A  M  O  V  I  S  T  A

...für Macher aus der Wirtschaft

AMOKNA - Fensterfabrik24.de


Lange Jahre war die Herstellung und der Vertrieb von Warengruppen für die Bauwirtschaft unser tägliches Brot. Mit mehreren Marken und Handelsplattformen haben wir den internationalen Markt bedient, Kernabsatzmarkt war der deutschsprachige Raum, gleichermaßen auch Skandinavien, Spanien und die spanischen Inseln. Selbst in Marokko, Ägypten und auf St.Martinique findet man Fenster aus der Produktion. 



Von einem zum anderen Tag änderte sich alles: ein kapitaler gesundheitlicher Einbruch sortierte alles neu. Nach einem schweren Schlaganfall und mehrmonatigen Klinikaufenthalten war klar, dass das operative Tagesgeschäft zumindest in meinen Händen nicht mehr fortgeführt werden könnte und als ich dazu dann die Diagnose Morbus Parkinson eröffnet bekam, entschieden meine Frau und ich ohne Rücksicht auf sogar die liebgewonnenen Aspekte und stiegen aus allen Wertschöpfungsketten aus. Wir haben uns komplett aus allen Strukturen der Unternehmensgruppe zurück gezogen.



Das seit Anbeginn grundsolide und ehrliche Verhältnis zu Partnern und Mitarbeitern ist mit dem Rückzug ins Privatleben nicht beendet. Noch heute erreichen mich Nachrichten und Fragen aus der Produktion, noch heute ist mein Rat bei den Dienstleistern aus dem Finanzsektor und Handelspartnern gefragt und natürlich ist es mir eine grandiose Freude, eine prosperierende und inzwischen deutlich erweiterte Leistungspalette der Betriebe zu sehen. Und klar ist auch, dass ich mich freue, wenn ich zuweilen von den heutigen Akteuren angerufen werde oder man sich trifft oder  in konzeptionelle Debatten einbezogen wird.



Alle Auftragsvolumina bündeln sich unter Fensterfabrik24 bei AMOKNA. Die Unternehmensgruppe wurde nach Herstellung der neuen Fabrikationsanlagen im Jahre 2013 noch leistungsfähiger, noch schneller und der Vernetzungsgrad noch perfekter. Heute stellen die Mitarbeiter im Schichtbetrieb her. Die hochwertigsten Mehrkammer-Kunststofffenster unterliegen einer lückenlosen Qualitätskontrolle, kein Bauelement verlässt die Fabrik ohne mehrfache und auf den Kundenwunsch orientiertes Qualitätsmanagement. In den Büros herrscht ein ausgeprägter Teamgeist und das in vielen Sprachen. Die in mehreren Ländern tätigen Außendienste stehen Kunden und Zwischenhändlern mit jeder denkbaren Unterstützung zur Verfügung. Abgerundet wird das Leistungsangebot durch eine langjährige, stabile und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Banken und Dienstleistern aus dem Bereich internationaler Logistik. 


Wieso dieses Statement hier auf dieser Internetseite?



Ich resümiere viele Ereignisse und Begebenheiten mit sehr viel Dankbarkeit. Der vertrauensvolle und vertraute Blick zwischen Partnern reichte zuweilen, um unternehmerische Entscheidungen zu stabilisieren und Konsens zu erreichen. Ich habe Wort gegeben und Wort gehalten. Meine Partner haben das gleichermaßen getan. Das verbindet über die gemeinsamen unternehmerischen Interessen hinaus auch rein menschlich. Alles hat gepasst, es war eine wirklich gute Zeit und ein ordentliches Handling. Man muss sich vertrauen, wenn man gemeinsame Ziele verfolgt. Man muss sich immer im Klaren sein, dass der alte Satz „Beim Geld hört die Freundschaft auf“ eine der zutreffendsten Thesen überhaupt ist. Das haben wir immer vor Augen gehabt und uns deshalb ausnahmslos und unbeugsam an unser Wort gehalten. Mit mir brauchte man keine Verträge, mir reichte der Handschlag. Den Handschlag aber, den habe ich immer mit allen nur denkbaren Konsequenzen nicht nur selbst eingehalten, sondern auch eingefordert. Wenn dies alles stimmig und korrekt im Blick behalten wird, dann stimmt auch die Kassenlage und dann sind die einzelnen Akteure immer zufrieden. 



Es ist mir eine Ehre und Freude zugleich, heute noch um die Zufriedenheit der Menschen in den Betrieben zu wissen und weil das so ist, konnte ich auch „loslassen“ und wende mich heute meinen privaten Interessen zu, die mit der Herstellung und dem Vertrieb von Fenstern und Türen nicht allzuviel zu tun haben.


 
E-Mail
Anruf