum Vorstellungsrunde - 21.12.2019, 21:19
INSIGHTEC MRT-gesteuerte fokussierte Ultraschalltherapie (= MRgFUS Exablate Neuro) zur Behandlung von Essentiellem Tremor und Parkinson-Tremor
Verehrte Gruppenmitglieder,
vielen Dank für die Aufnahme in Ihre Gruppe und die Möglichkeit unsere Technologie vorstellen zu dürfen.
MRgFUS Exablate Neuro ist eine neue, schnittfreie (ohne operativen Eingriff) Behandlung für Patienten/innen mit Essentiellem Tremor und Parkinson-Tremor, die nicht auf Medikamente ansprechen.
Weiterlesen …
INSIGHTEC
www.youtube.com/channel/UCFKMAN-01TyFr-t6KuWlHUg
INSIGHTEC is a global team united by a common vision to transform healthcare by making MR-guided focused ultrasound a standard of care. INSIGHTEC’s MR-guided...
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
274
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 21.12.2019, 11:46
Mikrobiologie trifft auf Informatik
Mikrobiologie trifft auf Informatik
www.xing.com/communities/posts/mikrobiologie-trif...
Forschungsprojekt DiASPora zur Biodiversität von Bakterien erfolgreich im Leibniz-Wettbewerb Der Projektname DiASPora steht für „Digital Approaches for the Synthesis of Poorly Accessible Biodiversity Information“. A...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
227
Kommentar schreiben
Thorsten Boomhuis
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 19.12.2019, 5:32
Tischtennis gegen Parkinson
http://www.pingpongparkinson.de
PINGPONGPARKINSON (PPP) ist eine gemeinnützige Initiative, die das Spielen von Tischtennis als Teil der physikalischen Therapie bei der Parkinson-Erkrankung bekannter machen will.
Die Behandlung mit Medikamenten ist leider davon gekennzeichnet, dass mit einem Fortschreiten der Krankheit immer häufiger mehrere Medikamente kombiniert werden, welche in immer kürzeren Abständen eingenommen werden müssen, um eine ausreichende Wirksamkeit zu erzielen und Wirkschwankungen zu Weiterlesen …
Tischtennis gegen Parkinson – Tischtennis hilft!
www.pingpongparkinson.de
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
232
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 18.12.2019, 9:36
Verschiebung von Marktmacht - Arzneimittelhandel ist Sache der großen Player...?
Die Konzentration von international konditionierter Handels- und Marktmacht muss man nicht unbedingt kritisieren, Konzentrationen haben durchaus sehr positive Effekte. Man sollte aber die sich hier abzeichnenden Gegebenheiten wenigstens zur Kenntnis nahmen. Sie sind nicht irgendwann einmal eine Fiktion, sondern sie sind hier und heute und jetzt bereits Realität. Die Zeiten, wo der „normale“ Präsenzhandel die Unterstützung und Solidarität der Patientenschaft reklamiert, sind ohnehin bald Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
246
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 17.12.2019, 13:07
Schwerwiegende Verdachtslage: Wirtschaftsstaatsanwaltschaft Hamburg ermittelt mit Nachdruck
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-12/grossrazzia-hamburg-krebsmedikamente-betrug-enthuellung
Großrazzia in Hamburg: Firma soll Millionenbetrug mit Krebsmedikamenten organ...
www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-12/gr...
Die Herstellung von Infusionen zur Krebsbehandlung ist hoch lukrativ. Der deutsche Marktführer auf diesem Geschäftsfeld steht unter Verdacht, Ärzte bestochen zu haben.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
231
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 17.12.2019, 11:32
Fachkraft-Präsenz in Arztpraxen
Dass Medizinische Fachkräfte (MFA) die Stütze der alltäglich notwendigen Versorgung in Praxen und Kliniken sind, dürfte selbst von politisch hart gesottenen "Nein"-Sagern kaum bestritten werden. Nachgerade schwererkrankte Patienten kennen die MFA im Praxis- und Klinikbetrieb oft besser, als den Arzt oder gar den Facharzt. Ohne die Medizinischen Fachkräfte ist eine adäquate Patientenversorgung schlechterdings unmöglich und ohne ein tragfähiges, persönliches Vertrauensverhältnis zwischen den Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
287
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 17.12.2019, 8:26
Cancer drug could help Parkinson’s disease sufferers
Cancer drug could help Parkinson’s disease sufferers
www.xing.com/news/articles/link/2869385?newslette...
Nilotinib appears to help increase dopamine levels in the brain and reduce concentration of neurotoxic proteins
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
201
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 17.12.2019, 7:49
60 Prozent der Mediziner nennen Behandlungen „oberflächlich“
60 Prozent der Mediziner nennen Behandlungen „oberflächlich“
www.xing.com/news/articles/link/2869213?newslette...
Klinikärzte arbeiten in Berlin am Limit. Neben Ärzten werden in den Krankenhäusern der Region auch Pflegekräfte und Hebammen gesucht.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
136
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 15.12.2019, 23:35
Kasseler Studie zur Früherkennung von Parkinson / Hessischer Rundfunk 11.12.2019
https://www.hessenschau.de/tv-sendung/kasseler-studie-zur-frueherkennung-von-parkinson,video-109734.html?fbclid=IwAR3_r8bGUotvsIt1pS2tTEwITGvBtN8hXc6fNN1QyaPgmOsgbB3mxJ8F4E8
Kasseler Studie zur Früherkennung von Parkinson
www.hessenschau.de/tv-sendung/kasseler-studie-zur...
Die Nervenkrankheit Parkinson gilt als unheilbar. Behandeln lässt sie sich umso besser, je früher sie erkannt wird. Zwei Ärztinnen aus Kassel haben dazu jetzt neue Forschungsergebnisse vorgelegt.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
118
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 15.12.2019, 19:15
Das Rabattvertrags-System ist längst an Machbarkeitsgrenzen gestoßen!
Medikamenten-Lieferengpässe sind keine Naturereignisse, sondern das Resultat eines ruinösen Preiskampfes im Wege der Rabattvertragsstruktur. Die KIELER NACHRICHTEN berichteten am 12. Dezember 2019 auf der Titelseite:
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
142
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 15.12.2019, 13:12
Elektronische Patientenakte und elektronisches Rezept
Verehrte Gruppenmitglieder,
wir alle müssen uns mit Nachdruck auf die Veränderungen im Umgang mit Akteuren des Gesundheitswesens vorbereiten und all das, was man unter "Digitalisierung im Gesundheitswesen" versteht, konkret und praktisch erlernen.
Das wird viele Patienten enorm fordern, gar zumal ältere Erkrankte, die kaum oder wenig Anwendungserfahrung im Umgang mit Computern, Tablets oder Smartphones haben. Viele werden Hilfe suchen bei Patientenvertretungen, Selbsthilfegruppen, Weiterlesen …
Elektronische Patientenakte und elektronisches Rezept
www.youtube.com/watch?v=Ne0_NJoHjyk
Inside Digital Health - Folge 3: Egal ob Krankenkasse, Ärzte oder Krankenhäuser: Auch das Gesundheitswesen wird immer digitaler – und damit einfacher und transparenter. Ein Beispiel ist die elektronische Patientenak...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
130
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 13.12.2019, 21:05
Digitale Medizin - Kompendium für Studium und Praxis
Prof. Matusiewicz fasst in dem Kompendium für Studium und Praxis die digitale Transformation des Gesundheitswesens anschaulich zusammen. Das Buch bietet für den Praxisalltag Übersichten, gleichermaßen auch für Patienten, denn die Arbeitsrealität in ärztlichen Berufen findet nie ohne Patienten statt. Ist der Patient ordentlich informiert und mündiger Konsument ärztlicher Leistung, erleichtert dies den bevorstehenden, umbruchartigen Veränderungsprozess nachhaltig.
Bei XING anmelden
www.xing.com/feedy/stories/3852476488
Finden Sie bei XING neue Jobs, spannende Kontakte und inspirierende News.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
117
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 11.12.2019, 8:47
Kostendämpfung und ökonomisches Vorteilsdenken in der Gesundheitswirtschaft - Rabattverträge im Fokus der AG AMTS beim Aktionsbündnis Patientensicherheit
Berlin, 11.12.19     Bei der Dezember-Sitzung der Arbeitsgruppe Arzneimitteltherapiesicherheit (AG AMTS) des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS) in Berlin wurde neben den aktuellen Lieferengpässen bei Medikamenten in Folge von Rabattverträgen die Thematik „aut idem“ und Anwendung bei unheilbar Erkrankten auf Grundlage ethischer Analyse erörtert. Kein Medikament bleibt ohne Nebenwirkungen und kein Generikum ist dem anderen wirklich gleich, so die einmütige Erkenntnis der Expertenrunde. Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
204
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 11.12.2019, 6:57
Leseempfehlung!
...sehr lesenswerter Kommentar von Reinhard Brücker, Vorstand VIACTIV Krankenkasse
https://observer-gesundheit.de/rechnung-auf-kosten-der-versicherten/
Rechnung auf Kosten der Versicherten - Observer Gesundheit
observer-gesundheit.de/rechnung-auf-kosten-der-ve...
Mit zahlreichen Gesetzesvorhaben will Jens Spahn das Gesundheitswesen umbauen. Doch wenn er nicht aufpasst, wird aus dem Baumeister ein Baulöwe, der eine Geisterstadt hinterlässt. Der qualitative Mehrwert für Versiche...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
148
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 09.12.2019, 6:42
Patentschrift publiziert: Apple will sich Parkinson-Symptomerfassung per Wearable schützen lassen
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Parkinson-Apple-will-sich-Symptomerfassung-per-Wearable-schuetzen-lassen-4606447.html?fbclid=IwAR0VqA6xsDlyK1aO4rEW8dVluptRGYKulHEQiYncQSpR8P76CtMAb8tUgTM
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
177
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 03.12.2019, 19:58
Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung
AUFKLÄREN. FÖRDERN. AUSZEICHNEN.
Rund 350000 Menschen in Deutschland sind an Morbus Parkinson erkrankt. 10 % der Erkrankten sind bei der Diagnose unter 40 Jahre alt. Parkinson ist keine reine Alters- erkrankung mehr. Die Zahl der Erkrankten wird sich in den nächsten Jahren verdoppeln, so Experten.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
219
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 03.12.2019, 19:06
Der Markt wird komplett "auf Links" gedreht...!
Der Markt wird komplett "auf Links" gedreht...
AMAZON strukturiert den digitalisierten Medikamentenhandel neu
J.M.Mielert, Heide
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
306
Jörg-Michael Sohn - 09.01.2020, 10:22
Sehr wichtiger Hinweis und aus meiner Sicht eine richtige Einschätzung der Entwicklung. So problemlos funktionierende Spracherkennungssteme wie Alexa sind die entscheidende Schnittstelle dafür, das ältere und erkrankte Menschen Unterstützung, Information etc aus dem digitalen Universum nutzen können.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 01.12.2019, 6:31
Neue "aut idem" - Diskussion
Das Aktionsbündnisses Patientensicherheit in Berlin wird sich am 6. Dezember 2019 auf der Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Arzneimittelsicherheit mit der „aut idem“-Thematik befassen. Die „aut idem“-Regel besagt, dass von Ärzten verordnete Medikamente im Interesse einer Kosteneinsparung in der Apotheke gegen werkstoffgleiche Präparate auszutauschen sind. „Aut idem“ heisst wörtlich übersetzt „oder das Gleiche“. Zur Erreichung dieses Kostendämpfungszwecks schliesst die Kostenträgerwirtschaft mit Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
235
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 01.12.2019, 5:40
Buchpräsentation: Parkinson-Wegweiser
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
229
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 27.11.2019, 15:38
"Herr Parkinson tanzt", eine Informationsveranstaltung von und mit Prof. Dr. J.M.Hagenah
4. Dezember 2019
15 Uhr
Bildungszentrum für Heilberufe am
WESTKÜSTENKLINIKUM HEIDE
Esmarchstraße 50
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
173
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 26.11.2019, 7:51
A M O V I S T A - Essays & Kommentare zu aktuellen Themen - Überlegungen zur "aut idem"-Regulation für unheilbar Erkrankte
Der Ball ist neu im Spielfeld, das Thema neu aufgeschnürt...!
A M O V I S T A - Essays & Kommentare zu aktuellen Themen - Überlegungen zur ...
amovista.com/Ueberlegungen-zur-aut-idem-Regulatio...
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
203
Joachim Maurice Mielert - 26.11.2019, 7:56
Ausgehend von dem am 24.10.2019 publizierten Brief an über 200 Akteure im Gesundheitswesen zu der Frage der „aut idem“-Regulation für irreversibel Erkrankte (cc unter amovista.com) hat der Vorstand des Aktionsbündnisses Patientensicherheit in Berlin das Thema spontan auf die Agenda gesetzt und für den 6. Dezember 2019 einen Tagesordnungspunkt 5: Anfrage zu „aut idem“ eingefügt. Der Ball liegt nun neu im Spielfeld, das Thema ist neu aufgeschnürt.
Infos und Korrespondenzen über http://www.amovista.com
A M O V I S T A - Essays & Kommentare zu aktuellen Themen - AMOVISTA
www.amovista.com
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 17.11.2019, 12:28
Bericht vom 2. Digitalisierungsgipfel für das Gesundheitswesen 15./16.11.2019 Berlin
http://amovista.com/Bericht-vom-2-Digitalisierungsgipfel-fuer-das-Gesundheitswesen/
A M O V I S T A - Essays & Kommentare zu aktuellen Themen - Bericht vom 2. Di...
amovista.com/Bericht-vom-2-Digitalisierungsgipfel-...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
198
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 12.11.2019, 21:18
Auf ein Wort: Selbsthilfe
Auf ein Wort: Selbsthilfe
www.xing.com/communities/posts/auf-ein-wort-selbs...
Auf ein Wort: Selbsthilfe! Schwer kranke Menschen benötigen nicht nur eine gute medizinische Behandlung, sie brauchen auch eine multiprofessionelle psychosoziale, spirituelle und seelsorgerische Begleitung. Viel zu o...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
150
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 07.11.2019, 13:45
Daten-Infrastruktur / Widerspruch ist nicht vorgesehen
Die Übermittlung von Gesundheitsdaten an staatliche Einrichtungen ist nicht neu. Neu ist aber die denkbare, infrastrukturell organisierte Verknüpfungsfähigkeit.
Wenn nun beispielsweise der vorhersehbar zum Pflegefall werdende Patient, von dem man ohnehin alle Kontodaten, das Grundbuch, die Gewerbeanmeldungen, die Steuernummern und alle Persönlichkeitsdaten schon hat, im Kontext von Kosten-Nutzen-Analysen und statistisch nachvollziehbarer Erfahrung zum „Kostenproblem“ werden könnte, ist der Weiterlesen …
Forschung mit Patientendaten: Widerspruch ist nicht vorgesehen
taz.de/Forschung-mit-Patientendaten/!5636572/?xin...
Das „Digitale-Versorgung-Gesetz“ weicht den Datenschutz für Krankenversicherte auf. Krankenkassen sollen Daten zur Verfügung stellen.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
226
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 06.11.2019, 22:43
... die Diskussion kommt in Gang !
Ich würde mich freuen, wenn unsere Gruppe den einen oder anderen Beitrag einbringt. Vielen Dank! J.M.Mielert
Die "aut idem"-Regel muss diskutiert werden!
www.xing.com/communities/posts/die-aut-idem-regel...
Die „aut idem“-Regel im Arzneimittelhandel diskreditiert die Expertise von Fachärzten und Therapiezentren, potenziert vorsätzlich den ohnehin bestehenden Pflegenotstand, ist gegenüber Apothekern ungerecht und gegenübe...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
155
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 29.10.2019, 7:21
"aut idem" - Thematik: Brief an Akteure im Gesundheitswesen, Verwaltung und Wissenschaft
Die "aut idem"-Regel trägt seit Anfang der 2000-er Jahre dem Umstand Rechnung, dass zwischen der Herstellerindustrie und der Kostenträgerwirtschaft Rabattverträge mit dem politisch gewollten und unterstützten Ziel allgemeiner Kosteneinsparungen bei der Medikamentenversorgung ausgehandelt werden. Was sich sozialpolitisch durchaus vernünftig anhört und liest, ist in besonders gelagerten Fällen eine Katastrophe. Wie im richtigen Leben macht die "Dosis das Gift".
Viele Akteure im Gesundheitswesen Weiterlesen …
A M O V I S T A - Essays & Kommentare zu aktuellen Themen - Überlegungen zur ...
amocanti.de/Ueberlegungen-zur-aut-idem-Regulation...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
200
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 29.10.2019, 7:12
eBook-Leseprobe Negele, Egon; Heimes, Ulla: «Der Parkinson-Wegweiser»
eBook-Leseprobe Negele, Egon; Heimes, Ulla: «Der Parkinson-Wegweiser»
www.xing.com/communities/posts/ebook-leseprobe-ne...
Das Buch ist auch für Akteure im Gesundheitswesen, vom Kliniker bis zur Sprechstundenhilfe in der Arztpraxis, ein Gewinn. Kurzweilig und sprachbegabt macht der Autor den Weg frei für ein etwas anderes Verständnis zum ...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
142
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 26.10.2019, 8:00
Lahn-Dill-Kliniken gestehen unrechtmäßige Patienten-Fixierung
Bitte richtig lesen! Die Klinik hat sich nicht dafür entschuldigt, dass der Patient fixiert wurde, im Gegenteil: die Fixierung nachgerade rechtfertigt! Man hat sich lediglich entschuldigt, dass man keinen Richter involviert hatte. Die Kliniken haben sich also nicht bei dem Betroffenen entschuldigt, sondern eigentlich bei dem örtlich zuständigen Gericht! Nun wird es erst ein Skandal...!
Lahn-Dill-Kliniken gestehen unrechtmäßige Patienten-Fixierung
www.hessenschau.de/gesellschaft/lahn-dill-klinike...
Nach der hr-Berichterstattung über die stundenlange, nicht genehmigte Fixierung eines Parkinson-Patienten haben die Lahn-Dill-Kliniken den Vorfall bestätigt und um Entschuldigung gebeten. Doch offenbar war der Verstoß...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
117
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 24.10.2019, 15:45
Propofol: Lieferprobleme bei Narkosemittel gefährden Klinikversorgung - WELT
Propofol: Lieferprobleme bei Narkosemittel gefährden Klinikversorgung - WELT
www.welt.de/gesundheit/article202431658/Propofol-...
Die Deutsche Krankenhausgesellschaft sieht die Versorgung mit dem wichtigen Narkosemittel Propofol gefährdet. Erste Kliniken müssen bereits auf andere Mittel ausweichen. Propofol ist eines der Standardmittel bei Opera...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
132
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 24.10.2019, 15:09
Studie: Aut idem schützt nicht vor Unterschieden bei Kontraindikationen
Studie: Aut idem schützt nicht vor Unterschieden bei Kontraindikationen
www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/20...
Eine Studie des Universitätsklinikums Ulm hat ergeben, dass Fachinformationen bei wirkstoffgleichen Präparaten sehr unterschiedliche Angaben besonders zu Kontraindikationen enthalten können. Untersucht wurden Psychoph...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
118
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 20.10.2019, 21:50
16.Teltower Halbmarathon am 10. November 2019
16. Teltower Halbmarathon
10.11.2019 ab 10:15 Uhr
Der Teltowkanal Halbmarathon ist ein überregionales Laufevent und findet im Gedenken an den Mauerfall statt.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
113
Kommentar schreiben
Thomas Brauer
Im Forum Veranstaltungstermine - 16.10.2019, 19:19
LSVT LOUD in Bremen am 25./26. Oktober
Einen grandiosen Vortrag hat unserer Freiwilligen A. (seit 12 Jahren Parkinson) in Wien nach einer LSVT LOUD Demo Therapie vor Parkinson Nurses aus aller Welt aufgeführt. Schaut euch das Video auf Facebook: lsvt global, inc. germany direkt an. Und wer dann Lust hat, kann sich als Freiwillige(r) für das Wochenende 25./26.10. zum LSVT LOUD Workshop in Bremen anmelden: info@lsvt.de. Interesse?
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
138
Kommentar schreiben
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum News - 15.10.2019, 10:54
Medikamenten-Engpass erreicht Parkinson-Patientenschaft
Dienstag, 15.10.2019
Die in den zurückliegenden Wochen eingetretenen und zuletzt in der Presse publizierten Engpässe bei der Lieferfähigkeit von Medikamenten erreichen offenkundig nun auch Parkinson-Betroffene für deren verschreibungspflichtige Medikamente.
Das Generikum „Madopar Depot“ des Herstellers Ach Müller, Pharma-Zentral-Nummer 02457212, ist mit Stand von heute möglicherweise nur noch verzögert lieferbar.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Teilen

• 
199
Moderations-Info
Joachim Maurice Mielert
Im Forum News - 10.10.2019, 22:25
Neue Moderation ab dem 10. Oktober 2019 - ein herzliches Willkommen an alle und einen Gruss aus Heide/Holstein
Guten Tag,
Weiterlesen …
• Gefällt mir 4
• Teilen

• 
429
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 03.10.2019, 15:16
Die "aut idem"-Regel muss diskutiert werden!
Die "aut idem"-Regel muss diskutiert werden!
www.xing.com/communities/posts/die-aut-idem-regel...
Die „aut idem“-Regel im Arzneimittelhandel diskreditiert die Expertise von Fachärzten und Therapiezentren, potenziert vorsätzlich den ohnehin bestehenden Pflegenotstand, ist gegenüber Apothekern ungerecht und gegenübe...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
214
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 13.08.2019, 11:04
Programmheft NEURO 2019 ist gedruckt!
Hallo!
Hier ein Veranstaltungshinweis:. NEURO 2019 findet am Samstag, 07.09.2019 in Bremen statt. Unter anderem mit folgenden Themen: "Therapieüberblick" von Prof. Höglinger (München, jetzt Hannover), "Schlafprobleme" von Prof. Trenkwalder (Kassel), "Sexualität" von Prof. Buhmann (Hamburg) und "Fahrtüchtigkeit" von Gerhard Kreie. Das Programm ist als PDF auf der Seite http://www.neuro-bemen.de zu finden.
Vielen Dank!
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
374
Susan Haus - 13.08.2019, 11:08
http://www.neuro-bremen.de
Sorry!
Neuro – Tagung zu Parkinson, Multiple Sklerose und Kopfschmerz
www.neuro-bremen.de
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 08.08.2019, 17:10
Printed by Parkinson's
Torsten Römer - ein beispielhafter "Mut"-Macher, ein sozialkompetenter und bodenständiger "Mit"-Macher. Es ist mir eine Ehre und Freude, meinen Netzwerkkontakten Herrn Römer vorstellen zu dürfen. Wenn es Ihnen die Zeit erlaubt und die Möglichkeiten es hergeben, das vielfältige, ehrenamtliche Engagement von Torsten Römer zu fördern und zu unterstützen, bitte ich darum.
Printed by Parkinson's
printedbyparkinsons.com/collection/chainsaw
I am supporting Parkinson’s research by sharing this art collection, which visualises the impact Parkinson’s is having on people’s lives. Join the fight here: printedbyparkinsons.com
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
371
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 22.06.2019, 16:53
F.W.Mehrhoff, DEUTSCHE PARKINSON VEREINIGUNG e.V.
https://www.saarbruecker-zeitung.de/parkinson-ist-die-neue-volkskrankheit_aid-39593561?fbclid=IwAR06fPslLAmWHbgeglH-n2uixYrMUyFRpH2Ak1abzYlKPnLMrZ3H9yQ1TMI
Interview Friedrich-Wilhelm Mehrhoff: „Parkinson ist die neue Volkskrankheit“
www.saarbruecker-zeitung.de/parkinson-ist-die-neu...
Der Geschäftsführer der Deutschen Parkinson Vereinigung kritisiert die medizinische Versorgung, vor allem in den Pflegeheimen.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
447
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 15.06.2019, 16:43
eBook-Leseprobe Negele, Egon; Heimes, Ulla: «Der Parkinson-Wegweiser»
Eine kurze Leseprobe weckt das Interesse für mehr...!
eBook-Leseprobe Negele, Egon; Heimes, Ulla: «Der Parkinson-Wegweiser»
weiterlesen.de/Leseprobe/Der-Parkinson-Wegweiser/...
Sachbücher mit hoher wissenschaftlicher Expertise und Publikationen themenerfahrener Pharmaunternehmen gibt es viele. Die Autoren dieses Buches verfolgen ein anderes Ziel. Sie haben ein sprichwörtliches Fachbuch gesc...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
426
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 24.05.2019, 21:36
Der Parkinson-Wegweiser für Erkrankte und Angehörige aus der Sicht von Betroffenen
Neues Buch von Egon Negele und Ursula Heimes
Sachbücher mit hoher wissenschaftlicher Expertise und Publikationen themenerfahrener Pharmaunternehmen gibt es viele. Die Autoren dieses Buches verfolgen ein anderes Ziel.
Sie haben ein sprichwörtliches Fachbuch geschrieben und betrachten Morbus Parkinson und seine Folgeerscheinungen im Kontext von Selbsthilfe und Eigenverantwortung, weil sie die Krankheit kennen. Egon Negele reflektiert die Erfahrungen als Betroffener, Ursula Heimes die Erfahrungen Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
509
Kommentar schreiben
Andrea Stein
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 13.05.2019, 16:48
Diagnose Parkinson - Eine Mutter die Ihr Schicksal meistert
Im Alter von 35 Jahren, sieben Tage vor ihrem 36. Geburtstag, wurde bei Nadine Mattes Parkinson diagnostiziert. Wie sich der Alltag für die junge Mutter verändert hat, welche Erfahrungen sie machte und wie ihr Leben heute aussieht, erzählt sie hier.
Nadine Mattes hatte schon einen Tremor, so der medizinische Begriff für ein Zittern in der Hand und wohl das auffälligste Symptom bei Parkinson, seit ihrem 14. Lebensjahr. Es handelte sich stets um einen reinen Haltetremor, der rechts mehr betont Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
411
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 08.05.2019, 8:00
Terminhinweis für Vortrag am 14.5.2019 im Westküstenklinikum Heide
Sehr verehrte Gruppen-Mitglieder,
am 14. Mai 2019 findet im Bildungszentrum des Westküstenklinikums Heide die Informationsveranstaltung "Morbus Parkinson - Informationen rund um die Pflegeversicherung" statt. Das WKK Heide, der Pflegestützpunkt beim Kreis Dithmarschen und die Regionalgruppe Heide/Westküste der Deutschen Parkinson Vereinigung e.V. laden Sie hierzu herzlich ein.
Natürlich werden Sie nur dann an der Veranstaltung teilnehmen können, wenn Sie hier ortsnah wohnen. Davon unabhängig Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
468
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 24.03.2019, 12:15
Selbsthilfe stellt essentiellen Mehrwert im Gesundheitswesen dar
Selbsthilfegruppen sind essentieller Mehrwert im Gesundheitswesen
Rede des Heider Regionalleiters der Deutschen Parkinson Vereinigung unterstreicht Wert des Ehrenamtes
Im Rahmen eines Parlamentarischen Abends im Deutschen Bundestag in Berlin hat Joachim Maurice Mielert aus Heide den Wert der Selbsthilfe in Deutschland betont. Mielert erläuterte gegenüber zahlreichen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Gesundheitswesen und Spitzenverbänden in Berlin, dass innerhalb des immer komplexer werdenden Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
447
Kommentar schreiben
Torsten Liedtke
Im Forum Vorstellungsrunde - 18.03.2019, 11:26
Vorstellung
Bei mir (52) wurde Anfang 2017 durch einen DATscan Parkinson diagnostiziert, nachdem ich meine damalige Neurologin nach 5 Monaten erfolgloser Untersuchungen darauf hinwies, dass es ebendies sein könnte. Der erste Levodopa Test brachte kein Ergebnis und auch ein einwöchiger Krankenhausaufenthalt zur Einstellung der Dosierung bei täglich steigender Levodopa Einnahme brachte meinen Tremor (bei Belastung) nicht zur Ruhe.
Meine Ergotherapeutin wundert sich ebenfalls über meinen Tremor, der da isst, Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
406
Renate Hauwasser - 22.03.2019, 7:16
Willkommen im Club
Bei mir würde 2013 nach langer Suche Parkinson diagnostiziert. Bei JUP Jung und Parkinson habe ich in der ersten Zeit viel Unterstützung gefunden. Inzwischen bin ich die Leiterin der Regionalgruppe JUP Hessen-Süd.
Parkinson ist zwar leider immer noch nicht heilbar, aber man kann einiges tun, um fit zu bleiben.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 22.02.2019, 21:40
dPV Landesorganisation Schleswig Holstein
Die Deutsche Parkinson Vereinigung e.V., Landesorganisation Schleswig Holstein ist an 16 Standorten mit Regionalgruppen vertreten. Wir stehen Ihnen gerne zur Seite.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
382
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 20.12.2018, 11:23
NEURO 2019 ist in Vorbereitung!
Hallo!
Der neue Flyer für NEURO 2019 in Bremen ist noch nicht fertig, aber ich kann schon einige Programmpunkte verkünden:
"Therapieüberblick Parkinson" durch Prof. Höglinger aus München, "REM-Schlafverhaltensstörungen" durch Prof. Trenkwalder aus Kassel, "Sexualität" durch Prof. Buhmann aus Hamburg, "Chronische Schmerzen und (k)ein Ende in Sicht" durch Dr. Kayser aus Bremen, "Reisehandicaps" durch Elke Sylvester aus Hannover, und "Fahrtüchtigkeit" von Gerhard Kreie aus Bremen. Zudem wird ein Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
514
Kommentar schreiben
Michael Baron
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 24.11.2018, 23:21
Sehr aktuell der letzte Artikel.
Mir scheint es, als würde sich keiner mehr trauen, offen darüber zu reden.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
485
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 24.10.2018, 23:08
Erbitte Ihre Mitgliedschaft bei der Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.
Sehr verehrte Gruppenmitglieder,
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
586
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 05.09.2018, 10:56
NEURO 2018: Programmheft steht zur Vefügung!
Hallo!
Das Programmheft für NEURO 2018 in Bremerhaven ist endlich in den Druck gegangen und kann unter http://www.neuro2018.de eingesehen werden. Wir freuen uns über Ihren Besuch!
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
738
Kommentar schreiben
Oscar Schreyer
Im Forum Vorstellungsrunde - 17.06.2018, 19:42
myprofessor.de stellt sich vor
Hallo,
mein Name ist Oscar Schreyer, ich bin Staatlich geprüfter Lebensmitteltechniker und 42 Jahre alt. Leider gab es bei mir in der Famiele Fälle von Parkinson. Deshalb beschäfftige ich mich mit diesem Thema. Auf myprofessor.de haben sich einige Mitglieder unter https://myprofessor.de/was-hilft-gegen-parkinson zu dem Thema geäußert. Nun wollte ich mal fragen, was Ihr davon haltet und ob Ihr dort evt. Ergänzungen zum Thema hinzufügen könnt.
Was hilft gegen Parkinson?
myprofessor.de/was-hilft-gegen-parkinson
In meiner Familie gab es bereits 2 Fälle einer Parkinson-Erkrankung. Meine Oma ist an Parkinson erkrankt und mein Vater auch. Leider habe ich bei mir auch einen Temor in der rechten Hand festgestellt, der zwar nur man...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
941
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 08.05.2018, 19:23
Vortrag Prof.Dr.med.J.Hagenah, 13. Juni 2018, Westküstenklinikum Heide
Morbus Parkinson - Von der Diagnosestellung bis zur Therapie
In Zusammenarbeit zwischen dem Westküstenklinikum Heide und der Regionalleitung Heide der Deutschen Parkinson Vereinigung e.V. findet am
Mittwoch, den 13.6.2018 um 16 Uhr
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1065
Kommentar schreiben
Renate Hauwasser
Im Forum Vorstellungsrunde - 01.05.2018, 10:01
JUP Jung und Parkinson
Im Juli 2013 wurde bei mir Parkinson diagnostiziert. Doch was nun? Nach einigem Suchen fand ich im Internet die Gruppe Jung und Parkinson. Dort fand ich Informationen und Gesprächspartner im Chat. In meiner Nähe gab es keine Gruppe vor Ort. Inzwischen habe ich selbst eine Gruppe gegründet, JUP Hessen-Süd. Wir treffen uns einmal im Monat, um uns auszutauschen, Mut zu machen, miteinander etwas zu unternehmen.
Wir bereiten uns derzeit mit Nordic Walking auf die Teilnahme an der Veranstaltung Weiterlesen …
JUP Hessen-Süd
www.facebook.com/JUPHessenSued/
JUP Hessen-Süd, Groß-Gerau. Gefällt 10 Mal · 4 Personen sprechen darüber. Selbsthilfegruppe junger und junggebliebener Parkinson Betroffene und Angehörige
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
1487
Oscar Schreyer - 17.06.2018, 19:43
https://myprofessor.de/was-hilft-gegen-parkinson Hier werden Präventionsmaßnahmen diskutiert.
Was hilft gegen Parkinson?
myprofessor.de/was-hilft-gegen-parkinson
In meiner Familie gab es bereits 2 Fälle einer Parkinson-Erkrankung. Meine Oma ist an Parkinson erkrankt und mein Vater auch. Leider habe ich bei mir auch einen Temor in der rechten Hand festgestellt, der zwar nur man...
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Patrik Kasparak
Im Forum Veranstaltungstermine - 10.04.2018, 12:41
Parkinson-Aktionstag in Herford am 20.04.2018
Guten Tag zusammen,
auch in diesem Jahr führen wir einen Parkinson-Aktionstag in Herford durch. Interessierte sind herzlich eingeladen.
Mehr Informationen dazu finden Sie hier:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
960
Kommentar schreiben
Silke Bernhardt
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 19.03.2018, 10:32 - Bearbeitet
Die Ronnie Gardiner Methode
Ich möchte Ihnen den praktischen Online-Kurs zur Ronnie Gardiner Methode empfehlen. In der Online-Akademie memole® buchen Sie einen Kurs, wann Sie wollen und bearbeiten die einzelnen Module und Lektionen in Ihrem Tempo. Pausen sind selbstverständlich möglich.
Die Ronnie Gardiner Methode stimuliert durch verschiedenen Elemente die Koordination, die Konzentration, Lesen und Sprechen, sowie Rhythmusgefühl, Selbstbewusstsein, Gleichgewicht, Gedächtnis und motorische Fähigkeiten. Es gibt verschiedene Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
914
Kommentar schreiben
Chantal Friedrich
Im Forum Vorstellungsrunde - 08.02.2018, 12:47
Pflege
Sehr geehrte Gruppenmitglieder,
um mich erstmal vorzustellen, mein Name ist Chantal Friedrich und ich übe die Tätigkeit Gesundheits- und Krankenpflegerin in einer, für M. Parkinson vorgesehenen, neurologischen Klinik in Mittelhessen aus. Ich freue mich viel Neues aus der Forschung, über Hilfmittel, Trainingsmöglichkeiten, Erfahrungen von Betroffenen, etc. hier lesen zu können. Bei Fragen können Sie sich gerne an mich wenden.
Schönen Tag noch allerseits, liebe Grüße!
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
761
Kommentar schreiben
Nikola Kellhammer
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 22.11.2017, 17:09
MyParkinson App - Testnutzer gesucht
Wir entwickeln MyParkinson – eine App für alle Parkinson-Patient*Innen, die Betroffenen u.a. dabei helfen soll, ihren Alltag besser zu bewältigen und aktiv zu gestalten, Muster zu erkennen und die Kommunikation mit behandelnden Ärzt*Innen zu verbessern. Auch stabilisierende Bewegungsübungen sollen Teil des MyParkinson-Programms sein.
Um unsere App gezielt auf die spezifischen Bedürfnisse künftiger Nutzer*Innen auszurichten, suchen wir Parkinson-Patient*Innen, die Interesse daran haben, die App Weiterlesen …
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
973
Kommentar schreiben
Manfred Rohleder
Im Forum Vorstellungsrunde - 28.07.2017, 12:41
Kurze Vorstellung
ich bedanke mich für die Aufnahme in diese Gruppe. Mein Sohn und ich beschäftigen uns intensiv damit, wie Betroffenen die unter Freezing-Blockaden leiden geholfen werden kann. Als wir anfingen wusste ich nicht viel über die Krankheit. Um so schöner, dass wir nun ein kleines bisschen helfen können. Wir haben ein paar Videos, die zeigen was wir machen. Für Interessierte: https://www.facebook.com/bsparkcues/ oder https://www.youtube.com/channel/UCuBjs2ccFS9rZdAtMrhiYMQ
Ich wünsche allen eine gute Zeit. MR
Sicherheitskontrolle erforderlich
www.facebook.com/bsparkcues/
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1172
Kommentar schreiben
Hildegard Schäl
Im Forum Vorstellungsrunde - 24.05.2017, 17:09
Kurz mal vorgestellt
Ich habe heute diese Gruppe entdeckt und finde die Beiträge hier sehr spannend.
In der Natur groß geworden interessiere ich mich natürlich auch für Naturheilverfahren.
Als HP f. Psychotherapie weiß ich auch, dass der Körper der Übersetzer der Seele ist. Deshalb habe ich die MARS-Methode® zur Prävention und Behandlung von Burnout entwickelt.
Mehr darüber erfahren Sie hier: http://www.mars-methode.de
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1296
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 20.04.2017, 19:16
A Y U R V E D A U N D P A R K I N S O N
Fachvortrag am 4. Mai 2017 um 13 Uhr
Bildungszentrum des Westküstenklinikums Heide
Immanuel-Kant-Saal
Eintritt frei
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
1616
Hildegard Schäl - 24.05.2017, 17:15
Hallo Herr Mielert,
leider habe ich diesen Termin knapp verpasst.
Ist es möglich, trotzdem nachträglich Infos dazu zu bekommen?
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Thomas Brauer
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 11.04.2017, 13:25
LSVT LOUD & BIG Workshop am 25./26 August in Mainz
Wir veranstalten am 25./26. August wieder einen LSVT LOUD und einen LSVT BIG Ausbildungs- und Zertifizierungsworkshop für Sprachtherapeuten, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten in Mainz.
Anmeldeunterlagen sind unter http://www.lsvt.de/aktuelles zu finden.
Menschen mit Parkinson können am Samstag in der Zeit von 12:00 - ca. 14:30 ebenfalls teilnehmen.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1308
Kommentar schreiben
Dennis Zapf
Im Forum Archiv - 09.03.2017, 12:21
Präsident Parkinson-Hilfe D. e.V.
die Löschung des Vereins wurde heute beim Amtsgericht Stendal beantragt.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1218
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 06.03.2017, 5:54
Bericht im Patientenmagazin PARKOUR: "Musik verbindet" Hilde-Ulrichs-Stiftung feiert 20.Geburtstag
http://parkinsonweb.com/wp-content/uploads/2017/03/März-2017_H-U-S-im-PARKOUR-No11_09.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
935
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 02.03.2017, 5:24 - Bearbeitet
Mr. P. kann mich mal
Bernd Everding spielt auf der Jubiläumsveranstaltung "20 Jahre Welt-Parkinson-Tag & 20 Jahre Hilde-Ulrichs-Stiftung" am 11. April in Frankfurt am Main. Wir freuen uns riesig. http://www.parkinsonweb.com
Den vollständigen Bericht der Heidenheimer Zeitung Ausgabe 25/26 Februar 2017 gibt es hier: http://parkinsonweb.com/wp-content/uploads/2017/03/Heidenheimer-Zeitung-Ausgabe-Wo-Ende-25_26-Feb-2017.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
893
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 16.02.2017, 9:23
Siebenkämpferin Carolin Schäfer wird Schirmherrin - Health&Care Management
Nähere Infos unter http://www.parkinsonweb.com
Siebenkämpferin Carolin Schäfer wird Schirmherrin - Health&Care Management
www.xing.com/news/share/articles/604918?xng_share...
Der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung ist es gelungen, eine Prominente aus dem Kreis bundesweit bekannter und international aktiver Sportler für die
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
895
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 06.02.2017, 8:02
» Einkaufen und Spenden - Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung
Im Internet einkaufen und dabei einfach "GUTES TUN" ohne Extra Kosten zugunsten der Parkinsonforschung.
Wie das geht? Einfach auf die Homepage der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung klicken, wir zeigen Ihnen wie einfach das geht.
HERZLICHEN DANK!
» Einkaufen und Spenden - Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung
parkinsonweb.com/wie-koennen-sie-uns-unterstuetzen...
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
847
Kommentar schreiben
Ines Rein-Brandenburg
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 09.01.2017, 11:22
„Alltagspoesie für Optimisten“: Humor ist gute Medizin
Ob Ehestreit, Schachspiel oder ein geklautes Fahrrad: Alles verpackt Helmut Schröder in Reime. Das ist die eine Seite von „Alltagspoesie für Optimisten“, einer unterhaltsamen Lektüre mit Tiefgang, die neu im Verlag Kern erschienen ist. Die andere Seite: Schröder richtet den Blick auch auf den Umgang mit der Parkinsonschen Krankheit. Er kleidet die schwierigen Erfahrungen mit den Einschränkungen, die die Krankheit mit sich bringt, in ermutigende Verse. Der Grundtenor von Zuversicht und Hoffnung Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
893
Kommentar schreiben
Joachim Maurice Mielert
Im Forum Veranstaltungstermine - 03.01.2017, 8:58
Informationsveranstaltung zum Thema Pflege in 25746 Heide
Informationsveranstaltung zum Thema Pflege
-DPV Heide und Pflegestützpunkt des Kreises Dithmarschen informieren -
Heide, 3.1.17 Die Regionalgruppe Heide/ Dithmarschen der Deutschen Parkinson Vereinigung e.V. veranstaltet für Mitglieder und Interessierte am Donnerstag, den 2. Februar 2017 um 12.30 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Kreis Dithmarschen ein Informationsmeeting zum Thema "Pflege". Die Leiterin des Pflegestützpunktes im Kreis Dithmarschen, Frau Kerstin Magnussen, wird einen Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
821
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 15.12.2016, 17:55
Geschenke online einkaufen und gleichzeitig die Parkinsonforschung unterstützen !
Ihr könnt den Weihnachtsmann beim Geschenkekauf unterstützen:
Geschenke online kaufen und gleichzeitig die Hilde Ulrichs Stiftung für Parkinsonforschung unterstützen – ganz ohne Extrakosten.
Einfach über den folgenden boost-Link gehen und den gewünschten Shop aussuchen. Für euren Einkauf erhält boost eine Marketing-Provision, von der 90 % als Spende an uns weitergegeben wird – ihr bezahlt dabei keinen Cent extra! Am besten, ihr speichert Euch den link gleich ab :-)! VIELEN DANK Weiterlesen …
Unterstütze Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung beim Online-Shopping!
www.boost-project.com/de/shops?charity_id=3268&ta...
Kostenlose Spenden durch Einkäufe bei OTTO, Lieferando & Co.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
789
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 15.12.2016, 10:06
Wandern zeigt Herz - Benefiz Nordic Walking Tour zugunsten der Parkinsonforschung
Wandermagazin Ausgabe Jan/Feb 2017: in der Reportage "Wandern zeigt Herz" gibt es einen tollen Bericht über die Benefiz Tour zugunsten der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung.
Hier gehts zum Artikel http://parkinsonweb.com/wp-content/uploads/2016/12/38-41_TT-Eigen_Charity_192_k2.pdf
Infos über unsere Stiftungsarbeit finden Sie hier: http://www.parkinsonweb.com
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
676
Kommentar schreiben
Thomas Brauer
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 21.11.2016, 12:00
www.LSVT.de online
Die Internetseite http://www.LSVT.de ist jetzt in deutscher Sprache online. Die Seite bietet Informationen für betroffene, Selbsthilfegruppen, Ärzte und Therapeuten zur LSVT LOUD und LSVT BIG Therapie, sowie den Therapie unterstützenden Medien LSVT Companion und LSVT BIG Homework Helper. Außerdem findet man die Termine der nächsten Ausbildungs- und Zertifizierungsworkshops. Der nächste LSVT BIG Workshop findet bereits am 14./15. Januar im NCT in Köln statt.
• Gefällt mir 3
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
810
Kommentar schreiben
Thomas Brauer
Im Forum Veranstaltungstermine - 21.11.2016, 11:48
LSVT LOUD Therapie mit dem LSVT Companuin
Am kommenden Samstag, 26.11., 14:00 Uhr, demonstriere ich gemeinsam mit einem von Parkinson Betroffenen die LSVT LOUD Therapie unter Einsatz des LSVT Companions. Die Veranstaltung findet im Rahmen der LV-Sitzung der hessischen LogoädInnen an der Universitätsklinik Marburg, Hörsaal 5, Lahnberge, Baldinger Str., statt. Betroffene und dbl-Mitglieder können an der Veranstaltung kostenlos teilnehmen. Zertifizierte LOUD Therapeuten haben im Rahmen der Fortbidlung die Möglichkeit, das Companion Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
765
Kommentar schreiben
Dennis Zapf
Im Forum Archiv - 17.10.2016, 17:20
Spenden
die Spenden in Höhe von 600,- Euro für das Hilfsprojekt Betreutes Wohnen fuer Parkinson betroffene gehen von betterplace.org zurück an die Spender.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
866
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 12.10.2016, 7:52
Kunst als Therapie: VPNA e.V. erhält in Bad Segeberg den Stiftungspreis der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung
Lübecker Nachrichten: 10.10.2016
Der Verein Parkinson Nurses & Assistenten erhält den Stiftungspreis der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung
http://parkinsonweb.com/wp-content/uploads/2016/10/LN-111020162.pdf
Laudatio und Infos zum Preisträger unter http://www.parkinsonweb.com
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
784
Kommentar schreiben
Dennis Zapf
Im Forum Archiv - 11.10.2016, 16:49
Parkinson-Hilfe Deutschland e.V
Lothar Jenrich-Gügel ist am 23.08.2016 plötzlich verstorben!
• Gefällt mir Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
1256
+3 weitere Kommentare
Dr. Alexandra Takats - 31.10.2016, 23:24
Ich bin nicht Mitglied im e. V. Das war für die Xing-Gruppe nicht erforderlich. Das sind glaube ich zwei verschiedene Dinge. In der Xing-Gruppe sind einfach Mitglieder, die was mit Parkinson zu tun haben bzw. sich aus privaten oder beruflichen Gründen dafür interessieren.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 07.09.2016, 8:37
Hilde-Ulrichs-Stiftung: Studie "Therapie des Morbus Parkinson mit Schädelakupunktur"
Die von der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung mit 15.000€ geförderte Studie über die Therapie des Morbus Parkinson mit Schädelakupunktur wurde nun in der Deutschen Zeitschrift für Akupunktur veröffentlicht.
Details finden Sie auf unserer Homepage:
http://parkinsonweb.com/wp-content/uploads/2016/09/DZA_3_2016_Innovation_Zeise-Suess.pdf
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1084
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 11.08.2016, 14:46
NEURO 2016
Hallo!
Das Programmheft für NEURO 2016 ist fertig und kann auf Wunsch zugesandt werden. Vielen Dank für die Themenvorschläge, die an mich herangetreten wurden! http://www.neuro2016.de
Beste Grüße
Susan
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
945
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 02.08.2016, 5:48
Hilde-Ulrichs-Stiftung fördert Palliativ-Studie der Medizinischen Hochschule Hannover
"Für eine bessere palliativmedizinische Versorgung von Parkinson-Patienten"
Die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung unterstützt regelmäßig Projekte, die den Parkinsonpatienten unmittelbar zu Nutze kommen. Aktuell unterstützt die kleine, aber quirlige private Stiftung ein Modellprojekt an der Medizinischen Hochschule Hannover. Dabei soll ein regionales palliativmedizinisches Netzwerk zur bedarfsgerechten Betreuung von Parkinsonpatienten aufgebaut werden. In diesem Modell wird eine Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
994
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 30.07.2016, 7:13 - Bearbeitet
"Mehr Kompetenz in der Pflege nötig" - Stiftungspreis geht mit 10.000€ an den Verein VPNA e.V.
Alle zwei Jahre vergibt die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung ihren begehrten Stiftungspreis, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Die Liste der Preisträger enthält Namen von renommierten Wissenschaftlern wie Prof. Daniela Berg (Kiel), Prof. Bastian Bloem (Nijme-gen) oder Prof. Björn Hauptmann (Bad Segeberg), aber auch Organisationen und Initiativen der Selbsthilfe, wie zum Beispiel die Bad Segeberger Initiative für Kunst und Kreativität.
Der diesjährige Preisträger ist der Verein Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
833
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 30.07.2016, 7:09
Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung fördert Studie der Med. Hochschule Hannover
Die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung unterstützt regelmäßig Projekte, die den Parkinsonpatienten unmittelbar zu Nutze kommen. Aktuell unterstützt die kleine, aber quirlige private Stiftung ein Modellprojekt an der Medizinischen Hochschule Hannover. Dabei soll ein regionales palliativmedizinisches Netzwerk zur bedarfsgerechten Betreuung von Parkin-sonpatienten aufgebaut werden. In diesem Modell wird eine interdisziplinäre Zusammenar-beit von verschiedenen Berufsgruppen wie zum Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
793
Kommentar schreiben
Dennis Zapf
Im Forum Archiv - 24.07.2016, 13:45
Hallo
hat wer Kontakt zu Lothar von euch. Gruss Dennis
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
740
Kommentar schreiben
Dr. Stephan von Clarmann
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 15.07.2016, 15:42
Rollator für Betroffene mit Freezing-Symptomen
Ein neues interessantes und hilfreiches Hilfsmittel:
http://www.bs-park.com/#/home.html
http://www.bs-park.com/#/home.html
www.bs-park.com/#/home.html
BS-Park® Laser Metronom Walker - Hilfsmittel für Menschen die unter Freezing of gait oder anderen Bewegungsstörungen leiden.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
764
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 21.06.2016, 9:20
Parkinson Armband von Ashley Bridget
Ashley Bridget unterstützt die Hilde-Ulrichs-STiftung für Parkinsonforschung.
Mit dem Kauf eines Parkinson-Armbands wird die gemeinnützige Arbeit der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung http://www.parkinsonweb.com unterstützt.
Das Parkinson-Armband ist ein Zeichen des Mitfühlens, damit werden Aktivitäten und Forschung im Sinne der Betroffenen unterstützt. Das Parkinson-Armband ziert ein silberner Schleifenanhänger mit einem funkelnden Kristall in der Mitte.
Weiterlesen …
Parkinson Armband
www.ashleybridget.de/products/parkinsons-awarenes...
Parkinson ist eine neurologische Erkrankung, von der häufig ältere, in zunehmendem Maße aber auch jüngere Menschen betroffen sind. Die bisher noch unheilbare un
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
662
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 06.06.2016, 12:48
Die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung trauert um Muhammad Ali
„Mit Muhammad Ali ist nicht nur ein großer Kämpfer für Rassengleichheit und Menschenrech-te gestorben, sondern auch eine der bedeutenden Symbolfiguren für die Krankheit Morbus Parkinson“, so das Urteil von Dr. Jürgen Weber, Vorsitzender des Stiftungsbeirates der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung.
Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: http://parkinsonweb.com/wp-content/uploads/2016/06/2016_06-Trauer-um-Muhammad-Ali.pdf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
724
Kommentar schreiben
Gerhard Pfeiler
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 06.06.2016, 12:26
Wer es immer noch nicht versteht was da abläuft....
http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/medizinische-vorgaben-welchen-einfluss-hat-die-pharmaindustrie-100.html
Deutlicher geht es schon nicht mehr, was da alles mittlerweile aufgedeckt wird.
Auch bei Parkinson und MS.
Weiterlesen …
Medizinische Vorgaben: Welchen Einfluss hat die Pharmaindustrie? | Plusminus
www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plus...
Medizinische Leitlinien sind für alle Ärzte wichtige Behandlungsvorgaben. Deren Autoren arbeiten oft auch für die Pharmaindustrie.
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
921
Kommentar schreiben
Patrik Kasparak
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 11.04.2016, 7:50
Parkinson-Aktionstag in Herford
Zum heutigen Weltparkinsontag möchten wir auf folgende Veranstaltung hinweisen:
Moderne Therapien des Parkinson-Syndroms
Morbus-Parkinson und atypische Parkinsonsyndrome, gehören zu den häufigsten degenerativen neurologischen Erkrankungen im Alter. In Deutschland sind ca. 300.000 – 400.000 Menschen daran erkrankt. Die Diagnose stellt Erkrankte und deren Angehörige vor vollkommen neue Herausforderungen im Alltag. Im Klinikum Herford findet in Kooperation mit der Deutschen Parkinson Vereinigung Weiterlesen …
Parkinson-Aktionstag 2016
www.bkk-hmr.de/bkk-hmr-neuigkeiten/parkinson-aktio...
Für Betroffene, Angehörige und Interessierte am 22. April 2016 ab 14:00 Uhr im Klinikum Herford. Gemeinsam mit dem Klinikum Herford und der Deutschen Parkinson Vereinigung möchten wir wichtige Aufklärungsarbeit leisten.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
841
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Vorstellungsrunde - 23.11.2015, 9:10 - Bearbeitet
Die Mission der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung
Damit das Mögliche entstehe muss immer wieder
das Unmögliche versucht werden. (Hermann Hesse 1877-1962)
In der Grundüberzeugung, dass das Leben mit dieser Krankheit durch eigenes Verhalten positiv gestaltet werden kann, haben wir uns als unabhängige Stiftung zum Ziel gesetzt, über die Facetten der Krankheit Morbus Parkinson aufzuklären und den Betroffenen Mut zu machen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1471
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 23.11.2015, 9:05 - Bearbeitet
Hilde-Ulrichs-Stiftung unterstützt Förderprojekte zum Thema Pflege
Hilde-Ulrichs-Stiftung und der Verein Parkinson Nurses und Assistenten e.V.
vereinbaren Förderprojekte zum Thema Pflege
„Bundesweite Parkinson-Cafés
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1397
Kommentar schreiben
Silvia Elizabeth Tijero Sanchez
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 17.11.2015, 21:01
Aktuelle Petition
Liebe Mitgliedern,
Wir möchten Ihnen an dieser Petition aufmerksam machen.
Vielen Dank
https://www.openpetition.de/petition/online/mehr-pflegepersonalschluessel-in-alle-pflegerischen-bereichen
Wir fordern mehr Pflegeschlüssel in ALLEN pflegerischen Bereichen! - Online P...
www.openpetition.de/petition/online/mehr-pflegepe...
Wir fordern mehr Pflegeschlüssel in ALLEN pflegerischen Bereichen: Der Prävention, Kuration, Palliativ und Rehabilitation!!!
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1388
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 02.11.2015, 14:40
NEURO 2016
Moin!
Nach der Premiere im letzten Jahr wird es im Herbst 2016 wieder eine Patienteninformationsveranstaltung für Parkinson Erkrankte geben. NEURO 2016 behandelt die Themen Schmerz, Blasen- und Sexualstörungen, Fatique und Physiotherapie. Als Referenten haben u.a. Heinz Reichmann, Arndt van Ophoven, Michael Jöbges und Björn Hauptmann zugesagt.
Den Flyer kann ich gerne zuschicken. Ansonsten gibt es Infos auf der Homepage http://www.neuro2016.de!
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1265
Kommentar schreiben
Stephanie Heinze
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.10.2015, 7:06
Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung
Liebe Parkinson-Gruppe,
ich möchte Sie heute aufmerksam machen auf die Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinson Forschung. Unsere Stiftung zeichnet sich insbesondere dadurch aus…
…dass sie ausschließlich nichtmedikamentöse Forschungsvorhaben und Projekte unterstützt. Hauptziel ist, Wege aufzuzeigen und Unterstützung zu bieten mit nichtmedikamentösen Behandlungsmethoden besser mit der Krankheit Morbus Parkinson zu leben.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1088
Kommentar schreiben
Detlev Friedriszik
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 12.09.2015, 22:39 - Bearbeitet
Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil der Parkinson Behandlung
Film über Bewegungstraining wurde am 11.09. im ARD Buffet gesendet in der Rubrik " Mein neues Leben " über Marianne Friedriszik
Eigentlich zu Kurz
Leider ist bei der Ausstrahlung die Sprachsynchronisation verloren gegangen. Daher gibt es eine Wiederholung des Beitrages im Fernsehen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1302
Kommentar schreiben
Doris Schmitt
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 15.06.2015, 16:50
https://www.epubli.de/shop/buch/46085/
Wir haben ein Buch veröffentlicht...........*Mein Parki - Dein Gesicht*
Es zeigt selbstgefertigte Creationen und eigene Gedichte.
Das Buch ist erhältlich beim epubli-Verlag
https://www.epubli.de/shop/buch/46085/
Mein Parki - Dein Gesicht
www.epubli.de/shop/buch/2000000046085
Gedichte - dodo Creationen - james Gestaltung - arga Gedichte und Creationen
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1077
Kommentar schreiben
Cornelia Jens
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 22.04.2015, 9:15
Ein wunderbarer Erfahrungsbericht mit der Parkinson-Matratze von Michael Melcher
Sonne, Mond und Schlaf
Eigentlich können wir „ Parkis“ uns doch glücklich schätzen.
Wir haben doch viel mehr vom Leben. Wir haben den Tag mit Sonne und unseren Alltagsterminen, und wenn der Mond scheint fängt der andere Tag an. Da haben wir dann Zeit, uns mit Freunden im Chat zu treffen, Bilder zu malen oder zu stricken. Wir haben also viel mehr vom Tag, durch unser Problem der Schlafstörung. Leider ist es nicht so einfach. Aus unseren Erfahrungen wissen wir, was zu wenig Schlaf im Alltagsleben Weiterlesen …
Parkinson-Matratze-Erfahrungsbericht
thevo.info/index.php/de/produkte/thevocalm/144
Thevo - Das Beste für den Schlaf in Pflege & Reha, Therapie-Matratzen bei Demenz, Dekubitus, Schmerz, Parkinson, ADS, ADHS, für Rollstuhlfahrer, für Kinder mit Wahrnehmungsstörungen. MiS Micro-Stimulation
• Gefällt mir 1
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
2782
Kommentar schreiben
Thomas Brauer
Im Forum Veranstaltungstermine - 08.02.2015, 14:07
LSVT BIG Therapie für Menschen mit Parkinson - Workshop in Mainz
Am 14. und 15. März findet der nächste LSVT BIG Zertifizierung Workshop in Mainz statt. Der Workshop findet auf Deutsch statt. Die Anmeldungen für Physio. - und Ergotherapeuten erfolgt direkt über LSVT Global (http://www.lsvtglobal.com). Interessierte Patienten können am Sonntag (15. März) an den praktischen Übungen teilnehmen. Fragen senden Sie gerne auf Deutsch an lsvtc-de@lsvtglobal.com
Videos u.a. auf YouTube unter dem Stichwort LSVT BIG.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1613
Kommentar schreiben
Ursula Heldenberger
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 02.02.2015, 8:27
Parkinson und Autofahren
Hier der Verweis auf eine interessante Dissertation der Neurologischen Klinik am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
http://blog.mangold-international.com/de/2015/02/02/parkinson-und-autofahren/
Parkinson und Autofahren - eine aktuelle Studie mit Mangold INTERACT
blog.mangold-international.com/de/2015/02/02/parki...
Eine aktuelle Studie untersucht unter Einsatz von INTERACT die Auswirkungen der Tiefen Hirnstimulation (THS) auf das Fahrvermögen von Parkinson-Patienten.
• Gefällt mir 1
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
1153
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 23.02.2015, 17:34
Vielen Dank, habe die Arbeit gefunden.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Heike Marie Kern (ehemals Bienia)
Im Forum Vorstellungsrunde - 04.11.2014, 21:10
Yoga und Parkinson
Sehr geehrte Gruppenmitglieder,
ich möchte Sie gern in mein Netzwerk einladen. Ich bin Yogalehrerin und Trainerin für Stressbewältigung und übe mit Parkinsonbetroffenen in Leipzig Yoga auf dem Stuhl. Die Teilnehmer sind Mitglieder der Deutschen Parkinsonvereinigung. Wir entwickeln gemeinsam seit 1,5 Jahren eine Form von Yoga speziell für Parkinsonbetroffene und ihre Angehörigen und erreichen wirklich eine Verbesserung der Lebensqualität. Die Teilnehmer sind zwischen 60 und 86 Jahre alt. Es sind Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1390
Kommentar schreiben
Gerhard Pfeiler
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 07.10.2014, 11:41 - Bearbeitet
Parkinson ist heilbar
Ich habe seit kurzem die Bestätigung das Parkinson nebenwirkungsfrei erfolgreich behandelt werden kann.
Die bei mir einsehbaren Unterlagen bestehen aus Diagnose, CT-Bilder vorher, nachher und abschließender Diagnose mit allen Werten.
Es wurde bei dem Patienten eine präsynaptische dopamintransporter Szintigrafie durchgeführt. Eine Diagnostik der Nuklearmedizin, die eine Parkinsonerkrankung bereits frühzeitig sichtbar macht.
Was hier abgelaufen ist, ist einzigartig und schriftlich nachweisbar.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 9
• Zitieren
• Teilen

• 
10006
+8 weitere Kommentare
Gerhard Pfeiler - 09.05.2016, 12:00
Es geht sogar noch weiter und überschneidet sich jetzt auch mit Multiple Sklerose....neuen Erkenntnissen aus der Wissenschaft besteht ein enger Zusammenhang dieser Krankheit mit oxidativem Stress - also freien Radikalen.
_______________________________________________________
Zur Erinnerung:
Freie Radikale sind sauerstoffhaltige Moleküle, die gefährlich instabil sind, weil ihnen in ihrer chemischen Struktur ein Elektron fehlt. Sie sind unvollständig. Also suchen sie nach einem passenden Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Michael Hamerla
Im Forum Vorstellungsrunde - 14.09.2014, 10:41
Hoffnung stirbt zuletzt..
Bei der Diagnose haben die Neurologen gleich mir jede Hoffnung auf Genesung
zu Nichte gemacht - es gibt keine!
Nach den ersten Schock kam der Widerstand in mir hoch. Ich gebe nicht auf..
Ich fing auf zu suchen und ich wurde fündig. Gefunden habe ich eine Reihe von sog. Nahrungsergänzung Mittel:
- S-Acetylglutathion, Acetyl-L-Carnitin Arginate,
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1336
Kommentar schreiben
Cornelia Jens
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 28.07.2014, 16:40
Wir verlosen "zwei" VIP Tickets" für die Parkinson Gala.
Wir verlosen "zwei" VIP Tickets" für die Parkinson Gala.
Unter allen Testschläfern die sich bis zum 31. August 2014
bei uns zum Testschlaf für die Parkinson-Matratze bewerben.
Hier klicken und mitmachen:
Weiterlesen …
Parkinson - Thomashilfen Tulip
www.thevo.info/index.php/de/produkte/thevocalm/129
Thevo - Das Beste für den Schlaf in Pflege & Reha, Therapie-Matratzen bei Demenz, Dekubitus, Schmerz, Parkinson, ADS, ADHS, für Rollstuhlfahrer, für Kinder mit Wahrnehmungsstörungen. MiS Micro-Stimulation
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1391
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Veranstaltungstermine - 24.07.2014, 14:55
Programmheft NEURO 2014
Hallo!
Die von der Deutsche Parkinson Gesellschaft unterstütze Veranstaltung NEURO 2014 hat ein druckfrisches Programmheft vorzuweisen! Referenten sind u.a. Prof. Dr. Lars Timmermann, Prof. Dr. Per Odin oder Prof. Dr. Richard Dodel.
Das Heft ist auf der Homepage http://www.neuro2014.de einsehbar oder kann auf Wunsch gerne postalisch von mir versandt werden.
Nach wie vor steht das Angebot, für die nächste NEURO Vortrags- oder Referentenwünsche zu äußern.
Ich bin gespannt auf Eure/Ihre Vorschläge!
Weiterlesen …
NEURO 2014
www.neuro2014.de
Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Restless Legs - Parallelveranstaltung für Ärzte, Therapeuten, Pflegepersonal und Betroffene
• Gefällt mir 2
Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
1300
+2 weitere Kommentare
Susan Haus - 02.09.2014, 16:50
Hallo Ulrike,
leider sind wir in diesem Jahr an einem unglücklichen Termin!
Bisher fand NEURO alle zwei Jahre statt, aber wir werden die diesjährige Veranstaltung nutzen, um herauszufinden, ob ein jährlicher Turnus auch Sinn macht.
Ich informiere Dich gerne, wenn ich genaueres weiß!
Liebe Grüße
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Cornelia Jens
Im Forum Veranstaltungstermine - 25.06.2014, 16:27
Achtung, Achtung: An alle Betroffenen mit Parkinson!
Wir als Sponsor der diesjährigen Tulip Parkinson-Gala in Berlin, verschenken ein VIP Ticket unter allen Testschläfern die sich bis zum 31. Juli 2014 bei uns zum Testschlaf der Parkinson-Matratze bewerben.
Hier klicken und mitmachen:
http://www.thevo.info/index.php/de/produkte/thevocalm/131
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
974
Kommentar schreiben
Susan Haus
Im Forum Vorstellungsrunde - 17.06.2014, 11:42
NEURO 2014 und ich
Liebe Gruppenmitglieder,
ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen: Mein Name ist Susan Haus, ich bin für die Messe Bremen tätig und organisiere zum ersten Mal die Veranstaltung NEURO 2014, in der es um MS und Parkinson geht.
Da ich bislang in meinem Leben noch keine Berührungspunkte mit der Krankheit Parkinson hatte, möchte ich mich nun näher damit beschäftigen.
Aus diesem Grund habe ich mich in dieser Gruppe angemeldet: um aus Betroffenensicht mehr über Parkinson zu erfahren und auch hier und da Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
887
Kommentar schreiben
Gisela Steinert
Im Forum Veranstaltungstermine - 12.06.2014, 17:25
10. Info- und Aktionstag 2014 + Benefizkonzert
Ich möchte Sie gerne einladen.........
http://jupark-suedhessen.de/10-aktionstag-2014.html
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
425
Kommentar schreiben
Cornelia Jens
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 06.06.2014, 15:00 - Bearbeitet
Unser Testschläfer Herr Westphley beschreibt seine Erfahrung mit der Parkinson-Matratze:
"Am Anfang war ich nicht überzeugt da ich dachte das die Wirklung sofort einsetzt, Doch jetzt schlafe ich besser und kann mich besser bewegen. Ich bin absolut von der Matratze überzeugt! "
Sie wollen mehr erfahren, schauen Sie sich das ThevoCalm Video an.
http://youtu.be/RVYQcIct2O4
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
669
Kommentar schreiben
Gisela Steinert
Im Forum Veranstaltungstermine - 03.06.2014, 9:19
Radiosendung rund um Parkinson
ANKÜNDIGUNG
Interview mit Frau Prof. Dr. Daniela Berg, Tübingen,
am 5.6.2014 ab 14 Uhr
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
573
Kommentar schreiben
Hanna Reinink-Hans
Im Forum Veranstaltungstermine - 18.05.2014, 18:56
XL-smoveyKENNENLERNWORKSHOP am 27.06.14 in D-49828 Neuenhaus
Erfunden aus der Not eines Parkinson-Patienten
DAS 8-in-1 Fitness,- Gesundheits- und Therapiegerät.
Ich kann viel schreiben und erzählen, MAN MUSS SIE SPÜREN!!!
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
281
Kommentar schreiben
Cornelia Jens
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 06.05.2014, 14:16
Parkinson-Matratze - Zwei Wochen kostenlos und unverbindlich zu Hause testschlafen!
Befragungen und Recherchen vom Institut IGAP zeigen, dass an Parkinson erkrankte
Menschen häufig unter Schlafstörungen leiden. Diese Einschränkungen führen
häufig einem zu hohen Muskeltonus und zu Verspannungen.
Markus Schütt, Sohn eines Parkinson-Patienten
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
1658
Johanna Ullmann - 01.05.2017, 3:24
Hallo ich hatte sie auch und nach 1 Woche gab ich auf nur schmerzen! Hart ohne ende
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 13.04.2014, 10:45
Regelmäßige Geldzahlungen
Hilft Ihnen Einkommen und Vermögen?
Ein neues Soziales Netzwerk "Unternehmer helfen Unternehmern" ist
gestartet. Das ist das Beste was das Internet 2014 bietet. Für alle die - auch nebenberuflich - Unternehmer sind oder werden wollen. Wir helfen mit Ideen, Beziehungen und Kapital:
lothar.guegel@gmail.com tel 039202-84940.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
577
Kommentar schreiben
Gisela Steinert
Im Forum Veranstaltungstermine - 31.03.2014, 10:06
TV-Tipp 01.04.14 37 Grad - Leben mit Parkinson
http://www.zdf.de/37-Grad/ausser-kontrolle-leben-mit-parkinson-fredl-fesl-32388428.html
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
255
Kommentar schreiben
Gisela Steinert
Im Forum Veranstaltungstermine - 31.03.2014, 10:03
10. Info - und Aktionstag 2014
10. Info- und Aktionstag 2014
Aktuelles (vorläufiges) Programm zum Aktionstag 2014
10.00 Uhr Begrüßung
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
498
Kommentar schreiben
Erik Mack
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 29.03.2014, 17:03
Diese Video muss ich euch einfach zeigen...
Hallo in die Gruppe,
ich möchte euch einfach dieses Video ans Herz legen.
http://vimeo.com/85897807
• Gefällt mir Kommentieren 11
• Zitieren
• Teilen

• 
777
+10 weitere Kommentare
Dr. Alexandra Takats - 14.04.2014, 19:04
Na freut mich, daß Sie das so sehen können. Vielen Dank!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 24.03.2014, 17:50
Jetzt Geld für Parkinson-Betroffene
Zusätzlich zum Grundeinkommen/Rente noch Geld zu verdienen ist sehr schwierig, weil die meisten Nebenberufe mit körperlicher Arbeit verbunden sind, wozu wir ja meist nicht mehr in der Lage sind.
So ist es gut, dass Parkinson die geistige Leistung nicht einschränkt und wir deshalb unser "Köpfchen" benutzen können.
Da kommt jetzt gerade recht ein neues Social Media Netzwerk, das Unternehmer mit Gründern und anderen Unternehmen vernetzt. So in dieser Form hat es das nicht gegeben und das Netzwerk Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Teilen

• 
767
+5 weitere Kommentare
Dr. Alexandra Takats - 16.06.2014, 0:02
Ja, riecht sehr nach Schneeballprinzip... Ich weiß ja nicht was verkauft werden soll, aber diese Art von Vertrieb ist altbekannt und mühselig. Kopfprämie 500 Euro für jeden neuen Kunden, aber das müssen die Kunden sicher auch reinbringen mit dem Kauf von teuren Produkten. Niemand verschenkt doch heute Geld!
• Gefällt mir
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Detlev Friedriszik
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 08.03.2014, 2:01 - Bearbeitet
Einsatz vom Vibrosweingsystem smovey zur Verbesserung der Beweglichkeit bei Parkinson Patienten
ich bin seit 8 Jahren an Parkinson erkrankt und nutze seit 2 Jahren die smoveys zur Erhaltung meiner Beweglichkeit. Das Vibroswingsystem wurde von dem an Parkinson erkrankten Tennislehrer Johann Salzwimmer in Österreich entwickelt. Wir durften die mit 4 Kugeln in einem geriffelten Spezialschlauch sogenannten Schwingringe auf einer von uns organisierten Norwegenkreuzfahrt mit 38 Parkinson Betroffenen mit einem österreichischen Personaltrainer erfolgreich testen.
Alle Beteiligten erlebten eine Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1459
Kommentar schreiben
Cornelia Jens
Im Forum Veranstaltungstermine - 03.03.2014, 9:42
ALTENPFLEGE-Messe
In 3 Wochen öffnet die ALTENPFLEGE Messe vom 25. bis 27. März ihre Tore in Hannover. Testen Sie auf unserem Messestand E01 in Halle 21 die neuesten Therapiematratzen bei Dekubitus, Demenz und Schmerz. Wir senden Ihnen gerne Freikarten zu. Einfach per E-Mail bei info@thomashilfen.de oder hier über Xing anfordern. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Adresse anzugeben.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Tipp: Gewinnen Sie:
3 der neuen Pflege-Matratzen für Ihre Einrichtung. Diesen Coupon direkt auf den Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
198
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 04.02.2014, 21:47
Fehldiagnose Parkinson?
Soeben habe ich eine Sendung von Gesundheitsmagazin NDR-Fernsehen gesehen. Schriftlich wurde der Beirag wie folgt beschrieben:
"Parkinson ist eine Krankheit, die nicht immer einfach und klar zu diagnostizieren ist. Deshalb gibt es gerade in Bezug auf diese Erkrankung gar nicht so selten Fehldiagnosen. Daher sollte spätestens wenn die Medikamente nicht anschlagen eine zweite Meinung eingeholt werden."
Mir ist diese Gefahr einer Fehldiagnose bekannt und ich weise im Gespräch jeweils darauf hin, Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Teilen

• 
1586
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 16.06.2014, 6:16
Hallo,
ein früherer Studienkollege und selbst eben auch Arzt rief mich kürzlich an um mit mir über seinen Parkinson zu sprechen, verwaschene Sprache, Bewegungs- und Gleichgewichtsstörungen, vorzeitige Ermüdbarkeit.
Nach einem schweren Sturz kurz darauf kam heraus, daß er in riesigen Mengen Diazepam sich selbst verordnet hatte, was alle seine Beschwerden auslöste. Hätte er an sich drauf kommen müssen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Dr. Bettina Wieder
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 29.01.2014, 8:49
Parkinson Allianz Großraum München
Die Klinik Haag i.OB hat sich mit den neurologischen Kliniken der beiden Münchener Universitäten in einer "Parkinson-Allianz München" zusammengeschlossen. Ziel der Allianz ist, die Behandlung der Patienten und die klinische Forschung zu koordinieren und zu standardisieren.
In der Klinik Haag werden unter der Leitung von Professor Dr. Johannes Schwarz seit über 2 Jahren Patienten mit Parkinson in Zusammenarbeit mit den Münchner Zentren auf Universitätsniveau behandelt, indem neueste Diagnose- Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
694
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 22.01.2014, 18:10
Thai Chi als Therapie
Parkinson: Thai Chi als Physiotherapie hilft besser als konventionelle Behandlung
Thai Chi als Physiotherapie hilft besser als konventionelle Behandlung]
Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) hat aktuell verkündet, dass das Chinesische Schattenboxen, besser bekannt unter dem Begriff Thai Chi, wesentlich besseren Erfolg verspricht als die konventionellen Behandlungsmethoden.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
350
Stefanie Trimmel - 24.01.2014, 8:15
Tai Chi hilft auch bei Maculadegeneration.
Meine Mutter macht das wöchentlich und zusammen mit Akupunktur und Augenurlaub kann Sie Ihren Status beibehalten und es verschlechtert sich nichts.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 22.01.2014, 17:16
Ein Schritt zur Parkinsonbehandlung: Uni Bonn zur Zellanwendung
niversität Bonn
Ein Schritt zur Behandlung von Parkinson
al
BONN. Bei Patienten mit Parkinson- oder auch Huntington-Erkrankung sterben Zellen im Gehirn ab. Forschern schwebt vor, Nervenvorläuferzellen ins Gehirn zu implantieren, die die Funktion der abgestorbenen Zellen übernehmen sollen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
545
Kommentar schreiben
Hanna Christiane Günther
Im Forum Veranstaltungstermine - 18.01.2014, 1:25
Können Düfte wirklich helfen und wenn - wie und ... Fragen über Fragen
http://www.grenzenloseduefte.com
Wir laden ein:
Am 21./22. März 2014 aroma-netz e.V.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
131
Stefanie Trimmel - 24.01.2014, 8:18
Düfte können viel, wenn es keine chemisch hergestellten Düfte sind.
Sie wirken nicht nur bei Menschen sondern auch bei Tieren, dort sogar schneller als bei uns Menschen.
Liebe Grüße aus Wien :)
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 14.01.2014, 17:21
Die Seniorentagespflege Brühl hat noch Plätze frei
Von Mensch zu Mensch, hier sind Sie gut aufgehoben
Mit dem Motto von Mensch zu Mensch haben wir in Brühl eine qualifizierte, gemütliche und ansprechende Einrichtung und bieten bis zu 10 älteren Personen einen Platz vom Mo.-Fr. von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr.
Für Menschen…
…die auf Hilfe anderer angewiesen sind.
…die Zuhause leben und sich am Tage oft alleine fühlen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
327
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Veranstaltungstermine - 05.01.2014, 14:45
World Cafe "Pflege"
Guten Tag,
am 11.2. findet ein WorldCafe zu folgendem Thema statt
" Wie stellen wir uns die Pflege unserer Eltern und unserer Angehörigen in Zukunft vor "
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
124
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 21.12.2013, 12:12
Mehr Einkommen und Vermögen
Jetzt geht die Zahl der Mitglieder unserer Parkinsongruppe auf die 2.000 zu. Wir haben damit die Größenordnung erreicht, bei der ein interessanter regelmäßiger Informationsaustausch möglich und sinnvoll ist. Ich werde im Neuen Jahr 2014 mit weiteren Co-Moderator/innen für die Ziele der Gruppe arbeiten,
Ein Aspekt des Alltags kam bisher zu kuz, die Verbesserung des Einkommens und die Festigung und Erhöhung des Vermögens. Dies könnten die meisten Parkinsonkranken und ihre Familien gebrauchen. Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Teilen

• 
511
Foo Fighter
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 25.11.2013, 21:44
Therapie mit Stammzellen
Hallo liebe Community,
hat von Ihnen schon jemand Erfahrungen mit einer Therapie mit körpereigenen Stammzellen gemacht?
Diese Stammzellen lassen sich wohl schon aus einer kleinen Mengen Eigenfett gewinnen und helfen, wenn man sie intravenös injiziert, den Nervenzellen bei der Regeneration.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
1713
+2 weitere Kommentare
Susann Parker - 17.12.2013, 9:13
Dann beschaeftigen Sie sich doch bitte mal mit der Werth Therapie. Dr Ulrich Werth wurde von der Pharmaindustrie kaputt gemacht, da er tolle Erfolge mit seiner "ewigen Nadel" erzielte. Seitdem hat er mehrere Studien gemacht, allerdings in Spanien und Deutscher Anleitung. Bedauernswert, das wir solche Maenner nicht schaetzen die nur heilen wollen. Die Therapie gibt es seit ueber 10 Jahren und ist nachweislich erfolgreich. Wir fodern Unterstuetzung sodass Dr Werth wieder in Deutschland behandeln Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Rüdiger Darmer
Im Forum Barrierefreies Bauen und Wohnen - 17.11.2013, 15:39
Wer hat erfahrungen mit der Arbeitsplatzanpassung
Hätten Sie das gewusst??
Behinderte Arbeitnehmer sind unverzichtbare Ressourcen
Menschen mit Behinderung sollen Zugang zum Arbeitsleben haben – wie alle anderen Menschen auch!
Das hört sich in der Theorie logisch an, ist es in der Praxis aber noch lange nicht. Eine Behinderung ist für eine Anstellung leider ein Handicap. Die Barrieren abzubauen ist schwer, aber nicht unmöglich!
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
603
Kommentar schreiben
Uwe Funke
Im Forum Vorstellungsrunde - 05.11.2013, 9:57
TEAM FOX Deutschland war vor Ort - WPC 2013
ZUSAMMEN GEGEN PARKINSON! Wir suchen Mitstreiter für das TEAM FOX Deutschland, seid mit dabei und unterstützt uns. Nur gemeinsam können wir etwas bewegen! http://www.teamfoxdeutschland.org, News auch auf Facebook und Twitter. Ihr wollt mehr wissen, gern geben wir Euch Infos zum WPC 2013 und zum TEAM FOX Deutschland. Einfach Kontakt aufnehmen. Wir freuen uns auf Euch! Viele Grüße aus Berlin - UF
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
315
Susann Parker - 12.11.2013, 17:52
Wir brauchen Unterstuetzung damit die Aerzte die auch ohne Medizin die Parkinson Patienten behandeln weitermachen koennen. Bitte mal auf den link gehen und uns unterstuetzen. Danke
http://www.change.org/petitions/pharma-industrie-lassen-sie-unsere-aerzte-arbeiten?utm_source=guides&utm_medium=email&utm_campaign=petition_created
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 04.11.2013, 7:44
Bitte antwortwt auf diesen Newseintrag. Danke!
Auf meinen letzten Newsletter habe ich keine einzige Antwort erhalten. Bitte schreibt mir eine email woran das liegen könnt, denn dies ist ungewöhnlich. Ist der Newsletter mit dem Begriff "Co-Moderator" im Betreff bei euch nicht angekommen. Oder fälschlich im SPAM-Ordner gelandet. Ich sende he ute noch einmal einen Newsletter mit der gleichen Frage wie hier, Erbitte euer Feedback, ob wenigster dieser angekommen ist. Danke fr eure Mithilfe. Euer Moderator der Gruppe Parkinson. Lothar Gügel.
• Gefällt mir
• Teilen

• 
533
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 06.11.2013, 20:06
Ja, Newsletter kam einmal an.......Co-Moderation ist sicher nicht uninteressant, aber 4mal Moderator sein reicht eigentlich .....
• Gefällt mir
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Michael Klitzke
Im Forum Veranstaltungstermine - 03.11.2013, 15:59
Buchautor von "Alles außer Mikado" hält Vortrag in Kassel
Jürgen Mette hält einen Vortrag für Männer am 15.11. in Kassel.
Mehr Infos und Anmeldung hier: https://www.xing.com/events/manner-1316043
Sein Buch wurde auch hier vorgestellt:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
258
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 01.11.2013, 11:01
Moderator stellt sich nocheinmal vor
Mein Beruf hat sich verändert. Im Rahmen mweins Berufes als Wirtschafts-Informatiker für Internet spezialisiere ich mich jetzt auf die Hilfestellung für Auswahl, Registrierung, Kauf, Verkauf, Parking, Transfer und den Aufbau von Portfolios von Domains. Anlass ist die ersten Genehmigungen von sog. Neuen Domain-Endungen wie
.health, .hospitakl, .med, .physio, .medical, ..pharmacy, .rehab usw. Mit Einführung dieser domainendungen wird der Markt für Domains größer und attraktiver. Bill Gates, der Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
377
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 01.12.2013, 20:17
Sie wünschen mehr Informationen. Ich werde ausführlich informieren. Allerdings sieht Xing es nicht gerrne wenn Moderatoren commerzielle News weitergeben. Ich werde in wenigen Tagen einen Newsletter schreiben, der darauf verweisen wird, wo Sie ausführliche Infoirmationen bekiommen.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Kristian Trubelja
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 30.10.2013, 23:53
TeilnehmerInnen für Studie in Graz gesucht
30.10.2013
Parkinson-PatientInnen und gesunde Kontrollpersonen
GESUCHT!!
Eine funktionelle Magnetresonanz-Studie (fMRT) zur Emotionswahrnehmung
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
295
Kommentar schreiben
Kristian Trubelja
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 30.10.2013, 23:51
TeilnehmerInnen für Studie in Graz gesucht
30.10.2013
Parkinson-PatientInnen und gesunde Kontrollpersonen
GESUCHT!!
Eine funktionelle Magnetresonanz-Studie (fMRT) zur Emotionswahrnehmung
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
263
Kommentar schreiben
Vincent Clerc
Im Forum Vorstellungsrunde - 26.10.2013, 13:42
habe ich den richtigen Diagnose?
Mehr als 15000 Menschen in der Schweiz leiden an Parkinson, einer neurodegenerativen Erkrankung, die Einschränkung, Behinderung und im schlimmsten Fall Pflegebedürftigkeit bedeutet.
Wieviele davon haben die richtige Diagnose? Man weiss, dass Parkinson überdiagnostiziert wird.
Wäre eine Darstellung der Dopamintransporter nicht sinnvoller?
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 6
• Zitieren
• Teilen

• 
507
+5 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 01.12.2013, 19:50
Es kommt wirklich beides vor. Es werden Patienten sowohl zu Unrecht nach Parkinson behandelt wie auch bei vielen zu spät Parkinson erkannt wird. Ich würde mich nie allein auf ein Urteil eines praktischen Arztes allein verlassen. Wie bei allem im Leben ist der Gang zum Fachmann/frau in jedem Fall hilfreich. Also, der niedergelassene Neurologe und eine Fachklinik für Bewegungsstörungen und Parkinson sollten immer zuxsätzlich eingeschaltet werden.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 24.10.2013, 10:45
Infotermin und Einladung zur Neueröffnung der Seniorentagespflege in Brühl
Liebe Gruppe Parkinson,
durch viele Jahre Erfahrung in der Altenpflege weiß ich aus Erfahrung, dass Betroffene und Angehörige Schwierigkeiten haben, mit dieser Besonderen Situation umzugehen.
Deshalb habe ich am 04.09.2013 eine neue Seniorentagespflege in Brühl eröffnet und viele Fragen sich nach wie vor, was eine Tagespflegeeinrichtung ist und welcher Nutzen für pflegende Angehörige entsteht. Deshalb bieten wir nun regelmäßig Informationstreffen an, wo wir uns vorstellen und alle Fragen zum Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
206
Kommentar schreiben
Christian Schütz
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 02.10.2013, 17:08
Lee Silverman Voice Threatment (LSVT) (R)
Was ist LSVT?
LSVT LOUD ™ ist eine effektive Behandlung Rede für Menschen mit Parkinson-Krankheit (PD) und anderen neurologischen Erkrankungen. LSVT LOUD, für Mrs. Lee Silverman (Lee Silverman Voice-Treatment - LSVT) benannt wurde 1987 entwickelt und ist wissenschaftlich seit fast 20 Jahren mit finanzieller Unterstützung aus dem Nationalen Institut für Taubheit und andere Communication Disorders (NIDCD) der National Institutes untersucht of Health. Veröffentlicht Forschungsdaten unterstützt Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
127
Kommentar schreiben
Gisela Born
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 10.09.2013, 15:09
Fresubin - verursacht es Verschleimung?
Hallo, mein Vater ist des öfteren völlig verschleimt, hat auch nicht die Kraft es abzuhusten, so dass ich kürzlich meinte, er erstickt. Da er so gut wie nicht mehr schluckt, bin ich fast komplett auf Flüssignahrung umgestiegen (1.000 kcal über PEG), nun kam mir aber der Verdacht, dass diese starke Verschleimung über das Fresubin kommt.
Bin nun auf Hipp umgestiegen, mal sehen ob es besser wird.
Im Internet fand ich Beiträge, die den gleichen Verdacht wie ich hatten. Hat jemand damit ebenfalls Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1053
Kommentar schreiben
Gisela Born
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 10.09.2013, 15:02
Levodopa
Hallo,
mein Vater, 88, hat seit über 10 Jahren Parkinson. Er war 7 x in einer Spezialklinik für Parkinson und kam eigentlich immer ganz gut eingestellt zurück. Nur beim letzten Mal war ich mehr als entsetzt. Die Klinik hat andere Krankheitsbilder mit aufgenommen und sich vergrößert. Nach einer Woche Aufenthalt sollte ich ihn wieder abholen, denn er sei austherapiert und ich solle mich mit der Tatsache abfinden, dass das Leben endlich sei. Mein Vater mache es max. noch 6 Monate. Das war 2009! Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
5038
+3 weitere Kommentare
Gisela Born - 11.09.2013, 11:55
Hallo, Frau Takats,
>Selbstmedikation ist auch, wenn man Medikamente alleine absetzt
wird aber bei Wikipedia nicht so definiert ...
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 17.08.2013, 15:29
Liebe Mitglieder,
hiermit stelle ich mich vor - ich bin Heilpraktikerin und Masseurin/med. Bademeisterin in eigener Praxis. Ich bin intensiv in das Parkinson Thema eingestiegen durch Zusammenarbeit mit Dr. Ulrich Werth, der die Therapie ABS (Auricular Brain Stimulation) im Zentrum für Neuro- regenerative Medizin in Valencia anwendet und weiter erforscht. In diesem Zusammenhang zeigte sich die deutliche Unterstützung der Wirksamkeit dieser Therapie durch die "physikalische Gefäßtherapie BEMER®". Um Interessierten Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
199
Kommentar schreiben
Gisela Steinert
Im Forum Veranstaltungstermine - 24.07.2013, 15:12
9. Info-und Aktionstag
Am 3.8.2013 findet der 9. Info- und Aktionstag für Parkinsonerkrankte in 65843 Sulzbach, Im Bürgerzentrum Frankfurter Hof in der Cretzschmarstr- 6 statt.
Ein Tag für alle mit sehr interessanten Themen.
Programm:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
192
Kommentar schreiben
Willy Fickelscheer
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 08.05.2013, 13:30
im Bett lesen zu "müssen" ... warum ?
Im Bett lesen zu "dürfen" hätte auch gut gepasst.
Guten Tag,
die Altenpflegemesse hat es an den Tag gebracht.
Bei vielen Gesprächen mit Pflegenden ging es um die Frage:
"Was tun bettlägerige Menschen den ganzen Tag?"
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
598
Kommentar schreiben
Erik Mack
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 22.04.2013, 15:40
Mein neuer Blog-Arikel: ZellenHeilung - ein neuer Weg der Behandlung
Ein herzliches Hallo in die Runde,
Im möchte hier meinen neuen Blog-Artikel empfehlen:
http://www.dorfheilpraktiker.de/wordpress/allgemein/zellenheilung-neuer-weg-der-behandlung/
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
222
Kommentar schreiben
Doris Schmitt
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 10.04.2013, 18:20
Mit Parkinson leben
Mein Buch *Mit Parkinson leben* wurde vom Verlag Calvendo als Posterbuch erstellt.
Es sind meine Gedanken, Gefühle, Gedichte im Parki-Leben.
Zu finden und bestellbar im Kalenderhaus
http://www.kalenderhaus.de/mit-parkinson...hoch-24895
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
404
Kommentar schreiben
Hanna Reinink-Hans
Im Forum Vorstellungsrunde - 02.04.2013, 23:09
Präventologin und smoveyCOACH
Hallo,
ich bin Präventologin und smoveyCOACH.
"smoveys" erfunden aus der menschlichen Not eines Parkinsonkranken.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
376
Kommentar schreiben
Patricia Häußinger
Im Forum Vorstellungsrunde - 02.04.2013, 15:07
Vorstellung
Hallo!
Mein Name ist Patricia Gornik. Ich bin 32 Jahre jung und betreibe seit fünf Jahren ein Ausbildungszentrum für Therapiehunde im Ruhrgebiet. Zur Zeit studiere ich nebenbei Psychologie.
Vorwiegend arbeiten wir - das heißt mein Team aus sechs Mitarbeiterinnen und ihren Hunden und ich mit meinen drei Hunden - mit Menschen mit demenziellen und/oder psychischen Erkrankungen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
153
Hanna Reinink-Hans - 02.04.2013, 22:45 - Bearbeitet
Hallo
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Mag. Margarita Moerth
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 27.02.2013, 7:24 - Bearbeitet
Tiefe Hirnstimulation (THS) schon im Frühstadium erwägen
Eine tiefe Hirnstimulation (THS) bei Parkinsonkranken wird meist erst als Ultima Ratio erwogen, wenn sich die motorischen Symptome medikamentös nicht mehr ausreichend kontrollieren lassen und die Lebensqualität der Patienten durch die Krankheit schwer reduziert ist. Dann sind die meisten Patienten im Schnitt schon elf bis 13 Jahre erkrankt, berichtet ein deutsch-französisches Forscherteam um den Neurologen Professor Günther Deuschl vom Uniklinikum in Kiel.
- Schon lange wird vermutet, dass Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
236
Kommentar schreiben
Sylvia Schwarze
Im Forum Veranstaltungstermine - 02.02.2013, 23:55
Projekt Raum und Zeit, Entgiften-entschlacken- regenerieren 01- 03. 2013
Frühlingskur mit den Fünf Elementen
01.- 03. März 2013
Wandlungsphase Holz
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
164
Kommentar schreiben
Sophia Vypirailova
Im Forum Vorstellungsrunde - 19.01.2013, 22:54 - Bearbeitet
Parkinson wird immer jünger((
Liebe Gruppenmitglieder,
meinen Vater hat diese Erkrankung gerade mit 54 Jahren erwischt, wobei ihm diese Diognose heute vom Facharzt gestellt wurde. Sowohl für den Betroffenen als auch für seine Familienangehörigen war dieses medizinische "Urteil" wie ein Schlag aus heiterem Himmel, weil wir alle gehofft haben, dass sein unkontrollierbares Zittern in den Gliedern (beide Hände und ein Fuß) auf eine "harmlosere, heilbare" Krankheit zurückzuführen wäre... Auf der Suche nach relevanten Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 10
• Zitieren
• Teilen

• 
1119
+9 weitere Kommentare
Susann Parker - 05.03.2013, 15:50
Liebe Sofia, da Dein Vater noch so jung ist, er sollte schnellsten mal Dr. Werth kontaktieren. Dr. Werth betreibt eine Klinik in Valencia, kommt aber aus Deutschland. Er ist der Erfinder der Nadel fuers Leben und widmet sich ausschliesslich der Behandlung von Parkinson. Der Mann meiner Freundin war dort, und kann jetzt wieder alleine Auto fahren, in den Urlaub und erledigt alle Geschaeftstermine des Hotels, welches beiden leiten. Adresse kannst Du Dir ueber meine Webseite ziehen: Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 14.01.2013, 10:54
Mein Freund "PARKI" und ich stellen sich vor..
Hallo zusammen,
wir beide haben uns offiziell vor 6 Monaten kennengelernt. Er hat sich gefreut - Ich weniger. Beide wohnen wir südlich von Gifhorn in Niedersachsen. Da ich noch 5 Monate bis zur verdienten Rente arbeiten will, hat Parki eingewilligt bis dahin mich noch in Ruhe zu lassen. So ganz glaube ich ihm das heute aber nicht mehr.
Nun JA - Spass beiseite.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
121
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 14.01.2013, 12:26
Hallo Gisela,
Du hast Recht - Es ist derzeit bei mir reiner Galgenhumor. Anders kann ich heute damit noch nicht umgehen.
Also bis später in den Foren.
Viele Grüße nach Bayern
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.01.2013, 21:32
Vorstellung
Hallo liebe Forenteilnehmer,
mein Name ist Adina Abromeit. Ich bin freie Physiotherapeutin in verschiedenen Praxen in Braunschweig. Leidenschaft und Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Behandlung von Patienten mit zentralbedingten neurologischen Erkrankungen. Unter anderem habe ich die Qualifikation zur zertifizierten LSVT BIG-Therapeutin. LSVT BIG ist die Weiterentwicklung des sprachtherapeutischen LSVT LOUD- Konzeptes, welches in Deutschland bereits etabliert und von den gesetzlichen Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
95
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.12.2012, 20:14 - Bearbeitet
Krankheit akzeptieren
Meine Mutter hat die Diagnose atypisches Parkinson vor 4 Jahre erhalten und leidet zunehmenst darunter.
Die vielen Krankenhaus -, Spezialklinikaufenthalte, Rehas und Konsultationen von "Experten" helfen nur bedingt und ich sehe, dass das eigentliche, wunderschöne Leben an ihr und meinen Vater - in der Hoffnung es würde alles besser werden - vorbeizieht.
Zu erkennen dass wir Menschen nicht viel tun können und überhapt lernen zu müssen Krankheit und Tod als Teil des Lebens - und ohne Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
83
Kommentar schreiben
Christine Burbulla
Im Forum Vorstellungsrunde - 08.11.2012, 9:42
vorstellung meiner person
ein herzliches *hallo* in die runde!
sehr geehrte damen und herren,
mein name ist christine burbulla, ich bin seit 10 jahren niedergelassene logopädin. 2008 habe ich zusätzlich die ausbildung zur LSVT (Lee-Silverman-Voice-Treatment) therapeutin absolviert. dieses ist ein spezielles verfahren für parkinsonerkrankte zur verbesserung der stimm-schluck- und sprechfähigkeit innerhalb kürzester zeit. genaue informationen finden sie darüber auf der webseite von LSVT. mein interesse hier für diese Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
163
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Veranstaltungstermine - 26.10.2012, 7:42
Neuer Schnupperkurs Hustifex-Brummer, bitte kurzfristig anmelden
Bochum: Rudolf Steiner Schule | Bochum: Rudolf Steiner Schule | Bochum: Rudolf Steiner Schule | In Vorbereitung auf die neuen Hustifex-Brummer-Kurse (welche für Therapie und Prävention bei Atemwegserkrankungen sowie für Menschen mit Spaß und Freude am Gesang, jedoch ohne erforderliche Vorkenntnisse in diesem künstlerischen Gebiet stehen), bietet Hans Werner Schneider am Sonntag, 28.10.2012 um 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr einen Schnupperkurs zum Kennenlernen in Bochum-Langendreer, Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
575
Ein weiterer Kommentar
Claudia Frye-Weber - 13.11.2012, 20:03
Ich kann Ihnen nur zustimmen. Meine Mutter ist in einem sehr weit fortgeschrittenen Stadium des M. Parkinson. Da hilft leider auch die Behandlung durch eine Logopädin nur noch wenig. Gewiss aber nicht das Angebot des "hustifex-brummer".
Mit freundlichen Grüßen
Claudia Frye-Weber
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Veranstaltungstermine - 22.10.2012, 10:54
Angebot Schnupperkurses Hustifex-Brummer 28.10.2012
Wann? 28.10.2012 18:00 Uhr bis 28.10.2012 19:30 Uhr
Wo? Rudolf Steiner Schule, Hauptstraße 238, 44892 Bochum
Bochum: Rudolf Steiner Schule | Bochum: Rudolf Steiner Schule | Bochum: Rudolf Steiner Schule | In Vorbereitung auf die neuen Hustifex-Brummer-Kurse (welche für Therapie und Prävention bei Atemwegserkrankungen sowie für Menschen mit Spaß und Freude am Gesang, jedoch ohne erforderliche Vorkenntnisse in diesem künstlerischen Gebiet stehen), bietet Hans Werner Schneider am Sonntag, Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
144
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Vorstellungsrunde - 19.10.2012, 9:34
Hustifex-Brummer-Kurse zur Gesangstherapie
Besuchen Sie dazu auch meine Seite bei Facebook:
http://www.facebook.com/apps/feed#!/Euharmostia
Wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und vielleicht auch ausprobieren?
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
208
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Veranstaltungstermine - 16.10.2012, 9:19
Bochum-Langendreer: Hustifex-Brummer-Schnupperkurs
Bochum: Rudolf Steiner Schule | In Vorbereitung auf die neuen Hustifex-Brummer-Kurse (welche für Therapie und Prävention bei Atemwegserkrankungen sowie für Menschen mit Spaß und Freude am Gesang, jedoch ohne erforderliche Vorkenntnisse in diesem künstlerischen Gebiet stehen), bietet Hans Werner Schneider am Sonntag, 21.10.2012 um 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr einen Schnupperkurs zum Kennenlernen in Bochum-Langendreer, Rudolf-Steiner-Schule an.
Die Kurse selbst beginnen dann am Donnerstag, Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
154
Kommentar schreiben
Ulrich Teelen
Im Forum Vorstellungsrunde - 12.10.2012, 13:51
Vorstellung
Guten Tag, mein Name ist Ulrich Teelen, ich hab in den lezten 10 Jahren die ich als Therapeut tätig bin auch immer wieder Parkinson Patienten behandelt. Was mir unglaublich schwer fällt, ist die Tatsache, dass die Patienten mit oft gesagt haben, ich würd gerne aber ich kann nicht. Dass kann ich mir nicht vorstellen, vor allem weil kurz danach hat der Patient dann doch die Bewegung gemacht, die vorher gefordert war.
Zum Beispiel in der Situation dass man vor eine Treppe steht, der Patient ist am Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
211
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Veranstaltungstermine - 11.10.2012, 11:15
Hustifex-Brummer Kurse neu in Bochum-Langendreer
In diesen besonderen Kursen wird viel Wert darauf gelegt, dass viele Stimmen sich gemeinsam die Übungen erarbeiten. Die Gruppenarbeit in meinen 7-wöchig stattfindenden Hustifex-Brummer-Präventions-Kursen dient dazu Menschen an die Wirkungen der Gesangstherapie heranzuführen.
Den Kursteilnehmern zum eigenständigen Üben verholfen und in welcher Gewichtung Übungsbereiche von ihnen persönlich durchgeführt werden müssen, damit die Übungen so therapeutisch wirken können, dass beim Kursteilnehmer die Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
241
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Veranstaltungstermine - 07.10.2012, 20:34
Schnupperkurs Hustifex-Brummer
Bochum: Rudolf Steiner Schule | In Vorbereitung auf die neuen Hustifex-Brummer-Kurse (welche für Therapie und Prävention bei Atemwegserkrankungen sowie für Menschen mit Spaß und Freude am Gesang, jedoch ohne erforderliche Vorkenntnisse in diesem künstlerischen Gebiet stehen), bietet Hans Werner Schneider am Sonntag, 21.10.2012 um 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr einen Schnupperkurs zum Kennenlernen in Bochum-Langendreer, Rudolf-Steiner-Schule an.
Die Kurse selbst beginnen dann am Donnerstag, 25.10.2012, Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
146
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Veranstaltungstermine - 26.09.2012, 10:06
Neue Gesangstherapiekurse
Hallo,
anbei der Link zu meinem Beitrag auf lokalkompass.de:
http://www.lokalkompass.de/ennepetal/ratgeber/praktische-durchfuehrung-der-gesangstherapie-in-den-hustifex-brummer-kursen-bschule-der-stimmenthuellungl-von-hans-werner-schneider-d214239.html/action/lesen/1/recommend/1/
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
122
Kommentar schreiben
Bianca Orth
Im Forum Veranstaltungstermine - 19.09.2012, 19:18
Themenabend chronische und wiederkehrende Schmerzen 10.10.12 ab 20 Uhr in Hadamar
Hallo,
ich möchte gerne auf folgendes Event hinweisen:
https://www.xing.com/events/themenabend-chronische-wiederkehrende-schmerzen-1130269
Themenabend chronische und wiederkehrende Schmerzen im Naturheilkundeforum Hadamar
Chronische oder wiederkehrende Schmerzen beeinträchtigen die Lebensqualität der betroffenen Personen enorm. Dabei ist oft nicht nur die berufliche Leistungsfähigkeit eingeschränkt. Oft werden auch Freizeitaktivitäten, die der persönlichen Erholung und dem Ausgleich zum Alltag Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
217
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Veranstaltungstermine - 19.09.2012, 17:07
Durchführung der Gesangstherapie in den Hustifex-Brummer-Kursen („Schule der Stimmenthüllung“) von Hans Werner Schne
In diesen besonderen Kursen wird viel Wert darauf gelegt, dass viele Stimmen sich gemeinsam die Übungen erarbeiten. Die Gruppenarbeit in meinen 7-wöchig stattfindenden Hustifex-Brummer-Präventions-Kursen dient dazu Menschen an die Wirkungen der Gesangstherapie heranzuführen.
Den Kursteilnehmern zum eigenständigen Üben verholfen und in welcher Gewichtung Übungsbereiche von ihnen persönlich durchgeführt werden müssen, damit die Übungen so therapeutisch wirken können, dass beim Kursteilnehmer die Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
258
Kommentar schreiben
Detlev Friedriszik
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 10.09.2012, 22:32
Erste Gruppenkreuzfahrt mit 32 Parkinson Betroffenen nach Norwegen
Lebensmut und Lebensfreude gemeinsam erleben trotz heute noch unheilbarer Parkinson Erkrankung. Unter diesem Motto traten 32 Parkinson Patienten und deren Angehörige aus ganz Deutschland vom 18. August bis zum 25. August eine vom DERART NIAG Reisebüro und freemade Hilfe zur Selbsthilfe organisierte Gruppenkreuzfahrt mit ambiente Kreuzfahrten zu den faszinierenden Fjorden und sagenhaften Trollen Norwegens an.
Neben den an Bord üblichen Sport -und Fitnessangeboten konnten wir ein ganz Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
801
Kommentar schreiben
Sylvia Schwarze
Im Forum Veranstaltungstermine - 13.08.2012, 17:13
Atelierwochenende in Illgau, Hildegard Hotel, Schweiz 24.- 26.08.2012
Raum und Zeit
Nur nicht wissen
Nur geschehen lassen
Nur machen
Nur tragen lassen von Raum und Zeit
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
151
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Veranstaltungstermine - 13.08.2012, 12:06
Beginn der Hustifex-Brummer-Kurse in Kürze
Hans Werner Schneider bietet wieder neue Hustifex-Brummer-Kurse an (welche für Therapie und Prävention bei Atemwegserkrankungen sowie für Menschen mit Spaß und Freude am Gesang, jedoch ohne erforderliche Vorkenntnisse in diesem künstlerischen Gebiet stehen).
Die Kurse beginnen am Donnerstag, 16.08.2012, jeweils in:
Witten, Christopherus-Kinderwohnheim von 10.00 – 11.30 Uhr
Wuppertal-Barmen, Helios Klinik von 17.00 – 18.30 Uhr
Dortmund-Brünninghausen, Thomas Haus von 20.00 – 21.30 Uhr
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
202
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Veranstaltungstermine - 08.08.2012, 7:43
Telnehmer geben Feedback zu den Hustifex-Brummer-Kursen
- Es ist mir gelungen, Asthmaanfälle zu reduzieren.
- Ich bekommer immer weniger Schnupfen.
- Mein nächtlicher Speichelfluss wurde gestoppt.
- Sprache und Gang sind wieder besser geworden (Parkinson).
- Herzbeschwerden sind nach 1 Jahr Teilnahme weg.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
197
+3 weitere Kommentare
Gisela Steinert - 11.09.2012, 5:21
musik sowie tanz wirken sich positiv auf unsere psysche aus. wir können mit musik erzählen, uns befreien von manchen gedanken . sie nimmt aber nicht unsere bewegungsschwierigkeiten weg, wir erleben sie nur anders...
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Veranstaltungstermine - 30.07.2012, 9:16
Lokalkompass neue Kurse im August
Hallo,
Anbei der Link zu meinem Beitrag auf lokalkompass.de:
http://www.lokalkompass.de/dortmund-sued/ratgeber/neue-kurse-zur-gesangs-und-atemtherapie-im-august-2012-d193606.html/action/lesen/1/recommend/1/
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
112
Kommentar schreiben
Sylvia Schwarze
Im Forum Veranstaltungstermine - 28.07.2012, 21:24
Fünf Elementen Wochenende- Kraftwerkstatt
Projekt Raum und Zeit vom 28.- 30. September 2012
Sie richtet uns auf. Sie gibt uns Stabilität und Dynamik. Sie stützt uns ein Lebenlang- unsere Wirbelsäule!
Wirbelsäulenworkshop aus Sicht der TCM
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
121
Kommentar schreiben
Anke Reithmeier
Im Forum Vorstellungsrunde - 20.07.2012, 13:07
Vorstellung
Hallo und Guten Tag an alle Forum-TeilnehmerInnen,
mein Name ist Anke Reithmeier, von Beruf bin ich Ergotherapeutin mit einer eigenen Praxis in Lübeck.
In meiner Praxis behandele ich auch Parkinson-PatientInnen und freue mich daher sehr auf einen Austausch und evtl. neue Informationen, die dann natürlich auch meinen Pat. zu Gute kommen.
Auch privat ist mein Interesse sehr hoch, da bei meinem Bruder vor einigen Jahren die Diagnose Parkinson gestellt wurde.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
67
+3 weitere Kommentare
Anke Reithmeier - 21.08.2012, 13:01
Guten Tag und sorry, dass ich mich erst jetzt melde! Mich hatte "ein kleines Chaos" überfallen.
Liebe Fassaneh, Dein Hinweis auf die Musik macht mich sehr neugierig - wie bindest Du das in Deine Arbeit ein?
Liebe Christa, herzlichen Dank für den Link-Tipp. Düsseldorf ist tatsächlich zu weit für mich, aber vielleicht kommt ja bald eine Veranstaltung in meiner Nähe.
Ich finde - übrigens bei allen Erkrankungen - die ganzheitliche Herangehensweise am erfolgreichsten.
Von einigen Parkinson Patienten Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Veranstaltungstermine - 19.07.2012, 9:58
Facebook lädt zum Besuch ein!
http://www.facebook.com/#!/Euharmostia
Viel Spaß
Mit freundlichem Gruß
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
95
Kommentar schreiben
Hans-Werner Schneider
Im Forum Veranstaltungstermine - 16.07.2012, 9:41
Gesangstherapie in den Hustifex-Brummer-Kursen nach der Sommerpause
In diesen besonderen Kursen wird viel Wert darauf gelegt, dass viele Stimmen sich gemeinsam die Übungen erarbeiten. Denn nicht nur durch den Einzelunterricht schreitet man am schnellsten vorwärts, sondern wenn viele Menschen zusammen die Übungen singen. Die Gruppenarbeit in meinen 7-wöchig stattfindenden Hustifex-Brummer-Präventions-Kursen dient dazu Menschen an die Wirkungen der Gesangstherapie heranzuführen. Die Kurseinheiten sind wie folgt aufgebaut: 1. Klangübungen zur Entspannung (d. h. Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
218
Kommentar schreiben
Dr. Bernd Werle
Im Forum Vorstellungsrunde - 10.07.2012, 11:02 - Bearbeitet
Hallo Xing-Netzwerker, Kosmetik-Interessierte und solche, die es noch werden wollen/sollen
Mein Name ist Bernd Werle und ich bin bereits seit längerem in dieser Gruppe. Genauere Informationen über meine Person gibt es in meinem Profil und in meinem Blog: Bernd Werle nachzulesen.
Am 29.07.2012 haben wir, Lacosmea Cosmetics, unsere kleine Naturkosmetik- und Pflanzenmanufaktur offiziell erweitert und eingeweiht. Es liegt auf der Hand, dass die Fertigstellung unserer Manufaktur, die Vorbereitung der offiziellen Einweihungs-Veranstaltung und die Beibehaltung unserer Produktion unter Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
227
Kommentar schreiben
Mike Höppner
Im Forum Vorstellungsrunde - 05.07.2012, 21:00 - Bearbeitet
Vorstellung
Hallo liebe Gruppenmitglieder.
Ich bin ein junger Parkinsonerkrankter aus der Gemeinde Hohe Börde.
Die Diagnose wurde bei mir im November 2010 gestellt. Bin seit März 2011 krank geschrieben incl. einen drei wöchigen Aufenthalt in der Fachklinik Beelitz.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
66
Inaktives Mitglied - 12.07.2012, 18:00
M.H. schrieb:
>Hallo liebe Gruppenmitglieder.
>
>Ich bin ein junger Parkinsonerkrankter aus der Gemeinde Hohe Börde.
>Die Diagnose wurde bei mir im November 2010 gestellt. Bin seit März
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Peter Drissen
Im Forum Vorstellungsrunde - 18.06.2012, 14:10
Erfahrungsberichte zum Thema Gesundheit
Geehrte "Parkinson" Gruppe,
wir sind auf der Suche nach Menschen, die gerne über ihre persönliche Erfahrungen mit Ihrer Krankheit anonym schreiben möchten.
Es geht darum, anderen Menschen mit den eigenen Erfahrungen zu helfen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
72
Inaktives Mitglied - 12.07.2012, 18:08
P.D. schrieb:
>Geehrte "Parkinson" Gruppe,
>
>wir sind auf der Suche nach Menschen, die gerne über ihre persönliche
>Erfahrungen mit Ihrer Krankheit anonym schreiben möchten.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Sylvia Schwarze
Im Forum Veranstaltungstermine - 30.05.2012, 22:20
Angehörigen Seminar- Projekt Raum und Zeit
Projekt Zeit und Raum
Atelierwochenende in Illgau, CH
24.08.- 26.08.2012
Wer einen Angehörigen versorgt, umsorgt und unterstützt kennt dieses Gefühl der schweren Verantwortung und ständigen Sorge. Die eigenen Bedürfnisse kommen oft zu kurz. Eine körperliche, aber auch eine emotionale Erschöpfung ist leider häufig die Folge.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
122
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 21.05.2012, 19:40
22.5.12, Frontal 21, von den Kassen abgezockt?
Das interessiert Patienten, die Ergo- und/oder Physiotherapie und/oder Logopädie erhalten. Das ist der Großteil der Parkinsonbetroffenen.
http://frontal21.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF.de/Frontal-21/2942216/22646308/7fc2be/Die-Themen-der-Sendung.html
Viele Grüße
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
81
Kommentar schreiben
Alicia Garza
Im Forum Vorstellungsrunde - 21.05.2012, 15:50
Parkinson
Mein Name ist Alicia Garza geboren und aufgewachsen in Mexiko City. Vor 20 Jahren hat mich die Liebe nach Deutschland geführt zu meinem Mann mit dem ich seither glücklich verheiratet und in den ich immer noch verliebt bin. Wir leben mit unseren zwei Söhnen in München.
Schon in sehr jungen Jahren hat mich das menschliche Verhalten fasziniert und ich habe mich für metaphysische Themen interessiert. Ich habe immer eine tiefe Verbundenheit mit der spirituellen Welt gespürt. Seit über 10 Jahren Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
217
Kommentar schreiben
Alicia Garza
Im Forum Vorstellungsrunde - 21.05.2012, 15:50
Mein Vater ist von Parkinson geheilt
Mein Name ist Alicia Garza geboren und aufgewachsen in Mexiko City. Vor 20 Jahren hat mich die Liebe nach Deutschland geführt zu meinem Mann mit dem ich seither glücklich verheiratet und in den ich immer noch verliebt bin. Wir leben mit unseren zwei Söhnen in München.
Schon in sehr jungen Jahren hat mich das menschliche Verhalten fasziniert und ich habe mich für metaphysische Themen interessiert. Ich habe immer eine tiefe Verbundenheit mit der spirituellen Welt gespürt. Seit über 10 Jahren Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
Kommentieren 12
• Zitieren
• Teilen

• 
22476
+11 weitere Kommentare
Mag. Margarita Moerth - 10.09.2013, 15:28
Wenn ein schwer erkrankter, womöglich chronisch kranker Mensch mehr oder weniger "plötzlich" von jenen Symptomen befreit ist, die Grundlage seiner pathologischen Schubladisierung gewesen sind (z.B.: Diagnose M. Parkinson), spricht man von Spontanheilung.
Wenn so etwas eintritt, muss man froh und dankbar sein.
Eine Behauptung, wie sie im Titel dieses Threads aufgestellt worden ist, halte ich für - gelinde gesagt - sehr gewagt, auch und gerade weil es dem alten Herrn weiterhin so gut geht.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Cornelia Jens
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 21.05.2012, 15:00
Besserer Schlaf mit der Parkinson-Matratze
Befragungen und Recherchen vom Institut IGAP zeigen, dass an Parkinson erkrankte Menschen häufig unter Schlafstörungen leiden. Die Einschränkungen führen häufig zu hohen Muskeltonus und zu Verspannungen. Speziell für Parkinson-Patienten wurde eine sehr feste Matratze entwickelt, die Positionswechsel während der Nacht und den Transfer in und aus dem Bett erleichtert. Die integrierte
MiS Micro-Stimulation entspannt die Muskulatur und fördert die Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
2279
Kommentar schreiben
Cornelia Jens
Im Forum Vorstellungsrunde - 21.05.2012, 13:57
Liebe Gruppen-Mitglieder,
seit 60 Jahren beschäftigt sich die Firma Thomashilfen mit den Grundlagen für einen guten und gesunden Schlaf. Wir erleben häufig am eigenen Körper, dass wir uns nach einer guten Nacht viel erholter fühlen und besser in den Tag starten können. Dies gilt insbesondere für Rollstuhl-Fahrer, die häufig an Rückenschmerzen leiden. Schlafen sie gut, sind sie zufriedener, aktiver und gesünder. Es ist Thomashilfen ein Anliegen dazu beizutragen, dass sich ihr Schlaf verbessert. Diesem Ziel widmen wir uns Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
164
Kommentar schreiben
Gisela Steinert
Im Forum Veranstaltungstermine - 01.05.2012, 5:56 - Bearbeitet
TV-Tipp 04.05.12 - Aus dem Leben dreier Parkinsonpatienten
Aus anderer Sicht
In Bewegung bleiben - Aus dem Leben von drei Parkinson-Patienten
3sat
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
609
Kommentar schreiben
Annette Köhler
Im Forum Vorstellungsrunde - 18.04.2012, 22:36 - Bearbeitet
Meine neuen Parkinsonbücher
Liebe Mitglieder, ich habe eben 2 Bücher für Parkinsinbetroffene geschrieben und möchte das den Betroffenen unter Ihnen mitteilen.
1. Richtig atmen bei Parkinson
Mit mehr Energie durch den Tag
2. Selbstmassage bei Parkinson
Aktiv und bewegt durch den Tag
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 6
• Zitieren
• Teilen

• 
57
+5 weitere Kommentare
Gisela Steinert - 01.05.2012, 5:35
Hallo Herr Gügel.,
Schnell und unbürokratisch. Danke..
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Hajo Schweimler
Im Forum Vorstellungsrunde - 11.04.2012, 16:20
Gedanken zum Weltparkinson-Tag...
Beim Durchblättern des Forums "Vorstellungsrunde" ist mir aufgefallen, dass nur ein kleiner Teil der neuen Gruppenmitglieder Erkrankte sind. Gut, wir befinden uns hier in einem Business-Portal und ich selbst knüpfe ebenfalls gern neue Geschäftskontakte, die ich dann natürlich auch ökonomisch nutze.
Ich habe die Diagnose "ideopathisches Parkinson-Syndrom, rechtsseitig beginnend", vor 9 Jahren erhalten, wobei ich der Meinung bin, dass die Symptome schon 2 Jahre früher signifikant vorhanden waren. Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
605
+3 weitere Kommentare
Gisela Steinert - 01.05.2012, 5:50
da schliesse ich mich doch Frau Grünbauers Worten an und mache gleichzeitig aufmerksam auf unser Benefiz - Radevent "Selbsthilfe on Tour" bei dem 9 Erkrankte und 2 Gesunde am 23.8.12 von Sulzbach/Ts. bis zum 25.8.12 unterwegs nach Gerresheim zum "Bewegten Tag" sind.
http://radevent.de.tl/
Allen einen schönen Feiertag.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Patrik Kasparak
Im Forum Veranstaltungstermine - 10.04.2012, 16:37
Telefon-Aktion zum Weltparkinsontag (11.04.2012)
Guten Tag zusammen,
auch in diesem Jahr findet am Welt-Parkinsontag unsere Telefonaktion mit Ärzten aus ambulantem und stationärem Bereich sowie der Rehabilitiation statt. Die Experten stehen telefonisch in der Zeit von 17 bis 19 Uhr zur Verfügung.
Eine erste Berichterstattung:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
49
Kommentar schreiben
Anja Scherf
Im Forum Vorstellungsrunde - 08.04.2012, 19:01
Vorstellung
Ich bin Ergotherapeutin und habe gelegentlich Patienten mit diesem Krankheitsbild. Da nun dieses Krankheitsbild in der näheren Familie diagnostiziert wurde, bin ich noch persönlich betroffen. Es ist einfach Patienten und Angehörigen Ratschläge zu erteilen, doch in der eigenen Familie betroffen sein ist noch schwieriger. Deshalb bin für jeden Ratschlag sehr dankbar.
• Gefällt mir Kommentieren 16
• Zitieren
• Teilen

• 
337
+15 weitere Kommentare
Gisela Born - 14.04.2012, 18:53
Hallo, Frau Dr. Takats,
ich glaube nicht, dass es auf dem Land schwieriger ist. Die Leute sind eher bereit für einander da zu sein und auch mal für andere was zu tun. Ja, die Idee ist gut. Auch schon versucht ....... aber .... und nun kommt das große ABER: Die Leistungserbringer sind nicht dazu bereit, denn dabei verdienen sie ja nichts daran. Es kommen dann Argumente wie ... und wenn was passiert, etc.
Auf meine Anzeige haben sich auch einige ältere (über 70 Jahre) gemeldet! Um 2 Personen zu Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Dr. Angelika Beck
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.04.2012, 21:08
Vorstellung als neues Mitglied der Gruppe Parkinson
Liebe Gruppenmitglieder, bin seit 2002 FÄ für Strahlentherapie und arbeite derzeit aus familiären Gründen als ärztliche Gutachterin. Dabei bearbeite ich auch Schwerbehindertenanträge. Ich würde mich mit der Krankheit Parkinson gern mehr befassen, um den Grad der Behinderung besser beurteilen zu können. Bin daher an einem regen Informationsaustausch sehr interessiert.
LG Dr. med. Angelika Beck
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
172
Dietmar Benz - 04.04.2012, 9:37
Guten Tag Frau Dr. Beck,
wenn Sie an einer speziellen Messtechnik und einem Algorithmus für die Beurteilung des Grades der Behinderung bei Parkinson interessiert sind, bzw. mehr darüber erfahren möchten, dann empfehle ich Ihnen, sich die neue Dissertation aus Finnland zu diesem Thema anzusehen.
Die Dissertation ist über unsere News-Website frei zugänglich:
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Willy Fickelscheer
Im Forum Veranstaltungstermine - 30.03.2012, 18:57
ZDF Beitrag zum Thema Begleitung, Betreuung 31.03. 19Uhr Sendung "heute"
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Unterstützer der Idee Biogravision, alle Interessierte,
darf ich Sie (Euch) einladen, am Samstag Abend 31.03.19.00Uhr "Heute" das ZDF einzuschalten?
Biogravision - Besondere Momente in der Sendung "Heute".
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
143
Willy Fickelscheer - 04.04.2012, 14:42
ZDF Beitrag "heute" Sendung vom Sa. 31.03.19h
Hallo mit einen Ostergruß von Biogravision.
Für alle Interssierten folgende Info:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1609604/ZDF-heute-Sendung-vom-31-M%C3%A4rz-2012
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Veranstaltungstermine - 25.03.2012, 12:52
| Unterstützer gesucht für die Kleinsten in Not - Organspendebereitschaft verbessern, bitte helfen Sie mit!
| Mitarbeiter/innen | Interessierte | Förderer gesucht für den weiteren Ausbau der Vereinstätigkeiten und Gesundheitsveranstaltungen
| 31.03.12
| 38106 Braunschweig | Karlstraße 35 |Kulturzentrum Brunsviga
| 13-17.30 Uhr
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
78
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 23.03.2012, 17:03
Petition im Deutschen Bundestag
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=22784
Es geht speziell auch um die Behandlung chronisch Kranker.
Mitzeichnung noch möglich bis 4.4.12, bisher 404 Mitzeichner.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
533
Kommentar schreiben
Marion König
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 19.03.2012, 18:18
Einladung in die Gruppe Physiotherapie-Ergotherapie-Logopädie
Guten Tag,
mein Name ist Marion König und ich bin Physiotherapeutin in einem medizinischen Sportzentrum. Ich habe die neue Gruppe "Physiotherapie - Ergotherapie - Logopädie" gegründet, um die verschiedenen therapeutischen Berufe zu vernetzen, fachlichen Austausch zu betreiben und interdisziplinär zusammenzuarbeiten.
Auch bei Parkinson hat ein Patient, häufig Anwendungen aus allen drei Fachbereichen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
81
Willy Fickelscheer - 19.03.2012, 18:36
Sehr geehrte Frau König,
virtuelle Bücher... was kann man damit schon anfangen?
Bitte sehen Sie mal den folgenden Link:
http://www.biogravision.com/biogravision/02sprechend.html
Wenn Sie darüber mit mir kommunizieren wollen, würde ich mich über einen Kontakt zu Ihnen freuen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Dr. Alexandra Takats
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 09.03.2012, 15:01
Eine Info bezüglich Pflegeheime bzw. betreutes Wohnen
Habe eine Information, die für alle in Heimen oder Wohneinrichtungen Tätigen interessant sein kann, aber auch für Menschen, die Angehörige in Pflegeeinrichtungen haben.
Ich wollte nur mitteilen, daß es eine bundesweite Interessenvertretung von Heimbewohnern gibt – die BIVA e. V. – Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e. V., denn die Heimbewohner selbst können ja selten für sich selbst sprechen und kämpfen.
Heime Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
450
+3 weitere Kommentare
Claudia Frye-Weber - 18.03.2012, 19:31
Ist doch wunderbar, dass es hin und wieder Menschen gibt, die eine solch respektvolle Betreuung Demenzkranker organisieren können.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 20.01.2012, 19:26
Karlheinz Braun
Mein Name ist Karlheinz Braun,bin 60 Jahre frisch,seit 23 Jahren mit ein und der selben Frau verheiratet und habe es nie bereut.agerist
Seit 17Jahren bin ich bei Sauer-Danfoss als Lagerist beschäftigt. Nebenbei habe ich einen Shop für Hörgeräte, Telefone und Zubehör.
Ich suche hier Kontakte zum Großhandel und Firmen für Batterien, Endverbraucher.Kontakte zu Seniorenkreise/vereine, Seniorenberater, Seniorenbegleiter, Seniorenassistenten, Referenten, Kirchengemeinden, Soziale Institutionen, Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
107
Kommentar schreiben
Willy Fickelscheer
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.01.2012, 23:55
Vorstellung
Willy Fickelscheer | 61 Jahre | Vogelgrun Elsass | Mediator und seit Kurzem Projektinitiator der Idee "Biogravision" . Das Wort spricht für sich.
Leben wird morgen nur noch Erinnerung sein. Leben nacherleben erfüllt.
Vor einiger Zeit hatte ich ein sehr intensives Erlebnis durch den Kontakt zu einem Menschen mit Demenz. Danach kamen weitere Erfahrungen, weil mich das Erlebte nicht mehr losläßt.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
115
Kommentar schreiben
Sylvia Schwarze
Im Forum Veranstaltungstermine - 07.01.2012, 18:22
Fünf Elementen Frühlingskur 2.-4. März12
Das neue Projekt Raum und Zeit steht unter dem Motto "entspannt entgiften- entschlacken- regenerieren!"
Der Frühling steht in der chinesischen Medizin für die Wandlungsphase Holz. Es ist die Zeit des Wachstums und der Entwicklung. In der westlichen Naturheilmedizin wird der Frühling genutzt, um den Körper zu entgiften und die Organe zu regenerieren. Durch gezielte Bewegungs- und Atemübungen und einer lecker- gesunden Ernährung aktivieren wir unseren Körperstoffwechsel. Unser Immunsystem wird Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
219
Kommentar schreiben
Stefan Parke
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.01.2012, 16:42
Vorstellung / Horizontal-Therapie bei Parkinson / neuer Ansatz?
Sehr geehrte Mitglieder dieser Gruppe,
wie aus meinem Profil ersichtlich, bin ich seit vielen Jahren im Gesundheitssektor aktiv.
Warum habe ich mich in dieser Gruppe angemeldet?
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 6
• Zitieren
• Teilen

• 
462
+5 weitere Kommentare
Stefan Parke - 15.11.2012, 16:14
An dieser Stelle möchte ich kurz einige Informationen durchgeben. Was tut sich hier in Sachen Parkinson im Raum Karlsruhe/Bretten/Pforzheim und Baden-Baden. Ich konnte in diversen Vorträgen starkes Interesse an diesem Therapiekonzept feststellen. Wie ich, sehen die Parkinson Betroffenen hier einen möglichen neuen Ansatz. Die Resonanz der Personen, die die Therapie bereits anwenden, lässt mich weiter hoffen. Ein Patient hat mich nach nur ca. 2 Wochen der Behandlung darüber informiert, dass sich Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 30.12.2011, 10:27
Ursula Jennrich ist tot
Ursula Jennrich verstorben
Meseberg. 28.12,.11. Ursula Jennrich, pensionierte Lehrerin und Gründungsmitglied der Parkinson-Hilfe e.V. und deren jahrelanges Vorstandsmitglied ist am Mittwoch , den 28.12.2011 in einer Klinik in Haldensleben / Sachsen-Anhalt gestorben. Sie starb nicht an der Parkinson-Krankheit sondern an einer länger dauernden Herzschwäche. Sie war an Heilig-Abend in die Klinik eingewiesen worden. Frau Jennrich ist 82 Jahre alt geworden.
Ursula Jennrich ist am 10 Juli 1929 in Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Teilen

• 
868
Silvia Elizabeth Tijero Sanchez
Im Forum Veranstaltungstermine - 17.12.2011, 15:18
Einladung
Ihr seid gerne eingeladen
https://www.xing.com/events/gemeinsames-treffen-altenpfleger-innen-pflegefachkrafte-interessenten-842106
Silvia Ernst-Tijero
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
48
Kommentar schreiben
Detlev Friedriszik
Im Forum Vorstellungsrunde - 29.11.2011, 3:41
Diagnose Parkinson Wie geht es weiter ? Alles Vorbei ?
Als Parkinson Betroffener wurde ich von der Selbsthilfegruppe Moers gebeten mein Empfinden nach der Diagnose Parkinson, mit 50 Jahren, in einem Foliensatz darzustellen.
Nach einigem zögern (in die Öffentlichkeit gehen) enstand eine Vortrags/Musik DVD mit dem Vortrag und Bildern und Musik, die die Stimmung und den Umgang mit der Erkrankung wiedergeben.
Durch Unterstützung von den Musikern wie Der Graf mit Band Unheilig (Unter Deiner Flagge,Du bist mein Stern, Gro0e Freiheit, Schenk mir ein Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
339
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Veranstaltungstermine - 03.11.2011, 21:41
Hilfe zum Umgang mit der Parkinson-Krankheit
Es ist mal wieder soweit, der Parkinsontag in der Urania Berlin:
http://www.urania.de/programm/2011/i351/
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
45
Kommentar schreiben
Sylvia Schwarze
Im Forum Veranstaltungstermine - 28.10.2011, 20:56
Projekt Raum und Zeit
11.- 13. November 2011 Gewürzerlebnisse & Mehr
Ruhe und Entspannung! Wir verbringen ein gemeinsames Wochenende mit gesunder Ernährung und einem abwechslungsreichem Bewegungsprogramm. In der Gewürzwerkstatt riechen, schmecken und erleben wir die Welt der Gewürze. Wer sich so richtig verwöhnen möchte, reserviert sich eine Shiatsubehandlung, eine Edelstein- oder Meridianmassage.
Wir sind zu Gast im Haus zum Weg, in Hemberg (St. Gallen).
Inklusive:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
191
Kommentar schreiben
Sylvia Schwarze
Im Forum Vorstellungsrunde - 13.10.2011, 9:16
Blockiert in vielen Bereich
Liebe Gruppe Parkinson,
gerne möchte auch ich mich Ihnen vorstellen. Ich bin selbstständige Physiotherapeutin mit Behandlungsschwerpunkt Neurologie. In meinem physiotherapeutischen Alltag habe ich bereits viele Parkinsonpatienten erlebt und bin immer wieder erstaunt mit welcher Kraft diese Krankheit ertragen wird. Viel Geduld braucht das medikamentöse Einstellen. Gutmeinende Ratschläge von unterschiedlichen Therapeuten lässt man über sich ergehen. Und jede emotionelle Reaktionen wird motorisch Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
92
Kommentar schreiben
Dr. Stephan von Clarmann
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 09.10.2011, 14:44
Calciumaufnahme bei Parkinsonmedikation
Hallo,
die enterale Calciumaufnahme kann durch die Einnahme der Parkinsonmedikation reduziert sein. Gerade weil für den Parkinsonpatienten die Osteoporose eine relevante Begleiterkrankung ist, bin ich auf der Suche nach schon bestehenden ernährungsmedizinischen Konzepten. Wer kann mir und letztendlich den Patienten und Rehabilitanden unserer Klinik weiterhelfen.
Danke und Grüße
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
488
Kommentar schreiben
Stephan Goericke
Im Forum Veranstaltungstermine - 07.10.2011, 20:04
TULIP-Die Deutsche Parkinson Gala
Liebe Freunde, Partner, Gäste und Unterstützer der TULIP Die deutsche Parkinson-Gala,
In wenigen Tagen ist es soweit: Am 15. Oktober startet die zweite Auflage der TULIP Die Deutsche Parkinson Gala! Schon jetzt können wir uns über viele Gäste aus Gesellschaft, Sport, Wirtschaft und Politik im Van der Valk Hotel Berliner Ring freuen. Es sind nur noch wenige Gala Karten übrig, denn immer mehr Menschen engagieren sich für Parkinson-Erkrankte und wollen Gutes tun. Darauf sind wir stolz. Übrigens: Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
174
Kommentar schreiben
Karin Bedbur
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 01.10.2011, 18:05 - Bearbeitet
Ich weiß bald nicht mehr weiter!
Mein Vater (77) ist seit 19 Jahren an Morbus Parkinson erkrankt und wurde bis vor 3 Monaten von meiner Mutter (74) gepflegt. Da ging er noch selbst ins Bad, konnte laufen. Dann wurde er wegen Dehydration ins erste Krankenhaus überstellt. Seitdem geht es nur noch bergab, erwar jetzt im vierten. Wir haben zwischenzeitlich eine Übersiedlung in ein Pflegeheim veranlasst. Dort war er aber bisher erst dreimal, immer nur für jeweils 2 Tage. In den Krankenhäusern hat der Ärmste sehr viel mitmachen Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
474
+2 weitere Kommentare
Karin Bedbur - 10.10.2011, 11:15
Vielen Dank für die freundlichen Erklärungen und Ratschläge! Wohlgemerkt, ich kann das Personal verstehen, ich sehe ja, wieviele Pflegebedüftige auf eine/n Pfleger/-in kommen.
Unsere Bemühungen gelten jetzt dem Wunsch, ihn zur Ruhe kommen zu lassen und
soweit möglich dort zu behalten.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Eveline Stasch
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 27.09.2011, 16:39
Zentrum für seltene Erkrankungen- Bitte abstimmen-Helft alle mit!
nur noch 2 Wochen läuft die Abstimmungsphase „Deutschland – Land der Ideen“.
Sie haben die Möglichkeit täglich Ihre Stimme für das Zentrum für Seltene Erkrankungen in Tübingen abzugeben und dabei mitzuhelfen, das Thema „Seltene Erkrankungen“ in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.
http://voteandpoll.apps.welt.de/Land_der_Ideen_2011/
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
599
Kommentar schreiben
Dr. Isabel Wurster
Im Forum Vorstellungsrunde - 09.09.2011, 0:49
Vorstellungsrunde
Liebe Mitglieder der Gruppe Parkinson,
Gerne möchte ich mich Ihnen gerne kurz vorstellen.
Ich bin Assistenzärztin für Neurologie mit Schwerpunkt Neurodegeneration bei Herrn Prof. Dr. T. Gasser am Uni-Klinikum Tübingen und Mitglied der Forschungsgruppe von Frau Prof. Dr. D. Berg, deren Schwerpunkt auf klinischer Parkinson-Forschung liegt.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
46
Kommentar schreiben
Lilija Kraftiene
Im Forum Vorstellungsrunde - 01.09.2011, 17:21
Vorstellung Seniorenbetreuung betreuungsservice-24
Ein freundliches Hallo in die Runde, ich bin nun seit 8 Jahren in Deutschland, hatte diesbezüglich schon einige Familien in der Betreuung wo Parkinson der Grund war. Es ist nicht immer leicht für betroffene Familien, die physische und psychische Belastung ist eine enorme Belastung für Familienangehörige. Wenn Sie diesbezüglich eine 24-Stunden-Anwesenheits-Unterstützung benötigen, dann scheuen Sie nicht den Kontakt zu mir, ich wünsche allen Mitgliedern das Beste und freue mich sehr auf rege Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
112
Kommentar schreiben
Thomas Eschle
Im Forum Vorstellungsrunde - 23.08.2011, 18:33
Vorstellungsrunde
Hallo,
ich bin Rechtsanwalt in Stuttgart und auf die rechtlichen Auswirkungen von Parkinson spezialisiert:
- Arbeitsrecht
- Eingruppierung Pflegeversicherung
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
143
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 15.08.2011, 19:22
Parkinson: Tiefenhirnstimulation hilft auch langfristig
Tiefenhirn­stimulation bei Parkinson hilft auch langfristig
Perugia – Auch ein Jahrzehnt nach einer Tiefenhirnstimulations-Operation halten die Verbesserungen der motorischen Funktionen bei Personen mit Morbus Parkinson an. Das berichten Wissenschaftler um Anna Castrioto von der Universita degli Studi di Perugia. Sie publizierten ihre Ergebnisse in den Archives of Neurology (doi:10.1001/archneurol.2011.182).
Viele Studien konnten zeigen, dass die Tiefenhirnstimulation des Nucleus Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
130
Ein weiterer Kommentar
Linda Brandt - 22.08.2011, 11:50
Ups, habe gerade gesehen, dass er selber auch im Artikel erwähnt wird. Ich habe ihn persönlich kennengelernt und er macht nicht nur fachlich, sondern auch menschlich einen sehr guten Eindruck, so dass ich denke dass man als Patient bei ihm in sehr guten Händen ist.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Barbara Schmidt
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 14.08.2011, 23:36
Alltäglich Hilfsmittel für Schwerstbetroffene
Hallo an alle Forumsleser,
ich bin für einen Patienten auf der Suche nach Hilfsmitteln für den Alltag. Der Patient leidet unter einem massiven Tremor, so dass er nicht mehr gut selbständig Nahrung/Getränke zum Mund führen kann. Das Anziehen ist alleine nicht mehr möglich. Der Alltag ist in vielen Dingen ohne seine Frau nicht zu bewältigen.
Ich bin um jede Anregung/Adresse wg. Hilfsmittel, Bildmaterial, Therapieideen usw. dankbar.
Gerne auch unter: info@locomotio.de
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
546
Inaktives Mitglied - 15.08.2011, 19:31
Liebe Frau Schmidt,
das Wichtigste vorab: Ist Ihr Patient medikamentös optimal eingestellt? Sehr häufig muss ich meine Patienten zum Arzt verweisen und bitte um bessere Einstellung.
Alle feinmotorischen Tätigkeiten sollte Ihr Patient ausschließlich im "on" ausführen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Anita Fritz
Im Forum Vorstellungsrunde - 10.08.2011, 13:24
Vorstellrunde
Liebe Mitglieder der Gruppe Parkinson.
Ich bin soeben dazugestoßen und stelle mich daher kurz vor.
Ich arbeite für die TULIP - Die Deutsche Parkinson Gala im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.parkinson-gala.org
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
51
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 18.09.2011, 8:52
ich versuche schon seit Jahren Veranstalter und TV-Sender für eine Benefiz-Veranstaltung zu gewinnen. Leider bisher ohne Erfolg. Wer hierzu einen Weg findet wird der Dankbarkeit der ganzen Parkinson-Community sicher sein.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Schwester Doreén Knopf
Im Forum Vorstellungsrunde - 08.08.2011, 22:58
neu da
ich arbeite als Krankenschwester seit mehr als 20 Jahren im Bereich der palliativen und hospzlichen Begleitung und Versorgung.
In einer Rehaklinik hatte ich viele Kontakte zu Menschen mit Parkinson.
Bei meiner Oma wurde vor einigen Jahren Parkinson und später Demenz festgestellt. = Parkinsondemenz
Eine nicht allzugute Konstellation, wie sich herausgestellt hat.
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
94
Ein weiterer Kommentar
Dr. Alexandra Takats - 11.08.2011, 21:38
Hollo Herr Gügel,
in einer Fortbildung habe ich das auch so gelernt. Parkinsonpatienten sterben nicht an Parkinson, sondern können genauso alt werden wie andere Menschen auch. Sie müssen sich aber von immer mehr Lebensfähigkeiten verabschieden. Der Tod tritt meist durch Folgekrankheiten ein wie z. B. Stürzen, Infektionen wie Lungenentzündungen usw. Parkinsonpatienten haben oft Angst vor Demenz, aber in der Regel sind sie nur stark verlangsamt und räumliche Probleme sind eher ein Strukturierungs- Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Gisela Born
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 04.08.2011, 13:58
Zusammenhang zwischen Migräne und Parkinsondisposition?
Guten Tag,
ich habe irgendwo gelesen, dass es einen Zusammenhang zwischen Migräne und der Disposition für Parkinson besteht. Ist da was dran?
Mein Vater hat Parkinson, war früher starker Migräniker. Auch mein Bruder leidet extrem stark unter Migräne. Der Aufenthalt in einer Schmerzklinik hat nichts gebracht. Nun besteht natürlich die Frage, inwieweit ist Parkinson genetische bedingt, gibt es eine Früherkennung und besteht tatsächlich der Zusammenhang Parkinson/Migräne?
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
582
Kommentar schreiben
Doreen Handte
Im Forum Veranstaltungstermine - 02.08.2011, 19:22
Symposium
Am 15.10.2011 startet in der Hochschule Lausitz ein Symposium für Ärzte, Therapeuten, Angehörige, Betroffene und jeden Interessierten.Wir Therapeuten (Ergo Logo Physio) möchten am Beispiel der Parkinsonerkrankung aufklären was jede Therapeutenrichtg macht.Wie wichtig die Zusammenarbeit ist. Es werden auch die jeweiligen Berufsverbände Uvm anwesend sein.Beginn soll ab 9.00Uhr im Konrad Zusehörsaal sein.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
51
Kommentar schreiben
Dr. Julius Hellenthal
Im Forum Vorstellungsrunde - 23.07.2011, 19:39
Frisch eingetroffen
Hallo liebe Gruppenmitglieder.
Ich bin neu hier und werde mich kurz vorstellen.
Mein Name ist Dr. Julius Hellenthal und ich betreibe in Mittelamerika eine Klinik direkt am Pazifik. Wir haben dort sehr gute medizinische Möglichkeiten und unsere Patienten genießen bei urlaubsähnlichen Bedingungen ihre Genesung.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 6
• Zitieren
• Teilen

• 
581
+5 weitere Kommentare
Dr. Julius Hellenthal - 08.08.2011, 21:28
Sehr geehrter Herr Gügel,
wir haben bereits vor 3 Jahren begonnen.
Und es sind seit dieser Zeit viele Patienten erfolgreich behandelt worden. Ob dieses Verfahren in Europa bzw. Deutschland in absehbarer Zeit angeboten, wage ich zu bezweifeln.
Hier bei uns in Mittelamerika sind wir die einzige Institution, die die staatliche Genehmigung dafür besitzen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 19.07.2011, 16:09
Ultraschall deckt hohes Parkinsonrisiko auf
http://physiotherapie-lankwitz.blogspot.com/2011/07/ultraschall-deckt-hohes-parkinsonrisiko.html
L.G.,
Ramona Völlkopf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
133
Kommentar schreiben
Karsten Stanberger
Im Forum Veranstaltungstermine - 05.07.2011, 15:56
Fachvorträge in Meppen und Münster
Unter dem Motto: Gesundheit schützen, Heilung unterstützen, finden in Meppen (9.7.2011) und in Münster (18.7.2011) jeweils ein Fachvortrag statt. Als Referent gehe ich auf die wissenschaftlich nachgewiesene Wirksamkeit der BEMER-Therapie - auch bei Parkinson ein. Gäste sind herzlich willkommen! Mehr Informationen sende ich Ihnen gerne zu. Setzen Sie sich mit mir in Verbindung: info@bemer-west.de
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
164
Kommentar schreiben
Karsten Stanberger
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 29.06.2011, 17:22
Einsatz der am besten untersuchtesten Regulationstherapie bei Parkinson
Die BEMER International AG forscht unter anderem an der Wirksamkeit der BEMER-Therapie in der Behandlung von Parkinson Patientinnen und Patienten. Die aktuellen Studienergebnisse belegen, die Regulationstherapie wirkt. Die aktuellen Studienergebnisse stelle ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte setzten Sie sich mit mir in Verbindung: info@karsten-stanberger.de oder hier über Xing. Ich stehe Ihnen auch gerne zur Verfügung für Fachvorträge in Selbsthilfegruppen - kostenlos und unverbindlich.
• Gefällt mir Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
1363
+3 weitere Kommentare
Karsten Stanberger - 05.07.2011, 21:57
Hallo Frau Völlkopf,
es muss sich um ein Mißverständnis handeln. die BEMER Therapie ist KEINE Indikationsmedizin, sondern eine komplementäre Behandlungsmethode aus dem Bereich der Regulationsmedizin. Mehr als 42 Studien - davon 30 geblindet nach gcp-Standard, belegen die Wirksamkeit, u.a. auch bei Parkinson. Es sprengt den Rahmen, an dieser Stelle 42 Studien unkommentiert hier zu veröffentlichen. Da stimmen Sie mir doch sicher zu?
Liebe Grüße
Karsten Stanberger
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Daniela Pfeiffer-Friess
Im Forum Veranstaltungstermine - 29.06.2011, 8:30
Neue Tipps ?
Hallo liebe Mitglieder,
heute möchte ich Sie recht herzlich zu einem Arztvortrag und Schulung zur Orthomolekularen Medizin einladen.
Er findet am 24.07.2011 in Tuttlingen statt und beginnt um 13.00 bis ca. 17.30 Uhr. Der Eintritt kostet 6,- € und eine Anmeldung bei mir ist erforderlich, da die Besucheranzahl begrenzt ist.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
147
Kommentar schreiben
Claudia Herhold
Im Forum Vorstellungsrunde - 19.06.2011, 20:25
Vorstellung
Auch wir möchten uns hier gerne vorstellen
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
96
Kommentar schreiben
Eveline Stasch
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 19.06.2011, 20:01
Fragebogen zu Erfahrungen mit Cannabis-(THC) haltigen Medikamenten
Guten Tag,
die Deutsche PSP-Gesellschaft (PSP= Progressive supranukleäre Blickparese- eine atypische Parkinsonerkrankung) hat einen Fragebogen zur Erfassung von Erfahrungen mit Cannabishaltigen Medikamenten erstellt.
Wir möchten eine Petition an die Bundesregierung entwerfen, damit Cannabishaltige Medikamente zur Behandlung der PSP zugelassen werden. Diese Medikamente können bei PSP eine positive Wirkung zeigen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
815
Kommentar schreiben
Dr. Olaf Walter Kuhnke
Im Forum Veranstaltungstermine - 16.06.2011, 12:44
ZAEN Herbstkongress 2011 - Aus der Starre in den Fluss, Krisen überwinden!
„Alles fliesst – und nie steigen wir zweimal in denselben Fluss“ dies berühmte Wort des Heraklit (genannt „skota-nos“ – „der Dunkle“) gilt wie kein zweites für unsere Zeit , in der die permanente Veränderung das einzig Unabänderliche zu sein scheint.
Was gestern noch fest gefügt war, ist heute schon überholt oder bleibt unabsehbar erhalten – wie wir an der Problematik „Atomkraft“ sehen können, um bedrohliche Schatten auf das Morgen zu werfen . Anpassungsfähigkeit, Kritikfähigkeit und Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
126
Kommentar schreiben
Kerstin Rosenwick-Donner
Im Forum Vorstellungsrunde - 14.06.2011, 14:51
Vorstellung
Meine Name ist Kerstin Donner und ich arbeite in der Uniklinik Köln als Studienkoordinatorin und Parkinson Schwester in der Neurologie, Arbeitsgruppe Bewegungsstörungen und Tiefe Hirnstimulation, Prof. Lars Tiimmermann.
Ich betreue einige Studien mit M. Parkinson Patienten, vorallem Studien mit der Tiefen Hirnstimulation und stehe jeden Tag mit Betroffen/Angehörigen in Kontakt und versuche Unterstützung bei Fragen und Problemen im Alltag bieten zu können.
Im Herbst findet wieder unser Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
35
Inaktives Mitglied - 08.08.2011, 15:30
Re: Vorstellung / Studie Tiefenhirnstimulation
Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht nach den Erfolgsaussichten der Tiefenhirnstimulation bei Parkinson-Patienten gefragt werde. Eine Studie mit Statistiken könnte noch mehr helfen bei Antworten. Gibt es schon fertige Studien, aus denen man zitieren kann?
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Mag. Margarita Moerth
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 18.05.2011, 9:39
Sensitiver Test hilft bei Differenzierung von Ruhetremor
KIEL - Der klassische Parkinsontremor ist ein Ruhetremor von 4 bis 6 Hertz. Der Ruhetremor kann jedoch auch bei anderen Tremorsyndromen auftreten und die Differenzialdiagnose erschweren. Eine Gruppe aus Kiel hat einen sensitiven Test entwickelt, der die Unterscheidung erleichtert.
Nicht der Tremor selbst, sondern die Hemmung des Tremors zu Beginn einer Bewegung - das ist entscheidend für die Unterscheidung des Ruhetremors von kinetischen Tremores, die über den gesamten Bewegungsablauf Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
196
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 10.05.2011, 19:29
Einblick in die BIG Übungen
http://www.rbb-online.de/quivive/archiv/quivive_vom_29_09/physiotherapie_bei.html
L.G.,
Ramona Völlkopf
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
116
Christian Schütz - 02.10.2013, 16:42
Schade; der Link ist defekt.
ich freue mich auf weitere Einblicke in dieses Konzept.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 30.04.2011, 16:46 - Bearbeitet
Introduction
We provide 24-h-support with skilled polish women for householding and eldercare to old peoble and peoble
with dementia. We hold strongly to the belief that it in the comfort at home is where the healing begins.
Support need to be provided for things such as meal preparation, daily hygiene, taking medications.
Home health services improve the lives of seniors and their families
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
83
Inaktives Mitglied - 08.08.2011, 15:35
Bitte Beiträge immer in deutscher Sprache bringen. Für Leser, die mit Englisch nicht zurecht kommen, hier geht es um legale 24 h - Pflege für Demenzkranke durch polnische Kräfte.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Bianca Stangl
Im Forum Vorstellungsrunde - 19.04.2011, 11:34
Pflege- und Angehörigenberatung
Hallo liebe Parkinson-Gruppenmitglieder,
ich möchte kurz meine Firma und mich vorstellen.
Ich biete seit kurzem Pflege- und Angehörigenberatung in München und Umgebung an.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
53
Inaktives Mitglied - 08.08.2011, 15:41
Liebe Frau Stangl,
dies ist eine übersichtliche und umfassende Darstellung der Pflege und verspricht eine fachliche Beratung. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Madeleine Streiber
Im Forum Veranstaltungstermine - 16.04.2011, 12:53
Aktion zum "Internationalen Tag der Stimme"
Hallo.
Heute, den 16. April 2011, ist der "Internationale Tag der Stimme". Aus diesem Anlass schicke ich Ihnen hier zwei Stimmtipps.
Stimmtipp 1: Kiefer lockern
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
40
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 11.04.2011, 10:05
Sozialwahlen 2011
Gerne veröffentlichen wir Beiträge von Kandidaten und Listen. Hier ein Beitrag unseres Mitglieds Frau Christa Becker-Müller
"Sehr geehrter Herr Gügel,
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
623
Kommentar schreiben
Mag. Margarita Moerth
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 11.04.2011, 9:39
Parkinson: Nicht-motorische Symptome oft unterbewertet
Bei einer Diskussion über die Gewichtung von Parkinson-Symptomen beim Parkinson-Kongress in Kiel stellte Professor Claudia Trenkwalder aus Kassel die motorischen Defizite in den Vordergrund. Vor allem jüngere Patienten seien dadurch beeinträchtigt.
Die Motorik sei entscheidend für Progression und Behinderung, sie beeinträchtige Arbeit wie auch Freizeit. Der Stellenwert der Motorik werde auch bei der Tiefenhirnstimulation deutlich: Sie bessert primär die motorischen Symptome und sekundär auch Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
648
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 12.04.2011, 23:12
Hallo an alle,
also irgendwie wundere ich mich immer wieder über die aktuelle Parkinson-Therapie.
Es mag ja sein, daß Dopa usw. die Symptome bessern. Das Übel an der Wurzel packen tun sie sehr wahrscheinlich nicht.
Weiterlesen …
• Gefällt mir 1
• Zitieren
Kommentar schreiben
Andreas Blase
Im Forum Vorstellungsrunde - 09.04.2011, 17:14
Lebenslanges Lernen mit Hilfe von Musik und Gestalttherapie
Von Menschen lernen die an Parkinson erkrankt sind!
Gerade hat eine Gruppe von liebenswerten Menschen mit Morbus Parkinson meine Praxis verlassen.
Das Tagesseminar hat mit Hilfe von Improvisation, persönlichem Austausch, Musik, intensivierter Wahrnehmung, Atmungsübungen, Stimmtraining, Tanz und Kontakt meine lebendigen Erfahrungen im Dasein bereichert.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
120
Kommentar schreiben
Egbert Roggentin
Im Forum Veranstaltungstermine - 06.04.2011, 10:41
Welt-Parkinson-Tag am 11. April 2011 / www.welt-pakinson-tag.de
Hallo zusammen,
am 11. April 2011 ist Welt-Parkinson-Tag. Auf dem dazu gehörigen Themen und Aktionsportal
http://www.welt-parkinson-tag.de sind Veranstaltungstermine zum Welt-Parkinson-Tag 2011 eingestellt.
Gerne können auch weitere hier kostenlos aufgenommen werden, genauso sind Ideen, Tipps und
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 5
• Zitieren
• Teilen

• 
154
+4 weitere Kommentare
Mag. Margarita Moerth - 18.05.2011, 11:59
Re: Buch über neurologische Krankheiten
Lieber Herr Gügel, ich komme darauf zurück!
>Doch bin ich guten Mutes. Mein Verleger hat mich bisher noch nie enttäuscht.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Axel Vogt
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.04.2011, 21:09
Vorstellung Axel Vogt Fachanwalt Medizinrecht
Guten Tag zusammen,
kurz ein paar Zeilen zu mir.
Ich bin 44 Jahre alt, als Fachanwalt für Medizin-, Sozial- und Arbeitsrecht spezialisiert im Gesundheitswesen seit 1996 beratend tätig.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
129
Inaktives Mitglied - 08.08.2011, 15:49
Sie üben eine für uns sehr wichtige Tätigkeit aus. Ich kann nur allen Parkinsonfamilien empfehlen, rechtzeitig einen Rechtsanwalt einzuschalten, wenn sie sich von ihrer Krankenkasse, Pflegeversicherung oder Versorgungsamt nicht richtig behandelt fühlen.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 01.04.2011, 14:23
Glaxo muss Entschädigung zahlen wegen Sex- und Spielsucht nach Einnahme von Requib
Glaxo muss für Sex- und Spielsucht zahlen
Berlin - Der Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) muss gut 121.000 Euro zahlen, weil ein Patient nach der Einnahme des Parkinson-Medikaments Requib (Ropinirol) sex- und spielsüchtig wurde. Ein Gericht im französischen Nantes gab dem 51-jährigen Kläger Recht, dessen Anwalt das Urteil jetzt bekannt machte. Der Konzern müsse 110.000 Euro Schmerzensgeld an den Kläger sowie 11.315 Euro an dessen Krankenkasse zahlen, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Auf Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
688
Kommentar schreiben
Mag. Margarita Moerth
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 23.03.2011, 16:58
Pharmazie und Parkinson: Viel Neues "in der Pipeline"
Zahlreiche neue Entwicklungen der Pharmaindustrie befinden sich derzeit in der Erprobung. Einige sind noch ganz am Anfang, andere bereits in Phase III. Eine Einschätzung, welche Substanzen die besten Chancen auf eine Marktzulassung innerhalb der kommenden zwei Jahre haben, gab Professor Dr. Wolfgang H. Oertel, Marburg, beim 7. Deutschen Parkinsonkongress in Kiel.
Als „phänomenale Entwicklung“, die sehr gute Chancen habe, bezeichnete Oertel einen Apomorphin-Inhaler: „Richtig appliziert macht der Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
256
Kommentar schreiben
Ulrike Sasse-Eker
Im Forum Vorstellungsrunde - 19.03.2011, 12:46 - Bearbeitet
Ambulante Pflege Emden
Moin, moin,
mein Name ist Ulrike Sasse-Eker. Vor 17 Jahren gründete ich meinen ambulanten Pflegedienst "Hauskrankenpflege tohuus pleegt worden". Ich wohne und arbeite in Emden. Mitten in der Emder Innenstadt, auf dem Marktplatz, befindet sich mein Büro und ist durch ein großes Schild gut gekennzeichnet.
Seit 38 Jahren beschäftige ich mich mit der Gesundheit bzw. mit Krankheiten. Es hat in dieser Zeit auf dem Gesundheitssektor viele "Wellen" gegeben und immer wieder gab es neue Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
243
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 10.03.2011, 19:47
Wo sind sie/Sie.....
.....die Betroffenen und Angehörigen, die sich im Alltag mit Parkinson beschäftigen (müssen)?
Dieses Forum hat schon eine ganze Menge Mitglieder und viele Beiträge. Doch, die Beiträge sind fast alles Vorstellungen (sehr löblich :-)).
Inhaltlich und echter Austausch findet hier eher nicht statt.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 10
• Zitieren
• Teilen

• 
399
+9 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 27.03.2011, 20:31
Hallo Frau Dr. Takats,
ich bin ja auch öfter als Arzt tätig gewesen, früher als Praxisvertreter, jetzt noch 2x monatlich im Notdienst.
Ich persönlich finde aufgeklärte, wissende, mündige Patienten sehr viel angenehmer.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Martin Rinderer
Im Forum Vorstellungsrunde - 09.03.2011, 15:05
MR Vitalcoaching AG stellt sich vor
Hallo liebe Gruppenmitglieder!
WIR MACHEN MENSCHEN GESUND UND LEISTUNGSFÄHIG!
...unter diesen Leitsatz stellen wir unser gesamtes Arbeiten mit Menschen, die interessiert sind ihre Gesundheit zu verbessern oder zu erhalten. Die Lösung dazu ist in unserer Sicht die ganzheitliche Prävention durch Ernährung, Bewegung und Psyche!
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
214
Kommentar schreiben
Wolfgang Steinmayr
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.03.2011, 0:45
Die Gesundheitswerkstatt stellt sich vor!
Hallo und Grüß Gott an alle Gruppenmitglieder
Unser Motto "Die Gesundheit ist das wichtigste Gut"
Wir, meine Frau Alexandra und ich (Wolfgang) Steinmayr betreiben mit dem Namen "Die Gesundheitswerkstatt", mehr Infos in meinem Profil oder unter http://www.diegesundheitswerkstatt.at, mehrere (Wien, Linz, Salzburg u. München)ganzheitliche Gesundheitspraxen. Wir sind ein Team von verschiedensten Therapeuten & Ärzten
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
2543
Inaktives Mitglied - 08.08.2011, 16:00
Herr Steinmayr,
ich lese aus Ihrem Beitrag als eine wichtige Erkenntnis heraus, dass jeder Mensch sehr viel zu seiner eigenen Gesundheit beitragen kann.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Christoph Heinrich
Im Forum Vorstellungsrunde - 05.03.2011, 14:51
Vorstellung
Liebe Gruppenmitgieder,
als neuer Teilnehmer möchte ich mich kurz vorstellen:
Ich bin Fachanwalt für Arbeitsrecht und Fachanwalt für Sozialrecht in Berlin. Bei rechtlichen Auseinandersetzungen oder Fragen stehe ich gern zur Verfügung. Durch die Möglichkeit von Beratungshilfescheinen ist dabei die Scheu von horrenden Kosten unbegründet.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
99
Inaktives Mitglied - 08.08.2011, 16:47
Schön, dass Sie auf niedrige Kosten verweisen. Welche Voraussetzungen für einen Beratungshilfeschein müssen unsere Mitglieder erfüllen?
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 20.02.2011, 16:20
Vorstellung meiner Person
Schön ist:
Ich bin seit 14 Jahren glücklich verheiratet und habe das Glück drei gesunde und fröhliche Kinder zu haben.
Mit meinem Mann arbeite ich selbstständig seit über 10 Jahren in einer eigenen Praxis in Konstanz am Bodensee.
Nicht immer einfach:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
91
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Veranstaltungstermine - 15.02.2011, 20:17
Craniosacraltherapie bei Schmerzen
Möchte gerne auf dieses Event hinweisen:
https://www.xing.com/events/schmerzbehandlung-hilfe-craniosacralen-therapie-693054
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
36
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 14.02.2011, 17:33
Forschung
Parkinson: Fünf neue Genvarianten
Bisher waren sechs Genvarianten bekannt, die das Risiko erhöhen, eine Parkinson- Krankheit zu entwickeln. Forscher identifizierten in der bisher weltweit größten genetischen Analyse zur Parkinson-Erkrankung weitere fünf.
Dr. Andrew Singleton vom Labor für Neurogenetik der National Institutes of Health, Bethesda, MA (USA), Dr. Nick Wood von der Abteilung für molekulare Neurowissenschaft des UCL Institute of Neurology, London (Großbritannien) und Kollegen Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
176
Kommentar schreiben
Uwe Funke
Im Forum Vorstellungsrunde - 08.02.2011, 14:34
Noch ein Berliner!
Das Thema Parkinson beschäftigt mich und meine Familie schon mehrere Jahre. Ich selber bin nicht erkrankt, kann mich aber mit dem Gedanken, die Krankheit nur zu akzeptieren, nicht zufrieden stellen. Nach kurzer Recherche bin ich vor einiger Zeit auf die Website von Michael J. Fox gestoßen. Ich war begeistert und suchte nach Ansprechpartnern in Deutschland. Leider wurde ich nicht wirklich fündig und geschriebene Emails wurden nicht beantwortet. Durch Zufall gab ich als XING-Mitglied einfach mal Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
266
+3 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 08.08.2011, 16:41
Liebe Frau Pfeiffer-Friess,
Sie beklagen mangelnden Austausch von Tipps, Ich kann nur Ramona Völlkopf recht geben. Wer eine Diskussion anfängt erhält meist Antworten. Stellen Sie doch einfach Fragen. Welche Tipps wollen Sie? Oder schreiben Sie über Ihr Netzwerk von Dienstleistungen.
Wir appellieren in Abständen immer wieder, sich stärker an der Kommunikation zu beteiligen. Vielleicht trägt Ihr Beitrag dazu bei, dass DIES GESCHIEHT.
Übrigens, wer sich mit Fragen, Anregungen und Tipps etwas mehr Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 03.02.2011, 15:17
Michael J. Fox erhält die "Goldene Kamera" für sein Lebenswerk International
ZDF 05.02.2011 ab 20:15: Verleihung der Goldenen Kamera: Der US-Schauspieler erhät die Auszeichnung auch für seinen Kampf gegen Parkinson.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
329
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Veranstaltungstermine - 02.02.2011, 23:23
URANIA - Freitag, 18.02.11
Es ist mal wieder soweit:
http://www.urania.de/programm/2011/e751/
Viel Spaß!
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
34
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 30.01.2011, 15:32
Verspätete Vorstellung .... Pflege neu gedacht
Wenn du immer nur tust was du kannst, wirst du immer bleiben was du bist.
Mein Name ist Verena Ersfeld und die Überschrift meiner Vorstellung kennzeichnet mich am besten.
Deshalb war es wohl die logische Konsequenz, dass ich irgendwann mein eigener Chef sein wollte.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
57
Inaktives Mitglied - 08.08.2011, 16:17
Ihre persönliche Maxime ist so weise, dass es sich lohnt, sie hier durch Wiederholung zu stärken:
Wenn du immer nur tust was du kannst, wirst du immer bleiben was du bist.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 20.01.2011, 22:34
Suche Tanztherapeuten...
....mit Erfahrung oder zumindest Interesse am Umgang mit Parkinsonerkrankten zum Aufbau eines Therapiekonzeptes aus Berlin.
Nehme Hinweise gerne unter email strombrief@physiotherapie-lankwitz.de an.
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
371
Inaktives Mitglied - 13.04.2014, 3:18
Als Betroffener betreue ich eine Tanzgruppe mit Parkinson. Ich bin nicht als Tanztherapeut tätig, habe auch die Ausbildung nicht.
Doch Tanzen ist nach der Physiotherapie eines durch mehreren Studien gestütztes mittel um dem "Herrn Sir James" das Leben schwer zu machen. Diese Gruppe besteht seit ca. 3 Jahren und ist 40 Personen stark. Die Menschen wollen für eine Weile den Kummer der Krankheit vergessen und sind mit viel Spaß und guter Laune dabei. Unsere Treffen finden in einer Tanzschule statt Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Eveline Stasch
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 13.01.2011, 22:13
Für eine Medikamenten-Studie werden PSP-Patienten gesucht !
In einer bundesweiten Studie wird untersucht, ob ein Medikament die PSP (Progressive Supranukleäre Blickparese, ein atypisches Parkinson-Syndrom) aufhalten kann. Dazu werden bundesweit PSP-Patienten gesucht, die teilnehmen möchten.
Nähere Informationen erhalten Sie hier: http://www.psp-gesellschaft.de
Sie können sich die Information auch als PDF-Datei auf Ihren PC laden:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
905
Kommentar schreiben
Jürgen Spelters
Im Forum Vorstellungsrunde - 13.01.2011, 18:24
der Zauberer Yandaal
Hallo zusammen,
vielen Dank für die Einladung. Ich war etwas überrascht, da ich rein gar nichts mit dem Thema zu tun habe, aber ... schauen wir mal...
mein Künstlername ist Yandaal. Ich arbeite seit ca. 10 jahren als Zauberer ... auf Firmenfeiern, Festivals, Varietés ... wo man mich eben engagiert. Und, ich finde es spannend meine Kunst an verschiedenen Orten vor verschiedenen Menschen zu spielen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
114
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 09.01.2011, 17:52 - Bearbeitet
Universell einsetzbare Arbeitskraft in Berlin !
Sehr geehrter Herr Gügel,
Sehr geehrte Gruppenmitglieder,
vielen Dank für die Einladung in die Gruppe Parkinson.
Gerne bin ich bereit, tatkräftige Hilfe unmittelbar vor Ort zu leisten.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
90
Kommentar schreiben
Dr. Ralph Ivo Schuster
Im Forum Vorstellungsrunde - 05.01.2011, 13:43
Vorstellung
Sehr geehrter Herr Gügel, liebe Gruppenmitglieder!
Zunächst wünsche ich Ihnen allen ein frohes neues Jahr und danke Ihnen, Herr Gügel, für die nette Einladung.
Zwar habe ich bisher keine Erfahrungen mit Parkinson gemacht, dafür jedoch mit den Folgen eines geplatzten Hirn-Aneurysmas, an denen mein Vater seit gut fünf Jahren leidet.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
288
Kommentar schreiben
Mirko Koch
Im Forum Vorstellungsrunde - 02.01.2011, 16:47
Neuankömmling
Hallo alle zusammen,
ich bin seit kurzem Mitglied dieser Gruppe und möchte die Gelegenheit nutzen, mich in aller Kürze vorzustellen.
Ich bin seit 2000 als Rechtsanwalt zugelassen, habe 2003 den Fachanwalt für Sozialrecht erworben und "baue" gerade den Fachanwalt für Medizinrecht.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
143
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 30.12.2010, 9:38 - Bearbeitet
Zwei Forschungsprojekte der Uni Magdeburg gefördert
Bund fördert zwei Projekte an Uni Magdeburg
Suche nach Ursachen von Parkinson und Demenz
Nachstehenden Artikel entnahm ich der Volksstimme Magdeburg
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
273
Kommentar schreiben
Sigrid Rauhut
Im Forum Vorstellungsrunde - 27.12.2010, 16:33
Vorstellung
hallo Herr Gögel,
vielen Dank für die Einladung zu dieser Gruppe.
Ich weiß noch nicht, ob es hier in Mörfelden-Walldorf eine Parkinson-Hilfe-Gruppe gibt, darüber habe ich mich noch nie informiert.
Ich kann Ihnen zwar keine Buchhaltungsarbeiten anbieten, dazu ist mir diese Arbeit zu unangenehm, es reicht, dass ich diese Arbeiten in meinem Betrieb notwendigerweise tun muss.
Aber ich bin interessiert an sonstigen Büroarbeiten. Meine Stärke liegt in der Organisation von Events und im Schreiben von Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
146
Kommentar schreiben
Rüdiger Darmer
Im Forum Barrierefreies Bauen und Wohnen - 24.12.2010, 18:28
Wer Hilfe braucht soll nur Fragen
Hallo
Bin neu hier, aber wer Informationen oder Hilfe braucht kann/sollte sich bei mir melden.
Ich habe mich in Berlin auf die Wohnungsanpassung für Senioren und Menschen mit Handicap spezialisiert. Das Wort Senioren bitte nicht überbewerten. Es geht im Prinzip um die Anpassung der Wohnumg /Wohnumfeld für jede Generation. Nur wer vorsorgt wird noch lange im gewohnten Umfeld sicher und komfortabel Leben können.
Es soll Menschen geben die solange warten bis nichts mehr geht. Hier ein Beispiel was Weiterlesen …
• Gefällt mir 2
Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
447
Kommentar schreiben
Hartmut Dieterle
Im Forum Vorstellungsrunde - 21.12.2010, 17:59
der Norden friert ein, was freue ich mich da über unseren Kamin
Liebe Gruppenmitglieder,
ich wurde in diese interessante Gruppe eingeladen und möchte mich kurzvorstellen.
Ich bin 45 Jahre alt, verheiratet und mit unseren 2 Kindern leben wir am Stadtrand von Hamburg.
Genau da arbeite ich auch. Als selbständiger Buchhalter und IT-Dienstleister.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
181
Kommentar schreiben
Roswitha Farnsworth
Im Forum Vorstellungsrunde - 19.12.2010, 22:00 - Bearbeitet
Kunstatelier... Die Frau für alle Fälle!
Herzlichen Dank für die Einladung in diese Gruppe,
ich freue mich auf ein kreatives Networking.
Ich bin Künstlerin und arbeite mit verschiedenen Steinen, Holz, Metall und Eis ... ich male, fotografiere und lege Mosaik, übernehme Auftragsarbeiten... Kunst am Bau, Workshops, Sargmalerei und übernehme Projektarbeiten an Schulen mit Schülern und Erwachsene.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
313
Kommentar schreiben
Anna Koch
Im Forum Vorstellungsrunde - 18.12.2010, 14:06
Vorstellung
Einen wunderschönen guten Tag!
Ich bin vor kurzem in die Gruppe gern beigetreten und möchte mich vorstellen.
Beruflich bin ich selbständige Buchhalterin. Meine Leistungen sind für die Unternehmen gedacht, die seine Verwaltungskosten sinken wollen. Kaufmännische Dienstleistungen von Sortieren der Belege bis Erstellen der FiBu-Auswertungen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
221
Kommentar schreiben
Roland Hintze
Im Forum Vorstellungsrunde - 18.12.2010, 10:39
Vorstellung
Mein Name ist Roland Hintze, 50 Jahre, verheiratet, drei Kinder und lebe im schönen Rheinland.
Beruflich habe ich gemeinsam mit meinem Geschäftspartner im Jahr 2002 den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und einen Pflegedienst mit der Spezialisierung 24 Std.-Pflege gegründet.
Somit beschäftige ich mich nahezu täglich mit dem Thema Gesundheit und Pflege. Auch möchte ich darüber hinaus versuchen die Internetpräsenz unseres Pflegedienstes als Informationsportal für Pflegebedürftige und Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
214
Kommentar schreiben
Barbara Frankl
Im Forum Vorstellungsrunde - 16.12.2010, 6:45
Parkinson Magazin als Weihnachtsgeschenk
liebe leute!
ich pflege meinen 72jaehrigen vater, der seit 18 jahren an parkinson erkrankt ist. keine leichte sache, wie sich der eine oder andere unter euch sichelich vorstellen kann. dennoch ist es mir eine herzensangelegenheit gerade jetzt mit ihm und fuer ihn da zu sein. und mein vater ist gott sei dank ein sehr humorvoller mensch wodurch vieles einfacher wird. doch natuerlich gibt es auch die schweren, dunklen tage - aber die durchtauchen wir so gut es eben geht und trachten danach uns auf Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 6
• Zitieren
• Teilen

• 
544
+5 weitere Kommentare
Sigrid Rauhut - 03.01.2011, 20:05 - Bearbeitet
Re: Verlag mit Komfortschrift-System
hallo Herr Gügel,
vielen Dank für Ihre Antwort. Eine Zusammenarbeit würde mich freuen. Wir sind bestrebt unseren Fachbuchbereich weiter auszubauen. Vielleicht könnte man auch über eine Werbeanzeige in ihrem Magazin reden. Auf jeden Fall wrid der Verlag auf der Leipziger Buchmesse wieder vertreten sein. Wenn Sie sich dort ebenfalls aufhalten sollten oder Interesse an einem Besuch dort haben, können wir zusätzlich einen Termin dort miteinander vereinbaren, um Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Veranstaltungstermine - 14.12.2010, 11:11
Häppi böarsdei tu juh!!!
Lieber Moderator!
Zu deinem heutigen Geburts- und Ehrentag die allerherzlichsten Grüße und Wünsche!!!!
Lass dich hochleben und verwöhnen und behalte ganz viel Kraft für deine vielfältigen Aufgaben.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
187
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 18.12.2010, 18:17
Liebe Ramona, liebe Margarita,
habt vielen, vielen Dank für eure freundlichen Wünsche.
Ich bedanke mich sehr für die Glückwünsche zu meinem 70. Geburtstag mit einem Song, den ich bei Dubli Entertainment ausgesucht habe.
Thank You For Being A Friend
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Ilara Sarana
Im Forum Vorstellungsrunde - 13.12.2010, 18:28
Ein trauriges Sevus.
Ich bin gerade Mitglied in dieser Gruppe geworden, und wurde mit einer für mich sehr traurigen Botschaft empfangen, als ich die Seite der Gruppe öffnete. Peter Hofmann ist tot. Ich habe ihn ( seine Stimme) sehr geliebt. Es macht mich unendlich traurig. Er hat mir so viele schöne Stunden bereitet. Ich habe einige seiner Oper-CDs zu Hause und werde jetzt zu seinem Gedenken seine Stimme hören.
Alles Liebe Sarana.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
123
Kommentar schreiben
Michael Schmitz
Im Forum Vorstellungsrunde - 13.12.2010, 7:07
Vorstellung
Guten Morgen an Alle,
ich bin seit 18 Jahren in der Hilfsmittelbranche mit dem Schwerpunkt "gesundes Liegen".
Ich unterstütze gerne bei Fragen zum Thema "Gesundes Liegen" und fachgerechte "Druckentlastung" und freue mich auf einen regen Austausch.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
114
Kommentar schreiben
Michael Bachmann
Im Forum Vorstellungsrunde - 10.12.2010, 15:32
Vorstellung
Hallo zusammen,
gerne bin ich der Einladung von Herrn Gügel gefolgt und dieser Gruppe beigetreten.
Als Mitglied der Geschäftsleitung der FriedWald GmbH beschäftige ich mich viel mit den Sorgen und Nöten älterer Menschen. Dazu gehört offensichtlich immer häufiger auch die Parkinson-Krankheit, die meist zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr auftritt (laut Wikipedia).
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
167
Kommentar schreiben
Rüdiger Darmer
Im Forum Vorstellungsrunde - 09.12.2010, 21:57
Der Berliner stellt sich vor
Einen Gruss an alle
Vielen Dank für die Einladung in die Gruppe.
Will mich auch gleich vorstellen.Man ruf mich Rüdiger Darmer und ich führe in Berlin das Unternehmen DOC-DARMER Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen. Ich habe mich auf den Barrierefreien Umbau von Wohnungen für Senioren und Menschen mit Handicap spezialisiert.( Natürlich arbeite ich auch für Menschen die einfach nur vorsorgen wollen und das Wohnumfeld für die Zukunft sicher zu machen.)Das zukunfts und generationsgerechte Anpassen der Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
173
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 09.12.2010, 11:01
Vorstellung Hilfe im Bad
Guten Tag,
ich möchte mich den Mitgliedern dieser Gruppe kurz vorstellen.
Die Industrievertretung Torsten Kreihe bietet Lösungen für den Bereich HILFE IM BAD.
Ob es um Seniorengerechte Bäder oder Bäder für Menschen mit Handicap geht, bei uns finden Sie Produkte die tägliche Abläufe im Bad erleichtern:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
128
Kommentar schreiben
Boris Ludewig
Im Forum Vorstellungsrunde - 08.12.2010, 8:36
Vorstellung
Hallo und Guten Morgen,
dank einer Einladung des Herrn Gügel habe ich dieses Forum gefunden und bin gern beigetreten.
Als Partner einer aus 6 Sozien bestehenden Rechtsanwalts- und Notariatskanzlei in Bad Schwartau habe ich mich schon früh und gern auf das Gebiet des Sozialrechts spezialisiert und bin seit 2001 Fachanwalt dafür. Schwerpunktmäßig arbeite ich auf dem Gebiet des Kranken- und Pflegeversicherungsrechts, des Schwerbehindertenrechts und des Rentenrechts und kämpfe auch gern gegen Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
101
Kommentar schreiben
Heike Gerlach
Im Forum Veranstaltungstermine - 07.12.2010, 10:24
Tanztherapie-Workshop als Weiterbildung oder Selbsterfahrung zum Thema Peace of Mind - Seelenfrieden
ich möchte alle Gruppenmitglieder, Betroffene und Angehörige, Betreuer und Spezialisten zu diesem Modul einladen
Bewegung – Begegnung und Berührung
Eine Integrationsreise zu Körper und Seele
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
203
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.12.2010, 8:57
Guten Tag
Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für die Einladung in diese Gruppe.
Das Thema und die mit Parkinson zusammenhängenden Umstände begleiten mich in meinem beruflichen Alltag fast täglich in der Praxis.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
33
Kommentar schreiben
Michael Mink
Im Forum Vorstellungsrunde - 06.12.2010, 13:48 - Bearbeitet
Kurze Vorstellung
Liebe Mitglieder,
ich bin auf Einladung des Moderators dieser Gruppe beigetreten und möchte mich kurz vorstellen:
* selbständiger Rechtsanwalt in 2-er-Kanzlei in Rheine
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Kommentar schreiben
Igor Pfennings
Im Forum Vorstellungsrunde - 05.12.2010, 11:11
Neues Mitglied
Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Herr Gügel,
haben Sie recht herzlichen Dank für die Aufnahme in die Gruppe und erlauben Sie mir, unsere Kanzlei kurz vorzustellen. Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.pfennings-boehm.de
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Kommentar schreiben
Petra Keller
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.12.2010, 16:10
Gesundheits-Kommunikation
Liebe Gruppen-Mitglieder,
vielen Dank für die Aufnahme in diese Gruppe. Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen:
Mein Name ist Petra Keller. Ich habe Medien und Informationswesen im Schwerpunkt Management an der Hochschule Offenburg studiert. Ich arbeite seit etwa 5 Jahren bei Kresse & Discher und bin für den Bereich Marketing und Vertrieb verantwortlich.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
121
Inaktives Mitglied - 05.12.2010, 7:42
Ja, es gibt sicher einige Synergien. Auf Ihrer website finde ich interessante Persönlichkeiten in Ihrem Fachbeirat.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Ralf Becker
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.12.2010, 13:19
Viele Grüße vom derzeit sehr kalten Bodensee an die Moderatoren und die Mitglieder
Ich möchte mich zunächst bei Herrn Gügel für die Einladung in diese Gruppe bedanken. Als langjähriger Rechtsanwalt bin ich schon seit einiger Zeit vornehmlich auf dem Gebiet des Sozialrechts tätig und freue mich schon auf einen regen Gedankenaustausch. In meinem Freundeskreis ist jemand selbst von der Krankheit Parkinson betroffen und ich kann nachvollziehen, dass für viele Betroffene gerade der Austausch mit anderen Personen sehr wichtig ist, zumal sich das Krankheitsbild oftmals sehr Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
79
Inaktives Mitglied - 05.12.2010, 7:50
Sozialrecht ist eine Basis unseres geplanten Arbeitskreises/Berufsgemeinschaft Recht. Wir laden Sie ein, beim Aufbau mitzuhelfen.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 03.12.2010, 10:56
Eine kleine Geschichte, die nichts mit Parkinson zu tun hat aber hilfreich ist.
Diese Geschichte hat nichts mit Parkinson zu tun. Sie wurde mir von Barbara Müller zugesandt und ich möchte sie hier zur Kenntnis bringen.
Lieber Lothar Gügel,
noch was Nettes - unabhängig ob körperlich oder seelisch krank - diese kleine Geschichte kann allen Menschen helfen:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
687
Lilija Kraftiene - 01.09.2011, 17:24
eine wundervolle Geschichte, ist mir bekannt, aber immer wieder mal schön sich daran zu erinnern, an die wesentlichen Dinge!
vielen Dank
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Ingeborg Grub
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.12.2010, 10:27
Vorstellung - Krankenschwester und Rechtsanwältin
Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Herr Gügel,
vielen Dank für die Einladung in diese Gruppe.
Als Rechtsanwältin mit alleinigem Tätigkeitsgebiet "Sozialrecht" bin ich sehr an den Themen dieser Gruppe interessiert. Das Interesse an einer Verbindung von rechtlichen mit medizinischen und pflegerischen Fragestellungen wird verstärkt durch meinen "alten" Beruf als Krankenschwester, in dem ich 10 Jahre tätig gewesen bin.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
129
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 02.12.2010, 13:31
Ein Beispiel tapferen Umgangs mit Krankheiten
Auf meine Frage, ob sie sich nur mit Tiernahrung beschäftige, antwortete mir Frau Barbara Müller so wie nachstehend einkopiert. Dieser Bericht zeigt, dass man sich nicht unterkriegen lassen sollte und am Beispiel anderer Hoffnung schöpfen kann. Vielleicht eine Anregung für andere, über ihr Schicksal und wie sie es bewältigen zu schreiben.
"Lieber Herr Lothar Gügel,
ich befasse mich nicht nur mit Tiernahrung.
Eigentlich mache ich seit 30 Jahren Marketing - bin also "Trommler"
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
491
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Veranstaltungstermine - 02.12.2010, 12:26
06.05.2011 Seminar zu Parkinson aus der Sicht der Logopädie in Hamburg
Frau Jung gab uns bekannt:
Datum
06.05.2011
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
449
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 13.12.2010, 17:25
Das Seminar wäre auch hier sinnvoll plaziert: https://www.xing.com/net/pri809c19x/logopädie
:-)
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Diana Freiwald
Im Forum Vorstellungsrunde - 01.12.2010, 21:12
Moin in die Runde
Mit einem Danke für die Einladung möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin Diplom-Sprachheilpädagogin und arbeite angestellt in einer Praxis in Bremerhaven. Mittlerweile haben sich für mich zwei Schwerpunkte herausgebildet, zum einen die Stimmtherapie zum anderen die Therapie von neurologischen Erkrankungen, dabei eben auch bei Parkinson.
Ich freue mich auf einen regen Austausch innerhalb dieser Gruppe und schicke momentan sehr eisige Grüße aus Bremen,
Diana Freiwald
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
209
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 05.12.2010, 8:02
Ich bitte alle Logopäden unter uns, im Rahmen einer Berufsgemeinschaft "Therapien bei P." eine Arbeitsgruppe "Logopädie bei P." zu installieren.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Gerd Fierus
Im Forum Vorstellungsrunde - 01.12.2010, 13:20
Beiträge zur multimodale Musiktherapie
Vielen Dank für die Einladung. In multimodalen Musiktherapien wird der Bewegung ein hoher Stellenwert eingeräumt. Musizieren und sich dabei bewegen oder Musik hören und sich dabei bewegen, kann zur Modulation der emotionalen Befindlichkeit genutzt werden. Da es in der Musiktherapie um Spass und Freude geht, bietet sie erfrischende Chancen für Menschen mit Störungen in der Motorik. Im Internetportal http://musiklabor-netzwerk.blogspot.com finden sich Beiträge zur multimodalen Musiktherapie und Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
110
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 01.12.2010, 11:34
Vielen Dank für die Einladung!
Gerne werde ich Mitglied in dieser Gruppe und stelle mich kurz vor:
Ich bin Logopädin im Ruhrgebiet, habe mich vor kurzem selbstständig gemacht und arbeite schon seit einigen Jahren schwerpunktmäßig mit Kindern und Erwachsenen, die aufgrund neurologischer oder neuromuskulärer Störungen Probleme mit dem Schlucken und Sprechen haben. Ich betreue immer wieder auch Parkinson-Patienten und bin gespannt, wie ich mich hier in die Gruppe einbringen kann.
Adventliche und verschneite Grüße aus dem Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
28
Kommentar schreiben
Dr. Matthias Grün
Im Forum Vorstellungsrunde - 01.12.2010, 10:27
Neu in der Gruppe
Schönen guten Tag,
seit dem 01. Dezember 2010 (also seit heute...) bin ich auch Mitglied der Parkinson-Gruppe; mein Name ist Matthias Grün, und seit 16 Jahren arbeite ich als Dipl.-Musiktherapeut in der HELIOS Klinik Hagen-Ambrock, einer neurologischen Rehabilitationsklinik, u.a. auch mit vielen Parkinson-Patienten zusammen. Das geschieht in Einzeltherapien, aber auch in Zusammenarbeit mit Sprachtherapeuten (eine gemeinsame Gruppe für alle Parkinson-Patienten, die gerade in der Klinik sind) Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
149
Kommentar schreiben
Ingrid Sachs
Im Forum Vorstellungsrunde - 01.12.2010, 9:20
Guten Tag, ich bin die Neue aus Ravensburg, nahe dem schönen Bodensee...
mein Name ist Ingrid Mathilde Sachs. Ich habe mitten in Ravensburg die Praxis Familienbande. Von Beruf bin ich Tanztherapeutin, Burnoutberaterin, sowie Kursleiterin für Baby-und Kindermassagen und Entspannungsmethoden für die ganze Familie.Ebenso befinde ich mich in der Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie. Ich arbeite sehr viel mit verschiedenen Kreativmethoden- sei es Tanz, Musik aber auch kreatives Malen usw...
Ich freue mich auf einen regen Austausch in der Gruppe.
Bitte besucht Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
362
Kommentar schreiben
Andreas Vuissa
Im Forum Vorstellungsrunde - 30.11.2010, 22:00
Parkinson und Musiktherapie
Hallo,
ich habe in der Rehaklinik, in der ich tätig bin, gelegentlich Kontakt mit Patienten mit Parkinson. Die musiktherapeutische Arbeit scheint besonders bei dieser Diagnose auf großes Interesse und Offenheit zu stoßen. Ich bin sehr an psychodynamisch-orientieren Ansätzen interessiert und bin gespannt, welche Erfahrungen in der Gruppen bestehen.
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 7
• Zitieren
• Teilen

• 
822
+6 weitere Kommentare
Silja Molle - 08.12.2010, 20:46
Hallo!
Ich habe zwar in der Reha- Klinik hier in Greifswald, in der ich im Moment arbeite, eher wenig mit Parkinson zu tun, bin aber auch Mitglied im Bundesarbeitskreis "Musiktherapie in der Neurologie", der hier bereits angesprochen wurde. Dort wird oft auch ziemlich kontrovers diskutiert, ob die Musiktherapie nach Thaut überhaupt psychodynamische Ansätze besitzt. Meines Erachtens tut sie das nicht und genau das ist das Manko. Nichtsdestotzotz sind manche seiner Ansätze gerade wenn es um das Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Christian Schütz
Im Forum Vorstellungsrunde - 30.11.2010, 16:55
Hallo in die Runde
Nach einer langen Zeit der stillen Mitgliedschaft möchte ich mich endlich auch kurz vorstellen.
Mein Name ist Christian Schütz. Ich bin staatlich geprüfter Logopäde und habe in meinem beruflichen Alltag öfters mit Parkinson - Patienten zu tun. Seit einem Jahr werde ich von einer Kollegin, die sich auf den neurologischen Bereich spezialisiert hat unterstützt.
Weitere Fragen zu meiner Person beantworte ich gerne in diesem Thema oder privat.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
31
Kommentar schreiben
Alessandro de Rosa
Im Forum Vorstellungsrunde - 30.11.2010, 8:35
Auszug Sergej Sergei Nikolajewitsch Lazarew Karma Diagnostik
*
Werter Sergei Nikolajewitsch! Ich habe Ihre Bücher gelesen und setze die Lektüre fort. Sie helfen mir sehr. Ich bin indischer Staatsbürger. Ich habe in Russland studiert und dann geheiratet. Ich habe einen anderthalbjährigen Sohn. Im vergangenen Jahr bin ich in meine Heimat gefahren und habe gesehen, dass mein Vater Probleme mit der Gesundheit hat. Ich habe mit ihm Ärzte in anderen Städten besucht, doch keiner konnte einen genauen Befund geben. Als ich letztes Mal mit ihm ein Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
196
Kommentar schreiben
Thomas Dempwolf
Im Forum Vorstellungsrunde - 29.11.2010, 20:02
Vorstellung
Hallo,
ich heiße Thomas Dempwolf und bin neu in der Gruppe.
Da ich eingeladen wurde, habe ichj erst mal keine Erwartungen an diese Gruppe und bin einfach gespannt, was mich erwartet.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
85
Kommentar schreiben
Simone Lahl
Im Forum Vorstellungsrunde - 29.11.2010, 11:34
Wer ich bin...
Mein Name ist Simone Lahl, ich bin 42 Jahre, Krankenschwester und seit 2001 in der Altenpflege tätig. Hier habe ich häufig Kontakt mit dem Krankheitsbild Parkinson.
Ich wurde in diese Gruppe geladen und freu mich auf interessante Infos und Erfahrungen, die ich in der Betreuung unserer Bewohner anwenden kann. Wer könnte besser Auskunft geben als Betroffene und deren engste Angehörige.
In diesem Zusammenhang wünsche ich allen eine gesegnete Adventszeit.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Kommentar schreiben
Renate Schauer
Im Forum Vorstellungsrunde - 29.11.2010, 10:19
Wünsche freundliche Adventszeit!
Guten Tag,
ich bin der Einladung in diese Gruppe gefolgt, weil ich noch nicht besonders viel über diese Krankheit weiß.
Sensibilisiert hat mich der Stuttgarter Ex-OB Manfred Rommel bzw. sein Auftreten in der Öffentlichkeit.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
28
Kommentar schreiben
Sonja Schnell
Im Forum Vorstellungsrunde - 29.11.2010, 9:29
Ein Hallo in die Runde
Mein Name ist Sonja Schnell, ich bin 43 Jahre und selbständige Physiotherapeutin. Nicht nur beruflich habe ich mit dem Thema Parkinson zu tun, auch ein sehr guter Freund von mir ist schwer betroffen und ich freue mich, hier vielleicht noch mehr Infos zu bekommen, was man, bzw. ich tun kann.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
75
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 29.11.2010, 4:40
Vorstellung
Vielen Dank für die Einladung Lothar Gügel,
ich habe 2 enge Freunde die erkrankt sind und Ihrer Einladung bin ich gerne gefolgt, weil ich der Meinung bin, dass wir viel zu wenig über Erkrankungen wie Parkinson oder auch MS wissen. Es kann uns alle treffen - das ist ein Aspekt - Freunde und Verwandte besser verstehen und unterstützen zu können, ist der andere Grund, weshalb ich der Gruppe beigetreten bin.
Mit herzlichen Grüßen aus München
Barbara Müller
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
109
Kommentar schreiben
Iris Wenzel
Im Forum Vorstellungsrunde - 28.11.2010, 0:22
Viele Grüße aus dem Hohen Norden.
Ich freue mich über die Einladung in diese Gruppe, der ich gerne folge.
Mein Name ist Iris Wenzel. Ich lebe und arbeite in Hamburg und bin Inhaberin von SeDi, dass speziell auf betreuungsbedürftige Menschen und Senioren zugeschnittener Dienstleistungen anbietet.
Ziel ist es zentraler Ansprechpartner und Koordinationsstelle für alle Anliegen unserer Kunden zu sein.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
217
Kommentar schreiben
Daniela Gneuß
Im Forum Vorstellungsrunde - 27.11.2010, 12:30
Ich bin neu ! ;0)
Hallo schönen guten Tag !
Viele Grüße aus der Hauptstadt, meine Name ist Daniela Gneuß ich bin ausgebildete Krankenschwester und seit nunmehr 9 Jahren Leiterin eies ambulanten Pflegedienstes.
Wir betreuen ca. 200 Klienten im Landkreis Dahme Spreewald Nord und ich denke ich werde viele interessante
Forenbeiträge finden, freue mich auf Diskussionen sowie anregungen und bin auf der Suche nach Refferenten zur stetigen Weiterbildung meiner Mitarbeiter ( 30 Mitarbeiter)denn unser Ziel ist es nach Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
171
Kommentar schreiben
Stefan Kuhrau
Im Forum Vorstellungsrunde - 27.11.2010, 10:56
Viele Grüße aus Bamberg!
Hallo,
ich bin Ergotherapeut mit eigener Praxis im Landkreis Bamberg. Freue mich auf EURE Meinungen rund um das Thema PARKINSON.
Viele Grüße aus dem winterlichen Bamberg
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
112
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 26.11.2010, 14:13
Neuvorstellung
Meine Name ist Jörg Röller und bin 35 Jahre jung. Derzeit lebe ich noch in Hamm Westfalen und bin auf Jobsuche im gesamten deutschsprachigen Raum. Als gelernter Altenpfleger (Examen 2000) habe ich seitdem vor allem mit älteren psychisch kranken Menschen gearbeitet und zuletzt ein Studium in Pflege und Gesundheitsmanagement (BA) an der Fachhochschule Münster abgeschlossen.
Das Thema Parkinson war oft auf der Agenda in meinem beruflichen Alltag und ich bin (auf Einladung) in diese Gruppe Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
85
Kommentar schreiben
Stephan Goericke
Im Forum Vorstellungsrunde - 24.11.2010, 14:31
Boxhandschuh von Muhammad Ali wird versteigert
Guten Tag,
als Mitglied dieser Gruppe und Veranstalter der Deutschen Parkinson Gala -TULIP, möchte ich Sie über ein tolle Aktion informieren:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
513
Inaktives Mitglied - 05.12.2010, 8:15
Schon seit langem hatte ich die Idee, Boxhandschuhe von Muhamad Ali zugunsten einer Parkinson-Benefiz-Aktion zu versteigern. Gratuliere, dass Ihr es geschafft habt.
Bei dieser Gelegenheit möchte ich einen lang gehegten Wunsch äußern. Sammeln und versteigern wir doch persönliche Gegenstände von prominenten Parkinsonpatienten.
Wer kann Souvenirs besorgen?. Wer spendet Autogrammkarten? Wer kann Kontakte herstellen? Wer hilft leitend oder unterstützend mit, diese Aktionen zu planen?
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 24.11.2010, 9:40
Einen Gruß aus Elbflorenz
Mein Name ist Uwe Werner und ich bin seit gut einem Jahr Wahl-Dresdner, komme ursprünglich aus Berlin, habe aber auch lange Zeit in Köln gelebt. Ich bin 42 Jahre alt/jung, ledig und endlich in meine Lieblingsstadt gezogen.
Beruflich beschäftige ich mich mit dem Bereich des Sozialmanagements (Vereinsgründungen, -beratungen, Vereinssponsoring, Fördermittelrecherche, Coaching für Vereine, generationsübergreifenden Wohnprojekten uvm.)
Hier bringe ich schon einiges an Erfahrung aus Berlin mit und Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
158
Inaktives Mitglied - 05.12.2010, 8:22
All diese Themen sind sehr interessant für uns. Unsere Organisation wächst jetzt rapide täglich um 15 neue Mitglieder. Es ist an der Zeit,uns viral zu vernetzen. Wir sollten für alle Aspekte der Parkinsonarbeit Berufsgemeinschaften, Arbeitsgruppen und Arbeitskreise zu bilden. Wer solche Orgas aufbauen oder leiten willl möge sich bei mir melden.
Lothar Gügel
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 23.11.2010, 15:00
Magnetfeldtherapie
Nachstehenden Artikel hat uns MediConsult, Schweiz, zur Verfügung gestellt. Wir geben ihn im Wortlaut zur Kenntnis. Diese Therapie wird unter anderen beim Parkinsonevent am 11..12.2010 vorgestellt. Teilnehmer des Events können in den Pausen und in Einzelsitzungen das Gerät MRS2000 testen. Auch Lothar Gügel hat diese Therapie getestet und wird von seinen Erfahrungen berichten.
Morbus Parkinson
Von Dr. med. Christian Thuile, Wien
Beim Parkinson-Syndrom kommt es zu Störungen
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
1315
Kommentar schreiben
Bernadette Engelbrecht
Im Forum Vorstellungsrunde - 22.11.2010, 20:29
Ein Hallo aus der Schweiz
Hallo Zusammen
Ich bin Physiotherapeutin und arbeite seit 2,5 Jahren in der Neurologischen Rehabilitation wo ich eigentlich täglich mit Parkinsonpatienten zu tun habe. Freue mich auch Kontakte und spannende News.
Liebe Grüsse
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
24
Kommentar schreiben
Elisabeth Brakel-von Galen
Im Forum Vorstellungsrunde - 21.11.2010, 19:06
Vorstellung
ich möchte mich als neues Mitglied vorstellen: ich bin Kunsttherapeutin und habe mich auf altersspezifische Erkrankungen, insbesondere Demenz und Parkinson spezialisiert. Ich arbeite selbstständig und ausschließlich in Einzelbetreuung. Die Patienten kommen in mein Atelier oder ich besuche sie zu Hause. Ich arbeite mit Aquarell- und Gouachefarben, Stiften und Ton, bzw Wachskneten, manchmal auch mit Speckstein. Der künstlerische Prozess bietet die Möglichkeit Bewegungen zu fördern, das Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Kommentar schreiben
Sascha André Mahl
Im Forum Vorstellungsrunde - 21.11.2010, 18:43
Vorstellung eines neuen Gruppen-Mitglieds
Liebe Alle,
auf Einladung des Gruppen-Moderators Herrn Gögel bin ich auf Ihre Seite gestoßen und freue mich, auf diesem Weg mit Ihnen in Kontakt zu kommen. Mit dem Thema Parkinson beschäftige ich mich intensiv, da Ärzteteams, mit denen ich zusammenarbeite, die Behandlungsmethode des sogenannten Hirnschrittmachers (eigentlich Tiefe Hirnstimulation) vielfach erfolgreich bei Parkinsonpatienten angewandt haben und wir diese aufgrund der positiven Erfahrungen nun routiniert anbieten. Besonders Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
112
Kommentar schreiben
Dr. Silke Kotitschke
Im Forum Vorstellungsrunde - 20.11.2010, 20:35
Neues Mitglied- Vorstellung
Ein herzlicher Gruß an alle in diesem Forum!
Ich bin seit einigen Tagen der Parkinson-Gruppe beigetreten und möchte mich also kurz vorstellen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
375
Dr. Andreas von Ameln-Mayerhofer - 23.11.2010, 13:56
Hallo und herzlich willkommen!
Ihr Themengebiet klingt ja superinteressant! Hätten Sie etwas Literatur zu diesen Aminosäurepräparaten insbesondere in Hinsicht auf die Veränderungen von DA und 5-HT im Gehirn bzw. auf deren therapeutische Wirksamkeit?
Herzliche Grüße
Andreas vAM
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 20.11.2010, 15:24
Ein freundliches Hallo...
Liebe Mitglieder des Forums,
freue mich in dieser Gruppe zu sein. Ich erhoffe mir mehr Aufklärung/Hilfe für Betroffene und Mitbetroffene der Erkrankung Parkinson.
Mein konkretes Anliegen in dieser Grupper zu sein ist folgendes: Als Körper- u. Klangtherapeutin bin ich seit Jahren u. a. in therapeutischen Pflegeeinrichtungen als Klangtherapeutin tätig. Einige meiner Klienten sind an Parkinson erkrankt. Unter anderem auch ein sehr junger Mann (25J.). Als Herzenswunsch möchte ich zeigen, dass die Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
22
Kommentar schreiben
Ulrike Schlüter
Im Forum Vorstellungsrunde - 18.11.2010, 9:46
Ein Hallo aus der Eifel ...
... ich möchte mich nun auch kurz vorstellen.
Mein Name ist Ulrike Schlüter und ich bin Heilpraktikerin.
In der Eifel (genau in der Mitte zwischen Köln-Bonn-Aachen) führe ich meine Praxis für Naturheilkunde und Entspannung. Wenn ihr mal schauen mögt http://www.heilpraktikerin-schlueter.de
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
140
Kommentar schreiben
Nils Schubmann
Im Forum Vorstellungsrunde - 16.11.2010, 13:32
Ihre Einladung ist meine Vorstellung
Liebe Grüße und Danke für die Einladung zur Gruppenteilnahme Parkinson.
Ich bin 36 Jahre und hatte bis zum heutigen Tag noch keine Berührungspunkte mit der Krankheit Parkinson.
Mein Respekt genießen die Betroffenen sowie die Menschen die sich täglich um Menschen mit Parkinson, aber auch sämtlichen Krankheiten kümmern.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
24
Inaktives Mitglied - 16.11.2010, 18:40
Modische Kleidung für Ärzte im Alltag. Hat nicht unbedingt mit Parkinson zu tun, ist aber sicherlich für manchen von Interesse. Willkommen!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Jörg Schönberg
Im Forum Vorstellungsrunde - 16.11.2010, 12:09
Make up und Parkinson
Auch während meiner Tätigkeit als Visagist habe ich Betroffene kennenlernen dürfen, sehr dankbare Menschen waren es. Gutes Aussehen gehört auch für sie zum Leben und gerne gebe ich Tips, damit es mit dem Make up klappt.
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
95
Inaktives Mitglied - 16.11.2010, 18:44
Parkinson-Betroffenen wird oft ein blasses "talgartiges" Gesicht zugeschrieben. Ich meine, richtiges make-up kann hier hilfreich sein. Willkommen in der Gruppe.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Eva Maria Schöne
Im Forum Vorstellungsrunde - 15.11.2010, 7:58
Vorstellung
Herzlich bedanken möchte ich mich für die Einladung zur Parkinson Gruppe. Meine Berufung und meine Lebensaufgabe ist es, Menschen zu helfen egal in welcher Lebenssituation sie sich befinden , Unterstützen so gut wie ich es kann und spirituelle Hilfe für Ihren weitenen Lebensweg zu schenken. Ich würde mich freuen wenn ich hier in dieser Gruppe aktiv werden darf. Lichtvolle Grüßeund einen tollen Start in die neue Woche wünscht Euch Eva Maria Michowski
• Gefällt mir Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
366
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 16.11.2010, 18:56
Hallo Jörg, es sind weltweit viele, viele Forschungs-Teams am arbeiten. Es ist viel über die Symptome und biologischen Vorgänge bekannt. Aber immer noch nicht die eigentlichen Ursachen. Aber jedes Jahr gibt es neue Erkenntnisse und Fortschritte, beispielsweise in der Zell- und Genforschung. Ich bin fest davon überzeugt, dass Parkinson eines Tages geheilt werden kann und in weiterer Zukunft, dass sein Auftreten zurück geht. Die Hoffnung wird nicht aufgegeben.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Nathalie Brede
Im Forum Vorstellungsrunde - 14.11.2010, 22:51
Kurzvorstellung
Guten Abend,
als neues Mitglied in dieser Gruppe stelle ich mich Ihnen gerne vor:
Mein Name ist Nathalie Brede. Seit einigen Jahren bin ich Rechtsanwältin in Wiesbaden. Zu meinen Schwerpunkten gehören u.a. Arbeitsrecht und Verträge. Auch die Themen Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten wie auch erbrechtliche Fragen sind vor allem in den Wintermonaten Themen von Ratsuchenden.
Bislang darf ich mich glücklich schätzen, im privaten Bereich noch keine Berührungspunkte zu Parkinson gehabt zu Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
24
Kommentar schreiben
Markus Jünger
Im Forum Vorstellungsrunde - 12.11.2010, 14:06
Neu dabei!
Hallo Liebe Mitglieder!
Obwohl ich momentan weder in privater, noch in beruflicher Hinsicht mit Parkinson direkt konfrontiert bin, bin ich der Einladung zu dieser Gruppe gerne gefolgt. Dieses Thema ist enorm wichtig für jeden in unserer Gesellschaft und ich gestehe, daß ich mich seit meiner Studienzeit nur noch oberflächlich damit beschäftigt habe. Ich hoffe durch meinen Beitritt wird sich das ändern.
Liebe Grüße an alle,
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
71
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 11.11.2010, 11:46
Vorstellung
Vielen Dank für die Einladung in diese Gruppe. Ich bin der Einladung gerne gefolgt, da ich in der Weiterbildung für PTA tätig bin, und denke, dass wir in unseren Kursen den Teilnehmern wichtige Informtionen für die Betroffenen geben können.
Meine Profession ist die Bildung von der Beratung (Bedarfsanalyse) : was können wir, was brauchen, wie setzen wir es um, bis zur Wirtschaftlichkeit von Fort- und Weiterbildung. Für Apotheken noch außergewöhnlich, aber die Unternehemensziele und Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
35
Kommentar schreiben
Florian Oess
Im Forum Vorstellungsrunde - 11.11.2010, 8:23
Parkinson betrifft mich beruflich, wie privat...
...mein Großvater hat mehr als 35 Jahre mit Parkinson gelebt, so dass ich die Krankheit zwar nur am Rande aber durchaus in direktem Umfeld erleben konnte und aufgrund meiner Beratungstätigkeit in Apotheken bin ich immer auf der Suche nach Betätigungsfeldern für die von uns beratenen Apotheker. Ich werde mich mal einlesen und ggf. auch meine Fragen/Kommentare hinzufügen. Vielen Dank für die Einladung!
Persönlich interessiert mich natürlich auch, welche Früherkennungsmöglichkeiten es für Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
287
Inaktives Mitglied - 11.11.2010, 18:51
Florian C. Oess schrieb:
>Persönlich interessiert mich natürlich auch, welche
>Früherkennungsmöglichkeiten es für Parkinson gibt. Nach meinem
>Kenntnisstand gibt es ja auch eine vererbare Variante und hier wäre
>für mich eine frühzeitige Information evtl. schon sinnvoll im Bezug
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Claudia Frye-Weber
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 07.11.2010, 16:37
Steele-Richardson-Olszewski-Syndrom
Bei meiner Mutter (82) wird seit Kurzem das o. a. Krankheitsbild als Ursache ihrer Beschwerden gesehen.
Aufgrund zahlreicher Informationen, die ich mir bisher selbst über diese Erkrankung eingeholt habe, scheint das auch zu stimmen. Sie zeigt seit ca. 12 Jahren bereits Symptome, die auf eine Erkrankung aus dem M. Parkinson-Kreis schließen lassen. Allerdings ist das den behandelnden Ärzten völlig entgangen! - Mein Großvater hatte laut meiner Mutter neben MS später auch Schüttellähmung!
Da als Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
303
Kommentar schreiben
Dr. Anette Krabbe
Im Forum Vorstellungsrunde - 05.11.2010, 8:18
Vorstellung
Vielen Dank für die Anregung, dieser Gruppe beizutreten. Hiermit möchte ich mich und meine Tätigkeit kurz vorstellen.
Ich bin Diplom-Psychologin mit Spezialisierung im Fachgebiet Neuropsychologie: Eine interessante Schnittstelle zwischen der Medizin und Psychologie, wo es um all die Bereiche geht, die leider oft vergessen werden: Aufmerksamkeitsleistungen, Gedächtnis, Sprache, Alltagskompetenz, emotionale Faktoren usw.
Langjährig habe ich mich wissenschaftlich mit den Parkinson-Syndromen Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
24
Inaktives Mitglied - 08.11.2010, 13:40
Ja, die Neuropsychologie ist sehr wichtig bei Parkinson. Danke für Ihre Arbeit.
Lothar Gügel
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Elke D. Harzhauser MBA
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.11.2010, 9:49
soeben hier dazu gestoßen
liebe alle,
ich wurde soeben von lothar gügel hierher in die gruppe eingeladen und habe spontan gleich mal diese einladung angenommen.
ich bin seit 12 jahren ergotherapeutin, seit 10 jahren freiberuflich tätig (zum teil mit hausbesuch, zum teil war ich in praxisgemeinschaften eingemietet).
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
26
Kommentar schreiben
Katja Neu
Im Forum Vorstellungsrunde - 02.11.2010, 14:53
Vorstellung
Ein fröhliches Hallo an alle
nun, ich bin seit gut 10 Jahren selbstständig, seit 2008 habe ich eine neue Praxis, gut 380 qm groß und biete außer Physiotherapie, auch noch einen großen Wellnessbereich an. eigentlich alles was mit Thema Gesundheit zu tun hat ist hier immer willkommen. Wir arbeiten mit vielen Partnern zusammen im Bereich Hören, Sehen, Farben, Gartenbau, Wohndesign und noch mehr.
Den nur wer sich Zuhause auch wohlfühlt der fühlt sich rundum wohl.
Auserdem biete ich noch die Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
84
Kommentar schreiben
Stephan Goericke
Im Forum Veranstaltungstermine - 01.11.2010, 14:38
Die Deutsche Parkinson Gala - TULIP 2010 - jetzt schnell anmelden!
Ich möchte Sie im Namen des gesamten Tulip-Teams herzlich einladen, mit uns den Abend am 20.11.2010 im Kongresshotel Potsdam am Templiner See zu verbringen und dabei Gutes zu tun.
Wir haben die Deutsche Parkinson Gala Tulip ins Leben gerufen, um Aufmerksamkeit auf eine Krankheit zu richten, die eher im Schatten medial präsenterer Themen steht und irrtümlich den Ruf hat, lediglich ältere Menschen zu treffen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
419
+2 weitere Kommentare
Uwe Nietzel - 08.11.2010, 21:00
Danke für die Info.
Viele Grüße
Uwe Nietzel
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 25.10.2010, 20:17
Gentechnik - Tödliche Stammzellenbehandlung
http://www.morgenpost.de/web-wissen/article1432384/Toedliche-Stammzellbehandlung-in-Duesseldorf.html
Liebe Grüße,
Ramona Völlkopf
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
53
Kommentar schreiben
Eva Maria Straub
Im Forum Vorstellungsrunde - 24.10.2010, 20:34
Vorstellungsrunde
Liebe Alle,
Eine Mitgliedschaft in dieser Gruppe interessiert mich, da ich sowohl beruflich als auch privat mit der Parkinson Erkrankung Erfahrungen gesammelt habe. Ich freue mich und bin gespannt auf den interdisziplinären Austausch in dieser Gruppe.
Viele Grüße
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
101
Kommentar schreiben
Claudia Frye-Weber
Im Forum Vorstellungsrunde - 24.10.2010, 15:08
Kurze Vorstellung
Als neues Gruppenmitglied grüße ich alle ganz herzlich.
ich bin der Gruppe beigetreten, weil ich mir erhoffe, hier kompetente Informationen und Tipps zu finden. Meine Mutter leidet seit gut 10 Jahren - vermutlich sogar schon viel länger - an Symptomen, die dem Parkinson-Erkrankungsbild entsprechen. Inzwischen wird von Steele -Richardson gesprochen, was ich aufgrund meiner Recherchen auch so sehe.
Ich freue mich auf einen regen Austausch.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
28
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 19.10.2010, 9:45
Als neues Mitglied der Gruppe "Parkinson" möchte ich mich auf diesem Weg kurz vorstellen
Der Schwerpunkt meiner logopädischen Tätigkeit beruht auf der Arbeit mit Klienten/Patienten mit neurologischen Störungen. An erster Stelle stehen Patienten mit Morbus Parkinson. In Cambridge/England absolvierte ich im Addenbrooke´s Hospital eine Zusatzausbildung zur LSVT-Therapeutin.
Um auch die psychische Komponente des Krankheitsbildes kompetent begleiten zu können, entschloss ich mich zu einem Studiengang der Psychologie. Diesen beendete ich Anfang diesen Jahres.
Mit der Gruppe "Parkinson" Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
123
Kommentar schreiben
Daniela Sabine Mues
Im Forum Vorstellungsrunde - 18.10.2010, 19:29
Neues Mitglied stellt ich vor!
Liebe Gruppenmitglieder,
ich freue mich, dieser Gruppe beizutreten.
Ich bin gelernte Krankenschwester und habe in den letzten drei Jahren Pflege in NRW studiert.
Meine Abschlussarbeit habe ich zum Thema
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
32
Kommentar schreiben
Barbara Griesch
Im Forum Vorstellungsrunde - 10.10.2010, 6:01
Krankengymnastin/Heilpraktikerin auf Koh Samui
Ein Hallo an alle Gruppenmitglieder!
Mein Name ist Barbara Griesch. Ich bin Krankengymnastin und Heilpraktikerin. Ich habe in Deutschland und in Spanien knapp 20 Jahre Berufserfahrung in eigenen Praxen gesammelt.
Seit drei Jahren lebe ich mit meinem Mann auf der wunderschönen Insel Koh Samui in Thailand.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
26
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 09.10.2010, 7:58
Guten Tag - ich bin neu hier
Liebe Mitglieder und -innen der Gruppe Parkinson,
schön, dass ich dabei sein darf! Mein Vater hat seit Jahren Morbus Parkinson und aktuell beschäftigt mich - in Bezug auf ihn - die Parkinson-Demenz. Freue mich auf Austausch und "Input" rund um das Thema.
Einen schönen Tag und ein sonniges Herbstwochenende an Alle aus Hannover!
Herzlichst Sabine Sobbi
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
24
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 28.09.2010, 18:13
Jetzt *NEU* bei FACEBOOK!
Wir freuen uns Euch zu unserer Offiziellen FACEBOOK Gruppe einladen zu dürfen!!!
Bis bald auf http://www.facebook.com/pages/Parkinson-Hilfe-Deutschland-eV/129895530395945?ref=ts
Lothar & Tim :-)
• Gefällt mir
• Teilen

• 
695
Inaktives Mitglied
Im Forum Internes Moderationsforum - 16.09.2010, 10:50
Ich möchte endlich entlassen werden!
Lieber Lothar,
du bist täglich stundenlang auf xing. Du bist Moderator dieses Forums. Bitte lösche mich aus der CoMod, das ist kein Akt für dich.
Es schädigt langsam meinen Ruf als zuverläsige Person. Ich glaube nicht, dass das deine Absicht ist. Aber ein bischen mehr Willen meinem Wunsch zu entsprechen könntest du mir schon entgegenbringen!
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
2
Inaktives Mitglied - 16.09.2010, 14:25
Lieber Lothar,
ich möchte mich der Aufforderung von Ramona anschließen - bitte lösche mich aus der Co-Moderation - Stichtag war gestern.
Ich weiß aus persönlichen PNs von Gruppenmitgliedern, daß sehr wohl am Ausscheiden von Ramona und mir Anteil genommen und auch hinterfragt wird; von daher ist die "Fristüberschreitung" nicht konstruktiv und schadet dem Ansehen der Gruppe eher als es nützt.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 09.09.2010, 18:03
Ein Impfstoff gegen Parkinson??????????
Unter allergrößtem Vorbehalt gebe ich eine Info weiter, die ich heute von einem Mitglied unserer Gruppe erhalten habe. Die Österreichische Firma Affiris soll an einem Impfstoff gegen Parkinson arbeiten. Ich bin sehr skeptisch bei solchen Ankündigungen, will jedoch nicht den Vorwurf bekommen, ich hielte Infos zurück. Solange nicht Gutachten und andere wissenschaftliche Beiträge vorliegen sollte keiner Hoffnungen hegen. Fachleute aus Medizin und Forschung innerhalb und außerhalb unserer Gruppe Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
259
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 09.09.2010, 19:28 - Bearbeitet
Vollkommen abwegig hört sich das nicht an.
Mit den vorliegenden Infos ist es aber schwer zu sagen, was das bringen könnte.
Die Grundlagen dazu:
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/254272.html
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Veranstaltungstermine - 05.09.2010, 15:12
4. Parkinson Tag Do. 09.09.2010 ab 19 Uhr im NeuroCafe Stuttgart
Im Mittelpunkt der Vorträge im NeuroCafe steht die Vermittlung von mehr Kompetenz und Wissen, die den Kommunikationsfluß zwischen Fachleuten und Patient fördert.
Wir freuen uns Herrn Dr. Niehaus und Herrn Dr. Krüger als Referenten mit folgenden Themen begrüßen zu dürfen:
Therapie des fortgeschrittenen Parkinson-Syndroms
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
39
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 30.08.2010, 19:35
Fahrtauglich mit Parkinson?
Hier ein link zum wichtigen Thema über die Fahrtauglichkeit: http://www.vitanet.de/rundumsalter/gesundheit/morbus_parkinson/service/alltag/fahrtauglichkeit
Liebe Grüße,
Ramona Völlkopf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
83
Kommentar schreiben
Laura Franz
Im Forum Vorstellungsrunde - 30.08.2010, 9:47
Ergotherapeutin
Guten Tag, sehr geehrte Gruppenmitglieder,
als neues Gruppenmitglied möchte ich mich hier kurz vorstellen:
Vor einem Jahr habe ich meinen Bachelor of Health in Ergotherapie erfolgreich in den Niederlanden abgeschlossen. Seit dem arbeite ich in einer ergotherapeutischen Praxis in verschiedenen Bereichen. Einen großen Teil meiner Arbeitszeit nimmt die Behandlung von älteren Menschen ein. Darunter habe ich zwei Patienten, die auch von Parkinson betroffen sind.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
183
Inaktives Mitglied - 30.08.2010, 18:31
Herzlich willkomen in unserer Gruppe, liebe Frau Franz !
Schön, dass Sie zu uns gefunden haben. Wir freuen uns über regen Austausch mit Ihnen!
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Sabine Schauer
Im Forum Vorstellungsrunde - 29.08.2010, 23:30
Die Bitte zur Vorstellung
Sehr geehrte Gruppenmitglieder,
natürlich sollten sich alle Mitglieder im Forum kurz vorstellen, auch ich habe dies im Alltagsstress völlig vergessen.
Kurz zu meiner Person, nachdem ich eine lange Kinderpause eingelegt hatte, kehrte ich als Quereinstieger in das Berufsleben zurück. Da ich als Arzthelferin schlechte Wiedereinstiegs-Chancen hatte versuchte ich mich als Altenpflegehelferin. Diese Aufgabe gefiel mir so sehr, dass ich mich entschloss die Ausbildung zur Altenpflegerin zu machen. Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
69
Inaktives Mitglied - 30.08.2010, 18:29
Liebe Frau Forster,
herzlich willkommen in der Gruppe und vielen Dank für Ihre Vorstellung!
Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass der Wiedereinstieg als Arzthelferin so schwer ist. Aber das haben Sie ja gut zum Vorteil genutzt. Herzlichen Glückwunsch!
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Konstanze von Schnakenburg
Im Forum Veranstaltungstermine - 19.08.2010, 21:20
4. Patienten-Seminar M. Parkinson der Uniklinik Köln
Wie schon in den vergangenen drei Jahren richtet die Klinik und Poliklinik für Neurologie der Uniklinik Köln ein Patientenseminar zum Thema "Morbus Parkinson" in Zusammenarbeit mit der Deutschen Parkinson Vereinigung aus.
Die Veranstaltung findet am
- 17.09.2010 um 16.00h
im
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
83
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 17.08.2010, 9:56
Parkinson eine Autoimmunerkrankung?
Montag, 16. August 2010
Parkinson eine Autoimmunerkrankung?
Albany/New York – Eine genomweite Assoziationsstudie (GWAS) bringt die sporadische Form der Parkinson-Erkrankung mit den gleichen HLA-Antigenen in Verbindung, die auch eine multiple Sklerose begünstigen. Die Studie in Nature Genetics (2010; doi: 10.1038/ng.642) wirft die Frage auf, ob der Morbus Parkinson eine autoimmune Genese haben könnte.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
53
Inaktives Mitglied - 17.08.2010, 12:41
Ist ja ziemlich spannend!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Astrid Scheuermann
Im Forum Veranstaltungstermine - 16.08.2010, 10:23
Neugründung einer Parkinsongruppe Köln Zollstock
Als Physiotherapeutische Leitung und Geschäftsführerin von earlybirds- möchte ich gerne Parkinsonerkrankten eine neu zu gründende Gruppe
-- Parkinson und trotzdem in Bewegung bleiben--
anbieten.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
137
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Veranstaltungstermine - 12.08.2010, 13:34
Termine 2011
Termine ab 01.011.2011:
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
89
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Veranstaltungstermine - 12.08.2010, 13:30
Termine 2010
28.09.2010 bis 01.10.2010 Glasgow/UK World Parkinson-Congress
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
88
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Internes Moderationsforum - 11.08.2010, 21:28 - Bearbeitet
Veranstaltungshinweise
Mitglieder haben nach wie vor Schwierigkeiten Termine an geeigneter Stelle zu platzieren.
Wie wäre es mit einem entsprechendem Forum?
Lothar, kannst du das bitte einrichten?
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
2
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 12.08.2010, 20:29
Super! Habe die Info direkt weiter gegeben!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Astrid Scheuermann
Im Forum Vorstellungsrunde - 10.08.2010, 16:38
earlybirds--Studio für therapeutischen Sport Köln
Ich, Astrid Scheuermann, Geschäftsführerin und Leiterin von earlybirds- würde gerne eine Gruppe in meinem Studio, mit dem Kursinhalt
-- Parkinson und trotzdem in Bewegung bleiben--
ins Leben rufen.
Bitte kontaktieren Sie mich, sofern Interesse daran besteht. Bei einer Mitgliedsanzahl von mindestens 10 Teilnehmern würde ich eine solche Gruppe eröffnen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
235
Inaktives Mitglied - 11.08.2010, 18:43
Liebe Frau Scheuermann,
herzlich willkomen in unserer Gruppe.
Vielleicht sollten Sie Ihr Angebot im passenden Forum nochmals anbieten, damit es besser "zur Geltung" kommt, wär schade um das schöne Angebot!
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Internes Moderationsforum - 08.08.2010, 15:39
Verschollener Moderator?!
Seit Wochen kein Lebenszeichen....
• Gefällt mir Kommentieren 20
• Zitieren
• Teilen

• 
2
+19 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 12.08.2010, 19:49
Re^12: Verschollener Moderator?! .................... ist nach wie vor am Ball!
Lieber Lothar,
du schuldest mir keine Erklärungen, du bist der Moderator.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 08.08.2010, 0:31
Hermann Terweiden, mein Leben mit Parkinson
http://www.parkinsonweb.com/plaintext/pic/picpw/picpwhermannterweiden/picpwhermannterweidenml.html
Diesen link habe ich ebenso in der neu gegründeten Gruppe Bowentherapie https://www.xing.com/net/pric8f86ex/bowen/ eingestellt, da Hermann Terweiden diese auch als Therapie anwendet.
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
89
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 30.07.2010, 18:52
1. August 2010: Mindestlohn in der Pflege tritt in Kraft
Freitag, 30. Juli 2010
Mindestlohn in der Pflege ab Sonntag
Berlin – Für die 520.000 Beschäftigten der Pflegebranche gilt ab dem 1. August ein gesetzlicher Mindestlohn. Damit werde die Qualität in einer Zukunftsbranche gesichert, erklärte Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Freitag in Berlin.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
372
Kommentar schreiben
Katharina Karmel
Im Forum Vorstellungsrunde - 29.07.2010, 17:34
Wienerin in Berlin
Liebe Gruppe,
ich möchte mich kurz vorstellen: 46-jährige Wienerin in Berlin. Spezialistin für Veranstaltungen, Public Relations und Texte. Letzte Woche hat mich ein lieber Freund besucht in Berlin, der seit einigen Jahren mit Parkinson lebt.
Gerne lerne ich, informiere mich und unterstütze Projekte, Initiativen, Events oder sonstige Aktivitäten. Einfach kontaktieren, dann sehen wir weiter.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
24
Inaktives Mitglied - 29.07.2010, 22:24
Herzlich willkommen in unserer Gruppe, liebe Frau Karmel!
Hier können Sie mal in Ruhe stöbern, Sie finden bestimmt ein paar neue Informationen über M. Parkinson!
Bei Fragen, einfach im entsprechenden Forum stellen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
云伊娜 Yun Yi Na
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 25.07.2010, 12:32
NEUERSCHEINUNG: Übersicht der Chinesischen Tierkreiszeichen - Die 12 Tierkreise und ihre Einflußnahme auf Menschen und Zeit____
Buchbesprechung:
NEUERSCHEINUNG - Lehr-Tafel:
„Übersicht der Chinesischen Tierkreiszeichen - Die 12 Tierkreise und ihre Einflussnahme auf Menschen und Zeit nach Großmeister Wu Gong Jue“ (Frank Behrendt & Yun Yi Na),
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
150
Inaktives Mitglied - 26.07.2010, 16:20
Re: NEUERSCHEINUNG: Übersicht der Chinesischen Tierkreiszeichen - Die 12 Tierkreise und ihre Einflußnahme auf Menschen und Zeit_
Und wo ist der Bezug zu Morbus Parkinson?
L.G.,
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Internes Moderationsforum - 24.07.2010, 11:00
Wechsel der CoMod
Hallo ihr Lieben,
auch wenn hier kaum einer reinschaut, rege ich mal einen Wechsel der CoMod an.
Zwei beteiligen sich gar überhaupt nicht. Die würde ich gern, sorry ihr zwei, "rausschmeißen".
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 35
• Zitieren
• Teilen

• 
2
+34 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 15.09.2010, 9:44
Re^2: Bitte entlassen
Ich will hier rauuuuuuuuuuuuuuuuuuussssssssssssssss!
Lothar, walte bitte deines Amtes..............
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 22.07.2010, 18:39 - Bearbeitet
Möchte mich auch noch vorstellen - Kranker - Arzt - Künstler - Leinwand- und Buchdrucker
Hallo an alle,
ich bin möchte noch offiziell vorstellen, obwohl ich schon länger Mitglied bin.
Ich habe eine Weile überlegt, ob ich mich hier als Patient mit Parkinson outen soll, habe mich dazu aber jetzt entschlossen, auch um anderen Betroffenen Mut zu machen. Ein gemeinsamer Austausch bringt einen voran.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
201
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 24.07.2010, 17:46 - Bearbeitet
Hallo Frau Völlkopf,
danke für die Antwort.
Das Kunsthaus Schwanheide steht allen Interessierten offen, wir freuen uns über jeden Besucher, man kann hier auch kreative Ferien machen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Christian Bolzek
Im Forum Vorstellungsrunde - 21.07.2010, 22:38
Neu hier!
Hallo Zusammen,
ich bin indirekt durch meinen Vater mit der Krankheit Parkinson konfrontiert und das seit mehreren Jahren. Gerne suche ich den Austausch mit Betroffenen und Angehörigen um Tipps zu bekommen aber auch geben zu können. Ich beschäftige mich selbst viel mit der Krankheit.
Vielleicht kann man auch Tipps und Anregungen bekommen was die Gründung einer Selbsthilfegruppe angeht. Dabei möchte ich meinen Vater gerne unterstützen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
304
Inaktives Mitglied - 22.07.2010, 18:21
Herzlich willkommen in unserer Gruppe, lieber Herr Bolzek!
Zur allgemeinen Information können Sie hier im Forum stöbern. Zum Austausch finden sich hier ebenso Betroffene, Angehörige und Interessierte.
Zur Unterstützung für den Aufbau einer Selbsthilfegruppe stehen Herr Gügel und ich gerne zur Verfügung.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 18.07.2010, 22:38
Studie der TU-Chemnitz
Hallo,
wie ich gerade entdeckt habe, sucht die TU Chemnitz Betroffene für eine Studie mit einem sensomotorischen Training:
http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/aktuell/3/3081
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
69
Inaktives Mitglied - 19.07.2010, 21:09
Super Maren!
Hab das gleich mal als Newsletter verschickt.
Lieben Dank!
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Olaf Jordan
Im Forum Vorstellungsrunde - 08.07.2010, 11:18
Kurze Vorstellung
Hallo
Mein Name ist Olaf Jordan(Physiotherapeut) Personalrainer seit mehr als 20 Jahren und Arbeite mit EMS Training
Ariculus X8
Mehr Infos über mich und EMS Training finden Sie auf meiner Homepage http://www.bodystyling-online.de
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
106
Inaktives Mitglied - 08.07.2010, 18:53
Herzlich willkommen in unserem Forum!
Viel Spaß beim Stöbern.
Wir freuen uns schon über Ihre Beiträge!
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Marco Pichler
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.07.2010, 23:37
Neu hier !!
Guten Tag ich bin seit über 13 Jahren Physiotherapeut und seit 4 Jahren Praxisinhaber in Pforzheim.
Meine Fortbildungen können sie in meinem Profil einsehen.
Herausheben möchte ich eine davon : LSVT BIG - Trainingskonzept für Parkinson aus den USA.
Ich habe vor kurzem diese Fortbildung gemacht in den USA . Infos unter lsvtglobal.com.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
25
Inaktives Mitglied - 08.07.2010, 18:51
Hallo lieber Herr Pichler!
Herzlich willkommen in unserem Forum!
Ist ja toll mit der Fobi in USA.
Die BIG-Studie wurde letztens auch in Beelitz/Berlin durchgeführt. Einige meiner Patienten haben daran teilgenommen, sodass ich immerhin auch einen kleinen Trainingsplan habe ;-)
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 01.07.2010, 17:12 - Bearbeitet
Coenzym Q 10
Hallo,
hat hier jemand Erfahrung mit dem Coenzym Q10 gemacht?
Es hat etwa im Jahr 2000 in den USA eine Studie mit bis zu 1200 mg täglich gegeben, deren Ergebnis lautete, daß die Patienten mit der höchsten Dosis, also den 1200 mg, durchaus deutlich profitierten.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 13
• Zitieren
• Teilen

• 
3409
+12 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 19.02.2011, 12:08
Danke für die Mitteilung.
Und weiterhin alles Gute und viel Erfolg!!!
Vielleicht gibt es ja noch mehr Betroffene, die das auch gerade bei sich austesten und sich hier mitteilen würden?
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Kerstin Strümpel
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 16.06.2010, 23:03
Neue Erkenntnisse zur Entstehung des M. Parkinson
04.06.10
aus: Informationsdienst Wissenschaft - idw - Pressemitteilung
DFG Forschungszentrum für Molekularphysiologie des Gehirns, Dr.
Susanne Ohrt, 04.06.2010
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
100
Ein weiterer Kommentar
Susanna Chilla - 19.06.2010, 18:11 - Bearbeitet
Liebe Kerstin,
Vielen Dank für die Info!
Immer wieder werde ich von meinen Parkinsonpatienten gefragt, welche Ursachen diese Erkrankung hat und ob sie eventuell vererbbar ist. Schön, etwas Neues erfahren zu haben.
Beunruhigend ist auch die Zunahme bei jungen Menschen ab 40, die ich in letzter Zeit beobachtet habe.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Patrik Kasparak
Im Forum Vorstellungsrunde - 16.06.2010, 20:07
Vorstellung & Veranstaltungshinweis
Guten Tag zusammen,
als Mitarbeiter im Bereich Marketing / Öffentlichkeitsarbeit bin ich auch für verschiedene Gesundheitskurse und Veranstaltungen zuständig.
Dieses Forum möchte ich vordergründig dazu nutzen, um auf eine Veranstaltung zum Thema Parkinson hinzuweisen und zu dieser bislang einmaligen Aktion unserseits möchst viele Interessenten zu erreichen:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
26
Inaktives Mitglied - 17.06.2010, 21:14
Herzlich willkommen in unserer Runde und vielen Dank für das Einstellen dieses interessanten Termins!
Liebe Grüße,
Ramona Völlkopf
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Sonja Neuhaus-Rieser
Im Forum Vorstellungsrunde - 11.06.2010, 16:04
Vorstellung
Hallo,
mein Name ist Sonja Neuhaus-Rieser.
Ich bin dieser Gruppe beigetreten, da mich menschliche Schicksale sehr interessieren. Schon seit meinem 17. Lebensjahr bin ich in der Schulmedizin tätig. Seit 8 Jahren habe die Zulassung als Heilpraktikerin für Psychotheapie, helfe und belgeite Menschen mit ihren physischen und psychischen Beschwerden. Besonders gerne tausche mich über spirituelle Themen in diesem Zusammenhang aus.
Ich freue mich, neue Menschen kennenzulernen.
Sonja Neuhaus-Rieser
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
111
Inaktives Mitglied - 12.06.2010, 11:57
Herzlich willkommen, liebe Frau Neuhaus-Rieser in unserer Gruppe!
Viel Spaß beim Infosammeln und diskutieren. Wir freuen uns mehr von Ihnen zu lesen!
Liebe Grüße,
Ramona Völlkopf
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 06.06.2010, 20:58
James
http://physiotherapie-lankwitz.blogspot.com/2010/06/james-ein-gedicht-uber-parkinson.html
Liebe Grüße,
Ramona Völlkopf
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
70
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 06.06.2010, 18:07
Smovey Vibroswings
Hallo,
in meiner Vorstellung hatte ich erwähnt, dass ich in dieser Gruppe bin, um zu erfahren, ob bereits jemand Erfahrungen mit diesem Gerät hat oder wie seine/ihre Einschätzung hierzu ist.
Ich arbeite mit dem Smovey Vibroswing seit einer Weile - allerdings bislang nicht mit Parkinson Patienten. Allerdings wurde dieses Gerät von einem an Parkinson Erkrankten entwickelt und es hilft ihm, bisher mit einem Minimum an Medikamenten auszukommen und sein Leben selbstständig leben zu können.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 5
• Zitieren
• Teilen

• 
115
+4 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 14.06.2010, 18:20
Lothar Gügel schrieb:
>Ich verwende ein Paar dieser Geräte. Ist sehr überzeugend und
>unterstützt vor allem das Armschwingen beim Gehen.
Hallo,
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.06.2010, 21:36
Vostellung
Hallo,
ich heiße Maren, bin 45 Jahre jung und nebenberuflich im Gesundheitsbereich präventiv tätig. Warum ich in dieser Gruppe Mitglied geworden bin?
Ich biete Bewegungstraning mit dem Smovey an - ein Trainingsgerät, dass von einem an Parkinson Erkrankten entwickelt wurde und ihm bis heute hilft, mit einem Minumin an Medikamenten auszukommen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
30
Inaktives Mitglied - 06.06.2010, 16:32
Hallo liebe Maren,
herzlich willkommen in unserer Gruppe!
Klingt ja spannend, Ihr Gerät. Vielleicht möchten Sie es ja mal im geeigneten Forum vorstellen?
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Kai Fischer
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 28.05.2010, 7:51
Parkinson und Spondylodese
Sehr geehrte Forumsteilnehmer,
hat jemand von Ihnen Informationen zu Indikation/Kontraindikation bei M. Parkinson und einer Spondylodese Operation. Gibt es Literatur zu diesem Thema? Über Antworten bin ich sehr dankbar, und verbleibe mit besten Grüßen
Kai Fischer
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
484
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Internes Moderationsforum - 14.05.2010, 11:54
Herzlichen Glückwunsch Ramona-Schatz
Mein lieber Ramona-Schatz,
meinen allerherzlichsten Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute fürs neue Lebensjahr.
Fürs neue Lebensjahr wünsche ich Dir
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
2
Inaktives Mitglied - 15.05.2010, 15:29
Uli-Liebling, wie süß von dir!!!
Vielen Dank für deine überschwenglichen Wünsche (vor allem die heimlichen)!
Sei stürmisch umarmt....
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 11.05.2010, 20:19
Leiter der Parkinson-Hilfe Selbsthilfegruppe Bördekreis erkämpft durch MDR Fernsehen einen SB-Bescheid
Es zeigt sich immer wieder wie schnell Behörden arbeiten, wenn das Fernsehen sich einschaltet:
Im MDR TV gibt es die Sendereihe "Mach dich ran". Die Sendung bemüht sich um Zuschauer, die Probleme haben mit Behörden. So wird in jeder Sendung dem Redakteur eine "Tagesaufgabe" gestellt. Die Zuschauer wetten dann darauf, ob es gelingt, diese Aufgabe innerhalb eines Tages zu lösen.
In der Sendung vom vergangenen Montag wurde das Problem von Walter Richter aus Barleben vorgestellt. Richter, der Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
178
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 25.05.2010, 12:12
Ja, es ist wirklich ein allgemeines Problem. Ich greife die Anregung auf und gründe einen Arbeitskreis, der sich mit Verbesserungen bei der Bearbeitung von Anträgen beschäftigt. Wer macht noch mit? Wer will die Leitung übernehmen?
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Sonja Schönknecht
Im Forum Vorstellungsrunde - 11.05.2010, 19:50
Meine Vorstellung
So, da bin ich nun "die Neue" in der Gruppe.
Mein name ist Sonja Schönknecht, ich bin 23 Jahre alt und bin im Moment noch in der Ausbildung zur Ergotherapeutin.
Ich habe damzufolge noch nicht sehr viel Berufserfahrung sammeln können, habe aber bereits ein Berufsfindungsjahr absolviert sowie die vier vorgeschriebenen Praktika (Pädiartie, Motorisch-Funktionell/Neurologie, Arbeitstherapie und Psycho-Sozial).
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
234
Inaktives Mitglied - 15.05.2010, 15:42
Herzlich willkommen in unserer Gruppe, liebe Frau Schönknecht!
Viel Spaß beim Austausch.
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Annette Grötschel
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.05.2010, 17:33
Eine Neue stellt sich vor
Guten tag aus Köln,
zuerst möcht ich mich herzlich für die Einladung in diese Gruppe bedanken.
Mein Name ist Annette Grötschel. Ich lebe und arbeite in Köln-Porz.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
120
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 11.05.2010, 19:43
Liebe Frau Grötschel,
Herr Emmert hat Sie vorgestellt und als Vorstandsmitglied von NRW vorgeschlagen. Ich schließe mich dem an und denke, dass Sie bei der Wahlversammlung gewählt werden. Inzwischen können Sie als Gründungsmitglied in den einzutragenden Verein Landesverband NRW eintreten.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Internes Moderationsforum - 27.04.2010, 14:25
Mitglied Fr. Stijohann
Hallo ihr Lieben,
wüsste gern, ob Fr. Stijohann die Gruppe selbst verlassen hat oder, ob sie gelöscht wurde?
Lothar, weißt du mehr?
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 5
• Zitieren
• Teilen

• 
1
+4 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 12.05.2010, 16:42
Re^5: Mitglied Fr. Stijohann// erbitte Antwort
Danke für deine Antwort!
Dann ist sie sicher allein gegangen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 23.04.2010, 19:18
Krankenkassen müssen Hilfsmittel nicht europaweit ausschreiben - LSG Nordrhein-Westfalen
Freitag, 23. April 2010
Urteil: Krankenkassen müssen medizinische Hilfsmittel nicht ausschreiben
Berlin – Krankenkassen müssen bei medizinischen Hilfsmitteln keine europaweiten Ausschreibungen durchführen, sondern können mit Leistungserbringern direkt Verträge schließen. Darauf verweist das Aktionsbündnis „meine Wahl!“ aufgrund eines aktuellen Urteils des Landessozialgerichts (LSG) Nordrhein-Westfalen (NRW).
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
78
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 21.04.2010, 22:03 - Bearbeitet
Vorstellung
Hallo zusammen,
bei gründlicher Recherche hätte mir auffallen müssen, dass Ihr Forum eine ganz andere Ausprägung hat als von mir wahrgenommen wurde.
Primär ist Ihr Forum wohl für den Austausch von fachlichen Meinungen des in dieser Gruppe tätigen Personenkreises aufgestellt und weniger für betroffene Patienten.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
31
Inaktives Mitglied - 22.04.2010, 13:41
Lieber Herr Brandenbusch,
herzlich willkommen in unserer Gruppe! Wir freuen uns, dass sie zu uns gefunden haben.
Dieses Forum will vor allem den Betroffenen und deren Angehörigen dienen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Internes Moderationsforum - 19.04.2010, 15:29
Millionen für die Parkinsonforschung
Ist dies das Projekt unseres Co-Moderators?
Dies ist dann im doppelten Sinne einen Newsletter wert. Wer soll ihn schreiben?
Millionen für Stammzellforschung
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
1
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 20.04.2010, 9:46
Danke für die Info.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 19.04.2010, 15:23
Millionen für die Parkinsonforschung
Nachstehenden Text entnahm ich der heutigen Presse:
Millionen für Stammzellforschung
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
198
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 15.04.2010, 17:24
Bitte stellen Sie sich vor
Noch immer sind nicht alle mitglieder der Gruppe im Forum "Vorstellung". Dies ist das wichtigste Forum, denn nur wenn wir wissen, ob Sie Patient/in oder Angehörige(r) sind oder ob und in welchem Beruf Sie mit P. zu tun haben, kann sich ein guter Dialog entwickeln. Lesen Sie bitte auch die Vorstellungsprofile der anderen Mitglieder und antworten Sie darauf.
Besten Dank!
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
103
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 19.04.2010, 14:15
Herzlich willkommen, liebe Frau Schwarz!
In welchem Teil des Landes sind Sie denn tätig?
Betreuen Sie auch PA Betroffene in der Gruppe?
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Mag. Margarita Moerth
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 15.04.2010, 9:09
Grüner Tee gegen Neurotoxine - Quelle: Ärztezeitung.de
Noch im Laborstadium, dennoch vielversprechend sind jüngste Untersuchungen von Berliner Forschern. Anschließend an frühere Studien, bei denen die Plaquebildung bei Parkinsin, Alzheimer und Chorea Huntington unterbunden werden konnte, wurde nun die "Entgiftung" von Neurotoxinen mit Hilfe eines Wirkstoffes des grünen Tees untersucht. Der folgende Text entstammt der heutigen Online-Ausgabe der Deutschen Ärztezeitung:
Die Tee-Substanz EGCG - das steht für Epigallocatechin-3-gallate - bindet Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
806
Ein weiterer Kommentar
Mag. Margarita Moerth - 15.04.2010, 21:48
Liebe Frau Völlkopf,
Ihre Gedanken sind mehr als berechtigt - ich habe sie mir in dieser Form allerdings noch nie gestellt, da ich seit ... naja, ich schätze einmal, 20 Jahren täglich ca. einen Liter grünen Tee trinke (eher mehr). Mein Lebensgefährte ebenso.
So nach und nach haben wir uns "angelesen", was wir uns damit so alles Gutes tun.
Es ist da vermutlich wie mit vielen derartigen "Anwendungen": mit hin und wieder einmal ist es nicht getan.
Ein wenig darf man da wohl auch dem eigenen Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Internes Moderationsforum - 14.04.2010, 17:30
Wer war das?!
Wer hat sich mit Frau Thorenz angelegt?
Warum ist sie scheinbar so sehr verärgert?
Was ist hier los?
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
1
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 19.04.2010, 15:05
Personalsache. Bitte vertraulich halten.
Auf Wunsch von Ramona, hier ein kurzes Statement zum Rücktritt von Frau Thorenz, nur für Moderatoren, da es sich hier um eine vertrauliche Personalsache handelte.
Ich habe Frau Thorenz in einer für sie schwierigen finanziellen Sizuation mit mehreren Zahlungen aus meinem privaten Einkommen geholfen. Sie waren gedacht als Hilfe für eine eventuelle Anstellung als Teilzeitkraft für den Fall einer GKV-Förderung für den LV BW. Leider muss ich dieses Geld Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 11.04.2010, 20:15
Presse-Info Parkinson-Hilfe Deutschland e.V.: Mehr Selbstvertrauen und überall Parkinson-Hilfe Selbsthilfegruppen
Presse-Information
Welt-Parkinson-Tag
Parkinson-Hilfe Deutschland ruft zu mehr Selbstvertrauen auf
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Teilen

• 
432
Marzella Arndt
Im Forum Vorstellungsrunde - 06.04.2010, 19:16
Kurze Vorstellung
Hallo liebe Mitglieder und vielen Dank,
ich bin also die "Neue". Mit Menschen und Mensch SEIN beschäftige ich mich seit dem ich lesen kann. Habe
in der Folge meines Lebens mein Hobby zu meinem Beruf gemacht. Ob kranke oder gesunde Menschen, ob Privat- oder Geschäftspersonen, ob Mitarbeiter oder Führungskräfte, Angestellte oder Unternehmer, immer steht der Mensch selbst im Mittelpunkt meiner Arbeit. Auf diese Weise konnte ich schon vielen Menschen wieder auf ihren eigenen Weg verhelfen.
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
107
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 15.04.2010, 17:08
Frau Arndt,
im Forum "Parkinson im Alltag" ist vielleicht der richtige Platz für eine Darstellung Ihrer Möglichkeiten.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Mag. Margarita Moerth
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 01.04.2010, 9:03
PD: Rd. 70 Prozent mit neuropsychiatrischen Symptomen - Quelle: Ärztezeitung.de
Die GEPAD-Studie liefert jetzt erstmals repräsentative Daten zu neuropsychiatrischen Begleiterkrankungen bei Parkinson. Danach hat ein Drittel der Parkinsonkranken Depressionen, knapp 30 Prozent haben eine Demenz.
Von Professor Hans-Ulrich Wittchen und Dr. Oliver Riedel
DRESDEN. Die Häufigkeit von Demenz, Depression und anderen neuropsychiatrischen Manifestationen bei der Parkinson-Krankheit (PD) wird seit Jahren kontrovers diskutiert. Bislang fehlten vor allem verlässliche Erkenntnisse für Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
956
Kommentar schreiben
Ines Heeren
Im Forum Vorstellungsrunde - 30.03.2010, 10:28 - Bearbeitet
Tja, leider auch betroffen
Hallo,
ich möchte mich gleich einmal vorstellen.
In der engsten Familie vor ca. 5 Jahren festgestellt, wird das Thema auch bei uns immer ernster.
Mein Vater (63) hat einen Hirnschrittmacher bekommen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
32
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 24.07.2010, 17:58
Hallo Frau H.
was macht denn der Hirnschrittmacher Ihres Vaters inzwischen?
Eigentlich habe ich schon viel Gutes davon gehört, neulich aber auch im Web gelesen, da war einer "noch nicht eingeschaltet", geschweige denn programmiert.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Benjamin Groß
Im Forum Vorstellungsrunde - 29.03.2010, 23:46
Neu dabei
Danke für die Einladung,
aufgrund eines kürzlich aufgetretenen Verdachtmomentes in der Familie, möchte ich hier reinschnuppern.
Ich bin Physiotherapeut und Personal Trainer.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
88
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 12.04.2010, 14:06
Herr Groß,
die Unsicherheit der Diagnose ist bei Pakrinson ein weit verbreitetes Problem. Halten Sie uns über die weiiteren Fakten auf dem Laufenden. Ihre Erfahrungen können Sie ja in einem Forum schildern.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 28.03.2010, 19:11
Wer dreht mit meiner Unterstützung einen Videofilm zum Thema Parkinson?
Wir suchen Produzenten für einen dreiminütigen Videofilm in der Parkinsonszene. Nachstehend eine Anfrage unseres europäischen Dachverbandes EPDA European Pakinson´s Disease Association.
WER EIN VIDEO PRODUZIEREN WILL MELDE SICH BITTE BEI MIR.
Das Video wird am Welt-Parkinson-Congress vor Tausenden von Leuten gezeigt.
Ihr Lothar Gügel
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
109
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 16.03.2010, 17:30
Parkinson-Betroffener Selhofer 10 Jahre nach Tiefenhirn-Stimulation im Radio
Der Komponist und Musiker Franz Selhofer, seit 26 Jahren Parkinson-krank, kommt am Mittwoch, 17. März 2010, in der Sendereihe "Passionswege" auf Radio Stephansdom zu Wort. Ab 21.00 Uhr auf 107,3. Eine Sendung von Monika Fischer.
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
162
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Gesundheitspolitik und politische Analyse - 16.03.2010, 17:13
TanzlehrerIn gesucht!
Liebe Leser,
bin auf der Suche nach einem Tanzlehrer/einer Tanzlehrerin zur Anleitung einer kleinen Gruppe von Parkinsonbetroffenen. Ganz ideal wären Kenntnisse über diese Erkrankung, ist aber nicht Bedingung. Alles, was der Trainer wissen muss, würde von mir gerne erklärt werden!
Ein kleiner Raum im Norden von Berlin wäre vorerst vorhanden.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
71
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 14.03.2010, 12:27
Dank und Einladung: Nicht mehr ganz fit und trotzdem reisen.
Reisen ist Lebensqualität! - Das gilt auch für Menschen und deren Angehörige mit Parkinson
Vom Reisen im Ruhestand träumt wohl jeder Berufstätige. Dann kommt aber alles anders: Man selber, oder der Lebenspartner wird krank, braucht stetige ärztliche Betreuung oder wird gar täglich vom ambulanten Pflegedienst besucht. "Jetzt können wir nicht mehr reisen" heißt die niederschmetternde Erkenntnis. -- Glatter Unfug!--
"Das war einmal" heißt die glückliche Antwort. Überall im deutschsprachigen Raum Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 6
• Zitieren
• Teilen

• 
78
+5 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 12.04.2010, 14:19
Herr Heckner,
im Rahmen unserer Betreuung von Parkinson-Hilfe Selbsthilfegruppen schlagen wir auch Referenten mit interessanten Themen vor. Ich setze Sie gerne auf die Themenliste. Selbsthilfegruppen sind 6 bis 20 Mitglieder groß. In welchem regionalen Gebiet stehen Sie zur Verfügung?
Lothar Gügel
PS: Parkinson-Hilfe Selbsthilfegruppen, die sich für dieses Thema interessieren, melden sich bitte bei mir.oder gleich hier.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 14.03.2010, 10:38
Sa., 27.03.10 Gesundheitskongress in Braunschweig - Neue Programme in der Nierentransplantation mit Prof. Volker Kliem
Bitte diese Einladung an Interessierte und Betroffen weiterleiten, da die Öffentlichkeitsarbeit in der Presse nicht so sehr über die Stadtgrenzen hinausgeht.
| 13.00 – 18.00 Uhr Gesundheitskongress
15.00 – 18.00 Uhr Vortrag + Diskussion
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
344
Kommentar schreiben
Mag. Margarita Moerth
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 09.03.2010, 22:16
Schützen Blutdrucksenker vor Parkinson?
Diese Kurzmeldung aus "Ärztezeitung.de" wollte ich unserer Gruppe nicht vorenthalten. Leider weiß ich vorerst selbst nicht mehr, doch ich denke, jede Spur lohnt es, verfolgt zu werden.
LOS ANGELES (mut). Die Blutdrucksenkung mit bestimmten Kalziumantagonisten reduziert möglicherweise das Parkinson-Risiko, berichten US-Forscher. Sie hatten für eine Fall-Kontrollstudie Daten von knapp 2000 Parkinson-Patienten sowie knapp 10 000 nicht erkrankten Altersgenossen ausgewertet.
Nach diesen Daten Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
731
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 02.07.2010, 11:35
Hallo an alle,
gibt es denn eine Erklärung dafür, daß manche Blutdruckmittel günstig zur Verhütung von Parkinson und andere eben nicht so günstig sind?
Was ergeben sich daraus für Konsequenzen, wenn ich z.B. bei einem Patienten jetzt Parkinson im Anfangsstadium feststellen würde und er hat gleichzeitig einen Bluthochdruck: Umstellung der Medikation auf die "günstigen" Mittel?
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Michael Weise
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.03.2010, 17:32
Vorstellung
An dieser Stelle möchte ich auch die Gelegenheit nutzen, mich persönlich vorzustellen:
Seit 1978 bin ich bei einer gesetzlichen Krankenkasse tätig. Ich habe den Beruf des Sozialversicherungsfachangestellten (ein fürchterliches Wort) erlernt und anschließend eine Fortbildung zum Krankenkassenbetriebswirt gemacht. 2009 habe ich Sachkundelehrgänge zum Rentenberater gemacht und anschließend die erforderlichen Prüfungen erfolgreich abgelegt. Anfang dieses Jahres wurde ich vom Landgericht Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
93
Inaktives Mitglied - 08.03.2010, 18:21
Herzlich willkommen, lieber Herr Weise!
Schön, dass wir mit Ihrer Person einen Rentenspezialisten als Ansprechpartner haben!
Viel Spaß beim Stöbern und Austauschen!
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Michael Weise
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.03.2010, 16:40
Danke für die Einladung
Herzlichen Dank für die Einladung in die Parkinson Gruppe. Bei Themen, die die Sozialversicherung - hier insbesondere die Renten- und Krankenversicherung - betreffen, kann ich mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Michael Weise
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
63
Kommentar schreiben
Peter Krösinger
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.03.2010, 15:39
Neu Hier
Nett, dass Sie mich eingeladen haben.Habe momentan keine direkte Verbindung zu Parkinson. Könnte aber zu Recherchen nützlch sein. Dabei denke ich an Arzneimittel, Wechselwirkungen, Nebenwirkungen, internationale Bezeichnungen, Leitlinien. Bei Bedarf bitte fragen.Mache ich gerne, weil ich so dazu lerne.
Viele liebe Grüße
Peter Krösinger
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
35
Inaktives Mitglied - 08.03.2010, 18:18
Lieber Herr Krösinger,
seien Sie bei uns herzlich willkomen und danke für Ihre Vortellung!
Vielen Dank für Ihr Angebot, das wir sicher auch nutzen werden.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Manuela Rode
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.03.2010, 13:26
Dankeschön für die Einladung
Ehrlich gesagt, mit Parkinson habe ich mich bisher noch nicht befasst, habe also nicht wirklich Ahnung davon. Wenn es niemanden stört, dass ich still und leise die Artikel lese und mich durch das Forum "arbeite", bin ich gerne dabei. Und vielleicht -etwas später- fällt mir dann ja etwas erwähnenswertes ein?! Neugierig bin ich geworden, nachdem ich das Profil von Frau Thorenz las. Jetzt muss ich mich aber auf den Workshop am nächsten Samstag vorbereiten. Noch ein gutes Gelingen Ihnen allen und Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
107
Ein weiterer Kommentar
Manuela Rode - 08.03.2010, 18:42
Das war ja ein ganz liebes Willkommen. Herzlichen Dank. Manuela Rode
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Parvaneh Rahmanian
Im Forum Vorstellungsrunde - 06.03.2010, 19:24
Parkinson, was tun?
Hallo,
ich habe mich für die Mitgliedschaft entschieden, weil erstens mein Vater Parkinson hat und ich gerne das Beste für ihn tun möchte und zweitens weil ich Apothekerin bin und doch sehr hilflos, was die Krankheit meines Vaters betrifft.
Ich bin für Anregungen, Forschungsergebnisse, etc. sehr dankbar.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
316
Inaktives Mitglied - 06.03.2010, 21:38
Hallo liebe Frau Rahmanian,
herzlich willkommen in unserer Gruppe.
Wenn das Thema Parkinson noch sehr neu für Se ist, empfehle ich Ihnen, hier mal im Forum gründlich zu stöbern. Die Sachthemen sind bereits recht gut sortiert und umfangreich. Hier finden Sie auf jeden Fall schon eine Menge Informationen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Internes Moderationsforum - 04.03.2010, 14:19 - Bearbeitet
Die Pressemeldung von imedo.de "Silber für Gügel aus Meseberg" ist auch eine gute PR für die Gruppe"
Liebe Ramona,
Willst du die PN in einen Newsletter kopieren? Oder Petra? Oder Katharina? Oder soll ich dies machen, obwohl dies die schlechtste Lösung wäre?
Beste Grüße
Lothar
• Gefällt mir Kommentieren 7
• Zitieren
• Teilen

• 
1
+6 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 06.03.2010, 21:09
ok...
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Angela Elfers
Im Forum Vorstellungsrunde - 04.03.2010, 11:53
Ein fröhliches Moin, Moin
Heute komme ich endlich mich vorzustellen. Zunächst möchte ich mich für die Einladung in diese Gruppe bedanken.Ich freue mich schon auf einen regen Gedankenaustausch.
Ich komme aus dem Landkreis Verden an der Aller genauer aus Thedinghausen. Bin Krankenschwester und seit 5,5 Jahren Selbständig. Ich freue mich möglichst viele Menschen kennen zu lernen und wünsche Allen heute einen netten Tag.
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
107
Inaktives Mitglied - 04.03.2010, 20:38
Herzlich willkommen, liebe Frau Elfers, in unserer Gruppe!
Es ist schön, dass Sie der Einladung gefolgt sind. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und Austausch!
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 03.03.2010, 10:26
Unternehmensnachrichten / Aktien / Börse
In d iesem Artikelbaum werden Wirtschaftsnachrichten abgelegt über Forschungs- und andere Unternehmen. Dies sind keine Aktienkaufempfehlungen sondern nur Anregungen, sich genauer zu informieren. Nachstehend eine Presseinformation zum Unternehmen Newron Pharmaceuticals und der Kooperation mit Merck Sereno:
- - - - - - - - - - START SWISS-PRESS.COM - PRESSEMITTEILUNG - - - - - - - - - -
Newron Pharmaceuticals gibt Ergebnisse für 2009 bekannt
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
320
Kommentar schreiben
Rolf Rosenberger
Im Forum Vorstellungsrunde - 02.03.2010, 19:16
Als "Neuer" sende ich freundliche Grüße aus Bonn
Als alter Hase in der Logopädie freue ich mich immer wieder über Neues, so auch über diese Möglichkeit des Austausches. Vielen Dank für die Einladung!
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
436
Inaktives Mitglied - 03.03.2010, 16:45
Na dann, huhu und herzlich willkommen!
Liebe Grüße,
Ramona Völlkopf
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Ursula Schönau-Rumm
Im Forum Vorstellungsrunde - 27.02.2010, 16:24
Vorstellung meiner Person
Guten Tag, liebe Damen und Herren,
vielen Dank an Frau Thorenz für die freundliche Einladung in Ihre Gruppe, der ich sehr gerne gefolgt bin.
Ich freue mich auf regen Gedankenaustausch und viele neue Kontakte.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
165
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 02.03.2010, 16:27
Vielen Dank für Ihre Ergänzung!
Liebe Grüße,
Ramona Völlkopf
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Gisela Steinert
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 22.02.2010, 11:35
Arzt-Pfleger-Patientenaustausch
guten morgen ,
heute habe ich eine frage oder ein anliegen...
ich veranstalte jedes jahr im august einen aktionstag zum thema parkinson. ärztevorträge, patientenvorträge, dazwischen musik und vorführung unserer u40 gruppe.(unter 40 jahren erkrankt)
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
280
Kommentar schreiben
Gisela Steinert
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 15.02.2010, 11:18
Arzt-Pfleger-Patientenaustausch
guten morgen ,
heute habe ich eine frage oder ein anliegen...
ich veranstalte jedes jahr im august einen aktionstag zum thema parkinson. ärztevorträge, patientenvorträge, dazwischen musik und vorführung unserer u40 gruppe.(unter 40 jahren erkrankt)
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 6
• Zitieren
• Teilen

• 
233
+5 weitere Kommentare
Gisela Steinert - 20.07.2010, 9:35
Das einzige was ich noch suche ist ein/e moderator/in für diesen punkt:
Programm Freitag den 20.08.2010
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Horst Sprenger
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 14.02.2010, 10:45
Madopar
Wie wirkt der Inhaltsstoff?
Das Arzneimittel ist eine Kombination aus den Arzneistoffen Levodopa und Benserazid. Es wird zur Behandlung der Parkinson-Krankheit eingesetzt
Bei der Parkinson-Krankheit fehlt dem Gehirn der Botenstoff Dopamin. Es braucht diesen Stoff jedoch um die Bewegungen des Körpers zu kontrollieren. Im normalen Gehirnstoffwechsel wird Dopamin ständig produziert und abgebaut. Bei der Parkinson-Krankheit ist die Produktion dieses Stoffes vermindert, der Abbau bleibt aber Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
8084
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 14.02.2010, 23:13
Hallo Horst,
Danke für deine ausführliche Erklärung.
Was bei mir noch nicht klar ist, wie sieht es mit dem "No Compliance" aus?
Ja natürlich, solche Medikamente werden von Pflegefachkräfte überwacht.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 12.02.2010, 11:33
Danke für die Einladung
Ich heiße Silvia Ernst-Tijero. Peruana. ich wohne seit 1991 in Deutschland.
Altenpflegerin und Lehrerin für Pflegeberufe von Beruf und Fachkraft für Gerontopsychiatrie.
Ich arbeite in eine Altenpflegeschule in Marburg.
Das Thema "Parkinson" interessiert mich sehr, deswegen möchte ich mit Ihnen Meinungen umtauschen, und auch aktiv in Ihren Forum teilzunehmen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
93
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 13.02.2010, 23:52
Guten Abend Frau Völlkopf,
Danke für die Begrüßung. Ich freue mich bei verschuiedenen Themen teilzunehmen.
Viele Grüße
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Franziska Raum
Im Forum Vorstellungsrunde - 09.02.2010, 15:49
Vielen dank für die Einladung!
Hallo!
Herzlichen Dank für die Einladung!
Ich möchte mich ganz kurz vorstellen:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
82
Inaktives Mitglied - 12.02.2010, 15:53
Hallo liebe Frau Keil,
schön, dass Sie der Einladung gefolgt sind!
Viel Spaß beim Austausch, es sind ja schon einige Logos dabei.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Mag. Margarita Moerth
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 08.02.2010, 10:12
PA-Start im Darm? - neue Erkenntnisse aus Tiermodell-Studie - Quelle: Ärztezeitung.de
Den nachfolgenden, mir sehr interessant scheinenden Artikel habe ich in der heutigen Online-Ausgabe der Deutschen Ärztezeitung entdeckt:
DRESDEN. Noch immer ist es ein großes Rätsel, weshalb etwa ein bis drei Prozent der Menschen über 65 Jahre an Morbus Parkinson erkranken. Zwar hat man den Verlauf der Erkrankung inzwischen gut charakterisiert und weiß, wann welche Zellgruppen wo im Nervensystem zugrunde gehen, man hat Gene entdeckt, die eine Erkrankung begünstigen und Genmutationen, die bei Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
360
Kommentar schreiben
Jasmin Hallensleben-Moritz
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.02.2010, 11:06 - Bearbeitet
ein paar Worte zu mir
Liebe Gruppenmitglieder/innen,
gern schreibe ich hier für Sie/Euch ein paar Worte des Bekannt-machens/werdens/Kennen-lernens.
persönlich:
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
90
Inaktives Mitglied - 08.02.2010, 17:21
Herzlich willkommen in unserer Gruppe, liebe Frau Hallensleben-Moritz!
Vielen Dank für den interessanten Einblick in Ihre Arbeit.
Viel Spaß beim Stöbern und mitmachen!
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 06.02.2010, 17:04
TV-Serie Pflege im Alter
Stefan Krastel heute in Vivo (3sat)
.
© Katja Bartz
Kehl (kobinet) Die 3sat-Sendereihe Vivo widmet eine Reihe von fünf Folgen von heute an bis zum 13. Februar dem Schwerpunkt-Thema "Pflege". Die heutige Sendung unter dem Titel "Wer pflegt mich im Alter" (17:00 Uhr, Wiederholung miorgen 6:15 Uhr, jeweils 3sat) zeigt unter anderem Beiträge über Pflegeheimnoten, Pflegeroboter, ein Portrait von Claus Fussek und einen Beitrag über Stefan Krastel, der seit 12 Jahren seine Mutter zuhause pflegt. Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
1712
Alexander Klautke - 16.09.2010, 19:56
hallo!
habe gerade zufällig diese gruppe und diesen beitrag entdeckt.
stefan krastel war heute in der swr landesschau zu gast, wird heute nacht 2.15 uhr und morgen früh 8-9 uhr wiederholt (in der letzten viertelstunde) .
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Gisela Steinert
Im Forum Vorstellungsrunde - 06.02.2010, 9:40
Vorstellung
So jetzt habe ich auch Zeit für eine ausführlichere Vorstellung:
Ich bin Gisi (richtiger Name Gisela), Jahrgang 1958, verheiratet, 1 Tochter geboren 1977. Ich arbeite seit Februar 2004 nicht mehr.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
105
Inaktives Mitglied - 08.02.2010, 17:14
Liebe Frau Steinert!
Haben Sie vielen Dank für Ihren tiefen Einblick in Ihr Leben mit Parkinson. Schon allein diese Vorstellung wird vielen helfen!
Es ist toll, wie Sie sich engagieren!
Da hegen wir die stille Hoffnung, dass Sie sich auch hier in unserem Forum viel zu Wort melden werden.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 04.02.2010, 20:59
Immer wieder Stammzellen
Immer wieder werden Erfolge in der Stammzellenforschung erzielt. Diese Forschung scheint am erfolgsversprechendsten zu sein und sollten wir bei jeder Gelegenheit in der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen. Nachstehend erneut ein Artikel, der uns zuversichtlich macht:
Stammzellen: Rettung durch Kommunikation
Signalkanäle zu kranken Hirnzellen bewahren diese vor dem Tod
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
164
Gisela Steinert - 06.02.2010, 9:20
hallo ,
ich war sehr aktiv an der diskussion um die stammzellenforschung in den anfangsjahren ab 2000 beteiligt.
ich war in vielen diskussionsrunden im tv und stand ziemlich alleine da mit meiner meinung.
heutzutage machen aber viele nicht gerade seriöse anbieter (x-cell center etc.) die diskussion darüber schon im vorfeld kaputt.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 04.02.2010, 12:41 - Bearbeitet
Einladung
Hallo!
Besten Dank für die Einladung in diese hochinteressante Gruppe.
Seit über 20 Jahren habe ich regelmäßig mit dem Krankheitsbild Parkinson zu tun.
Ich freue mich auf interessante Austauschmöglichkeiten!
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
61
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 08.02.2010, 17:06 - Bearbeitet
So, und nun noch mal "offiziell" ;-)
Herzlich willkommen in unserem Forum, lieber Herr Prell!
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Mag. Margarita Moerth
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 02.02.2010, 9:04
Laufband-Training gegen Gangunsicherheit
Den folgenden Beitrag in der heutigen online-Ausgabe der Deutschen Ärztezeitung wollte ich Ihnen nicht vorenthalten (die Studien basieren allerdings auf sehr kleinen Kontrollgruppen, sind also mit Vorsicht zu genießen):
Ein einfaches Laufbandtraining hilft Parkinson-Patienten, wieder besser zu gehen: Die Schrittgeschwindigkeit, die Schrittgröße und die Gehstrecke verbessern sich deutlich, so das Ergebnis einer Analyse von acht Studien.
Parkinson-Kranke haben bekanntlich auch Probleme beim Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 4
• Zitieren
• Teilen

• 
1335
+3 weitere Kommentare
Kerstin Uelfer - 04.05.2010, 18:52
Hallo zusammen,
dazu haben wir am Samstag (8.5.2010) in der Sieg Reha GmbH einen Vortrag von unserer Neurologien Fr. Dr. Vespo. Auch kann man sich über LSVT bei den behandelnden Therapeuten informieren. Unser Tag der offenen Tür beginnt um 11 Uhr und endet um 17 Uhr. Wir sind eine Ambulante Rehabilative Einrichtung für Orthopädie, Kardiologie und Neurologie. Angegliedert in die Sieg Reha ist der Sieg Reha Physiosport und die Logopädische, Ergotherapeutische und Physiotherapeutische Praxis. Man Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 01.02.2010, 18:21
Morbus Parkinson: Kettenreaktion mitochondrialer Proteine entscheidend
Montag, 1. Februar 2010
Morbus Parkinson: Kettenreaktion mitochondrialer Proteine entscheidend
Tübingen – Bei der Entstehung des Morbus Parkinson spielen zwei Proteine namens PINK-1 und Parkin auf mitochondrialer Ebene eine wichtige Rolle. Dies zeigten Wolfdieter Springer und Philipp Kahle vom Hertie-Institut für klinische Hirnforschung an der Universität Tübingen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
55
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson in Presse, Zeitungen, Zeitschrifte... - 31.01.2010, 17:40
Fernsehtip!!!
Soeben entdeckt:
Notburga und Ulrich lernen sich 2000 in einem Chat kennen. Sie
schreiben einander lange E-Mails, bauen Vertrauen auf, verlieben
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
57
Gisela Steinert - 06.02.2010, 9:29
sehr sehenswert, sind beide freunde von mir ...
lg
g.steinert
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 29.01.2010, 19:05
Sie haben DIE Wahl des beliebtesten Gesundheitsexperten, machen Sie mit!
!!! Top-Thema !!!
!!! Wahl des beliebtesten Gesundheitsexperten gestartet !!!
Die Wahl zum beliebtesten Gesundheitsexperten ist online. Bis zum 26. Februar 2010
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Teilen

• 
160
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 29.01.2010, 20:06 - Bearbeitet
Von der Seite imedo.de müsst ihr auf "mehr" gehen und dann erscheint auf der rechten Siete in der Mitte "Umfragen". Dort erfolgt die Wahl.
Ich möchte nicht versäumen, mich bei all denen zu bedanken, die mich wählen.
Euer
Weiterlesen …
• Gefällt mir
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Inaktives Mitglied
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 26.01.2010, 21:49
Hilfsmittelversorgung von A-Z
Vielleicht für den einen oder anderen ein ein interessanter Termin:
http://physiotherapie-lankwitz.blogspot.com/2010/01/hilfsmittelversorgung-von-z.html
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
74
Kommentar schreiben
Sabina Kolba
Im Forum Vorstellungsrunde - 24.01.2010, 12:41
Danke für die Einladung.
Seit 2006 vermittle ich osteuropäisches Pflegepersonal
(Altenpflegerinnen, Krankenschwestern, Betreuerinnen) zur Ergänzung für Ambulante Pflegedienste.
Das osteuropäische Personal leistet keine Behandlungspflege und arbeitet nach dem Endsendegesetzt E101.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
147
Inaktives Mitglied - 26.01.2010, 14:42
Herzlich willkommen in unserem Parkinsonforum, liebe Frau Kolba!
Toll, dass Sie der Einladung gefolgt sind. Wir wünschen Ihnen viel Bereicherung beim Austausch!
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Horst Sprenger
Im Forum Vorstellungsrunde - 23.01.2010, 11:44
Vielen Dank für die Einladung
Mein Name ist Horst Sprenger, bin 45 Jahre alt und wohne in Berlin.
Hauptberuflich arbeite ich seit 2005 als examinierter Altenpfleger in der Ambulanten Krankenpflege.
Freiberuflich bin ich als Pflegestufen-Fachberater http://horst-sprenger.eu/ tätig.
Des weiteren arbeite ich als Vertriebspartner http://hausnotruf24.info/
Im März 2010 werde ich eine Fortbildung:Fußreflexzonenmassage absolvieren.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
86
Inaktives Mitglied - 23.01.2010, 18:38
Lieber Herr Sprenger,
herzlich willkommen in unserem Parkinsonforum. Schön, dass Sie der Einladung gefolgt sind.
Ja, es ist wirklich ein Problem mit der Einstufung der Pflegestufe. Umso besser, dass es mittlerweile Berater gibt.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 22.01.2010, 19:05
neues Mitglied
Vielen Dank für die Einladung in Ihre Gruppe. Da ich noch neu bei XING bin, hebe ich noch nicht so viele Erfahrungen mit dem Networking, aber das wird schon noch. Ich bin gekernte Krankenschschwester, Gesundheitsberaterin, Hot.Stone und Kräuterstemperlmassagethearapeutin. Ich war 8 Jahre lang in einer geriatrischen Rehaklinik tätig, dort gab es ein besonderes Programm, das "Parkinson-Plus". Ich finde es toll, dass hier so unser Wissen erweitert wird.
Also bis bald
Ihre Bader Diana
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
70
Inaktives Mitglied - 23.01.2010, 18:30
Herzlich willkommen, liebe Frau Bader in unserem Forum!
Viel Spaß beim Stöbern und lernen. Wir freuen uns über Austausch mit Ihnen.
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Mag. Margarita Moerth
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 22.01.2010, 12:51
Schluckstörungen abklären - Quelle: "Der Neurologe & Psychiater"
Nach etwa 15 Jahren eines typischen idiopathischen Parkinsonsyndroms (IPS) unter optimaler kontrollierter Therapie verschlucken sich regelmäßig 50% der Patienten, so ein Bericht in der Online-Ausgabe von "Der Neurologe&Psychiater".
Dysphagien sind aber schon früh im Verlauf ein häufiges Symptom bei atypischen Parkinsonsyndromen wie der Multisystematrophie (MSA). Schlucksymptome sollten abgeklärt und einer Schlucktherapie zugeführt werden, denn sie stellen ein prognostisch ungünstiges Zeichen Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
250
+2 weitere Kommentare
Mag. Margarita Moerth - 22.01.2010, 17:18
Liebe Ramona,
Ihre Schlussfolgerungen sind mir klar und bestätigeh mich erfreulicher Weise - ich meine nur, man kann gar nicht oft genug auf diese Komponenten hinweisen
- ich wünsche Ihnen ein wunderbares Wochenende!
Margarita Moerth
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Ruth Auschra
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 20.01.2010, 10:13
Medizinalpilze gegen Parkinson?
Ganoderma lucidum, der Medizinalpilz Ling Zhi also, könnte durch seine entzündungshemmenden und immunmodulierenden Eigenschaften zur Behandlung der Parkinsonkrankheit beitragen. Zu diesem Ergebnis kommen die Pekinger Wissenschaftler nach einer Reihe von Laborversuchen.
Die genaue Entstehung der Parkinson-Krankheit ist noch nicht endgültig geklärt. Sicher ist jedoch die Beteiligung entzündlicher Reaktionen. Diese zeigen sich als Mikroglia-Aktivierung. Mikrogliazellen sind für die aktive Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
937
Mag. Margarita Moerth - 20.01.2010, 13:07
Diese Untersuchung mit Heilpilzen (im konkreten Fall Reishi) finde ich hochinteressant.
Dazu möchte noch ergänzend den Igelstachelbart (Hericium erinaceus) erwähnen.
Dieser Heilpilz wird zwar traditionell vor allem bei Erkrankungen im Verdauungssystem eingesetzt.
Mittlerweile wurden aber auch Inhaltsstoffe wie Erinacine nachgewiesen, welche Nervenwachstum und Nervenregeneration fördern. Mögliche Anwendungsgebiete somit z.B. M. Alzheimer, eben auch M. Parkinson sowie Polyneuropathien.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Marie-Christin Kräher
Im Forum Vorstellungsrunde - 18.01.2010, 14:07
Vorstellung eine weitere Logopädin im Forum
ein Hallo an alle
ich bin Logopädin und habe nun mehrere Jahre Rehaklinikerfahrung mit einigen Parkinsonpat. falls es Fragen gibt die noch nicht geklärt wurden bin ich gern zum Informationsaustausch bereit. Ich bin erst im August nach Baden- Württemberg gezogen und habe im Moment nicht mehr oft mit Parkinsonfällen zu tun, habe aber in der letzten Einrichtung die Parkinsongruppe betreut und auch Einzeltherapie angeboten.
Außerdem bin ich gerade dabei eine Ausbildung zur Musiktheraoeutin zu Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
198
Inaktives Mitglied - 18.01.2010, 17:27
Herzlich willkommen in unserem Forum, liebe Frau Rentzsch!
Viel Spaß beim Austausch und vielen Dank für Ihr Angebot, Rede und Antwort zu stehen!
Wir freuen uns, mehr von Ihnen zu lesen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Frank Schiller
Im Forum Vorstellungsrunde - 16.01.2010, 21:53
Krankenpfler in Berlin_bitte als Kontakt hinzufügen !
Liebe Freunde,
bin erst einige Zeit in der Gruppe Parkinson und habe auch schon einige gute Verbindungen.
Bin auch selbst aktiv, aber mein Reiter "unbestätigte Kontakte" ist voll und die Zeit, bis diese
Kontakte bestätigt werden, möchte ich nutzen, um euch zuzurufen:
kontaktet mich bitte!
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
83
Inaktives Mitglied - 18.01.2010, 14:07
Herzlich willkommen, lieber Herr Schiller!
Es liest sich für mich so, dass Sie die große Masse suchen. Sind Sie auch an Inhalten interessiert?
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 14.01.2010, 22:49
Nochmal Musiktherapie
Kleines Filmchen gefällig:
http://physiotherapie-lankwitz.blogspot.com/2010/01/musik-hilft-bei-schlaganfall-und.html
Liebe Grüße,
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
117
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Hilfsmittel, Sanitätshandel und -hersteller - 14.01.2010, 15:21 - Bearbeitet
Neuer Service: REHADAT - Angaben zum Hilfsmittelverzeichnis per E-Mail
Angaben zum Hilfsmittelverzeichnis per E-Mail
Meldung vom 14.01.2010
Köln (dpa/tmn) - Über Neuerungen im Hilfsmittelverzeichnis der
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
86
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Pharmazie, Medikamente, Apotheker - 13.01.2010, 12:37
Entzugssymptome auf Dopaminagonisten
Entzugssymptome auf Dopaminagonisten
New York – Das Absetzen von Dopaminagonisten kann bei Parkinsonpatienten die gleichen Entzugssymptome auslösen wie bei Kokainabhängigen die fehlende Droge. Die Forscher sprechen in den Archives of Neurology (2010; 67: 58-63) von einem “dopamine agonist withdrawal syndrome” oder DAWS.
Dopaminagonisten stimulieren das Belohnungssystem im Gehirn in ähnlicher Weise wie Kokain und Methamphetamine, schreibt Melissa Nirenberg vom New York-Presbyterian Hospital. Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
58
Kommentar schreiben
Dr. Roland Walter
Im Forum Ärzte, Kliniken, Neurologie, Neurochirurgie - 11.01.2010, 14:05
Ursächliche Therapie bei M. Parkinson mit Hilfe der Vegatestmethode
Hallo Frau Völlkopf !
Vielen Dank für die freundliche Begrüßung in der Parkinsongruppe.
Gerne greife ich Ihren Vorschlag auf in diesem Forum über die weitgehend unbekannten Möglichkeiten der Parkinsontherapie mit Hilfe der Vegatestmethode zu berichten.
Bevor ich auf die Methode als solches eingehe möchte ich kurz den grundlegenden Unterschied zur schulmedizinischen Therapie zusammenfassen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
1789
Ein weiterer Kommentar
Gisela Steinert - 22.02.2010, 11:42
hm, so genau kann ich nicht sagen was ich davon halte, da ich es schwer verstehe. ich bin seit 15 jahren an parkinson erkrankt und es gab in dieser zeit diverse anregungen alternativer ansätze.
nur ist noch nie eine heilung oder lang anhaltende verbesserung erfolgt.
ich in auch in heilpraktikerbehandlung da ich das glück habe eine schwester mit diesem beruf zu haben.
meine frage ziehlt dahin was ich kaufen müsste um diese therapie anzuwenden.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Hans Martin Konzelmann
Im Forum Vorstellungsrunde - 07.01.2010, 5:40
Weshalb mich die Parkinson Gruppe interessiert.
Mein Patenonkel hatte Parkinson.
Er konnte bis zum Lebensende zu Hause gepflegt werden.
Dies ist für die Angehörigen sehr belastend.
Inzwischen habe ich mehrere Personen mit Parkinson als Kunden.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
254
Inaktives Mitglied - 08.01.2010, 22:42
Sehr geehrter Herr Konzelmannn,
das ist ja sehr interessant. Auch wir, die Parkinson-Hilfe Deutschland e.V. wollen in allen Großstädten und Kreisen Parkinson-Hilfe Selbsthilfegruppen aufbauen und haben ebenfalls in Ihrer Stadt, Norderstedt um die Jahreswende 2008/09 erste Kontakte aufgenommen. Wir bieten Ihnen wie allen anderen so engagierten Menschen an, die Gruppe gemeinsam auszubauen. Wir senden Ihnen gerne ausführliche Infos per Post. Interessiert?
Lothar Gügel
PS: Danke für Ihre Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Gerhard Kreile
Im Forum Vorstellungsrunde - 03.01.2010, 12:29
Wer ist der Neue?
Sehr geehrte Gruppenmitglieder,
als Krankenpfleger und Lehrer für Pflegeberufe mit verschiedenen Zusatzqualifikationen (Stoma, Wunde, Diabetes etc.) war ich über 17 Jahre in der Altenpflegeausbildung in Hamburg tätig.
Im Jahre 1995 fing ich an - damals im Nebenerwerb - für verschiedene Pflegeeinrichtungen, Hersteller (z.B. Coloplast, Convatec, Kendall, Johnson & Johnson) und Sanitätshäuser (z.B. Stolle, Hempel-Agilis) bundesweit Seminare durchzuführen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
207
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 08.01.2010, 22:55
Lieber Herr Kreile,
das ist ja äußerst interessant, da wir (Parkinson-Hilfe Deutschland e.V.) für ca. 300 Kreisverbände und 80 Großstadt-Vorstände im ganzen Bundewsgebiet Eigenbedarf an Seminaren haben und wir auch den Kontakt mit unseren Gruppenmitglieden herstellen können und wollen.
Herr Kreile, ich möchte so schnell mit Ihnen ein ausführliches Gespräch führen. Ich sehe große Synergien. Wann können Sie nach Meseberg bei Magdeburg kommen?
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Ulrike Deutsch
Im Forum Vorstellungsrunde - 01.01.2010, 18:23
Vielen Dank für die Einladung
Auf diesem Wege möchte ich mich bedanken und allen ein Gutes Neues Jahr wünschen.
Da ich in meinem näheren Bekanntenkreis vor ein paar Monaten die Diagnose Parkinson erlebt habe, interessiert mich dieses Thema. Ich befasse mich zur Zeit mit dem Gedanken, in meiner Praxis mehr auf diese Erkrankung einzugehen.
Viele Grüße
Ulrike Deutsch
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
76
Inaktives Mitglied - 05.01.2010, 20:20
Liebe Frau Deutsch,
wir freuen uns sehr, dass Sie der Einladung gefolgt sind und heißen Sie herzlich willkommen!
Was für eine Praxis führen Sie denn? Arbeiten Sie bereits mit neurologischen Patienten?
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 01.01.2010, 18:06
... gern möchte ich mich und meine Aktivitäten auch bei Ihnen bekannt geben... Alles Gute für das Neue Jahr!!
Liebe Kontakt-Freunde-Bekannte-Netzwerker-Gruppenteilnehmer und Moderatoren,
ich wähle diesen Weg um allen alles Gute für das Neue Jahr, vor allem Gesundheit, Zufriedenheit und ein immer wieder freudiges und motiviertes Miteinander zu wünschen.
Danke allen, die ich persönlich kennengelernt habe, Danke allen, mit denen eine Kommunikation über Xing erfolgt ist.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
182
Inaktives Mitglied - 05.01.2010, 20:13 - Bearbeitet
Herzlich willkommen, liebe Frau Zelesnik in unserem Forum!
Sie haben sich ja viel vorgenommen im Neuen Jahr. Viel Erfolg dabei!
So als kleiner Tip: in der Vorstellungsrunde geht das sicher ein bischen unter. Falls Sie etwas speziell für Parkinsonerkrankte anzubieten haben, dann gerne im entsprechenden Forum veröffentlichen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Internes Moderationsforum - 18.12.2009, 14:26
Ausbau von SHG
Liebe Ramona und liebe Moderatorenkollegen,
Du schreibst so fleissig Antworten auf persönliche Vorstellungen im betreffenden Forum.
Unser aktueller Bedarf liegt beim Ausbau (nicht Aufbau) von SHG. Vielleicht sollten wir in Zukunft einen Vermerk wie sinngemß nachstehend ergänzen
". . . Dürfen wir Sie bitten mitzuhelfen beim Ausbau unserer Parkinson-Hilfe Selbsthilfegruppe in .......................... (Ort)? .... Bei Interesse wenden Sie sich amn (Frau Thorenz bzw. Frau Krämer bzw. Herrn Gügel Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
1
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 01.01.2010, 0:45
Ja. liebe Ramona,
vielleicht sehe ich dies wieder zu optimistisch. Lassen wir die Begrüßung so wie du es so perfekt schon immer machst, Wir gehen auf die Person ein und vor allem auf ihr Begrüßungsstatement. Die SHG sprechen wir dann später an. Du hast mich überzeugt.
Gut gerutscht?
Alles Gute im neuen Jahrzehnt
Lothar
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Prof. Dr. Karl-Heinz Stier
Im Forum Vorstellungsrunde - 17.12.2009, 17:32 - Bearbeitet
Herzlichen Dank für die Einladung
Seit vielen Jahren behandle ich als Logopäde Parkinson-Patienten mit Stimm- und Sprechstörungen nach der Akzentmethode (AM). Die Akzentmethode ist eine der bekanntesten und erforschetn Methoden in der Stimmtherapie. Infos erhalten Sie unter http://www.akzentmethode.de oder über stier-logopaedie@t-online.de
Ich freue mich auf einen Austausch mit Ihnen.
Ihnen allen frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!
• Gefällt mir Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
174
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 09.01.2010, 23:44
Wenden Sie sich dann im Februar oder früher an unsere Landesvorsitzende für BW, die Ihnen eine SHG empfehlen kann:
https://www.xing.com/profile/ChristelKatharina_Thorenz
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Dr. Roland Walter
Im Forum Vorstellungsrunde - 13.12.2009, 12:34
Kurze Vorstellung
Hallo !
Vielen Dank fürdie Einladung in die Parkinson Gruppe. Ich möchte mich kurz vorstellen.
Mein Name ist Dr. Roland Walter und ich arbeite im hohen Norden in der Nähe von Kiel.
Ursprünglich habe ich als Hausarzt unter anderem Parkinson Patienten schulmedizinisch betreut.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
77
Inaktives Mitglied - 13.12.2009, 14:52
Herzlich willkommen, lieber Herr Dr. Walter!
Danke für Ihre Vorstellung.
Die Vegamethode ist mir gänzlich unbekannt. Das wird sicher vielen Lesern so gehen. Vielleicht möchten Sie mehr darüber in einem passenden Forum berichten. Von großem Interesse ist natürlich auch, ob jetzt alle Hilfesuchenden nach Nord- oder Süddeutschland müssen oder, ob diese Methode auch in anderen Bundesländern praktiziert wird. Haben Sie schon mal Parkinsonbetroffene damit behandelt?
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 11.12.2009, 8:58
Danke für die Einladung
Ein herzliches Guten Morgen an alle Gruppenteilnehmer
Durch meine Arbeit als Physiotherapeutin habe ich Kontakt zu Parkinson- Patienten.
Um diesen Patienten ein optimales Behandlungsumfeld zu bieten brauche ich als Therapeutin Wissen und Erfahrung und denke,daß ich beides in der Gruppe vertiefen kann.
Ich freue mich auf gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
59
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 09.01.2010, 23:52
Liebe Frau werner,
vielleicht können Sie ihren P-Patienten schon mal den Tipp geben, dass wir in Ravensburg eine Parkinson-Hilfe Selbsthilfegruppe im Ausbau haben.
Sie selbst würde ich für eine Vorstandsfunktion im Stadtverband Ravensburg der Parkinson-Hilfe vorschlagen.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 07.12.2009, 15:03
Hier bestellen Sie Wohlfahrtsmarken als Ihr "Porto mit Herz"
Sie - und Ihre Firma - können das "Porto mit Herz" bei uns bestellen. Dadurch fördern Sie die Parkinson-Hilfe Deutschland e.V., denn diese erhält den Mehrwert zur Verwendung für soziale Zwecke zu Gunsten von Parkinson-Betroffenen.
Die Marken stellen auch für die Geschäftspost eine sympathische Alternative zu unpersönlichen Freistemplern.
Bestellen Sie ganz einfach durch Antwort auf diesen Newsletter:
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Teilen

• 
170
Ein weiterer Kommentar
Dr. Wolfgang Schiedermair - 07.12.2009, 19:52
Ich bestelle 4 Marken-Sets mit je 10 selbstklebenden Marken "Erdbeere" zu 55 plus 25 Cent.
Rechnung ebenfalls an die Firma (siehe Profil)
Mit freundlichem Gruß,
Weiterlesen …
• Gefällt mir
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 04.12.2009, 14:10
USA: Stammzellenforscher dürfen wieder Staatsgelder erhalten
Embryonale Stammzellen ethisch umstritten
Nachstehender Beitrag aus der Quelle SPIEGEL Online
Stammzellforscher dürfen wieder Staatsgelder bekommen
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
352
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 04.12.2009, 12:59 - Bearbeitet
Weiterbildung zur Parkinson Nurse
Im Ausland hat die Weiterbildung zur Parkinson´s Disease Nurse große Erfolge gezeigt. Auch in Deutschland wird dieser Weiterbildungsgang zunehmend durchgeführt. Nachstehend ein Beispiel (Quelle: Presseinfo der Segeberger Kliniken):
Mehr Spezialisten für Parkinson-Patienten
Das Neurologische Zentrum der Segeberger Kliniken lässt Krankenschwestern zu
Parkinson-Nurses ausbilden. Spezielle Anforderungen für optimale Parkinson-Therapie
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
1149
Carsten Sievers - 05.12.2009, 20:31 - Bearbeitet
Das gibt es auch über Quanup:
http://www.quanup.de/home/index.html
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 03.12.2009, 10:54
Neues Forum Ausbildung in wichtigen Berufen, die bei Parkinson eine wichtige Rolle spielen.
Wir haben ein neues Forum zu Ausbildung von Gesundheit, Therapien und Pflege eröffnet. Nachstehend eine Liste von Berufen, die wir in diesem Forum behandeln werden. Wir bittten um rege Beteiligung von Angehörigen, Ausbildern, Bildungsstätten und deren Berufsverbänden. Der erste Eintrag im Wortlaut.
Am Beispiel des Bildungsinstituts IWK in Sachsen-Anhalt listen wir wichtige Berufe auf, die bei Parkinson eine bedeutende Rolle spielen.
Altenpflegehelfer/in
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Teilen

• 
255
Inaktives Mitglied
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 03.12.2009, 10:34
Auflistung von Berufen
Am Beispiel des Bildungsinstituts IWK in Sachsen-Anhalt listen wir wichtige Berufe auf, die bei Parkinson eine bedeutende Rolle spielen.
Altenpflegehelfer/in
Altenpflegehelfer/innen übernehmen pflegerische Aufgaben und helfen älteren Menschen, ihren Alltag zu bewältigen. Dabei arbeiten sie eng mit anderen Pflegekräften zusammen.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 5
• Zitieren
• Teilen

• 
521
+4 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 15.04.2010, 17:00
Das Listing erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Wir feuen un s über jeden Nachtrag.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 26.11.2009, 21:01
Parkinson-Erkrankung: Genetische Risikofaktoren entdeckt
In einer genomweiten Assoziationsstudie, die im Rahmen des Nationalen Genomforschungsnetzes (NGFN) durchgeführt wurde, ist es Wissenschaftlern im Hertie-Institut für klinische Hirnforschung (HIH), Universität Tübingen, in Zusammenarbeit mit amerikanischen Forschern des National Institute of Health (NIH) gelungen, genetische Risikofaktoren für Parkinson zu identifizieren. Das Ergebnis dieser mit rund 13.500 Probanden bisher weltweit umfangreichsten Studie: Die Gene Alpha-Synuclein (SNCA) und MAPT Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
49
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vereine, Gruppen, Organisationen, Selbsthilf... - 18.11.2009, 21:03
30.11.09 - Berlin: Die sanfte Heilung von neurologischen Erkrankungen ... - auch wichtig bei Parkinson
Zum Jahresende noch meine Einladung zu dem Thema
"Die sanfte Heilung von neurologischen Erkrankungen und Lernstörungen bei Kindern"
(und Kinder sind wir schließlich alle, nämlich die unserer Eltern), bei welchem auch der Vortrag von Dr. med. Dietrich Klinghardt und Dr. med. Joachim Mutter gezeigt wird.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
109
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 18.11.2009, 17:08
Zellforschung erfolgreich bei Reprogrammierung von Stammzellen ohne embryonale Zellen
Diese für Parkinsonkranke äußerst interessante Darstellung fand ich bei VFA, dem Verband der forschenden Arzneimittelunternehmen ("Forschung ist die beste Medizin"):
Als Alternative zur Gewinnung von Stammzellen aus Embryonen konnten bereits im Jahr 2006 sogenannte induzierte pluripotente Stammzellen (iPS) hergestellt werden. Die Zellen werden dabei mit Hilfe bestimmter Gene so reprogrammiert, dass sie wieder die für Stammzellen typischen Eigenschaften aufweisen und sich anschließend in Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
136
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 16.11.2009, 15:37
Erinnerung: Am Donnerstag 19. November ab 12:00 Uhr Mitgliederversammlung NRW
Haben Sie vorgemerkt?
Parkinson-Hilfe Deutschland e.V. lädt ein
Parkinson-Betroffene und ihre Familien, Ärzte, Therapeuten, Pfleger, Rentenberater, Helfer aller Berufe aus Nordrhein-Westfalen
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Teilen

• 
214
Inaktives Mitglied
Im Forum Recht und Versicherung, Krankenkassen, Pfleg... - 15.11.2009, 18:08
Häusliche Krankenpflege ist neben Pflegeleistungen möglich - LSG Baden-Württemberg, 02.11.2009 (L 11 KR 4504/09 ER-B)
Häusliche Krankenpflege durch die GKV ist neben Pflegeleistungen möglich
(Landessozialgericht Baden-Württemberg, Beschluss vom 02.11.2009; L 11 KR 4504/09 ER-B)
Der Leitsatz
Ein Pfegebedürftiger (Stufe III) kann gegen die Krankenkasse einen Anspruch auf häusliche Krankenpflege zur Überprüfung, Reinigung und eventuellen Neulegung einer Magensonde haben (sog. verrichtungsbezogene krankheitsspezifische Pflegemaßnahme).
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
87
Kommentar schreiben
Nicole Tobias
Im Forum Vorstellungsrunde - 15.11.2009, 17:57
Vielen Dank für die Einladung
Einen schönen guten Abend in die Gruppe
und vielen Dank für die Einladung.
Mein Name ist Nicole Tobias. Ich bin exam. Krankenschwester, Pflegedienstleiterin und ausgebildete Wundmanagerin.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
328
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 18.12.2009, 14:07
Bitte helfen Sie uns beim Ausbau unserer Parkinson-Hilfe-Selbsthilfegruppe Dresden.
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 14.11.2009, 13:42
Dominosteine setzen im Sinne von RTL Domino Day: Eine mögliche Therapie
Währernd ich jetzt die Sendung sehe drängt sich mir folgende Frage auf:
Kann Dominosteine setzen eine hilfreiche Therapie sein?
Vor allem Neurologen undd Therapeuten, speziell Ergotherapeuten, sollten die Frage beantworten.
Beim Dominosteinesetrzen braucht man vor allem eine ruhige Hand und Schnelligkeit der Bewegungen. Beides hat der Parkinsonbetroffene nicht. Er wäre im Team der Domino-Spezialisten von Domino Day schlecht aufgehoben, da ungeeignet.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
284
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Parkinson und Forschung, Pharmaforschung, Ze... - 11.11.2009, 17:58
Professor Oliver Brüstle, Bonn: Vorreiter in der Stammzellenforschung
Professor Oliver Brüstle ist der bekannteste und bisher erfolgreichste Stammzellenforscher in Deutschland. Seine Forschungen mit embryonalen Stammzellen rüttelten Medizin, Forschung, Gesellschaft, Religion und Politik auf. Sie führten zu mehreren umstrittenen Diskussionen auch im Bundestag der letzten Jahre quer durch alle Fraktionen.
Heute fand ich im Internet unter AD Hoc Service die folgende Kurzbiographie:
(ddp-Kurzporträt) Stammzellenforscher Oliver Brüstle kämpft mit deutschem Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
1111
Gisela Steinert - 06.02.2010, 9:34
der damalige kompagnon von prof. brüstle, dr. wiestler, sagte einmal zu mir, in 5-10 jahren wird es etwas geben was sie heilt im rahmen der stammzellforschung.
nun, das war 2001 und später sah e rkein fortkommen mehr durch die steine die ihm in den weg gelegt wurden und er ging in die krebsforschung.
lg g
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Mia Weirich
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 10.11.2009, 21:24
Neurofunktionelle Reorganisation des Nervensystems, Padovantherapie
Sehr geehrte Damen und Herren,
als Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin habe ich schon einige Parkinson-Patienten behandelt - mit gutem Erfolg für Atmung und Stimme. Seid einiger Zeit aber mache ich eine Ausbildung zur Parkinsontherapeutin.
Diese Methode, die neurologische Reorganisation des Nervensystems bewirkt eine ganzheitliche Verbesserung der Symptomatik, oftmals ein Reduzierung der Medikamente - und damit der Nebenwirkungen. Erhalt und Stabilisierung der Beweglichkeit, Sprech- und Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren
• Zitieren
• Teilen

• 
564
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 10.11.2009, 18:48
Am Donnerstag Landesversammlung Parkinson-Hilfe Bayern in München
Wir erinnern an die Landesversammlung Bayern
am 12. November 2009 von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tagungsraum "Franken"
im Haus DER PARITÄTISCHE, Charles-de-Gaulle-Strasse 4, 81737 München
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Teilen

• 
150
Dr. Anne Röthig
Im Forum Vorstellungsrunde - 09.11.2009, 15:24
Hallo!
Auch ich bin neu in dieser Gruppe und gerne der Einladung gefolgt.
Ich bin Naturwissenschaftlerin und habe grade meine Promotion im Bereich der Grundlagenforschung von Parkinson abgeschlossen. In meiner Dissertation habe ich mich mit der Funktion eines spezifischen Gens beschäftigt, dessen Mutation in den meisten Fällen Parkinson hervorruft, um mehr über die Ursachen der Krankheit herauszufinden.
Ich freue mich auf interessante Diskussionen und bin gespannt darauf, das Thema Parkinson aus Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 3
• Zitieren
• Teilen

• 
24
+2 weitere Kommentare
Inaktives Mitglied - 24.07.2010, 19:04
Hallo Frau R.,
an den Ergebnissen Ihrer Arbeit sind wir brennend interessiert.
Kann man das im Web irgendwo nachlesen?
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 09.11.2009, 9:35
Gründungsversammlung Parkinson-Hilfe e.V. Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüriingen,
Parkinson-Hilfe Deutschland e.V. lädt ein
Parkinson-Betroffene, Ärzte, Therapeuten, Pfleger, Rentenberater, Helfer aller Berufe aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen:
EINLADUNG
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Teilen

• 
158
Inaktives Mitglied
Im Forum News - 07.11.2009, 10:51
Parkinson-Hilfe Nordrhein-Westfalen lädt nach Düsseldorf ein
Sehr geehrte Mitglieder der Gruppe Parkinson,
durch Ihren Beitritt zur Gruppe haben Sie gezeigt, dass Sie einen persönlichen, sozialen oder beruflichen Bezug haben zur Parkinson-Krankheit. Nachstehend erhalten Sie die Einladung zur Gründung eines eigenen eingetragenen Vereins "Parkinson-Hilfe Deutschland - Landesverband Nordrhein-Westfalen". In diesen auch kurz "Parkinson-Hilfe Nordrhein-Westfalen" genannten Verein laden wir alle ein, die in NRW ihren Wohnsitz oder Arbeitsplatz haben. Leiten Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Teilen

• 
358
Inaktives Mitglied
Im Forum Fragen und Antworten (Q&A) - 06.11.2009, 16:03
Radionik
Herzlichen Dank für die Einladung in diese Gruppe.
Mein Name ist Martin Stark, ich bin von Beruf Industriekaufmann und arbeite bei einem großen Energieversorger. Seit rd 5 1/2 Jahren befasse ich mich nebenberuflich mit Radionik oder auch instrumenteller Biokommunikation, d. h. der Gesamtheilung von Körper-Geist und Seele. Wie dies genau funktioniert und was unter instrumenteller Biokommunikation im Einzelnen zu verstehen ist, entnehmen Sie bitte meiner Homepage: http://www.die-seele-ruft.de.
Ganz Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
366
Mag. Margarita Moerth - 02.02.2010, 8:56
Hallo Herr Stark,
ich habe diesen Ihren Beitrag erst heute entdeckt und bin sehr beeindruckt.
Da auch ich in der Praxis seit gut vier Jahren mit Radionik arbeite und bei verschiedenen Krankheitsbildern durch balancieren seelischer Ungleichgewichte deutliche Verbesserungen auf körperlicher Ebene erzielen konnte bin ich natürlich auch sehr an Ihrer Arbeit interessiert (werde mich zunächst einmal auf Ihrer Homepage umsehen).
Vorweg: ich bin technisch absoluter Laie (d.h.: ich kann zwar Autofahren Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Carolin Sänger
Im Forum Vorstellungsrunde - 06.11.2009, 8:54
Danke für die Einladung
Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,
vorerst eine kurze Vorstellung meiner Person :
Mein Name ist Carolin Sänger, ich habe 2002 in Chemnitz mein Examen zur staatlich anerkannten Logopädin abgelegt und arbeite seit April 2008 in Zwickau in eigener Praxis.
Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 1
• Zitieren
• Teilen

• 
78
Inaktives Mitglied - 06.11.2009, 11:20
Ein herzliches Willkommen, liebe Frau Sänger!
Schön, dass Sie jetzt auch dabei sind.
Wir freuen uns über regen Austausch!
Weiterlesen …
• Gefällt mir
• Zitieren
Kommentar schreiben
Inaktives Mitglied
Im Forum Vorstellungsrunde - 05.11.2009, 20:46
Danke für die Einladung
Herzlichen Dank für die Einladung in diese Gruppe.
Mein Name ist Martin Stark, ich bin von Beruf Industriekaufmann und arbeite bei einem großen Energieversorger. Seit rd 5 1/2 Jahren befasse ich mich nebenberuflich mit Radionik oder auch instrumenteller Biokommunikation, d. h. der Gesamtheilung von Körper-Geist und Seele. Wie dies genau funktioniert und was unter instrumenteller Biokommunikation im Einzelnen zu verstehen ist, entnehmen Sie bitte meiner Homepage: http://www.die-seele-ruft.de.
Ganz Weiterlesen …
• Gefällt mir Kommentieren 2
• Zitieren
• Teilen

• 
82
Ein weiterer Kommentar
Inaktives Mitglied - 18.12.2009, 16:09
Familien-Hintergrund
Dies sind ja interessante Aspekte. Können wir uns darüber beim Event "Parkinson